Platzhalter für Profilbild

imagine_daydreaming

Lesejury Profi
offline

imagine_daydreaming ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit imagine_daydreaming über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.09.2021

Wirklich empfehlenswert

Midnight Chronicles - Blutmagie
0

Nachdem ich von dem ersten Teil wirklich begeistert war kann sich der zweite direkt einreihen. Die Protagonisten Cain und Warden sind sogenannte Blood Hunter und jagen damit Vampire. Beide waren früher ...

Nachdem ich von dem ersten Teil wirklich begeistert war kann sich der zweite direkt einreihen. Die Protagonisten Cain und Warden sind sogenannte Blood Hunter und jagen damit Vampire. Beide waren früher einmal Partner gewesen und können sich heute jedoch nicht mehr ausstehen.
Cain ist eine starke Frau wie man es gerne in Büchern liest. Sie ist selbstständig und vor allem nicht auf den Mund gefallen. Nach einem schlimmen Vorfall ist sie gezwungen mit Warden zusammen zu arbeiten und sie begeben sich auf die Suche nach dem Vampirkönig Isaac.
Der Schreibstile der beiden Autorinnen ist wirklich angenehm und die Geschichte ist nur so dahingeflossen. Durch die vielen Action Szenen, an denen es dem Roman nicht fehlt, kam es aus meiner Sicht zu keinen ziehenden Stellen.
Die Chemie der beiden Hunter ist wirklich toll mit anzusehen. Auch kommen die Charaktere Roxy und Shawn aus dem ersten Band ab und zu vor. Aus den vier Protagonisten muss ich sagen, dass mir Cain bis jetzt am besten gefallen hat. Ich fand es wirklich toll, dass sich hier in dem Buch hauptsächlich auf Vampire bezogen wurde.
Der zweite Teil der Fantasyreihe hat mich wieder total begeistert. Ich freue mich schon auf die weiteren Teile der Reihe und die Reise um Roxy und ob sie es schafft ihre Freigelassenen Wesen aus der Unterwelt wieder einzufangen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.09.2021

Ein Jahreshighlight

KNIGHTS - Ein gefährliches Vermächtnis
0

Knights ist das erste Buch, welches ich von Lena Kiefer lese und ich bin froh, dass ich es lesen durfte. Ihr Schreibstil ist wirklich sehr angenehm und ich konnte wirklich schnell in die Urbanfantasy Geschichte ...

Knights ist das erste Buch, welches ich von Lena Kiefer lese und ich bin froh, dass ich es lesen durfte. Ihr Schreibstil ist wirklich sehr angenehm und ich konnte wirklich schnell in die Urbanfantasy Geschichte eintauchen. Es wurde für den Leser immer nach und nach alles genau erläutert, dass es für mich keine Probleme während der Geschichte gab, etwas nicht zu verstehen. Trotz das ich nicht so ganz up to date mit der ganzen Arthur Sage bin kam ich mit meinem Wissen sehr gut hin.
Die Charaktere haben mir von Anfang an sehr gut gefallen, vor allem Zeph ist mir mit seiner Art wirklich ans Herz gewachsen. Während des Lesens konnte ich die Gefühle und Handlungen von Charlotte, unserer Protagonistin, wirklich gut nachvollziehen. Sie ist für mich eine wirklich starke weibliche Protagonistin und es hat mir sehr viel Spaß gemacht sie auf ihrer Reise zu begleiten.
Ab und zu konnte ich während des Lesens anfangen selber Theorien aufzustellen, aber ich bin nicht zu hundert Prozent auf das Ende der Geschichte gekommen. Das ganze Konstrukt mit den Knights fand ich wirklich sehr faszinierend und fesselnd. Das Buch hat bei mir viele Gefühle hervorgebracht durch seine ganzen Twists die sich im laufe des Lesens ergeben haben.
Ich kann das Buch wirklich jedem Urbanfantasyleser empfehlen. Das Buch ist einfach nur fesselnd und ich konnte es kaum aus den Händen legen. Mit diesem Buch habe ich nicht nur ein neues Jahreshighlight gefunden, sondern auch eine Autorin, von der ich sicherlich auch weitere Bücher lesen werde. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil der Geschichte, auch wenn diese mir während des Lesens das Herz gebrochen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.09.2021

Wirklich empfehlenswert

Der letzte Wunsch
0

Ich habe die Witcher Reihe durch die Serie kennen gelernt und wollte danach mit den Büchern Anfangen. Gerade um in der Serie durchzublicken habe ich mich entschieden mit der Vorgeschichte anzufangen.
Das ...

Ich habe die Witcher Reihe durch die Serie kennen gelernt und wollte danach mit den Büchern Anfangen. Gerade um in der Serie durchzublicken habe ich mich entschieden mit der Vorgeschichte anzufangen.
Das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Es ist mir vor allem viel leichter gefallen als andere Fantasy Romane was vor allem an dem Humorvollen Schreibstil des Autors gelegen hat. Durch leicht zu verfolgende Dialoge und den vielen kleine Geschichten habe ich das Buch direkt verschlungen.
Was mir wirklich gut gefallen hat waren die ganzen Märchenanspielungen die es innerhalb des Romans gibt. Vor allem, dass die Märchen quasi eine neue Auffassung haben. Die Geschichten sind wirklich bildhaft beschrieben und trotzdem nicht langatmig.
Viele der Geschichten kennt man schon aus der Serie, es gibt jedoch auch neue die mir umso besser gefallen haben.
Ich kann das Buch wirklich jedem ans Herz legen, der einmal die Serie gut findet und auf humorvolle Fantasy Geschichten steht. Was vielleicht auch ein Reiz ist, ist das ich beim Lesen den Schauspieler Henry Cavill aus der Serie durchgehen vor Augen hatte. Ich jedenfalls freue mich darauf bald den nächsten Teil lesen zu können.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.09.2021

EIn tolles Ende

Das Gold der Krähen
0

Nachdem ich mir bei „Das Lied der Krähen“ so schwer getan habe beim Lesen, bin ich hier direkt auf das Hörbuch umgestiegen. Aus diesem Grund ist es mir hier auch viel leichter gefallen der Geschichte zu ...

Nachdem ich mir bei „Das Lied der Krähen“ so schwer getan habe beim Lesen, bin ich hier direkt auf das Hörbuch umgestiegen. Aus diesem Grund ist es mir hier auch viel leichter gefallen der Geschichte zu folgen.
Die Charaktere haben mir wirklich gut gefallen. Gerade die Charakterentwicklung von Mathias und Wylan habe ich mit Freuden mitverfolgt. Jasper bleibt in der Reihe mein Lieblingscharakter, da ich ihn einfach von seiner Art her sehr mag.
Die Handlung des Buches war fesselnd und man hat wieder viel über die Hintergründe der einzelnen Charaktere gelernt. Gerade der Schluss für Inej fand ich wirklich toll und habe es ihr von Herzen gegönnt.
Für mich kommt die Krähen Dilogie jedoch leider nicht an die Grisha Trilogie heran, ist aber trotzdem sehr lesenswert. Da ich die Welt dort drin jedoch sehr liebe werde ich auf jeden Fall weitere Romane aus dieser Welt lesen und freue mich schon sehr auf King of Scars.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.09.2021

Ein wunderschöner Liebesroman

Endlich New York!
0

Nachdem Emma nun bei Jake eingezogen ist beginnen die zwei ihre doch sehr frische Beziehung. Doch das frisch verliebte Paar stößt auf ihrem Weg auf einige Unebenheiten, die durch Jakes Kindheitsfreundin ...

Nachdem Emma nun bei Jake eingezogen ist beginnen die zwei ihre doch sehr frische Beziehung. Doch das frisch verliebte Paar stößt auf ihrem Weg auf einige Unebenheiten, die durch Jakes Kindheitsfreundin Catalina ausgelöst werden. Auch bei Emmas bester Freundin Megan geht es in ihrem Liebes Leben Berg auf und Berg ab. Durch die gegenseitige Unterstützung der jeweilig anderen begeben sich beide zusammen auf die Reise zu einem möglichen Happy End.
Ich muss sagen, der zweite Teil war eine Steigerung des ersten, was mich sehr überrascht hat, da mir ja der erste Teil schon so gut gefallen hat. Die Geschichte hat mich alles mitfühlen lassen, was an Gefühlen auf den Tisch kam. Janine hat es gerade mit dem Charakter Catalina geschafft einen Charakter zu erschaffen den ich auf den Tod nicht ausstehen konnte. Sie ist so realistisch dargestellt worden, dass man glauben konnte, sie stamme aus dem eigenen Leben.
Auch die Liebesbeziehung zwischen Jake und Emma wurde meiner Meinung nach wirklich gut dargestellt. Gerade durch die junge Beziehung und die Hintergrundgeschichte der beiden fand ich den Verlauf wirklich realistisch und konnte mich vor allem in Emma wirklich gut hineinversetzen.
Wie auch im ersten Teil bin ich ein riesiger Fan von Emmas bester Freundin Megan. Ich wünschte ich hätte jemanden wie sie in meinem Leben. Emma kann sich wirklich immer auf sie verlassen. Wen ich jedoch ein wenig vermisst habe war Ben. Er hat kommt zwar in dem Buch vor, jedoch hätte ich mir noch ein wenig mehr von ihm gewünscht.
Ich kann diese Geschichte wirklich jedem empfehlen, der Liebesromane mit Herzschmerz mag. Es hat mir wirklich spaß gemacht in diese Geschichte einzutauchen und ich konnte sie auch nur schwer aus der Hand legen. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf weitere Werke von Janine.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere