Cover-Bild Kristallblau - Magisches Blut
(39)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Dragonfly
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 19.08.2019
  • ISBN: 9783748800019
Amy Ewing

Kristallblau - Magisches Blut

Andrea Fischer (Übersetzer)

Die neue Reihe von SPIEGEL-Bestsellerautorin Amy Ewing!

»Unser Blut ist magisch. Wir sind Cerulean.« Diese Sätze hat Sera schon so oft gehört, aber ihre Fragen über die Vergangenheit beantwortet niemand. Sera spürt, dass die Hohepriesterin wie auch ihre Mütter ein Geheimnis hüten. Als sie ausgewählt wird, ihre Welt zu retten, und sich dafür opfern soll, fügt sich Sera dennoch ihrem Schicksal. Doch weder stirbt sie, noch kann sie zunächst ihre Aufgabe erfüllen. Stattdessen muss Sera in einer völlig anderen Welt einen Kampf um Leben und Tod führen.

  • »Gut durchdacht, mit überraschenden Wendungen und unberechenbaren Charakteren, bietet die Handlung nicht nur reichlich Spannung, sie bringt auch zum Nachdenken, denn die Themen Liebe und Sexualität nehmen hier wichtige Rollen ein.« ekz Bibliotheksservice
  • »Verschwörungen und Geheimnisse tragen zusätzlich dazu bei, dass dieses Buch unglaublich einnehmend ist.« ekz Bibliotheksservice

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.09.2019

Einzigartig

1

Da mich Amy Ewing mit ihrer Das Juwel-Trilogie begeistern konnte, habe ich mich sehr auf ihr neues Buch gefreut. Die Idee zu Kristallblau - Magisches Blut gefällt mir sehr gut und bietet etwas völlig Anderes. ...

Da mich Amy Ewing mit ihrer Das Juwel-Trilogie begeistern konnte, habe ich mich sehr auf ihr neues Buch gefreut. Die Idee zu Kristallblau - Magisches Blut gefällt mir sehr gut und bietet etwas völlig Anderes. Man merkt beim Lesen, wie viele Gedanken sich die Autorin über die Welt gemacht hat. Die Leidenschaft, mit der Amy Ewing schreibt, spürt man während dem Lesen des ganzen Romans.
Da Seras Welt sehr komplex ist, fiel mir der Einstieg in die Geschichte dennoch etwas schwer. Nach den ersten hundert Seiten findet man sich dafür dann gut in der Welt zurecht und ist einfach nur fasziniert vom Worldbuilding und den kreativen Ideen der Autorin. Das Buch steckt nämlich voller einzigartiger Magie und ich kenne keinen vergleichbaren Roman. Tatsächlich bietet Kristallblau - Magisches Blut etwas ganz Neues in dem Genre.
Die Geschichte wird aus mehreren Sichten erzählt, wodurch man einen guten Überblick über die Geschehnisse erhält. Dadurch wirkt der Roman auch sehr vielschichtig, was für viel Unterhaltung sorgt. Außerdem gelingt es der Autorin die Charaktere glaubwürdig beschreiben, sodass man zu jedem eine Bindung aufbaut. Vor allem zu Sera, die im Fokus der Geschichte steht. Sie ist sehr wissbegierig und beweist viel Mut, was sie mir sympatisch macht. Auf der anderen Welt begegnet sie den Geschwistern Leo und Agnes. Beide sind sehr unterschiedlich, was sie als Charaktere interessant macht. Vor allem auch, weil man eine Entwicklung bei beiden erkennt. Diese macht sich auch bei Sera Freundin Leela bemerkbar, die nach Seras Opferung beginnt ihre Welt in Frage zu stellen.
Zu Beginn kann man noch nicht einschätzen in welche Richtung sich das Buch entwickeln wird, was die Geschichte spannend macht. So möchte man immer weiterlesen, was bis zum Ende des Romans der Fall ist. Vor allem, weil die Sichtwechsel Abwechslung in die Geschehnisse bringen und man wie bereits erwähnt zu jedem Charakter eine Bindung aufbaut und somit mitfiebert. Manche Stellen ziehen sich etwas und hätten gekürzt werden können, jedoch stört das das gesamte Lesevergnügen nicht, da man so fasziniert von der Welt ist.
Die Geschichte endet mit einem packenden Finale, nach dem man auf jeden Fall den nächsten Teil lesen möchte, um mehr zu erfahren.

Fazit: Eine fesselnde Geschichte, die auf einer einzigartigen Idee beruht und vor allem mit dem tollen Worldbuilding begeistert.

Veröffentlicht am 04.11.2020

Ein sehr gelungener Auftakt einer super Reihe

0

Nachdem mich die Juwel-Trilogie begeistert hatte musste unbedingt auch das neueste Werk der Autorin bei mir einziehen.

Die Story und das Setting ist neu, es ist anders doch man spürt zu Beginn gleich ...

Nachdem mich die Juwel-Trilogie begeistert hatte musste unbedingt auch das neueste Werk der Autorin bei mir einziehen.

Die Story und das Setting ist neu, es ist anders doch man spürt zu Beginn gleich die Magie die der Zeilen inne wohnt. Anfangs hatte ich jedoch etwas mit dem Buch zu kämpfen. Einzelne Phrasen oder zu wenige Beschreibungen machten für mich den Einstieg etwas schwer.

Auch die Charaktere bissen erstmal auf Granit. Doch nach einigen Kapiteln konnte ich mich der erschaffenen Welt nicht mehr entziehen. Es wurde magisch, überraschend und emotional, sodass alles was ich zu Beginn vermisst hatte plötzlich da war. Das Verständnis für die Worte wuchs in mir heran und allmählich begann ich die Story zu begreifen und konnte mich voll und ganz dem Kristallfieber öffnen.

Vor allem gefiel mir der Weltentwurf, welcher echt mehr als interessant war. Die Erzählweise der Geschichte sorgt aufgrund der verschiedenen Erzähler für Abwechslung. Auch gefiel mir die Idee, dass Sera von ihrer Welt auf die des Planeten kommt und dort auf die Zwillinge trifft richtig gut, die Chemie zwischen diesen Figuren war sehr atmosphärisch und faszinierend.

Es bekommt von mir 4/5🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.09.2020

Ein gelungener und fantasiereicher, wenn auch manchmal etwas zäher Auftakt einer magischen Dilogie.

0

Nachdem ich via Netgalley den zweiten Teil der neuen Dialoge von Amy Ewing vom HarperCollins Germany Verlag (Dragonfly) als kostenfreies Rezensionsexemplar erhalten habe, legte ich mir auch Band 1 "Kristallblau ...

Nachdem ich via Netgalley den zweiten Teil der neuen Dialoge von Amy Ewing vom HarperCollins Germany Verlag (Dragonfly) als kostenfreies Rezensionsexemplar erhalten habe, legte ich mir auch Band 1 "Kristallblau - Magisches Blut" zu, um ihn vorab zu lesen. Mit der Reihe liebäugelte ich schon länger und war wirklich gespannt, was mich erwarten würde. Es handelt sich hierbei um mein erstes Werk der Autorin, die für ihre Fantasybücher bekannt zu sein scheint. Mittlerweile zähle ich auch zu einer richtigen Fantasyliebhaberin und setze auf den Erfahrungswert der Autorin.

In der Geschichte begleitet der Leser die Protagonistin Sera, die zu den Cerulean zählt. Gemeinsam mit ihresgleichen lebt sie auf einem Planeten über dem Himmelreich und soll plötzlich diejenige sein, die sich opfern muss, damit die Stadt weiterziehen kann, so will es das Gesetz. Doch anders, als von allen erwartet, erfüllt Sera die Prophezeiung nicht, und stirbt nicht wie geheißen, sondern ladet ungeplant in einer anderen Welt, bei der sie vor ganz neuen Herausforderungen steht. Denn dort trachtet man nach ihrem magischen Blut, welches die Kraft der Heilung besitzt. Die Dinge nehmen ihren Lauf und führen schlussendlich zusammen...

Amy Ewing berichtet ihren Fantasyroman aus vielen verschiedenen Sichtweisen in der dritten Person im Präteritum, was mir nach und nach einen immer besseren Überblick über die verschiedenen Welten, Personen und Geschehnisse verschafft. Hauptaugenmerk liegt dabei aber auf dem Hauptcharakter Sera selbst, aus dessen Perspektive ich immer wieder lese.
Die Autorin macht es mir nicht ganz leicht in der sonderbaren Geschichte anzukommen, aber nach und nach gewöhne ich mich an alle Umstände. Es handelt sich hier wirklich um eine außergewöhnliche Geschichte, die ich in der Form noch nicht kenne. Sera ist mir direkt sympathisch, sie ist ein wenig aufmüpfig, aber sehr entschlossen und liebevoll. Ich kann mich gut in sie und ihre Angst hinein versetzen, nachdem sie erfährt, dass sie Diejenige sein soll, die den Kopf für das Volk herhalten soll. Und dabei fühlt sie sich nicht mal besonders... kenne ich irgendwoher :D

Als es dann plötzlich mit einer ganz anderen Person auf einem anderen Planeten weitergeht, muss ich mich erst einmal umgewöhnen und zurecht finden. Doch als dann auch Sera auftaucht, schließt sich der Kreis und alles ergibt mehr und mehr Sinn. Hier hat die Autorin wirklich viele verschiedene und vor allem spannende und fasettenreiche Charaktere erschaffen, die für permanente Neugier in mir sorgen. Vor allem mit Leo und seiner Zwillingsschwester werde ich schlussendlich richtig warm und sehe richtig Potential in ihren Beziehungen. Doch nicht alle Fragen klären sich in diesem Werk und das Ende beinhaltet – wie bei Buchserien üblich – einen fiesen Cliffhanger. Glücklicherweise habe ich den Nachfolgeband direkt zur Hand :D

Der Schreibstil von Amy Ewing ist manchmal etwas zäh und langatmig, jedoch führt er mir die Weltbilder hier prima vor Augen und auch sonst sind der Fantasie meinerseits oft keine Grenzen gesetzt. Das Werk lädt richtig dazu ein, sich die verschiedenen Planeten und deren Wesen ganz individuell vor Augen zu führen. Der Spannungsbogen wird lediglich im Mittelteil des Buches weniger aufrecht erhalten, insgesamt ist er aber für mich gut durch- und umgesetzt und sorgt dafür, dass ich das Werk rasch durchlese.

"Kristallblau - Magisches Blut" ist ein besonderer Auftakt einer magischen Reihe, der mich gut unterhält, einige Fragen in mir aufwirft und manchmal allerdings etwas zu sehr ausformuliert ist. Ich vergebe daher eine Lese- und Kaufempfehlung und 4 Sterne ****

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.09.2020

Sympathische Charaktere, aber vorhersehbare Handlung

0

Sera lebt über den Wolken, nur ein unsichtbares Band verbindet ihre Heimat mit dem Planeten weit unter ihnen. Doch als es Zeit wird, zum nächsten Planeten zu reisen, wird Sera dazu auserwählt, sich zu ...

Sera lebt über den Wolken, nur ein unsichtbares Band verbindet ihre Heimat mit dem Planeten weit unter ihnen. Doch als es Zeit wird, zum nächsten Planeten zu reisen, wird Sera dazu auserwählt, sich zu opfern und das Band zu durchtrennen. Als das aber schiefgeht, landet sie auf dem Planeten, dessen Bevölkerung es nicht gut mit ihr meint. Sie glaubt aber an ihre Aufgabe und findet sogar neue Freunde und damit neue Hoffnung, dass alles wieder gut wird.

Auf dem Planeten leben die Zwillinge Agnes und Leo, Kinder eines machthungrigen Geschäftsmanns, für den sie nie gut genug sind. Die wissbegierige, wilde Agnes ist kein Junge und daher schon aus Prinzip niemals gut genug, aber sie will sich auch gar nicht den steifen Regeln beugen, sondern ihre Träume verwirklichen und ihren ausländischen Wurzeln folgen. Ihr Bruder Leo hingegen bemüht sich sehr, seinem Vater zu gefallen und ihn stolz zu machen, daher versucht er ganz wie sein Vater zu sein, was ihn meistens nur fies und arrogant erscheinen lässt. Wegen ihrer unterschiedlichen Ansichten geraten die Geschwister oft aneinander, was ich auch schade fand, denn eigentlich haben beide ihr Herz am rechten Fleck.

Das Buch hat mir teilweise schon etwas besser gefallen als erwartet, gerade was die Entwicklung mancher Charaktere betrifft, aber ich fand bei der Handlung schon einiges zu vorhersehbar und ahnte oft schon lange, dass mehr hinter dahinter steckt, als zunächst scheint. Daher konnte es mich nicht besonders oft überraschen und allzu spannend fand ich es auch nicht. Ich glaube auch schon zu ahnen, was im nächsten Buch dann wohl enthüllt wird, aber ich hoffe, dass es noch anders kommt. Trotzdem fand ich sowohl die Cerulean als auch die Völker auf dem Planeten sehr interessant und ich freue mich schon darauf, mehr über sie zu erfahren!

Fazit
Zwar hat mir "Kristallblau - Magisches Blut" in Hinsicht auf die Charaktere sehr gut gefallen und auch die verschiedenen Völker und Bräuche fand ich interessant, aber die Handlung fand ich etwas vorhersehbar und daher auch nicht so spannend.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2020

wunderschöne Fantasy Welt mit erschreckendem Geheimnis

0

Sera ist ein unglaublich sympathischer Charakter. Als erstes lernt man ihre Welt und ihr Leben kennen. Ich finde das es anfangs bereits sehr emotional wurde und ich konnte mich sehr gut in die Gefühle ...

Sera ist ein unglaublich sympathischer Charakter. Als erstes lernt man ihre Welt und ihr Leben kennen. Ich finde das es anfangs bereits sehr emotional wurde und ich konnte mich sehr gut in die Gefühle von Sera hineinversetzen. Die Handlung ist aufregend und hält einige Überraschungen parat.

Bildlicher und spannender Schreibstil. Ich finde die Story perfekt so wie sie ist und durch das offenen Ende kann ich den zweiten Teil kaum erwarten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere