Profilbild von buchglueck

buchglueck

Lesejury Star
offline

buchglueck ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buchglueck über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.09.2020

Schöne emotionale Geschichte über eine alte Liebe, die nie rostet

Mein Wunsch für dich
0

"Mein Wunsch für dich" ist ein Roman der Autorin Michelle Adams und erschien 2020 mit 384 Seiten als Taschenbuch im Heyne Verlag der Random House Gruppe.

Die Geschichte von den Protagonisten Elizabeth ...

"Mein Wunsch für dich" ist ein Roman der Autorin Michelle Adams und erschien 2020 mit 384 Seiten als Taschenbuch im Heyne Verlag der Random House Gruppe.

Die Geschichte von den Protagonisten Elizabeth und Thomas (Tom) spielt in zwei Zeitzonen: Der Vergangenheit und der Gegenwart. Dies wurde über den Kapiteln deutlich mit den Überschriften "Damals" und "Heute" hervorgehoben wodurch keine Verwechslung entstehen konnte und sich die Handlung fließend fortsetzte.

Allerdings trugen nicht nur diese Kleinigkeiten zum Lesefluss bei, sondern auch Michelle Adams' Schreibstil, der leicht, bildhaft und verständlich war. Besonders zum Ende hin wurden auch die Emotionen gut transportiert.

Die Handlung empfinde ich absolut nicht als die typische 0815 Liebesgeschichte im Romangenre, da sie dafür schon ein ganz anderes Schema aufweist. Denn eigentlich gibt es hier nur den Anfang und das Ende, während der "große Hauptteil" im Sinne von großer Beziehungsentwicklung fehlt, was natürlich auch mit der Jahresspanne zusammenhängt.
Die vermittelten Werte der Geschichte, zu hoffen, zu träumen, etwas zu wagen, sind Stoff zum Nachdenken, denn das Buch sagt ganz klar: Mach bevor es zu spät ist.

Die Harmonie zwischen Elizabeth und Tom war für mich jederzeit spürbar, weswegen mich das Buch auch emotional erreichen konnte und ich mich über jeden Wunsch mit gefreut habe, aber auch die Traurigkeit nachempfinden konnte.

"Mein Wunsch für dich" ist ein toller und empfehlenswerter Roman, dem nur das kleine i- Tüpfelchen gefehlt hätte. Daher vergebe ich 4,5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.09.2020

Leider nicht so emotional wie erhofft

Herzblitze
0

"Herzblitze" ist ein Roman von Kristina Valentin und erschien mit 320 Seiten 2020 im Diana Verlag der Random House Gruppe als Taschenbuch.

Cover und Klappentext wirkten anziehend und wie ein leichter ...

"Herzblitze" ist ein Roman von Kristina Valentin und erschien mit 320 Seiten 2020 im Diana Verlag der Random House Gruppe als Taschenbuch.

Cover und Klappentext wirkten anziehend und wie ein leichter Spätsommer-/Herbstroman mit den bunten Blättern und einem gefühlvollen Thema.

Leider bin ich am Ende zu dem Schluss gekommen, dass ich mir von dem Buch deutlich mehr erhofft hatte, zumindest was die Handlung betrifft.
Kristina Valentin hat einen lockeren und leichten Schreibstil, der sehr gut verständlich ist und sich sehr gut in das gewählte Genre integriert. Ich kam sehr schnell vorran und blätterte von Seite zu Seite, was die recht kurzen Kapitel (teils ca. um die 10 Seiten) begünstigten.

Felicitas ist im mittleren Alter, als sie plötzlich im Krankenhaus aufwacht und die Diagnose "Blitzschlag" erhält. Doch wäre das nicht schon schlimm genug, so hat sie auch das ganze letzte Jahr vergessen und findet sich in einer ihr unbekannten Lebensweise wieder, woraufhin die Suche der letzten 365 Tage bzw. deren ausschlaggebenden Ereignisse beginnt.

Ein Inhalt der wirklich vielversprechend klingt, denn laut Klappentext gibt es da auch noch den unliebsamen Ex-Mann und einen neuen sympathischen Kollegen. Für meinen Geschmack hat sich die Geschichte jedoch sehr gezogen. Feli (Kurzform für Felicitas) als Protagonistin nimmt viel zu viel Platz auf ihrem Arbeitsplatz (ein Bestattungsunternehmen) ein. Obwohl das Thema Trauer hier viele gute Denkansätze bietet, so trägt es meines Erachtens kaum zum Fortschritt der Handlung bei. Auch genannter Kollege Sebastian steht sehr lange im Schatten, wodurch mich jede Art des zwischenmenschlichen Kontakts auf emotionale Ebene kalt lässt.

Mein persönlicher Liebling war Hund Fridolin, der die Rolle des Beschützers, mit seinem Gespür für Gut und Böse, sehr gut verkörpert hat.

"Herzblitze" ist ein Roman, der Potenzial für mehr gehabt hätte und emotional zu weit unten rangiert. Lediglich der gute Schreibstil, Cover und das Grundgerüst der Handlung haben mich zu einer 3 Sterne Bewertung gebracht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.09.2020

Mitleid zum Opfer fehl am Platz

So tödlich wie die Liebe
0

"So tödlich wie die Liebe" ist der 39. Band um Lieutenant Eve Dallas von der Autorin J. D. Robb (Pseudonym von Nora Roberts) und erschien 2020 als Taschenbuch mit 576 Seiten im blanvalet Verlag der Random ...

"So tödlich wie die Liebe" ist der 39. Band um Lieutenant Eve Dallas von der Autorin J. D. Robb (Pseudonym von Nora Roberts) und erschien 2020 als Taschenbuch mit 576 Seiten im blanvalet Verlag der Random House Gruppe.

Langsam findet die Autorin wieder zu ihrer alten Form zurück, denn nachdem bereits der Vorgänger "Das Böse im Herzen" mich positiv überrascht, war ich auch von dem neusten Band sehr angetan. Insbesondere die Antipathie zum Opfer und die unerwartete Wendung ganz kurz vor Ende haben mich in den Bann gezogen. Hier wird der Bezug zwischen Handlung und Titel auch noch mal besonders deutlich und wie gut dieser doch für die deutsche Übersetzung ausgewählt wurde.

Die Ermittlungen erscheinen diesmal etwas weniger komplex, da Eves Ehemann Roarke nicht als ziviler Berater oder mit seinen anderen Fähigkeite zur Falllösung groß hinzugezogen wurde, was ein bisschen an die Anfänge der Reihe erinnert.

Vermisst habe ich manchmal trotzdem ein paar witzige Wortgefechte, so war im Buch alles doch sehr von weihnachtlicher Harmonie geprägt, was besonders in den Szenen zwischen Eve und Summerset auffiel.

Ich freue mih bereits jetzt schon auf den nächsten Band und kann "So tödlich wie die Liebe" positiv weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.08.2020

Mittelmaß

Die Nanny
0

"Die Nanny" ist ein Roman der Autorin Gilly Macmillan und erschien 2020 mit 448 Seiten als Paperback im blanvalet Verlag der Random House Gruppe.

Das gestaltete Cover passt perfekt zum Buch, denn das ...

"Die Nanny" ist ein Roman der Autorin Gilly Macmillan und erschien 2020 mit 448 Seiten als Paperback im blanvalet Verlag der Random House Gruppe.

Das gestaltete Cover passt perfekt zum Buch, denn das dargestellte Herrenhaus in Verbindung mit dem See/Wasser sind die Hauptbezugspunkte bzw. Handlungsorte der Geschichte. Gleichzeitig vermittelt das Design eine etwas düstere Atmosspähre,die sich in der enthaltenen Spannung finden lässt.

"Die Nanny" ist ein Roman, auch wenn der Klappentext in das Genre Thriller deutet, wird die Einstufung beim Lesen trotzdem klar. Gilly Macmillan arbeitet mit viel Spannung und entsprechenden Elementen, spart aber mit den großen Höhepunkten, Brutalität und Blut. Obwohl der Schreibstil sehr gut war, sich flüssig lesen ließ und einige Rätsel lange offen ließ, hatte ich oft das Gefühl auf der Stelle zu stehen. Alles drehte sich um Hannah, wer sie mag, wer nicht, was passierte usw., sodass erst ca. die letzten 100 Seiten noch mal einen Schritt nach vorne brachten und die Handlung neuen Schwung erhielt.

Verwirrend empfand ich lange Zeit die Sichtwechsel, insbesondere mit dem Sprung in die Vergangenheit. Auch, wenn letztere im Gegensatz zur Gegenwart in der Erzählperspektive geschrieben ist und eine andere Schriftart aufweist, so entdeckt man beim Lesen keine spezifischen Charakterfacetten um klar die Person erkennen zu können, aus deren Sicht gerade erzählt wird (entsprechende Überschriften sind über den Kapiteln aber vorhanden). Dies zeigt, wie farblos die Charaktere, insbesondere die Protagonisten auf mich gewirkt haben. Zusätzlich konnte ich auch keine Bindung oder Emotionen für die Personen entwickeln.

Die Grundidee des Buches fand ich sehr gut, an der Umsetzung hätte nach meiner Empfinden noch gepfeilt werden können. Für einen Thriller zu wenig Spannung, für einen Roman zu wenig Schliff an den Charakteren. Trotzdem erreicht "Die Nanny" noch ein gutes Mittelmaß von 3 Sternen, weiterempfehlen kann ich das Buch aber nur bedingt, da mir die volle Überzeugung fehlt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.07.2020

Keine typischen Sparksemotionen

Wenn du zurückkehrst
0

"Wenn du zurückkehrst" ist ein Roman von Nicholas Sparks und erschien mit 448 Seiten als HArdcover 2020 im Heyne Verlag der Random House Gruppe.

Mit einem typischen naturfotografischen Cover ist das Buch ...

"Wenn du zurückkehrst" ist ein Roman von Nicholas Sparks und erschien mit 448 Seiten als HArdcover 2020 im Heyne Verlag der Random House Gruppe.

Mit einem typischen naturfotografischen Cover ist das Buch bereits als ein Sparks Werk zu erkennen und setzt sich mit einem groben aber interessanten Klappentext im Gedächtnis fest, wodurch ich schnell meine Wahl für diesen Roman traf.

Der Einstieg gestaltete sich für mich sehr leicht, da der Schreibstil von Nicholas Sparks einen direkt gefangen nimmt. Egal wie gut oder "schlecht" die Handlung in diesem Moment ist, wird man flüssig und bildhaft von Seite zu Seite geführt. Besonders gefallen haben mir die kurzen Momente, in denen Protagonist Trevor sich direkt an den bzw. die Leser/in wendet, auch wenn dies sonst eher weniger meinem Geschmack entspricht und unpassend wirkt.

Die Geschichte um Trevor, seinen Großvater, Natalie und Callie hat mir sehr gut gefallen, erschien mir aber großteils weniger emotional als andere Werke von Nicholas Sparks, weswegen ich kurzzeitig auch mal enttäuscht war und dies in meiner Bewertung auch berücksichtigen werde.

Allerdings vermittelt die Handlung stellenweise wunderbare Werte zum Thema Familie, die auch ich in eigenen Gedankengängen nach dem Lesen verarbeitet habe.

"Wenn du zurückkehrst" ist ein guter Roman mit Botschaft, hält nur leider mit den Emotionen diesmal hinterm Berg. Daher vergebe ich eine Weiterempfehlung, aber nur 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere