Platzhalter für Profilbild

leseratte54

Lesejury Profi
offline

leseratte54 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit leseratte54 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.11.2021

Einfach brilliant gut – ein herausragender True Crime Thriller

Abgetrennt (Herzfeld 3)
0



Am 1.Oktober 2021 erschien der 336 Seiten starke True-Crime-Thriller „Abgetrennt“ im Droemer Knaur Verlag. Michael Tsokos hat mit dem dritten Band „Abgetrennt“ seine Triologie vervollständigt (nach „Abgeschlagen“ ...



Am 1.Oktober 2021 erschien der 336 Seiten starke True-Crime-Thriller „Abgetrennt“ im Droemer Knaur Verlag. Michael Tsokos hat mit dem dritten Band „Abgetrennt“ seine Triologie vervollständigt (nach „Abgeschlagen“ und „Abgefackelt“). Dabei ist anzumerken, dass jeder Band für sich unabhängig voneinander gelesen werden kann.

Zum Inhalt:

Rechtsmediziner Paul Herzfeld ist zurück am Sektionstisch. Sofort wird er mit einem Fall konfrontiert, der ihn in seine eigenen Reihen führt. Gestohlene Leichenteile tauchen auf, darunter ein Arm mit einer seltenen, aber symbolträchtigen Tätowierung: einer schwarzen Sonne. Genau diesen Arm hatte Herzfeld schon einmal seziert. Der Rechtsmediziner ist alarmiert: Verkauft einer seiner Kollegen Leichenteile? Voreilige Schlüsse würden den Ruf der Kieler Rechtsmedizin gefährden, also ermittelt der smarte Rechtsmediziner auf eigene Faust und wird von einem skrupellosen Täter vor spektakulärer Kulisse in eine tödliche Falle gelockt. Währenddessen lässt auch Herzfelds Todfeind Prof. Dr. Volker Schneider nichts unversucht, um sich an ihm zu rächen.

Zum Autor:

Michael Tsokos ist 1967 in Kiel geboren, Professor der Rechtsmedizin und international anerkannter Experte auf dem Gebiet der Forensik. Seit 2007 leitet er die Berliner Rechtsmedizin. Keiner verbindet True-Crime und Thrill so brilliant wie Deutschlands berühmtester Rechtsmediziner. Seine Bücher wurden bereits mit hochkarätiger Besetzung verfilmt.

Mein Eindruck:

Der Autor schafft es auch diesmal den Charakteren ein Bild zu geben, sodass ich beim Lesen das Gefühl hatte, dass vor meinen Augen ein Film ablief.

Besonders gut gefallen hat mir die Verbindung der einzelnen Erzählstränge und deren Zusammenspiel. Verschiedene Persönlichkeiten und damit verbunden verschiedene Orte des Geschehens können den Lesenden manchmal iritieren. In diesem Thriller hat es der Autor geschafft, dass ich immer genau wußte in welcher „Szene“ ich mich gerade befinde. Verständnisschwierigkeiten oder nicht nachvollziehbare Zeitsprünge sind nicht enstanden. Dazu beigetragen hat auf jeden Fall die Ankündigung des Tages, Uhrzeit und der Ort am Anfang eines jeden neuen Kapitels. Damit verbunden haben die Kapitel unterschiedliche Längen. Einige waren sehr kurz und hatten dann eine knappe halb leere Seite zur Folge. Dies fand ich aber sehr gut, um mich in die neue „Szene“ einzufinden. Zudem hat es der Autor geschafft Fakten zu schaffen und überflüssige Sätze zu vermeiden.

Gut gefallen hat mir auch das Cover des Thrillers – (ein kleiner Vorgeschmack auf den Inhalt des Buches Das Cover hat eine ganz besonders schöne Haptik, gerade wenn man mit dem Finger über eine bestimmte Stelle streicht.

Der Thriller ist brilliant geschrieben. Durchgängig spannend und so unterhaltsam, dass ich das Buch nur wenige Male zur Seite legte, bevor ich die letzte Seite las. Die Realität steht im Vordergrund und genau das macht auch diesen Thriller wieder so unglaublich spannend. Es kostet wirklich eine ordentliche Portion an Vorstellungskraft, dass der Inhalt dieses Buch überwiegend tatsächlich geschehen ist. Am Ende des Buches zeigt der Autor auf, welche Passagen der Realität entsprechen. Meine klare Leseempfehlung geht an die Leser und Leserinnen, die es spannend und teilweise ziemlich brutal mögen und keine schwachen Nerven haben.
5 Sterne gibt es von mir und ein bisschen Wehmut darüber, dass die Herzfeld Serie nun abgeschlossen sein soll.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.11.2021

Der Weg zur Konzentration – ein Sachbuch das Erfolg verspricht!

Kopf frei!
0




Am 01. September 2021 erschien im Droemer Verlag das Sachbuch „Kopf frei! - Wie Sie Klarheit, Konzentration und Kreativität gewinnen“ von Volker Busch. Das Buch ist als Hardcover mit Schutzumschlag ...




Am 01. September 2021 erschien im Droemer Verlag das Sachbuch „Kopf frei! - Wie Sie Klarheit, Konzentration und Kreativität gewinnen“ von Volker Busch. Das Buch ist als Hardcover mit Schutzumschlag erschienen und umfasst 288 Seiten.

Zum Inhalt:
Ständig werden wir gestört: Endlos prasseln Informationen auf uns ein, E-Mails und Medienkonsum lenken uns ab. Was macht die Schnelligkeit des Alltags mit unserem Gehirn und unserem Denken? Wir fühlen uns überlastet und ausgepowert, werden fahrig und machen Fehler, weiß der Wissenschaftler und Psychiater Volker Busch. Anschaulich erklärt er, warum unser Gehirn mit diesen Herausforderungen überfordert ist, und gibt uns wirksame Impulse, wie wir der dauernden Reizüberflutung und dem digitalen Stress entkommen – und endlich wieder Aufmerksamkeit für das gewinnen, was wirklich wichtig ist.

Zum Autor:
Prof. Dr. Volker Busch ist seit 20 Jahren als Neurologe und Psychiater in Regensburg tätig. Als Leiter einer Arbeitsgruppe erforscht er die Zusammenhänge zwischen Stress, Schmerz und Emotionen. Therapeutisch arbeitet er mit Menschen die unter Stress, Depressionen, Kopfschmerzen und anderen Belastungen leiden. Volker Busch ist seit vielen Jahren ein viel gefragter und international ausgezeichneter Speaker, der seinem Publikum die spannende Welt von Geist und Gehirn näherbringt und mit unterhaltsamen Vorträgen und Seminaren Wege zur Gesundheit, Zufriedenheit und Inspiration in Beruf und Alltag eröffnet.

Mein Eindruck:

Mir gefällt dieses Buch sehr gut und ich freue mich, dass der Autor in den drei großen Themenkomplexen (Klarheit / Konzentration / Kreativität) sehr verständlich und strukturiert dargelegt hat, wie ich meinen Kopf wieder frei bekommen kann. Besonders unterhalsam fand ich den „Quicktipp“, sowie die einzelnen kleinen Übungen, die immer mal wieder auftauchten.

Dieses Buch habe ich nicht in wenigen Tagen gelesen, sondern brauchte dafür gute 3 -4 Wochen. Ich legte es immer mal wieder zur Seite und musste über das Gelesene nachdenken. Oft wendete ich die Anregungen in den letzten Tagen an und bin begeistert, wie schnell ich wieder etwas aufmerksamer den Alltag erlebe. Auch habe ich mir hier und da Textbausteine farblich markiert und mit Post-it gearbeitet, denn einige für mich wichtige Passagen möchte ich gerne nocheinmal nachlesen.
Das Sachbuch ist nicht komliziert geschrieben und auch fachlich keine Doktorarbeit. Es ist verständlich und nachvollziehbar geschrieben und so manches Mal kam bei mir so ein „Aha-Effekt“.

Eine klare Leseempfehlung – 5 Sterne gebe ich gerne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.11.2021

Lesenswerte Auseinandersetzung der Familiengeschichte geprägt vom Vietnamkrieg

Wo auch immer ihr seid
0



Am 13.September 2021 erschien im btb Verlag der Roman „Wo auch immer ihr seid“ von Khue Pham. Der Roman umfasst 304 Seiten und ist als festgebundene Ausgabe im Buchhandel erhältlich.

Die Autorin lebt ...



Am 13.September 2021 erschien im btb Verlag der Roman „Wo auch immer ihr seid“ von Khue Pham. Der Roman umfasst 304 Seiten und ist als festgebundene Ausgabe im Buchhandel erhältlich.

Die Autorin lebt in Berlin und gehört zu den wichtigsten Stimmen einer neuen Generation von deutschen Autorinnen und Autoren. Sie wurde 1982 in Berlin geboren und studierte in London am Goldsmiths College und an der London School of Economics. Dieser Roman ist ihr Debütroman – eine litarische Annäherung an ihre eigene Familie, deren Lebensweg sie über fünf Jahrzehnte nachzeichnet.

Die Autorin begann sich mit Ihrer Familie und deren Wurzeln auseinanderzusetzen, als sie eine Facebook Nachricht von Ihrem Onkel Son aus Kalifornien erhält. Ihre Großmutter ist verstorben, das Testament soll eröffnet werden. Mit dabei sein soll die gesamte Familie. Aus diesem Anlass fliegt die Ich-Erzählerin Kieu (die sich selbt gerne Kim nennt) gemeinsam mit ihren Eltern in die USA. Dort möchte sie vor allem die Hintergründe darüber erfahren, warum sich ihr Vater und ihr Onkel überworfen haben.

Dieser Roman ist eine Auseinandersetzung mit der eigenen Familiengeschichte. Wie steht welches Familienmitglied in Beziehung zu einem anderen Familienmitglied. Was passierte in der Familie ihrer Großeltern, sodass die Familie sich entwurzelte und im weiteren Verlauf sich schließlich trennte mit dem Ergebnis, dass die Familie auf drei Kontinente verteilte lebte. Inwiefern spielt der Vietnamkrieg eine Rolle und was bewirkte dieser in der Gesellschaft.
Angesprochen werden viele Aspekte (u.a. kulturelle Unterschiede Vietnam vs. Deutschland bzw. vs. USA, familäre Strukturen und der Umgang miteinander innerhalb der Familie).

Mir hat der Roman sehr gut gefallen. Die Autorin hat sehr detailliert und eindrucksvoll beschrieben, wie sich der Vietnamkrieg auf ihre Familie ausgewirkt hat. Jedes einzelne Familienmitglied ist durch dieses Ereignis geprägt worden und versuchte selbstständig einen Weg zu finden, um das Leben zu leben. Die verschiedenen Sichtweisen der einzelnen Familienmitglieder bzw. die Zeitsprünge werden im Roman dadurch angekündigt, dass ein neuer Abschnitt beginnt in dem entweder der Name des jeweiligen Familienmitglieds die Überschrift ist oder der Ort und das Jahr. Auf diese Weise kam ich mit den „Szenenwechsel“ sehr gut zurecht und hatte nicht eine Zeile lang das Gefühl nicht zu wissen, wo ich mich gerade befinde. Sehr eindrucksvoll fand ich auch die beschriebenen kulturellen Unterschiede. Die Sicht auf Deutschland (Berlin) fand ich genauso spannend, wie das beschriebene Leben in Vietnam. Einen sehr guten Einblick habe ich in die familiären Strukturen und den Umgang untereinander bekommen.

Sehr gerne bewerte ich den Roman mit 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.09.2021

Ein ehrliches Buch über das Innenleben der weiblichen Welt

Worüber wir nicht sprechen sollen - es jetzt aber trotzdem tun
0


Am 30.08.2021 erschien im Goldmann Verlag das Sachbuch „Worüber wir nicht sprechen sollen – es jetzt aber trotzdem tun: Ein Manifest über den weiblichen Körper. Die Autorin Nimko Ali ist eine britische ...


Am 30.08.2021 erschien im Goldmann Verlag das Sachbuch „Worüber wir nicht sprechen sollen – es jetzt aber trotzdem tun: Ein Manifest über den weiblichen Körper. Die Autorin Nimko Ali ist eine britische Feministin, Frauenrechtsaktivistin, Rednerin und Mitbegründerin von „The Five Foundation“ einer weltweiten Organisation, die sich gegen weibliche Genitalverstümmelung (FGM) einsetzt. 2019 wurde sie für ihr Engagement mit dem UN-Frauenrechtspreis ausgezeichnet.
Übersetzt wurde dieses 304 Seiten umfassende Buch von Kristin Lohmann.
Zum Inhalt:
Wie fühlt sich eine Vagina nach der Geburt an? Woher weiß ich, dass ich wirklich einen Orgasmus hatte? Wie lerne ich meinen Körper nach einem Missbrauch wieder lieben? Die britische Frauenrechtsaktivistin Nimko Ali spricht aus, worüber immer noch schamerfüllt geschwiegen wird. Denn bei allem Fortschritt in Sachen Feminismus und Emanzipation ist es erschreckend, mit welcher Unwissenheit und Verachtung die weibliche Anatomie immer noch betrachtet wird, sofern sie nicht straff, ordentlich bedeckt, verschönert und enthaart ist. Ali hat hierzu mit vielen Frauen von Äthiopien bis London gesprochen und vereint deren Stimmen in einem Buch. Ihre Sammlung intimer und unzensierter Lebensgeschichten räumt auf mit den Mythen rund um den weiblichen Körper und ist ein Aufruf, Erfahrungen zu teilen und die gesellschaftlichen Tabus zu brechen, die Frauen zur Passivität und zum Schweigen verurteilen. Bewegend, kraftvoll und direkt: ein Manifest über die großartige Vielfalt weiblicher Sexualität, über Unwissenheit, Diskriminierung und die Notwendigkeit über all das zu sprechen.

Mein Eindruck:
Dieses Buch nimmt wahrlich kein Blatt vor den Mund. Die interviewten Frauen erzählen ihre Erlebnisse offen und schonungslos. Das was im weiblichen Körpern passiert ist für viele Frauen, die in der westlichen Welt aufgewachsen sind, selbstverständlich.

Die Periode – ein Umstand der irgendwann auftritt und mithilfe von Produkten aus der Drogerie gehandhabt wird. Wie aber ist es für die Frauen, die keinen Zugang zu Hygieneartikeln haben? Inwiefern ändert sich das Leben der Frauen bzw. jungen Mädchen mit Eintritt der Periode? Heiraten mit 11 Jahren – in Deutschland undenkbar. In anderen Ländern dieser Welt allerdings kann dies mit Eintritt der Periode passieren.

Diese Thematik ist nur eine von 4 weiteren Thematiken (Orgasmus / Schwangerschaft / Menopause).

Sehr interessant und offen erzählt mit Anmerkungen die die Hintergründe erklären. So bekam ich einen tiefen Eindruck in die Welt der Frauen, die mir bislang verborgen geblieben ist. Dieses Buch musste ich immer wieder zur Seite legen und über das Gelesene nachdenken. Teilweise hat es mich sehr berührt und auch traurig gemacht.

Ich danke der Autorin und all den Frauen für ihre mühevolle Arbeit, denn ich kann mir vorstellen, dass es sicher nicht einfach gewesen ist Frauen zu finden, die ihre intimsten Geheimnisse preisgeben und „Tabu-Themen“ aussprechen mit der Folge, dass diese in einem Buch festgehalten werden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.09.2021

Lebe Deinen Traum und verwirkliche Dich selbst!

Ein Koffer voller Schönheit
0



Der Roman „Ein Koffer voller Schönheit“ von Kristina Engel erschien Anfang September 2021 im Droemer Verlag.

Zum Inhalt:
Kinder, Küche, Klatsch mit den Nachbarinnen: Als liebende Ehefrau und Mutter ...



Der Roman „Ein Koffer voller Schönheit“ von Kristina Engel erschien Anfang September 2021 im Droemer Verlag.

Zum Inhalt:
Kinder, Küche, Klatsch mit den Nachbarinnen: Als liebende Ehefrau und Mutter kennt Anne Jensen ihren Platz im Leben. Trotzdem beobachtet sie mit Sorge, wie das Streben nach Wohlstand ihren Mann Benno immer mehr verändert. Was ist aus der großen Liebe geworden, die sie beide alle Prüfungen der Kriegs- und Nachkriegszeit hat überstanden lassen?

Da entdeckt Anne eine Anzeige, mit der die Kosmetik-Firma Avon junge Frauen als Kundenberaterinnen sucht. Liebend gerne würde sie mit Lippenstiften und Parfeum einen Hauch von Paris und New York in deutsche Haushalte bringen. Doch ist sie auch bereit, für diese Freiheit den Mann ihres Lebens aufzugeben?

Mein Eindruck:
Der Roman spielt überwiegend Ende der 50er / Anfang der 60er Jahre. Die damalige Situationen der einzelnen Familienmitglieder ist mit der heutigen nicht zu vergleichen. Jede/r fügte sich in seine Rolle. Die Romanfigur Anne schafft es mit Hilfe der Schwiegermutter, zu der sie eine enge Bindung hat in sich hineinzuhören und ihr Talent zu nutzen um sich selbst zu verwirklichen. Dies erforderte zu damaligen Zeiten neben Mut und Ausdauer auch anstrengende Auseinandersetzungen mit der Gesellschaft.
Interessant erzählt hat es die Autorin geschafft, mich in die damalige Welt eintauchen zu lassen. Der Einstieg gelang mir sehr leicht, denn die Autorin hat die Charaktere sehr lebendig beschrieben. Die Familie Jensen ist mir in der kurzen Lesezeit ans Herz gewachsen und ich konnte mit jeder Person mitfühlen. Der Roman ist gut struktiert aufgebaut und manchmal gab es am Anfang des Kapitels eine Jahreszahl, sowie den Monat. Dadurch wurde ich als Leserin gut durch den Roman geführt und wußte immer, ob ich gerade im Rückblick (denn die Vergangenheit der einzelnen Charaktere musste ab und an herangezogen werden, damit der Lesende die Handlungen der Gegenwart nachvollziehen kann) oder im Jetzt bin.
Ein ganz bisschen nervig finde ich, dass der Original Firmenname gewählt wurde und ich dadurch den Eindruck gewinnen musste, dass es sich auch unterschwellig um Werbung handelt.

Gerne empfehle ich den Roman weiter und möchte ihn mit 4* bewerten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere