Profilbild von booksandlight

booksandlight

Lesejury Profi
offline

booksandlight ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit booksandlight über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.08.2019

Zwei doch so gleiche Schicksale

Wie die Luft zum Atmen
0

Allgemeines

Titel: Wie die Luft zum Atmen
Autor/in: Brittainy C. Cherry
ISBN: 978-3-7363-0318-8
Verlag: LYX
Genre: Liebesroman
Seitenzahl: 358
Preis: 14,00€


Klappentext

Alle hatten mich vor Tristan ...

Allgemeines



Titel: Wie die Luft zum Atmen
Autor/in: Brittainy C. Cherry
ISBN: 978-3-7363-0318-8
Verlag: LYX
Genre: Liebesroman
Seitenzahl: 358
Preis: 14,00€


Klappentext



Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. „Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz“, hatten sie gesagt. „Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.“ Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.


Meine Gedanken zum Buch



Ein Jahr ist es her, wo Liz alles verloren hat. Die Liebe ihres Lebens, ihre Zukunft. Alles was ihr geblieben ist, ist ihre kleine Tochter. Doch für ihre Tochter möchte Liz kämpfen und so kehrt sie an den Ort zurück, wo das Unheil seinen Lauf genommen hat. Sie kämpft sich zurück in ihr Leben und beginnt wieder zu arbeiten. Bald erfährt sie, dass jemand „Verrücktes“ neben ihr Leben soll. Ein Straftäter, ein Psychopath heißt es. Es ist Tristan, der neben ihr wohnt. Liz und er haben sehr vieles gemeinsam.. sogar mehr als man anfangs vermuten könnte. Ihr Schicksal ist miteinander verbunden. Sie kommen sich näher, doch die Schatten der Vergangenheit holt sie ein – können sie diese überwinden oder werden sie für immer in der Dunkelheit stehen?

Tatsächlich habe ich zuvor noch nichts von Brittainy C. Cherry gelesen, jedoch habe ich schon von so vielen Leuten gehört, dass man die Romance Elements Reihe von ihr unbedingt gelesen haben muss. Also habe ich mir den ersten Band geschnappt und was soll ich sagen, es war ein voller Erfolg! Doch kommen wir zunächst erstmal zu dem Schreibstil der Autorin. Ich habe diesen als sehr leicht, dynamisch und flüssig wahrgenommen. Mit ihren Worten konnte Brittainy C. Cherry schon von Seite eins Emotionen vermitteln, die ich auch wirklich spüren konnte. Man hat, vor allem ab der Mitte des Buches, wirklich mit den Protagonisten mitfiebern können, wodurch ich die Geschichte nochmal viel tiefer erleben konnte. In diesem Buch haben wir auch unterschiedlich lange Kapitel, was ich als sehr passend empfunden habe. Denn die Kapitel haben sich der Dynamik der Geschichte perfekt angepasst. Außerdem haben wir Kapitel aus der Vergangenheit und auch aus der Gegenwart, wodurch man zwei Ebenen hatte, auf denen die Gefühle vermitteln wurden.

Die beiden Protagonisten Liz und Tristan waren für mich sehr greifbar und vor allem sehr emotional, was vor allem an ihren traumatischen Geschichten gelegen hat. Brittainy C. Cherry weiß, wie man mit den Gefühlen der Leser spielt. So baut sie zunächst eine heile und funktionierende Welt für die Protagonisten auf, die sie dann aber wieder zerstört. Übrig bleiben zwei gebrochene Menschen, die den Kampf wieder aufnehmen, um wieder leben zu lernen. Ich persönlich habe Liz und Tristan auch sehr gerne verfolgt, wobei ich sagen muss, dass mir ihre erste Intimität etwas zu plötzlich kam. Danach hat die Beziehung der beiden aber wieder wunderbar funktioniert. Die Situation, in der sie sich befinden, wurde sehr realistisch dargestellt: So trauern sie, haben Schuldgefühle, benutzen sich gegenseitig, um zu vergessen und wachsen mit all ihren Hindernissen. Insgesamt war die gesamte Handlung wirklich von Seite 1 sehr berührend, traurig und vor allem zum Ende hin sehr dramatisch und spannungsgeladen. Besonders die „Abschiedskapitel“ von Tristan sind mir sehr nah gegangen.

Zum Ende hin konnte mich Brittainy C. Cherry wirklich mit einem sehr enormen Pageturner überzeugen, mit dem ich überhaupt nicht gerechnet habe – der aber alle Schicksale unmittelbar verbunden und aufgelöst hat. Es war tatsächlich ein ziemlicher Schockmoment. Das Ende selbst rundet das Buch sehr gut ab, war für mich aber etwas dick aufgetragen und durchaus sehr klischeehaft. Für die harte Realität, durch die die Protagonisten gegangen sind, sah für mich das Ende etwas zu bilderbuchmäßig aus, obwohl sie dieses Ende durchaus mehr als verdient haben.

Alles in allem war ich wirklich begeistert von diesem Buch und verteile deshalb 5/5 Sternen. Ich bin nun schon sehr gespannt auf die anderen Bücher der Reihe und hoffe, dass sie mich auch so begeistern können!

Veröffentlicht am 20.08.2019

Emotionen pur!

Broken Love
0

Allgemeines

Titel: Broken Love
Autor/in: L. J. Shen
ISBN: 978-3-7363-0938-8
Verlag: LYX
Genre: Erotik/ Liebesroman
Seitenzahl: 464
Preis: 12,90€


Klappentext

Seit drei Jahren versucht Jesse Carter ...

Allgemeines



Titel: Broken Love
Autor/in: L. J. Shen
ISBN: 978-3-7363-0938-8
Verlag: LYX
Genre: Erotik/ Liebesroman
Seitenzahl: 464
Preis: 12,90€


Klappentext



Seit drei Jahren versucht Jesse Carter vor allem eins: zu vergessen. Doch die Erinnerungen an diese eine Nacht, in der sie alles verloren hat, verfolgen sie noch immer. Es vergeht keine Sekunde, in der sie nicht daran denkt, nicht davon träumt. Nur selten verlässt sie die schützenden Wände ihres Zuhauses – am liebsten würde sie sich für immer vor der Welt verstecken. All das ändert sich jedoch, als plötzlich Roman „Bane“ Protsenko in ihr Leben tritt und ihr scheinbar aus heiterem Himmel einen Job als Barista in seinem Café sowie seine Freundschaft anbietet. Jesse kennt die Gerüchte, die sich um den stadtbekannten Draufgänger ranken – es heißt, er sei ein Lügner und ein Betrüger, weshalb sie weder Interesse an seinem Angebot hat noch daran, Bane näher kennenzulernen. Doch dieser lässt nicht locker. Stück für Stück beginnt er, Jesses Schutzmauern zu durchbrechen und sie so zurück ins Leben zu holen. Und auch Jesse gelingt es immer mehr, hinter Banes Maske zu blicken. Sie erkennt, dass der Mann, der sich dahinter verbirgt, genauso gebrochen ist wie sie. Dabei ahnt sie nicht, dass der wahre Grund für Banes Annäherung ihr Herz ein für alle Mal zerstören könnte…


Meine Gedanken zum Buch



!VORSICHT!TRIGGERWARNUNG! Das Buch thematisiert sexuelle Gewalt!
Jesse ist ein junges und schönes Mädchen und steht mit beiden Beinen im Leben. Doch eines nachts wird ihr Leben zerstört, denn sie wird Opfer von sexueller Gewalt. Jesses Leben bricht auseinander und sie flüchtet sich in die Wände ihres Zimmers. Auch ihr Familie kann ihr keinen Rückhalt geben, so ist ihre Mutter eine verwöhnte und geldbesessene Frau, die kein Stück auf ihre Tochter achtet und ihr Stiefvater ist Jesse irgendwie suspekt.. zurecht.. doch warum das so ist, erfährt sie erst viel später.
Bane ist ein Callboy und verdient sein Geld mit Sex, Drogen und illegalen Geschäften. Er will ein Surfcenter eröffnen, braucht dafür aber Geld. Über Umwege gerät er an Jesses Stiefvater, der Bane helfen möchte.. jedoch unter der Prämisse, dass er Jesse wieder zurück ins Leben holt. Bane geht darauf ein.. er kommt Jesse näher. Auch Jesse sieht bald hinter Banes verschlossener Maske. Doch haben sie eine Chance? Es verbindet sie nämlich weit mehr, als der Vertrag, den Bane mit Jesses Vater geschlossen hat. Und was ist Jesse noch alles passiert? Wird sie sich ihrer Vergangenheit stellen können?

Wie ihr ja vielleicht wisst, ich bin ich wirklich ein großer Fan der Sinners of Saint Reihe von L. J. Shen. Doch mit diesem letzten Band hat sie nochmal bewiesen, was sie alles als Autorin drauf hat und das ein Erotik-/Liebesroman so viel mehr kann. Doch fangen wir zunächst bei dem Schreibstil der Autorin an. Auch in diesem Buch war er wieder sehr dynamisch, belebt, emotional und sehr flüssig zu lesen. L. J. Shen schreibt in etwas längeren Kapiteln, die jedoch durch diesen wunderbaren Schreibstil gar nicht aufgefallen sind.

Kommen wir zu Jesse und Bane, so hätte ich zu Anfang niemals mit solch extrem tiefen und selbst reflektierten Charakteren gerechnet. Wir haben hier Kapitel aus beiden Perspektiven, weshalb wir sowohl in Bane, als auch in Jesse einen tiefen Blick haben und all ihre Handlungen und die jeweiligen Motive verstehen können. Das habe ich wirklich sehr genossen. Außerdem machen die beiden eine sehr ausdrucksstarke Verwandlung durch. Einerseits durch die Hilfe des jeweils anderen, aber auch durch ihre eigene Initiative. So wandelt sich Jesse von einem Opfer sexueller Gewalt, zu einer starken und unabhängigen Kämpferin, die für sich und ihre Rechte einsteht. Und Bane wandelt sich von einem drogenabhängigen Callboy, zu einem echten Mann, der Verantwortung für sich und seine Mitmenschen übernimmt. Wie ich ja bereits gesagt habe, ist man den Protagonisten wirklich sehr nah. Das liegt auch daran, dass man hier und da mal von den Protagonisten selbst angesprochen wird, was einen noch näher an die Geschichte herangebracht hat. Man hatte das Gefühl, dass man ein Teil von ihrer Geschichte ist. Außerdem ist ein weiterer Pluspunkt für die Protagonisten, dass sie trotz ihrer Vergangenheit einfach total sympathisch und herzlich geblieben sind. Das hat auch dazu geführt, dass man stets mit ihnen mitgefiebert und mitgefühlt hat: So hasst man einfach Jesses Mutter oder Jesse gerät in eine Situation, wo sie !VORSICHT!SPOILER! ihre Peiniger wiedertrift – ich hatte in dieser Situation richtig Angst um Jesse. Was ich persönlich auch nochmal herausstellen muss, ist, dass dieses Buch zwar in den Bereich „Erotik“ einsortiert wird, was bei den Vorgängern auch definitiv zu gestimmt hat, doch dieser Band überzeugt durch seine Emotionalität und nicht durch Erotikszenen.

Kommen wir zur Handlung. So verfolgen wir natürlich die beiden, wie sie wachsen und sich gegenseitig näherkommen. Doch wir wissen natürlich auch um Banes Geheimnis – der Vertrag mit Jesses Vater über eben genau diese. So hat Bane immer Angst, Jesse die Wahrheit zu erzählen – denn sie bedeutet ihm mehr, als er anfangs gedacht hätte. Er hat Angst, was diese Information auslösen könnte und so hatte auch ich als Leser Angst, dass das alles zwischen ihnen zerstören könnte. Denn eins ist klar, die beiden funktionieren als Paar einfach wundervoll. Und so hat man einfach bei Banes Kampf um Jesse total mitgefiebert.

Nun geht es hier auch um sexuelle Gewalt, was ein wirklich schwieriges Thema ist. Ich finde es gut, dass es eine Triggerwarnung am Anfang des Buches gibt. Ich persönlich hätte es aber gut gefunden, wenn es diese Warnung schon auf dem Klappentext gegeben hätte. Dennoch finde ich, dass L. J. Shen unglaublich sensibel mit diesem Thema umgegangen ist, es aber dennoch auch deutlich thematisiert. Und was ich wirklich sehr loben muss, ist, dass sie Opfern von sexueller Gewalt eine Perspektive gegeben hat. Denn Jesse wächst über sich hinaus und ist so unglaublich mutig und steht für ihre Rechte ein. Aber das war nicht von Anfang an so, so ist Jesse wirklich ein Prozess durchlaufen, mit dem sich Opfer von sexueller Gewalt mit Sicherheit identifizieren können. So ist vor allem wichtig, dass man für seine Rechte kämpfen muss und sollte und Jesse zeigt euch, wie.

Zum Ende muss ich sagen, dass es das Buch sehr gut abgerundet hat, aber vielleicht ein bisschen dick aufgetragen hat. Es war doch ein wenig klischeehaft. Alles in allem gebe ich diesem Buch 5+/5 Sternen, weil es mich wirklich auf jeder Ebene begeistern und mitnehmen konnte. Es ist anders als die Bände zuvor und das finde ich einfach grandios, denn L. J. Shen hat sich hier wirklich viel getraut und es ist ihr gelungenen. Ich würde euch sogar empfehlen, mit diesem Band anzufangen, da die Charaktere aus den anderen Bänden nur eine geringe Rolle spielen. Ich bin wirklich schwer begeistert und kann euch das Buch wirklich nur empfehlen.

Veröffentlicht am 15.08.2019

Tiffany und Blake

Broken Darkness. So verlockend
0

Allgemeines

Titel: Broken Darkness: So verlockend
Autor/in: M. O’Keefe
ISBN: 978-3-499-27541-8
Verlag: endlichkyss/ Rowohlt
Genre: Erotik
Seitenzahl: 400
Preis: 12,99€


Klappentext

Tiffany will nur ...

Allgemeines



Titel: Broken Darkness: So verlockend
Autor/in: M. O’Keefe
ISBN: 978-3-499-27541-8
Verlag: endlichkyss/ Rowohlt
Genre: Erotik
Seitenzahl: 400
Preis: 12,99€


Klappentext



Tiffany will nur eins: ein sicheres Zuhause für sich und ihre Kinder. Viel zu lange hat sie zugelassen, dass ihr Mann sie misshandelte, viel zu lange hat sie die Angst in den Augen ihrer Kinder ertragen. Vor einem Jahr hat sie ihn endlich verlassen. Doch er findet sie immer wieder, taucht betrunken, brüllend, randalierend vor ihrer Wohnung auf. Ausgerechnet sein Bruder Blake bietet Tiffany Hilfe an. Und so steht Tiffany plötzlich ein Mann zur Seite, der ebenso gutaussehend wie skrupellos ist. Ein Mann, dem sie nicht vertrauen kann. Und der ihr dummes, dummes Herz schneller schlagen lässt…


Meine Gedanken zum Buch



Tiffany und ihre Kinder kennen wir bereits aus den vorherigen Bänden. Sie hat, genauso wie Annie, ebenfalls im Trailerpark gelebt. Und ebenso, wie Annie, musste sie häusliche Gewalt erfahren.. Ihr Mann hat ihr stets gesagt, dass er keine Familie mehr hat, doch durch einen dummen Zufall findet Tiffany heraus, dass Dylans, der Protagonist aus den ersten Bänden, Geschäftspartner Blake der Bruder von Tiffanys Mann ist. Auch Blake erfährt von Tiffany und ihren Kindern und will seine Mutter davor schützen, dass sein Bruder sie wieder mal verletzt. Außerdem glaubt er Tiffany nicht und hält sie für eine Betrügerin. Blake bietet ihr Geld, damit sie aus dem Leben seiner Mutter verschwindet, Tiffany nimmt dieses an – sie sieht darin eine Chance für ihre Kinder und sich ein normales Leben anzufangen. So tut sie dies aus, doch ihr gewalttätiger Mann findet und bedroht sie. Blake erfährt davon und will ihr helfen. Doch Tiffany misstraut ihm, aber ihr Herz sagt etwas anderes und so kommen sie sich langsam näher…

Wie ich ja nun bereits angedeutet habe, ist dieser Band der schwächste für mich. Das beginnt hier leider schon bei dem Schreibstil. In den anderen Bänden habe ich ihn immer als sehr flüssig und leicht empfunden, ja sogar dynamisch – doch hier ist es anders. In diesem letzten Band ist er schleppender als sonst und die etwas längeren Kapitel sind ziemlich aufgefallen, was mich beim lesen sehr gestört hat.

Kommen wir zu den Protagonisten Tiffany und Blake, so sind diese zunächst extrem distanziert für den Leser. Das hat durchaus mit deren jeweiligen Vergangenheit und Erfahrungen zu tun, jedoch kann der Leser zunächst keine Bindung zu den beiden aufbauen. Außerdem erscheinen die Protagonisten zu Anfang etwas langweilig, teilweise farblos. Das ändert sich jedoch im Laufe des Buches, besonders zum Ende hin. Denn die Protagonisten gehen durch einen Prozess, wodurch sie greifbarer für den Lesenden werden. Man fängt richtig an sie zu mögen und sie auch gerne zu verfolgen. Dennoch muss ich betonen, dass ich manche Entscheidungen der beiden als sehr fragwürdig empfinde. So ist die Tatsache sehr merkwürdig, dass Tiffany Geld von Blake annimmt, damit er Zeit mit ihr verbringen und sehr intim mit ihr werden darf. Natürlich ist Tiffany in einer sehr schwierigen Situation und sie braucht das Geld, aber wie Tiffanys Schwester es schon gesagt hat: Es grenzt an Prostitution. Das Gute ist, dass das Blake und Tiffany auch sehr schnell klar wird und das ihre Beziehung auf dieser Basis eher schlecht begonnen hat. Insgesamt finde ich, dass die Beziehung der beiden sehr gewollt erscheint.

Zur Handlung kann ich sagen, dass sie mir sehr schleppend vorgekommen ist. Hier gab es leider keine spannende Anfangsszene, wie in Band 2 und 3. Dadurch kamen häufig ziemliche Längen auf. Es braucht viel Zeit, bis sich die Handlung entwickelt. Das liegt vermutlich daran, dass auch die Protagonisten viel Zeit benötigen, um sich zu entwickeln, den angesprochenen Prozess zu durchlaufen.

Zum Ende kann ich sagen, dass ich es sehr schön gefunden habe und es hat auch durchaus gut zu der Geschichte und den Protagonisten gepasst. Ich finde es vor allem gut, dass Tiffanys Kinder dort eine aktive Rolle gespielt haben. Alles in allem gebe ich diesem Buch 3/5 Sternen, da mich doch einiges gestört hat. Kann ich die gesamte Reihe empfehlen? Ich zögere da tatsächlich, weil mich kein Buch wirklich richtig von sich überzeugen konnte, was schade ist, da die Ideen durchaus sehr viel potential hatten.

Veröffentlicht am 15.08.2019

Ein ungewollter Ausbruch aus dem Gefängnis

Post Mortem- Herzen aus Wut
0

Allgemeines

Titel: Post Mortem: Herzen aus Wut
Autor/in: Mark Roderick
ISBN: 978-3-596-70235-0
Verlag: Fischer Verlag
Genre: Thriller
Seitenzahl: 480
Preis: 12,00€


Klappentext

Kyril Owalischenko ist ...

Allgemeines



Titel: Post Mortem: Herzen aus Wut
Autor/in: Mark Roderick
ISBN: 978-3-596-70235-0
Verlag: Fischer Verlag
Genre: Thriller
Seitenzahl: 480
Preis: 12,00€


Klappentext



Kyril Owalischenko ist einer der einflussreichsten Männer im Baltikum. Er liefert alles, was der Osten zu bieten hat: Wodka, Zobel, Kaviar, Drogen und Mädchen. Als Emilia Nachricht von einer Undercover-Agentin erhält, dass dieser Mann mehrere Frauen in seinem Versteck gefangen hält, macht sie sich auf den Weg in die estnischen Länder. Doch auch Avram Kuyper ist an diesem Untergrund-Boss interessiert. Ist der doch für seine Flucht aus dem Gefängnis verantwortlich. Aber warum wollte er ihn draußen haben? Als Avram und Emilia das Versteck finden, kommt es zum tödlichen Duell.


Meine Gedanken zum Buch



Am Ende des 4. Bandes der Post Mortem Reihe hat es Avram Kuyper, ein Profikiller, nicht geschafft, der Polizei zu entkommen. Er wird verhaftet, angeklagt und seine Karriere endet in einer kleinen Gefängniszelle. Doch Avram ist eigentlich nicht traurig darüber, ist er doch schon mehr oder weniger ein Rentner. Er genießt die Ruhe und den strukturierten Alltag – alles, was er zuvor als Profikiller nicht hatte. Auch Emilia Ness ist froh darüber, dass sie das Kapitel Avram zumindest zum Teil abschließen kann. Bereits zuvor sind die starke Interpolagentin und Avram aneinander geraten und haben teilweise im Team gearbeitet. Eines Tages, nach dem Mittagessen, erleidet Avram ein Schwächeanfall. Was er zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht wusste, ist, dass dies keiner normaler Schwächeanfall ist. Er wurde bewusst außer Gefecht gesetzt, damit man ihn aus dem Gefängnis schmuggeln kann. Avram erfährt, dass es der berüchtigte Untergrund-Boss Kyril Owalischenko ist, der ihn haben will. Aber wieso? Währenddessen erfährt auch Emilia von Avrams „Ausbruch“ und auch sie fragt sich, was in ihn gefahren ist. Kurz darauf erfährt auch Emilia von Kyril und seinen Machenschaften und macht sich auf die Suche nach ihm, denn er scheint Frauen zu entführen und schreckliche Dinge mit ihnen zu machen. Unweigerlich treffen Emilia und Avram wieder zusammen – doch können sie das Geheimnis um Kyril Owalischenko lüften?

Kommen wir doch zunächst zu Mark Rodericks Schreibstil. Da muss ich wirklich sagen, dass er einen sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil hat. Man hat das Gefühl, dass man das Geschriebene super schnell lesen kann. Zudem gibt es hier auch nur kurze Kapitel, was ich persönlich immer bevorzuge. Denn so kommt einem das Lesen noch viel rasanter vor und das sollte für mich ein guter Thriller mitbringen. Besonders zum Ende hin, zum großen Showdown, ist der Schreibstil sehr spannungs-geladen. So hat man am Ende beispielsweise Kapitel, die nur eine Seite lang sind, was die Handlung enorm beschleunigt. Man hat beinahe das Gefühl, als würde man sich überschlagen und das im positiven Sinne. Denn gerade zum Ende hin haben wir viel Action und das bringt der Schreibstil sehr gut heraus.

Zu den Protagonisten brauche ich glaube ich nichts mehr sagen, wenn ihr die früheren Rezensionen gelesen habt (hier, hier, dort und nochmal hier). Denn ich bin ein großer Fan von Avram und Emilia. Sie sind authentisch, ehrlich, nahbar und haben durchaus ihre Fehler, die sie auch in ihrem Job begehen – sie sind keine perfekten Maschinen, was man bei den Berufen der beiden eventuell vermuten könnte. Was dazu beiträgt, dass man die beiden so sehr mag, sind die Kapitel. Denn man hat sowohl Kapitel aus Avrams, als auch aus Emilias Sicht, wodurch eine tiefe Innenansicht möglich ist. Man hat aber auch Kapitel aus der Sicht von Nebencharakteren, was nicht ohne Belang ist bei dieser Geschichte. Denn dadurch werden Handlungsstränge abgedeckt, die ohne diese Kapitel eventuell in der Luft gehangen hätten. Dazu muss ich auch sagen, dass Mark Roderick sich nicht davor scheut, seine Charaktere zu töten und das ziemlich brutal und tatsächlich konnte ich es gar nicht glauben, als ich das gelesen habe.

Zur Handlung ist zu sagen, dass man hier wieder das typische Vorgehen von Mark Roderick erkennt, denn wie in den anderen Büchern, verfolgen Avram und Emilia wieder eigene Spuren, bis sie plötzlich aufeinander treffen. Dieses Vorgehen haben viele bei seinen Büchern kritisiert, aber ich mag es tatsächlich sehr gerne, denn diese Zusammentreffen wirken nie erzwungen. In diesem Buch ist es sogar der Fall, dass es eben kein Zufall war, dass sich die beiden trafen, den Avram hat aktiv Emilias Hilfe gesucht. Am Ende laufen mehrere Handlungsstränge mühelos zusammen und offene Fragen werden geklärt. Was ich besonders bei den ersten Bänden dieser Reihe kritisiert habe, war das Ende, da dieses häufig sehr überstürzt und viel zu schnell war. Doch diesmal war das gar nicht der Fall, Mark Roderick hat sich wirklich Zeit gelassen, ohne jedoch dabei an Spannung zu verlieren. Das Ende hingegen ist echt gemein und zerstört den Leser ziemlich…

Alles in allem gebe ich dem 5. Band der Post Mortem Reihe 5/5 Sternen, was mich nach einem eher schwächeren 4. Band wirklich total freut. Nun bin ich wirklich sehr gespannt, wie es weitergeht oder ob es überhaupt weitergeht. Aber ich halte euch da natürlich auf dem Laufenden!

Veröffentlicht am 03.08.2019

Max und Joan

Broken Darkness. So gefährlich
0

Allgemeines

Titel:Broken Darkness: So gefährlich
Autor/in: M. O’Keefe
ISBN: 978-3-499-27542-5
Verlag: Rowohlt/ endlichkyss
Genre: Erotik
Seitenzahl: 464
Preis: 12,99€


Klappentext

Joan hat nur ein ...

Allgemeines



Titel:Broken Darkness: So gefährlich
Autor/in: M. O’Keefe
ISBN: 978-3-499-27542-5
Verlag: Rowohlt/ endlichkyss
Genre: Erotik
Seitenzahl: 464
Preis: 12,99€


Klappentext



Joan hat nur ein Ziel: ihre Schwester aus den Händen eines tödlichen Kults zu befreien. Dazu wird sie alles tun, was nötig ist: Lügen. Betrügen. Oder jemanden entführen. Wie Max, den gefährlich attraktiven Anführer eines Motorradclubs. Der Deal ist im Grunde ganz simpel: Er findet durch seine Unterweltverbindungen heraus, wo der Kult seinen Unterschlupf hat, sie lässt ihn frei. Doch tatsächlich ist nichts daran einfach. Max weigert sich, ihr zu helfen. Joan weigert sich, aufzugeben. Und so entspinnt sich zwischen den beiden ein sinnlich-dunkles Machtspiel…


Meine Gedanken zum Buch



Joan ist verzweifelt. Ihre kleine Schwester ist in den Fängen einer gefährlichen Sekte und Joan versucht nun diese ausfindig zu machen und aus der Sekte herauszuholen. Denn sie war selbst einmal ein Teil dieser Sekte und weiß, wie kriminell der Sektenanführer und seine Machenschaften sind. Joan kann sich jedoch nicht an die Polizei wenden, denn der Sektenanführer hat ihr gedroht alle zu töten, wenn Joan diesen Schritt geht. Also versucht sie einen Weg in diese Unterwelt zu suchen und gibt sich als Stripperin in einem Club aus. Denn dort ist häufig eine Motorrad-Bande zu Besuch, die Kontakt zu dem besagten Anführer der Sekte hat, sie arbeiten sogar für ihn. Der Anführer der Gang ist Max, ein unheimlich attraktiver junger Mann und der ältere Bruder von Dylan, aus den vorherigen zwei Bänden. Joan plant einen Coup und entführt Max – denn sie hofft, dass er ihr weiterhelfen kann. Dieser ist jedoch zu Anfang alles andere als bereit dazu. Es entwickelt sich ein Machtspiel zwischen Max und Joan, was sie beide näher bringt, als gedacht.

Tatsächlich war ich sehr neugierig auf diesen Teil der Reihe, denn wir wenden uns hier teilweise von Dylan und Annie ab, welche die Protagonisten der ersten zwei Bände war. Also haben wir hier zwei neue Protagonisten, die wir bereits schon in den ersten Bänden kennengelernt haben. Dennoch habe ich einige Kritikpunkte, die ich jetzt mit euch besprechen will, weshalb das Buch keine so hohe Bewertung von mir bekommen hat, später dazu mehr.

Beginnen wir doch zunächst mit dem Schreibstil der Autorin und dieser hat mir wirklich wieder besonders gut gefallen. Er ist sehr flüssig, leicht und dynamisch, was über die längeren Kapitel hinweg getäuscht und die Längen im Hauptteil teils überspielt hat.

Betrachten wir die Protagonisten, so haben wir zu Anfang zwei sehr distanzierte Charaktere, was vermutlich mir Joans schwieriger Situation und bei Max mit seiner Rolle als Ganganführer zusammenhängt. Doch mit der Zeit, auch als der Kontakt zwischen Joan und Max intensiver wird, werden sie emotionaler und offener. Was mir auch gut gefallen hat, ist, dass hier wirklich eine tiefe Innenansicht der Charaktere möglich ist, da wir sowohl Kapitel aus Joans Sicht haben, aber auch aus der von Max, wodurch man deren Gefühle und die daraus resultierenden Handlungen besser nachvollziehen kann.

Kommen wir zur Handlung, so beginnt dieses Buch mit einem sehr rasanten Start, ähnlich wie in Band 2. Wir haben hier eine Wiederholung einer Szene, ebenfalls aus Band 2, die nun ausführlicher besprochen wird, denn Joan und Max sind unmittelbar daran beteiligt. Denn !VORSICHT!SPOILER! Joan trifft auf den Sektenführer und stellt diesen zur Rede, sie droht ihm, dass diese eine Bombe in dem Club versteckt hat und sie zünden will, wenn er ihr nicht sagt, wo ihre Schwester ist. In diesem Moment stürmt Max in das Szenario und löst die Situation auf. Vor dem Club wartet seine Gang, die ihn betrügt, denn Max steht nicht zu 100% hinter den Drogenmachenschaften der Gang mit dem Sektenanführer. Er wird dabei schwer verletzt. Joan rettet ihn und entführt ihn im gleichen Zuge und jagt die Bombe hoch. Wie gesagt, die Szene war sehr rasant, was mir wirklich gut gefallen hat. Allerdings fällt man danach in ein Loch, denn dann befinden wir uns die ganze Zeit in einer Wohnung, wo Joan Max an ein Bett festgekettet hat, damit dieser nicht verschwinden kann. Er weigert sich ihr zu helfen, irgendwie entwächst ein (sexuelles) Machtspiel zwischen ihnen und sie kommen sich am Ende immer näher und vertrauen sich. Die Spannung fällt also rapide ab und es wird die meiste Zeit nur an Sex gedacht, wodurch der interessante Sektenaspekt unterging und nur immer mal kurz angesprochen wurde. Außerdem finde ich dieses Machtspiel zu Beginn sehr grenzwertig, denn Joan nutzt quasi ihren Körper dazu, um an Informationen zu kommen und das hat mir überhaupt nicht gefallen. Am Ende, wie angedeutet, wurde es dann emotionaler zwischen ihnen und das gefiel mir dann schon besser, die Sexkomponente hat aber über allem überwogen.

Nach einem relativ langatmigen Mittelteil wurde das Ende wieder etwas spannender und es kam zum Showdown zwischen Joan und dem Sektenanführer. Man hätte daraus wirklich etwas enorm spannendes und dramatisches machen können, jedoch wurde diese Situation viel zu schnell aufgelöst – ähnlich wie bei dem Ende aus Band 2.

Deshalb gebe ich diesem Band, genauso wie seinen Vorgängern, nur 3,5 von 5 Sternen, da mir doch vieles in diesem Buch gefehlt und mich ebenso vieles an dem Buch gestört hat. Die Grundhandlung war innovativ, gerade der Aspekt mit der Sekte hat mir sehr gut gefallen, jedoch wurde mehr Wert au die erotischen Handlungen gelegt, was einerseits bei einem Erotikroman klar ist, aber dennoch finde ich es schade und gerade Autoren wie L. J. Shen beweisen, dass Erotik so viel mehr kann, als stumpfe sexuelle Handlungen wiederzugeben.