Profilbild von franzis_bookworld

franzis_bookworld

Lesejury Profi
offline

franzis_bookworld ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit franzis_bookworld über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.11.2020

Ein fesselndes Buch mit unerwarteten Wendungen

Sandcastle Empire
0

Sandcastle Empire ist eine grausame Zukunftsvorstellung. Die Wölfe haben die Welt übernommen und dort wo einst die Reichen waren, kosten nun die Wölfe dieses Luxusleben aus. Die Unterdrückten müssen ausgegrenzt ...

Sandcastle Empire ist eine grausame Zukunftsvorstellung. Die Wölfe haben die Welt übernommen und dort wo einst die Reichen waren, kosten nun die Wölfe dieses Luxusleben aus. Die Unterdrückten müssen ausgegrenzt und in Arbeiterlagern leben.
Zu Beginn der Geschichte lernen wir Eden kennen. Recht schnell konnte ich einen Zugang zu ihr finden. Allgemein konnte ich ihre Handlungen, Gedanken und Gefühle sehr gut nachvollziehen.
Die Story geht sehr schnell rasant los und ehe man sich versieht, beginnt eine Reise, auf der weder Eden und die anderen Mädchen, mit denen sie unterwegs ist, noch der/die Leser*in wissen, wohin es einen verschlägt.
Das Buch ist also von Beginn an sehr spannend. Als die Geschichte dann ein wenig weiter fortschreitet, würde ich das Gefühl sogar ein wenig als 'mysteriös' einstufen.
Es passieren immer öfter unerklärliche Dinge. Zudem weiß man sehr lange nur wenig über die Welt. Man kann diese Phänomene nur schwer einordnen und die Spannung bleibt dadurch eigentlich durchwegs erhalten.
Es kommen schließlich auch neue Figuren mit in die Geschichte, die zwar einiges aufklären können, die gleichzeitig aber auch neue Fragen aufwerfen.
Insgesamt ist die Geschichte also sehr komplex aufgebaut. Es gibt auch immer wieder Rückblicke in die frühere Zeit, wodurch sich das Bild der aufgestellten Welt wie ein Puzzle Stück für Stück zusammenbaut.
Auch jeder Charakter in der Geschichte war sehr authentisch dargestellt und die Handlungen haben sehr gut zu den Charakteren gepasst.
Insgesamt eine super innovative Geschichte, die mit Spannung, authentischen Figuren und überraschenden Wendungen überzeugen konnte. Eine klare Empfehlung!

Veröffentlicht am 27.11.2020

Mitreißend, packend und schockierend

Verity
0

Bisher habe ich schon ein paar Bücher von Colleen Hoover gelesen, die mir auch alle sehr gut gefallen haben.
Ich war auf Verity auch deshalb so gespannt, weil es nun der erste Thriller der Autorin sein ...

Bisher habe ich schon ein paar Bücher von Colleen Hoover gelesen, die mir auch alle sehr gut gefallen haben.
Ich war auf Verity auch deshalb so gespannt, weil es nun der erste Thriller der Autorin sein sollte.

Der Schreibstil war, wie zu erwarten, extrem gut und flüssig. Das Buch konnte mich schon nach wenigen Seiten einfangen und erzeugte schon einmal eine gute Grundspannung.
Ich muss ehrlich sagen, dass mir Lowen als Protagonistin nicht zu 100 Prozent sympathisch war. Sie war aber genau die richtige Protagonistin für diese Geschichte. Ich konnte ihre Gefühle in Bezug auf die Ereignisse also trotzdem sehr gut nachvollziehen.
Recht schnell nahm die Geschichte an Fahrt auf. Hinter der eigentlichen Story steckt ein riesiges Netz an Verhängnissen, Lügen und Wahrheiten, das der/die Leser*in so niemals erwartet hätte.
Sehr lange ist man sich unsicher wohin die Geschichte gehen wird. Immer wieder passieren schockierende Momente, die einem das Herz bedeutend schneller schlagen lassen. Man ist praktisch immer auf den nächsten Schlag vorbereitet.
Dadurch ist das Buch ab einem gewissen Punkt auch so spannend, dass man es kaum aus der Hand legen kann.
Besonders das Ende legt noch einmal eine Ebene drauf. Zum Schluss ist man selbst so überrümpelt, dreht und wendet die Geschichte und fragt sich, was nun wirklich wahr ist.
Viel mehr möchte ich schon gar nicht zu dem Buch sagen. Inhaltlich würde jede weitere Info schon zu viel vorweg nehmen.

Insgesamt ein absolut geniales Buch, dass den Leser mitreißt, verwirrt und auch lange nach dem Lesen nicht mehr loslässt!

Veröffentlicht am 28.10.2020

Poetisch, Berührend und Schlicht

Love - Her - Wild, Gedichte und Notizen
0

Love Her Wild ist eine Gedichtesammlgung von Atticus zum Thema Liebe.

Atticus ist mittlerweile auch im deutschen Sprachraum sehr bekannt. Ich habe mich allerdings dazu entschieden das Buch in seiner ...

Love Her Wild ist eine Gedichtesammlgung von Atticus zum Thema Liebe.

Atticus ist mittlerweile auch im deutschen Sprachraum sehr bekannt. Ich habe mich allerdings dazu entschieden das Buch in seiner Originalsprache (englisch) zu lesen, da mit gerade bei Gedichten der originale Wortlaut und auch das einzelne Zusammenspiel der Wörter sehr wichtig ist.
Zunächst einmal muss ich ein sehr große Lob an die Gestaltung des Buches aussprechen. Die Gedichte sind dazwischen immer wieder mit schwarz-weiß Bildern gespickt, die auch thematisch gut zu den Gedichten passen.
Das Buch ist in drei Abschnitte unterteilt, in denen sich die Gedichte thematisch nach den Kategorien 'Love, 'Her' und 'Wild' orientieren. Auch das fand ich sehr schön gemacht.
Nun zu den Gedichten. Atticus hatte für mich einen überraschend einfachen Schreibstil. Seine Gedichte handeln meist von Gefühlen. Leider waren mir manche Gedichte fast schon ZU einfach. Manchmal behandelten die Gedichte lediglich zwei Sätze, die man quasi auch im Alltag mitten in einem Gespräch wiederfinden könnten.
Für mich persönlich muss hinter Gedichten mehr stecken. Es zählt der Klang und mit diesem auch die verschiedenen Klänge der Wörter und deren Zusammenspiel.
Aber nicht alle Gedichte des Autors waren so einfach. Er hat in einigen Gedichten auch mit den Wörtern gespielt. Im Gedicht Bezüge zueinander hergestellt. Und trotzdem blieb er dabei sehr schlicht, was mir aber in diesem Rahmen wieder sehr gut gefiel. Denn durch diese Schlichtheit wirkt die Bedeutung der Lyrik nochmals verstärkt.
Ich fand auch die Themenauswahl im Allgemeinen sehr gut gewählt. Oft wurde auf essentielle Dinge des menschlichen Lebens aufmerksam gemacht, über die man eigentlich viel öfter nachdenken sollte. Allerdings haben sich gerade innerhalb der einzelnen Kategorien einige Dinge geglichen. Hier hätte ich mir manchmal einfach mehr Variation gewünscht.

Insgesamt aber dennoch eine sehr ansprechend aufgemacht Gedichtesammlung, die zum Nachdenken anregt und mich doch begeistern konnte.
P.S.: Für Leute die zwischen englischer und deutscher Variante schwanken: Das Englisch ist wirklich sehr gut zu verstehen! Ich musste kaum Wörter nachschlagen.

Veröffentlicht am 28.10.2020

Spannend und sehr interessant!

Der Mensch ist böse
0

Julian Hannes alias Jarow stellt in diesem Buch 13 wahre Kriminalgeschichten vor. Die Geschichten sind real und ungelöst. Im Zuge der Fälle werden auch allgemeine Fragen zu Verbrechen und Morden aufgegriffen ...

Julian Hannes alias Jarow stellt in diesem Buch 13 wahre Kriminalgeschichten vor. Die Geschichten sind real und ungelöst. Im Zuge der Fälle werden auch allgemeine Fragen zu Verbrechen und Morden aufgegriffen und beantwortet.

