Profilbild von betweenthebooklines

betweenthebooklines

aktives Lesejury-Mitglied
offline

betweenthebooklines ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit betweenthebooklines über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.09.2018

So viel Potential, dass nicht ausgeschöpft wurde.

Luckiest Girl Alive
0 0

Klappentext:
Ani FaNelli müsste die glücklichste Frau der Welt sein:

Sie hat einen glamourösen Job, trägt die neueste Designerkleidung und wird in wenigen Wochen ihrem gut aussehenden, adeligen Verlobten ...

Klappentext:
Ani FaNelli müsste die glücklichste Frau der Welt sein:

Sie hat einen glamourösen Job, trägt die neueste Designerkleidung und wird in wenigen Wochen ihrem gut aussehenden, adeligen Verlobten auf einer sündhaft teuren Hochzeit das Jawort geben. Anis Leben ist perfekt. Fast.
Denn Ani hat ein Geheimnis. Ein dunkles, brutales Geheimnis, das sie seit ihrer Jugend verfolgt. Jetzt hat es sie eingeholt. Und es droht, ihre perfekte Bilderbuchwelt für immer zu zerstören.

"Eine dieser Geschichten, die man nicht aus der Hand legen kann!" REESE WITHERSPOON

(Quelle: Lovelybooks)
Meine Meinung:

Das Cover mit der Rose ist wirklich wunderschön. Was mich aber dazu verleitet hat, das Buch zu lesen, ist der wirklich sehr spannende Titel und Klappentext.

Protagonistin ist die schöne Tiffany FaNelli. Sie ist natürlich nicht nur gut im Beruf, sondern hat einen nach außen hin tollen Verlobten. Geld spielt bei ihnen auch keine Rolle und das zeigt die auch gerne mal.

Der Klappentext zeigt uns schon ein bisschen, dass in ihrer Vergangenheit damals etwas passiert ist. Etwas Schreckliches. Es wird nach und nach aufgedeckt. Es hat mich ziemlich überrascht und ich habe überhaupt nicht damit gerechnet.

Anfangs fand ich Tiffany überhaupt nicht sympathisch. Aufgrund der Rückblicke, die uns mehr über Tiffany verraten, wurde sie mir dann aber doch schon sympathisch, weil ich verstanden habe, wieso sie reagiert wie sie reagiert.

Der Schreibstil konnte mich wirklich in seinen Bann ziehen, war wirklich super gut. Am liebsten hätte ich das Buch in einem Rutsch gelesen, aber ich habe ja einen der Leserunde der lesejury teilgenommen.

Mein Kritikpunkt ist dann aber, dass das Potenzial leider überhaupt nicht ausgeschöpft worden ist. Das Buch hat wirklich so großes Potenzial und das hat die Autorin einer überhaupt nicht ausgeschöpft und das ist richtig schade. Aber Nähe möchte ich darauf auch nicht wirklich eingehenden der große Pluspunkt dieses Buches ist wirklich die Spannung und die Wendungen im Buch und ja.

Veröffentlicht am 24.05.2018

Spannend bis zum Ende

Die Namen der Toten
0 0

Klappentext:
Detective Richard Vega fühlt sich wie in einem schlechten Traum, als nahe der südenglischen Kleinstadt Tunbridge Wells die Leiche eines 15-Jährigen gefunden wird. Denn vor sechs Jahren stand ...

Klappentext:
Detective Richard Vega fühlt sich wie in einem schlechten Traum, als nahe der südenglischen Kleinstadt Tunbridge Wells die Leiche eines 15-Jährigen gefunden wird. Denn vor sechs Jahren stand er an derselben Stelle schon einmal über die Leiche eines Teenagers gebeugt, der auf dieselbe Weise getötet wurde. Hat Vega damals den Falschen verhaftet? Hat er erneut Schuld auf sich geladen? Denn dies wäre nicht der einzige Tod, der auf seinem Gewissen lastet …



Meine Meinung:
Das Cover zeigt einen düsteren Wald, welcher sich an einem See spiegelt. Es ist wunderschön und soll vermutlich den Wald zeigen, in dem die beiden Jugendlichen umgebracht worden sind.



Der Schreibstil ist sehr flüssig und dynamisch. Somit bin ich sehr sehr schnell in die Geschichte gekommen und habe das Buch innerhalb wenigen Tagen beendet. Außerdem wird die Spannung durch diesen grandiosen Schreibstil immer aufrecht erhalten.



Innerhalb weniger Jahre werden zwei Jugendliche auf sehr grausame Art und Weise ermordet. Detective Vega, ein ehemaliger Seelsorger des Militärs und seine Vorgesetzte, Detective Rosen ermitteln im Fall. Im Buch bekommt man auch mit, dass beide eine "Beziehung" haben/hatten.



Die Autorin schafft es, die Charaktere binnen weniger kurzer Sätze zu charakterisieren, ohne dabei auf unwichtige Details einzugehen.



Zur Auflockerung der Geschichte wurden witzige Dialoge eingebaut. Bei der Pathologin, die (un)passender Weise Dr. Fleischer heißt, musste ich kurz schmunzeln.



Die Zusammenarbeit der oben genannten Detectives hat mir wirklich wunderbar gefallen und ist von Kapitel zu Kapitel gewachsen.



Das Buch handelt vor Allem um das Manipulieren von Menschen und weist auf sozialkritische Misstände auf.



Der Schluss hat mir aber vom gesamten Buch am meisten gefallen, da es dort einen wirklich tollen ausgearbeiteten Plottwist gibt. Ich hätte nicht erraten können, wer den jungen Deano umgebracht hat.



Die Handlung ist gut durchdacht, spannend, geht logisch auf und ist strukturiert.



Ich habe diesen Krimi regelrecht inhaliert. Tolles Buch. Tolle Charaktere. Tolle Handlung. Was will man mehr? Diese wunderbare Story bekommt von mir 5/5 Sterne.

Veröffentlicht am 23.05.2018

Tolle Geschichte!

Die Liebe ist ein schlechter Verlierer
0 0

Klappentext:
Was wenn der Moment, in dem du gehen willst, der Moment ist, in dem er dich am meisten braucht? Hanna will Tom verlassen. Morgen sagt sie es ihm. Und dann erfüllt sie sich ihren Traum, nach ...

Klappentext:
Was wenn der Moment, in dem du gehen willst, der Moment ist, in dem er dich am meisten braucht? Hanna will Tom verlassen. Morgen sagt sie es ihm. Und dann erfüllt sie sich ihren Traum, nach Afrika zu gehen. Tom will an seiner Ehe festhalten, sei sie noch so eingefahren. Er ignoriert die Probleme, will einfach nur neben Hannah einschlafen und morgens ins Büro fahren. Doch dazu kommt es nicht... Hannah und Tom wissen nicht, dass morgen alles anders sein wird. Dass Hannah ihre Pläne aufgeben muss und Tom nie wieder in sein altes Leben zurückkehren kann. Auch wissen sie nicht, dass ihre Liebesgeschichte noch nicht zu Ende ist und dass manche Träume einen Umweg nehmen müssen, bevor sie in Erfüllung gehen...



Meine Meinung:
Ich war sofort hin und weg, als ich dieses Buch angefangen habe. Ich persönlich finde nämlich, dass es einmal etwas anderes, ja neues war. Der Schlaganfall wurde sehr detailliert beschrieben, was ich wahnsinnig toll fand. Auch dass man dadurch mitbekommen hat, wie sich Tom wieder zurück ins Leben findet, ist einfach grandios. Das Buch ist in Kapitel eingeteilt, welche einmal in der Gegenwart und einmal in der Vergangenheit spielen, wodurch man kennenlernen durfte, wie sich Hannah und Tom kennen und lieben gelernt haben.



Hannah ist eine toll beschriebene Charakterin, welche unbedingt nach Afrika gehen möchte um dort zu helfen und als Lehrerin zu arbeiten. Zudem möchte sie sich von Tom, ihren Ehemann, trennen, da sie einfach nicht mehr glücklich ist. Als sie ihm sagen möchte, dass es aus ist, erleidet Tom einen Schlaganfall und deshalb kommt sie nicht dazu.



Tom merkt durch den Schlaganfall, dass er einiges im Umgang mit Hannah falsch gemacht hat. Deshalb möchte er sich bessern und hofft, dass Hannah bei ihm bleibt. Er findet wieder zurück ins Leben und ändert sich für seine Ehefrau.



Obwohl das Thema des Buches sehr ernst ist, war es in keinster Weise traurig. Ich habe mitgelacht, mitgeweint und mitgefiebert. Ein sehr emotionales Buch, welches ich für jedermann empfehlen kann.



5/5 Sterne

Veröffentlicht am 19.01.2018

Toll

Love is War - Verlangen
0 0

Darum geht es:
Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe ...

Darum geht es:
Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Getränke servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Aber eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem Blick. Dante wollte sie. Wieder. Na klar, sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.


meinung
ein super toller Auftakt war. R. K. Lilley hat hier einen Roman erschaffen, der mir völlig neu von der Idee her war und der mich in ganzer Linie überzeugen konnte. Ich vergebe hier 5 von 5 Diamanten, da mieser Auftakt einfach unwiederstehlich war.

Veröffentlicht am 19.01.2018

überhaupt nicht meins

For 100 Days - Täuschung
0 0

Ich habe ich echt darauf gefreut dieses Buch zu lesen, weil ich Idee, um das sich das Buch dreht sehr einfallsreich und überhaupt nicht langweilig fand.
Nachdem ich mich dann hinnein gelesen hatte, fande ...

Ich habe ich echt darauf gefreut dieses Buch zu lesen, weil ich Idee, um das sich das Buch dreht sehr einfallsreich und überhaupt nicht langweilig fand.
Nachdem ich mich dann hinnein gelesen hatte, fande ich es auf den ersten 20 Seiten noch ganz gut, aber nachdem sie dann zum ersten Mal miteinander schlafen hatten, fand ich es sehr eintönig, denn es ging immer wiederum um das eine und in meinen Augen gab es dann am Ende gar keine Handlung mehr.
Ich kann mich in Sie überhaupt nicht hinnein fühlen. Man kann gar nicht nachvollziehen, wenn man das Buch liest, warum Sie sich in Ihn verliebt, denn außer das eine machen Sie gar nichts zusammen, nicht mal tiefgründige Gespräche, die in meinen Augen sehr gefehlt haben.
Ich werde mir die darauffolgenden Titel dieser Serie nicht kaufen, weil mich das erste einfach nicht überzeugt hat.