Profilbild von annasbookplanet

annasbookplanet

Lesejury Star
offline

annasbookplanet ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit annasbookplanet über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.04.2021

Empfehlenswert!

Abschied von Hermine
0

Klappentext
Wir Menschen, die Tiere im Wald und definitiv fast jede Büropflanze dieser Welt – alle müssen irgendwann sterben. Zieht der Tod in unserem Umfeld ein, bringt er Schmerz mit und hinterlässt ...

Klappentext
Wir Menschen, die Tiere im Wald und definitiv fast jede Büropflanze dieser Welt – alle müssen irgendwann sterben. Zieht der Tod in unserem Umfeld ein, bringt er Schmerz mit und hinterlässt Lücken in unseren Reihen und Herzen, die nur schwer oder gar nicht wieder zu schließen sind. Oft denken wir dann: warum, warum, warum? Und genau hier setzt dieses Buch an, denn als Biologin geht Jasmin Schreiber den Dingen gern auf den Grund. Sie sieht sich an, was Leben überhaupt ist und was mit uns im Laufe der Zeit passiert, wenn wir altern. Sie betrachtet die Zellen, aus denen wir bestehen, wir treffen mit ihr ungewöhnlich jung gebliebene Kiefern, schwimmen mit unsterblichen Quallen und durchschreiten gemeinsam das Tal der Trauer. Am Beispiel ihres verstorbenen Hamsters Hermine erfahren wir außerdem, was passiert, wenn ein Körper verwest. Und wieso dieser Prozess auch Chancen birgt – für andere. Denn es lebt und stirbt sich einfach besser, wenn wir verstehen, dass der Tod zwar unschön ist, wir ihn aber trotz allem brauchen.

Meine Meinung
Das Cover des Buches ist voller Liebe zum Detail gestaltet worden und stimmt auf das Thema des Buches ein. Auch im Verlauf des Buches finden sich immer liebevoll erstellte Illustrationen, die das Verständnis unterstützen.

Das Buch handelt vom Lauf des Lebens – der Geburt, dem Altern und dem Tod. Zum Ende hin geht es zudem um das Thema Trauer. Besonders Tod und Trauer sind natürlich sehr emotionale Themen, die Autorin geht im Buch dabei auch sehr sensibel vor. Genial finde ich die Grundidee das ganze Thema anhand ihres Hamsters zu erklären, denn dadurch hat das Buch einen persönlichen roten Faden, der immer wieder den Kreis schließt. Natürlich findet die Autorin aber auch immer wieder den Bezug zum Menschen. Jasmin Schreiber erklärt die biologischen Aspekte sehr verständlich. Biologische Grundprozesse werden vereinfacht und ohne unnötiges Fachchinesisch dargestellt, sodass ihr wirklich jeder folgen kann.

Der Schreibstil von Jasmin Schreiber ist sehr angenehm. Das Buch lässt sich locker-leicht lesen. Das Buch ist sehr humorvoll geschrieben, aber an den richtigen Stellen auch sensibel und ernst verfasst. Es hat sich beim Lesen fast so angefühlt als säße ich mit einer Tasse Tee neben der Autorin und würde das Thema mit ihr besprechen.

Fazit
„Abschied von Hermine“ ist eine interessantes, leicht verständliches und liebevoll illustriertes Buch über den Lauf des Lebens, dass ich empfehlen kann!

Veröffentlicht am 11.04.2021

Eigentlich der beste Band der Reihe!

Finding us - Vereint
0

Klappentext
Als erfolgreicher Anwalt und Geschäftsmann weiß Nate Walker, wie er bekommt, was er will - nicht nur im Gerichtssaal. Auch die Frauen können ihm nur schwer widerstehen. Bisher hat er noch jede ...

Klappentext
Als erfolgreicher Anwalt und Geschäftsmann weiß Nate Walker, wie er bekommt, was er will - nicht nur im Gerichtssaal. Auch die Frauen können ihm nur schwer widerstehen. Bisher hat er noch jede erobert. Doch seitdem er Cami kennt, ist alles anders. Sie zeigt ihm die kalte Schulter und blockt seine Flirtversuche höflich ab. So schnell allerdings gibt Nate nicht auf. In ihrer Nähe empfindet er so viel mehr als nur pures Begehren. Nate setzt sein ganzes Geschick und seinen Charme ein, um sie zu verführen. Aber selbst nach einem hingebungsvollen Kuss spürt er, dass sie etwas vor ihm verbirgt. Er ist entschlossen, all ihre Geheimnisse zu enthüllen. Denn nichts und niemand könnte seine Gefühle für sie je erschüttern, oder?

Meine Meinung
Das Cover des Buches passt gut zu denen der vorherigen Bände und gefällt mir gut.

Ich möchte gleich zu Beginn dieser Rezension ansprechen, dass mich dieses Buch wirklich zwiegespalten zurückgelassen hat. Insgesamt fühlt hat sich die Geschichte beim Lesen wie der beste Band der ganzen Reihe angefühlt, aber es gibt leider auch einige Aspekte über die ich nicht hinwegsehen kann und an denen ich Kritik üben muss.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Nathaniel „Nate“ Walker und Camille „Cami“ Johnston. Nate ist zu Beginn des Buches sehr forsch, aufdringlich und selbstüberzeugt. Er nennt Cami sofort „Liebes“, obwohl er sie nicht kennt, was ich persönlich sehr unangenehm finde. Auch den späteren Kosenamen „Goldstück“ finde ich unpassend. Zudem überschreitet er eine Grenze, indem er einen Privatdetektiv auf Cami ansetzt. Er ist einfach ungeduldig und wenn er etwas will, dann will er es sofort. Andererseits zeigt sich Nate im Verlauf des Buches aber auch von einer ganz anderen Seite: Er ist zärtlich, geht respektvoll mit Cami um, kann sehr gut mit Kindern umgehen, ist unvoreingenommen und liebt Cami aus tiefstem Herzen. Er zeigt sich als ein wirklich guter Mann, sodass mir das Herz aufgegangen ist – besonders als ich gelesen habe wie liebevoll er mit Camis Sohn Tanner umgeht. Die Szenen mit Nate und Camis Sohn waren herzerwärmend, zuckersüß und hin und wieder einfach nur zum Schmunzeln. Cami ist eine Frau, die in ihrem Leben sehr viel durchgemacht hat. Sie ist so stark und ich kann verstehen warum sie Nate anfangs immer wieder ausweicht und wenig von sich preisgibt. Allerdings gab es einen Punkt in der Geschichte, wo sie meiner Meinung nach offener gegenüber Nate hätte sein müssen. Aber dann wäre die Geschichte vermutlich zu harmonisch von statten gegangen und der große Knall wäre ausgeblieben. Camis Sohn Tanner mochte ich sehr gerne, er ist ein wirklich toller, kluger Junge. Auch Jin und ihren Sohn Zach mochte ich gerne. Mit Jin hat Cami ein wirklich tolle Freundin an der Seite!

Die Geschichte von Nate und Cami ist voller Leidenschaft und hat mich sehr mitgerissen. Die anderen Bände de Reihe haben sich teilweise etwas gezogen angefühlt, was hier gar nicht der Fall war. Ich war von Beginn an in der Geschichte gefangen und habe mitgefühlt. Es gibt auch einige Wendungen, die nicht unbedingt vorhersehbar sind und somit überraschen. Insgesamt wird es auf jeden Fall sexy und humorvoll, aber auch emotional. Besonders gut gefallen hat mir zudem, dass auch die Charaktere aus den vorherigen Bänden alle nochmal ein Happy End erhalten haben. Ich habe Hank und Aspen, Dean und Oliver sowie London und Collier während des Lesens der Reihe einfach sehr ins Herz geschlossen, mir ist bis zum Ende des Buches gar nicht aufgefallen wie sehr. Es war einfach so schön, dass das Glück aller Paare nochmal so schön und herzerwärmend zum Ausdruck kam. Dennoch möchte ich anmerken, dass es im Verlauf der Geschichte eine Szene gab, die mich sehr nachdenklich gestimmt hat, da ich das Gefühl hatte, dass Camis Sohn Tanner und Jins Sohn Zach in dieser ein falsches Frauenbild vermittelt wird.

Der Schreibstil von Audrey Carlan war in diesem Band der Reihe mit Abstand am besten. Während ich in Band 1 wirklich viel darüber gestolpert bin, es in Band 2 besser wurde kann ich bei Band 3 nur sagen, dass es wirklich angenehm war. Ich konnte einfach durch die Geschichte fliegen und wurde nicht durch den Schreibstil ausgebremst.

Fazit
„Finding Us - Vereint“ ist abgesehen von den genannten Kritikpunkten mein liebster Band der Reihe. Das Leseerlebnis war bei diesem Band einfach am besten, doch ich kann aus den genannten Gründen leider keine vollen Sterne vergeben.

Veröffentlicht am 09.04.2021

Klare Leseempfehlung!

Walk through HOPE
0

Klappentext
Freundinnen für immer - Izzy und Lia sind seit Kindertagen unzertrennlich! Selbst nach Izzys Umzug bleibt ihre Freundschaft bestehen. Doch dann zieht sich Izzy plötzlich im Laufe eines Sommers ...

Klappentext
Freundinnen für immer - Izzy und Lia sind seit Kindertagen unzertrennlich! Selbst nach Izzys Umzug bleibt ihre Freundschaft bestehen. Doch dann zieht sich Izzy plötzlich im Laufe eines Sommers immer weiter zurück und der Kontakt bricht beinahe ab. Besorgt und fest entschlossen, ihre beste Freundin zurückzugewinnen, reist Lia zu Izzy an die Ostseeküste.
Dort, inmitten von Dünen und Meeresrauschen, trifft sie auf Milan, der nicht nur tiefe Narben im Gesicht, sondern auch auf der Seele zu tragen scheint. Ohne zu ahnen, dass Milans und Izzys Geschichte fest miteinander verwoben ist, kommen Lia und Milan sich näher. Doch die Vergangenheit wirft ihre Schatten voraus...

Meine Meinung
Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Es ist schlicht aber dennoch wunderschön.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Emilia Winters, genannt Lia, und Milan Tjebben. Lia ist eine ganz wundervolle Protagonistin, die ich im realen Leben wirklich gerne als Freundin an meiner Seite hätte. Lia kocht und backt leidenschaftlich gerne, ist gesprächig, neugierig, schlagfertig, mutig und tough. Milan wirkt zunächst recht unnahbar, wütend und verschlossen. Es bleibt dem Leser aber nicht lange verborgen, dass er seinen Traum aus den Augen verloren und mit körperlichen sowie seelischen Narben zu kämpfen hat. Durch Lia lernen wir Milan nach und nach kennen, seine Geschichte, wie er wirklich ist.

Die Geschichte von Milan und Lia geht einem beim Lesen unter die Haut. Es geht um Freundschaft, Hoffnung, Mut, Neuanfänge und darum nicht aufzugeben. In dieser Geschichte steckt eine große Bandbreite an Emotionen – Wut, Herzschmerz, Tierliebe, Freude, Glück, Reue, Angst, Sorge, Liebe – und jede dieser spürt man beim Lesen so intensiv. Die Charaktere des Buches sind einfach so authentisch und liebenswert, dass man gar nicht anderes kann als mitzufühlen. Milans Großmutter Rose ist dabei definitiv die gute Seele der ganzen Geschichte. Besonders angetan haben es mir auch der Australien Shepherd Twix, Schäferhund Loki und der Rottweiler Kaspian. Ich habe selten ein Buch gelesen, bei dem ich die Haustiere so tief in mein Herz geschlossen haben. Auch das Setting an der Ostsee war einfach perfekt, ich hatte beim Lesen das Gefühl dort zu sein und die reine, saubere Luft einzuatmen.

Der Schreibstil von Felicitas Brandt ist sehr angenehm, poetisch und wärmt einen von innen heraus. Sie schreibt emotional, liefert uns aber auch immer wieder Szenen zum Lachen und Schmunzeln. In „Walk Through Hope“ hat die Autorin viele kleine, aber wichtige Botschaften für den Leser und zeigt uns vor allem, dass wir alles Fehler machen und das okay ist.

Fazit
„Walk Through Hope“ ist eine Geschichte voller Emotionen über Mut, Freundschaft und Hoffnung, die mit authentischen Charakteren, süßen Hunden und vielen wichtigen Botschaften überzeugt. Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 09.04.2021

Unterhaltsam!

Dirty Rich - Verbotenes Begehren
0

Klappentext
Grayson Bennett ist Milliardär, Anwalt und bekennender Junggeselle. Aus der kleinen Firma seines Vaters hat er ein Imperium gemacht. Jetzt wird dieses Imperium bedroht. Und nur eine Person ...

Klappentext
Grayson Bennett ist Milliardär, Anwalt und bekennender Junggeselle. Aus der kleinen Firma seines Vaters hat er ein Imperium gemacht. Jetzt wird dieses Imperium bedroht. Und nur eine Person kann ihm helfen.

Mia Cavanaugh ist Strafverteidigerin, ehemalige Ex-Geliebte von Grayson und fest davon überzeugt, dass er sie verraten hat. Aber sie kennt nicht die ganze Wahrheit.

Es wird Zeit, dass sie sie erfährt. Also lässt er Mia den Menschen hinter der Fassade sehen, den niemand wirklich kennt. Wird sie ihn lieben oder zerstören?

Meine Meinung
Das Cover des Buches finde ich sehr passend. Es passt zum einen zur Geschichte, zum anderen aber auch hervorragend zu den anderen Büchern der Autorin.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Grayson Bennett und Mia Cavanaugh. Grayson ist ein sehr selbstbewusster und besitzergreifender Mann, der viel Wert auf Ehrlichkeit legt. Mia ist eine eigensinnige, schlagfertige und selbstlose Frau mit Prinzipien. Beide Charaktere mochte ich gerne.

Der Einstieg in die Geschichte von Mia und Grayson ist mir sehr leicht gefallen. Man spürt sofort die Leidenschaft zwischen den beiden, aber auch den Schmerz der Vergangenheit. Man will einfach erfahren, was zwischen den beiden passiert ist und wie sie wieder zueinander finden. Innerhalb der Handlung finden sich immer wieder Erinnerungsszenen der Protagonisten, durch die ich sehr gut mitfühlen konnte. Zudem finden Perspektivwechsel und Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart statt. Dadurch erfährt der Leser nach und nach, was in der Vergangenheit genau zwischen Grayson und Mia vorgefallen. Zugleich verstärkt das ganze aber auch die Spannung hinsichtlich des gegenwärtigen Geschehens. Am Ende ging mir das Ganze dann aber ehrlich gesagt etwas zu schnell. Das Problem mit Ri war dann irgendwie zu schnell geklärt. Da hätte man meiner Meinung nach noch etwas mehr draus machen können. Die Geschichte ist aber definitiv spannend, sexy und unterhaltsam.

Der Schreibstil von Lisa Renee Jones ist sehr angenehm und lässt sich super flüssig lesen. Wie bereits angesprochen mochte ich die Perspektivwechsel und die Sprünge zwischen Gegenwart und Vergangenheit sehr gerne.

Fazit
„Dirty Rich: Verbotenes Begehren“ ist eine leidenschaftliche und spannende Geschichte, die mich gut unterhalten hat. Lediglich am Ende ging es mir etwas zu schnell. Empfehlenswert ist das Buch aber natürlich!

Veröffentlicht am 28.03.2021

Sehr berührend!

Noah – Von einem, der überlebte
0

Klappentext
Noah Klieger war 13, als er sich während der deutschen Besatzung Belgiens einer jüdischen Untergrundorganisation anschloss und half, jüdische Kinder in die Schweiz zu schmuggeln. Noah Klieger ...

Klappentext
Noah Klieger war 13, als er sich während der deutschen Besatzung Belgiens einer jüdischen Untergrundorganisation anschloss und half, jüdische Kinder in die Schweiz zu schmuggeln. Noah Klieger war 16, als er im Morgengrauen als Häftling in Auschwitz ankam, bei Minusgraden. Noah Klieger hatte noch nie geboxt, als am Tag seiner Ankunft im Konzentrationslager gefragt wurde, ob sich Boxer unter den Häftlingen befänden und seine Hand nach oben ging. Die tägliche Sonderration Suppe für die Mitglieder der Boxstaffel von Auschwitz ließ ihn lange genug überleben. Noah Klieger war 20, als die Konzentrationslager befreit wurden. Er hat drei Todesmärsche und vier Konzentrationslager überlebt in einer Zeit, in der ein Wort, eine gehobene Hand oder ein Schritt den Tod bedeuten konnten oder das Leben. Auch in den dunklen, eiskalten Stunden fand er Hoffnung, fand er Kämpfer für den Widerstand gegen die Deutschen, fand er Verbündete, die mit ihm Kartoffeln stahlen, fand er einen Arzt, der ihm das Leben rettete, fand er List und Glück und einen letzten Laib Brot.

Meine Meinung
Noah ist ein absolut wichtiges Buch, dass die Grausamkeit der Nationalsozialisten auf erschütternde Weise deutlich macht. Noahs Lebensgeschichte ist von enormer Bedeutung und sollte von absolut jedem gelesen werden. Es ist eine Geschichte gegen das Vergessen! Wenn es nach mir ginge, wäre dieses Buch Schullektüre. Die Anzahl der verbleibenden Zeitzeugen ist so gering, dass jede zu Papier gebrachte Geschichte von Überlebenden von enormer Bedeutung ist. Ich stelle es mir unfassbar schwer vor über diese traumatischen Erlebnisse mit jemandem zu sprechen, der das Ganze nicht selbst erlebt hat. Deshalb bin ich umso dankbarer, dass Noah seine Geschichte mit der Welt geteilt hat!

Ich habe das Buch zur Hand genommen und erst wieder beiseitegelegt, als ich die letzte Seite gelesen hatte. Die Geschichte von Noah hat mich so sehr ergriffen, erschüttert und zutiefst berührt. Ich hatte immer wieder Tränen in den Augen. Noah war so mutig und hat ums Überleben gekämpft, denn er hat es nicht eingesehen nur passiv an der Entscheidung über den Verlauf seines weiteren Lebens teilzuhaben. Dies zeigt sich besonders in einer sehr eindrucksvollen Szene in der Noah auf Josef Mengele trifft. Das Geschehen ist mir wirklich sehr nah gegangen und zeigt was für ein Kämpfer Noah war.

Takis Würger erzählt die Geschichte von Noah sehr sachlich und nüchtern. Dadurch bietet er dem Leser genügend Raum um sich mit Noahs Geschichte und den Emotionen, die sie hervorruft, auseinanderzusetzten.

Fazit
„Noah – Von einem der überlebte“ ist ein wichtiges Buch gegen das Vergessen, dass erschüttert und zutiefst berührt! Große Leseempfehlung!