Ich habe das Buch als Hörbuch gehört und ich fand es hier sehr schön, dass der Autor sich selbst auch gesprochen hat. Gerade für Fans des YouTubers ist das einfach ein toller Pluspunkt.
Ich persönlich mag True Crime Story gerne. Ich finde es sehr spannend, wie sich Verbrechen ereignen und welche Möglichkeiten es gibt. Ich würde mich aber nicht als Profi bezeichnen, der extrem viel weiß.
Julian Hannes Buch konnte mich mit seinen Geschichten definitiv überzeugen!
Die Geschichten basieren ja auf wahren Begebenheiten. Trotzdem sind die Erzählung spannend geschrieben. Man fiebert mit. Das fand ich sehr gut gemacht.
Ich fand es auch schön, dass passend zu den Geschichten, immer gewisse Begriffe oder Fragen erklärt werden. Z. B.: Was ist ein Leichenspürhund? Welche Unterschiede gibt es bei Polizeihunden? Aber auch allgemeinere Erklärung zu Entführung, etc. wurden gegeben. So konnte man die einzelnen Geschichten immer sehr gut einordnen.
Auch die Erzählungen im Gesamten boten eine gute Mischung von Kriminalfällen, die alle etwas besonderes hatten und sich immer unterschieden. Man hatte so von allem etwas.
Schön fand ich auch, dass sowohl ältere als auch neuere Fälle eine Rolle spielten.

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich kann es allen Fans von True Crime empfehlen.

Veröffentlicht am 28.10.2020

Unfassbar emotional und tiefgründig

The Light in Us
0

Charlotte ist Geigerin und spielt das Instrument mit aller Liebe die sie hat. Ihr stand eine große Karriere bevor, wenn die Musik sich nicht durch einen tragischen Vorfall aus ihrem Leben verabschiedet ...

Charlotte ist Geigerin und spielt das Instrument mit aller Liebe die sie hat. Ihr stand eine große Karriere bevor, wenn die Musik sich nicht durch einen tragischen Vorfall aus ihrem Leben verabschiedet hätte.
Noah war Journalist und Extremsportler. Bis er sein Augenlicht durch einen Unfall verliert.
Charlotte wird Noahs Assistentin. Er ist mürrisch und macht ihr die Arbeit schwer. Aber beide haben ihre Dämonen. Können sie diese gegenseitig austreiben und Licht in das Leben des anderen bringen?

Ich habe bisher die All In Reihe von Emma Scott gelesen, die ich absolut geliebt habe. Demnach war ich unfassbar gespannt, ob mich auch 'The Light in Us' überzeugen würde können.
Der Schreibstil war von Anfang an toll. Emma Scott schreibt einfach sehr flüssig und man ist sofort in der Welt der Protagonisten gefangen. Gerade wenn es um emotionale Stellen ging, z. B. im Bereich der Musik kann Emma Scott Worte lebendig werden lassen.
Sowohl Charlotte, als auch Noah habe ich schnell ins Herz geschlossen. Beides sind sehr besondere Charaktere mit speziellen Eigenheiten. Beide muss man einfach auf ihre Weise lieben.
Da ich selbst Musikerin bin, kann ich gerade Charlottes Liebe und Zerrissenheit in Bezug auf die Musik unfassbar gut nachvollziehen. Aber auch die Geschichte rund um Noahs Blindheit wurde in diesem Buch so großartig verarbeitet.
Die Geschichte war dramatisch, aber nicht ZU aufgesetzt dramatisch. Und das war wirklich sehr sehr gut umgesetzt. Gleichzeitig entwirft die Autorin eine echte und sehr tiefgehende Liebesgeschichte, die wie ich finde, auch sehr wichtige Lebensfragen behandelt.
Auch das Ende war irgendwie perfekt für das Buch und konnte mich noch einmal sehr berühren und sogar zu Tränen rühren, was bei mir nicht allzu oft passiert.

Insgesamt war das Buch für mich ein absolutes Highlight! Eine ganz klare Empfehlung meinerseits!