Profilbild von Yonania

Yonania

Lesejury Profi
offline

Yonania ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Yonania über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.02.2021

OMG! Heftig!

DARK Feelings GLOW
0

Álvaro wurde von X entführt. Maxim belügt sie und drängt sich ihr auf. In ihrer Verzweiflung tauscht sich Muriel gegen Álvaro ein. Endlich erfährt sie, wer X ist, doch auch das hilft ihr nicht. Jetzt hat ...

Álvaro wurde von X entführt. Maxim belügt sie und drängt sich ihr auf. In ihrer Verzweiflung tauscht sich Muriel gegen Álvaro ein. Endlich erfährt sie, wer X ist, doch auch das hilft ihr nicht. Jetzt hat er sie in seiner Gewalt. Einzig und allein ihre Liebe zu ihrem ungeborenen Kind lässt sie durchhalten. Doch die Lage spitzt sich weiter zu ...

Oh man ich habe soeben (es ist kurz nach Mitternacht) das Buch beendet und wurde sprachlos zurückgelassen. Was in diesem Buch geschieht, ist wirklich nichts für schwache Nerven!
Es war unfassbar spannend und ich konnte es nicht aus der Hand legen. Vor allem nach dem ersten Drittel. Es ist aber auch unglaublich verstörend und geht für mich weit über Dark Romance hinaus.
Was die Autorin hier erschaffen hat, ist auf jeden Fall etwas, was im Gedächtnis bleibt ...

Sich in X Kopf zu befinden und zu sehen, wie er seine Taten wahrnimmt und wie sie jedoch in der Realität stattdessen sind, hat mir unangenehme Schauer über den Rücken jagen lassen. Generell waren seine Taten krank und noch vieles mehr ...
Anders als in den Bänden zuvor hatte ich hier keine Schwierigkeiten mehr mit Álvaro, was verständlich ist, wenn man dieses Buch liest.
Muriel tat mir wahnsinnig leid und gleichzeitig bewunderte und verfluchte ich sie für ihr Opfer, das sie gebracht hat, um Álvaro zu retten.

Ich wünsche mir so sehr für sie ein gutes Ende und werde den letzten Band der Reihe zeitnah lesen, da ich wissen muss, wie die Autorin diese Geschichte beenden wird.
Ein Punkt, der mich gestört war allerdings die negative Darstellung der Polizei. Ich verstehe, warum sie als solche Nichtsnutze dargestellt werden mussten, aber gefallen hat es mir trotzdem nicht, da es zu unrealistisch und offensichtlich für mich war (z. B. die Szene mit Celine auf dem Polizeirevier). Was mir hingegen gefiel, war das Vorwort und die Fakten zum Thema Stalking.

Kurz zu den äußeren Faktoren:
Das Buch hat wie seine Vorgänger etwas mehr über 300 Seiten und da der Schreibstil echt gut und fesselnd ist, kam ich schnell voran.
Vom Aussehen her gefällt es mir am wenigsten, da mir v. a. der gelbe Buchschnitt nicht gefällt. Zumindest bei meinem Exemplar finde ich ihn auch nicht gut verarbeitet. Außerdem ist es nun in einem Verlag erschienen, was zum Glück äußerlich nicht weiter auffällt. Änderungen während einer Reihe sind schrecklich, welcher Bücher - Monk kennt das nicht!
Wie gesagt, ich werde mich zeitnah dem letzten Band widmen und bete um ein schönes Ende für Muriel.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.02.2021

So wortgewaltig und so wahr!

Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen.
0

Leni steht kurz vor ihren Abschlussprüfungen für das Abitur, als es plötzlich anfängt. Sie bekommt unerklärlicherweise Angst. Alltägliche Dinge wie aufstehen, sich fertigmachen und zur Schule gehen, fallen ...

Leni steht kurz vor ihren Abschlussprüfungen für das Abitur, als es plötzlich anfängt. Sie bekommt unerklärlicherweise Angst. Alltägliche Dinge wie aufstehen, sich fertigmachen und zur Schule gehen, fallen ihr immer schwerer, bis sie es eines Tages gar nicht mehr schafft aufzustehen. Diese Tage häufen sich. Als sie nach einiger Zeit endlich Klarheit bekommt, was sie hat, fühlt sie sich noch schlechter. Sie kommt in eine Klinik und dort lernt sie Matti kennen. Matti, der auch sein Päckchen zu tragen hat. Matti der Leben will. Mit ihm zusammen gewinnt ihre Welt wieder an Farbe und Freude. Beginnt sie zu heilen?


Dieses Buch hat mir so viel gegeben. Ich konnte mich mit vielem identifizieren und bewundere die Autorin für so viel Ehrlichkeit und Engagement.
Erst mal zum Äußeren: Ich finde das Cover sowie die Innenseiten der Buchdeckel echt schön. Auch die selbst geschriebenen Tagebucheinträge haben mir gut gefallen und lockern das Schriftbild zusätzlich noch auf.
Ich finde, dieses Buch ist etwas ganz besonderes! Es zeigt Betroffenen, dass sie nicht alleine sind. Sei es, dass sie scheinbar keiner versteht oder aber das sie das Gefühl haben, nur sie hätten das oder wären deshalb weniger wertvoll als „gesunde“ Menschen. Außerdem ist es gut, dass hier wirklich von einer Krankheit gesprochen und auch dementsprechend gehandelt wird.

