Profilbild von katrin297

katrin297

Lesejury Profi
offline

katrin297 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit katrin297 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.07.2017

Emotional und fesselnd

Wildblumensommer
1 0

Das bunte und blumige Cover verspricht bereits eine romantische Geschichte. Doch dieses Geschichte bietet nicht nur Romantik sondern auch sehr viele Emotionen,Spannung und Auseinandersetzung mit der Vergangenheit.

Zoe ...

Das bunte und blumige Cover verspricht bereits eine romantische Geschichte. Doch dieses Geschichte bietet nicht nur Romantik sondern auch sehr viele Emotionen,Spannung und Auseinandersetzung mit der Vergangenheit.

Zoe stürzt sich seit dem Tod ihres Bruders in Arbeit. Sie hat sich nie so wirklich damit auseinadergesetzt und es verarbeitet. Als sie erfährt, dass ihre Zukunft ungewiss ist, beschließt sie nach Cornwall zu fahren und sich endlich der Vergangenheit zu stellen und raus zu fidnen was damals wirklich geschehen ist. Dort stellt sie sich nicht nur dem Tod ihres Bruders gegenüber sondern auch ihrer eigenen Vergangeheit und Liebe. Während Zoe in Cornwall ist, ist ihre Freundin Rose in ihrem Haus in London und gönnt sich eine kleine Auszeit von ihrer Familie.

Der Schreibstil fesselt den Leser sofort von der ersten Seite an und sorgt dafür, dass man alles stehen uns liegen lässt. Die Geschichte ist sehr emotional und ergreifend. Es ist keine Sekunde langweilig, ganz im Gegenteil, es ist verdammt spannend. Wenn man nciht gerade mit Zoe mitfiebert, dann fühlt man mit ihrer Freundin Rose. Die Charaktere sind alle sehr authentisch und realistisch dargestellt.

Darüberhinaus werden ein paar wichtige Themen behandelt, die in unserer Gesellschaft zu häufig ignoriert werden.

Ich kann diesen tollen Roman jedem empfehlen!

Veröffentlicht am 28.01.2017

Ein Leseerlebnis voller Gefühle

Erzähl mir was von Liebe ...
1 0

"Erzähl mir was von Liebe" ist ein Roman, der einen von der ersten Sekunde fesselt und sich in einem Atemzug lesen lässt.
Rachel und Liam sind beste Freunde seit sie denken können, doch dass sie mehr als ...

"Erzähl mir was von Liebe" ist ein Roman, der einen von der ersten Sekunde fesselt und sich in einem Atemzug lesen lässt.
Rachel und Liam sind beste Freunde seit sie denken können, doch dass sie mehr als nur Freunde sind, merken sie ein paar Tage bevor Rachel aufbricht in ihr großes Abenteuer nach New York. Angst und Sehnsucht steht den beiden im Weg gemeinsam glücklich zu werden.
Rachel schreibt leidenschaftlich gerne und träumt davon ihre Geschichten zu veröffentlichen. Und wo wenn nicht in New York. Rachel träumte schon immer von dieser großen Stadt und Abenteuern, da sie immer alles mit ihren Geschwistern teilen musste, blieb nie viel übrig für sie. Sie wächst in Irland auf umringt von toller Landschaft und Schafen, doch das reicht ihr nicht, sie träumt von der großen Welt und wünscht sich das alles ein mal vermissen zu können.
Ihre New York Reise verläuft anders als gedacht und führt dazu , dass sie sich für eine lange Zeit von Irland träumt, das sie sehr häufig vermisst, vor allem Liam lässt sie nie wirklich los.
Nach langen 20 Jahren und vielem erlebtem, das sie gerne ungeschehen machen würde, kehrt sie wieder zurück nach Irland um Frieden zu finden.
Alle Charaktäre sind hervorragen ausgearbeitetn und beschrieben, man kann sich wunderbar in jeden einzelnen Charakter hinein versetzen und mit ihnen fühlen. Es ist wunderschön geschrieben, ich konnte das Buch nicht aus den Händen nehmen bis ich es zu Ende gelesen habe.
Bereits das sehr passende, wunderschöne und schlichte Cover verspricht eine sehr schöne und traurige Liebesgeschichte.
Es ist eins der besten Romane, die ich gelesen habe. Ich habe gelacht,geschmunzelt und geweint. Ein echtes Leseerlebnis.

Veröffentlicht am 16.09.2018

Ein spritziger Roman

Zwei unter einem Schirm
0 0

Zwei komplett unterschiedliche Frauen treffen aufeinander. Lotta gewinnt im Lotto und wird überheblich , verliert ihre alten Freunde und freundet sich mit den Falschen an und verbrät ihren Gewinn.
Gülcan ...

Zwei komplett unterschiedliche Frauen treffen aufeinander. Lotta gewinnt im Lotto und wird überheblich , verliert ihre alten Freunde und freundet sich mit den Falschen an und verbrät ihren Gewinn.
Gülcan arbeitet in Istanbul als Stadtführerin, bis sie heiratet und mit ihm nach Österreich geht. Dort ist das Leben komplett anders als er es ihr beschrieben hat. Ihr Leben entwickelt sich zum Alptraum. Eines Tages traut sie sich abzuhauen und fährt nach Wien, wo sie auf Lotta trifft.
Der Schreibstil ist besonders, spritzig , temperamentvoll und die zwei Protagonistinnen sind sehr gut beschrieben und man kann sich beide gut vorstellen.
Mit Lotta wurde ich leider nicht warm und hätte mir mehr von Gülcan gewünscht.
Trotzdem ist es ein schöner und kultureller. Roman. Das multikulturelle und die kulturellen Unterschiede sind hier schön mache gelegt .
Es ist ein schönes Buch für zwischendurch.

Veröffentlicht am 03.09.2018

Sehr informativ und unterhaltsam

Ein Keim kommt selten allein
0 0


Der Titel , "Ein Keim kommt selten allein", verrät schon das Thema des Buches und zwar geht es um die geliebten Keime. Jeder scheut und verabscheut sie, doch ohne sie gäbe es uns gar nicht.
Diese Buch ...


Der Titel , "Ein Keim kommt selten allein", verrät schon das Thema des Buches und zwar geht es um die geliebten Keime. Jeder scheut und verabscheut sie, doch ohne sie gäbe es uns gar nicht.
Diese Buch klärt den Leser über die Keime auf und erklärt warum diese so wichtig für uns sind. Hier findet man Tipps und Tricks zur Hygiene im Alltag, die durchaus hilfreich sind und wenn alle sie befolgen, wären wir schon einen Schritt weiter. Denn durch zu viel gründliche Hygiene zerstört man nicht nur die schädlichen Keime sondern alle und so können multiresistente Keime entstehen und Probleme fördern.
Es ist ein wirklich wichtiges Thema, das leicht und verständlich erklärt wird. Es lässt sich sehr leicht lesen, da es teilweise auch sehr lustig und unterhaltsam ist. Ich bin mir sicher, dass viele an diesem Buch gefallen finden könnten. Darüberhinaus ist es sehr informativ.
Ich vergebe fünf von fünf Eulen, da ich selten solch ein unterhaltsames und gleichzeitig informatives Sachbuch gelesen habe.


Veröffentlicht am 25.08.2018

Wie ein indisches Märchen

Die englische Fotografin
0 0


Es ist traumhaft schön wie ein Märchen und gleichzeitig emotional und sehr real.
Indien 1930. Eliza, eine junge Fotografin, bekommt von der britischen Krone einen Auftrag in Indien. Sie soll die fürstliche ...


Es ist traumhaft schön wie ein Märchen und gleichzeitig emotional und sehr real.
Indien 1930. Eliza, eine junge Fotografin, bekommt von der britischen Krone einen Auftrag in Indien. Sie soll die fürstliche Familie von Maharadscha von Rajputana porträtieren. Sie fühlt sich zu dem Bruder des Fürsten , Jay, hingezogen. Allerdings ist er bereits einer anderen Frau versprochen.
Bereits das Cover ist sehr farbenfroh und intensiv und verspricht Exotik und einen schönen Roman. Ich fühlte mich wie im Märchen und hatte das Gefühl, dass ich alles riechen, schmecken und fühlen kann. Die Beschreibungen der Autorin sind wieder ein Mal so detailliert und einfach atemberaubend schön. Die farbenfrohe Welt Indiens kommt in diesem Roman sehr gut zur Geltung.
Eliza's Geschichte hat mich sehr berührt und ich habe sehr mit ihr gelitten. Sie ist mit ihrer Vergangenheit nicht im Reinen, doch die Reise nach Indien hilft ihr damit abzuschließen. Es findet eine persönliche Entwicklung statt, was ihren Charakter rund macht und für den Leser sehr spannend ist. Im Palast erwarten Sie einige Intrigen und Probleme. Eliza wird mit Indiens Gegensätzen konfrontiert. einerseits die wunderbare Wildheit Indiens und andererseits der Glaube an die Unterwerfung der Frau.
Es ist eine wunderbare Geschichte, die mich sehr gut unterhalten hat und ich könnte für ein paar Stunden Indien genießen.
Allerdings kam mir das Ende zu plötzlich und dadurch zweifelt man es an, bzw wirkt es weniger realistisch. Trotzdem ist es ein wunderschöner Roman und ich empfehle es sehr gerne weiter.