Profilbild von fullmoonchanie

fullmoonchanie

Lesejury Star
offline

fullmoonchanie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit fullmoonchanie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.03.2021

Wunderbarer Auftakt....

Meeresglühen (Bd. 1)
0

Meeresglühen ist eines der Bücher, die ich schon allein wegen dem Cover liebe. Als Print ist es einfach wunderschön mit den glitzernden und schimmernden Flächen. Definitiv ein Eyecatcher der im Regal ins ...

Meeresglühen ist eines der Bücher, die ich schon allein wegen dem Cover liebe. Als Print ist es einfach wunderschön mit den glitzernden und schimmernden Flächen. Definitiv ein Eyecatcher der im Regal ins Auge fällt.
Auch das Motiv selbst, welches mit den blauen und grünen Tönen wunderbar zum Meeresthema passt.

Ella macht Urlaub in Cornwall im Cottage ihrer Granny und läßt sich auch von einer Sturmflut nicht daran hindern, ans Meer zu gehen. Dort findet sie Aris, den sie für einen Surfer hält und vor dem ertrinken rettet.
Das er allerdings aus einer Welt vom Meeresgrund kommt hätte sie sich nie vorzustellen gewagt.
So wird sie in rine wundervolle und mystische Welt am Grunde des Meeres geführt, die allerdings auch voller Gefahren ist und dabei auch noch ihr Herz verliert....

Ich bin wirklich überwältigt von dieser Welt, in die wir eingeführt werden und die uns verzaubert.
Der Schreibstil ist fesselnd und zieht einem in diese magische Welt hinein, die so anders ist, uns aber fasziniert.
Ella ist eine selbstbewusst, starke junge Frau, die anfangs noch ein bisschen Naiv ist, aber im Laufe der Geschichte ihre Stärke findet.
Man merkt ihr eine Entwicklung an und das finde ich wirklich klasse. Das ist nicht immer der Fall.
Aris ist geheimnisvoll und anfangs etwas schwer einzuschätzen. Er ist hilfsbereit und pflichtbewusst. Seine Anziehungskraft auf Ella ist wirklich groß.
Die Nebenfiguren bleiben noch etwas flach, aber immerhin haben wir noch Nachfolgebände, in denen sie noch ihren Platz bekommen können.
Der Auftaktband von Anna Fleck hat mich wirklich überzeugt und ist ein toller Start für diese Fantasy Geschichte.
Es ist wirklich mal was anderes,neben den üblichen Fantasy Themen.
Es geht nicht wirklich langsam los, sondern von den ersten Kapiteln an, legt sie ein gutes Tempo für die Geschichte vor, so dass es nicht langweilig wird.
Wir haben hier eine humorvolle und spannende Geschichte, die keine Wünsche offen lässt.
Für mich ist es definitiv 5 Sterne wert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2021

Hatte mehr Potenzial als genutzt wurde....

London Prince
0

Eigentlich hatte ich mich richtig auf das Buch gefreut.
Louise Bay ist eigentlich bisher immer ein Garant für super Geschichten gewesen, doch leider konnte mich London Prince nicht so überzeugen, wie ...

Eigentlich hatte ich mich richtig auf das Buch gefreut.
Louise Bay ist eigentlich bisher immer ein Garant für super Geschichten gewesen, doch leider konnte mich London Prince nicht so überzeugen, wie es die Vorgänger tun konnten.

Das Cover persönlich finde ich leider etwas langweilig. Es gab schon soooo viele Cover mit kopflosen Anzugträgern, die man bald schon nicht mehr auseinander gehalten werden können, weil sie sich einfach arg ähneln. Ich fände es schön, wenn man da vielleicht mal etwas umschwenken würde.

Im Buch geht es um Truly und Noah.
Noah, der typische erfolgreiche Playboy, der nie lange an einem Ort bleibt, aber überall befriedigte Frauen hinterlässt, kommt zurück nach London, wo er auf seine ehemalige Beste Freundin trifft.
Truly geht mit Vorsicht wieder an eine Beziehung mit Noah heran und als ihre Schwester, mit der sie eine Firma leitet, eine Pause einlegt und sie ihren Platz mit einnehmen muss, ist Noah als Hilfe da, als sie überfordert da steht.
Trotzdem kann sie nicht auf seine Hilfe verzichten und auch nicht die Finger von ihm lassen, auch wenn sie es versucht.
Wie soll Noah sie davon überzeugen, dass seine Gefühle nicht nur ein Strohfeuer sind und er es ernst mit ihr mein. Kein One Night Stand, sondern für immer....

