Profilbild von _buechertaenzerin_

_buechertaenzerin_

Lesejury-Mitglied
offline

_buechertaenzerin_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit _buechertaenzerin_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.01.2021

Unglaublich liebenswerte Charaktere und eine spannende Story

The Ivy Years – Was wir verbergen
0

Um was geht es:
Scarlett ändert ihren Namen, um endlich Ruhe vor den Paparazzi zu haben, denn seit ihr Vater wegen schwerem sexuellen Missbrauch an Kindern angeklagt ist steht ihre Welt Kopf. Am Harkness ...

Um was geht es:
Scarlett ändert ihren Namen, um endlich Ruhe vor den Paparazzi zu haben, denn seit ihr Vater wegen schwerem sexuellen Missbrauch an Kindern angeklagt ist steht ihre Welt Kopf. Am Harkness College will sie mit einem neuen Namen ein neues Leben beginnen. Dort trifft sie Bridger. Auch sein Leben läuft gerade alles andere als rund. Doch die Anziehung zwischen den beiden ist zu stark und sie verlieben sich ineinander. Doch als das Kartenhaus aus Lügen zusammen zu stürzen droht ist sich keiner sicher ob sie das schaffen werden.

Bewertung:
Wow, ich wurde so überrascht und mitgerissen von diesem Buch!

Die Thematik ist sehr interessant. Scarlett lebte ein normales Leben, bis ihr Vater wegen eines furchtbaren Verbrechens angeklagt wird. Sie steht zwischen den Stühlen, weiß nichts, hat nichts getan und wird trotzdem plötzlich von allen gemieden. Es ist so schockierend, wie sie behandelt wird, obwohl sie mit der Tat ihres Vaters nichts zu tun hat. Hinzu kommt der Druck von zu Hause. Trotzdem ist sie in meinen Augen eine unglaublich starke und tapfere junge Frau, die um ihr Leben kämpft, auch wenn es an vielen Stellen ausweglos erscheint.

Besonders in Bridger habe ich mich sofort verliebt. Er ist so selbstlos und wie er mit seiner kleiner Schwester umgeht und alles meistert lässt einen vor Rührung die Tränen in die Augen steigen. Er tut alles für sie und beweist dabei unglaublich viel Stärke.

Ich fand es sehr schön, dass die beiden recht schnell zueinander finden. Das ist eine entspannte Abwechslung zu vielen Geschichten in denen man als Leser:in bis zum Ende warten muss, bis es endlich klappt. Viele der Handlungsstränge waren sehr unvorhersehbar und haben mich das ein oder anderen Mal mit offenem Mund und ohne Worte zurückgelassen. Das Ende war grandios.

Noch kurz etwas zum Schreibstil: Man kann das Buch sehr locker lesen. Im ersten Teil habe ich die Sexszenen etwas kritisiert, da sie mir zu gespielt und unharmonisch waren. In diesem Teil war es das komplette Gegenteil. Wirklich schön geschrieben, mit sehr viel Hingabe und ganz viel Liebe!

Fazit:
Ich habe die Geschichte sehr genossen, habe mitgefiebert und mitgelitten. Ich bin begeistert und kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der nach einer spannenden und wunderschönen Liebesgeschichte sucht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.01.2021

Süße Liebesgeschichte mit tollen Charakteren und einer Prise Tiefgang

The Ivy Years – Bevor wir fallen
0

Um was geht es:
Corey sitzt nach einem Sportunfall im Rollstuhl. Um vor der Überführsorge ihrer Eltern zu fliehen, beginnt sie am Harkness College zu studieren. Durch ihre Einschränkung wird sie in einem ...

Um was geht es:
Corey sitzt nach einem Sportunfall im Rollstuhl. Um vor der Überführsorge ihrer Eltern zu fliehen, beginnt sie am Harkness College zu studieren. Durch ihre Einschränkung wird sie in einem separaten ebenerdigen Trackt untergebracht, wo sie ihren neuen Gang-Nachbarn Adam Hartley kennenlernt. Auch er hat eine Verletzung am Bein und kann schlecht laufen. Die beiden verstehen sich super, denn Hartley ist der Einzige, der Corey ganz normal behandelt. Schnell entwickelt Corey Gefühle für ihn und alles könnte so einfach sein, wäre da nicht das klitzekleine Problem, dass Hartley eine Freundin hat….

Bewertung:
Die Geschichte hat mich wirklich überrascht, da ich eigentlich etwas anderes erwartet hatte. Ich hatte eine etwas platte Liebesgeschichte erwartet, bekam aber eine zum Teil sehr tiefgründige und lehrreiche Geschichte über das Schicksal und wie man damit umgehen kann.
Der Schreibstil ist locker, leicht, sodass man schnell und flüssig durch die Seiten kommt.

Auch die Charaktere haben es mir sofort angetan. Ich liebe Coreys Humor und bewundere sehr, wie sie mit ihrer nicht sehr leichten Situation umgeht. Gleichzeitig gibt sie dem Leser aber auch Einblicke in ihre Gefühlswelt und wie es sie belastet, wie sie seit ihrem Umfall von anderen wahrgenommen wird.

Hartley trägt sein Herz definitiv auf der Zunge. Er scheut sich nicht davor alles laut auszusprechen was er denkt und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Manchmal war er mir jedoch etwas zu drüber. Das er eigentlich Adam heißt geht im Buch irgendwie unter, was mich am Anfang sehr verwirrt hat, da er von allen immer nur Hartley genannt wird. Besonders im Mittelteil der Geschichte ging mit sein sehr unreflektiertes und egoistisches Verhalten auch ganz schön auf die Nerven. Trotzdem war er ein sehr liebeswerter und zuvorkommender Charakter und ich verstehe, warum Corey ihn so toll findet!

Auch die Nebencharaktere haben mir alle sehr gut gefallen. Mit einer Ausnahme: Hartleys Freundin Stacia. Sie war für mich etwas zu offensichtlich die arrogante, verwöhne Zicke, die nur an sich selbst denkt und nie an Andre. Das hat es einem als Leser leicht gemacht sie zu hassen, war gleichzeitig aber auch etwas übersitzt und unwirklich.

Der Plot war zwar vorhersehbar, trotzdem habe ich als Leser die ganze Zeit mitgefiebert. So war der Plot zwar nicht überraschend aber trotzdem sehr gut. Auch das Ende hat mir sehr gut gefallen. Lediglich die erotischen Szenen haben mir nicht so gut gefallen.

Fazit:
Eine sehr süße Liebesgeschichte, die durchaus Tiefgang zu bieten hat. Humorvolle und charakterstarke Charaktere. Was will man mehr?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.01.2021

Ein schöner Einstieg in die Welt der Hunter-Aber da geht noch mehr!

Midnight Chronicles - Schattenblick
0

Um was geht es:
Roxy ist eine Huntress in London und damit zuständig für die Beseitigung böser Geister und Wesen der Nacht. Doch sie hat auch ein Problem. Nach einem kleinen Unfall ist es ihre Aufgabe ...

Um was geht es:
Roxy ist eine Huntress in London und damit zuständig für die Beseitigung böser Geister und Wesen der Nacht. Doch sie hat auch ein Problem. Nach einem kleinen Unfall ist es ihre Aufgabe 449 Seelen zurück in die Unterwelt zu schicken, doch dafür hat sie nur 449 Tage Zeit. So gut wie unmöglich, das weiß sie auch selbst. Das sie sich nun auch noch um den mysteriösen Shaw kümmern muss, der nach einer Geisterattacke sein Gedächtnis verloren hat, vereinfacht ihre Aufgabe nicht unbedingt. Doch dieser scheint nicht nur ihre Mission zu gefährden, sondern auch ihr sicher verschlossenes Herz.

Bewertung:
Bianca und Laura haben es geschafft eine ganz neue Welt zu erschaffen, in die man sich gerne hineinbegibt. Vom Setting erinnert einiges an die Schattenjäger von Cassandra Clare, was mir unheimlich gut gefallen hat. Besonders wegen des detailreichen Schreibstils konnte ich mich direkt in der Welt verlieren.
Außerdem schafft die Geschichte einen großartigen Spagat zwischen Romantik und Spannung.

Roxy ist eine fantastische Hauptcharakterin. Mit ihrer etwas zickigen aber sehr taffen, selbstbewussten und liebenswerten Art habe ich sie direkt in mein Herz geschlossen. Auch von Shaw bin ich ein großer Fan. Er ist nett, charismatisch und ich konnte mir sein hübsches, verspieltes Lächeln nur allzu gut vorstellen. Die Spannung zwischen den beiden ist perfekt dosiert und man will als Leser immer mehr!

Auch die Nebencharaktere sind wundervoll ausgearbeitet, haben alle einen Charakter und sind nicht nur platte Spielfiguren auf einem großen Schachbrett. Besonders gut gefallen hat mit die Vielfältigkeit der Charaktere. Alle sind verschieden, stehen für sich und man kann sie so auch nicht nur anhand ihrer Namen voneinander unterscheiden.

Die Spannung hat sich im Verlauf der Handlung nur sehr langsam aufgebaut, was besonders daran lag, dass am Anfang sehr viel erklärt werden musste. Ich fand es sehr gut, dass es viele Zeitsprünge, auch mal über drei Monate gab, so wurden unwichtige und langweilige Passagen gezielt umgangen. Besonders gegen Ende des Buches hat die Spannung nochmal richtig zugelegt. Der Hauptplot war unvorhersehbar, jedoch schon recht früh gelöst. Einige andere Dinge hat man sich als Leser schon vorher denken können.
Leider haben sich Gedankengänge der Protagonisten manchmal im Verlauf der Handlung eins zu eins gedoppelt, was ich etwas schade fand. Wenn man das Buch über mehrere Wochen liest, fällt das vielleicht nicht auf, da ich es aber in wenigen Tagen gelesen habe ist es mir umso mehr aufgefallen.

Das Ende war nicht zu offen gestaltet. Man bleibt von einem bösen Cliffhanger verschont und hat trotzdem direkt Lust den nächsten Band zu lesen.

Fazit:
Ein spannender Auftakt zu einer Reihe, die sehr viel Potenzial mitbringt großartig zu werden. Mit unverwechselbaren und authentischen Charakteren wurde ich direkt in die Geschichte hineingesogen. Komplett überzeugen konnte mich der erste Teil zwar noch nicht, aber ich freue mich sehr auf die weiteren Bände!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.01.2021

Lachflash zu verschenken

Ich hasse die Menschheit
0

Um was geht es:
Grace Austin erzählt uns in diesem Buch 500 Dinge, die sie an Menschen hasst und warum das der Fall ist. Manche punkte sind dabei sehr offensichtlich, mache einfach nur urkomisch!

Bewertung:
Ich ...

Um was geht es:
Grace Austin erzählt uns in diesem Buch 500 Dinge, die sie an Menschen hasst und warum das der Fall ist. Manche punkte sind dabei sehr offensichtlich, mache einfach nur urkomisch!

Bewertung:
Ich habe in diesen Punkten nicht nur mich selbst, sondern auch viele meiner Freunde und Familienmitglieder wiedergefunden, was das Ganze noch lustiger gemacht hat. Besonders in der aktuellen Zeit ist dieses Buch perfekt, um gemeinsam mit Freunden ein wenig zu lachen, sich auszutauschen und in Kontakt zu bleiben. Mit vielen süßen Zeichnungen werden viele der Punkte noch anschaulicher. Einige Punkte behandeln aber auch sehr ernste und wichtige Themen, die jeder mal gelesen haben sollte!

Der Unterhaltungsfaktor bei diesem Buch ist definitiv bei 200% und ich hoffe das es noch weitere Bücher von Grace Austin erscheinen werden. Das Buch eignet sich auch perfekt als Geschenk um jemanden mal wieder richtig zum Lachen zu bringen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 30.12.2020

Feurige Liebesgeschichte und Charaktere zum verlieben

Fall of Legend
0

Um was geht es:
Scarlett Priest ist eine der gefragtesten Frauen New Yorks. Nach dem Tod ihrer Mutter versucht sie ihr eigenes Imperium zu gründen und hat damit großen Erfolg. Gabriel Legend dagegen musste ...

Um was geht es:
Scarlett Priest ist eine der gefragtesten Frauen New Yorks. Nach dem Tod ihrer Mutter versucht sie ihr eigenes Imperium zu gründen und hat damit großen Erfolg. Gabriel Legend dagegen musste sich alles in seinem Leben hart erkämpfen. Nun scheint all das auf der Kippe zu stehen. Doch Scarlett kann ihm helfen seinen Club wieder groß zu machen. Ein Business Deal, mehr nicht. Doch mit der Zeit wird die Anziehung zwischen den beiden immer größer. Doch sie scheinen für den jeweils anderen unerreichbar. Wird sie das aufhalten?

Bewertung:
Wow, diese Geschichte hat mich ab der ersten Seite komplett in ihren Bann gezogen. Der Schreibstil ist flüssig und detailreich. Man fühlt jedes Wort der Autorin. Es ist toll, dass die Handlung aus beiden Sichten erzählt wird, so weiß man als Leser immer etwas mehr und kann richtig mit fiebern.
Zu Beginn hatte ich Angst, dass der Erzählstil in eine zu schmuddelige Richtung abrutscht, das war allerdings zu keinem Zeitpunkt der Fall.

Die Charaktere waren mir sofort sympathisch. Scarlett strahlt ein Selbstbewusstsein aus, was man sich von einer Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht, nur wünschen kann. Neben der Business-Frau zeigt sie jedoch auch oft ihre weiche, ängstliche Seite, die sich nach der wahren Liebe zu sehnen scheint.
Gabriel Legend scheint unantastbar zu sein. Jedoch steckt hinter dem harten Kerl eine sehr weiche und menschliche Art, die ich sofort geliebt habe. Wie er sich um seinen Bruder sorgt und mit den Menschen, die er liebt, umgeht, ist herzerwärmend. Trotzdem strahlt auch er nur so vor Selbstbewusstsein und weiß was er will.

Die Spannung zwischen den beiden Charakteren war ab der ersten Seite greifbar. Man möchte unbedingt mehr und fiebert bei jeder Seite mit. Ein richtiger Plot ist im Verlauf des Buches nicht zu finden, was mir jedoch überhaupt nichts ausgemacht hat. Das Ende hat mich frustriert zurückgelassen, sodass ich am liebsten direkt den zweiten Teil in den Händen halten möchte!

Fazit:
Eine spannende Liebesgeschichte, die auch für die nächsten zwei Teile viel Potenzial verspricht. Großartige Haupt- und Nebencharaktere in die man sich sofort verliebt. Wer das sucht, ist hier absolut an der richtigen Stelle. Ich bin mit eher niedrigen Erwartungen in die Geschichte eingetaucht und wurde restlos überzeugt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere