Profilbild von Wencke

Wencke

Lesejury Star
offline

Wencke ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Wencke über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.03.2021

Ein Krimi im Berlin von 1969

Teufelsberg
0


Das Autorentrio Lutz Wilhelm Kellerhoff nimmt uns mit in das Berlin von 1969, allein das finde ich schon sehr gelungen, dass dieser Krimi zu ein solch spannenden Zeit in Berlin erzählt.

Wolf Heller ...


Das Autorentrio Lutz Wilhelm Kellerhoff nimmt uns mit in das Berlin von 1969, allein das finde ich schon sehr gelungen, dass dieser Krimi zu ein solch spannenden Zeit in Berlin erzählt.

Wolf Heller soll den Präsidenten vom Amtsgericht Joachim Hirsch observieren, es scheint, als sei ein Anschlag auf ihn geplant. Statt dessen wird Rebecca erwürgt, sie ist die Frau von Joachim Hirsch und wie ihr Mann jüdisch. Als die Nichte Louise nach Hause kommt, merkt sie sofort, dass etwas nicht stimmt, sie entdeckt die Leiche ihrer Tante, der Mörder ist noch im Haus.

Heller hatte für eine kurze Zeit seinen Posten verlassen, genau zu dieser Zeit muss der Täter ins Haus gelangt sein.

Weiter scheint es einen Serienmörder zu geben. Immer am 20. eines Monats wird eine Frau auf eine ähnliche Art und Weise ermordet.

Zudem ist die Frau von Heller an Krebs erkrankt, sie kämpft sich tapfer durch ihre Therapie.

Den ersten Teil "Die Tote am Wannsee" kenne ich bislang nicht. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass mir Informationen aus dem ersten Buch fehlen. Meiner Meinung nach kann jedes Buch für sich sehr gut separat gelesen werden.

Mir hat dieser Krimi - verbunden mit der Zeitreise in das Berlin von 1969 - sehr gut gefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.03.2021

Ein Familienroman, der zur Zeit der deutschen Teilung erzählt

Geteilte Träume
0

In diesem Familienroman geht es in der Hauptrolle um Ingke, die in der DDR groß geworden ist. Es ist das Jahr 1992 und Ingke macht gerade ihr Abitur. Sie wächst in einer liebevollen Familie auf, ihre Eltern ...

In diesem Familienroman geht es in der Hauptrolle um Ingke, die in der DDR groß geworden ist. Es ist das Jahr 1992 und Ingke macht gerade ihr Abitur. Sie wächst in einer liebevollen Familie auf, ihre Eltern sind Ärzte. Durch einen dummen Zufall erfährt sie (leider nicht von ihren Eltern), dass sie adoptiert wurde. Durch viele Gespräche, die sie mit verschiedenen Familienangehörigen führt, erfährt Ingke nach und nach, was alles geschehen ist.

Zunächst möchte ich erwähnen, wie toll ich das Format des Buches finde: perfekt für viele schöne Lesemomente. Ein Stammbaum am Ende des Buches hilft, die vielen unterschiedlichen Personen gut zuordnen zu können.

Der Schreibstil liest sich locker und leicht, da dieser Roman zu unterschiedlichen Zeiten erzählt, ist es sehr hilfreich, dass über jedem Kapitel der Ort und das Jahr geschrieben steht.

Was mich etwas gestört hat, dass es am Anfang des Buches schon sehr viele Personen waren, von denen wir die Besonderheiten in deren Leben erfahren haben, der rote Faden fehlte mir dort noch. Aber nach dem ersten Drittel des Buches war der rote Faden dann gefunden.

Was mich bei diesem Roman sehr bewegt hat, ist es zu lesen, wie speziell das Leben in der DDR doch war. Ich selber hatte selber keinen direkten Bezug zur DDR, somit fand ich die detailierten Ausführungen dazu sehr gut.

Insgesamt ein lesenswerter Roman.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.03.2021

Eine kleine Auszeit für zwischendurch

Pension Herzschmerz
0

Zunächst einmal möchte ich erwähnen, wie wunderschön das Cover gestaltet ist. Mit einer wunderschönen Haptik ist das die erste Einladung für diesen Wohlfühlroman, der uns für die Zeit des Lesens nach Norderney ...

Zunächst einmal möchte ich erwähnen, wie wunderschön das Cover gestaltet ist. Mit einer wunderschönen Haptik ist das die erste Einladung für diesen Wohlfühlroman, der uns für die Zeit des Lesens nach Norderney entfliehen lässt. Der Schreibstil ist locker und leicht, was ich bei diesem Titel und der Buchbeschreibung aber auch nicht anders erwartet hätte. Die 330 Seiten waren insgesamt recht zügig gelesen. Genau das Richtige für eine kleine Auszeit zwischendurch.

Zum Inhalt:
Anna Kim und Louise verbringen eine gemeinsame Zeit auf Norderney. Die drei verbindet eine langjährige und tiefe Freundschaft. Das Thema Liebeskummer ist bei den dreien gerade sehr präsent. Da kommt die Idee auf, dass die drei eine Pension führen könnten, wo Liebeskummergeplagte eine wohltuende Zeit verbringen können. Das ist der Beginn der Pension Herzschmerz.

Was mich etwas gestört hat, dass Kleinigkeiten unnötig aufgebauscht und häufig wiederholt werden und dass es fast bis zur Hälfte des Buches gedauert hat, bis wir tatsächlich von der Pension Herzschmerz lesen durften.

Insgesamt ist es ein wunderschönes und leichtes Buch, mit dem man wunderbar an einen anderen Ort abtauchen kann. Das habe ich als sehr entspannend und somit als sehr lesenswert empfunden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.03.2021

Wie erwartet: großartig!

Hensslers schnelle Nummer
0

Wie ich es mir im Vorfeld erwartet, erhofft und erwünscht habe: dieses Kochbuch ist einfach großartig!

Ein tolles Format, schön groß, tolle Bilder, feste Seiten: ein schön robustes Kochbuch, das gerne ...

Wie ich es mir im Vorfeld erwartet, erhofft und erwünscht habe: dieses Kochbuch ist einfach großartig!

Ein tolles Format, schön groß, tolle Bilder, feste Seiten: ein schön robustes Kochbuch, das gerne in der Küche gebraucht werden möchte.
Das Inhaltsverzeichnis ist nach den einzelnen Rubriken gegliedert (Kartoffeln, Fisch & Meeresfrüchte, Fleisch, Gemüse, Pasta, Salate, Für Zwischendurch, Desserts). Am Ende des Buches gibt es ein Register, wo die Rezepte nach Zutaten gegliedert sind, finde ich sehr praktisch und hilfreich!

Über jedem Rezept gibt es Angaben für wie viele Personen das Rezept ist, wie viele Hauptzutaten gebraucht werden, wie lange die Zubereitungszeit ist und ob es sich um ein vegetarisches Gericht handelt. Wobei ich auch sagen muss, dass z. B. bei Kartoffelgerichten die Zeitangabe für mich nicht passt . Wenn Pellkartoffeln verwendet werden sollen, dann ist das Kochen und Pellen nicht in der Zeitangabe berücksichtigt, oder bei einem weiteren Gericht soll das gesamte Gericht in 12 Minuten fertig sein, in dieser Zeit sollen auch 500 gr. Kartoffeln geschält und in grobe Stücke geschnitten werden und dann das Gericht natürlich noch mit weiteren Zutaten fertig gekocht werden. Für mich passt die Zeitangabe an der Stelle überhaupt nicht. Finde ich persönlich nicht weiter tragisch, möchte ich aber vollständigkeitshalber erwähnen.

Insgesamt sind es viele, sehr einfache und total leckere Rezepte, die einfach zum Nachmachen einladen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.03.2021

Freundschaft

Unter Wasser Nacht
0

Sophie, Thies, Inga und Bodo. Zwei Ehepaare, sehr gute Freunde, seit vielen Jahren, leben gemeinsam Haus an Haus auf einem Hof. Es scheint als wäre das die heile und glückliche Welt. Bis der Sohn von Thies ...

Sophie, Thies, Inga und Bodo. Zwei Ehepaare, sehr gute Freunde, seit vielen Jahren, leben gemeinsam Haus an Haus auf einem Hof. Es scheint als wäre das die heile und glückliche Welt. Bis der Sohn von Thies und Sophie im nahe gelegenen Fluss durch ein Unglück ertrinkt.

Nach und nach wird dem Leser offenbart, dass das glückliche Leben der beiden Familien nach außen nur so scheint. Jede Familie hat ihre eigenen Sorgen. Besonders Sonja und Thies. Ihr Sohn Aaron war immer schon auffällig und es war oft nicht leicht für die Eltern. Als die unbekannte Mara auftaucht, gelingt es den beiden Familien, einen anderen Blickwinkel auf die Dinge zu richten. Es wird eine Reise in die Vergangenheit.

In diesem Roman wird sehr herausragend herausgearbeitet, wie wichtig es ist, dass Gedanken, Wünsche und das was einen beschäftigt auch ausgesprochen werden sollte.

Ein ganz toller Roman für den ich meine Leseempfehlung ausspreche.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere