Profilbild von _girl_who_reads_

_girl_who_reads_

aktives Lesejury-Mitglied
offline

_girl_who_reads_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit _girl_who_reads_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.05.2021

Liebe in Frankreich

Deluxe Dreams
0

Der Schreibstil der Autorin ermöglicht es den Lesern sich voll und ganz in die fiktive Welt hineinzubegeben. Dabei schmückt sie die Orte und die Menschen, denen man begegnet toll aus. Durch die vielen ...

Der Schreibstil der Autorin ermöglicht es den Lesern sich voll und ganz in die fiktive Welt hineinzubegeben. Dabei schmückt sie die Orte und die Menschen, denen man begegnet toll aus. Durch die vielen Details hat man ein richtiges Bild vor Augen. Gleichzeitig sind die Sätze und Wörter flüssig geschrieben, sodass ein angenehmes Lesevergnügen entsteht.

Sadie hat sich mit ihrer offenen und direkten Art sofort in mein Herz geschlichen. Die kleine Amerikanerin weiß, was sie möchte und wie sie es erreichen kann. Dass sie sich durch andere Menschen nicht von ihrem Plan abhalten lässt, hat mir sehr imponiert. Allerdings habe ich an der ein oder anderen Stelle das Gefühl gehabt, dass ihre Entscheidungen und Handlungen manchmal etwas naiv sind.
Auch Olivier verdient mit seiner romantischen Art einen Platz in meinem Herzen. Mit jedem Satz und jeder Geste war ich begeisterter von ihm.

Neben romantischen Szenen kommen auch erotische Passagen und spannende Handlungsstränge nicht zu kurz. Das Buch beinhaltet eine interessante Mischung aus Liebe, Erotik und kriminellen Machenschaften. Dadurch war ich durchgängig gefesselt und wollte an jedem Punkt wissen, wie es weiter geht.

Das Ende des Buches war für mein Empfinden etwas zu plötzlich. Ich hätte mir hier eine nähere Betrachtung der Probleme gewünscht und nicht die erfolgte "Flucht". Ich bin jedoch überzeugt, dass diesen Problemen im nächsten Band der Reihe die notwendige Aufmerksamkeit geschenkt wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.05.2021

Leider gar nicht mehr mein Geschmack

Die Quellen von Malun - Blutschicksal
0

Zuallererst muss erwähnt werden, dass es sich bei der ganzen Reihe um High-Fantasy handelt (Es wird immer mehr, Band 1 beginnt noch relativ „normal“). Dies war meine erste Berührung mit diesem Genre und ...

Zuallererst muss erwähnt werden, dass es sich bei der ganzen Reihe um High-Fantasy handelt (Es wird immer mehr, Band 1 beginnt noch relativ „normal“). Dies war meine erste Berührung mit diesem Genre und leider konnte ich damit nicht sehr gut umgehen.

Dementsprechend viel mir das Lesen auch extrem schwer, wodurch ich schnell die Lust an der Reihe verloren habe. Für jemanden der gerne und viel High-Fantasy liest bedeutet das jedoch, dass meine Rezension nicht ausschlaggebend bei der Entscheidung für oder gegen das Buch sein sollte.

Wie bereits bei Band 2 habe ich sehr lange (150-200 Seiten!!!) gebraucht, bis ich mich im Buch wieder zurechtgefunden habe und mich auf die fremde Welt einlassen konnte. Der Grund hierfür liegt meiner Meinung nach zum Einen, in dem komplexen Aufbau der Welt, zum Anderen daran, dass in Band 3 am Anfang vor Allem der Krieg einen großen Teil einnimmt. Kriegs-Erzählungen treffen leider einfach nicht meinen Geschmack und können mich weder fesseln noch begeistern.

Generell konnte mich in diesem Buch vor allem die Geschichten von Feyla, Nelja und Tailin begeistern, welche leider nur ein Bruchteil der Kapitel von sich erzählen durften.

Die Beschreibungen der Autorin sind teilweise sehr extrem. Negative und belastende Beschreibungen kommen eigentlich in jedem Kapitel vor: Sexueller Missbrauch, Unterdrückung, Folter, Krieg. Nachdem ich dann das gefühlt 100. Mal gelesen habe, wie ein Kind gequält und missbraucht wurde, wurde mir auch das einfach zu viel. Durch die Häufigkeit der Beschreibungen hatte ich zudem das Gefühl, dass diese schlimmen Taten "normalisiert" werden und an Bedeutung verlieren.

Ich habe mir von dem Buch ein Abschalten und Eindringen in neue spannende Welten erhofft, jedoch hatte ich nicht mit dieser drückenden und deprimierenden Stimmung gerechnet, welche sich durch das gesamte Buch/ die gesamte Reihe zieht.

Insgesamt ist mir die Welt schon in Band 2 zu komplex, abstrakt und Fantasy lastig geworden, was in Band 3 nur noch extremer wird. Daher konnte mich Band 3, auch wenn ich neugierig war, wie sich alle Fäden zusammenführen lassen, leider nicht begeistern.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.05.2021

Es geht weiter...

Die Quellen von Malun - Blutsohn
1

Beim Ende von Band 1 war ich super traurig, dass das Buch schon zu Ende war. Ich hatte noch so viele Fragen und wollte, dass die Geschichte sofort weitergeht.

Trotzdem ist mir der Einstieg in und das ...

Beim Ende von Band 1 war ich super traurig, dass das Buch schon zu Ende war. Ich hatte noch so viele Fragen und wollte, dass die Geschichte sofort weitergeht.

Trotzdem ist mir der Einstieg in und das Lesen von Band 2 leider gar nicht leicht gefallen. Es wird während dem gesamten Band sehr oft der Fokus auf Dorgen und den Krieg gelegt. Das ist leider so gar nicht mein Thema. Dagegen sind die Abschnitt zu Alia, Tailin und Feyla eher kürzer gehalten gewesen. Das hat mir beim Lesen immer wieder einen Dämpfer verpasst und meine Lust, zu dem Buch zu greifen, leider enorm reduziert.

Die Handlung des Buches ist trotzdem sehr spannend gehalten und knüpft nahtlos an Band 1 an. Wichtige in Band 1 nicht beantwortete Fragen werden geklärt und die Verbindung der Hauptprotagonisten wird immer klarer. Dies alles wird von einem flüssigen Schreibstil und einer gut durchdachten Fantasy-Welt getragen. Man merkt beim Lesen, dass alles geplant ist und jede Handlung, jeder Erzählstrang seine eigene „Aufgabe“ hat.

Zusammengefasst ist Band 2 für mich ein spannendes Buch, welches die spannende Handlung der Reihe weitererzählt. Für mich kommt es allerdings leider nicht an Band 1 der Reihe heran.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 10.05.2021

Starker Auftakt der Reihe

Die Quellen von Malun - Blutgöttin
2

Der Einstieg in das Buch ist mir nicht leicht gefallen. Bereits im Prolog werden die Leser mit vielen verschiedenen Namen und Details einer ihnen fremden Welt konfrontiert. Wenn man da nicht zu 100% aufmerksam ...

Der Einstieg in das Buch ist mir nicht leicht gefallen. Bereits im Prolog werden die Leser mit vielen verschiedenen Namen und Details einer ihnen fremden Welt konfrontiert. Wenn man da nicht zu 100% aufmerksam war, hatte man eigentlich schon verloren. Das ist im Verlaufe des Buches zum Glück schnell besser geworden. In den ersten Kapiteln wird die Welt Stück für Stück aufgeschlüsselt und die verschiedenen Sitten und Zeitrechnungen der unterschiedlichen Völker/Länder erklärt. So können die Leser im Buch ankommen und die verschiedenen Protagonisten, ihre Lebensweise und die Welt mit ihren verschiedenen Sonnen und Göttern kennenlernen. Durch einen sehr detaillierten Schreibstil hatte ich beim Lesen ein richtiges Bild von der Landschaft und eine innere Karte der Regionen vor Augen.

Gut gefallen hat mir auch der Aufbau des Buches. Immer wieder wechselt die Perspektive. Mal begleitet der Leser die Soldaten Tailin und Dorgen, mal darf man in das Leben der Politiker Tochter Feyla schauen und ab und an gibt es Kapitel aus der Sicht der Sklavin Alia. Durch diese ganz unterschiedlichen Leben konnte man sich als Leser ein umfassendes Bild darüber machen, wie es ist, in dieser Welt zu leben. Jeder der Protagonisten ist von der Autorin gut ausgearbeitet, hat eine Vergangenheit und weist eigene Ängste, Sorgen, Wünsche und Träume auf. Dies hat jede der Hauptpersonen sehr menschlich und sympathisch gemacht.

Faszinierend fand ich auch, wie es der Autorin gelungen ist, die Leben dieser scheinbar so unterschiedlichen Protagonisten zu verknüpfen. Es finden sich immer mehr Berührpunkte, wodurch die einzelnen Geschichten Puzzlestück für Puzzlestück ein großes Bild ergeben.

Zusammengefasst handelt es sich um einen gut gelungen Einstieg in eine Fantasy-Reihe die viel verspricht: Komplexe Welten treffen auf tiefgründige, sympathische Protagonisten, die gefährlichen, hinterlistigen Feinden gegenüberstehen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 10.05.2021

Bis auf die letzten 100 Seiten ein klasse Buch

Something Pure
1

Ein Großteil des Buches hat mir sehr gut gefallen. Ich bin gut und schnell in die Geschichte reingekommen und habe mich durch den flüssigen, humorvollen Schreibstil sofort abgeholt gefühlt.

Alice ist ...

Ein Großteil des Buches hat mir sehr gut gefallen. Ich bin gut und schnell in die Geschichte reingekommen und habe mich durch den flüssigen, humorvollen Schreibstil sofort abgeholt gefühlt.

Alice ist mir dabei sehr schnell ans Herz gewachsen und auch Beck hat sich durch seinen Humor in mein Herz geschlichen.

Im Laufe des Buches hat sich die ursprünglich eher oberflächlich gehaltene Beziehung der beiden immer weiterentwickelt. Es war spannend zu sehen wie sie sich nähergekommen sind und sich gegenseitig kennen und lieben gelernt haben. Durch die komplizierte Situation mit Becks Familie war es dabei stets spannend: Wie wird Alice sich in diese für sie ganz neue Welt einfügen? Wird die Beziehung der beiden das überstehen?

Was für mich persönlich das Buch leider „abgewertet“ hat, war die zentrale Wendung (mehr kann ich leider nicht sagen, da ich sonst spoilern würde). Diese kam für mein Empfinden viel zu spät. Dazu kommt, dass mich der Umgang von Alice mit der Situation total schockiert hat. Ich habe sie bis dahin für eine Person gehalten, die weiß, was sie will und die für ihre Meinung einsteht. Daher konnte ich die letzten 100 Seiten des Buches leider gar nicht mehr nachvollziehen. Man hätte aus dieser Wendung sehr viel machen können, dazu hätte sie allerdings deutlich früher kommen müssen. Auch der Klärung des Problems und den verschiedenen aufgekommenen Emotionen hätte dabei mehr Beachtung geschenkt werden müssen.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass ich die ersten 300 Seiten des Buches absolut geliebt habe, das kann ich über die restlichen Seiten allerdings leider nicht sagen. Daher fällt es mir aktuell sehr schwer, das Buch auf eine Sternebewertung herunterzubrechen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl