Profilbild von bees_bookworld

bees_bookworld

aktives Lesejury-Mitglied
offline

bees_bookworld ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bees_bookworld über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.09.2019

Unerwartete Thematik, die mich überzeugen konnte

Follow Me Back
0

Wie ich schon mehrfach während der Leserunde erwähnt habe, habe ich mir etwas ganz anderes unter Follow Me Back vorgestellt und zwar eher dass die Protagonistin wie im Konzept einer Fanfiktion sich eine ...

Wie ich schon mehrfach während der Leserunde erwähnt habe, habe ich mir etwas ganz anderes unter Follow Me Back vorgestellt und zwar eher dass die Protagonistin wie im Konzept einer Fanfiktion sich eine Weile via direct messages mit ihrem Idol unterhält, die beiden Freunde werden und sich dann immer näher kommen. So ist es ja auch ungefähr passiert, nur diese ganzen dunklen Seiten, zum Beispiel das Stalking ein großes Thema bildete, hätte ich nicht erwartet.

Anfangs musste ich mich noch daran gewöhnen und auch der Schreibstil war für mich etwas trocken und sonderbar, doch während des Lesens konnte ich mich gut arrangieren und fand das Konzept dann richtig spannend.

Es war einfach mal was ganz anderes weswegen ich dann auch nicht anders konnte als immer weiterlesen zu wollen. Manchmal war es dann nicht einfach dass das Buch in Abschnitte eingeteilt worden war, sonst hätte ich es vielleicht einfach in wenigen Stunden verschlungen :)

Mit den Protagonisten konnte ich mich zwar während des ganzen Buches nicht anfreunden, da wir einfach zu wenig Ähnlichkeiten und Gemeinsamkeiten hatten, aber andererseits hatte ich kein Problem dass das Buch von ihnen erzählt wurde, sprich, sie haben mich auch nicht gestört oder genervt.

Vor dem Lesen hatte ich riesengroße Erwartungen an das Buch und anfangs war ich mir wegen des unerwarteten Konzeptes nicht sicher ob das Buch ihnen gerecht werden könnte, doch im Endeffekt hat mich das Buch schließlich dann doch noch positiv überrascht.

Insgesamt vergebe ich endgültig 4,5 von 5 Sternen und freue mich schon sehr auf den 2. Band, den ich natürlich auch lesen muss, denn ich will schließlich unbedingt wissen wie es weitergeht.

  • Cover
  • Geschichte
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Gefühl
Veröffentlicht am 06.08.2019

Unterhaltsames Buch

The Ivy Years - Wenn wir vertrauen
0

Nachdem ich in letzter Zeit eher Fantasyromane gelesen hatte, war ein Buch aus dem New Adult Genre eine erfrischende Abwechslung. Außerdem habe ich den ersten Band der "Ivy Years" total geliebt und da ...

Nachdem ich in letzter Zeit eher Fantasyromane gelesen hatte, war ein Buch aus dem New Adult Genre eine erfrischende Abwechslung. Außerdem habe ich den ersten Band der "Ivy Years" total geliebt und da mich der Inhalt von den anderen Bänden nicht so angesprochen hatte und es hieß dass man die Bücher unabhängig voneinander lesen könnte, versuchte ich es mit "The Ivy Years-wenn wir vertrauen".

Der Einstieg in das Buch fiel mir wirklich sehr leicht und ich flog nur so durch die Seite. Obwohl er nicht zu meinen allerliebsten zählt, kann ich Sarina Bowens flüssigen Schreibstil wirklich gut leiden und fühlte mich auch auf dem Harkness College gleich wieder super wohl.

Die Protagonistin mochte ich von Anfang an, vor allem ihre feministische Seite hat mir wirklich gut gefallen. Auch ihre Art dass sie kein Blatt vor den Mund nahm und innerlich trotzdem oft sehr nervös und ängstlich war, haben ihren Charakter richtig interessant gemacht.
Rafe wird zwar nicht mein bookish boyfriend number 1 sein aber ich lernte wirklich ihn zu lieben, denn er war so realitätsnah, gerade weil er auch seine eigenen Probleme hatte und Bella nicht immer das Zentrum seiner Welt war.

Die Geschichte der Beiden war auch sehr schön und rutschte nur manchmal in die klischeehafte Schiene ab. Zwischendurch gab es auch Stellen wo sich das Buch zog, doch das machte mir im Endeeffekt wegen den anderen tollen Szenen nicht so viel aus.

Insgesamt war das Buch genau das was ich mir erwartet hatte und sehr schön für zwischendurch. Für Fans der Reihe mit Sicherheit zu empfehlen.

Veröffentlicht am 06.08.2019

Über Popstars & Minzeis

Idol - Gib mir deine Liebe
0

Über den ersten Band von Idol habe ich nicht wirklich gute Dinge gehört. deswegen war ich erstmal abgeschreckt, bis eine Freundin mir so vom zweiten Band vorschwärmte.
Ich versprach ihr mir dieses Buch ...

Über den ersten Band von Idol habe ich nicht wirklich gute Dinge gehört. deswegen war ich erstmal abgeschreckt, bis eine Freundin mir so vom zweiten Band vorschwärmte.
Ich versprach ihr mir dieses Buch zu kaufen, da es für sie ein absolutes Highlight gewesen war, doch da schob sich der dritte Band in mein Sichtfeld und erweckte mein Interesse. Konnte ich also den dritten Band lesen bevor ich weder den ersten noch den zweiten gelesen hatte? Ja, konnte ich und tat ich auch.
Den zweiten Band habe ich mir aber vor ein paar Tagen gekauft, also keine Panik auf der Titanik.
Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht, vielleicht auch weil die Umstände unter denen sich die Protagonisten kennenlernten wirklich sehr witzig & abwechslungsreich waren.
Auch der weitere Verlauf der Geschichte war sehr ungewohnt, erfrischend und neu, sodass die Seiten nur so dahinflogen.
Der Schreibstil erwies sich auch als sehr angenehm, nur hatte ich manchmal Probleme mit dem Tempo der Geschichte, da es viele unnötige Wiederholungen gab und auch einige Stellen nur sehr schleppend und langsam vorangingen.
Die Charaktere waren mir sympathisch, auch wenn Stella manchmal etwas zu impulsiv handelte & Jax in manchen Momenten einfach zu klischeehaft war. Manchmal hatte ich einfach genug davon von einem Frauenheld zu lesen der wegen dem einen besonderen Mädchen plötzlich eine 180 Grad Wendung machte und sein Leben ganz neu aufkrempelte.
Besonders begeistern konnten mich aber die Nebencharakter, die wirklich sehr einzigartig waren.
Insgesamt ist das Buch wirklich angenehm zu lesen, sehr flüssig geschrieben, doch auch an ein paar Stellen ziemlich hervorsehbar, was ich sehr schade fand.
Das Buch ist sehr unterhaltsam für zwischendurch und trotz der fraglichen Stellen besser als ich erwartet hätte. Ein bisschen weniger Erotik hätte es auch getan, vor allem gegen Ende.
Insgesamt erhält der dritte Band von Idol 3 von 5 Sterne von mir & ich freue mich schon den zweiten Band zu lesen, der laut meiner Freundin ja super gut sein soll.

Veröffentlicht am 06.08.2019

Lachkrämpfe ohne Ende

HOLD
0

Simone von @leselurch hatte so lange von dieser Reihe geschwärmt, dass es kein Wunder war dass ich früher oder später einknicken würde--und ich wurde nicht enttäuscht.
HOLD ist von der ersten bis zur letzten ...

Simone von @leselurch hatte so lange von dieser Reihe geschwärmt, dass es kein Wunder war dass ich früher oder später einknicken würde--und ich wurde nicht enttäuscht.
HOLD ist von der ersten bis zur letzten Seite witzig, locker, erfrischend & überaus amüsant, Ich habe selten ein so lustiges New Adult Buch gelesen und mich so unterhalten gefühlt.
Pierce und Rian sind zwei sehr sympathischen Charaktere und ich konnte sie von Anfang an & ihre Beziehung sehr gut leiden.
Auch die Nebencharaktere wie zum Beispiel Pierces Schwester mochte ich sehr gerne und sie machten die Geschichte nur noch viel interessanter.
Außerdem gefiel es mir wirklich dass das Buch in den Hamptons spielte, da ich mich schon vor einiger Zeit in diesen Ort verliebt habe.
Die Geschichte war auch sehr anders, interessant & neu, mit dem ganzen Maklerkonzept, doch manchmal fehlte mir das gewisse Etwas. Zwischendurch zog sich die Handlung einfach ein wenig.
Insgesamt konnte mich das Buch aber sehr von sich überzeugen und wurde auch den meisten meiner Erwartungen gerecht werden, weshalb ich HOLD 4 von 5 Sterne vergebe.

Veröffentlicht am 06.08.2019

Falling for Bianca Iosivoni

Falling Fast
0

Ich war schon sehr lange sehr gespannt auf Falling Fast, genauer seit Bianca das erste Mal über dieses Buch gesprochen hat. Ein Buch das von Angststörungen handelt ist meiner Meinung nach etwas ganz besonderes ...

Ich war schon sehr lange sehr gespannt auf Falling Fast, genauer seit Bianca das erste Mal über dieses Buch gesprochen hat. Ein Buch das von Angststörungen handelt ist meiner Meinung nach etwas ganz besonderes und es müsste noch viel mehr Bücher geben, die von diesem Thema handeln. Deswegen war ich umso gespannter wie die Autorin das Thema umsetzen würde und vor allem bis zu welchem Grad ich mich mit der Protagonistin identifizieren können würde.

Sobald ich das Buch aufgeschlagen und zu lesen begonnen hatte, fühlte ich mich rundum wohl. Der Schreibstil von Bianca ist einfach einer, bei dem man sich, wie passend, fallen lassen kann. Sie beschreibt alles so, dass man das Gefühl hat selbst ein Teil der Geschichte sein, selbst die Protagonistin zu sein. Ihr Schreibstil ist nicht gekünstelt, sondern sehr real und macht dass man sich gleich wie zu Hause fühlt.

Der fiktionale Ort Fairwood in dem es in diesem Buch geht, ist ein Ort an den ich sofort ziehen würde. Klar, ist es mein Traum eigentlich in einer Großstadt zu leben, aber ein langer Aufenthalt in Fairwood wäre trotzdem ganz schön. Das Kleinstädtchen ist ungefähr wie Stars Hollow aus Gilmore Girls, ein verträumtes Städtchen mit alten Läden, einem Diner und ein paar netten Bewohnern die sich natürlich alle persönlich kennen. Die Atmosphäre dort ist einfach wunderschön und wie gesagt, am liebsten hätte ich gleich meine Koffer gepackt und wäre in das Buch geklettert. Alleine die Beschreibung von Beths Apfelkuchen hat meinen Bauch knurren lassen.

Nicht nur das Setting ist einzigartig, sondern auch die Charaktere sind es. Mit Hailee habe ich mich auf Anhieb angefreundet. Oft war sie mir so ähnlich dass es beinahe schon gruselig war. Auch ihre Gedanken konnte ich sehr gut nachvollziehen. Hierbei mochte ich es, dass Bianca verschiedene Aspekte von Hailees Angststörung aufgefasst hat. Beispielsweise hatte Hailee ihre angstreichen und selbstbewussten Phasen, denn beides ist bei einer Angststörung möglich. Ich persönlich bin immer total genervt wenn man die Angststörung als das Hauptproblem des Buches behandelt und die Protagonistin sich 24/7 wie ein kleines Mäuschen verhält, denn es gibt nicht nur einen Stereotypen für Menschen mit einer Angststörung. Bianca Iosivoni hat hier, meiner Meinung nach, großartige Arbeit geleistet und vielleicht auch Menschen die nicht wissen was genau in Menschen mit inneren Ängsten vorgeht, mit der Beschreibung geholfen.

Auch Chase war ein Typ, den ich mir sofort krallen würde, würde er an meinem Haus vorbeilaufen. Aber jetzt im Ernst. Er war charmant, hilfsbereit und selbstlos. Ich mochte seinen Humor und die Art wie er sich um Hailee kümmerte wirklich sehr, am liebsten hätte ich auch so einen verständnisvollen Freund. Auch wenn er nur mein bester Freund wäre. Oder fester Freund haha. Trotz allen perfekten Seiten die Chase hatte, waren da auch noch die anderen, realen Seiten, die ich nicht weniger mochte als die anderen. Auch Chase hatte mit Dingen zu kämpfen, die man im ersten Moment vielleicht gar nicht erwartete, denn auch hinter seinen selbstsicheren, immer fröhlichen Fassade, befanden sich Geheimnisse und Wunden.

Ein weiterer positiver Punkt sind die Nebencharaktere die ich so geliebt habe. Sei es Jesper, Lexi oder Beth. Alle Bewohner von Fairwood die man während des Lesens kennenlernt, hätte ich wirklich gerne in meine Arme geschlossen und einmal kräftig durchgeknuddelt. Sie alle sind einfach so realitätsnah und haben tolle Charakterzüge.

Mein ganz großes Highlight war jedoch die Geschichte, denn diese konnte mich voll und ganz von sich überzeugen. Sei es der Roadtrip von Hailee mit dem das Buch begonnen hat oder die Dinge die sie sich trauen wollte und gemeinsam mit Chase machte, alles davon war ein kleines Highlight. Auch die ganzen Plottwists, von denen ich viele nicht erwartete, waren wirklich genial. Mein einziger Kritikpunkt ist die Zähe die zwischendurch immer mal wieder auftauchte und dann hatte ich immer das Gefühl dass nicht viel passierte.


Mein Fazit

Ein wirklich schönes Buch das zu meinen Highlights dieses Jahr zählt. Bianca hat eine realitätsnahe Geschichte geschaffen, die Mut macht und einem viel Selbstvertrauen mit auf den Weg gibt. Fairwood ist ein Ort auf den ich mich im zweiten Band ganz besonders freue und auch das Wiedersehen mit den tollen Charakteren wird bestimmt ganz toll. Insgesamt vergebe ich 4,5 von 5 Sternen und freue mich schon richtig auf Flying High- das wird ganz grandios werden!