Profilbild von bluetenzeilen

bluetenzeilen

Lesejury Star
offline

bluetenzeilen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bluetenzeilen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.01.2021

Ein mitreißendes Buch, mit authentischen Charakteren und einer spannungsvollen Handlung!

Park Avenue Player
3

"Es gibt Menschen, die kommen in unser Leben und nehmen ein kleines Stück unseres Herzens mit, wenn sie wieder gehen. Diese Liebe behalten sie also immer bei sich. Aber das Herz ist robust und heilt sich ...

"Es gibt Menschen, die kommen in unser Leben und nehmen ein kleines Stück unseres Herzens mit, wenn sie wieder gehen. Diese Liebe behalten sie also immer bei sich. Aber das Herz ist robust und heilt sich irgendwann selbst. Das neue Herz ist also nicht das Gleiche wie das alte, und deshalb können wir zwei Menschen nicht auf die gleiche Weise lieben.”

Inhalt:

Auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch passiert es: Elodie erwischt mit ihrem alten Jeep den glänzenden Mercedes eines reichen Schnösels.

Es ist Abneigung auf den ersten Blick, als ihr der arrogante - wenn auch leider attraktive - Geschäftsmann die alleinige Schuld an dem Unfall gibt.

Nach einem hitzigen Wortgefecht muss die temperamentvolle New Yorkerin sich sputen, um noch pünktlich zu ihrem Termin zu erscheinen - und staunt nicht schlecht, als sich ihr Unfallgegner als ihr zukünftiger Chef entpuppt ...

Meinung:

Cover

Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich eigentlich selten zu Büchern greife, bei denen Personen auf dem Cover zu sehen sind.

Bei diesem finde ich jedoch, dass es wirklich sehr ansprechend gestaltet wurde und mich neugierig auf den Inhalt der Geschichte macht. Denn durch den unteren Teil kann ich mich als Leser einfach direkt in das Setting der Stadt hineinversetzen und der obere Teil verkörpert Hollis im Buch auch wirklich richtig gut. Zudem wurde die Schrift perfekt ausgewählt und durch den Hell- Dunkel Kontrast im oberen und unteren Bereich wird ein sehr schönes Gesamtbild erschaffen.

Bei diesem Cover wurde ich wirklich einfach total überrascht, weil es mich einfach auf den zweiten Blick überzeugen konnte. Und jetzt liebe ich es total, weil es in meinen Augen perfekt zur Handlung der Geschichte passt.

Schreibstil

Vi Keeland und Penelope Ward wissen einfach, wie aufregende Geschäftsgeschichten geschrieben werden.

Ihr Schreibstil ist locker leicht und doch auch nachdenklich zugleich. Ich habe die humorvollen Dialoge und das detailreich beschriebene Setting einfach total geliebt.

Zudem fand ich gut, dass die Geschichte aus mehreren Perspektiven erzählt wird, da ich mich so noch ein wenig besser in die Charaktere hineinversetzen konnte. Hinzukommen dann die Rückblenden aus Hollis Vergangenheit, welche ich außerdem sehr gelungen fand. Dadurch konnte ich ihn als Hauptperson einfach noch ein wenig besser verstehen und vor allem nachvollziehen, warum er der Charakter ist, welcher er in der Geschichte darstellt.

Für mich machen die Worte der beiden Autorinnen einfach süchtig und ich habe es sehr geliebt die Seiten zu lesen, sodass ich gar nicht mehr gemerkt habe, wie die Zeit verfliegt.

Handlung

Der Beginn rund um Elodies und Hollis erste Begegnung fand ich wirklich sehr gelungen. Dabei muss ich noch einmal die wirklich genialen Dialoge loben, welche das Lesen einfach unfassbar unterhaltsam gemacht haben.

Ich fand es schön, dass Elodie Hollis die Stirn geboten hat, als sie sich später im Vorstellungsgespräch noch einmal begegnen und sie sich nicht unterkriegen lässt. Auch nach der Absage bleibt sie hartnäckig und die beiden finden deshalb irgendwie doch noch zusammen.

Die Spannung zwischen den beiden war einfach sofort greifbar und ich fand es zudem sehr gelungen, dass ich als Leser auch immer wieder überrascht wurde.

Elodie mag ihren neuen Job wirklich richtig gerne und ich mochte es total, wie sie für Hailey in allen Lebenslagen da war, sie unterstützt und mit ihr gekocht hat. Zwischen den beiden war einfach sofort das Gefühl des Zusammenhaltes zu spüren und auch als Hollis dazukam, merkte ich dies erneut.

Es gab wirklich viele kleine Szenen, welche mir im Kopf hängen geblieben sind und welche ich einfach sehr gelungen fand. Im Verlauf lernen sich Hollis und Elodie von einer ganz anderen Seite kennen und entwickelt so für mich auch im richtigen Tempo ihre Beziehung, die genau hitzig angefangen hat, wie sie endete.

Den Vogel in Hollis Wohnung ist dabei einfach unfassbar witzig gewesen und hat irgendwie die Handlung auch noch einmal aufgewertet, vor allem mit dem was er gesagt hat.

Gegen Ende des Buches wurde ich jedoch erneut überrascht, denn es ist etwas passiert, mit dem ich auf keinen Fall gerechnet habe. Und auch wie die beiden ganz unterschiedlich damit umgegangen sind, hat mir gezeigt, dass sie irgendwie einfach nur authentische Charaktere sind, die dem Leben entsprungen sein könnten.

Trotzdem fand ich den Abschluss zum Buch sehr gelungen und es hat mir viel Freunde bereitet sie auf ihrem Weg zu begleiten.


Charaktere

Elodie

Elodie ist ein eigensinniger Charakter, mit ihrem ganz eigenen Kopf, den sie meist auch versucht durchzusetzen. Sie ist aufgeschlossen, ehrlich und vor allem eigentlich immer gut gelaunt. Ich fand es toll, wie loyal sie in Bezug auf ihre beste Freundin Bree war und sie immer und überall mithin begleiten wollte.

Für mich ist sie ein spannender Charakter, der immer für eine neue Idee bereit ist und sich vielleicht auch manchmal nicht wirklich mit den Konsequenzen auseinandersetzt, sondern erst handelt. Aber genau das macht sie irgendwie auch so super spannend.

Hollis

Hollis fand ich ehrlicherweise ab dem ersten Moment total toll.
Er ist wirkt zwar anfänglich ein wenig unnahbar und damit auch unerreichbar, doch Elodie weiß genau, wie sie dies ändern kann.

Über das Buch hinweg wurde immer deutlicher, dass er bereits einiges in seinem Leben erlebt hat und sich deshalb vielleicht auch selbst ein wenig schützen möchte und kaum Gefühle zu lässt. Seine Mauern sind hochgefahren und er möchte einfach zukünftig nicht verletzt werden. In diesem Punkt fand ich Hollis Entwicklung sehr gelungen.

Für mich ist er ein ehrgeiziger Mann, der weiß was er im Leben möchte und sich fürsorglich um Hailey kümmert, auch wenn sein Bruder ihm diese Aufgabe übertragen hat. Vielleicht war er gerade anfänglich ein wenig zu weich mit ihr und hat Hailey alles durchgehen lassen, aber das hat sich im Verlauf durch Elodie auch verändert.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich die beiden als Charaktere einfach total in mein Herz geschlossen habe und sie wirklich sehr authentisch und nahbar gewirkt haben.

Zusammenfassung

Eine Geschäftsgeschichte, die so viel mehr ist, als ich anfänglich vermutet habe. Authentische Charaktere, ein toller Schreibstil und eine Handlung mit einer Wendung, die einfach nur unfassbar war.

Ich liebe die Geschichte sehr und kann euch das Buch wirklich nur empfehlen, wenn ihr gerne locker leichte Liebesgeschichten, mit tiefgründiger Vergangenheit lest und ihr euch einfach zudem überraschen lassen möchtet.

Schon jetzt bin ich ganz gespannt auf die weiteren Veröffentlichungen, welche beim LYX von den beiden Autorinnen noch erscheinen, denn zusammen sind ihre Romane einfach unschlagbar.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 08.01.2021

Ein zweiter Band voller Spannung

Eve of Man (2)
0

Titel: Eve of Man - Die Rebllin
Autor: Giovanna & Tom Fletcher
Verlag: Reihe Hanser
Preis: 18,95€
Seiten: 336


Inhalt:

Eve ‒ Sie ist die Zukunft der Menschheit


Eve, die letzte Frau der Menschheit, ...

Titel: Eve of Man - Die Rebllin
Autor: Giovanna & Tom Fletcher
Verlag: Reihe Hanser
Preis: 18,95€
Seiten: 336


Inhalt:

Eve ‒ Sie ist die Zukunft der Menschheit


Eve, die letzte Frau der Menschheit, konnte mithilfe von Bram aus dem Turm, in dem sie seit ihrer Geburt gefangen war, fliehen. Und damit hat sie das System, das sie manipuliert, unterdrückt und instrumentalisiert hat, verlassen. ‒ Aber auch die Mütter, die sie 16 Jahre geliebt und versorgt haben.
Für einen kurzen Moment ist die Freiheit greifbar. Doch die Welt, die Eve nicht kennt, ist ein gefährlicher Ort. Als sich das Netz der Verfolger immer enger um sie zuzieht, muss sich Eve fragen, ob sie nicht ein Gefängnis gegen ein anderes getauscht hat. Wieder will man sie für eigene Zwecke einspannen. Eve und Bram müssen sehr genau schauen, wem sie vertrauen. Und auf Eve lastet darüber hinaus die Verantwortung, die sie als letzte Frau für die Menschheit hat.


Meine Meinung:

Das Cover des Buches finde ich wirklich schön, denn es passt sehr gut zum ersten Band der Reihe. Wie auf dem Cover des ersten Bandes ist auch wieder eine Frau abgebildet von dem ich mir sicher bin, dass es sich dabei um Eve handelt.

Nach dem ersten Band war ich wirklich sehr gespannt wie es im zweiten Buch weitergehen wird. Ich war ja ein wirklich großer Fan von Bram, Eve und der ganzen Aufbau dieser Dystopie.

Eve fand ich als Charaktere wirklich sehr spannend. Einerseits ist sie eine wirklich mutige Person. Sie befindet sich in einer neuen Welt und muss mit vielen neuen Eindrücken klar kommen. Sie hat definitiv eine großartige Entwicklung in dem Buch durchgemacht, trotzdem fand ich es komisch wie viel Verantwortung ihr auch übertragen wurde, da sie ja nicht wirklich viel über die Welt weiß. Sie wuchs Jahre lang völlig abgeschirmt von der Außenwelt auf und hatte eigentlich keine richtige Ahnung was so vor sich ging nun hat sie aber direkt schon fast eine Führungsposition bekommen, was meiner Meinung nach besser hätte dargestellt werden können. So hätte sie in diesem Band erst einmal mehr über die Welt und alles drum herum erfahren können um dann in Band 3 richtig zuschlagen zu können.

Von Bram hätte ich gerne noch mehr gelesen. Er war definitiv mein Liebling im ersten Band, wie er sich gegen seinen Vater gestellt hat und für Eve bereit war so viel zutun, konnte mich dort einfach überzeugen. In diesem Band ging er mir aber manchmal einfach in dem Buch unter, was ich sehr schade fand. Während er im ersten Buch noch eine größere Rolle gespielt hat, hat mir das hier leider gefehlt.

Wir haben in diesem Buch auch einen völlig neuen Handlungsort der so ganz anders ist, als der vom ersten Band. Während es in Teil eins eher in die Höhe mit einem Wolkenkratzer ging, befinden wir uns nun in der Tiefe und dieser Ort hat so gar nichts mit dem aus dem ersten Buch gemeinsam. Dort herrscht kaum Technologie und die Menschen sind im Grunde auf sich allein gestellt und nicht viel Wert. Ich fand diesen Kontrast von Band eins zu Band zwei wirklich sehr gut dargestellt.

Was die Handlung betrifft so lässt sich sagen, dass es sich bei dem Buch um eine wirklich großartige Dystopie handelt. Es folgt in etwa der selben Struktur die einem bereits aus anderen Büchern, die in der Art aufgebaut sind, bekannt ist. So gibt es auch hier wieder einige Leute, die sagen, dass sie zum Wohl der Allgemeinheit versuchen etwas zu richten und dabei gar nicht mitbekommen, wie falsch ihr Handeln eigentlich ist. Auch in diesem Buch wird sehr deutlich, dass das einfach nur falsch ist.

Trotzdem fand ich es auch sehr gut, dass sich die Liebesgeschichte zwischen Bram und Eve weiterentwickelt hat. Sie haben einfach eine großartige Chemie zusammen, was wahrscheinlich auch damit zusammen hängen könnte, dass sie so viel Zeit miteinander verbracht haben und Bram einst Eve's beste Hologramfreundin Holly gewesen ist.

Von Anfang an war ich ja auch begeistert von der Idee, dass Eve die letzte Frau ist und wie damit in dem Buch umgegangen wird. Ich kann nur sagen, dass ich es sehr spannend finde, wie das Autorenduo damit im Buch umgeht und freue mich schon darauf mehr darüber zu lesen.

Ebenfalls spielte Manipulation in diesem Buch eine große Rolle und ich war sehr beeindruckt, wie die Autorin, diese in der Geschichte angewendet haben, so fand ich das dadurch auch einige großartige Plot Twists entstanden sind.

Ein Punkt, der mich dann aber doch noch ein bisschen gestört hat, war die große Anzahl an Gewalt die in dem Buch ausgeübt wurde. Für mich als schon etwas älterer Leser, der etwas über der angesetzten Altersklasse von ab 14 Jahre liegt, war das nicht unbedingt so schlimm. Allerdings fand ich doch einige Szenen ziemlich erschreckend und würde mir hier doch wünschen, dass es eine Triggerwarnung oder eine Einstufung für etwas ältere geben würde.

Der Schreibstil war wirklich sehr gut. Bereits im ersten Band fand ich es toll, was für eine großartige Welt das Autorenduo geschaffen hat. Die Handlung fand ich spannend und ich bin schon sehr gespannt, wie es im dritten Band weitergehen wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.01.2021

Ein authentischer Liebesroman

Kissing Chloe Brown
0

Titel: Kissing Chloe Brown
Autor: Talia Hibbert
Verlag: Forever
Preis: 12,99€
Seiten: 400


Inhalt:

Der Liebesroman-Trend aus England von USA Today Bestseller-Autorin Talia Hibbert

Viel zu lange hat ...

Titel: Kissing Chloe Brown
Autor: Talia Hibbert
Verlag: Forever
Preis: 12,99€
Seiten: 400


Inhalt:

Der Liebesroman-Trend aus England von USA Today Bestseller-Autorin Talia Hibbert

Viel zu lange hat sich Chloe Brown von ihrer chronischen Krankheit einschränken lassen. Damit ist jetzt Schluss! Sie will das Leben in vollen Zügen genießen. Doch es fällt ihr nicht leicht, aus ihrer Komfortzone auszubrechen. Was sie braucht, ist ein Lehrer.

Red Morgan hat Tattoos, ein Motorrad und mehr Sexappeal als so mancher Hollywoodstar. Er ist außerdem Chloes neuer Nachbar und wäre die perfekte Unterstützung auf ihrer Mission. Doch Red hat unerklärlicher Weise eine Abneigung gegen sie. Erst als Chloe ihn näher kennenlernt, erfährt sie, was wirklich hinter seinem rauen Äußeren steckt …


Meine Meinung:

Das Cover des Buches liebe ich einfach nur. Der Name der Autorin sowie das Wort “Roman” haben einen besonderen Effekt und glänzen einfach nur unglaublich schön. Mich konnte das Cover vom ersten Moment an ansprechen. Der helle orangefarbene Hintergrund gibt einem einfach die Stimmung von einem Sonnenuntergang und vor allem kommt dadurch sehr gut die rote Schriftart, die ich liebe, des Titels hervor. Auch mag ich sehr die kleinen Herzchen, sowie der Katze und der Person auf dem Cover, von der ich annehme, dass sie Chloe darstellt.

Was ich von Anfang an sagen kann, ist das dieses Buch nicht oberflächlich mit bestimmten Themen umgeht. Es beinhaltet viele wichtige Themen, wie eine chronische Erkrankung, Übergewicht und auch die mentale Gesundheit. Mich konnte dieses Buch alleine schon wegen diesen drei Themenbereichen, die für mich genau in dem richtigen Maß in das Buch mit eingeflossen sind und ihm Tiefe verliehen haben von sich begeistert. Aber es lässt sich auch sagen, dass es noch so viel mehr gibt, dass dem Buch Tiefe verleiht.

Chloe war mir direkt sympathisch. Sie ist eine sehr starke Protagonistin, die sich auch nicht von ihrer Krankheit unterkriegen lässt. Meiner Meinung nach hat Talia Hibbert die Krankheit unter der Chloe leidet, wirklich gut darstellen können, so dass ich an keinem Punkt das Gefühl hatte das es zu übertrieben dargestellt wurde oder gar keine Erwähnung mehr im Buch fand. Chloe kämpft und gibt nicht auf. Und ich habe auf jeder Seite sehr mit ihr mitgefühlt.

Allerdings wurde ihr durch ihre Krankheit auch einiges genommen, ihre Freunde haben sich von ihr abgewandt, so dass ihre Familie für sie der einzige Rückhalt gewesen ist. Ich persönlich muss zu diesem Teil sagen, dass Menschen, die nicht zu einem halten, wenn es einem schlecht geht von Anfang an keine Freunde sind.

Irgendwie finde ich es auch sehr schön zu beobachten, wie Chloe sich weiter entwickelt und mehr erleben will.

Red kam mir am Anfang wie der typische Bad Boy vor, aber schnell habe ich gemerkt, dass nur weil das so auf den ersten Blick erscheint, es definitiv nicht so sein muss. Im Verlauf des Buches habe ich immer wieder etwas neues über ihn erfahren könne und er wurde mir somit auch immer sympathischer. Talia Hibbert hat meiner Meinung nach gerade an ihm ein wahres Meiserwerk verbracht.

!Achtung Spoiler!

So war Red einst in einer toxischen Beziehung gefangen. Viel zu oft wird angenommen, dass Männer nicht unter Gewalt in einer Beziehung leiden, dabei ist dies ein einfacher Irrglaube, der mir ehrlich gesagt sehr leid tut. Denn meiner Meinung nach fällt es Männern noch viel schwerer sich einzugestehen, dass ihnen Gewalt angetan wird und sich sich Hilfe suchen müssen, einfach weil sie selbst Glauben, dass sie stark sein müssen und die Gesellschaft das so von ihnen erwartet.

!Spoiler Ende!

Die Entwicklung ihrer Geschichte fand ich wirklich richtig gut dargestellt. Am Anfang merkt man schnell, dass Beide sich eigentlich nicht so richtig leiden können, aber Red ist ein guter Mensch und hilft Chloe damit ihr Leben mehr auszukosten. Auch finde wir heraus warum die Beiden sich nicht so richtig leiden könne, was für mich auch sehr gut dargestellt wurde.

Die Beziehung der Beiden ging mir so auch weder zu schnell noch zu langsam voran, so dass das Einzige was mich ein wenig gestört hat, war das es Annie und Chloe's Freundschaft sich viel zu schnell entwickelt hat, dabei kannten sich die Beiden noch gar nicht mal so gut und waren dann schon beste Freunde.

Der Schreibstil war einfach nur großartig. Die Geschichte ist nur so an mir vorbei geflogen und ich habe die Geschichte der Beiden wirklich sehr geliebt. Jetzt kann ich nur hoffen, dass noch mehr Bücher von der tollen Autorin übersetzt werden. So gibt es im Englischen auch noch Bücher zu den Brown Schwestern und ich würde mich so freuen, sie auch in deutscher Übersetzung zu sehen und vor allem zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.01.2021

Ein Buch, das man sich nicht entgehen lassen sollte...

Game on - Schon immer nur du
0

Titel: Game On - Schon immer nur du
Autor: Kristen Callihan
Verlag: LYX
Preis: 12,90€
Seiten: 432


Inhalt:

Ein einziger Kuss kann alles verändern


Ethan Dexter ist der Superstar der National Football ...

Titel: Game On - Schon immer nur du
Autor: Kristen Callihan
Verlag: LYX
Preis: 12,90€
Seiten: 432


Inhalt:

Ein einziger Kuss kann alles verändern


Ethan Dexter ist der Superstar der National Football League: Er sieht aus wie ein Rockstar, die Frauen liegen ihm zu Füßen - und er ist noch Jungfrau! Zumindest besagen das die Gerüchte. Doch Fiona Mackenzie fällt es schwer, das zu glauben. Vor allem, nachdem sie und Dex den heißesten Kuss der Weltgeschichte miteinander geteilt haben. Seitdem lässt Dex keinen Zweifel daran, was er will: Fiona. Doch die muss ihr Herz unbedingt vor einer weiteren Enttäuschung schützen ...


Meine Meinung:

Das Cover des Buches finde ich großartig. Aus irgendeinem Grund finde ich bei jedem Buch dieser Reihe, dass das Cover einfach wirklich gut zum Inhalt passt. Ich mag die Farbwahl und liebe das Cover einfach. Das einzige was mich an den Covern der Reihe stört ist dass sie nicht wirklich gut nebeneinander im Regal aussehen. Dadurch, dass unser Bücherregal nach Farben sortiert ist, fällt dies nicht auf. Als wir vor einiger Zeit aber in einer Buchhandlung waren, war es schade zu sehen, wie sie nebeneinander aussehen, denn meiner Meinung nach passen sie so nicht sehr gut zueinander.

Fiona konnte ich bereits im zweiten Teil kennenlernen. Ich fand, dass sie ein sehr interessanter Charakter war mit dem ich allerdings nicht ganz warm geworden bin. Dies hat sich in diesem Band allerdings geändert. Fiona ist ein sehr fröhlich Charakter, den man einfach nur mögen muss. Sie hat aber auch ihre Narben, so kann man sagen, dass sie Gebranntmarkt ist, denn für ihren Vater stand immer Football an erster Stelle. Aus diesem Grund möchte sie eigentlich nichts mit einem Footballspieler zutun haben. Denn sie hat zu viel Angst davor auch für Ethan nur an zweiter Stelle zu stehen, weswegen sie auch eher distanziert ihm gegenüber ist.

Auch kann man über Fiona sagen, dass sie ihr bestes gibt um perfekt zu sein. Sie will es allen recht machen und vergisst dabei manchmal sich selbst.

Auch Ethan kannte ich bereits und meiner Meinung nach ist er das komplette Gegenteil von Fiona. Er ist eher schweigsam, zurückhaltend und ruhig, aber er war mir einfach unglaublich sympathisch. So sehen wir an ihm nicht nur seine ruhige Seiten, denn er kann auch sehr beschützerisch sein, wenn es zum Beispiel um Fiona geht. Er kann aber auch leidenschaftlich sein und beweist, dass Fiona ihm wirklich wichtig ist.

Man würde ihn wahrscheinlich auch eher als den einfühlsamen Typ beschreiben und ich kann auch bestätigen, dass er das ist. Trotzdem gibt es besonders eine Stelle an der ich mir mehr von ihm erhofft hatte, er mich aber leider enttäuscht hat. Das beweist jedoch auch das er nicht perfekt ist. Denn manchmal fällt uns einfach zu spät auf, wenn wir etwas falsches gesagt oder getan haben.

Die Liebesgeschichte der Beiden fand ich grandios dargestellt. Beide haben ihre Schwäche und Fiona möchte Ethan nicht an sich heranlassen, da sie Angst hat, aber Ethan gibt alles damit sie sich nicht von ihm zurück zieht. Aber manchmal habe ich mir einfach gewünscht, dass sie all ihre Sorgen hinter sich lassen und einfach zusammen sind.

Etwas das mich aber doch ziemlich an dem Buch gestört hat, war die Übersetzung von dem englischen Wort "Cherry". Ich fand es irgendwie komisch, dass Ethan Fiona "Kirsche" nennt. Ich finde dadurch ist irgendwie die richtige Bedeutung untergangen, was ich sehr schade finde.

Auch fand ich es schade, dass ein bestimmtes Thema in dem Buch für mich einfach zu kurz kam. Das Buch hätte deutlich mehr Tiefe bekommen, wenn einfach noch auf dieses Thema etwas mehr eingegangen wäre.

Was ich euch aber sagen kann, ist das solltet ihr bereits die ersten beiden Bände der Reihe gelesen hat, sollte sich dieses Buch auf gar keinen Fall entgehen lassen.

Den Schreibstil von Kristen Callihan fand ich auch dieses Mal wieder wirklich großartig. Es ist immer sehr leicht in ihre Geschichten reinzukommen und sie lassen sich so leicht und flüssig lesen, so dass ich immer gar nicht aufhören will. Ich kann es auf jeden Fall kaum erwarten Band vier zu lesen, bin aber auch ein wenig traurig darüber, dass die "Game On"-Reihe enden wird.


Die "Game-On"-Reihe:

1. Game-On - Mein Herz will dich
2. Game-On - Chancenlos
3. Game-On - Schon immer nur du
4. Game-On - Trotz allem du (erscheint am 29.01.2021)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.12.2020

Eine leichte Liebesgeschichte zwischen Charlie und Jace, mit einer spannenden Thematik und einem gelungenen Schreibstil!

Girl At Heart
0

Inhalt:

Charlie Hastings ist Star ihres Baseballteams - und der typische Kumpeltyp.

Als ihr bester Freund, Teamkollege und Schwarm mit einem anderen Mädchen ausgeht, ist sie am Boden zerstört.

Veränderung ...

Inhalt:

Charlie Hastings ist Star ihres Baseballteams - und der typische Kumpeltyp.

Als ihr bester Freund, Teamkollege und Schwarm mit einem anderen Mädchen ausgeht, ist sie am Boden zerstört.

Veränderung muss her, und Charlie will den Sport an den Nagel hängen. Aber die Meisterschaften sind nah, und die Roosevelt High Ravens ohne Charlie aufgeschmissen.

Da macht Kapitän Jace ihr ein Angebot: Wenn sie bleibt, hilft er ihr, mehr als Mädchen wahrgenommen zu werden. Vielleicht gewinnt er ja so ihr Herz ...

Meinung:

Cover

Das Cover konnte mich direkt überzeugen.
Ich liebe die Gestaltung wirklich sehr und vor allem die schönen Elemente, wie die drei Sterne findet man im Buch selbst auch wieder.

Die Schriftart und auch das Layout passen einfach perfekt zur Handlung und dem Baseball Thema, wie zudem zur Young Adult Geschichte. Der Hintergrund ist schlicht und zurückhaltend und wirkt doch durch die goldenen Akzente besonders auffällig. Die Schrift im Vordergrund ergänzt das Gesamtbild wirklich ideal.

Nennwert ist außerdem das Logo, welches sich oben im Bild noch einmal widerspiegelt. Für mich insgesamt wirklich ein sehr stimmiges und vor allem ansprechendes Cover. Im Buchladen würde ich es mir auf jeden Fall etwas näher ansehen.

Schreibstil

Kelly Oram weiß einfach, wie gute Young Adult Bücher geschrieben werden.

Auch bei diesem Einzelband hatte ich sofort das Gefühl, durch die Seiten zu fliegen, weil die Autorin locker leicht schreibt.

Die Dialoge waren lustig und humorvoll und vor allem die Momenten zwischen Charlie und ihren besten Freunden fand ich sehr gut beschrieben.

Handlung

Zunächst muss ich erwähnen, dass ich die Geschichte rund um das Thema Baseball wirklich sehr spannend und interessant finde. Vor allem weil Charlie ein Mädchen in einer Mannschaft voller Jungs ist.

Anfänglich mochte ich die Geschichte auch sehr gerne. Ich konnte nachvollziehen, warum sie den Wunsch hegt, sich ein wenig mehr wie ein Mädchen zu fühlen. Und auch wenn sie in Eric verliebt war, so hat Charlie doch nie ein Wort gesagt. Sie wirkte sehr schnell eingeschnappt, auch wenn es dafür eigentlich keinen wirklichen Grund gab.

Zum Beispiel bezogen auf ihre drei besten Freunde, welche sie einfach so hat fallen lassen und gar nicht mehr mit ihnen gesprochen hat, auch wenn sie davor einfach jeden Tag alles gemeinsam gemacht haben.

Was mich jedoch am meisten gestört hat war die Tatsache, dass Charlie auf mich sehr unselbstständig gewirkt hat. Es war schön, dass sie neue Menschen in ihrem Leben gefunden hat, die sie so akzeptieren wie sie war und ihren neuen Look gefeiert haben. Ich fand ihre Wandlung auch sehr interessant, vor allem weil sie sich selbst danach auch ein wenig wohler gefühlt hat. Aber für jede Entscheidung musste Jace fragen und irgendwie konnte ich damit nicht so ganz umgehen, weil ihre eigene Meinung dadurch ein wenig untergegangen ist.

Jace fand ich hingegen wirklich sehr sympathisch. Er war immer ehrlich, offenbarte Charlie ihre Gefühle und war immer für sie da. Ihre Beziehung entwickelt sich im Verlauf des Buches wirklich sehr gut und das fand ich zudem sehr gelungen.

Ein Punkt den ich jedoch auch nennen muss ist die Tatsache, dass die beiden irgendwie kaum Zeit für sich haben durften. Ich meine sie sind beide 18 Jahre alt und konnten sich noch nicht einmal küssen, ohne das die Tür offen steht. Das hat mich doch ein wenig verwundert und irgendwie so gar nicht überzeugen können. Natürlich muss ich dazu sagen, dass es sich um einen Young Adult Roman handelt, aber ein wenig mehr Privatsphäre hätten die beiden schon haben können.

Das Ende und das folgende Happy End ist jedoch gut geglückt und sehr realistisch dargestellt worden. Dies hat für mich auch noch einmal alles verändert.

Insgesamt muss ich sagen, dass ich die Handlung von der Idee wirklich sehr interessant fand, jedoch zwischenzeitlich nicht ganz wusste, was ich zu einzelnen Aspekten sagen sollte.

Charaktere

Charlie

Wie bereits erwähnt, wurde ich leider nicht wirklich warm mit ihr als Protagonisten. Ich fand sie wirklich sehr spannend, da ich unsichere Charaktere einfach sofort in mein Herz schließen muss, weil ich sie hier und da einfach total gut verstehen kann, war es bei Charlie ein wenig anders.

Sie ist ehrgeizig, brennt für den Sport und möchte doch ihre weibliche Seite an sich entdecken. Und daran ist absolut nichts falsch.

Trotzdem wirkte sie hier und da einfach sehr unselbstständig auf mich, was mir leider nicht so gut gefallen hat. Trotzdem ist sie total loyal und für alle Menschen in ihrem Leben da, die sie brauchen.

Jace

Jace mochte ich irgendwie total gerne.
Der Teamkapitän kümmert sich um sein Team, unterstützt alle Spieler, behandelt jeden gleich und spielt doch auch super Baseball.

Er wirkte immer ehrlich und offen für die Gespräche und Probleme anderer. Zudem stellt er sich selbst und seine Bedürfnisse eher an die zweite, als an die erste Stelle. Das fand ich eine wirklich tolle Eigenschaft an ihm.

Zusammenfassung

Ein Buch an das ich wirklich viele Erwartungen hatte, da mich die Thematik einfach unfassbar angesprochen hat. Leider konnte mich Charlie jedoch nicht wirklich überzeugen, da ich sie als Charakter einfach zu unselbstständig fand. Es wirkte vieles einfach ziemlich überspitzt, auch wenn ich die Geschichte eigentlich mögen wollte.

Trotzdem freue ich mich schon jetzt wirklich sehr auf die neuen Bücher der Autorin, welche nächstes Jahr erscheinen, weil ich in der kurzen Leseprobe schon festgestellt habe, dass diese Bücher in eine ganz andere Richtung gehen, sich jedoch auch unfassbar gut anhören und vor allem die Leseprobe mich schon jetzt ein kleines bisschen überzeugen konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere