Profilbild von annasbookplanet

annasbookplanet

Lesejury Star
offline

annasbookplanet ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit annasbookplanet über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.12.2020

Guter Reihenauftakt!

Finding us - Verfallen
0

Klappentext
Aspen Reynolds hat alles, wovon viele träumen. Sie ist reich, attraktiv und steht auf der Forbes-Liste der erfolgreichsten Frauen. Doch sie gehört nicht zu den typischen Park-Avenue-Prinzessinnen. ...

Klappentext
Aspen Reynolds hat alles, wovon viele träumen. Sie ist reich, attraktiv und steht auf der Forbes-Liste der erfolgreichsten Frauen. Doch sie gehört nicht zu den typischen Park-Avenue-Prinzessinnen. Aus eigener Kraft hat sie ihr Unternehmen zu dem gemacht, was es heute ist. Sie befindet sich auf dem Höhepunkt ihrer Karriere - und dennoch fehlt ihr etwas im Leben. Etwas, von dem sie glaubt, es nicht zu vermissen. Bis der markante Hank Jensen sie aus einer tödlichen Gefahr rettet. In seinen Armen erlebt sie ungezügelte Leidenschaft und Stunden voller Lust. Er übt eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf sie aus, aber Hank kommt nicht aus ihrer High-Society-Welt. Kann ihre Liebe dennoch bestehen?

Meine Meinung
Das Cover des Buches gefällt mir aufgrund der intensiven Farben und dem Glitzerschriftzug sehr gut.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Aspen Reynolds und Hank Jensen. Aspen ist trotz ihres Erfolges und Reichtums eine sehr bodenständige Frau. Ich mochte ihre selbstbewusste Art und Durchsetzungsfähigkeit gegenüber den vielen Männern in ihrem Beruf sehr. Hank ist ein markanter, sehr freundlicher und fürsorglicher Mann. Für meinen Geschmack ist er aber definitiv zu besitzergreifend.

Der Schreibstil von Audrey Carlan hat mir wieder sehr gut gefallen, wenn mir auch an der ein oder anderen Stelle der Schreibstil etwas zu derb war. Die Geschichte um Hank und Aspen steckt voller Leidenschaft. Als Leser sollte man vor eindeutigen Szenen definitiv nicht zurückschrecken. Die Anziehung zwischen den beiden Protagonisten war vom ersten Moment an deutlich spürbar und die Spannung greifbar. Ich habe die Geschichte der beiden wirklich sehr gerne verfolgt, auch wenn sie teilweise sehr klischeehaft war. „Findig us: Verfallen“ bildet eine wirklich guten Reihenauftakt und ich bin gespannt, was die weiteren zwei Bände zu bieten haben.

Fazit
„Finding us: Verfallen“ ist ein Roman voller Leidenschaft, der mir trotz einiger Klischees sehr gut gefallen hat. Ich bin gespannt auf die Folgebände!

Veröffentlicht am 19.11.2020

Toller Liebesroman!

Wenn du bei mir bist
0

Klappentext
Die junge Journalistin Kate wittert ihre große Chance, als der geheimnisvolle, öffentlichkeitsscheue Multimillionär R.J. Lawson endlich einem Interview zustimmt. Kaum auf seinem idyllischen ...

Klappentext
Die junge Journalistin Kate wittert ihre große Chance, als der geheimnisvolle, öffentlichkeitsscheue Multimillionär R.J. Lawson endlich einem Interview zustimmt. Kaum auf seinem idyllischen Weingut in Napa Valley angekommen, lernt sie den attraktiven Arbeiter Jamie kennen, und die beiden verlieben sich Hals über Kopf. Doch nach einer märchenhaft romantischen Woche ist Jamie plötzlich verschwunden, und Kate muss sich fragen, wer der Mann, der ihr Herz stahl, eigentlich wirklich ist.

Meine Meinung
Das Cover des Buches gefällt mir gut, auch wenn die Farbe nicht gerade mein Fall ist.

Die Protagonistin des Buches ist Kate Corbin, eine sehr schlagfertige Journalistin. Sie ist eine mitfühlende, neugierige, liebevolle und tollpatschige Frau. R. J. Lawson ist auf den ersten Blick sehr arrogant und überheblich. Jamie ist ein charmanter und selbstsicherer Mann, der im Hier und Jetzt lebt.

Der Schreibstil von Renée Carlino hat mir wieder gut gefallen. Im Verlauf der Geschichte gibt es leider keine Sichtwechsel, das hätte ich mir tatsächlich gewünscht. Dennoch finde ich auch nachvollziehbar warum die Autorin die Sichtwechsel weggelassen hat, da die Geschichte so etwas spannender bleibt. Die erste Hälfte des Buches war sehr leidenschaftlich, in der zweite Hälfte wird es dann deutlich gefühlvoller und emotionaler, was mir sehr gut gefallen hat. Die erste Wendung in der zweiten Hälfte war sehr vorhersehbar, meiner Meinung nach lässt der Klappentext diese schon erwarten. Es gab dann aber noch eine weitere Wendung, die ich wirklich überraschend empfunden habe und nicht kommen sehen habe. Jedoch war das auch ein bisschen unnötiges Drama, das nicht unbedingt hätte sein müssen. Insgesamt hat mir die Geschichte aber wirklich gut gefallen und ich freue mich auf weitere tolle Bücher von Renée Carlino.

Fazit
„Wenn du bei mir bist“ ist ein leidenschaftlicher und gefühlvoller Roman, der eine vorhersehbare, aber auch eine sehr überraschende Wendung bereithält. Rundum ein gutes Buch, das für tolle Lesestunden sorgt!

Veröffentlicht am 15.11.2020

Tolles Buch!

It was always love
0

Klappentext
Weg. Einfach nur weg. Das ist Aubrees einziger Gedanke, als sie nach einer Studentenparty von der Uni fliegt. Sie kauft sich ein uraltes Auto, schmeißt die wenigen Dinge, die sie besitzt, in ...

Klappentext
Weg. Einfach nur weg. Das ist Aubrees einziger Gedanke, als sie nach einer Studentenparty von der Uni fliegt. Sie kauft sich ein uraltes Auto, schmeißt die wenigen Dinge, die sie besitzt, in den Kofferraum und flieht zu ihrer besten Freundin Ivy nach New Hampshire. Dort will sie nichts anderes, als sich die Decke über den Kopf ziehen und an nichts mehr denken. Nicht an diese Nacht. Nicht an die Party. Und vor allem nicht an das Foto, das seitdem von ihr im Internet kursiert. Doch das funktioniert nicht. Denn statt ihrer Freundin trifft sie auf Noah, Ivys Stiefbruder. Mit seiner impulsiven, aber überraschend sensiblen Art ruft Noah Gefühle in ihr hervor, die sie gerade gar nicht gebrauchen kann. Und die sie trotzdem mit sich reißen wie ein Sturm ...

Meine Meinung
Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Es passt sehr gut zu Band 1 der Reihe und stimmt auf das Thema Handlettering ein. Wie auch in Band 1 befinden sich im Inneren des Buches in regelmäßigen Abständen wunderschöne Handletterings, die hervorragend zur Geschichte passen und diese unterstützen.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Aubree Sturgess und Noah Blakely. Nach „It was always you“ war ich sehr gespannt auf die Geschichte der beiden. Aubree ist eine wirklich loyale und liebenswerte junge Frau. Das zeigt sich auch immer wieder im Rahmen der Freundschaft mit Ivy. Noah ist ein wirklich guter Beobachter, der sagt was er denkt und sehr oft flucht. Ich fand Noah einfach hinreißend, aber Asher bleibt trotzdem mein Favorit der beiden Brüder.

Der Schreibstil von Nikola Hotel ist sehr angenehm und wunderschön. Sie erzählt die Geschichte von Noah und Aubree sehr gefühlvoll und mitreißend. Dabei schafft die Autorin es auch Humor, Leidenschaft und Herzklopfen auf großartige Weise mit Tiefgang zu verbinden. Das, was Aubree widerfahren ist hat mich immer wieder schlucken lassen und sehr mitgenommen. Es war so schön zu sehen, dass sie sich Noah anvertrauen konnte und dieser sehr verständnisvoll mit dem Thema umgegangen ist und Aubree nicht allein gelassen hat mit dieser Erfahrung. Im Verlauf der Geschichte ist die Annährung von Aubree und Noah sowie die Anziehung zwischen den beiden wirklich sehr gut rübergekommen. Die Art und Weise wie Nikola deren Geschichte erzählt hat, hat mir gut gefallen. Dennoch hätte ich nach Band 1 erwartet, dass Noah und seine Probleme von Beginn an eine größere Rolle spiele und nicht erst gegen Ende. Mit Hilfe von Sichtwechseln wäre es sicher möglich gewesen, die schwierige Beziehung zu seinem Dad eher zu thematisieren. Ich kann trotzdem verstehen, warum die Autorin den Handlungsverlauf so gewählt hat wie er nun ist. Aubrees und Noahs Geschichte hat mir wirklich sehr gut gefallen und mich gut unterhalten.

Fazit
„It was always love“ ist eine gefühlvolle, mitreißende und tiefgründige Geschichte, die mich wirklich gut unterhalten und mir mit den wunderschönen und passenden Handletterings immer wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat.

Veröffentlicht am 26.10.2020

Wohlfühlbuch für Buchliebhaber!

BiblioStil: Vom Leben mit Büchern
0

Klappentext
Wann wird ein Haus zu einem Zuhause? Wenn man es mit Dingen füllt, die einem am Herzen liegen. BiblioStil zeigt Wohnräume weltweit, in denen Bücher die Hauptrolle spielen und für Atmosphäre ...

Klappentext
Wann wird ein Haus zu einem Zuhause? Wenn man es mit Dingen füllt, die einem am Herzen liegen. BiblioStil zeigt Wohnräume weltweit, in denen Bücher die Hauptrolle spielen und für Atmosphäre sorgen: in Form von wandfüllenden Regalen voller Raritäten, akribisch geordneten Bibliotheken, kunstvoll präsentierten Arrangements oder Stapeln über Stapeln von Lieblingsbüchern. Inspirierende Interior-Fotografien geben einzigartige Einblicke in die privaten Räume und Rückzugsorte von Schriftstellern, Buchhändlern, Sammlern, Künstlern und sonstigen Büchernarren – darunter Karl Ove Knausgård, Jonathan Safran Foer und Art Spiegelman. Sie zeigen, wie die Bücher, mit denen wir uns umgeben, unseren Stil ausdrücken ebenso wie unsere Interessen, Leidenschaften und Werte. Von der persönlichen Bedeutung von Büchern für uns Menschen erzählen auch die begleitenden Texte: Die Liebe zum Buch und zum Leben umgeben von Büchern verbindet die junge Buchhändlerin in Paris, den puristischen Designer in New York und das Galeristen-Pärchen in Berlin.

Meine Meinung
Als ich das Buch auf Instagram bei einer anderen Buchbloggerin entdeckt habe, war ich sofort begeistert und wusste, dass dieses Buch in mein Bücherregal gehört.

Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Es stimmt auf das Buch und die gesamte Thematik hervorragend ein. Auch im inneren ist das Buch wirklich sehr schön aufgemacht. Es enthält hochwertige Fotos aus den entsprechenden Privatbibliotheken. Diese Fotos sind natürlich essentiell und bedeutsam für ein Buch über das Leben mit Büchern. Zudem wird durch die Fotos das Verhältnis der Eigentümer zu ihren Büchern noch viel deutlicher.

Das Buch ist in verschiedene Kategorien unterteilt und innerhalb dieser werden verschiedene Menschen von der ganzen Welt und ihre Privatbibliotheken vorgestellt. Dabei werden die Personen, ihr Verhältnis zu Büchern und deren Rolle im Wohnraum jeweils kurz, aber eindrucksvoll dargestellt. Zudem gibt es regelmäßig Doppelseiten auf denen besondere Buchläden oder Bibliotheken kurz vorgestellt werden. Für mich als Buchliebhaber ist dieses Buch ein absolutes Wohlfühlbuch. Es ist einfach toll von Menschen zu lesen, denen Bücher ebenso viel bedeuten wie einem selbst. Auch die Anordnung von Büchern im Wohnraum ist sehr interessant uns inspirierend. „BiblioStil: Vom Leben mit Büchern“ ist in meinen Augen nicht nur eine Liebeserklärung an Bücher, sondern auch an deren Flair und Ästhetik. Ich bin einfach nur begeistert von diesem tollen Buch!

Fazit
„BiblioStil: Vom Leben mit Büchern“ ist eine Liebeserklärung an Bücher und deren Ästhetik. Ein absolutes Wohlfühlbuch für jeden Buchliebhaber, welches mich total begeistert hat.

Veröffentlicht am 21.10.2020

Freches und humorvolles Sommerbuch!

Beat it up
0

Klappentext
Summer Price ist wegen ihres absoluten Gehörs als Klavier-Wunderkind bekannt und steht kurz vor der Aufnahme ins New York-Orchestra. Niemand ahnt, dass sie heimlich Melodien für die Songs ihres ...

Klappentext
Summer Price ist wegen ihres absoluten Gehörs als Klavier-Wunderkind bekannt und steht kurz vor der Aufnahme ins New York-Orchestra. Niemand ahnt, dass sie heimlich Melodien für die Songs ihres Zwillingsbruders Xander schreibt, einen skandalumwitterten DJ. Eher unfreiwillig begleitet sie ihn auf das Beat it up-Festival. Doch nicht nur der Lärm und Trubel machen Summer zu schaffen, auch Xanders ärgster Konkurrent Gabriel wirbelt mit seinem Charme und seiner Unverschämtheit ihr Leben gehörig durcheinander. Gegen jede Wahrscheinlichkeit kommen sich die beiden näher – doch kann Summer Gabriel wirklich trauen?

Meine Meinung
Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Es ist zwar sicherlich keine Seltenheit im Genre, aber mit den knalligen Farben passt es einfach hervorragend zur Geschichte.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Summer Price und Gabriel Blazon. Summer hat ein sensibles Gehör und spielt sehr leidenschaftlich Klavier. Besonders ihre Entwicklung im Verlauf des Buches hat mir gut gefallen, da sie zunehmend lebendiger wirkte. Auch der charmante und unverschämte Gabriel ist ein leidenschaftlicher Musiker. Bei den Nebencharaktere mochte ich vor allem Payton. Hingegen fand ich Tyson total nervig und Summers Mutter unglaublich toxisch.

Der Schreibstil von Stelle Tack ist locker-leicht. Bis auf die teilweise unangenehme Kapitellänge hat sich das Buch deshalb gut lesen lassen. Leider hat mir der Einstieg in die Geschichte nicht so gut gefallen. Irgendwie fand ich diesen langweilig und nicht wirklich packend. Deutlich besser hat mir das Buch dann aber ab dem Zeitpunkt gefallen, ab dem Summer in New York bei ihrem Bruder ist. Die Handlung wurde da mitreißender und aufregender. Die Geschichte um Gabriel und Summer ist sehr humorvoll, frech und unterhaltsam. Mit den frechen und spritzigen Dialogen ist „Beat it up“ ein wirklich tolles Sommerbuch. Auch das Festivalfeeling hat die Autorin sehr gut rübergebracht.

Fazit
„Beat it up“ ist ein locker-leichtes, humorvolles und freches Sommerbuch, das mich gut unterhalten hat.