Leider konnte mich die Geschichte von der etwas nerdigen Truly und dem Playboy Noah nicht überzeugen. Ich hatte mir nach dem Klappentext einfach mehr erhofft, aber die Charaktere blieben mir einfach zu flach und charakerlos.
Ich bin nicht richtig warm mit ihnen geworden und auch die Gefühle waren für mich nicht echt. Es war ein auf und ab, hin und her, was ich nicht richtig nachvollziehen konnte.
Der Plot ist alles andere als schlecht, aber Bay konnte das Potenzial was darin steckt, nicht ausschöpfen.
Mir waren Nebencharkter sympathischer als es die Hauptprotas waren, was nicht unbedingt ein gutes Zeichen ist.

Im Grunde ist es eine nette Lovestory, die mehr hätte sein können, als sie wurde und so nicht mit ihren Vorgängern mithalten konnte.
Für mich persönlich ist es ein Buch mit 3 1/2 Sternen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 15.02.2021

Fantasy Auftakt der überzeugt....

Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
0

Ich habe das Buch schon vor 1 oder 2 Monaten entdeckt und auf meine Must-Read Liste gepackt.
Der Klappentext hat mich total angesprochen und neugierig gemacht, was es wohl mit diesen Tattoo auf sich hat ...

Ich habe das Buch schon vor 1 oder 2 Monaten entdeckt und auf meine Must-Read Liste gepackt.
Der Klappentext hat mich total angesprochen und neugierig gemacht, was es wohl mit diesen Tattoo auf sich hat und was Quinn den ist.
Also musste ich mich nach Erscheinen auf das Buch stürzen und es gleich lesen.

Das Cover ist wunderschön und farbintensiv. Dieses Rot zieht einfach an und ist einfach ein Eyecatcher.

Im Buch geht es um Quinn, die in letzter Zeit Probleme hatte und jetzt bei ihrer Schwester nochmal neu anfangen will.
Sie weiß, dass sie sich in letzter Zeit verändert hat und regelrechte Anfälle bekommt, die sie sich nicht erklären kann.
Auch ihr Tattoo im Nacken scheint damit zu tun zu haben.
Auf ihrer neuen Uni trifft sie auf Nathans, der nach einem holprigen Start, ein guter Freund wird und zu wissen scheint, was mit ihr los ist und was ihr Tattoo zu bedeuten hat....

Ich bin überrascht, wie mich dieses Buch in seinen Bann gezogen hat.
Viele meinen, dass das Buch langsam vorran geht und etwas lahm vorran geht, doch genau das ist nötig, damit wir Zeit für Quinn und Nathan bekommen.
Das braucht es einfach, damit man es verstehen kann.
Die Figuren sind sympathisch, mit Fehlern und einfach so gestaltet, dass man sich gut mit ihnen identifizieren kann.
Ich fand es flüssig geschrieben, mit Humor, Spannung und auch die Romantik kommt nicht zu kurz.
Kurz um, alles was man sich wünscht.
Ich bin gespannt auf den Abschluss im Juni.
Von mir gibts dafür 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.12.2020

Gefühlvolle Lovestory.....

Girl At Heart
0

Eigentlich liebe ich die Bücher von Kelly Oram. Cinder und Ella habe ich verschlungen. Beide Teile haben mich tief berührt und beeindruckt.
Dann kam V und A von denen ich leider etwas enttäuscht war, da ...

Eigentlich liebe ich die Bücher von Kelly Oram. Cinder und Ella habe ich verschlungen. Beide Teile haben mich tief berührt und beeindruckt.
Dann kam V und A von denen ich leider etwas enttäuscht war, da sie mich lange nicht so mitgerissen haben, wie ihre Vorgänger.
Dann hab ich den Klappentext zu Girl at Heart entdeckt und hatte wieder so ein ähnliches Gefühl wie bei Cinder und Ella. Ich hatte das Gefühl, dass dieses Buch mit total beeindrucken könnte.
Allerdings hatte ich auch Angst, dass ich am Ende so enttäuscht wäre wie bei V.
Trotzdem konnte ich es kaum erwarten, es endlich in den Fingern zu halten.

Das Cover finde ich recht stark. Es ist nicht überladen, sondern recht simple, aber irgendwie passend zu Highschool Sport.
Mir gefällt es definitiv.

Zum Inhalt:
Charlie ist ein ganz normales Mädchen. Wenn man davon absieht, dass sie in einer Baseball Mannschaft spielt, nur Jungs als Freunde hat und sich eher sportlich kleidet. Durch ihre verstorbene Mutter, fehlt ihr einfach so ein bisschen der weibliche Einflusd, auch wenn ihr Vater sie mit Herzblut asufgezogen hat und ihr jeden Wunsch von den Augen abliest.
Er ist wirklich ein Schatz.
Nun ist Charlie schon ewig in ihren besten Freund Eric verliebt. Nun will sie sich eigentlich endlich ein Herz nehmen und es ihm sagen, da auch der Abschlussball kurz bevor steht und genau da passiert das Unglück. Bevor sie sich ihm anvertrauen kann, sagt er ihr, dass er eine Verabredung mit einem Mädchen hat, so wie auch fast alle die restlichen Jungs der Mannschaft und keiner dachte, sie wolle überhaupt mitgehen.
Charlie, die zutiefst verletzt ist, beschließt kurzerhand ihre Mannschaft zu verlassen. Nicht nur ihr Herz ist gebrochen, sondern auch das Gefühl als Mädchen wahrgenommen zu werden, fehlt ihr.
Alle scheinen sie nur als Junge zu sehen, als Kumpel. Da kommt Jace ins Spiel. Der Captain der Mannschaft hat schon länger etwas für sie übrig und will ihr nun helfen. Er möchte, dass sie in der Mannschaft bleibt und hilft ihr dann mit seiner Schwester, diese ganzen Mädchensachen zu lernen, die ihr bisher fehlen......

Girl at Heart ist eines der wenigen Bücher, die mich von Seite 1 an total gefesselt haben.
Charlie ist eine sympathische junge Frau, die durch den starken Männereinfluss in ihrem Leben einfach nicht wirklich ihre Mädchenseite kennenlernen konnte. Das ist etwas, dass ihr mittlerweile fehlt, gerade da ihre Baseball Karriere vor dem Ende steht, da Frauen so gut wie nie eine Chance bekommen, Profis zu werden.
Nun ist sie das erste Mal richtig verliebt und Eric sieht in ihr einfach nur einen Kumpel oder noch schlimmer, sowas wie eine Schwester.
Das trifft sie tief.
Jace dagegen, hat mein Herz im Sturm erobert. Dieser Junge ist nicht nur ein Gentleman, sondern auch einfach ein Goldstück. Er sieht in ihr das Mädchen, versucht ihr zu helfen, sich selbst zu finden und sie so zu akzeptieren, wie sie ist und gern sein will. Er ist immer für sie da, selbst als er erfährt, dass sie sich eigentlich nur für Eric ändert möchte, zumindest anfangs.
Er ist ein Romantiker und hat immer eine starke Schulter für sie.

Mein Lieblingsnebencharakter ist definitiv Leila. Jace Schwester ist sozusagen die weibliche Version von Jace, sein Zwilling und alles andere als eine Zicke. Sie und ihre Cheerleader Freundinnen sind zauberhaft und stärken Charlie den Rücken. Anders als Cheerleader oft beschrieben werden.
Ich fand sie toll und würde mir auch solche Freunde wünschen.

Eric dagegen war ein Charakter, den ich nicht leiden konnte. Ihm scheint bis kurz vor Ende jegliche Empathie zu fehlen. Er und seine Jungs merken nichtmal, wenn sie Charlie tief verletzen und er denkt immer nur an sich. ER will die neue Charlie nicht. Er will die alte Charlie, die wie ein Junge ist.
An einem Punkt im Buch, hätte ich ihm definitiv die Freundschaft gekündigt.
Das ging so gar nicht.

Das Buch ist unglaublich gut geschrieben und ich hätte mir so gern noch einen zweiten Teil gewünscht. Für mich ist es eines der besten Bücher des Jahres und steht mit ganz oben auf meiner Hitliste.

Ich werde es sicher bald nochmal lesen. ❤️❤️❤️

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 21.12.2020

Überraschend andere Lovestory....

Sweet Little Lies
0


Eigentlich ist Kylie Scott für mich die Königin der Rockstar Autorinnen.
Jedenfalls gingen bisher alle ihre Romane in diese Richtung und ich hab alle ihre Bücher verschlungen.
Dann kann Sweet Little ...


Eigentlich ist Kylie Scott für mich die Königin der Rockstar Autorinnen.
Jedenfalls gingen bisher alle ihre Romane in diese Richtung und ich hab alle ihre Bücher verschlungen.
Dann kann Sweet Little Lies und ich dachte eigentlich, dass wir wieder irgendwas in Richtung Musiker bekommen würden, doch das war weit gefehlt.
Hier hat Kylie Scott uns mal was ganz anderes geboten. Spione und Schießereien sind hier das Thema und eine überraschend komische Leseprobe.
Ich war gleich Feuer und Flamme.

Das Cover wirkt wie der Titel total unschuldig und brav, was eigentlich das komplette Gegenteil davon ist.

Im Buch geht es um Floristin Betty. Diese ist unglücklich in ihrer Beziehung zu ihrem Verlobten Thom, ist gerade dabei ihre Sachen zu packen und ihn zu verlassen, als er mal wieder wegen der Arbeit unterwegs ist. Da explodiert hinter ihr ganz plötzlich die Wohnung und sie wird verletzt. Als sie das nächste Mal wieder aufwacht, ist sie in der Gewalt irgendwelcher Irren, die sie verhören und foltern wollen. Glücklicherweise tauchte da plötzlich Thom auf, allerdings recht verändert und ganz anders, als ihr Ex- Verlobter Thom. Und schon beginnt das Chaos aus Verfolgung, Verwirrung, Schießereien und ein Kennenlernen ihres Ex, der in Wirklichkeit ganz anders war, als er sich immer verhalten hat.
Betty ist stink sauer und weiß nicht recht, ob sie Thom erschießen soll oder diesen plötzlich neuen Mann eine neue Chance geben soll....

Dieses Buch ist definitiv mal was anderes, als die sonstigen Bücher der Autorin. Sie hat mich damit völlig überrascht und man könnte fast denken, dass Buch wäre nicht von ihr, so anders fühlt es sich beim lesen an.
Betty ist nicht unbedingt die stereotypische Protagonistin, wie sie oft verwendet wird.
Sie ist fraulicher, hält sich selbst für langweilig und möchte eigentlich nur nicht allein sein und gibts sich deswegen auch mit einer langweiligig Beziehung und zukünftigen Ehe zufrieden. Dann allerdings merkt sie, daas sie damit nicht glücklich ist und will Thom verlassen, was alles ändert.
Nach allem was passiert wird sie mutiger, witziger und besteht auf eine glückliche Beziehung mit gutem Sex. Nicht mittelmäßiges und durchschnittliches mehr.
Sie ist einfach rundweg sympathisch.

Thom dagegen konnte ich relativ lange überhaupt nicht leiden. Er hat sich Betty als Opfer für seine Tarnung geholt, weil sie einfach zu haben und zufrieden zu stellen aussah. Was er im Schlafzimmer abzog, fand ich unmöglich und da gings mir wie Betty. Ich hätte ihn am liebsten dafür erschossen.
Er hat sie benutzt und dachte halt er müsste sich in ihrer Beziehung nicht wirklich anstrengen.
Großer Fehler, wie er dann ja irgendwann bemerkt.
Er wurde von ihr Verlassen und meint plötzlich auf der Flucht, sich ihr wieder nähern zu können. Glücklicherweise gibt Betty da nicht so schnell nach.
Trotzdem fand ich ihn dann irgendwann, als er seine Lektion gelernt hat, ganz nett.
Auch die Nebenfiguren sind recht komisch und zum Teil echte Unikate.
Gerade Henry als Beispiel. Wie schnell er sich auf Bettys Seite stellte und ihr Komplimente gemacht hat. Ich hab so gelacht, als er Thom niedergemacht hat.
Das Buch strotzt nur so vor humorvollem Sarkasmus und Ironie. Ist immer wieder witzig, spannend und unterhaltsam.
Es ist gut geschrieben, lässt sich flüssig lesen, die Kapitel sind von der Länge perfekt und die Charaktere phänomenal.

Ich bin geflasht von diesem Buch und trotz Thom, muss es einfach 5 Sterne bekommen, weil Betty einfach alles rausreißt und es zu etwas besonderem macht.
Ganz große Schreibkunst für mich und genau das, was ich jetzt gebraucht habe. ❤️

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl