Profilbild von bookbook_horray

bookbook_horray

Lesejury-Mitglied
offline

bookbook_horray ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bookbook_horray über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.03.2020

Kopf oder Herz?

Echo Lake - Mein Herz schlägt für dich
0

Zum Inhalt:
Delaney arbeitet im 6. Stock des Mercy Hospitel, ist froh dass sie nicht mit einem Becher in der Hand hinaus begleitet wird und wäre im Grunde zufrieden in ihrem gleinen Reich.... Wäre da nicht ...

Zum Inhalt:
Delaney arbeitet im 6. Stock des Mercy Hospitel, ist froh dass sie nicht mit einem Becher in der Hand hinaus begleitet wird und wäre im Grunde zufrieden in ihrem gleinen Reich.... Wäre da nicht ihre neue Aufgabe. Denn gerade sie soll die Kostenaufstellung der Pädiatrie auf Herz und Nieren prüfen, um so viele Kosten wie möglich einzusparen. Joshua Mackenzie, der Vorübergehende Leider eben dieser Stadion, ignoriert alle Versuche einer Kontaktaufnahme. Denn wenn jemand aus der Vorstandetage eine Unterredung wünscht, kann das kein angenehmes Gespräch werden. Also macht sich Delaney auf, zur 3.Etage, um Dr. Mackenzie höchst persönlich aufusuchen. Dabei dachte sie nicht im Traum daran, auf Dr. Sexy zu treffen und auch Josh rechnete eher mit einer alten Zicke, nicht mit einer hübschen Frau in Highheals.
Um professionell und objektiv die Situation auf der Kindeerstation zu beurteilen, treffen beide eine Abmachung. Keiner von beiden rechnet damit, dass diese alles auf den Kopf stellen könnte, inklusive ihrer Gefühle.

Meine Meinung zu dem Buch:
Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen, insgesamt waren die Dialoge ziemlich witzig. Ich musste an einigen Stellen schmunzeln, den Kopf schütteln oder einfach alchen. Besonderes angetan haben es mir die "Golden Mś", Mollie, Megan und Molly! Einfach ein tolles Trio! Die Gefühle die Delaney und Josh füreinander haben, wie sie damit umgehen und die ganze "Herz oder Kopf"-Dynamik empfand ich als stimmig. Beide haben ihre Päckchen aus der Vergangenheit zu tragen, die sie eben so handeln lassen wie sie es tun. Delaney Entwicklung war nicht verwunderlich, nicht spannend aber schön zu lesen. Für mich persönlich waren die Nebencharaktere stärker als die Hauptcharaktern der Geschichte. Auch das Ende war leider etwas aprupt, es waren ein paar Situationen die nicht zur Stimmung der Geschichte gepasst hat. Dennoch war es ein Lesegenuss, ich habe eine turbulente Liebesgeschichte erwartet, erhofft und auch bekommen.

Also kann ich jedem eine Reise nach Echo Lake empfehlen, der eine schöne Liebesgeschichte, mit Witz, Liebe und Freundschaft sucht. >Codewot Kaffeesahne<

  • Cover
  • Erzählstil
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 08.01.2020

Urban Fantasy

Midnight Liaisons - Zum Biss verführt
0

Midnight Liaisons - Zum Biss verführt, ist der zweite Teil der Reihe, der direkt an die Geschichte im ersten Teil anschließt.
Jessica Clare hat und eine gute Urbanfantasy Geschichte geliefert, die einige ...

Midnight Liaisons - Zum Biss verführt, ist der zweite Teil der Reihe, der direkt an die Geschichte im ersten Teil anschließt.
Jessica Clare hat und eine gute Urbanfantasy Geschichte geliefert, die einige erotische Szenen beriet hält. Sara, die weibliche Hauptperson, lernt man schon im ersten Band kennen. Sie ist Baths Schwester und hat so einige Probleme. Neben ihrem "Wolfsproblem", leider sie unter Angstzuständen und einem unterirdischen Selbstwertgefühl. Was nach allem was ihr passiert ist, nicht verwunderlich ist. Umso erstaunlicher ist es, als sie einen Fakepartner benötigt um die Wölfe auszutricksen, fällt die Wahl auf einen grimmigen Bären. Der schon alleine aufgrund seiner Größe, Panikattacken bei Sara auslöst. Sein "Gemüt" kommt einem guten Start auch nicht so richtig zu gute und so kommt es wie es eben kommen musste: Sara hat einfach nur Angst vor Ramsey und Wut auf sich selbst, weil sie so ein Feigling ist.
Jedoch ist der muffelige Bär viel mehr als es den Anschein hatte und so kommt es wie es kommen muss, aus Fake wird so schnell viel mehr...
Selbstverständlich läuft nicht alles glatt, die Hauptcharaktern werden immer wieder vor Entscheidungen gestellt.
Insgesamt war die Handlung zu 90% vorherzusehen, nichts hat mich überrascht oder mich mitten ins Herz getroffen. Der Schreibstil von Jessica Clare hat mich abgeholt und durch die Story getragen, die zwar nicht tiefsinnig war aber mich unterhalten hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.12.2019

Und plötzlich ist die Welt rosarot

180 Seconds - Und meine Welt ist deine
0

180 Seconds
Nicht viel mehr habe ich Gebraucht um mich in das Buch zu verlieben.
Nicht nur das Buchcover hat mich angesprochen, sonder auch der Klapptext. Und nachdem ich die große Leseprobe intus hatte… ...

180 Seconds


Nicht viel mehr habe ich Gebraucht um mich in das Buch zu verlieben.
Nicht nur das Buchcover hat mich angesprochen, sonder auch der Klapptext. Und nachdem ich die große Leseprobe intus hatte… war es quasi um mich geschehen. Ich musste dieses Buch haben! Der rosarote Teil meiner Leseseele, da wo nur Glitzerschmetterlinge rum fliegen und sich von Liebe aus Büchern ernähren, strahlte! Und befahl mir ganz deutlich kauf das Buch sonst streben wir!
Also habe ich das Buch bestellt und war über glückliches es noch vor Weihnachten in den Händen halten zu können. Denn Weihnachten ist für mich die beste Zeit zum Lesen, denn Urlaub steht auf dem Plan. Nachdem ich also die ersten Seiten verschlungen habe, wieder einmal, war ich voll in der Geschichte von Allison und Espen. Auch jetzt war ich nach “Ich wünschte, er würde nicht nach Keksen und Liebe riechen“ hin und weg.
Zu der Story
Allison kommt nach den Ferien, an ihr College zurück. Sofort bemerkt man das sie kein Sonnenschein ist, eher genau das Gegenteil. Und nichts anderes denkt sie auch über sich selbst. Nachdem die verschlossene Allison, nicht ganz freiwillig, an einem „kleinen“ Sozialexperiment teilnimmt, ändert sich ihre Welt so ruckartig… das sie ein Schleudertrauma erleidet. Ein SozialMediaTrauma inklusive und sich noch dazu eine Art Virus einfängt. Infiziert von allerlei Gefühlen, die wieder nicht so positiv sind, brodelt es in Allision. Und als sie ihren Gefühlen einmal die Chance lässt ans Licht zu kommen, gibt es kein Halten mehr. Die Geschichte von den beiden nimmt seinen Lauf…
Meine Meinung zu dem Buch
…mit Höhen und Höhen und Höhen… habe ich die Höhen erwähnt?
Ich habe es gerne gelesen! Es ist schon eine ganze Weile her, seit ich mir aus einem Buch so viele Zitate raus geschrieben habe. Es gab so viele schöne Stellen, tolle Dialoge, die dieses Buch einfach für mich Lesenswert machen. Allison deren Leben auf Links gedreht wird, Espen der einfach nur zuckersüß ist (Achtung Karies!), Steffi die ein diabolisches Genie ist und Simon den man einfach nur knuddeln möchte. Ja, die Story ist rosarot und plättschert etwas dahin aber gerade das braucht man ab und zu. Die beiden sind so schnell einfach total ineinander verliebt, dass man auf den Knall wartet... Rosaroterknall. Naja, meine rosa Glitzerschmetterlinge sind auf jeden Fall von der ganzen Liebe sehr fett geworden und zufrieden. Es hat viele Höhen und daher ist der Spannungsbogen nicht gerade spektakulär… aber die Aussicht von ganz oben war schön. Und ich würde jederzeit wieder nach ganz oben, denn es war einfach schön. Aber natürlich gab es auch ein wenig Drama, das darf bei einer großen Liebesgeschichte nicht fehlen. Also mein Fazit an dieser Stelle ist: Eine schöne Story mit tollen Charakteren

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.12.2019

Spektakuläres Kopfkino

Der Fluch von Carrow House
0

„Der Fluch von Carrow House“ von Darcy Coates, hat mich positiv Überrascht!
Vor einiger Zeit habe ich den Festa Verlag entdeckt und war gespannt ob sie das was sie anpreisen auch einhalten können. Für ...

„Der Fluch von Carrow House“ von Darcy Coates, hat mich positiv Überrascht!
Vor einiger Zeit habe ich den Festa Verlag entdeckt und war gespannt ob sie das was sie anpreisen auch einhalten können. Für mich war das wichtigste: Schrecken, Grusel und Bücher die außergewöhnlich sind. In Carrow House bin ich aber totz allem ohne große Erwartungen eingestiegen, so dass mich schon der Schreibstil von Darcy Coates begeistert hat.
Die Geschichte beginnt im Carrow House, in diesem finden wöchentlich Führungen durch das alte Gebäude statt. Denn in diesem Haus sind schon einige schreckliche Dinge vorgefallen. Remy arbeitet als Tourguide und kennt sich mit allen Geschichten außerordentlich gut aus. Denn sie hegt eine Faszination zu den alten Gemäuern die auch ihre Besucher spüren. Darunter befindet sich ein Mann der sie bittet zwei Wochen, mit ihm und weiteren Personen, im Haus zu verbringen. Nach einigem hin und her willigt Remy ein, denn sie würde gerne selbst einmal die Geister von Carrow House sehen. Schon kurz nachdem das kleine Team, inklusive einem Medium, das Haus bezogen haben geht ihr Wunsch in Erfüllung. Doch schon bald wünscht sie sich, niemals dem Plan zugestimmt zu haben. Denn es scheint so dass nicht alle Geister bloß harmlose Erscheinungen sind.
Ohne das ich es ganz realisiert habe war mit im berühmtesten Spukhaus des Staats (der unbekannt bleibt)! Die Spannung im Haus hat sich stetig weiter aufgebaut, die Charaktere wurden lebendiger und nach nur einem Tag (und einen teil der Nacht) war das Buch ausgelesen. Zurück geblieben ist eine leichte Gänsehaut am Ende und Begeisterung über die Geschichte. Mein Kopfkino war so spektakulär, dass ich die Geister quasi vor mir gesehen habe. Bis zu den letzten paar Seiten hätte ich dem Buch 4 von 5 Sternen gegeben, weil es Bilder in meinen Kopf gepflanzt hat. Ich habe mich an einigen Stellen durchaus gegruselt (was ich nur noch selten erlebe) und es ein Lesegenuss war. Noch eine Anmerkung für alle, die gerne Gruselgeschichten lesen oder auch gerne ansehen: Das Buch ist aufgebaut wie alle Gesitergeschichten, es gibt aber kein Gemetzel. Die Geschichte baut eher auf subtiles Grauen, was ich immer den unnötig blutigen Geschichten vorziehe. Es war also nichts „Außergewöhnliches“. Doch das Ende hat es noch einmal gerissen! Also 5 von 5 Sternen! Wer gerne Geisterfilme mit einer durch und durch stimmigen Story schaut (wie ich), wird dieses Buch lieben!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.12.2019

Liebe ist vielschichtig

Zwischen Himmel und Liebe
0

"Zwischen Himmel und Liebe" war das erste Buch das ich von Cecilia Ahern gelesen habe. Inzwischen habe ich es schon mehrmals gelesen und finde es immer noch eine schöne Geschichte.
Elizabeth hat anscheinend ...

"Zwischen Himmel und Liebe" war das erste Buch das ich von Cecilia Ahern gelesen habe. Inzwischen habe ich es schon mehrmals gelesen und finde es immer noch eine schöne Geschichte.
Elizabeth hat anscheinend ihr Leben voll im Griff und das ist auch wichtig für sie. Denn sie ist nicht nur für sich alleine vernatwortlich, sondern auch für ihren Neffen Luke, da seine Mutter nicht dazu in der Lage ist.
Da seine Tante alles im Griff hat und gut für ihn sorgt, sollte Luke glücklich sein. Aber es fehlt ihm etwas wichtiges, denn Elizabeth kann ihre Liebe nicht so zeigen wie es für den Jungen wichtig wäre. Und so erscheint Ivan bei ihm, sein unsichtbarer Freund, den er gerade dringend nötig hat! Aber nicht nur Luke hat einen Freund nötig, wie sich bald herausstelt.
Alles was weiter folgt, bring mich immer wieder zum lächeln aber noch viel öfter zum weinen. Zwischen Himmel und Liebe ist kein gute Laune Buch, sondern eine zerbrechliche Story über das was wir sind und was auch noch aus werden kann, wenn wir den richtigen Menschen finden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere