Profilbild von buecher_tratsch

buecher_tratsch

Lesejury-Mitglied
offline

buecher_tratsch ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buecher_tratsch über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.08.2020

Ein Hoch auf die Baileys!

Kisses from the Guy next Door
0

Auf beiden Tassen stehen die Worte Nie zu weit voneinander entfernt. Vielleicht in Meilen, aber niemals im Herzen geschrieben.
___________________________________
Es geht weiter mit den Baileys und ich ...

Auf beiden Tassen stehen die Worte Nie zu weit voneinander entfernt. Vielleicht in Meilen, aber niemals im Herzen geschrieben.
___________________________________
Es geht weiter mit den Baileys und ich liebe sie mit jedem geschriebenen Wort mehr. Ein bisschen Bammel hatte ich tatsächlich schon, denn Holly und Austin hatten es mir so angetan, dass ich nicht enttäuscht werden wollte. Ich Depp! Es geht genau so grandios weiter. Obwohl mir der Schreibstil im Allgemeinen in Band 1 noch etwas mehr zugesagt hat, konnten Brooklyn und Wyatt trotzdem auf ganzer Linie glänzen. Dann noch das beschauliche Örtchen Lake Starlight und ich war selig. Und natürlich nicht zu vergessen: Oma Dori! Und nein, nicht wie der Fisch. Die Frau ist der Brüller.

Es geht natürlich um die große Liebe, aber auch um so viel mehr. Familie, Ziele, Wünsche, Hoffnungen, aber auch um Verletzlichkeit und den Umgang mit traurigen Ereignissen. Und das wird auf so charmante Art von den Autorinnen rübergebracht, dass ich das Buch innerhalb eines Abends aufgesagt habe.

Und dann natürlich dieses Ende... Lieber Forever Verlag, wenn ich ganz laut bitte sage, druckt ihr dann schon einmal drauf los? Ich bin echt froh, dass Mama und Papa Bailey gut Gas gegeben haben und wir uns auf noch ein paar Geschichten freuen dürfen.

Und jetzt stellt sich mir am Ende wieder mal nur die Frage: Wo verdammt nochmal bleibt mein Bailey?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.07.2020

Ein Thriller nach meinem Geschmack

Stranger – Du wirst ihm verfallen
0

Sie hatte die Haltung einer Königin. Die gestrafften Schultern, die leichte Neigung ihres schönen Kopfes, die dichte, glänzende Fülle ihres honigfarbenen Haars. Die Welt sollte sich vor ihr verbeugen.
_______________________________________
Also, ...

Sie hatte die Haltung einer Königin. Die gestrafften Schultern, die leichte Neigung ihres schönen Kopfes, die dichte, glänzende Fülle ihres honigfarbenen Haars. Die Welt sollte sich vor ihr verbeugen.
_______________________________________
Also, wer steht hier auf Thriller mit allem drum und dran, Erotik, Spannung, Blut und co? Schaut mal hier. Man, das war richtig gut. Da kam der Sherlock raus und ich hab gegrübelt und gerätselt. Die Lösung kam mir tatsächlich in den Sinn aber dann auch wieder tausend andere.

Wenn dein One Night Stand sich in einen absoluten Albtraum verwandelt.. tja, aber für wen? Aidan? Caroline? Ihren Mann? Der Schreibstil konnte mich absolut packen. Einerseits lesen wir hier aus Carolines Sicht und dann wieder aus Erzählersicht. Ein Zeitpunkt und völlig verschiedene Wahrnehmungen. Eigentlich ist es nicht so mein Ding, ein Ereignis aus mehreren Perspektiven zu lesen. Aber hier ist es der Autorin absolut gelungen, mich zu fesseln. Man fragt sich durchgehend: Was ist wahr und wer ist hier der Psycho?

Ich weiß nicht, wie das Buch so richtigen Thrillerliebhabern gefällt, aber ich für meinen Teil mochte es total gerne, weil es auch eben in gewisser Weise um eine Romanze geht. Normalerweise lese ich reine Liebesromane, aber hier war es einfach der Mix zwischen Liebe und Spannung, der mich überzeugen konnte. Wer also mal raus aus der Komfortzone einer Liebesgeschichte gehen möchte, wird hier fündig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.07.2020

Die Liebe und das Leben mit Humor

Kann ich jetzt bitte mein Herz zurückhaben?
0

„Oh, wie aufregend!“, stieß ich mit dem Enthusiasmus eines Menschen aus, dem gerade mitgeteilt worden war, dass ein Meteorit auf die Erde zurate und alle nur noch einen Tag zu leben hatten.
_______________________________________

Wir ...

„Oh, wie aufregend!“, stieß ich mit dem Enthusiasmus eines Menschen aus, dem gerade mitgeteilt worden war, dass ein Meteorit auf die Erde zurate und alle nur noch einen Tag zu leben hatten.
_______________________________________

Wir begleiten Polly, dreißig Jahre alt, dauersingle, schräge beste Freunde, genialer Mitbewohner, Klatschblattjournalistin durch ihren Alltag. Ich bin von einer romantischen und witzigen Geschichte ausgegangen und die habe ich auch bekommen, wenn auch irgendwie anders als erwartet.

Der Humor im Buch ist wirklich grandios und so fliegt man nur so durch den doch recht langen Schinken, aber man kann jede Minute genießen. Versprochen.

Wird Polly am Ende ihr Herz zurückbekommen? Herzog Jasper war, wie ich zugeben muss, mein Favorit in dem Kampf um ihr Herz, der eigentlich kein Kampf war. Hoffentlich verrate ich ja nicht zu viel, doch die eigentliche Liebe kam schleichend und hat sich nur vereinzelt angedeutet, hat am Ende aber dann doch irgendwie gepasst. Aber hey, ich darf ja noch von royalen Hochzeiten und Nächten in Seide träumen.

Es geht nicht nur um die Liebe, sondern auch um das Leben und wie man es meistert, wenn eine Diagnose dir den Boden unter den Füßen wegreißt, die beste Freundin einen Mann heiratet, der dir nicht schmeckt und dein Job ein tägliches in den Krieg ziehen darstellt. Das alles wird mit so viel Witz erzählt, dass ich die Geschichte jedem empfehlen kann, der es lustig mag und nicht erwartet, dass hier das Rad neu erfunden wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.07.2020

Langatmig und kaum spannend

Perfect Girlfriend - Du kannst ihr nicht entkommen
0

Juliette versucht mit allen Mitteln, ihren Freund zurückzugewinnen, wobei doch eher die Rede davon ist, diesen an sich zu ketten. Dabei kommen immer wieder Geschehnisse aus der Vergangenheit zur Sprache, ...

Juliette versucht mit allen Mitteln, ihren Freund zurückzugewinnen, wobei doch eher die Rede davon ist, diesen an sich zu ketten. Dabei kommen immer wieder Geschehnisse aus der Vergangenheit zur Sprache, die wirklich traurig und schockierend hätten sein können.

Können. Denn leider konnte mich die Geschichte überhaupt nicht abholen. Ich habe echt einen guten und spannenden Thriller erwartet, aber das war leider mal so gar nicht, was ich bekommen habe. Die Protagonistin ist eindeutig eine absolute Soziopathin. Sie erzählt so monoton, dass man das Buch zwischenzeitlich weglegen muss, damit nicht die Augen zufallen. Leider. Der Schreibstil ist auch nicht so flüssig, dass man diesen positiv erwähnen könnte.

Ich weiß jetzt auf jeden Fall so viel über den Beruf der Stewardess, dass ich gar keine Ausbildung mehr bräuchte. Denn um ihren Job ging es gefühlt durchgehend. Leider bekommt man nur wenige Dialoge geboten, sondern lediglich einen einzelnen, ermüdenden Monolog.

Und dann kam doch noch ein bisschen Fahrt auf bei den letzten 100 Seiten, ich hab mich schon auf ein Knall Boom Ende gefreut, denn das hätte vielleicht noch was gerettet. Aber nein. Ein absolut offenes und komplett nichtssagendes Ende. Als ob ein paar Seiten fehlen würde. Man weiß jetzt gar nicht, was Sache ist.

Sehr schade, ich habe mich seit einer Ewigkeit mal wieder auf einen Thriller gefreut.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.07.2020

Erfrischend vielfältig

SommerSex - heiß und wild | Erotische Geschichten
0

Obwohl ich immer schon Bücher gelesen habe, in denen die Protagonisten im Bett oder auf der Küchentheke oder wo auch immer landen, habe ich bis jetzt nie eine reine erotische Geschichte gelesen. Bis jetzt. ...

Obwohl ich immer schon Bücher gelesen habe, in denen die Protagonisten im Bett oder auf der Küchentheke oder wo auch immer landen, habe ich bis jetzt nie eine reine erotische Geschichte gelesen. Bis jetzt. Denn eine Freundin hat mich immer etwas neugierig gemacht, so dass ich endlich eines gelesen habe.

Es handelt sich hier um in sich abgeschlossene Kurzgeschichten immer neuer Paare. Das fand ich sehr erfrischend, als immer nur die gleichen Körper zu bewundern. Ganz besonders gefallen haben mir die Geschichten im Park, am Wasserfall und auf den Dächern der Stadt. Obwohl es hier letzte Woche wettertechnisch nicht heiß war, so hat es dieses Buch doch geschafft, ein bisschen Sommerfeeling zu schaffen.

Klar, mir gefiel nicht unbedingt immer alles und mit Sicherheit nicht alle Wörter, von denen ich noch nie etwas gehört habe oder die mich eher an eine Unterhaltung auf einer Baustelle oder im Schulunterricht als an eine Bettgeschichte erinnert haben, trotzdem war ich positiv überrascht, wie gut die Autorin trotz der Kürze der Geschichten einen Bezug zu den Charakteren aufbauen konnte und dass die Szenen nie wirklich plump beschrieben wurden. Wer sowas noch nie gelesen hat, ist hier bei der Vielfalt genau richtig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere