Profilbild von book-wide

book-wide

Lesejury Star
offline

book-wide ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit book-wide über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.03.2024

Unfassbar fesselnd und abwechslungsreich!

Never Be My Love (Never Be 3)
0

Zum Inhalt:
Dion ist die Tochter einer bekannten Familie die im Modebusiness bekannt sind. Als sie bei einer Präsentation flieht ist es ausgerechnet ihr Chauffeur Liam, der sich um Dion kümmert ...

Meine ...

Zum Inhalt:
Dion ist die Tochter einer bekannten Familie die im Modebusiness bekannt sind. Als sie bei einer Präsentation flieht ist es ausgerechnet ihr Chauffeur Liam, der sich um Dion kümmert ...

Meine Meinung:
Was bin ich durch die Seiten gerast! Mit einem lachenden und einem weinenden Augen habe ich die Never-Be-Trilogie mit dem dritten Band nun abgeschlossen und jeder einzelne Band konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen. Kate Corells Ideenreichtum ist unerschöpflich, so hat sie auch für Dion und Liam eine Geschichte erschaffen, die abwechslungsreich, emotional, fesselnd und temporeich gewesen ist. Der Schreibstil der Autorin macht einfach Spaß. Jedes Kapitel birgt eine neue Überraschung und auch wenn ich alle Bücher der Reihe liebe ist dieser mein Lieblingsband geworden was vor allem an dem kontrastreichen Paar lag, welches man begleiten durfte. Dion ist die Prinzessin eines Modeimperiums. Sie hat definitiv ihren Stolz, ist selbstbewusst, weiß was sie will und kann sehr gut Konter geben. Ich liebe starke Protagonistinnen, deren weiche Seiten immer mehr zum Vorschein kommen. Dion verstehen zu lernen hat mir persönlich sehr viel Freude bereitet. Im Gegenzug haben wir Liam. Er ist der Chauffeur der Familie, wirkt anfangs distanziert und und kühl doch hinter seiner Fassade verstecken sich nicht nur tödliche Geheimnisse sondern auch ein Feuer welches richtig guten spice in die Handlung brachte. Apropos Handlung: hier wird einem definitiv nicht langweilig. Egal ob Wortgefechte in einer Kneipe, Polaroidmomente mit Liam, Motorradrunden oder heiße Szenen in einem Hotel mit nur einem Bett ... Abwechslung wird hier ganz groß geschrieben. Ein absolut würdiges Finale und eine Liebesgeschichte mit Highlightfaktor!

Fazit:
Einmal fünf Sterne für alles! Diese Romance hat alles was es braucht: Spannung, guten spice, Emotionen und eine Handlung die überrascht. Ich habe jede Seite inhaliert und freue mich auf alles weitere von Kate Corell!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.03.2024

Sehr spannender Abschluss!

Beautiful Secrets – Wenn wir uns lieben
0

3,5/5 Sterne

Zum Inhalt:
Als die Journalistin Charlie sich mit ihrem Ex-Freund/Chefredakteur zusammen tut um das Geheimnis um die Villa Berlin zu lüften kommen sie sich unweigerlich näher ...

Meine ...

3,5/5 Sterne

Zum Inhalt:
Als die Journalistin Charlie sich mit ihrem Ex-Freund/Chefredakteur zusammen tut um das Geheimnis um die Villa Berlin zu lüften kommen sie sich unweigerlich näher ...

Meine Meinung:
Mit diesem wunderschönen Buch endet die Beautiful Secrets Trilogie, in der nicht nur Freundschaft ganz groß geschrieben wird, sondern auch die Liebe und das Geheimnis um die Villa Berlin. Ich bin dem Schreibstil von Mia Moreno definitiv verfallen. Das Buch hat eine angenehme Länge und glänzt mit viel Abwechslung wodurch keine Langeweile aufkommt und man immer wieder mit neuen Informationen rund um die Geheimnisse der Schönheitsklinik gefüttert wird. Die Protagonisten des Romans hatten für mich zudem eine extrem interessante Konstellation. Charlie ist nicht nur Journalistin, sie ist auch Autorin und Bloggerin, die mit ihrem großen Herzen vor allem eines möchte: Gerechtigkeit! Sie ist eine sehr starke Frau mit einem kleinen Schwachpunkt: Phil - ihr Exfreund und Chefredakteur ... und ausgerechnet mit ihm muss sie zusammenarbeiten. Begeistert hat mich an der Handlung vor allem die Thematik rund um die Schönheitsklinik. Mittlerweile bauten sich über 3 Bände die Geheimnisse auf und in diesem Finale wurde alles Stück für Stück gelüftet. Wo es Anfangs noch etwas träge vor sich ging kam mehr und mehr Spannung je mehr ich las und die letzten Seiten waren einfach grandios umgesetzt. Bei all diesen aufregenden Dingen kam leider eines zu kurz: die Lovestory. Phil war für mich ein recht eindimensionaler und leider auch wenig sympathischer Charakter, so oft wie er Charlie über den Mund gefahren ist. Zudem gab es sehr ausschweifende, leidenschaftliche explizite Szenen jedoch waren es die tieferen Emotionen die dadurch in den Hintergrund rückten. Alles in allem also ein Buch mit vielen Höhen und Tiefen.

Fazit:
Ein wirklich spannender Abschlussband der alle Geheimnisse der letzten Bände lüftet. Leider war der Lovestory sehr ausbaufähig und ich hätte mir mehr emotionale Tiefe gewünscht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.03.2024

Eher unspektakulär ...

Water's War (Die Chroniken von Solaris 4)
0

Meine Meinung:
Diese Fantasy-Reihe ist ein absolute Blickfang. Nicht nur äußerlich überzeugt sie auf allen Ebenen, auch inhaltlich glänzt jeder Band mit faszinierender Magie, komplexen aber verständlichen ...

Meine Meinung:
Diese Fantasy-Reihe ist ein absolute Blickfang. Nicht nur äußerlich überzeugt sie auf allen Ebenen, auch inhaltlich glänzt jeder Band mit faszinierender Magie, komplexen aber verständlichen Welten und Charakteren die einen immer wieder aufs neue überraschen. Elise Kova hat einen tollen Schreibstil und auch wenn der vierte Band mich leider nicht so sehr catchen konnte, lag das definitiv nicht daran. Ich liebe die detaillierten Beschreibungen, die Bilder die in meinem Kopf entstehen und die vielschichtigen Charaktere. Man sollte sich hier definitiv nicht von der Erzählerperspektive abschrecken lassen - ich finde sie passt perfekt zur Reihe. Der Einstieg in den Band fiel mir leider recht schwer und dies zog sich auch bis etwas über der Hälfte. Es passierte für mich recht wenig und wenn etwas geschah dann nur wenige Seiten lang und meist vorhersehbar. Auch Vhalla hat leider ein paar Rückschritte gemacht, was ich nicht erwartet hätte. Von der kritischen, kämpferischen Natur aus Band 3 wurde wieder die verhaltene, zurückgezogene und etwas gutgläubige Protagonistin. Dennoch gab es natürlich inhaltlich einige wichtige Enthüllungen und auch tragische Wendungen, die mir Gänsehaut beschwert haben, doch alles in allem wirkte es für mich eher wie ein "Füllband" den man locker hätte auf die anderen Teile verteilen können. Das Ende des Buches war gut und schafft spannende Voraussetzungen für den letzten Band von dem ich wirklich ganz sehr hoffe, dass dieser der Reihe das actiongeladene Finale verschafft, welches sie verdient.

Fazit:
Leider ein eher unspektakulärer vierter Band mit einigen Längen, jedoch erhoffe ich mir viel von dem Finale in Band 5!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.03.2024

Spannendes Finale mit Suchtfaktor!

The Queen Will Rise
0

Meine Meinung:
Nachdem Band 1 mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger endete freute ich mich umso mehr auf den finalen Band der Vampire-Royals-Dilogie von Marie Niehoff. Diese Vorfreude wurde ab Seite eins ...

Meine Meinung:
Nachdem Band 1 mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger endete freute ich mich umso mehr auf den finalen Band der Vampire-Royals-Dilogie von Marie Niehoff. Diese Vorfreude wurde ab Seite eins des Zweitbandes auch nicht enttäuscht da dieser vor allem mit Spannung, einem epischen Endkampf und tiefen Emotionen bestach. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich wundervoll und so flüssig, dass ich keine Probleme beim Lesefluss hatte. Besonders gefallen hat mir, dass auch Benedict nun seine "eigenen" Kapitel bekam und man in beide Gefühlswelten eintauchen konnte. Das schaffte sehr viel mehr Facetten und einige interessante Einblicke, die mir in Band 1 fehlten. Auch das Worldbuilding bekam nun mehr Raum und der Konflikt zwischen Mensch und Vampir wurde klarer. Zwar war es mir dennoch ein wenig zu schwammig und einige Teile der Handlung (wie die Entführung von Lyra) kamen mir etwas zu kurz angeschnitten vor, doch es bestand eine deutliche Verbesserung zu Band 1. Ich mochte die dramatische Entwicklung zwischen Benedict und Florence sehr. Nach dem Vertrauensbruch ist die Chemie zwischen den beiden umso interessanter und fesselnder gewesen und die Autorin hat den beiden Protagonisten genug Raum zur Entwicklung gegeben. Der Endkampf hat letztlich für mich das perfekte Finale gebildet. Auch wenn das Ende sehr abrupt kam und ich mir ein bisschen mehr Informationen über die Zukunft des Landes gewünscht hätte war ich absolut zufrieden mit dem zweiten Band und kann euch die Dilogie nur ans Herz legen.

Fazit:
Große Liebe für die emotionale Lovestory, die teilweise unerwarteten Wendungen und das moderne Setting. Die Autorin hat hiermit ein würdiges Finale für Benedict und Florence geschrieben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2024

Interessante Dystopie mit Suchtfaktor!

Honesty. Was die Wahrheit verbirgt
0

Zum Inhalt:
Dank einer KI, die Emotionen sortiert und einordnet herrscht Frieden in Sestiby. Ein neues Partnerschaftsprogramm bringt Mae jedoch nicht nur zum nachdenken sondern auch in große Gefahr ...

Meine ...

Zum Inhalt:
Dank einer KI, die Emotionen sortiert und einordnet herrscht Frieden in Sestiby. Ein neues Partnerschaftsprogramm bringt Mae jedoch nicht nur zum nachdenken sondern auch in große Gefahr ...

Meine Meinung:
Eine KI die jeden Menschen kontrolliert, ein Stufensystem in welchem jeder seinen Platz kennt, eine Regierung die ein Partnerschaftsprogramm ins Leben ruft und zwischendrin Mae ... eine junge Frau, die mehr fühlt als sie fühlen darf und nun in großer Gefahr schwebt. Klingt das nicht unfassbar gut?! Ich jedenfalls war ab Seite 1 begeistert. Franzi Kopka hat einen sehr angenehmen Schreibstil, den ich bereits in ihrer vorhergehenden Dystopie "Gameshow" lieben gelernt habe. Zudem kommt eine Handlung die durchdacht, interessant und unfassbar spannend aufgebaut ist. Am meisten herausgestochen ist für mich definitiv Mae die Protagonistin dieser Dystopie. Sie lebt schon lange an den Grenzen der Gesetze, da sie viel mehr und viel intensiver fühlt, als sie darf. Mir viel es unfassbar leicht mich in die junge Frau hineinzuversetzen. Ihre Gefühle und die damit einhergehende Gefahr verschafften von Beginn an pure Spannung und Mitgefühl. Besonders begeistern konnte mich auch die Liebesgeschichte, die erst während des Partnerschaftsprogramm Form annimmt und von der man nicht dachte, dass sie einmal bestehen könnte. Allgemein sind die vielen verschiedenen Elemente der Handlung unfassbar gut dosiert - sei es die Familie von Mae, die Lovestory aber auch die Regierung und vor allem die permanente Existenz der AI. Man merkt wie kritisch sich die Autorin mit der Thematik und den einhergehenden Risiken und Chancen vertraut gemacht hat denn sowohl das Gesamtkonzept der Welt als auch die Verbindungen innerhalb der Charaktere sind detailreich und interessant ausgearbeitet. Das Ende lässt mich übrigens ganz stark hoffen nicht so lang auf Band 2 warten zu müssen ...

Fazit:
Nervenkitzel, Geheimnisse und verbotene Gefühle machen "Honesty" zu einem Pageturner! Ich habe jede Seite inhaliert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere