Profilbild von katrin297

katrin297

Lesejury Star
offline

katrin297 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit katrin297 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.02.2020

Leseerlebnis

Unverschämt
0

Wie der Titel schon verrät handelt dieses Hörbuch über den weiblichen Körper. Die Gynäkologin, Dr.med Sheila de Liz, erklärt alles ganz genau. Vom Aufbau des weiblichen Körpers, bis hinzu Verhütung ist ...

Wie der Titel schon verrät handelt dieses Hörbuch über den weiblichen Körper. Die Gynäkologin, Dr.med Sheila de Liz, erklärt alles ganz genau. Vom Aufbau des weiblichen Körpers, bis hinzu Verhütung ist alles dabei. Menstruationsbeschwerden, Fruchtbarkeit, Libido und Hormonshaushalt werden hier ausführlich besprochen.

Meine Meinung:

Der Körper ist ziemlich kompliziert aufgebaut und meistens auch so kompliziert erklärt, dass man nur Kauderwelsch versteht und schnell aufgibt. Die Gynäkologin, Dr.med Sheila de Liz, hat nicht nur das Talent den weiblichen Körper kinderleicht zu erklären, so dass es wirklich jeder versteht. Sondern sie hat auch noch Humor.

Teilweise vergisst man, dass es ein Hörbuch zu einem sehr trockenem Thema ist, denn die Autorin ist so charmant, lustig und offen, dass das Hörbuch sehr unterhaltsam ist. Und was gibt es Schöneres als beim Lernen Spaß zu haben?!

Gewiss kennt das jede Frau, dass es Themen gibt, die man nicht gerne anspricht oder sich gar nicht erst traut die Gynäkologin oder den Gynäkologen zu fragen. Die meisten Themen, wenn nicht fast alle, werden hier behandelt. Die Autorin geht mit dem Schamgefühl wunderbar um, sie Zauber es auf eine charmante Art und Weise weg, in dem sie manche Begriffe umschreibt oder einfach einen Witz reißt. Darüber hinaus gibt sie tolle Tipps und nimmt einem die Angst vor dem eigenem Körper.

Wenn man keine Lust hat ein Sachbuch zu lesen, ist die Hörbuch Variante eine tolle Option. Es ist in Kapitel eingeteilt, so kann man ohne Probleme etwas nachführen, falls man etwas nicht haar genau verstanden hat. Ich habe das Hörbuch von Anfang bis Ende gehört und am Ende mir noch bestimmte Kapitel angehört.

Spart euch das ewige ergebnislose googeln und wälzen in Fachliteratur und greift lieber zu diesem Hörbuch. Ihr werdet es nicht bereuen! Ihr werdet nicht nur etwas neues über den weiblichen Körper lernen, sondern euch auch noch köstlich amüsieren. was will man mehr?

Die Sprecherin, Sigrid Burkholder, ist sehr authentisch und hat eine sehr angenehme Stimme. Das macht das ganze Hörbuch rund und zu einem wahren Hörerlebnis.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.02.2020

Leserlebnis

Unverschämt
0

Wie der Titel schon verrät handelt dieses Hörbuch über den weiblichen Körper. Die Gynäkologin, Dr.med Sheila de Liz, erklärt alles ganz genau. Vom Aufbau des weiblichen Körpers, bis hinzu Verhütung ist ...

Wie der Titel schon verrät handelt dieses Hörbuch über den weiblichen Körper. Die Gynäkologin, Dr.med Sheila de Liz, erklärt alles ganz genau. Vom Aufbau des weiblichen Körpers, bis hinzu Verhütung ist alles dabei. Menstruationsbeschwerden, Fruchtbarkeit, Libido und Hormonshaushalt werden hier ausführlich besprochen.

Meine Meinung:

Der Körper ist ziemlich kompliziert aufgebaut und meistens auch so kompliziert erklärt, dass man nur Kauderwelsch versteht und schnell aufgibt. Die Gynäkologin, Dr.med Sheila de Liz, hat nicht nur das Talent den weiblichen Körper kinderleicht zu erklären, so dass es wirklich jeder versteht. Sondern sie hat auch noch Humor.

Teilweise vergisst man, dass es ein Hörbuch zu einem sehr trockenem Thema ist, denn die Autorin ist so charmant, lustig und offen, dass das Hörbuch sehr unterhaltsam ist. Und was gibt es Schöneres als beim Lernen Spaß zu haben?!

Gewiss kennt das jede Frau, dass es Themen gibt, die man nicht gerne anspricht oder sich gar nicht erst traut die Gynäkologin oder den Gynäkologen zu fragen. Die meisten Themen, wenn nicht fast alle, werden hier behandelt. Die Autorin geht mit dem Schamgefühl wunderbar um, sie Zauber es auf eine charmante Art und Weise weg, in dem sie manche Begriffe umschreibt oder einfach einen Witz reißt. Darüber hinaus gibt sie tolle Tipps und nimmt einem die Angst vor dem eigenem Körper.

Wenn man keine Lust hat ein Sachbuch zu lesen, ist die Hörbuch Variante eine tolle Option. Es ist in Kapitel eingeteilt, so kann man ohne Probleme etwas nachführen, falls man etwas nicht haar genau verstanden hat. Ich habe das Hörbuch von Anfang bis Ende gehört und am Ende mir noch bestimmte Kapitel angehört.

Spart euch das ewige ergebnislose googeln und wälzen in Fachliteratur und greift lieber zu diesem Hörbuch. Ihr werdet es nicht bereuen! Ihr werdet nicht nur etwas neues über den weiblichen Körper lernen, sondern euch auch noch köstlich amüsieren. was will man mehr?

Die Sprecherin, Sigrid Burkholder, ist sehr authentisch und hat eine sehr angenehme Stimme. Das macht das ganze Hörbuch rund und zu einem wahren Hörerlebnis.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2020

Überraschend

Dieser eine Augenblick
0

Dieses wunderschöne Cover lässt einen leichten Liebesroman vermuten. So fängt es auch an, doch dann entwickelt es sich zu etwas Besonderem und Unerwartetem.Charlotte ist Ende zwanzig und weiß eigentlich ...

Dieses wunderschöne Cover lässt einen leichten Liebesroman vermuten. So fängt es auch an, doch dann entwickelt es sich zu etwas Besonderem und Unerwartetem.Charlotte ist Ende zwanzig und weiß eigentlich nicht wirklich was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Sie kellnert und macht ihren Job eigentlich nur um ihre Miete zahlen zu können. Auch mit Männern hat sie eher Pech als Glück. Doch dann trifft sie Adam. Es scheint nur ein One Night Stand zu sein. Diese eine Nacht ist für Charlotte unvergesslich und doch ist sie sehr gekränkt von dem Ende des One Night Stands. Ein halbes Jahr später lernt sie einen attraktiven Baseballspieler kennen, doch sie kann sich nicht wirklich auf ihn einlassen.Der Schreibstil ist flüssig und man kommt schnell in die Geschichte rein. Es ist in der ersten Person geschrieben, aus Charlottes Sichtweise, das ich auch ganz gut, so kann man ihr Handeln besser nachvollziehen. Trotzdem muss ich gestehen , dass ich beim ersten Mal nach ein paar Seiten das Buch abgebrochen habe, da es mir zu klischeehaft erschien undicht keine Lust hatte auf eine übliche Liebesgeschichte. Ein paar Wochen später gab ich dem Buch noch mal eine Chance und habe es nicht bereut. Denn es hat mich vom Gegenteil überzeugt. Es ist keines Wegs eine übliche Liebesgeschichte! Es sind hier und da ein paar Klischees zu viel meiner Meinung nach. Trotzdem hat mich diese Geschichte emotional berührt. Ich möchte hier nicht Spoilern, aber es lohnt sich weiter zu lesen, lasst euch von den Klischees nicht beirren. Das Handeln von Charlotte konnte ich nicht immer nachvollziehen. Darüberhinaus kam sie mir teilweise etwas unreif für ihr Alter. Um so mehr hat mir ihre Wandlung gefallen, auch wenn ich mir etwas mehr Veränderung gewünscht hätte. Darüberhinaus hat mir der Anfang des Buches nicht gefallen und auch das Ende fand ich eher plötzlich und sehr klischeehaft.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.12.2019

Eine außergewöhnliches Porträt

Die Zeit des Lichts
0

Der Debütroman von Whitney Scharer ist ein Porträt der faszinierenden Frau und Künstlerin, Lee Miller. Es ist ein beeindruckendes Porträt einer außergewöhnlichen und starken Frau. Heute zählen ihre Werke ...

Der Debütroman von Whitney Scharer ist ein Porträt der faszinierenden Frau und Künstlerin, Lee Miller. Es ist ein beeindruckendes Porträt einer außergewöhnlichen und starken Frau. Heute zählen ihre Werke zu den wichtigsten Photographien des 20. Jahrhunderts.

Inhalt:

1929

Lee Miller, ist ein Modell , doch das reicht ihr nicht. Sie zieht nach Paris und trifft dort auf den Künstler Man Ray., der sie als Assistentin einstellt. Er bringt ihr viel bei. Doch ihre Beziehung ist tiefer, auch privat kommen sie sich näher. Man Ray nimmt sie auf viele Veranstaltungen mit, wo sie unter anderem auf Picasso trifft. Sie merkt, dass es als Frau sehr schwer ist sich als Künstlerin zu behaupten unter den ganzen Männern. Schafft sie es sich aus dem Schatten von man Ray zu befreien?

Meine Meinung:

Dieser Roman hat mich schlicht weg umgehauen. Bereits das Cover versprüht etwas 20er Feeling. Ich habe einen interessanten Roman erwartet, doch es ist so viel mehr. Die Protagonistin Lee Miller verkörpert für mich eine ideale Frau. Sie ist wahnsinnig vielfältig, stark , kreativ, mutig und entschlossen. Sie wurde viel verletzt, doch sie entschied sich bewusst dazu nicht daran zu zerbrechen.

Damals war das Leben für eine Frau nicht gerade einfach. Die Männer dominierten. Dieser Roman ist nicht nur ein Porträt einer wundervollen Künstlerin, sondern auch ein Roman über die Emanzipation.

Ich fand es toll und aufregend gemeinsam mit der Künstlerin in die Szene der surrealistischen Künstler zu tauchen. Die Autorin hat es geschafft, die Atmosphäre der 20er und 30er Jahre in Paris einzufangen.

Am Anfang lernt man Lee Miller als eine ältere Frau kennen, die mit ihrem Mann in Sussex wohnt und sich in ihrer Langeweile ertrinkt. Man fragt sich was passiert ist und wer diese Frau ist und genau dann machen wir einen Zeitsprung und lernen die junge Lee Miller kennen, die zunächst als Modell arbeitet. Später als sie für Man Ray arbeitet, möchte sie Photographin werden und nicht nur in seinem Schatten stehen. Doch das ist nicht in dem Interesse von Man Ray, er ist eifersüchtig. Doch sie geht ihren eigenen Weg und wird mit ihren Arbeiten als Kriegsreporterin bekannt. Lee Miller ist eine Frau mit Ecken und Kanten, trotz ihrer Fehler oder vor allem wegen ihrer Fehler ist sie mir sehr sympathisch.

Die Lebensgeschichte von Lee Miller hat ich sehr begeistert. Es ist ein fesselndes und sehr bewegendes Porträt. Ich hätte mir gewünscht, dass die Beziehung zwischen ihr und Man Ray nicht all zu sehr im Vordergrund stünde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.12.2019

Die Geschichte hinter dem berühmten Roman

Alles, was wir sind
0

Der kalte Krieg. Während man in Russland versucht das Erscheinen, des Buches Doktor Shiwago von Boris Pasternak, zu verhindern, sieht die CIA diesen Roman als eine besondere Waffe. Für diese Mission wird ...

Der kalte Krieg. Während man in Russland versucht das Erscheinen, des Buches Doktor Shiwago von Boris Pasternak, zu verhindern, sieht die CIA diesen Roman als eine besondere Waffe. Für diese Mission wird die junge Irina von Sally ausgebildet. Gleichzeitig lernt der Leser die geliebte von Boris Pasternak kennen. Eine wilde und gefährliche Hetzjagd beginnt auf diesen Roman.

Meine Meinung:

Ab der ersten Seite habe ich mit den Protagonisten mitgefiebert. Ich war begeistert von der starken Präsenz der Frauen in diesem Roman. Es ist nicht der Schriftsteller, Boris Pasternak, im Vordergrund, sondern sein Roman und seine Geliebte, die an ihn glaubt.

Doch man bekommt nicht nur die russische Sicht, sondern auch die amerikanische Sicht. Mich persönlich haben diese Teile etwas mehr berührt, vor allem weil ich von der Protagonistin, Irina, fasziniert war. Sie arbeitet für die Agency der CIA und wird für die Mission „Doktor Shiwago“ beauftragt und von der Agentin Sally ausgebildet. Irina lernt nicht nur viel von Sally, sondern es entsteht eine sehr tiefe Bindung zwischen den zwei Frauen. Frauen spielen in diesem eine sehr große Rolle. Der Roman zeigt wie sehr sich Frauen teilweise opfern für Männer, wie es dir Geliebte von Pasternak , Olga, tut und wie schwer es Frauen damals hatten. Auch die Spionagen Arbeit ist meiner Meinung nach für Frauen eine andere als für Männer.

Ich hatte das Gefühl den kalten Krieg hautnah zu erleben, von beiden Seiten aus. Man lernt das grausame russische System kennen, aber auch die Arbeit der CIA.

Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, war es für mich klar, dass ich dieses Buch lesen muss. Zuerst habe ich mich in den Klappentext verliebt, dann in das Cover und dann in die Geschichte und ihre Protagonisten. Auch der Schreibstil hat mich mehr als überzeugt.

Auch toll fand ich, dass in einem Roman ein Roman, Doktor Shiwago, eine zentrale Rolle spielt. Mir war nicht bewusst , wie wichtig damals das Buch war und dass Amerikaner es als Waffe bzw Propagandamittel benutzen wollten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere