Profilbild von lialuna

lialuna

aktives Lesejury-Mitglied
offline

lialuna ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lialuna über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.03.2020

Rasante Spannung zwischen Schweden und Südamerika

Feuerland
0

In Stockholm wird ein Uhrenladen überfallen, kurz darauf werden zwei reiche Geschäftsmänner entführt. Dann springt die Handlung nach Chile, wo sich die Clinica Bavaria auf Organtransplantationen für gut ...

In Stockholm wird ein Uhrenladen überfallen, kurz darauf werden zwei reiche Geschäftsmänner entführt. Dann springt die Handlung nach Chile, wo sich die Clinica Bavaria auf Organtransplantationen für gut bezahlende Kunden spezialisiert hat. Doch die unfreiwilligen Spender gehen aus, und die Verbrecher versuchen verzweifelt für Nachschub zu sorgen.
Beide Handlungsstränge finden recht langsam zueinander und während des ersten Drittels habe ich mir manchmal schwer getan, den Faden nicht zu verlieren, aber je weiter die Geschichte fortschreitet, desto spannender wird sie. Die letzten 3 Stunden habe ich ohne Pause gehört. Auch wenn ich nicht alles logisch fand, habe ich mich gut unterhalten gefühlt Fazit: Es lohnt sich am Anfang durchzuhalten. Ich hoffe auf weiter Fälle für Kriminalkommissarin Vanessa Frank und und den Ex-Soldaten Nicolas.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2020

Was am Ende wirklich zählt

Dankbarkeiten
0

Michka ist alt geworden. Sie verliert die Wörter und ihre Selbständigkeit. Als es nicht mehr anders geht hilft ihr Marie, eine junge Frau, die Michka schon viele Jahre kennt, einen Platz in einem Heim ...

Michka ist alt geworden. Sie verliert die Wörter und ihre Selbständigkeit. Als es nicht mehr anders geht hilft ihr Marie, eine junge Frau, die Michka schon viele Jahre kennt, einen Platz in einem Heim zu bekommen. Außer von Marie bekommt Michka nun nun noch regelmäßig Besuch von dem jungen Logopäden Jérôme. Auch er schließt die alte Dame schnell in sein Herz. Michka hat noch einen Wunsch: sie möchte sich bei dem Ehepaar bedanken, dass ihr in ihrer Kindheit das Leben gerettet hat. Marie gibt eine Anzeige in der Zeitung auf, doch zunächst scheint es ein hoffnungsloses Unterfangen zu sein, die Beiden zu finden.

Delphine de Vigan erzählt mit leisen Tönen die Geschichte von Michkas Ende. Trotzdem habe ich "Dankbarkeiten" nicht als traurig empfunden. Häufig musste ich ob Michkas verdrehter Wortschöpfungen schmunzeln. Auch wenn der Tod vorkommt, geht es in diesem Buch viel mehr um das Leben, um die Bedeutung von Sprache und Dankbarkeit. Ich habe viele Denkanstöße erhalten.
Ob 160 spärlich bedruckte Seiten den Preis von 20 Euro rechtfertigen, muss jeder selbst entscheiden. Mich hat jedenfalls selten ein Buch so berührt. Manchmal braucht es nicht viele Worte, um eine Geschichte zu erzählen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.03.2020

Phantasievolle Geschichte - super zum vorlesen

Die kleine Fee Zitrönchen - Ärger mit den Wassernixen
0

Im zweiten Abenteuer der kleinen Fee lernen Zitrönchen und ihre Freundinnen die Wassernixen kennen. Als sie das erste Mal das Nasse Tal besuchen, stürzt Zitrönchen unglücklich in den Seerosenteich. Sie ...

Im zweiten Abenteuer der kleinen Fee lernen Zitrönchen und ihre Freundinnen die Wassernixen kennen. Als sie das erste Mal das Nasse Tal besuchen, stürzt Zitrönchen unglücklich in den Seerosenteich. Sie wird zwar schnell gerettet, aber glücklich ist sie trotzdem nicht. Die Fee hat das Gefühl, dass die Wassernixen, allen voran Buntnebelchen, sich über sie lustig machen. Als dann wenig später die Nixen auf die Große Wiese kommen, beginnt sie einen Racheplan zu schmieden.

Das wir den ersten Band nicht kennen hat beim (vor-)lesen nicht gestört. Meine Töchter (4,5 und 7) haben Blauhimmelchen und Zitrönchen auf Anhieb in ihr Herz geschlossen.
Mir hat besonders gut gefallen, dass Zitrönchen keine strahlende, fehlerlose Heldin ist. Sie macht so einiges verkehrt, ist eifersüchtig und auch gemein. Einfach echt, das fand ich sehr sympathisch. Die Zeichnungen im Buch sind übrigens farbig und sehr, sehr schön. Auch die Seitenzahl auf jeder Seite ist von bunten Blumenranken geschmückt. Ein tolles Kinderbuch, sowohl optisch als auch inhaltlich.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2020

Sommergeschichte mit netten Charakteren

Irmelina Geisterkind - Das Geheimnis der Dorfeiche
0

Irmelina ist ein Naturgeist und 10 Jahre alt. Sie bekommt ihr erstes eigenes Geisterreich, um das sich von nun an kümmern soll: die Dorfeiche in Hügelhausen. Doch Irmi hat keine große Lust ihren Aufgaben ...

Irmelina ist ein Naturgeist und 10 Jahre alt. Sie bekommt ihr erstes eigenes Geisterreich, um das sich von nun an kümmern soll: die Dorfeiche in Hügelhausen. Doch Irmi hat keine große Lust ihren Aufgaben nachzukommen, viel lieber spielt sie mit ihrer neuen Menschenfreundin Juna. Dabei dürfen sich Geisterkinder den Menschen eigentlich gar nicht zeigen.
Der Klappentext verspricht einen Sommer voller Abenteuer. Mir und meinen Töchtern (4,5 + 7 Jahre alt) hat während der ersten beiden Drittel des Buches ein wenig Spannung gefehlt. Die Charaktere sind zwar sympathisch und die Sommerstimmung wird wunderbar eingefangen aber das hat nicht so ganz gereicht um uns zu begeistern.
Den Exkurs über Baumarten und die Bastelanleitung für Seedbombs am Ende fanden wir sehr schön. Alles in allem kein schlechtes Buch aber mehr als "ganz nett" war es nicht.

  • Spaß
Veröffentlicht am 25.03.2020

Liebevolles gestaltetes Bilderbuch mit spannender Geschichte

Max und Mux und der Riesenwunschpilz
0

Es gibt Bilderbücher, die liest man einmal, manche liest man zwei oder drei Mal und dann gibt es noch die, die immer wieder und wieder gelesen werden, bis die Kinder die Geschichte auswendig können und ...

Es gibt Bilderbücher, die liest man einmal, manche liest man zwei oder drei Mal und dann gibt es noch die, die immer wieder und wieder gelesen werden, bis die Kinder die Geschichte auswendig können und ohne Mama "lesen".
In diese Kategorie fällt "Max und Mux" bei uns. Wenn sich die beiden Freunde auf die abenteuerliche Suche nach dem Riesenwunschpilz machen, hören meine Kinder (4,5 und 7) jedes Mal ganz gespannt zu. Außer der tollen Geschichte bietet das Buch auch wunderschöne Illustrationen. Auf jeder Seite gibt es unheimlich viel zu entdecken, fast wie bei einem Wimmelbuch.
Wer noch ein Geschenk für eine kleine Leseratte ab 4 sucht, kann hier bedenkenlos zugreifen!


  • Spaß