Profilbild von lauraslivingroom

lauraslivingroom

aktives Lesejury-Mitglied
offline

lauraslivingroom ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lauraslivingroom über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.06.2022

Es wurde nach hinten raus besser

I Kissed Shara Wheeler
0

Der Roman, der als quirlig, queer und herrlich romantisch beschrieben wird, handelt von Chloe Green, die von Shara Wheeler geküsst wird. Anschließend verschwindet diese und Chloe findet eine kryptische ...

Der Roman, der als quirlig, queer und herrlich romantisch beschrieben wird, handelt von Chloe Green, die von Shara Wheeler geküsst wird. Anschließend verschwindet diese und Chloe findet eine kryptische Nachricht, mit der ihre Suche nach Shara beginnt. Auf der Suche kommen immer mehr Geheimnisse ans Licht.

Zuerst einmal, ich liebe das Cover des Buchs. Es ist so hübsch gemacht, auch die Innenseiten sehen sehr süß aus! Ich habe den Klappentext gelesen und fand ihn sehr ansprechend, worauf hin ich einen Blick in die Leseprobe geworfen habe. Auch die fand ich sehr ansprechend und generell reizte mich das Buch, weil es mich an „Margos Spuren“ von John Green erinnert hat.

Vielleicht hatte ich zu hohe Erwartungen an das Buch, komplett überzeugen konnte es mich leider nicht. Das, was ich bereits aus der Leseprobe vom Anfang kannte, hat mir gut gefallen, aber insgesamt kann ich sagen, dass mich das erste Drittel nicht so sehr angesprochen hat. Wäre es kein Rezensionsexemplar gewesen, hätte ich es vielleicht gar nicht weitergelesen. Das wiederum wäre auch schade gewesen, da das Buch für mich nach hinten raus noch deutlich aufgeholt hat. Ab dem zweiten Drittel hat mich die Geschichte endlich gepackt und ich habe deutlich mehr zum Buch gegriffen, um weiterzulesen. Am Ende sogar bis spät in die Nacht, weil ich wissen wollte, wie es ausgeht.

Zu Beginn dachte ich mir okay, warum wird es so krass als queeres Buch angepriesen? Ja, natürlich, es hat queere Charaktere, aber irgendwie kam es mir nicht zu besonders queer vor (ich hoffe man versteht was ich damit meine). Später hatte ich dann das Gefühl, mit dem Thema überhäuft zu werden und es war mir ein wenig zu präsent dafür, dass es zu Beginn in Relation dazu nicht ganz so präsent war.

Die Suche nach Shara hat mich leider weniger gecatcht, als ich es erwartet hatte, da fällt es mir allerdings schwer das an etwas festzumachen. Ich fand das erste Drittel nicht sehr aufregend und eher ruhig, während später dann fast zu viel passierte. Aber es hat mir trotzdem dann noch sehr gut gefallen und konnte mich doch noch abholen, worüber ich sehr froh bin. Auch die Charaktere haben mir im Laufe der Entwicklung sehr gut gefallen und es gibt so viele verschiedene, sympathische Charaktere, dass für jeden ein Lieblingscharakter dabei sein sollte.

Alle in allem gebe ich dem Buch 3 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.03.2022

Leider konnte mich die Geschichte nicht abholen

Dein perfektes Jahr
0

Der Roman handelt von Jonathan Grief der, wenn er jemals auf die Frage „Was ist der Sinn deines Lebens“ eine Antwort gewusst, sie schon lange vergessen hat. Und er handelt von Hanna Marx, die definitiv ...

Der Roman handelt von Jonathan Grief der, wenn er jemals auf die Frage „Was ist der Sinn deines Lebens“ eine Antwort gewusst, sie schon lange vergessen hat. Und er handelt von Hanna Marx, die definitiv eine Antwort auf diese Frage hat. Das Gute sehen und die Zeit voll auskosten. Doch manchmal stellt das Schicksal alles infrage, woran du glaubst.

Vom Klappentext her hatte ich mir einen leichteren Roman erhofft. Denn auch wenn Hannah ein an sich sehr positiv sehender Charakter ist, ist auch ihre Geschichte von einer „dunklen Zeit“ geprägt.
Mit Jonathan bin ich anfangs nicht warm geworden. Seine Figur und ich hatten es schwer, eine Verbindung zu bekommen. Allerdings fand ich bei ihm die Wandlung seines Charakters sehr schön.
Auch mit dem Schreibstil habe ich mich erst anfreunden müssen. Er hat sich für mich nicht so leicht und locker angefühlt, wie ich es mir gewünscht hätte, aber das ist ein sehr persönliches Empfinden.
Dieser Roman hat mir gezeigt, dass ich es nicht mag, wenn man von zwei Charakteren, deren Geschichten mehr oder weniger einzeln verfolgt und es erst spät zu einer Verbindung kommt. Leider war mir von vornerein nicht bewusst, dass das in diesem Buch so sein würde.

Allgemein fand ich die Idee hinter der Geschichte richtig gut, ich hätte mir nur eine andere Umsetzung erhofft, weshalb mich die Geschichte nicht abholen konnte. Alles liegt im Auge des Betrachters. Ich möchte das Werk der Autorin nicht per se schlecht reden da ich weiß, dass in jedem Buch ganz viel Liebe und Herzblut steckt und dass jemand anderes dieses Buch bestimmt ganz toll finden wird.

Veröffentlicht am 10.03.2022

Eine herzerwärmende Geschichte!

Der Buchspazierer
0

Das Buch über den alten Buchhändler, der seinen ganz besonderen Kunden ihre bestellten Bücher nach Hause bringt und das kleine neunjährige Mädchen ist eine unglaublich schöne Geschichte. Selten habe ich ...

Das Buch über den alten Buchhändler, der seinen ganz besonderen Kunden ihre bestellten Bücher nach Hause bringt und das kleine neunjährige Mädchen ist eine unglaublich schöne Geschichte. Selten habe ich ein Buch so wahrgenommen wie dieses. Die Geschichte hat mein Herz erwärmt und mich emotional komplett mitgenommen. Es ist ein wundervolles Buch mit sehr besonderen Charakteren. Man möchte diese Geschichte unbedingt beenden, um zu erfahren, wie die Geschichte ausgeht und gleichzeitig möchte man nicht, dass das Buch endet.
Wenn mich jemand fragen würde, welches Buch ich empfehlen kann, dann würde ich dieses nennen. Egal in welchem Alter, ich würde dieses Buch jedem in die Hand drücken, da ich denke, dass so viele Menschen diese Geschichte lieben werden. Ich hatte keine Erwartungen, als ich das Buch begonnen habe und jetzt zähle ich es zu den besten Büchern, die ich bislang in meinem Leben gelesen habe. Daher bekommt das Buch von mir natürlich 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 09.03.2022

Charaktere mit starken Charakterzügen

Never say never
0

Im zweiten Band der Woodland Academy geht es um Leah. Sie ist die Highschool-Queen und steht überall im Mittelpunkt. Die Jungs wollen mit ihr ausgehen und die Mädchen so sein wie sie. Als Logan in ihr ...

Im zweiten Band der Woodland Academy geht es um Leah. Sie ist die Highschool-Queen und steht überall im Mittelpunkt. Die Jungs wollen mit ihr ausgehen und die Mädchen so sein wie sie. Als Logan in ihr Leben tritt, der als Stipendiat ins Internat aufgenommen wurde, bringt er ihr Weltbild ins Wanken. Als Leah ihre Gefühle für ihn begreift, ist es zu spät, Logan hat sich von ihr abgewandt und eine neue Freundin, die das Gegenteil von Leah ist. Verschiedene Ereignisse überschlagen sich und es stellt sich die Frage: Gibt es noch eine Chance für Leah und Logan?

Leah und Logan mochte ich als Charaktere in Band 1 schon mehr als die eigentlichen Charaktere dessen Geschichte, weshalb ich mich auf Band 2 insgeheim mehr gefreut habe. Ich finde Leah und Logan, das klingt auch schon toll zusammen. Ich mag Charaktere, die Ecken und Kanten haben und so richtig von Charakterzügen, Guten oder Schlechten strotzen. Das trifft auf Leah definitiv zu und Logan ist einfach ein cooler Bookboyfriend.

Der zweite Band hat mir besser gefallen als der erste, da ich die Charaktere toller fand und so mehr Zugang zur Geschichte bekommen habe. Auch hier kann ich, wie schon beim ersten Buch sagen, es ist eine schöne Geschichte für zwischendurch. Ich habe auch diesen Band sehr schnell durchgelesen und hatte ein angenehmes Lesegefühl dabei. Es war schon die Entwicklung der einzelnen Charaktere mitzuerleben. Alli und Ethan aus Band 1 haben mir hier als Nebencharaktere besser gefallen.

Eine schöne Internatsgeschichte für zwischendurch. Von mir bekommt sie 3,5 Sterne.

Veröffentlicht am 09.03.2022

Young Adult Roman über ein Eliteinternat

Too good to be true
0

In der Geschichte geht es um Allie und Ethan, die auf ein Eliteinternat gehen. Alli lebt dort schon ewig mit ihrer Zwillingsschwester Leah, in deren Schatten sie stets stand. In ihrem letzten Highschool-Jahr ...

In der Geschichte geht es um Allie und Ethan, die auf ein Eliteinternat gehen. Alli lebt dort schon ewig mit ihrer Zwillingsschwester Leah, in deren Schatten sie stets stand. In ihrem letzten Highschool-Jahr muss Allie lernen, für das zu kämpfen, was sie will. Ethan ist der klassische Bad Boy. Er wuchs in einem Trailer Park auf und erhält durch ein Stipendium die Chance, an das Internat zu gehen. Mit Alli und Ethan kollidieren zwei Welten und alles steht Kopf. Als dann auch noch Ethans Vergangenheit droht ans Licht zu kommen, ist nichts mehr so wie es einmal war.
Ich hatte mich über eine schöne, lockere Internatsgeschichte gefreut, weil ich das Setting von Internaten schon immer gerne mochte. Leider wurde ich mit der Geschichte nicht warm. Weder Alli noch Ethan mochte ich besonders gerne und Leah war mir auch eher unsympathisch, trotzdem in meinen Augen ein spannender Charakter, weshalb ich beschloss, dem zweiten Band, in dem es um sie geht, im Anschluss auch noch eine Chance zu geben. Ethans Freund Logan war für mich ein Charakter, der mir die Geschichte etwas schmackhafter gemacht hat, weil ich ihn von allen am coolsten fand.
Mir gefiel leider auch die Wortwahl, wie die Charaktere gesprochen haben, nicht besonders gut, obwohl sie zu den Charakteren durchaus gepasst hat. Aber wenn sich Pärchen in Romanen Kosenamen wie „Baby“ geben, bin ich leider raus.Aber das sind alles sehr persönliche Ansichten. Die allgemeine Storyline fand ich ganz okay und ich fand das Buch alles in allem eine gute Geschichte für zwischendurch. Ich habe das Buch an zwei Tagen gelesen und es kam mir vor wie eine Episode einer Teenie-Serie in Buchform, was mir gut gefallen hat.
Ich kann sagen, dass mir der zweite Band im Anschluss etwas besser gefallen hat.
Wer eine Geschichte für zwischendurch sucht, wird hier auf jeden Fall fündig und ich kann mir vorstellen, dass ein jüngeres Publikum, welches ja auch die Zielgruppe ist, die Geschichte gut finden wird. Von mir bekommt das Buch knapp 3 Sterne.