Platzhalter für Profilbild

imagine_daydreaming

Lesejury Profi
offline

imagine_daydreaming ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit imagine_daydreaming über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.05.2022

Es hat mich sehr berührt!

Mein geträumtes Leben
0

Charaktere:
Cecilia ist in meinen Augen eine sehr starke Person, allein weil sie mit einer solchen Ausnahme Situation umgehen muss. Daneben kommen im Laufe der Geschichte immer wieder Flashbacks zu ihrem ...

Charaktere:
Cecilia ist in meinen Augen eine sehr starke Person, allein weil sie mit einer solchen Ausnahme Situation umgehen muss. Daneben kommen im Laufe der Geschichte immer wieder Flashbacks zu ihrem „alten“ Leben auf und ja, sagen wir mal so ich habe immer mehr Respekt für sie. Im Laufe der Geschichte durchläuft sie eine Charakterentwicklung und findet immer mehr zu sich selber.
Ben ist ein wirklich Herzensguter Mensch und ich habe ihn direkt von Anfang an in mein Herz schließen können. Ich finde es erstaunlich, wie leicht er mit der Situation umgehen konnte, dass ein „Geist“ sich rund um die Uhr bei ihm aufhält. Ich wäre an seiner Stelle glaube ich durchgedreht.
Meine Meinung:
Die Geschichte von Cecilia könnte auch schon ohne den Romantischen Part eine Geschichte an sich sein. Genau das hat mir richtig gut gefallen, denn in meinen Augen sollte eine Geschichte auch einen Mehrwert haben ohne, dass diese rein von der Riomantik getrieben wird.
Julia hat mit diesem Buch eine Welt erschaffen, die mich wirklich sehr interessiert und über die ich gerne mehr wissen möchte. Diese Zwischenwelt in der sich Personen befinden ist einfach nur faszinierend. Ich kann hier auch nicht all zu viel sagen, da ich ansonsten einiges Spoilern würde!
Abschließende Meinung:
Alleine weil das Buch so liebevoll geschrieben ist, kann ich es euch nur weiterempfehlen. Während des Lesens konnte man merken wieviel Herz hier hineingesteckt wurde. Es gibt viele wunderschöne und auch traurige Momente die mich als Leser wirklich sehr mitgerissen haben!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2022

Romeo & Julia & Mafia & Monster

Welch grausame Gnade
0

Meine Meinung:
Ich kann verstehen, warum dieses Buch so gehypte wird. Die „Neuerzählung“ von Rome und Julia zusammen im 20ten Jahrhungert in einem Shanghai Mafia Setting hat etwas das mich wirklich sehr ...

Meine Meinung:
Ich kann verstehen, warum dieses Buch so gehypte wird. Die „Neuerzählung“ von Rome und Julia zusammen im 20ten Jahrhungert in einem Shanghai Mafia Setting hat etwas das mich wirklich sehr gereizt hat. Die ganzen Intrigen und die starken Charaktere passen einfach richtig gut zusammen.
Neben der Verbotenen Liebe und dem Leben in den Gangs spielt ein Monster, das die Stadt bedroht eine zentrale Rolle. Diese Gefahr ist Anlass für Juliette und Roma die Rivalitäten der einzelnen Gangs beiseitezulegen und zusammen gegen die tödliche Gefahr anzutreten.
Ich persönlich bin vor allem ein Fan von Juliette, da sie in der Männerdominanten Gang Szene als richtige starke Frau auftritt. Sie weiß was sie will und das bekommt sie auch. Wenn es hart auf hart kommt, dann setzt sie sich ohne zu zögern durch egal was es kostet.
Abschließende Meinung:
Das Buch hat mir wirklich gut gefallen und ich musste vor allem nach diesem Ende direkt zum zweiten Band greifen! Ich bin schon sehr gespannt wie es im nächsten Band weiter geht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2022

Eine Wohlfühlreihe

Where the Roots Grow Stronger
0

Charaktere:
Fiona ist wirklich eine starke Frau welche mit einer großen Bürde umgehen muss. Sie geht ihren eigenen Weg und versucht diese so zu verarbeiten, wie es in ihren Augen richtig ist. Ich persönlich ...

Charaktere:
Fiona ist wirklich eine starke Frau welche mit einer großen Bürde umgehen muss. Sie geht ihren eigenen Weg und versucht diese so zu verarbeiten, wie es in ihren Augen richtig ist. Ich persönlich kann mir gar nicht vorstellen, was ihr so alles in ihrem Kopf herumschwirrt und wäre wahrscheinlich selber einfach überfordert.
Ich kann auch Connal, Fionas große Liebe, wirklich gut verstehen muss aber sagen, dass ich bei allen Entscheidungen eher auf Fionas Seite bin. Hier möchte ich nicht zu viel sagen, da jeder der das Buch selber lesen möchte sich sein eigenes Bild von der Situation machen soll.
Ihre Schwestern Effie und Nessa finde ich auch sehr interessant, besonders auf Nessa freue ich mich schon im nächsten Band mehr zu erfahren. Ich glaube ihre Geschichte könnte mir ziemlich gut gefallen.
Meine Meinung:
Ich kann verstehen, warum so viele Leute von der Reihe schwärmen! Der erste Teil der Shetland Reihe behandelt ein wirklich wichtiges Thema, welches ich bis jetzt in noch keinem anderen Buch gelesen habe. Ich finde es richtig toll, dass die Autorin es anspricht, da das Thema ja Heutzutage noch oft als Tabuthema behandelt wird.
Abschließende Meinung:
Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen der New Adult Reihen liebt. Die Atmosphäre, der Plot und die Charaktere harmonieren einfach richtig gut zusammen. Ich freue mich auf jeden Fall schon den zweiten Teil anzufangen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2022

Ein wirklich gelungener Standalone

Der dunkelste aller Zauber
0

Für mich ist dieser Fantasy Roman wirklich gelungen!
Inhalt:
Elisabeth ist ein Findelkind und wurde als sie noch ein Baby war vor einer der Großen Bibliotheken abgelegt. Dort wird das junge Mädchen umgeben ...

Für mich ist dieser Fantasy Roman wirklich gelungen!
Inhalt:
Elisabeth ist ein Findelkind und wurde als sie noch ein Baby war vor einer der Großen Bibliotheken abgelegt. Dort wird das junge Mädchen umgeben von Büchern in einer Umgebung großgezogen, die im normallfall kein Lebensort für ein Kind ist. Denn neben Erwachsenen, die sie nicht besonders schätzen, ist diese Bibliothek keine normale, sondern beinhaltet magische und vor allem gefährliche Grimoire. Doch Elisabeth ist fasziniert von magischen Büchern, auch wenn diese durch ihr Eigenleben ganz schön gefährlich werden können. Als ein Sabotageakt auf die Bibliothek ausgeübt wird in der die Direktorin umkommt und eins der gefährlichsten Grimoire verschwindet wird Elisabeth die schuld daran gegeben. Es kommt zu einem Abenteuer voller Magie, Zauberer und Dämonen. Doch schafft es das junge Mädchen die Welt zu retten?
Charaktere:
Die Charaktere von Elisabeth, Nathaniel und Silas finde ich wirklich sehr gelungen. Mir hat es richtig Spaß gemacht die drei auf ihre Reise zu begleiten. Gerade das Konzept mit dem Dämon Silas finde ich richtig toll. Die Charaktere kann man einfach nur lieben und sie sind mir während des Lesens sehr ans Herz gewachsen.
Meine Meinung:
Das Buch beschert nicht nur Jugendlichen sondern auch Erwachsenen wirklich tolle Lesestunden. Die Geschichte fand ich richtig fesselnd. Das Buch ist auf jeden Fall nicht „zu schwer“ und kann auch von Personen gelesen werden, welche mit Fantasy ansonsten nicht all zu viel zu tun haben.
Abschließende Meinung:
Ich habe das Buch richtig genossen und finde es als Stand Alone Fantasy Buch wirklich empfehlenswert. Alles wichtige konnte in einem Roman abgehandelt werden und der Schluss lässt dem Leser Platz für eigene Interpretationen. Ich werde mir auf jeden Fall weitere Bücher der Autorin holen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2022

Leider nicht so meins

EMBER QUEEN
0

Der Letzte Band der Ash Princess Trilogie ist wie auch schon die vorherigen Bände eins meiner Lieblingscover, hier bei wurde vollständig mein Geschmack getroffen. Die Geschichte hingegen hat mich leider ...

Der Letzte Band der Ash Princess Trilogie ist wie auch schon die vorherigen Bände eins meiner Lieblingscover, hier bei wurde vollständig mein Geschmack getroffen. Die Geschichte hingegen hat mich leider immer noch nicht gepackt.
Verglichen mit den anderen beiden Bänden konnte ich jetzt eine leichte Bindung zu den Charakteren aufbauen. Der Geschichte an sich konnte ich dieses Mal recht gut folgen und es hat sich nicht so gezogen wie der zweite Band. Viele der Geschehnisse hätten in den beiden Bänden aufgeteilt werden können und etwas mehr ausgebaut werden. Die letzte Schlacht war, in meinen Augen, leider sehr enttäuschend und ich hatte mir mehr darunter vorgestellt. Gerade hier hätte mehr passieren können und vor allem hätten mehr Emotionen aufgebaut werden müssen.
Die Trilogie ist für Nebenbei zu lesen ganz nett, jedoch gibt es andere Fantasy Romane, bei denen der Leser mehr mitnehmen kann. Ich tue mir bei dieser Rezension gerade etwas schwer, da ich die Reihe echt mögen wollte nur habe ich leider so das Gefühl, dass sie bei mir zu wenig Eindruck hinterlassen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere