Cover-Bild Follow Me Back
(75)
  • Cover
  • Geschichte
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Gefühl
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 30.09.2019
  • ISBN: 9783736309975
A.V. Geiger

Follow Me Back

Katrin Reichardt (Übersetzer)

Bist du ein Hater oder ein Fan?

Tessa Hart fürchtet sich davor, ihr Zimmer zu verlassen. Ihr einziger Kontakt zur Außenwelt ist ihr Twitter-Account @TessaHeartsEric, auf dem sie sich mit anderen Fans über ihre Liebe zu dem Popstar Eric Thorn austauscht. Was sie nicht ahnt: Der Sänger ist eine der Personen, mit denen sie sich regelmäßig Privatnachrichten schreibt! Eric weiß, dass er Tessa die Wahrheit sagen muss, zumal die junge Frau mit jedem Tag tiefere Gefühle in ihm weckt. Doch als die beiden sich für ihr erstes Treffen verabreden, nimmt plötzlich alles eine gefährliche Wendung ...

"Von Anfang bis Ende ein fesselnder Pageturner!" ANNA TODD


Band 2 der Reihe (TELL ME NO LIES) erscheint am 29. November 2019.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.12.2019

Spannend, besonders, ein Highlight.

2

Dieses Buch ist wirklich toll! Ich liebe die Geschichte und bin begeistert, dass es irgendwie anders ist, als andere LYX Bücher. Wer lesen möchte, wie die Charaktere irgendwann im Bett landen, der ist ...

Dieses Buch ist wirklich toll! Ich liebe die Geschichte und bin begeistert, dass es irgendwie anders ist, als andere LYX Bücher. Wer lesen möchte, wie die Charaktere irgendwann im Bett landen, der ist hier an der falschen Adresse, das passiert in diesem Buch nicht. Wer aber eine tolle Geschichte lesen mag, bei der trotzdem Gefühl aufkommt, die einfach nur schön, aber auch spannend und witzig ist, ein Buch, welches man nicht aus der Hand legen kann, für den wird es wohl etwas sein.

Die Autorin hat in diesem Buch das Thema der Angst toll eingearbeitet. Tessa, die ihr Haus, ihr Zimmer, nicht mehr verlässt, unter Agoraphobie - einer Form von Platzangst leidet. Eric, der durch seine Berühmtheit mit Ängsten konfrontiert ist, und der ganze Fankult und was dieser eigentlich anrichten kann, wenn man sich zu sehr in die Liebe zu Stars hineinsteigert. Was es auch mit den Prominenten machen kann. Aber auch Twitter ist in diesem Buch ein großes Thema, wie man schon aus dem Klappentext entnehmen kann.

Für mich war diese Geschichte schon während der Leseprobe etwas besonderes und das hat sich im Buch weiterhin so gehalten. Es war wie eine Mischung verschiedener Genres. Ein bisschen Liebe und Freundschaft, ein bisschen Spannung und Krimi. Ich kann es selbst kaum beschreiben. So wechselt nicht nur die Perspektive der Protagonisten und deren Twitter Konversation miteinander, es tauchen auch immer wieder Einschübe aus einem Verhör der beiden auf, was es noch ein wenig mysteriöser macht und noch mehr Raum für Spekulation lässt. Das ganze Buch aber auf einer Ebene irgendwie noch besser macht.

Eins ist sicher, die Autorin hat sich so ihre Gedanken gemacht. Nicht nur um die Geschichte, sondern auch um die Charaktere, sie sind gut geworden. Ich kann verstehen, was bei ihnen passiert. Gleichzeitig scheint sie ein Händchen dafür zu haben, den Leser miträtseln zu lassen, denn es gibt hier einiges an Material für verschiedenste Theorien, bei denen auch die verrücktesten nicht komisch oder abwegig erscheinen. Ich würde meinen, dass ein solches Buch für eine Verfilmung wie gemacht wäre, denn ich hatte beim Lesen durchgehend diesen Film, den es gar nicht gibt, im Kopf.

Dieses Buch kann ich nur empfehlen, ob ihr Twitter kennt und nutzt, oder nicht. Zu verstehen ist es für jeden, aber es zeigt deutlich Gefahren auf, setzt sich toll mit dem Thema Angst auseinander und wirft ein anderes Licht auf die Prominenz. Denn es ist nicht unbedingt alles so wie es scheint.
Um es mit einem Zitat von Seite 84 zu sagen:
❭❭ Jeder, den du triffst, kämpft einen Kampf ❬❬


_______

Veröffentlicht am 30.9. 19

  • Cover
  • Geschichte
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Gefühl
Veröffentlicht am 19.10.2019

Verstehe den Hype nicht

2

Zum Buch:

Tessas einziger Kontakt zur Außenwelt ist ihr Twitter Account. Sie hat panische Angst ihr Zimmer zu verlassen deswegen tauscht sie sich Online über ihren Lieblingspopstar aus. Eine Person mit ...

Zum Buch:

Tessas einziger Kontakt zur Außenwelt ist ihr Twitter Account. Sie hat panische Angst ihr Zimmer zu verlassen deswegen tauscht sie sich Online über ihren Lieblingspopstar aus. Eine Person mit den sie sich über Eric Thorn austauscht ist auch noch Eric persönlich. Tessa weis nicht's davon bis an dem Tag wo sie sich treffen wollen und sich ihr Leben verändert.

Es tut mir leid aber ich kann diesen Hype nicht verstehen. Ja es ist ne Geschichte mit Hibtergrund wie schlimm es sein kann wenn man berühmt ist. Auch das hetzen über Socialmedia wird hervor gehoben.
Aber für mich ist diese Geschichte nicht's besonderes.
Ich hatte mir soviel erhofft. Ich würde das auch nicht als Liebesgeschichte bezeichnen.
Absolut enttäuschend.
Bei den ersten 50 Seiten wollte ich schon abbrechen aber ich hatte immer noch gehofft da kommt noch was.
Die Wahrheit die hinter der Story steht kann ich nachvollziehen aber ich fand die Umsetzung furchtbar. Der Schreibstil war wenigstens flüssig und die Kapitel hatten eine schöne Länge. Für mich waren die Gesprächsprotokolle am besten weil man da viel erfahren hat.

Bei den Protagonisten musste ich ab und zu die Zähne zusammen beißen. Manchmal wollte ich beide nur schütteln damit sie aufwachen und sagen " Hallo aufwachen es gibt wichtigeres im Leben als Geld und Twitter).
Sie sind mir wie Kinder vorgekommen und nicht wie 18 jährige.

Als Tessa ihrem Feind dann in die Augen geschaut hat dachte ich nun kommt Spannung auf und dann Zack war alles in ein paar Seiten vorbei.

Fazit:

Kein muss
Ich werde vielleicht irgendwann mal den 2 Band lesen aber das kann warten

Veröffentlicht am 30.09.2019

Packendes und mitreißendes Buch, so spannend, dass man in Überschallgeschwindigkeit durch die Seiten fliegt ;-)

2

Gerade habe ich das Buch „Follow me Back“ beendet – und ich muss gestehen, dass ich absolut geflasht bin.

Es ist ein Buch, das man schon während des Lesens nicht aus der Hand nehmen kann. Man fliegt ...

Gerade habe ich das Buch „Follow me Back“ beendet – und ich muss gestehen, dass ich absolut geflasht bin.

Es ist ein Buch, das man schon während des Lesens nicht aus der Hand nehmen kann. Man fliegt nur durch die Seiten, so eingängig ist es. Es ist wie ein Sog, in dem man in die Geschichte hineingezogen wird und sie lässt einen auch nicht mehr los.

Warnung: Das Buch hat A B S O L U T E S U C H T G E F A H R!!!!

Aber zunächst einmal versuche ich einmal, meine Eindrücke zu schildern ohne zu spoilern.

Der Klappentext selbst sagt ja eigentlich genug aus. Wenn man dann anfängt zu lesen kann man absolut nicht glauben, dass es sich bei dem Buch um ein Debüt handelt.

Wir erfahren von Protagonisten, die derart gezeichnet werden, dass diese Geschichte so und nicht anders jederzeit irgendwo stattfinden könnte. Sie agieren authentisch, haben ihre Macken und Fehler und dennoch schließt man sie ins Herz.

Das Umfeld ist alles andere als toll (auch wenn es vielen so scheinen mag), aber auch hier lässt die Autorin tiefer blicken. Sie gewährt uns Einblicke in das Seelenleben der Protas, so dass wir derart tiefgründige Einblicke bekommen, dass wir auch hier die komplette Gefühlsbandbreite MIT-erleben. Wir leiden mit, freuen uns mit, sind erschüttert, entsetzt, erleben Gefühle, die sich langsam und schleichend verändern, vertiefen und sind nicht nur Zuschauer, sondern mittendrin.

Durch Zeitsprünge und Vernehmungsprotokolle wird die Spannung extrem hoch gehalten. In diesem Buch gibt es nicht einen einzigen Hänger, im Gegenteil: die Autorin schafft es, die Spannung - die sowieso schon auf einem hohen Level ist – nicht abflachen zu lassen, sondern weiterhin zu steigern…. Teilweise fast bis ins Unerträgliche…… Und deshalb kann und möchte man auch nicht aufhören zu lesen sondern miterleben, was als nächstes erlebt/durchlebt – aber auch durchlitten wird.

Wir sind mitten in der Geschichte, und auch wenn die Autorin uns das ein oder andere Puzzleteilchen zukommen lässt, kreiert sie Wendungen und Abläufe die man sich nicht vorstellen konnte. – Aber gerade durch diese unvorhergesehenen und vor allem unvorhersehbaren Situationen ergibt sich eine Dynamik, die sich durch das ganze Buch zieht und das Ganze zu einem absolut hervorragenden Buch macht. Hervorragend im wahrsten Sinne des Wortes! Es gibt nichts, womit ich das Buch vergleichen könnte. Es hat so viele Alleinstellungsmerkmale und diese durchgehende Intensität. Diese sucht man meist vergeblich, doch bei diesem Buch war sie von Anfang an vorhanden!

Insofern kann ich das Buch nur jedem empfehlen, der keine Probleme hat, in ein Buch komplett abzutauchen.

Der diese Spannung von der ersten bis zur letzten Zeile lieben wird. Der authentische Personen erhält, die es genauso in der Wirklichkeit geben könnte.

Ich habe mit A.V. Geiger eine neue Lieblingsautorin – und mit dem Buch einen neuen Keeper gefunden.
Das Buch bekommt einen absoluten Ehrenplatz in meinem Bücherregal. So gut unterhalten hat mich schon lange kein Buch mehr, und ich hatte auch schon in diesem Jahr so einige Lesehighlights <3

Im Grunde gibt es für mich aber nur einen Ratschlag an alle, die sich überlegen, das Buch zu kaufen:

Kaufen! Kaufen! Kaufen! Kaufen! - Ihr werdet es nicht bereuen!

Warnung: Plant aber Zeit ein, ihr werdet nicht unterbrechen wollen. Die Zeit vergeht wie im Flug und ehe ihr euch verseht habt ihr das Buch komplett durch!

Und der Schluss ist echt – der Wahnsinn! Wow wow wow! Ein Cliffhänger vom Feinsten – und unvorhersehbar dazu!

Ich kann es nicht erwarten, von A.V. Geiger das nächste Buch zu lesen. Es handelt sich um „Tell me no lies“ und erscheint im November 2019.

Und ihr könnt sicher sein: diese Autorin hat es auf meine AutoBuy-Liste geschafft und ich werde jede Veröffentlichung von ihr im Auge behalten!
A.V. Geiger rules!

  • Cover
  • Geschichte
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Gefühl
Veröffentlicht am 30.09.2019

Ich bin verliebt - in dieses Buch und in Eric. ♥

2

Als ich den Klappentext zu »Follow Me Back« gelesen habe, wollte ich das Buch unbedingt lesen, weil es nach einer süßen, aber auch tiefgründigen Liebesgeschichte klingt, da Tessa unter Agoraphobie (der ...

Als ich den Klappentext zu »Follow Me Back« gelesen habe, wollte ich das Buch unbedingt lesen, weil es nach einer süßen, aber auch tiefgründigen Liebesgeschichte klingt, da Tessa unter Agoraphobie (der Angst vor weiten Räumen) leidet. Letztendlich hat sich das auch bewahrheitet, aber das Buch bietet noch so viel mehr, als ich erwartet habe. Es gibt nicht viele Liebesromane, die so spannend sind, dass man jedes Wort in sich aufsaugt.

Zu Beginn des Buches ergibt sich ein völliger anderer Eindruck, als es der Klappentext vermittelt: Man lernt Tessa kennen, die mit einem Erlebnis aus der Vergangenheit zu kämpfen hat und seitdem nicht mehr das Haus verlassen kann. Sie ist in Therapie und klammert sich an das Einzige, was ihre gelegentlichen Panikattacken zurückdrängen kann: Eric Thorn. Zu ihm verspürt sie eine Art Verbindung, weil er auf Fotos ängstlich und paranoid zu sein scheint – ihre Therapeutin legt ihr jedoch nahe, dass sie bloß ihre eigenen Gefühle auf ihn projiziert. In den Kapiteln aus Erics Sicht erfährt der Leser jedoch die Wahrheit, denn Eric ist mit seinem Promistatus nicht so glücklich, wie man meinen könnte. Wegen des kürzlichen Mordes an einem Promi, ausgeübt durch einen Fan, fürchtet er sich vor seinen eigenen Fans, wovon auch Tessa nicht ausgenommen ist. Sie hat einen Hashtag über ihn in Umlauf gebracht, der ihm einiges an unerwünschter Aufmerksamkeit einbringt. Bei der Ausgangssituation fand ich es schwer, mir vorzustellen, wie es zu den privaten Nachrichten kommen soll, die sich Eric und Tessa schreiben, wie es im Klappentext heißt. Aber es kommt dazu und wie es dazu kommt, ist auch echt interessant.

Ich habe mich an den Seiten festgesaugt, weil es entweder zum Hinknien süß oder zum Verrücktwerden spannend war. Die privaten Nachrichten zwischen den beiden sind einfach nur witzig und süß und es macht unglaublich viel Spaß, die beiden dabei zu begleiten, wie sie einander näher kennenlernen. Das ist auch deshalb der Fall, weil beide so wahnsinnig tolle Charaktere sind. Tessa ist eher zurückhaltend, hat mit starken Ängsten zu kämpfen und es fällt ihr ganz und gar nicht leicht, über ihren Schatten zu springen – vor allem, weil sie (außer Eric) niemanden hat, der sie dabei unterstützt. Selbst ihre Mutter macht ihr Druck, was mich beim Lesen unglaublich aufgeregt hat. Die Menschen in ihrem Umfeld zeichnen sich nicht gerade durch Sensibilität aus. Trotzdem macht Tessa eine bewundernswerte Entwicklung durch, die sich erst nur in kleinen Momenten im Nachrichtenaustausch mit Taylor/Eric zeigt und gegen Ende dann ihren Höhepunkt erreicht: Auf den letzten Seiten zeigt sie ganz viel Mut und Stärke.

Eric hat mir in der Leseprobe noch Rätsel aufgegeben – letztendlich ist er für mich aber das Highlight in »Follow Me Back«. Anfangs wirkt er depressiv, unzufrieden und wütend, die negativen Gefühle gehen auf den Leser über. Im Austausch mit Tessa macht aber auch er eine Entwicklung durch, die beiden geben sich Halt und Unterstützung, die sie von den Menschen in ihrem Leben nicht bekommen, und wie sich Eric dabei in Tessa verliebt – denn das bekommt der Leser noch viel deutlicher zu spüren als Tessas langsame Verliebtheit – hat mich immer und immer wieder zum Grinsen gebracht. Ich habe mir so viele Stellen markiert, allen voran den Songtext von »Snowflake«. Erics Verhalten, seine Gedanken, seine Gesten haben mein inneres Fangirl geweckt. Es ist ein Wunder, dass ich mir das Quietschen, das mir immer wieder im Rachen steckte, verkneifen konnte.

Neben diesen schönen Momenten, die zum Mitfiebern einladen, ist das Buch auch noch unglaublich spannend, was ich nicht erwartet hätte. Zum einen möchte man natürlich wissen, wann und wie es zu dem ersten Treffen zwischen den beiden kommt und wie Tessa darauf reagieren wird, dass hinter dem Kerl, mit dem sie sich ständig Nachrichten schreibt, ausgerechnet Eric Thorn steckt, von dem sie mehr oder weniger besessen ist. Zum anderen gibt es immer wieder Ausschnitte aus Vernehmungen von Eric und Tessa zu der Nacht des besagten ersten Treffens, was natürlich Rätsel aufgibt und Böses vermuten lässt. Die Autorin legt hier auch einige Fährten, durch die sich der Leser schon ein paar Vermutungen für den großen Showdown zurechtlegen kann, der für mich ein paar epische Szenen bereitgehalten hat.

Überraschen konnte mich Tessas letztendliche Reaktion auf Taylor/Eric, weil ich sie unglaublich authentisch fand. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand es einfach nur klasse, wie die Autorin das am Ende noch gelöst hat. Wie Tessa reagiert hat, wie Eric reagiert hat – das war für mich schlichtweg perfekt. Damit wäre ich auch rundum zufrieden gewesen. Nagut. Einen Epilog hätte ich noch schön gefunden. Stattdessen gibt es noch eine letzte Vernehmung und die … stürzt den Leser dann nochmal in vollkommene Verwirrung. Aber um irgendetwas muss es ja auch in Band 2 gehen, oder? Ich habe absolut keine Ahnung, was ich von den letzten Entwicklungen halten soll, aber ich bin richtig neugierig und will unbedingt wissen, wie es weitergeht. Die Autorin hat also alles richtig gemacht.

Fazit

Für mich ein überraschendes Highlight. Ich habe mir einiges erwartet und noch viel mehr bekommen – Hochspannung trifft auf süße Momente und Dialoge, die das innere Fangirl wecken. Ich war die ganze Zeit entweder breit am Grinsen oder am Hibbeln, weil ich es gar nicht erwarten konnte, dass sich die beiden endlich in der Realität kennenlernen und Erics wahre Identität herauskommt. »Follow Me Back« ist einfach unfassbar gut und hat sich direkt zu einem meiner Lieblingsromane entwickelt. Echt, ich bin verliebt – in dieses Buch und in Eric. Wow! Bitte mehr davon. Von mir gibt es natürlich 5 Sterne!

  • Cover
  • Geschichte
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Gefühl
Veröffentlicht am 02.08.2019

Ich liebe liebe liebe das Buch

2

Inhalt:

Tessa Hart’s world feels very small. Confined to her bedroom with agoraphobia, her one escape is the online fandom for pop sensation Eric Thorn. When he tweets to his fans, it’s like his speaking ...

Inhalt:

Tessa Hart’s world feels very small. Confined to her bedroom with agoraphobia, her one escape is the online fandom for pop sensation Eric Thorn. When he tweets to his fans, it’s like his speaking directly to her…

Eric Thorn is frightened by his obsessive fans. They take their devotion way too far. It doesn’t help that his PR team keeps posting to encourage their fantasies.

When a fellow pop star is murdered at the hands of a fan, Eric knows he has to do something to shatter his online image fast–like take down one of his top Twitter followers. But Eric’s plan to troll @TessaHeartsEric unexpectedly evolves into an online relationship deeper than either could have imagined. And when the two arrange to meet IRL, what should have made for the world’s best episode of Catfish takes a deadly turn…

Told through tweets, direct messages, and police transcripts, this thriller for the online generation will keep you guessing right up to the shocking end.
Quelle: amazon.de

Meinung:

„You’re not obsessed. You’re projecting.“

Das Cover gefällt mir richtig richtig gut, ich glaube, dass vor allem der herausstehende Titel meine Aufmerksamkeit erregt hat. Man sieht auf dem Cover einen halben Kopf von einem Mädchen, wahrscheinlich Tessa, welcher durch die Schrift und einen Sternenhimmel verdeckt wird. Alles in allem spielt es super zusammen und lenkt auch durch den Hashtag und die Zeilen unter dem Titel Aufmerksamkeit auf sich.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und man kommt schnell voran. Sie schreibt sehr bildlich und konnte mich auch sofort packen durch die düstere Stimmung, die sie durch ihren Stil vermittelt. Das Buch ist in der allgemeinen Erzählperspektive geschrieben, wobei es zwischendurch immer wieder Twitter-Nachrichten und ein Protokoll der Polizei zu lesen gibt. Die Sichtweisen wechseln zwischen Tessa und Eric hin und her, somit erfährt man von beiden Personen mehr.

Zu Beginn lernt man Tessa und Eric kenne, sie ist ein Mädchen, dass sich wegen eines Vorfalls nicht mehr aus dem Haus traut und er ist ein berühmter Sänger. Beide sind immer auf Twitter unterwegs und als Eric einen Fakeaccount erstellt, damit er einen Hashtag über ihn „vernichten“ kann, beginnt er zufällig mit Tessa zu schreiben. Daraus entwickelt sich eine Freundschaft, aber es kommt dann doch noch anders, als sie denken.

Warum ich das Buch gekauft habe? Keine Ahnung, ich stand im Thalia, hatte drei Bücher in der Hand, von denen 2 sehr gehypt werden und habe mich letztendlich für dieses entschieden. Es hat mich so angelacht und ich habe wirklich keinen Fehlgriff gemacht, denn das Buch hat mich umgehauen! Am Samstag gekauft, am Sonntag begonnen und am Monat beendet. Normalerweise ist das nicht mein Genre, aber hier konnte mich die Autorin vollends überzeugen.

Tessa ist erfrischend anders, sie hat sehr viel Angst und verlässt ihr Zimmer selten, das Haus nie. Man erfährt lange nicht, warum sie so ist, aber man merkt, dass es ihr ziemlich schlecht geht. Einzig mit ihrem Freund Scott, ihrer Mutter und ihrer Therapeutin redet sie. Ich mochte sie von Beginn an, sie ist ein großer Fan von Eric Thorn und verfolgt alles von ihm, hat sich einen Twitter-Fanaccount zugelegt und twittert gerne über ihn, dadurch sozialisiert sie sich. Durch Tessa bekam man auch einen Einblick in das Denken von Fans, es gibt einige, die sich einiges einbilden und nicht an der Person selbst interessiert sind und dann gibt es solche wie Tessa, die hinter die Fassade blicken und wirklich sehen, wer die Person hinter dem Gesicht auf einer CD ist. Das fand ich wirklich schön zu lesen, wie sie einfach den Menschen selbst sieht.

Dann gibt es auch noch Eric. Ein Star, der Millionen von Fans hat und richtig berühmt ist, doch der Erfolg bereitet ihm keine Freude, denn er denkt, dass die Fans ihn nur wegen seinem AUssehen mögen und seine Musik dabei keine wichtige Rolle spielt. Die Autorin hat mit ihm einen interessanten Charakter geschaffen, da er mit seinem Leben total unglücklich ist und sich in die Tiefen von Twitter flüchtet, mit einem Fake Account. Wie das alles zusammenspielt, konnte ich mir nicht vorstellen, doch es ergab immer mehr Sinn, je mehr Tessa und Eric, oder auch genannt Taylor auf seinem anderen Account, unterhalten. Ich wollte wissen, was passiert, wie es mit ihnen weiter geht und konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

Als Leser verfolgt man Eric und Tessa und sieht ihnen dabei zu, wie sie sich näher kommen, wie Tessa langsam ihre Ängste besiegt und wie Eric wieder menschlich wird. Ich mochte die Twitter DMs wirklich gerne, sie waren ehrlich und erfrischend lustig, aber auch die Protokolle der Polizei habe ich richtig gern gelesen, dadurch wird das Buch auch spannender, da man immer wieder neue Fakten erfährt und bis zum Ende nicht weiß, was denn die Polizeit mit all dem zu tun hat. Im Laufe der Geschichte taucht auch Tessas Therapeutin immer weiter auf und hält Sitzungen mit Tessa ab, in denen man hin und wieder Neues erfährt, die wichtigsten Dinge kommen aber erst gegen Ende ans Licht.

Die Geschichte wird immer komplexer und durch die neuen Fakten tun sich immer mehr Fragezeichen auf, von denen die meisten am Ende geklärt werden. Da hatte ich dann einen Glücksmoment, dann einen Schockmoment, dann einen megariesigen Schockmoment, dann wieder einen Glücksmoment und dann bin ich gestorben. Da denkt man sich nichts Böses, liest das letzte Kapitel, welches wieder ein Protokoll ist und dann geht die Welt in Flammen auf. Ich saß hier mit offenem Mund, weil ich es nicht glauben konnte, in meinem Kopf ratterte es und ich überlegte, ob ich etwas übersehen habe, ob ich doof bin oder die Autorin einfach alle Leser töten will. Das Ende vom Buch hat mich zerstört, es war aber auch so genial, mit einem solchen Plot Twist rechnet doch keiner und dann google ich, wann denn nun Band zwei erscheint und das dauert tatsächlich noch fast ein Jahr! Ich geh dann mal sterben.

Ehrlich, in dem Buch steckt so viel Wahrheit und so viel Twist, dass ist unglaublich, man sieht aber auch, dass es berühmten Leuten auch nicht viel anders geht als normalen Menschen und dass jeder sein Päckchen tragen muss. In diesem Fall hat Tessa eine große Last auf ihren Schultern, und Eric eine etwas kleinere, dennoch kann sowas im echten Leben auch passieren (nicht dass man berühmt ist und all das, aber die Probleme, die Eric hat). Ich vermute ja, dass einige Figuren aus diesem Band noch eine wichtige Rolle im zweiten spielen werden, allerdings bin ich nicht sicher, welche.

Das beste an dem Buch sind aber sicherlich die Charaktere, diese könnten unterschiedlicher nicht sein, aber jeder verliebt sich unweigerlich in Eric Thorn und wird #EricThornObsessed.

Tessa ist ein sehr einsames Mädchen, da sie sich in ihrem Zimmer zurückgezogen hat. Sie ist in Eric Thron verliebt und hat sein einem Vorfall sehr viele Ängste, welche sie nicht überwinden kann. Allerdings ist sie auch sehr nett und versucht ihre Ängste zu kontrollieren.

Eric ist ein berühmter Sänger, der aber noch keine Star-Allüren hat. Er fühlt sich oftmals einsam und beengt in seiner Rolle, daher möchte er diesem Leben öfter entfliehen.

Fazit:

Das Buch konnte mich von vorne bis hinten fesseln, es überzeugt durch eine spannende und durchdachte Story, sowie abwechslungsreiche Charaktere, die man lieb gewinnt. Allerdings weiß man bis zum Ende nicht, wer lügt, wer die Wahrheit sagt und ob jeder der ist, der er vorgibt zu sein. Ich vergebe 5 von Sterne!