In diesem Buch steckt für mich so viel Wahrheit, dass es mich tief berührt hat. Vor allem das Vor- und Nachwort sowie die Stimmen der Betroffenen.
Auch die Geschichte zwischen Matti und Leni war schön, wenn auch sehr kurzweilig. Ich mochte generell die Charaktere echt gerne. Wer hätte nicht gerne Emma zur Freundin!? Ich fand sie super!
Ich gebe diesem Buch 5 Sterne+++++ einfach, weil es so viel zu geben hat und so viel Wahres enthält und mich damit berühren konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.02.2021

Eine romantische Geschichte mit göttlichem Aspekt, die mir allerdings zu einfach war.

Götterherz (Band 1)
0

Pen ist mit ihrer Familie im lang ersehnten Griechenland Urlaub doch kaum angekommen wird ihre Freude gedämpft. Statt Sonne, Strand und Meer gibt es ein altes muffiges Bauernhaus und archäologische Ausgrabungen. ...

Pen ist mit ihrer Familie im lang ersehnten Griechenland Urlaub doch kaum angekommen wird ihre Freude gedämpft. Statt Sonne, Strand und Meer gibt es ein altes muffiges Bauernhaus und archäologische Ausgrabungen. Inmitten einer dieser Ausgrabungen wird Pen schwindelig und sie findet sich an einem dunklen Ort wieder, wo sie von Monstern angegriffen wird. Ein Ritter in dunkler Rüstung rettet sie. Am gleichen Abend trifft sie auf Ajax, einem gut aussehenden Kellner, der an ihr romantisches Interesse zeigt. Doch Ajax sieht aus wie ihr Ritter, gibt es hier etwa einen Zusammenhang?


Dies war mein erstes Buch von der Autorin. Mit seinen 362 Seiten hatte es eine angenehme Länge. Das Cover ist wirklich schön. Ich habe aber schon gehört und gesehen, dass der Sternensand Verlag schöne Cover gestalten kann.

Erst mal zum Positiven: Der Schreibstil ließ sich leicht und flüssig lesen. Ich mochte, das es um griechische Mythologie ging und Hades nicht der Böse war.
Außerdem gefielen mir die typischen Deutschen Namen wie Hermann, Günther und Ingrid.
Die Geschichte hatte einen interessanten Ansatz, sodass der Leser früh wusste, was Sache war und Pen es erst noch entdecken musste. Außerdem war die Liebe zwischen Pen und Hades wirklich romantisch.

Leider gefiel mir der besagte Ansatz aber nicht so gut, da ich prinzipiell lieber die Geschehnisse gemeinsam mit der Protagonistin erlebe und Neues entdecke. So besteht die Gefahr, dass sich die Geschichte zieht, was sie für mich hier stellenweise getan hat. Das wirklich Spannende kam erst gegen Ende und auch das konnte mich nicht so richtig packen, wie ich es mir gewünscht hatte.
Auch mit Pen hatte ich meine Probleme. Also versteht mich nicht falsch, sie ist bezaubernd. Jedoch hat sie sich für meinen Geschmack viel zu schnell mit all den lebensverändernden Tatsachen abgefunden. Das war mir zu unrealistisch. Auch mit Liebe auf den ersten Blick tue ich mich schwer.

Alles in allem hatte diese Geschichte einen interessanten Ansatz, jedoch war sie nicht meine Art von Geschichte. Das Cover hingegen ist wirklich schön und der Schreibstil der Autorin hat mir auch gut gefallen. Ich könnte mir vorstellen, mehr von der Autorin zu lesen. Den zweiten Band werde ich jedoch nicht mehr lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.02.2021

Eine Kurzweilige, aber zugleich besondere Geschichte mit vielen Lebensweisheiten

This Song Will Save Your Life
0

Elise Dembowski ist 16 Jahre alt und geht in die zehnte Klasse. Sie ist anders als die anderen und wer anders ist, wird ausgegrenzt. Schlimmer noch, sie wird gemobbt. An ihrem ersten Schultag als Zehntklässlerin ...

Elise Dembowski ist 16 Jahre alt und geht in die zehnte Klasse. Sie ist anders als die anderen und wer anders ist, wird ausgegrenzt. Schlimmer noch, sie wird gemobbt. An ihrem ersten Schultag als Zehntklässlerin versucht sie zu sein wie alle anderen, doch ihr wird schnell klar, dass ihr auch das nicht zu einem netteren Miteinander mit ihren Mitschülern verhelfen wird. Sie flüchtet sich in die Nacht und entdeckt dabei die Undergroundparty Start. Das ist der Beginn ihrer Geschichte als DJane. Hier kann sie jemand anderes sein. Jemand Beliebtes und Geliebtes. Doch schon bald droht ihr wahres Leben ihr genau das wieder zu nehmen ...

Dies ist mein erstes Buch von Leila Sales und mir hat es insgesamt gut gefallen.
Mir gefällt das Cover und der pinke Buchrücken sehr. Es ist auf jedenfalls ein Hingucker.
Außerdem hatte mich der DJane Aspekt sehr angesprochen, also musste ich es haben.
Mit seinen 312 Seiten ist das Buch relativ dünn. Insgesamt war die Geschichte auch sehr kurzweilig.
Der Schreibstil war einem Jugendbuch angemessen leicht verständlich und gut zu lesen.

Nun zum Inhalt: Es geht hier um Mobbing sowie Suizidgedanken. Ich finde, das sollte man vorwarnen mit einer Triggerwarnung. Jedoch ist dieses Buch bereits 2015 erschienen und gefühlt kamen die Triggerwarnungen erst danach. Hier wäre aber eine angebracht!
Jetzt wird es schwierig für mich: Dieses Buch hat viele gute Lebensweisheiten, z. B. dass man es verdient hat, respektiert und gut behandelt zu werden. Oder dass man sich nicht für andere verbiegen sollte, denn letztendlich sind nur die Menschen wichtig, die einen so lieben, wie man ist. Das hat mir wirklich gut gefallen und konnte mich auch berühren.

Andererseits konnte mich weder die Geschichte noch die Charaktere wirklich begeistern. Sie waren in Ordnung. Es war unterhaltsam.
Elise war mir an einigen Stellen unsympathisch, da ich ihren Freundinnen nur zustimmen konnte. Sie hielt sich für was Besseres und war arrogant. Das sind Eigenschaften, die mich von Menschen abstoßen, weshalb es mir ein klein wenig schwerfiel, an ihrer Geschichte dran zu bleiben. Danke des guten Schreibstils kam ich aber trotzdessen gut voran.

Alles in allem war es für mich ein kurzweiliges Jugendbuch mit vielen guten Ratschlägen fürs Leben. Die Geschichte konnte mich unterhalten und der DJane Aspekt war sehr interessant.
Bevor man dieses Buch liest, sollte man aber wissen, worauf man sich einlässt. Eine Leseempfehlung von mir für alle, die interessiert sind.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.02.2021

Gelungene Fortsetzung!

Izara 2: Stille Wasser
0

Aris Leben ist noch immer gefährdet. Noch steht sie unter dem Schutz der Phalanx doch wie lange noch?
Sie soll für eine Befragung in die Welt der Primus, doch es kommt anders und sie trifft auf Lucians ...

Aris Leben ist noch immer gefährdet. Noch steht sie unter dem Schutz der Phalanx doch wie lange noch?
Sie soll für eine Befragung in die Welt der Primus, doch es kommt anders und sie trifft auf Lucians Familie. Aus der Befragung wird eine Anhörung und Ari droht ihre Freiheit zu verlieren. Das Oberhaupt des Rates der Primus ist niemand geringer als Lucians Vater.
Gleichzeitig verhält sich Lucian immer extremer und sie beginnen sich zu entfremden. Dann sind da auch noch Hexen, die sich aufgrund einer Prophezeiung gegen Ari verbünden. Hat sie bei all diesen Feinden überhaupt eine Chance?

Dieses Buch ist eine äußerst gelungene Fortsetzung der Geschichte rund um Ari und Lucian. Der Schreibstil, der Humor und die Charaktere sind einfach fantastisch!
Dieses Buch hatte einen so hohen Suchtfaktor, das ich es mit seinen 528 Seiten(!) an einem Tag gelesen hatte. Ich konnte es nicht aus der Hand legen.
Auch der Titel passt perfekt!
Das Cover ist passend, da nun das Gesicht des Mädchens vollständig ist.
Auch unterm Schutzumschlag sieht das Buch schön aus, was dem Verlag auf jeden Fall Pluspunkte einbringt.

Auch diese Geschichte von der Autorin konnte mich begeistern. Ich liebe Ari und ihre Art einfach. In diesem Band ist sie mir noch sympathischer geworden. Aber auch die Nebencharaktere sind toll! Auch die Neuen, die hier eingeführt wurden wie Lucians Bruder, haben mir gut gefallen.
Die Geschichte gewann an neuen Aspekten und wurde nicht langweilig. Das Ende konnte mich auch überraschen, obwohl ich den Cliffhänger am Ende auf der letzten Seite als unnötig empfand. Also meine Lust zum Weiterlesen hat dieser eher gedämpft.
Alles in allem eine wahnsinnig gute Geschichte mit unvorhersehbaren Wendungen und liebevollen sowie interessanten Charakteren. Dieser Band war für mich nicht so überwältigend wie der erste, deshalb nur 4.5 Sterne. Ich werde aber definitiv dran bleiben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere