Profilbild von ilay99

ilay99

Lesejury Star
offline

ilay99 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ilay99 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.10.2020

Eine phantastische Geschichte ?

Der Orden des geheimen Baumes - Die Magierin
0

Ich wollte dieses Buch schon auf englisch lesen, bin aber nie dazu gekommen es mir zu kaufen....Ich meine hallo es geht um Drachen!
Der Schreibstil war sehr bildreich und detailliert, was mir wirklich ...

Ich wollte dieses Buch schon auf englisch lesen, bin aber nie dazu gekommen es mir zu kaufen....Ich meine hallo es geht um Drachen!
Der Schreibstil war sehr bildreich und detailliert, was mir wirklich sehr gefallen hat, weil man sich dadurch die Welt viel besser vorstellen konnte. Ich hatte die ganze Zeit ein Bild vor Augen während des Lesens. Die Welt die, die Autorin hier geschaffen hat ist einfach nur grandios. Ich habe das Worldbuilding geliebt. Es gibt viele verschiedene Figuren, Namen, Kreaturen und so viele Orte. Deshalb habe ich sehr lange gebraucht bis ich in die Geschichte reingekommen bin, außerdem musste ich mich zum Teil richtig konzentrieren um nichts zu verpassen. Wenn ich ganz ehrlich bin, war ich nach 200 Seiten immer noch etwas verwirrt und wusste manchmal nicht wer der Protagonist war. Das Glossar am Ende des Buches hat mir da ziemlich weiter geholfen, aber jedes mal nachzuschlagen war auch mühsam und hat meinen Lesefluss etwas gestört.
Es ist also kein Buch für zwischendurch, man muss sich darauf einlassen.
Am Anfang ziehen sich die Kapitel sehr in die Länge, vor allem da vieles noch erklärt werden muss.
Alle Protagonisten waren auf ihre Art sympathisch, unterschiedlich und alle waren sehr gut ausgearbeitet und durchdacht. Ich will euch nicht zu viel über den Inhalt erzählen oder über die Charaktere um euch nicht zu spoileren. Aber ich kann euch auf jeden Fall sagen, dass die Idee der Geschichte unglaublich grandios und komplex ist. Ich hätte mir jedoch gewünscht, dass das Buch nicht so lang wäre. Ich hatte an vielen Stellen das Gefühl, dass die Autorin sich etwas in der Geschichte verrannt hat und irgendwie den roten Faden verloren hat. Es wäre auch viel spannender gewesen, wäre das Buch etwas gekürzt worden. Das Ende zeigt meiner Meinung nach, das unglaubliche Potenzial der Autorin, weshalb ich auch auf jeden Fall den zweite Teil lesen will.
Ich denke es kann nur spannender werden...zu mindestens hoffe ich es. Wer gerne High Fantasy und komplexe Settings liest, dem kann ich dieses Buch wirklich nur ans Herz legen.
Ich gebe dem Buch 3,5 Sterne

Veröffentlicht am 08.10.2020

Verschenktes Potenzial

What I Like About You
0

Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte wusste ich, dass ich dieses Buch lesen muss.
Ich hatte zuvor noch nie etwas von der Autorin gehört und war deshalb sehr auf ihren Schreibstil gespannt. Dieser ...

Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte wusste ich, dass ich dieses Buch lesen muss.
Ich hatte zuvor noch nie etwas von der Autorin gehört und war deshalb sehr auf ihren Schreibstil gespannt. Dieser war sehr flüssig und leicht zu lesen, ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen und habe es noch nicht einmal bemerkt. Ich mochte das Buch am Anfang wirklich sehr, aber je mehr ich gelesen habe, desto mehr Kritikpunkte hatte ich leider.
Halle mochte ich am Anfang sehr, ich konnte mich irgendwie ein bisschen mit ihr identifizieren, da ich mir selber manchmal auch zu viele Gedanken über alles mache. Aber mit der Zeit konnte ich ihre Beweggründe einfach nicht verstehen. Ich habe einfach nicht verstanden, warum sie Nash weiterhin angelogen hat. Nach einer bestimmten Zeit wurde sie mir leider sogar sehr unsympathisch genauso wie die Autorin selber. Ich will euch nicht spoilern, aber die Einstellung von Halle zu Young Adult Büchern, fand ich gar nicht in Ordnung und als YA Autorin so etwas zu schreiben finde ich ganz ehrlich respektlos. Ich habe ja auch ihr Buch gelesen und bin schon 21 und das sie so etwas in ihrem Buch schreibt bzw. ihre Protagonistin sagen lässt finde ich einfach nicht okay und komisch. Und diese eine bestimmte Diskussion wurde immer wieder geführt, es hat mich mit der Zeit einfach nur genervt und mir das Buch verdorben. Wenn ich ganz ehrlich bin...habe ich mich sogar etwas angegriffen gefühlt. Vielleicht habe ich diese Diskussionen zu ernst genommen, schließlich sind das fiktive Charaktere, aber ich würde behaupten das 30% oder sogar 40% dieses Buches dieser Diskussion verschrieben wurden sind und es dadurch einen großen Teil der Geschichte ausgemacht hat.
Gramps und ihr Bruder Ollie waren meiner Meinung nach hervorragend ausgearbeitet. Ich habe mit den beiden viel mehr mitgefiebert, als mit den anderen Charakteren in diesem Buch, weil diese zwar viel sympathischer als Halle waren, aber trotzdem sehr flach und blass wirkten.
Nash gehörte leider dazu, ich hätte mir mehr Informationen zu ihm gewünscht, vor allem nachdem er und Halle sich in echt kennengelernt haben. Er wurde einfach nicht zu einem richtigen Charakter mit Fehlern und Eigenschaften. Ich mochte ihn eigentlich sehr, nur leider erfahren wir nicht sehr viel über ihn als Leser wie schon erwähnt, was ich wirklich richtig schade fand. Da Halle im allgemeinen mit ihren eigenen Problemen beschäftigt war, hat man auch nicht sehr viel über die Freunde von Nash erfahren können. Alle Freunde sind zwar sehr interessant, jedoch wurden sie nur oberflächlich beschrieben und hatten kaum tiefe.
Das Buch spricht sehr wichtige und viele Themen an nur, werden diese meistens innerhalb kürzester Zeit abgehandelt, was nicht so toll war, dadurch wirkte alles so gehetzt. Was mir aber jedoch sehr gefallen hat war, dass wir durch dieses Buch wichtige Einblicke in das Judentum bekommen. Ich selber bin zwar keine sehr religiöse Person, fand es aber toll das hier viele positiven Seiten gezeigt wurden und nicht wie in den meisten Büchern immer die negativen. Auch die Sexualität von Ollie wird unaufgeregt am Anfang in die Geschichte eingebaut, was wirklich eine willkommene Abwechslung ist.
Das Buch hatte so viel Potenzial was leider kaum ausgeschöpft wurde, es war leider etwas enttäuschend. Ich gebe dem Buch 2,5 Sterne.

Veröffentlicht am 03.10.2020

Spannende Fortsetzung, aber leider etwas schwächer als Band 1

Blackcoat Rebellion - Die Bürde der Sieben
0

Ich habe mich so sehr auf dieses Buch gefreut, weil der erste Teil wirklich mit einem sehr fiesen Cliffhanger geendet hat. Ich habe das Buch an einem Tag beendet, weil ich einfach nicht aufhören konnte ...

Ich habe mich so sehr auf dieses Buch gefreut, weil der erste Teil wirklich mit einem sehr fiesen Cliffhanger geendet hat. Ich habe das Buch an einem Tag beendet, weil ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen. Ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht und wurde nicht enttäuscht auch, wenn ich wieder ein paar Kritikpunkte habe. Der Schreibstil war auch hier sehr flüssig und angenehm zu lesen.
Es fängt sehr spannend an und diese Spannung zieht sich durch das ganze Buch, die Geschichte beginnt dort, wo sie geendet hat. Das Buch ist zwar dünn, aber es bietet so viel mehr Inhalt, als andere Bücher die viel mehr Seiten haben. Ich will nicht viel zum Inhalt sagen, weil ich euch sonst spoilern würde, es ist nämlich ein zweiter Teil.
Kitty hat in beiden Bänden eine sehr starke Entwicklung durchgemacht, ohne sich selbst zu verlieren, was ich so toll finde. Sie ist eine sehr erfrischende Protagonistin, weil sie selber sehr viele Zweifel hat und manchmal nicht weiß was sie machen soll, sie wirkte dadurch menschlicher und realer.
Benjy ist leider immer noch ein sehr Flacher Charakter. Ich habe nichts neues über ihn gelernt, er hat keine Entwicklung durchgemacht. Was ich wirklich sehr schade finde, ich hätte gerne viel mehr über ihn erfahren.
Es gab ein paar unerwartete Wendungen, aber das meiste konnte ich leider vorhersehen. Außerdem hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin für manche Geschehnisse im Buch mehr Zeit und Raum zur Entfaltung gegeben hätte. Aimee Cater hat hier eine sehr spannende, interessante aber auch sehr erschreckende Welt erschaffen und viele Aspekte sind einfach zu kurz gekommen. Ich hoffe das ändert sich im letzten Teil der Trilogie.
Ich gebe dem Buch 3,5 Sterne.

Veröffentlicht am 27.09.2020

Ein toller Auftakt

Hunting The Prince
0

Das ist mein erstes Buch von Miranda J Fox das ich gelesen habe, aber es wird bestimmt nicht mein letztes bleiben.
Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht zu lesen, ich bin nur so durch die Seiten ...

Das ist mein erstes Buch von Miranda J Fox das ich gelesen habe, aber es wird bestimmt nicht mein letztes bleiben.
Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht zu lesen, ich bin nur so durch die Seiten gerauscht.
Die Geschichte von Allegra fängt sehr spannend an, wir werden direkt in eine gefährliche Situation katapultiert...die allerdings inszeniert ist. Man merkt von Anfang an, dass Allegra eine sehr starke und mutige Frau ist, die alles für diejenigen tun würde die sie liebt. Ich mochte sie wirklich sehr, sie ist nicht auf den Mund gefallen und gibt nicht so schnell auf, sie lässt sich einfach nicht unterkriegen. Sie scheut nicht das Risiko und setzt ihr Köpfchen ein, außerdem zweifelt sie nicht an ihren Motiven, wie sehr auch hier Herz dabei gebrochen wird.
Silvan ist der Sicherheitschef des Nachtprinzen und war einfach nur wundervoll, er ist ein guter Mensch und richtig süß zum Teil, was ich echt nicht erwartet hätte. Ich habe ihn direkt ins Herz geschlossen genauso wie viele Nebencharaktere, diese waren auch sehr gut ausgearbeitet und hatten Tiefen und Kanten.
Jedoch muss ich sagen das mir der WOW Effekt gefehlt hat. Für mich war leider vieles von Anfang an vorhersehbar, wie zum Beispiel die Identität des Nachtprinzen. Die Geschichte hat sich auch zum Teil etwas gezogen, was mir gar nicht gefallen hat. Jedes mal als ich dachte, jetzt geht es richtig in fahrt wurde der Spannungsbogen durch irgendetwas ausgebremst.
Der Cliffhanger am Ende war etwas fies auch, wenn ich schon vorher wusste wer der Nachtprinz ist. Ich werde auf jeden Fall den zweiten Teil lesen und hoffe das ich nicht lange warten muss, bis dieser raus kommt. Ich kann euch das Buch auf jeden Fall empfehlen, wenn ihr (leichtes) Dark Romance sucht. Ich denke es ist ein super Buch für diejenigen die mit dem Genre anfangen wollen, aber sich nicht sicher sind ob es etwas für sie ist.
Ich gebe Hunting the prince 3,5 Sterne

Veröffentlicht am 27.09.2020

Grandiose Fortsetzung

DARK Moon GLOW
0

Ich habe so sehr auf Dark Moon Glow hingefiebert und habe direkt mit dem Buch angefangen, als ich es in die Hände bekommen habe. Was soll ich sagen...ich habe es in zwei Tagen durch gelesen und konnte ...

Ich habe so sehr auf Dark Moon Glow hingefiebert und habe direkt mit dem Buch angefangen, als ich es in die Hände bekommen habe. Was soll ich sagen...ich habe es in zwei Tagen durch gelesen und konnte es kaum aus der Hand legen. Das Buch war ab der ersten Seite an spannend und voller unerwarteter Wendungen.
Der Schreibstil ist wieder wie immer einfach nur grandios, sehr flüssig und leicht zu lesen. Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erzählt, dadurch können wir die Charaktere viel besser kennen lernen und haben auch einen sehr guten Einblick in ihre Gedankenwelt.
Da es sich um den zweiten Teil handelt möchte ich gar nicht allzu viel zum Inhalt sagen.
Zu den Charakteren stehe ich noch genauso wie auch um ersten Teil gegenüber. Muriel ist immer noch sehr stark und einfach nur klasse. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und lässt sich nichts gefallen. Ich mochte sie schon im ersten Teil sehr und das hat sich auch nicht geändert.
Die Fassade der Männer bröckelt immer mehr und man weiß nicht, wer mehr Leichen im Keller versteckt. In diesem Teil lernen wir auch alle Männer von einer ganz anderen Seite kennen.
Alvaro ist immer noch sehr mürrisch, arrogant und beherrschend und immer noch auf seine Art und Weise faszinierend. Auch wenn ein Teil seines Geheimnisses gelüftet wurden ist, bin ich mir nicht sicher, wer er wirklich ist....Ist es überhaupt möglich hinter seine Fassade zu sehen?
Also ich verstehe ihn immer noch nicht so richtig und bin gespannt wie es mit ihm und den anderen weiter geht. Auch Eladen kann ich immer noch nicht so richtig einschätzen. Er ist immer sehr freundlich zu Muriel, aber trotzdem denke ich dass er auch etwas zu verbergen hat, vor allem da wir auch hier eine etwas andere Seite von ihm kennenlernen.
Darko hat seine sarkastische und gemeine Ader nicht verloren, trotzdem hatte er hier in diesem Teil seine etwas ruhigeren Momente mit Muriel, was ich wirklich schön fand. Ich bin gespannt, ob er sich zum Ende hin komplett verändern wird, oder sich treu bleiben wird.
Yeal ist weiterhin mein Favorit und ich denke das wird sich auch nicht ändern. Auch wenn ich weiß, dass er seine Leichen im Keller hat und keineswegs ein Unschuldslamm ist.
Ich habe die ganze Zeit spekuliert, wer der Stalker von Muriel ist und jedes mal, wenn ich dachte ich wüsste wer er ist, wurde ich eines besseren belehrt. D.C. Odesza weiß es einfach wie man die Leser an der Nase herumführt!
Zum Ende hin nahm die Geschichte nochmal mehr an Spannung zu und der Cliffhanger ist wieder einmal wirklich sehr fies gewesen.
Ich kann euch die Reihe bis jetzt wirklich nur ans Herz legen und gebe Dark Moon Glow wohlverdiente 5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere