Profilbild von kleinebuecherwelt

kleinebuecherwelt

Lesejury Star
offline

kleinebuecherwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit kleinebuecherwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.09.2019

Einzigartig

Kristallblau - Magisches Blut
1

Da mich Amy Ewing mit ihrer Das Juwel-Trilogie begeistern konnte, habe ich mich sehr auf ihr neues Buch gefreut. Die Idee zu Kristallblau - Magisches Blut gefällt mir sehr gut und bietet etwas völlig Anderes. ...

Da mich Amy Ewing mit ihrer Das Juwel-Trilogie begeistern konnte, habe ich mich sehr auf ihr neues Buch gefreut. Die Idee zu Kristallblau - Magisches Blut gefällt mir sehr gut und bietet etwas völlig Anderes. Man merkt beim Lesen, wie viele Gedanken sich die Autorin über die Welt gemacht hat. Die Leidenschaft, mit der Amy Ewing schreibt, spürt man während dem Lesen des ganzen Romans.
Da Seras Welt sehr komplex ist, fiel mir der Einstieg in die Geschichte dennoch etwas schwer. Nach den ersten hundert Seiten findet man sich dafür dann gut in der Welt zurecht und ist einfach nur fasziniert vom Worldbuilding und den kreativen Ideen der Autorin. Das Buch steckt nämlich voller einzigartiger Magie und ich kenne keinen vergleichbaren Roman. Tatsächlich bietet Kristallblau - Magisches Blut etwas ganz Neues in dem Genre.
Die Geschichte wird aus mehreren Sichten erzählt, wodurch man einen guten Überblick über die Geschehnisse erhält. Dadurch wirkt der Roman auch sehr vielschichtig, was für viel Unterhaltung sorgt. Außerdem gelingt es der Autorin die Charaktere glaubwürdig beschreiben, sodass man zu jedem eine Bindung aufbaut. Vor allem zu Sera, die im Fokus der Geschichte steht. Sie ist sehr wissbegierig und beweist viel Mut, was sie mir sympatisch macht. Auf der anderen Welt begegnet sie den Geschwistern Leo und Agnes. Beide sind sehr unterschiedlich, was sie als Charaktere interessant macht. Vor allem auch, weil man eine Entwicklung bei beiden erkennt. Diese macht sich auch bei Sera Freundin Leela bemerkbar, die nach Seras Opferung beginnt ihre Welt in Frage zu stellen.
Zu Beginn kann man noch nicht einschätzen in welche Richtung sich das Buch entwickeln wird, was die Geschichte spannend macht. So möchte man immer weiterlesen, was bis zum Ende des Romans der Fall ist. Vor allem, weil die Sichtwechsel Abwechslung in die Geschehnisse bringen und man wie bereits erwähnt zu jedem Charakter eine Bindung aufbaut und somit mitfiebert. Manche Stellen ziehen sich etwas und hätten gekürzt werden können, jedoch stört das das gesamte Lesevergnügen nicht, da man so fasziniert von der Welt ist.
Die Geschichte endet mit einem packenden Finale, nach dem man auf jeden Fall den nächsten Teil lesen möchte, um mehr zu erfahren.

Fazit: Eine fesselnde Geschichte, die auf einer einzigartigen Idee beruht und vor allem mit dem tollen Worldbuilding begeistert.

Veröffentlicht am 18.09.2018

Nicht so besonders wie erwartet

Throne of Glass - Die Erwählte
1

Ich habe so viel Gutes von "Throne of Glass" gehört und nachdem mich die Autorin mit "Das Reich der Sieben Höfe" begeistern konnte, wollte ich ihrem ersten Werk eine Chance geben. Mit entsprechend hohen ...

Ich habe so viel Gutes von "Throne of Glass" gehört und nachdem mich die Autorin mit "Das Reich der Sieben Höfe" begeistern konnte, wollte ich ihrem ersten Werk eine Chance geben. Mit entsprechend hohen Erwartungen startete ich das Buch.
Die Idee zu "Throne of Glass" gleicht zwar ähnlichen Jugendbüchern, allerdings liefert Celaene als Hauptperson den Unterschied. Sie ist stark, selbstbewusst und befindet sich wegen zahlreichen Morden in Gefangenschaft. Von so einer weiblichen Hauptperson habe ich noch nie gelesen.
An Spannung fehlt es "Throne of Glass" auch nicht, da die Autorin diese geschickt einbaut und so wie ich es von ihr kenne, ein großes Finale liefert.
Leider gefiel mir "Throne of Glass" jedoch nicht so gut wie erhofft und nach den ersten 100 Seiten hat mich die Geschichte gelangweilt. Das liegt an meinen viel zu hohen Erwartungen, denn ich habe nicht nur etwas Spannendes, sondern auch Besonderes erwartet. Leider war die Geschichte das mit Ausnahme von Celaena jedoch nicht. Das liegt daran, dass ich einfach schon zu viele ähnliche Geschichten gelesen habe. Mir kam es so vor, als ob ich die x-te Version von "Selection", "Die Tribute von Panem" oder "Die Rote Königin" gelesen habe. Hätte ich "Throne of Glass" vor diesen Werken gelesen, würde es mir jetzt wahrscheinlich anders mit der Geschichte gehen.
Hinzukommt, dass mir die romantischen Momente auf die Nerven gingen und viel zu gezwungen wirkten.
Aus diesem Grund hat das Buch leider nicht meine hohen Erwartungen erfüllt und kommt meiner Meinung nach auch nicht an "Das Reich der Sieben Höfe" heran, was mehr Besonderheit liefert.

Fazit: "Throne of Glass" liefert zwar eine spannende Geschichte mit einer selbstbewussten Hauptperson, gleicht jedoch ähnlichen Büchern.

Veröffentlicht am 30.10.2020

Eine gelungene Fortsetzung

When We Fall
0

When We Fall hat alle meine Erwartungen übertroffen und mir sogar besser als der erste Teil gefallen. In meiner Rezension zu When We Dream habe ich bereits erwähnt, dass mich an dem Buch ein paar kleine ...

When We Fall hat alle meine Erwartungen übertroffen und mir sogar besser als der erste Teil gefallen. In meiner Rezension zu When We Dream habe ich bereits erwähnt, dass mich an dem Buch ein paar kleine Punkte gestört haben. Diese wurden alle in der Fortsetzung ausgeglichen. So kommen in dieser NXT und die koreanische Kultur mehr zur Sprache und die Einblicke habe ich wirklich interessant gefunden und wurden auch gut dargestellt. Ella bekommt in When We Fall mehr Ecken und Kanten und durchläuft eine Entwicklung. Dadurch wirkt sie weniger flach. Ich finde es toll, dass sie für ihre Gefühle einsteht und diese nicht mehr vor ihren Schwestern versteckt. Zudem habe ich es super gefunden, dass man in When We Fall auch mehr über ihr Interesse für Kunst erfährt. Die Leidenschaft spürt man hier deutlicher als in When We Dream und es hat mich immer berührt, wenn Ella über das Zeichen und Malen spricht.
Jae-yong gehört auch nach dem Teil noch mein Herz. Er ist rücksichtsvoll und vergisst Ella nicht. In dem Teil sieht man aber auch seine weniger perfekte Seite, was ich super gefunden habe, weil er dadurch echter wirkt.
Die Szenen mit ihm und Ella haben mein Herz erwärmt, weil sie einfach süß sind und man spürt, wie verliebt die beiden ineinander sind. Fest steht, dass sie auf jeden Fall ein Happy-End verdienen.
Auch die Nebencharakter bekommen hier mehr Tiefen als im ersten Teil, was ich toll gefunden habe. So erfährt man mehr über Lana und Erin und sie tragen auch etwas zur Geschichte bei. Nur zu Matt hätte ich mir gerne noch mehr Informationen gewünscht. Die Dynamik zwischen Ella und ihren Schwestern stimmt auch im zweiten Teil und es macht nach wie vor viel Spaß Szenen mit dem Trio zu lesen.
Nach dem Ende steht für mich fest, dass ich auf jeden Fall auch den nächsten Teil lesen möchte und ich glaube, dass mir der Abschied von der Reihe nicht so leicht fallen wird.

Fazit: Eine gelungene Fortsetzung, die viel Tiefe besitzt und mir sogar besser als der erste Teil gefallen hat.

Veröffentlicht am 27.10.2020

Ein spannender Auftakt

Chain of Gold
0

An Chain of Gold mochte ich vor allem das historische Setting. Cassandra Clare gelingt es durch ihre detaillierten Beschreibungen super den Leser ins 20. Jahrhundert mitzunehmen. Man kann sich beim Lesen ...

An Chain of Gold mochte ich vor allem das historische Setting. Cassandra Clare gelingt es durch ihre detaillierten Beschreibungen super den Leser ins 20. Jahrhundert mitzunehmen. Man kann sich beim Lesen alles bildlich vorstellen und die Atmosphäre ist einzigartig.
In dem Buch tauchen einige Charaktere auf und man braucht etwas, bis man weiß, wer jeder ist und in welchem Verhältnis alle zueinander stehen. Sie sind dafür aber so unterschiedlich und einzigartig, dass sie viel Abwechslung in die Geschichte bringen und es dadurch nie langweilig wird. Man fiebert mit jedem einzelnen mit und wartet gespannt darauf mehr über sie zu erfahren. Vor allem Cordelia habe ich ins Herz geschlossen, weil sie viel Stärke besitzt, aber auch eine einfühlsame Seite hat.
Zudem steckt Chain of Gold voller Spannung und es gibt einige Überraschungen, die dafür sorgen, dass man immer nur weiterlesen möchte. Die Kämpfe gegen die Dämonen stecken voller Action. Im Ausgleich dazu gibt es viel Gefühl und auch an Romantik fehlt es der Geschichte nicht. Somit bietet Chain of Gold die perfekte Mischung und man kann beim Lesen problemlos in die Welt abtauchen.

Fazit: Ein spannender Auftakt voller Überraschungen, interessanten Charakteren und einer tollen Mischung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2020

Einfach schön!

Your Smile - Wie ein Strahlen in der Dunkelheit
0

Beim Lesen von Your Smile - Wie ein Strahlen in der Dunkelheit kommt sofort das Korea-Feeling auf. Nicht nur, weil die Geschichte in Seoul spielt, sondern vor allem durch die kleinen Details, die die Autorin ...

Beim Lesen von Your Smile - Wie ein Strahlen in der Dunkelheit kommt sofort das Korea-Feeling auf. Nicht nur, weil die Geschichte in Seoul spielt, sondern vor allem durch die kleinen Details, die die Autorin mit einfließen lassen hat. So fallen in den Dialogen immer wieder koreanische Begriffe, die man auch im Glossar nachschlagen kann und es gibt viele Einblicke in die koreanische Kultur. Gerade das hat die Geschichte für mich so besonders und interessant gemacht. Vor allem, weil in Bezug darauf alles realistisch wirkt.
Riley ist mir als Hauptperson sehr sympathisch gewesen, weil sie eine starke Frau ist und sich nicht unterkriegen lässt. Sie weiß, was sie möchte und wie sie mit Rückschlägen umgehen kann. Auch der koreanischen Kultur gegenüber verhält sie sich respektvoll und versucht sich anzupassen. Jae-Joon hat sich ebenfalls in mein Herz geschlichen, weil er sich so um Riley kümmert und ein liebevoller Mensch ist. Seine schwierige Vergangenheit macht ihn nur noch interessanter und seinen Werdegang finde ich sehr bewundernswert. Besonders gut gefunden habe ich, dass er ein DJ und Schauspieler und kein Idol einer Boygroup ist, weil es dadurch weniger klischeehaft ist.
Die Chemie zwischen beiden stimmt und ich habe beim Lesen ständig mit ihnen mitgefiebert und gegen Ende auch mitgelitten. Zudem verhalten sich beide sehr reif und sind sich ihrer schwierigen Situationen ständig bewusst. Es gibt kein unnötiges Drama, sondern wirkt alles sehr echt. Ich finde es auch gut, dass die Autorin die kulturellen und sprachlichen Unterschiede erwähnt, weil dadurch die Geschichte glaubwürdiger wirkt. Ich muss nur zugeben, dass ich anfangs überrascht darüber gewesen bin, wie schnell sich ihre Beziehung entwickelt. Vor allem, weil Riley gerade erst eine Trennung hinter sich hat.
Neben dem Korea-Feeling, großen Gefühlen und sympathischen Charakteren bietet Your Smile - Wie ein Lächeln in der Dunkelheit auch große Spannung. Das Buch wirkt wie eine turbulente Achterbahnfahrt und obwohl manche Dinge vorhersehbar sind, überraschen einen andere Momente wieder doch. Das Ende habe ich einfach nur schön gefunden und hat mein Herz erwärmt.

Fazit: Eine gelungene Liebesgeschichte, bei der man einen guten Einblick in die koreanische Kultur erhält und die zudem sehr erwachsen wirkt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere