Profilbild von lilliansbookshelf

lilliansbookshelf

aktives Lesejury-Mitglied
offline

lilliansbookshelf ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lilliansbookshelf über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.10.2017

Das Finale der Touched Reihe

Touched
0

Da Romantasy zu meinen absoluten Lieblingsgenren gehört, freute ich mich wahnsinnig, als ich der letzte Teil der Touched Reihe von meinem SuB nahm und zu lesen begann.

Schon von der ersten Seite an zog ...

Da Romantasy zu meinen absoluten Lieblingsgenren gehört, freute ich mich wahnsinnig, als ich der letzte Teil der Touched Reihe von meinem SuB nahm und zu lesen begann.

Schon von der ersten Seite an zog mich Corrine Jackson erneut in ihren Bann! Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Mit Remy schafft sie eine sehr charakterstarke Protagonistin, in die ich mich schnell hinein versetzen konnte. Remy hatte eine sehr schwere Kindheit, denn sie wächst ohne ihren Vater auf und lebt gemeinsam mit ihrer Mutter bei deren Freund, der sie und ihre Mutter regelmäßig schlägt. Somit ist sie schon früh vom Leben gezeichnet und ihr fällt es schwer Vertrauen zu anderen aufzubauen. Als schließlich Asher in ihr Leben tritt, merkt sie sofort, dass er anders ist als alle anderen und eine spannende Geschichte nimmt ihren Lauf.

Nicht nur die Protagonisten, sondern auch die Nebencharaktere sind gut ausgearbeitet und man kann sie sich immer gut vorstellen und ihre Verhaltensmuster nachvollziehen.

Mit dem Schreibstil bin ich voll und ganz zufrieden, denn er ist einfach und lässt sich flüssig lesen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Trilogien ist es nicht so, dass der erste Band fantastisch ist und der zweite dann nachlässt. Meiner Meinung nach sind alle Teile kontinuierlich sehr spannend, mitreißend und voller Gefühle.

Ganz zum Schluss muss ich einfach noch einmal die atemberaubenden Cover erwähnen! Ich finde sie sind total schön gestaltet und passen perfekt zum Buch!

Ich habe mich bis über beide Ohren in die Trilogie verliebt, denn Cover, Spannung, Idee und Ausarbeitung stimmen absolut überein. Ich kann euch nur ans Herz legen, sie auch zu lesen.

Veröffentlicht am 01.10.2017

Meine neue Lieblingstrilogie

Touched
0

Nachdem mich der erste Teil der Trilogie so begeisterte, freute ich mich wahnsinnig auf den zweiten und auch dieser zog mich schnell zurück in seinen Bann!

Im Gegensatz zu den meisten anderen Trilogie ...

Nachdem mich der erste Teil der Trilogie so begeisterte, freute ich mich wahnsinnig auf den zweiten und auch dieser zog mich schnell zurück in seinen Bann!

Im Gegensatz zu den meisten anderen Trilogie ist es nicht so, dass der zweite Teil nachlässt. Die Spannung und der Schreibstil bleiben weiterhin sehr gut und ich konnte nicht aufhören zu lesen.

Veröffentlicht am 01.10.2017

Meine neue Lieblingstrilogie

Touched
0

Da Romantasy zu meinen absoluten Lieblingsgenren gehört, freute ich mich wahnsinnig, als das Buch bei mir eintrudelte.
Schon von der ersten Seite an zog mich Corrine Jackson mit der Reihe Touched in ihren ...

Da Romantasy zu meinen absoluten Lieblingsgenren gehört, freute ich mich wahnsinnig, als das Buch bei mir eintrudelte.
Schon von der ersten Seite an zog mich Corrine Jackson mit der Reihe Touched in ihren Bann! Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Mit Remy schafft sie eine sehr charakterstarke Protagonistin, in die ich mich schnell hinein versetzen konnte. Remy hatte eine sehr schwere Kindheit, denn sie wächst ohne ihren Vater auf und lebt gemeinsam mit ihrer Mutter bei deren Freund, der sie und ihre Mutter regelmäßig schlägt. Somit ist sie schon früh vom Leben gezeichnet und ihr fällt es schwer Vertrauen zu anderen aufzubauen. Als schließlich Asher in ihr Leben tritt, merkt sie sofort, dass er anders ist als alle anderen und eine spannende Geschichte nimmt ihren Lauf.

Nicht nur die Protagonisten, sondern auch die Nebencharaktere sind gut ausgearbeitet und man kann sie sich immer gut vorstellen und ihre Verhaltensmuster nachvollziehen.

Mit dem Schreibstil bin ich voll und ganz zufrieden, denn er ist einfach und lässt sich flüssig lesen.

Ganz zum Schluss muss ich einfach noch einmal die atemberaubenden Cover erwähnen! Ich finde sie sind total schön gestaltet und passen perfekt zum Buch!

Ich habe mich bis über beide Ohren in die Trilogie verliebt, denn Cover, Spannung, Idee und Ausarbeitung stimmen absolut überein. Ich kann euch nur ans Herz legen, sie auch zu lesen.

Veröffentlicht am 09.09.2017

Mein Monatsthighlight - Rezension Marthas Widerstand

Marthas Widerstand
1

Schon das Cover von "Marthas Widerstand" sprach mich sofort an! Es weckte mein Interesse, da es etwas geheimnisvoll wirkt und ein absoluter Blickfang ist. (Und mal ganz nebenbei, findet ihr nicht auch, ...

Schon das Cover von "Marthas Widerstand" sprach mich sofort an! Es weckte mein Interesse, da es etwas geheimnisvoll wirkt und ein absoluter Blickfang ist. (Und mal ganz nebenbei, findet ihr nicht auch, dass die Person auf dem Cover Cara Delevign ähnelt? ;))

Der Einstieg in die Geschichte gefiel mir sehr gut, da Kerry Drewery mitten im Geschehen einsetzt und ich so von Anfang an ans Buch gefesselt wurde! Mit einer Mischung aus Jugendthriller und Liebesroman, der einen kleinen hauch an Rechtswissenschaften enthält, traf sie genau in mein Genre.

Die Idee ein demokratisches Rechtssystem zu schaffen, sprach mich schon auf dem Klappentext an und ich wollte unbedingt wissen, was genau dahinter steckt. Im Buch wird in der Fernsehsendung "Auge um Auge", die zu jedem Prozess ausgestrahlt wird, damit geworben, dass es das fairste Rechtssystem sei und die Zuschauer jederzeit über Televoting, SMS oder die Internetseite für den Angeklagten abstimmen können. Dafür zahlen sie eine Gebühr, dürfen aber so oft sie wollen voten. Das Ergebnis der Anrufe entscheidet dann, ob der Angeklagte hingerichtet oder freigelassen wird.

Mit Martha Honeydew bekommt das Buch eine sehr authentische und starke Protagonistin, die ein sehr schweres Leben hinter sich hat - sie wächst ohne Vater auf, ihre Mutter wurde vor Kurzem umgebracht, ihr Freund Olli für den Mord verantwortlich gemacht und jetzt sitzt sie wegen Mordes an einer der beliebtesten Personen der Nation im Hinrichtungstrakt und bekennt sich für schuldig.

Abwechselnd erzählen Martha, ihr Freund und ihre psychologischen Betreuerin die Geschichte aus der jeweiligen Sichtweise. Zwischendurch gibt es auch Abschnitte, die sich um die Fernsehsendung "Auge um Auge" drehen. Dadurch wird viel Spannung in das Buch gebracht.

Von Anfang bis zum Ende ist das Buch spannend und nach dem Ende hoffe ich sehr, dass es einen zweiten Teil geben wird.

Marthas Widerstand gehört auf jeden Fall zu meinen Monatshighlights und ich kann es euch nur ans Herz legen.

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Originalität
  • Spannung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2017

Rezension Don't you cry - Falsche Tränen

Don't You Cry - Falsche Tränen
0

Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht, denn Mary Kubica hat einen schnell verständlichen Schreibstil, der einen nicht mehr loslässt.

Die Geschichte wird abwechselnd von Quinn und Alex erzählt, ...

Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht, denn Mary Kubica hat einen schnell verständlichen Schreibstil, der einen nicht mehr loslässt.

Die Geschichte wird abwechselnd von Quinn und Alex erzählt, anfangs erhält man einen kurzen Einblick in deren Alltag und ich war sofort gespannt, wie die Autorin es schaffen wird, zwei so verschiedene „Welten“ miteinander zu verknüpfen. Durch den abwechselnden Erzähler schafft Mary Kubica eine (nach dem ersten Drittel) ständig anwesende Spannung, da sie immer dann den Erzähler und somit auch den Ort wechselt, wenn mich die Geschichte gerade richtig mitreißt.

Auch die Charaktere sind gut ausgetüftelt. Anfangs weiß man fast gar nichts über sie – das reinste Wirrwarr, allerdings ein bisschen mysteriös. Aber nach und nach erfährt man mehr und in meinem Kopf setzte sich während des Lesens ein Puzzel zusammen.

Die Idee an sich gefällt mir auch richtig gut, wobei ich mir an manchen Stellen eine etwas ausführlichere Ausarbeitung gewünscht hätte.

Allgemein muss ich sagen, dass ich mir beim Lesen ein wenig wie ein Ermittler vorkam. Ich spekulierte was passieren könnte, wer für was verantwortlich ist und was es mit den mysteriösen Briefen auf sich hat und warum Esther eine neue Mitbewohnerin sucht.

Mein persönliches Highlight des Buches war das Ende, denn damit bin ich wirklich wunschlos glücklich!