Profilbild von ilay99

ilay99

Lesejury Star
offline

ilay99 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ilay99 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.09.2021

Lecker!

Das HOW NOT TO DIET Kochbuch
1

Ich habe schon die Bücher How Not to Die und How Not to Diet von Michael Greger gelesen und ich habe mich umso mehr auf das neue Buch von ihm gefreut. In dem Kochbuch erklärt er nochmal kurz am Anfang ...

Ich habe schon die Bücher How Not to Die und How Not to Diet von Michael Greger gelesen und ich habe mich umso mehr auf das neue Buch von ihm gefreut. In dem Kochbuch erklärt er nochmal kurz am Anfang des Buches, wie man durch eine gesunde Ernährung Gewicht verliehren kann. Hier fasst er knapp die ganzen Tipps von ihm zusammen, was mir besonders gefallem hat, weil bestimmt nicht jeder seine vorherigen Bücher gelesen hat. Nach der Einführung fangen auch direkt die Rezepte an. Zuerst gibt es einige Suppen Rezepte, dannach folgen Salate, Pasta und Gemüse Hauptgerichte, Bohnen, Getreide, Frühstück, Obst und Grundrezepte. Zuletzt gibt es auch Garzeitentabellen für Hülsenfrüchte und Getreide.
Die Aufteilung der Rezepte ist sehr übersichtlich und die Gestaltung ist einfach nur wunderschön. Ich brauche immer Bilder in Rezeptbüchern und hier gab es fast zu jedem Rezept ein Bild. Diese waren auch noch richtige Eyecatcher.
Er benutzt sehr viele Hülsenfrüchte, Gemüse und Kohl in seinen Rezepten, wenn ihr diese Zutaten nicht mögt, dann ist das Buch vielleicht nichts für euch. Ich habe schon einige Rezpte ausprobiert und war wirklich fast von jedem Rezept begeistert, auch wenn ich zuerst etwas skeptisch war bei ein paar Rezepten. Die Zutaten sind jedoch nicht immer ganz einfach zu bekommen, wie zB grob gemahlenes Mehl aus blauen Mais...Ich habe zuvor noch nie etwas vom blauen Mais gehört und es auch nicht in meinem Supermarkt gefunden. Einige Rezepte sind leider auch etwas zeitaufwendig.
Geschmacklich waren die Rezpte, die ich bis jetzt ausprobiert habe genau nach meinen Geschmack.
Ich kann euch das Rezeptbuch nur empfehlen und bin selber auch schon auf die restlichen Rezepte gespannt. Ich gebe dem Kochbuch 5 Sterne und habe wirklich nichts zu bemängeln.

  • Einzelne Kategorien
  • Gestaltung
  • Cover
  • Rezeptideen
Veröffentlicht am 14.08.2021

Enttäuscht

Der dunkle Schwarm
1

Ich habe mich sehr auf das neue Buch von Marie Grasshoff gefreut, weil ich ihre Neon Birds Reihe geliebt habe. Aber diesmal konnte mich leider ihr Buch nicht überzeugen. Ich hatte von Anfang an schwierigkeiten ...

Ich habe mich sehr auf das neue Buch von Marie Grasshoff gefreut, weil ich ihre Neon Birds Reihe geliebt habe. Aber diesmal konnte mich leider ihr Buch nicht überzeugen. Ich hatte von Anfang an schwierigkeiten mit der Geschichte. Ich wollte das Buch wirklich lieben, aber es war einfach nichts für mich. Der Schreibstil war wie immer sehr angenehm und leicht zu lesen, trotzdem habe ich etwas gebraucht um in die Geschichte reinzukommen.
Ich konnte mir die Welt die Marie Grasshoff hier erschaffen hat kaum vorstellen, wobei sie mich etwas an die Welt von Neon Birds erinnert hat, ohne die ganzen tollen Pflanzen. Die Geschichte fängt sehr spannend an und die Spannung zieht sich auch durch die ganze Geschichte, trotzdem konnte sie mich nicht so sehr packen. Ich weiß nicht woran es lag, vielleicht an den Protagonisten mit denen ich auch nicht ganz warm geworden bin oder bzw eine Beziehung aufbauen konnte. Die Gefühle kammen bei mir einfach nicht an.
Atlas ist eine sehr starke und taffe Protagonistin, aber sie ist auch nicht unbesiegbar, was mir sehr gefallen hat. Aber ich habe ihre Handlungen sowie Entscheidungen einfach nicht verstanden, vor allem zu Ende hin. Sie kam mir jedoch auch kalt vor, sie hat nicht über ihre Gefühle nachgedacht und ich hatte nie das Gefühl sie richtig kennengelernt zu haben. Deshalb hat mich das Ende auch ziemlich schockiert und ich war sogar noch enttäuschter. Julien war sehr interessant und ich fand es sehr schade, dass wir als Leser sehr wenig über ihn erfahren. Er hätte viel mehr verdient!
Noah ist ziemlich unerfahren und etwas ängstlich, was mir auch besonders gefallen hat, weil die männlichen Protagonisten meistens ja die taffen sind und hier ist das mal anders. Trotzdem hatte ich auch, wie bei den anderen beiden das Gefühl, sie nicht richtig kennengelernt zu haben und ich habe auch nichts von ihren Gefühlen mitbekommen. Zum Ende hin hätte ich mir echt gewünscht, dass wir mehr über Noah und seinen neuen Alltag erfahren hätten. Schlussendlich bin ich mir auch immernoch nicht sicher ob Atlas in Noah verliebt ist oder nicht. Die Beziehung zwischen den beiden war einfach nur seltsam. Marie Grasshoff konnte mich zwar mit ein paar Wendungen überraschen, aber größtenteils war mir die Geschichte etwas zu vorhersehbar. Ich wollte das Buch wirklich lieben, weil ich die Grundidee einfach nur grandios fand, aber ich kann dem Buch leider wirklich nur schweren Herzens 2 Sterne geben.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
Veröffentlicht am 30.07.2021

Verdient den Hype absolut!

Crave
0

Ich habe mich sehr auf Crave gefreut, weil ich bis jetzt nur gutes über die Reihe gehört habe und das zu Recht! Ich bin sehr schnell in die Geschichte reingekommen, was wahrscheinlich an dem sehr angenehmen ...

Ich habe mich sehr auf Crave gefreut, weil ich bis jetzt nur gutes über die Reihe gehört habe und das zu Recht! Ich bin sehr schnell in die Geschichte reingekommen, was wahrscheinlich an dem sehr angenehmen und leichten Schreibstil liegt. Ich hätte teilweise das Gefühl selber dabei zu sein, weil sie sehr bildreich schreibt.
Ich habe Grace sehr schnell ins Herz gefasst und mochte sie wirklich sehr. Sie ist eine taffe Protagonistin, aber gleichzeitig ist sie auch sehr humorvoll. Ihre seltsamen Witze haben mich öfter zum lachen gebracht als ich erwartet hätte. Ihre Emotionen und Handlungen konnte ich fast immer verstehen. Sie trauert noch um ihre Familie die sie verloren hat. Wodurch es auch sehr emotionale Szenen gab, was mit persönlich gefallen hat. Es war einfach die perfekte Mischung.
Jaxon mochte ich auch von Anfang an...auch wenn er etwas Klischeehaft ist. Ein typischer Badboy der nur nett zu Grace ist. Trotzdem ist die Beziehung zwischen den beiden richtig toll, die Chemie war einfach nur WOW!
Die Geschichte wurde zum Ende hin leider sehr vorhersehbar, weshalb ich auch schlussendlich einen halben Stern angezogen habe. Sonst wäre Crave ein 5 Sterne Buch.
Aber lasst euch gesagt sein...der Cliffhanger ist echt fies. Und ich werde mir den 2 Teil definitiv bald auf englisch holen.
Ich kann euch Crave nur empfehlen, wenn ihr mal eine etwas andere Vampir Geschichte lesen wollt.
Ich gebe Crave 4,5 Sterne und bin schon sehr gespannt wie es mit Grace & Jaxon weiter geht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.07.2021

wieder einmal richtig toll

Witchghost
0

Ich habe mich sehr auf das neue Buch von Lynn Raven gefreut.
Ich habe vor ein paar Jahren ihre Bücher regelrecht verschlungen. Sie konnten mich bis jetzt alle überzeugen und hier war es nicht anders. Der ...

Ich habe mich sehr auf das neue Buch von Lynn Raven gefreut.
Ich habe vor ein paar Jahren ihre Bücher regelrecht verschlungen. Sie konnten mich bis jetzt alle überzeugen und hier war es nicht anders. Der Schreibstil der Autorin ist wie immer sehr leicht und angenehm zu lesen. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht von Cass erzählt. Aber es gibt jedoch auch ein paar Kapitel die aus der Sicht von William und Sarah-Ann erzählt werden. Dadurch lernen wir die Charaktere besser kennen.Ich habe Witchghost an einem Tag verschlungen und konnte gar nicht mehr aufhören als ich angefangen habe. Ich habe Cass sehr schnell ins Herz geschlossen und konnte sie absolut verstehen. Sie ist eine sehr starke Protagonistin, die sich selbst auch treu bleibt, was ich am meisten an ihr mochte.
Luke war auch richtig toll, nur muss ich ehrlich sagen, dass ich nicht ganz verstanden habe was die beiden verbindet hat. Die Chemie hat einfach meiner Meinung nach nicht gestimmt, da sind null Finken gesprüht jedenfalls habe ich keine bemerkt. Trotzdem war die Geschichte einfach nur wow... Ich habe noch nie so etwas ähnliches gelesen und bin einfach nur von der Idee der Geschichte begeistert. Auch wenn ein paar Sachen vorhersehbar waren, blieb es trotzdem spannend und ich kann euch Witchghost nur empfehlen, wenn ihr nach einer tollen Hexengeschichte sucht.
Das Buch bekommt von mir 4 Sterne

Veröffentlicht am 27.07.2021

Leider schlechter als Teil 1

You're my Fate
0

Nachdem mich You're my rival ziemlich enttäuscht hatte, habe ich wirklich gehofft, dass mir der zweite Teil mehr gefallen würde. Leider war dem nicht so.
Ich muss sogar sagen, dass mir der zweite Teil ...

Nachdem mich You're my rival ziemlich enttäuscht hatte, habe ich wirklich gehofft, dass mir der zweite Teil mehr gefallen würde. Leider war dem nicht so.
Ich muss sogar sagen, dass mir der zweite Teil weniger gefallen hat als der erste. Womit ich echt nicht gerechnet habe. Im ersten Drittel passiert gefühlt gar nichts, die Geschichte hat sich ziemlich gezogen. Im letzten Drittel passiert jedoch sehr viel und man wird regelrecht erschlagen. Es passieren so viele Sachen, dass ich gar nicht wusste was ich fühlen soll. Ich konnte zum Teil der Geschichte gar nicht mehr folgen. Dadurch sind leider deshalb auch hier kaum Emotionen bei mir angekommen. Aber ein absolutes No Go war für mich Caleb...plötzlich wurde die Geschichte zu einer Art Dreiecksbeziehung. Und das nur weil Eliza/Violet sich einsam fühlt. Ich frage mich schon die ganze Zeit, warum die Autorin einen zweiten Mann in die Geschichte reinnehmen musste. Caleb war so toll, auch wenn er seine Fehler hatte, war er ziemlich süß und hätte das alles nicht verdient. Caleb konnte mich direkt überzeugen, obwohl ich ganz ehrlich sagen muss, dass ich einfach nicht verstehen kann warum er in sie verliebt ist. Violet war naiv, nervig und hat sich wie ein Kleinkind benommen. In diesem Band mochte ich sie wirklich gar nicht. Ich hätte sie am liebsten gegen eine Wand geknallt, weil sie mich so sehr aufgeregt hat und Ian war da nicht besser. Ich habe einfach mehr Einsatz von ihm erwartet. Ich dachte er würde für ihre Liebe kämpfen, aber nichts da!
Ich hatte so große Hoffnungen, dass der 2 Band besser wird, vor allem wenn es um die Gefühle der beiden füreinander ging. Leider wurden diese schon nach den ersten 100 Seiten im Keim erstickt. Ian spielt in diesem Buch kaum eine Rolle. Das Ende war zudem sehr schnell und einfach unglaubwürdig genauso, wie die ganze Liebesgeschichte von Violet und Ian.
Die Geschichte hatte so viel potenzial, aber leider war die Dilogie nichts für mich. Ich bin einfach nur enttäuscht und kann dem Buch tatsächlich nur 1 Stern geben, so leid es mir auch tut. Ich weiß wie schwer es ist ein Buch zu schreiben und jeder hat ein anderen Lese Geschmack, deshalb gibt der Dilogie doch eine Chance vielleicht gefallen euch die Bücher mehr wie mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere