Profilbild von Wencke

Wencke

Lesejury Star
offline

Wencke ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Wencke über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.07.2021

Ein wunderschöner Abschluss der Speicherstadtsaga

Der Traum von Freiheit
0

Dieses ist der dritte und letzte Teil der Speicherstadtsaga. Auch wenn man die ersten beiden Teile nicht kennt, könnte man diesen dritten Teil ohne die Kenntnis der ersten beiden Teile lesen. Das bisher ...

Dieses ist der dritte und letzte Teil der Speicherstadtsaga. Auch wenn man die ersten beiden Teile nicht kennt, könnte man diesen dritten Teil ohne die Kenntnis der ersten beiden Teile lesen. Das bisher Geschehene wird auf den ersten Seiten wunderbar in die Geschichte integriert. Dieser Band erzählt ab dem Jahr 1925 und endet nach Kriegsende im Jahr 1948. In diesem Roman ist es keinesfalls so, dass Historisches, was sich zu der Zeit ereignet hat bis ins Kleinste thematisiert wird, sondern vielmehr ist es so, dass das was die Figuren bewegt hat und was sie während dieser Zeit erlebt haben, mit einer besonders gelungenen Schreibweise herausgearbeitet wird, das macht diesen Roman für den Leser besonders lesenswert. So habe ich es für mich sehr deutlich empfunden. Das erste Drittel des Buches hat mich nicht so begeistert, es gab wenig Neues und mir fehlte die Spannung und die Neugier auf das Weitere. Dieses Empfinden hat sich dann aber sehr schnell gelegt und die Geschichte hat mich absolut gefesselt. Alles in Allem spreche ich hier eine eindeutige Leseempfehlung aus.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Thema
Veröffentlicht am 01.07.2021

leichte Lektüre

Möwensommer
0

Das Cover ist wunderschön gestaltet und es zeigt, was wir hier erwarten: einen leichten Roman, der an der See erzählt.

Lina ist eine waschechte Insulanerin, sie liebt ihr Leben auf Norderney, damit es ...

Das Cover ist wunderschön gestaltet und es zeigt, was wir hier erwarten: einen leichten Roman, der an der See erzählt.

Lina ist eine waschechte Insulanerin, sie liebt ihr Leben auf Norderney, damit es aber so richtig perfekt ist, fehlt ihr jedoch ein Mann an ihrer Seite. Sie hängt sehr an ihrem besten Freund Mattis, von ihr aus dürfte es auch gerne mehr sein als nur diese wertvolle Freundschaft, aber vor einigen Jahren wurde die erste gemeinsame Nacht so unschön beendet, dass sich Lina mit dem wie es ist zufrieden gibt. Und dann zeigt der neue Standesbeamte von Norderney sehr deutliches Interesse an Lina....

Der Schreibstil und locker und leicht zu lesen. Die Autorin bindet viele reale Orte und auch Lokalitäten in ihren Roman ein. Am Anfang fand ich das richtig klasse, wenn man die Insel kennt, kann man sich Vieles gleich viel besser vorstellen, allerdings wurde es mir im Verlauf des Buches doch etwas viel, da kam es mir fast schon wie eine Werbung für die Gastronomie auf Norderney vor.

Insgesamt ein leichter Roman von dem man inhaltlich nicht zu viel erwarten sollte, quasi das Richtige, wenn man ein Buch für den Urlaub sucht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.06.2021

Ein wunderschöner Roman

Liebe, lavendelblau
0

Dieses ist ein wunderschöner Roman, sehr unbeschwert, vielleicht auch ein klein wenig "kitschig", aber einfach herrlich schön zu lesen. Macht Spaß und tut gut.

Es geht um Sarah, gerade noch scheint ihr ...

Dieses ist ein wunderschöner Roman, sehr unbeschwert, vielleicht auch ein klein wenig "kitschig", aber einfach herrlich schön zu lesen. Macht Spaß und tut gut.

Es geht um Sarah, gerade noch scheint ihr Glück perfekt, nach und nach jedoch bröckeln die festen Bausteine ihres Alltags dahin.

Sarah ist mir sehr sympathisch. Es gefällt mir, dass sie in Hamburg lebt, sie genießt die kurze Entfernung zu ihrem Arbeitsplatz. Doch dann erhält sie in ihrem geliebten Job die Kündigung und ihren Freund "erwischt" sie in Kalifornien, wie er sich mit einer anderen Frau vergnügt. Zudem gibt er noch ihr Werk als das seine aus.

Eigentlich hatte Sarah Tobias in Kalifornien überraschen wollen, aber nachdem sie das Unfassbare erfahren hat, entscheidet sie spontan, ihre Freundin in der Provence zu besuchen.

Dieses ist kein Buch mit großartiger Tiefe, aber eine wunderschöne Geschichte, in die man wunderbar eintauchen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2021

Das perfekte Buch für den (Insel-) Urlaub

Sylt auf unserer Haut
0

Was mir gleich zu Beginn des Buches aufgefallen ist: die Schrift ist recht groß und die Kapitel recht kurz gefasst, so waren die knapp 300 Seiten ziemlich zügig gelesen. Der Schreibstil ist locker und ...

Was mir gleich zu Beginn des Buches aufgefallen ist: die Schrift ist recht groß und die Kapitel recht kurz gefasst, so waren die knapp 300 Seiten ziemlich zügig gelesen. Der Schreibstil ist locker und leicht. Die einzelnen Kapitel werden aus der Sicht der unterschiedlichen Personen erzählt, das finde ich hier sehr passend, da wird so schön gezeigt, wie unterschiedlich manche Situationen wahr genommen werden.

Zum Inhalt:
Es geht um Maja und Robert, die beiden sind seit 26 Jahren verheiratet, die Kinder sind groß und gehen ihre eigenen Wege. Seit vielen Jahren verbringen sie ihren Sommerurlaub auf Sylt - es gibt spezielle Routinen, die besonders von Robert sehr gepflegt werden. Eigentlich sollte auch dieser Urlaub nach diesem Schema ablaufen. Nun hatte es sich allerdings so ergeben, dass Roberts Kollege Bernd mit seiner Freundin im Nachbarhaus ihren Urlaub verbracht haben. So wurden teilweise die Urlaubstage gemeinsam verbracht und der Abend in geselliger Runde verbracht. Maja hat das sehr genossen, Robert war frustriert, weil damit sein geliebter/heiliger Urlaub nicht so verbracht wurde, wie er sich das wünscht.
Bei Maja hat dieser so andere Urlaub einiges ausgelöst. Zu dem auf den ersten Blick unattraktiven Bernd fühlte sie sich plötzlich schon fast magisch angezogen. Aber sie will doch ihre Ehe nicht aufs Spiel setzten. Wie es weitergeht, verrate ich natürlich nicht.

An manchen Stellen fand ich die Story etwas überzogen, ein guter Roman darf gerne kitschig und romantisch sein, aber er sollte immer noch so konstruiert sein, dass sich die Geschichte auch in der Realität so ereignen könnte. Das wir mir hier an der ein oder anderen Stelle dann doch etwas zuviel. Aber das ist Geschmacksache.

Wer eine lockerleichte Urlaubslektüre mit einer schönen Liebesgeschichte sucht, ist hier genau richtig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.06.2021

Ein wunderbarer zweiter Teil der Familiensaga

Palais Heiligendamm - Stürmische Zeiten
2

Dieses ist der zweite Teil der Saga rund um die Hoteliersfamilie Kuhlmann in Heiligendamm bzw. Bad Doberan.

Zunächst einmal möchte ich erwähnen, wie wunderschön auch dieser zweite Band ist. Das Cover ...

Dieses ist der zweite Teil der Saga rund um die Hoteliersfamilie Kuhlmann in Heiligendamm bzw. Bad Doberan.

Zunächst einmal möchte ich erwähnen, wie wunderschön auch dieser zweite Band ist. Das Cover ist wunderschön gestaltet und das Buch fühlt sich super schön an. Da kommt schon gleich zu Beginn die Freude des Lesens auf.

Zu Beginn des Buches befindet sich ein Personenverzeichnis, wo die einzelnen Personen genannt und kurz beschrieben ist, um wen es sich handelt.

Der Roman erzählt von Januar 1922 bis 1933. Der Schreibstil ist wunderschön und lässt den Leser wunderbar in die Geschichte eintauchen.

Als Hauptfiguren lesen wir unter anderem von Elisabeth, sie ist die Tochter der Kuhlmanns. Schon in jungen Jahren war für Elisabeth klar, dass sie gerne die Leitung des Hotels übernehmen möchte. Sie ist eine sehr kluge und vorausschauend handelnde Person, wobei was ihre eigene Liebe betrifft, da scheint sie nicht alles so zu verstehen. Davon zu lesen ist herrlich.

Das tatsächlich Geschehene zu der Zeit wird hervorragend in diesen Roman eingebunden.

Wer gerne einen historischen Familienroman, der in Deutschland erzählt liest und gerne in die vergangene Zeit eintauchen mag, für den ist dieses Buch genau das Richtige.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Geschichte