Cover-Bild Fanatisch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Coppenrath
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 05.02.2018
  • ISBN: 9783649624547
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Patricia Schröder

Fanatisch

Sechs Mädchen verschwinden spurlos und kehren nach sechs Tagen völlig unvermittelt nach Hause zurück – in einheitlicher Kleidung, mit einer genähten Wunde an der Hand und alle sechs schweigen beharrlich. Religiöse Fanatiker haben sie auf grausame Weise biblischen Ritualen unterzogen. Nara ist eine der Geiseln gewesen und auch sie darf kein Wort sprechen. Denn der Entführer hat gedroht, ihrem Bruder etwas anzutun. Doch warum wurde gerade sie auserwählt? Langsam erkennt Nara, dass ihr Martyrium Teil eines größeren Plans ist, in dem sie eine besondere Rolle spielt. Und nur wenn sie es rechtzeitig schafft, sich in die fanatische Gedankenwelt des Täters zu vertiefen, kann sie das große angekündigte Unheil verhindern.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.08.2019

Wenn der Glaube zum Wahn wird

0

Patricia Schröder und ihren Schreibstil kenne ich bisher nur aus mehreren Kinderbüchern,umso neugieriger war ich auf meinen ersten Jugendroman der in Richtung Thriller geht,der aus ihrer Feder stammt.

In ...

Patricia Schröder und ihren Schreibstil kenne ich bisher nur aus mehreren Kinderbüchern,umso neugieriger war ich auf meinen ersten Jugendroman der in Richtung Thriller geht,der aus ihrer Feder stammt.

In dem Buch geht es um sechs Mädchen,die alle am selben Tag spurlos verschwinden.Keiner weiß wo sie sind und was sie durchmachen müssen.Nach sechs furchtbaren Tagen,tauchen alle wieder auf,aber sprechen kein Wort,sehr zum Ärger der Eltern und der Polizisten.Aber das hat ein Sinn und wenn sie das wüssten,würden sie wohl auch ihren Mund halten.Sie sind einem fanatischen Täter zum Opfer gefallen und was sie in der Gefangenschaft erlebt haben,ist erst der Anfang...

Ich habe nicht viel mit religösen Dingen am Hut,aber hier hat mich das Thema direkt angesprochen.Das ganze Buch über geht es um den Glauben - Christen oder Muslime sind hier vertreten,der eine hat einen stärkeren Glauben,der andere eher weniger,aber es ist immer ein Thema.Man hat gemerkt,das sich die Autorin sehr damit auseinandergesetzt hat,um ihren Lesern so ein Buch zu bieten.Es war wirklich sehr interessant,in diese Welt abzutauchen und zu erfahren,was in einen Menschen vor geht,der einen sehr starken Glauben hat und alles daran setzt,diesen auszuleben.

Das Buch war absolut spannend und ich konnte es kaum,gerade am Ende,nicht aus der Hand packen.Man wurde buchstäblich mitgerissen und durch den flüssigen und angenehmen Schreibstil,flog man nur so durch die Seiten.Patricia Schröder hat es geschafft,mich bis zum Ende des Buches,auf die falsche Fährte zu locken.Das schafft manchmal noch nicht mal ein Thriller für Erwachsene.

Die Charaktere waren alle gut durchdacht und authentisch.Die Hauptprotagonistin Nara,fand ich ihren Alter entsprechend,sympathisch.Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen.Ihre Familie und den Umgang bei ihnen,empfand ich als sehr liebevoll. Eine sehr starke Persönlichkeit habe ich Tugce gesehen,ein Mädchen das sie in der Gefangenschaft kennen gelernt hat.Sie fand ich ganz toll.Dann gab es natürlich auch Charaktere die mir komisch vorkamen und die ich nicht mochte,aber die möchte ich jetzt nicht eingehen,sonst verrate ich zu viel und spoiler damit eventuell.

Fazit:
Ein wirklich sehr gelungener Jugendroman,der spannend und mitreißend ist.Man sollte sich aber auf jeden Fall davor im klaren sein,das der Glaube und das Ausleben dessen,hier an erster Stelle steht.

Veröffentlicht am 27.03.2019

Ein Jugendthriller den man nicht so schnell vergisst!

0


Ich habe das Gefühl ich bin noch in diesem genialen Buch gefangen. Es hat mich so total in seinen Bann gezogen. Durch die lebendigen Beschreibungen hatte ich oft das Gefühl dabei zu sein. Verschiedene ...


Ich habe das Gefühl ich bin noch in diesem genialen Buch gefangen. Es hat mich so total in seinen Bann gezogen. Durch die lebendigen Beschreibungen hatte ich oft das Gefühl dabei zu sein. Verschiedene Gefühle wurden während des Lesens geweckt. Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven. Gefühlsregungen aller Art.

Die Autorin schaffte es alle Fäden geschickt zusammenzuführen und ein geniales Ende dadurch zu erschaffen.

Die Autorin konnte mich total verblüffen mit ihrer Geschichte. Sie weis wie man den Leser an der Nase herumführt. Gut gefallen hat mich diese Blenderei, dieses Verwirrspiel, diese viele Fragen die aufgekommen sind. Das fand ich mega spannend. Die Wechsel sorgen für zusätzliche Spannung und bringen neue Spekulationen über die Zusammenhänge, Hintergründe und die Identität mit sich.

Also ich war hin und weg und musste am Ende erstmal meine Gefühle sammeln.

Am Anfang erhält der Leser gleich einen Zeitungsartikel als Einleitung, ich finde das persönlich toll, da kann sich der Leser schonmal vorbereiten was auf ihn zukommt. Danach geht es erstmal harmlos aber spannend zu. Wir lernen die 17 jährige Nara, eine Deutsche iranischer Herkunft, kennen! Nara ist Muslimin. Als Naras Freundin Charlotte verschwindet fängt es richtig an...hat ihr Verschwinden was mit dieser Warnung zu tun, die sie erhalten hat?? Und dann erhält Nara weitere mysteriöse Botschaften. Eine davon ist sehr grausam, lies mich als Leser auch weinen. Warum und wer macht sowas, einige schreckliche Dinge passieren, die den Leser außer Atem setzen lässt. Sie vertraut sich ihrem Jugendfreund Jamie an.

Was dann passiert, ist grausam. Religiöse Fanatiker haben sie und fünf weitere Mädchen auf grausame Weise biblischen Ritualen unterzogen. Jamie selbst ist auch verschwunden......dann nach 6 Tagen werden sie freigelassen, aber sie müssen schweigen...warum? Das müsst ihr selber lesen! Danach geht die Grausamkeit weiter... Nara ist ein starker Charakter, sie stellt sich ihrem Feind und was sie dann heraus bekommt, lässt den Leser in einen Schockzustand versetzen. Damit wird der Leser nicht rechnen. Ein tolles und gut ausgearbeitetes Ende.

Mir gefällt die Art wie die Autorin schreibt. Die „Ich“ Form finde ich in diesem Fall gut gewählt. Dadurch erfährt man tiefgründiger was Nara denkt und fühlt. Man kann sich sehr gut in Nara hineinversetzen, man fühlt mit ihr, man teilt die Angst.

Es war wirklich toll, spannend, mysteriös und auf der einen Seite krank.

Die Spannung stieg von Seite zu Seite. Der Spannungsbogen wurde zur richtigen Zeit gesetzt. Höhen und Tiefen aber stets mit voller Spannung. Ein Wirrwarr der Gedanken, oft meinte man "der" wars, dann wieder "der" wars und dann kam alles doch anders wie man es erwartet hat. Zwischendurch gibt es Abschnitte wo über die Person "DU" und "ER" gesprochen wird, das bringt den Leser noch mehr durcheinander. Das ist der Autorin wirklich gut gelungen.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig, vorallem auch spannend. Die Autorin schafft es immer wieder mich in den Bann ihrer Geschichten zu ziehen. Ihre Bücher haben immer ein besonderes Feeling für mich. Die Buchfiguren sind besonders, jeder auf seiner Art gut ausgearbeitet und realitätsgetreu wiedergegeben.

Das Buch zieht in mein Regal ein, wo meine Lieblingsbücher stehen!

Das Buch in den Händen zu halten ist echt ein Traum, es löst in mir eine totale Spannung aus. Die Farben kühl aber schön gewählt. Das Kreuz jagt einem irgendwie einen Schauer über den Rücken und dadurch wirkt es interessanter. Der Titel dazu lässt den Leser rätseln. Was ist Fanatisch, was hat es zu bedeuten, klingt gefährlich und spannend, all diese Dinge gehen einem durch den Kopf. Es löst sozusagen ein Kribbeln bei mir aus. Man möchte gleich wissen, wieso und warum. Und es schimmert so toll.

Veröffentlicht am 05.03.2019

Fanatismus und Religion

0

Nara ist eine normale 17-Jährige, die für einen Klassenkameraden schwärmt und dafür liebevoll von ihrer besten Freundin Charlotte geneckt wird. Ihr einziges Problem mit dem sie bisher zu kämpfen hat ist, ...

Nara ist eine normale 17-Jährige, die für einen Klassenkameraden schwärmt und dafür liebevoll von ihrer besten Freundin Charlotte geneckt wird. Ihr einziges Problem mit dem sie bisher zu kämpfen hat ist, dass sich ihr bester Freund Jamie in sie verliebt hat und sie aber nicht das Gleiche für ihn empfindet. Und dann bekommt sie eine merkwürdige Nachricht, die auf religiöse Spinner deutet und kurz darauf liegt ihr Hund ermordet im Garten. Daraufhin erhält sie wieder eine Nachricht in der sie aufgefordert wird zu einem bestimmten Treffpunkt zu kommen. Dort gerät sie in eine Falle und wird bewusstlos geschlagen und eingesperrt. Kurz darauf erkennt sie, dass mit ihr noch 5 weitere Mädchen festgehalten werden....

Für Nara beginnen 6 Tage voller Angst und Ungewissheit wie es weiter gehen wird. Das hat mich als Leser ebenfalls sehr mitgenommen. Hier handelt es sich wahrlich nicht um leichte Kost. Ich war geschockt, hatte Angst und konnte auf keinen Fall eher mit lesen aufhören bis ich erfahren habe wie es mit Nara weiter geht.

Und auch als Nara aus ihrem Verlies "entlassen" wurde war die Spannung weiterhin da. Denn worauf das alles hinaus laufen würde, wurde mir erst im zweiten Teil der Geschichte langsam klar. Und mit dem Ende hätte ich so niemals gerechnet.

Nara ist eine Figur, die mir einfach ans Herz wachsen musste und die ich für ihren Mut und ihr Durchhaltevermögen bewundert habe.

Hiermit hat Patricia Schröder wieder ein weiteres tolles und spannendes Jugendbuch geschaffen!

Veröffentlicht am 17.12.2018

Gefährlicher religöser Fantatismus

0

Die 17 jährige Nara ist trotz ihrer iranischen Wurzeln ein normaler Teenager, mit Schwärmereien für einen Mitschüler. Ihre beste Freundin Charlotte zieht sie gerne damit auf. Vor allem weil ihr bester ...

Die 17 jährige Nara ist trotz ihrer iranischen Wurzeln ein normaler Teenager, mit Schwärmereien für einen Mitschüler. Ihre beste Freundin Charlotte zieht sie gerne damit auf. Vor allem weil ihr bester Freund Jamie hoffnungslos in Nara verliebt ist, aber sie möchte nur befreundet sein.
Als Nara seltsame Nachrichten erhält, denkt sie erst, es sei ein Scherz ihrer Mitschüler. Doch dann findet sie den Hund ihres kleinen Bruders tot im Garten. Nun scheint die Sache ernst zu werden.

Alles ändert sich, als Nara zusammen mit 5 anderen Mädchen verschwindet. Erst 6 Tage später tauchen die Mädchen wieder auf, allerdings redet keine von ihnen. Auch Nara schweigt beharrlich, warum, ist den Eltern ein Rätsel. Sie sind völlig aufgelöst und haben Angst um ihre Tochter. Warum schweigt sie? Was ist passiert in den 6 Tagen? Auch die Polizei versucht Nara zum Reden zu bringen.
Nara muss sich einiges einfallen lassen, um der Polizei während der schweigenden Zeit zu entkommen.
Seltsam ist, auch Jamie ist verschwunden, doch er taucht nicht nach den 6 Tagen wieder auf.

Sehr detailliert wird beschrieben, was die Jugendlichen erleiden mussten. Für ein Jugendbuch finde ich das recht hart und zu intensiv, für mich als Erwachsene war es spannend genug. Als 16 Jährige hätte ich dieses Buch nicht lesen wollen.
Ich fand es fast schon unheimlich und habe mich mit den Mädels gefürchtet.

Die Ich-Erzählung macht das Buch sehr interessant und man ist als Leser voll im Geschehen drin. Die Gedanken von Nara lassen sich gut verfolgen und ich habe sehr mit ihr gelitten.
Der Schreibstil von Patricia Schröder gefällt mir gut, es ist mein erstes Buch der Autorin.

Das Ende ist sehr überraschend und für mich völlig unvorhersehbar. Das Buch nimmt eine Wendung, mit der ich überhaupt nicht gerechnet habe.
Ein interessantes Thema mit einer enorm beindruckenden Geschichte.

Veröffentlicht am 20.05.2018

Ein toller Jugendthriller, der auch Erwachsene begeistern kann

0

6 Mädchen verschwinden spurlos am letzten Schultag. Nach 6 Tagen tauchen sie plötzlich wieder auf, alle gleich gekleidet und mit identischer Verletzung an der Hand. Was ist mit den Mädchen geschehen? Keines ...

6 Mädchen verschwinden spurlos am letzten Schultag. Nach 6 Tagen tauchen sie plötzlich wieder auf, alle gleich gekleidet und mit identischer Verletzung an der Hand. Was ist mit den Mädchen geschehen? Keines von ihnen spricht... Zuerst möchte ich etwas zur Gestaltung sagen, das Cover ist wirklich sehr schön. Die dunklen Farben mit der dunklen Schrift und dem weißen Kreuz und Autorennamen sehen einfach klasse aus. Wenn man das Buch im Licht etwas dreht sieht es je nach Lichteinfall einfach super aus. Im Buch findet man auch das Kreuz vom Cover wieder, das gefällt mir auch sehr gut. Auch die Zeitungsartikel, die im Buch vertreten sind, lockern die Seiten auf.
Patricia Schröder ist mit diesem Jugendthriller ein Werk gelungen, das genau den Nerv der Zeit trifft. Das Thema Fanatismus ist allgegenwärtig.
In diesem Buch geht es um Nara, ein ganz normales Mädchen mit deutsch/iranischen Wurzeln. Sie lebt zusammen mit ihren Eltern, ihrem Bruder Sinan und dem Familienhund ein ganz normales Leben. Ihre Freizeit verbringt sie mit Jamie, einem Sandkastenfreund, und Charlie/Charlotte, ihrer besten Freundin. Doch plötzlich bekommt sie komische Nachrichten und dann ist man auch schon mittendrin in ihrem Alptraum. Der Täter steigert sich immer mehr, bis sie, wie man schon am Anfang des Buches erfährt, entführt wird.
Das Buch ist in relativ kurze Kapitel unterteilt, was mir persönlich sehr gut gefällt. Die einzelnen Kapitel werden zum Großteil aus Naras Sicht erzählt, was eine Nähe zur Protagonisten und ihrer Geschichte schafft. Wenige Kapitel sind auch aus der Sicht von „Er“ und Du“, diese fand ich besonders spannend, da man immer wieder auf eine andere Fährte gelockt wird und miträtselt. Die Sprache der Autorin passt sehr gut zu den Protagonisten, man hat tatsächlich das Gefühl, dass ein junges Mädchen erzählt. Die Charaktere sind sehr gut und glaubhaft beschrieben, der Spannungsbogen bleibt durchgehend aufrecht erhalten, man kann gar nicht mehr aufhören zu lesen, weil es so spannend ist. Und am Schluß wartet noch eine Überraschung auf den Leser.
Ich empfinde diesen Thriller als sehr gelungen und vergebe gerne 5 Sterne dafür und eine Empfehlung für alle Leser, die es gerne spannend haben.