Profilbild von ilay99

ilay99

Lesejury Star
offline

ilay99 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ilay99 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.10.2018

Einfach wundervoll, Tiefgründig & Herzzereissend

All In - Tausend Augenblicke
2 0

Inhalt: Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes Glück ...

Inhalt: Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes Glück oder größten Schmerz bringen kann. Doch ganz gleich, was kommt, Kacey weiß, dass sie nicht mehr zurück kann - und dass Jonah es wert ist, alles zu riskieren.

Mir hat dieses Buch von der ersten Seite an super gut gefallen. Es war das erste Buch der Autorin, das ich gelesen habe und es wird definitiv nicht das Letztes gewesen sein, denn ich bin absolut begeistert von ihrem Schreibstil! Ich bin durch die Kapitel regelrecht geflogen, musste aber immer wieder aufhören weil der Leseabschnitt zu Ende war.
Beide Protagonisten waren mir von Anfang an total sympathisch. Von ihrer ersten Begegnung an bis hin zum Ende hat für mich einfach alles gestimmt.

Dass Kacey und Johnah auf einer Wellenlänge sind, hat man sofort gespürt, ebenso wie die passende Chemie zwischen ihnen. Beide haben in der Vergangenheit etwas erlebt, dass sie geprägt hat.Wie diese Probleme und der Kampf beider damit beschrieben worden ist, ebenso wie die Gefühle waren grandios und vollkommen authentisch. Die Entwicklung der Beziehung zwischen den Beiden, war nicht zu schnell oder zu langsam. Die Anziehung zwischen den Beiden war von Anfang an da, man durfte aber auch miterleben wie sich die beiden immer besser kennenlernen und dieser Aspekt, ist einfach für mich sehr wichtig gewesen.
Es war dennoch nicht langatmig, es gab kaum Füllszenen in dem Buch und wenn dann haben sie mich nicht gestört.
Was ich außerdem noch sehr toll fand war, dass es diesmal einen weiblichen „Badboy“ am Anfang gab und nicht wie in anderen Büchern immer der Typ die typischen „Badboy“ Merkmale hatte.

Das Cover hatte direkt mein Intresse geweckt und ich finde es einfach sehr schön. Das Feuer spielt meiner Meinung nach eine große Rolle. Ein Streichholz verkohlt nach geringer Zeit und es ist von vornherein klar, dass die Beziehung eventuell zwischen Jonah und Kacey nicht lange andauern wird. Sie haben nur eine kurze Zeit miteinander, aber geben all ihre Gefühle und ihre Liebe in diese Beziehung, daher finde ich auch, dass der Titel zum Buch passt.

Ich will es kurz halten, denn das Buch ist einfach nur grandios und ihr müsst es einfach lesen.
Ich kann nur sagen, dass dieses Buch definitiv zu meinen Jahreshighlights gehört.
Am Ende hat mich das Buch zum weinen gebracht und das schafft nicht jedes Buch.
Das Buch ist einfach wundervoll, Tiefgründig & Herzzereissend genauso wie ich diese Renzension benannt habe.

Veröffentlicht am 17.05.2019

LOVE TO SHARE

Love to share – Liebe ist die halbe Miete
0 0

Inhalt:
Tiffys Freund hat mit ihr Schluss gemacht deshalb braucht sie jetzt eine eigene Wohnung, aber leider findet sie nichts in ihrem Budget. Die Wohnungen in London sind sehr teuer dann ist da, aber ...

Inhalt:
Tiffys Freund hat mit ihr Schluss gemacht deshalb braucht sie jetzt eine eigene Wohnung, aber leider findet sie nichts in ihrem Budget. Die Wohnungen in London sind sehr teuer dann ist da, aber ein etwas unkonventionelles Angebot und zwar vermietet jemand sein Zimmer unter. Der Hacken ist jedoch, dass sie sich das Zimmer mit dem Vermieter teilen muss, aber Tiffy muss nicht nur die Einzimmerwohnung teilen sondern auch direkt das Bett.
Warum sollte man so ein Angebot annehmen?
Ganz einfach Tiffy hat nicht viel Geld weil sie als junior Lektorin bei einem Verlag arbeitet und auch gleichzeitig Schulden hat. Außerdem ist Leon der Vermieter Nachts nicht da, weil er als Krankenpfleger die Nachtschichten übernimmt. Denn auch er braucht dringend Geld, sein Bruder sitzt nämlich im Gefängnis obwohl er gar nicht schuldig ist.
Tiffy nimmt das Angebot an und teilt somit die Wohnung mit Leon, nur das sie sich noch nie getroffen haben. Es gibt Uhrzeiten die eingehalten werden und jede Menge Post its, aber das Leben spielt nicht immer so wie es sollte ….

Meinung:

Ich habe schon zuvor von diesem Buch gehört und es öfter auf Instagram gesehen und es waren bis jetzt nur positive Stimmen und ich kann mich dem nur anschließen.
Die Idee hinter diesem Buch ist einfach so originell und lustig. Ich finde es manchmal schon schwer mit jemandem zusammen zu leben denn ich kenne, wie würde es dann mit einem Fremden werden, dass war mein erster Gedanke als ich den Klappentext gelesen habe. Was mich aber am Anfang sehr gewundert hat war das im Klappentext stand, dass sie sich noch nie gesehen haben. Und ich konnte einfach nicht verstehen wie man in eine Wohnung zieht und den Vermieter nie zu Gesicht bekommt, aber lasst euch eins gesagt sein, durch viele Zufälle und Gegebenheiten treffen sie wirklich nicht aufeinander. Wenn ihr das Buch liest dann wisst ihr was ich meine :D
Mit beiden Charakteren bin ich direkt warm geworden und habe sie in mein Herz geschlossen.
Tiffy ist größer als die Durchschnittsfrau und trägt bunte und nicht zusammenpassende Klamotten, aber sie trägt es mit so viel Selbstbewusst, dass ihr die Klamotten einfach passen und sie alles tragen könnte. Außerdem finde ich ihren Humor richtig toll und ich konnte ihre Gedanken und Handlungen total verstehen. Außerdem hat sie wundervolle Freunde,Gerty und Mo haben mich so oft zum lachen gebracht, dass ich auf gehört habe zu zählen.
Aber auch Leon war ein toller Charakter, er war zwar etwas introvertierter, aber super süß an den meisten Stellen. Wie schon oben erwähnt arbeitet er als Krankenpfleger und er hat einen kleinen Bruder den er über alles Liebt und das merkt man auch sehr schnell. Auch wenn er bei der Arbeit ist oder mit seiner Freundin unterwegs ist, denkt er an seinen Bruder. Er ist ein Mensch der über alles zuerst nachdenkt und dann seine Entscheidungen fällt. Ich konnte mich mit ihm sehr identifizieren, weil ich selber ein Mensch bin der immer zuerst über alles Nachdenken muss. Leon hat aber eine sehr romantische Ader womit man zuerst gar nicht rechnet. Er sucht die Frau seines Lebens und spricht auch über seine Gefühle er ist nicht wie 90% der männlichen Protagonisten in Büchern,
das hat mir sehr an ihm gefallen. Nachdem sich Tiffy und Leon endlich auch persönlich kennengelernt haben, war er auch für sie da und ist sehr sanft mit ihr umgegangen was ich auch sehr süß fand. Die erste Begegnung der beiden war einfach grandios und super, ich hatte die ganze Zeit ein Schmunzeln auf den Lippen.
Was mir aber besonders gefallen hat ist, dass dieses Buch nicht nur eine super süße Liebesgeschichte ist sondern auch ein wichtiges Thema anspricht.
Es geht hier auch um emotionalen und psychologischer Missbrauch, denn Tiffys Exfreund Justin war sehr manipulativ und hat sie immer runter gemacht. Ich denke dieses Thema ist sehr wichtig und ich fand die Umsetzung richtig gut. Tiffy merkt selber erst wie schlecht Justin sie behandelt hat nach längerer Zeit und nach ein paar Flashbacks. Beth O`Leary hat die ganze Situation von Tiffy so gut beschrieben, auch die Gefühle und ihre Verwirrtheit waren wirklich zu spüren. Das Tiffy selber langsam begreift wie die Beziehung zu Justin war, war sehr gut geschrieben.
Das ganze Buch spielt über mehrere Monate und es gibt zwei Erzählperspektiven.
Der Schreibstil bei der Erzählperspektive von Tiffy war einfach super leicht und locker zu lesen, aber ich fand leider den Schreibstil bei der Erzählperspektive von Leon nicht so gut.
Der Schreibstil sollte wahrscheinlich zeigen, dass Leon nicht gerne spricht aber dadurch wurden seine Sätze immer so abgehackt und kalngen zum Teil auch echt blöd. Wenn eine Person Rede faul
ist muss sie ja nicht gleich blöd klingen. Ich musste manchmal doppelt lesen, weil manche seiner Sätze so komisch klangen und auch komisch zu lesen waren. Das war leider ein großer Minuspunkt von mir, weil ich so was gar nicht mag.
Aber sonst ist sie Geschichte von Tiffy und Leon super süß und realistisch weil sie sich in den Monaten einfach kennengelernt haben und sich das nicht von Heute auf Morgen entwickelt hat zwischen den beiden.
Ich würde das Buch jedem empfehlen der eine süße Liebesgeschichte mit einem wichtigen Thema lesen möchte und etwas originelles und unkonventionelles.
Das Buch hat von mir 4 Sterne bekommen.

Veröffentlicht am 09.05.2019

Total enttäuscht

Dream Maker - Sehnsucht
0 0

Klappentext:

Parker Ellis, auch Dream Maker genannt, führt die legendäre Agentur 'International Guy'. Was er anbietet: alles, was sexy, tough und unwiderstehlich macht. Wer seine Kundinnen sind: Frauen ...

Klappentext:

Parker Ellis, auch Dream Maker genannt, führt die legendäre Agentur 'International Guy'. Was er anbietet: alles, was sexy, tough und unwiderstehlich macht. Wer seine Kundinnen sind: Frauen aus der ganzen Welt, die Coaching in Sachen Liebe, Leben und Karriere suchen. Was ihn auszeichnet: Sein unglaublicher Sex-Appeal und seine beiden Partner Bogart ‚Bo‘ Montgomery, der Love Maker, und Royce Sterling, der Money Maker. Seine Aufträge führen den Dream Maker von Paris über New York bis nach Kopenhagen. Die Devise lautet höchste Professionalität, doch schon die zweite Kundin in New York City lässt Parker schwächeln. Die junge Schauspielerin Skyler ist im Begriff, sein Herz zu erobern ...

Meinung:

Nachdem mir Trinity so gut gefallen hat, aber die Calender Reihe von Audrey Carlan mich nicht ganz überzeugen konnte. Dachte ich mir ich gebe dieser Reihe trotzdem eine Chance, leider wurde
ich enttäuscht. Das Buch ist wieder in drei Teile aufgeteilt, das ist zwar cool, aber dadurch habe ich länger gebraucht etwas in die Charaktere einzutauchen. Letztendlich ging es in diesem Buch um Männer die gut aussehen und immer einen Rat perrat haben. Ich hatte das Gefühl das nach dem sie eine Frau kennengelernt haben ging es direkt in irgdeiner Form zu Sache. Mir ist bewusst, dass das ein Erotikroman ist, trotzdem hätte ich mir etwas mehr tiefe gewünscht.
Es blieb kaum Zeit für echte Gefühle :( ich habe das Gefühl das mich jede zweite Reihe von Audrey Carlan enttäuscht.
Ich kann dem Buch leider nur 2 Sterne geben.

Veröffentlicht am 01.05.2019

Ein gutes Buch für zwischendurch

The Mister
0 0

Klappentext:

London 2019. Das Leben meint es gut mit Maxim Trevelyan. Er ist attraktiv, reich und hat Verbindungen in die höchsten Kreise. Er musste noch nie arbeiten und hat kaum eine Nacht allein verbracht. ...

Klappentext:

London 2019. Das Leben meint es gut mit Maxim Trevelyan. Er ist attraktiv, reich und hat Verbindungen in die höchsten Kreise. Er musste noch nie arbeiten und hat kaum eine Nacht allein verbracht. Das alles ändert sich, als Maxim den Adelstitel, das Vermögen und die Anwesen seiner Familie erbt – und die damit verbundene Verantwortung, auf die er in keiner Weise vorbereitet ist. Seine größte Herausforderung stellt aber eine geheimnisvolle, schöne Frau dar, der er zufällig begegnet. Wer ist diese Alessia Demachi, die erst seit Kurzem in England lebt und nichts besitzt als eine gefährliche Vergangenheit? Maxims Verlangen nach dieser Frau wird zur glühenden Leidenschaft – einer Leidenschaft, wie er sie noch nie erlebt hat. Als Alessia von ihrer Vergangenheit eingeholt wird, versucht Maxim verzweifelt, sie zu beschützen. Doch auch Maxim hütet ein dunkles Geheimnis.

Meinung:

Ich muss vorweg sagen das mir Fifty Shades of Grey gar nicht gefallen hat und ich deshalb umso mehr gespannt auf dieses Buch war. Ich habe vorher schon Rezensionen auf englisch mir durch gelesen und viele fanden leider das Buch nicht so gut.
Ich denke viele Leute die begeistert von Fifty Shades of Grey waren, erwarten ein ähnliches Buch, aber dies ist nicht so. Ich bin mit sehr wenigen Erwartungen an dieses Buch gegangen, weil ich halt nicht enttäuscht werden wollte. Und ich kann euch sagen das ich keineswegs enttäuscht bin, es ist kein Highlight, aber auch kein grottenschlechter Roman.
Ich muss sagen, dass mir der Schreibstil gar nicht gefallen hat es gibt in diesem Buch zwei Erzählperspektiven, nämlich die von Maxime und Alessia. Ich finde zwei Erzählperspektiven eigentlich immer sehr gut, nur hier ist es so dass die Sicht von Maxime in der Ich-Perspektive geschrieben ist und die von Alessia in der dritten Person. Diese Tatsache ist schon komisch, aber dann wechseln die beiden Perspektiven nicht kapitelweise, sondern auch noch während des Kapitels. Das hat mich am Anfang echt verwirrt und total gestört, trotzdem bin ich richtig zügig voran gekommen womit echt nicht gerechnet hatte. Es war nicht die ganze Zeit spannend, aber trotzdem hatte das Buch etwas an sich, dass ich die ganze Zeit weiter lesen wollte. Ich denke wäre Alessia auch in der Ich-Perspektive beschrieben wurden wäre es besser, weil man sich dann besser in die Person hinein versetzten kann und ihre Gefühle besser versteht. So hatte man auf Seite zweihundert das Gefühl sie gar nicht zu kennen, auch wenn sie etwas über sich erzählt hat, habe ich mich als Leser nicht mit ihr verbunden gefühlt. Alessia hat eine hat eine sehr schlimme und schwierige Vergangenheit und ich denke da hätte man mehr rausholen können.
Maxime war mir eigentlich am Anfang sehr unsympathisch direkt im ersten Kapitel erfahren wir etwas als Leser, was mich etwas krank gemacht hat, ich konnte die ganze Zeit nicht verstehen wie er mit Caroline geschlafen hat. Ich konnte allgemein ihre Freundschaft nicht verstehen, für mich war Caroline eine sehr nervige Zicke die alles für einen Titel machen würde! Nach dem ersten Kapitel hat es eine weile gedauert bis ich Maxime wieder etwas sympathischer fand.
Er ist ein typischer reicher Junggeselle, der bekommt was er will. Manchmal habe ich mich gefragt ob er nur mit seinem unteren Geschlecht denkt, der Roman wird von seinen sexuellen Gedanken dominiert. Aber auch er hatte seine gefühlvollen Momente und ist mit Alessia sehr liebevoll umgegangen. Ich hätte mir trotzdem mehr tiefe bei beiden Charakteren gewünscht, es war mir etwas zu oberflächlich.
Was mir besonders gut gefallen hat war die Musik Verbundenheit die die beiden geteilt haben.
Es wurde in der Mitte oder sagen wir besser zum Ende hin richtig spannend, natürlich war mir klar, dass die beiden sich wieder finden werden, wie es auch in den meisten Liebesromanen ist. Trotzdem war es für mich richtig spannend.
Was ich auch richtig schade fand ist, dass die Autorin ein sehr wichtiges und aktuelles Thema zwar angesprochen hat, aber in meinen Augen nicht gut genug behandelt worden ist. Sie hätte in meinen Augen mehr drauf eingehen müssen. Leider wurde dadurch die Ernsthaftigkeit bezüglich dieses Themas nicht verdeutlicht.

Ich bin nicht von diesem Buch enttäuscht, aber ich bin auch nicht begeistert. Das Buch hatte so viel Potenzial was leider nicht ganz ausgeschöpft wurde.
Es ist ein gutes Buch für zwischendurch, mit wichtigen Themen und sehr viel Erotik.
Da mir leider einige Sachen nicht ganz gefallen haben, gebe ich dem Buch 3 Sterne.

Veröffentlicht am 30.04.2019

Wieder einmal ein fünf Sterne Buch

Wenn Donner und Licht sich berühren
0 0

Inhalt:
Sich in Jasmine Green zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön. Als wir uns nach all den Jahren wiedersahen, war alles anders. Alles zwischen uns ...

Inhalt:
Sich in Jasmine Green zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön. Als wir uns nach all den Jahren wiedersahen, war alles anders. Alles zwischen uns fühlte sich an, wie der düsterste Sturm.
Elliot und Jazz könnten unterschiedlicher nicht sein. Eigentlich passen sie nicht zusammen, doch was sie verbindet ist Musik - und ihre Einsamkeit. Mit Jazz fühlt sich das Leben für Elliot das erste Mal unbeschwert und leicht an. Doch ausgerechnet dann, als Elliot Jazz am meisten braucht, ist sie plötzlich verschwunden. Als sie sich Jahre später in New Orleans wieder begegnen, hat Jazz sich verändert. Genau wie Elliot. Das Leben hat sie härter gemacht. Eiskalt. Doch die zerbrochenen Scherben ihrer Seelen erkennen noch immer die Traurigkeit des anderen - und die Liebe zueinander. Und Elliot weiß, dass er seinen Fehler nicht noch einmal machen wird, dass er Jazz diesmal nicht mehr gehen lassen wird!

Meinung:
Ich bin ein absoluter Fan von Brittainy C.Cherry und ihren Büchern. Ihr Schreibstil ist einfach grandios und in diesem Buch war es nicht anders. Ich habe die Seiten regelrecht verschlungen und musste mich immer selber abhalten
weiter zu lesen. Die Autorin hat einfach die Fähigkeit mit ganz einfachen Worten, so eine gefühlvolle Geschichte zu erschaffen und mit diesen Worten die Herzen der Menschen zu berühren. Sie schreibt so fesselnd und emotional, dass man während des Lesens mit den Charakteren mitfühlt.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Elliot und von Jasmine erzählt, sodass man wirklich das Gefühl hat, nichts zu verpassen.
Elliot mochte ich von Anfang an sehr, er ist lieb, respektvoll und behandelt Jasmine sehr vernünftig, man könnte sagen er ist ein wahrer Gentleman.
Bis etwas sehr schlimmes in seinem Leben passiert und er stärker und härter wird. Er hat sich von jedem Menschen in seinem Umfeld zurückgezogen und lässt niemanden mehr an sich ran. Ich verstehe seine Gründe, aber finde trotzdem das er ein paar Fehler gemacht hat. Aber das macht ihn authentisch
in meinen Augen.
Jasmine ist nicht sehr selbstbewusst und lässt sich schnell beeinflussen. Vor allem hat ihre Mutter, sehr viel macht über sie.
Beide Charaktere durchleben eine Entwicklung, auf eine positive Art und zum Ende hin war ich sogar mit Jasmine zufrieden. Am Anfang ist sie mir ziemlich auf die Nerven gegangen, ich wollte sie einfach wach schütteln.
Ein paar Sachen waren mir nicht ganz klar und wurden nicht ganz erklärt, was ich sehr schade fand, aber ich will es jetzt nicht erwähnen und euch Spoilern :D
Die Liebesgeschichte der beiden ist wirklich eine Geschichte von zwei füreinander Bestimmte deren Liebe so stark ist, dass sie sich nach all der Zeit immernoch lieben. Es ist zu spüren, welch eine besondere Verbindung die beiden zu einander haben. Die Funken zwischen den beiden sprühten gefühlt sogar bis zu mir. Besonders gut gefallen hat mir hierbei auch, dass die beiden eine gemeinsame Leidenschaft haben, nämlich die Musik oder besser gesagt Jazz. Die beiden sind einfach so ein tolles Paar, man hatte das Gefühl die beiden sprechen die selbe Sprache.
Ich hätte mir trotzdem gewünscht. dass das Buches mehr Seiten hätte.
Um es kurz zu fassen.
Kauft es, lest es, liebt es.
Ich gebe dem Buch 5 Sterne.