Profilbild von YaBiaLina

YaBiaLina

Lesejury Star
offline

YaBiaLina ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit YaBiaLina über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.06.2020

Dieses mal lernt man Redwood von einer anderen Seite kennen

Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern
0

Ich liebe die Redwood Bücher wirklich sehr,was insbesondere dem tollem Setting und den sympathischen Einwohnern zu verdanken ist.Dieses mal hat man die Bewohner von einer ganz anderen Seite kennen gerlernt,was ...

Ich liebe die Redwood Bücher wirklich sehr,was insbesondere dem tollem Setting und den sympathischen Einwohnern zu verdanken ist.Dieses mal hat man die Bewohner von einer ganz anderen Seite kennen gerlernt,was zum einen verständlich,aber wiederum auch total unverständlich war.

Maddie ist seit einigen Jahren zurück in Redwood,aber kaum jemand weiß etwas davon,denn sie will nicht,das jemand erfährt.Vor vielen Jahren hat ihr Vater und ihr damaliger Verlobter viele Bewohner um ihre Ersparnisse gebracht und sie wird noch heute dafür verantworlich gemacht,auch wenn sie rein gar nichts damit zu tun hat.Sie nimmt die Last auf sich,um die Schulden zu begleichen....bis sie auf Parker trifft.

Die beiden zusammen sind einfach einmalig.Diese taffe,sarkastische und humorvolle Art zwsichen ihnen hat mich sehr unterhalten,ich musste viele Male lachen und schmunzeln.Aber auch die gefühlvolle und leidenschaftliche Seite der beiden hat einen mitfühlen lassen.Besonders schön war es mit anzusehen,wie Maddie nach und nach aufgetaut ist und wieder Spaß am Leben hatte,sowie nette Bekanntschaften,aber es hat mir auch unsagbar leid getan,wie sie teilweise behandelt wurde.Also Mitgefühl gegenüber Maddie entwickelt man hier auf jeden Fall.

Besonders das Ende war wirklich emotional und somit auch ein toller Abschluss für die Reise nach Redwood.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2020

Das neuste Abenteuer aus Lakeside :)

SCHLEICH® Horse Club – Mia traut sich
0

Bisher gab es immer nur Bücher vom Horse Club,für erfahrene Leser/innen,dies ist nun das zweite Buch,was auch für Leseanfänger geeignet ist,denn die Schrift ist hier viel größer dargestellt,die Textmenge ...

Bisher gab es immer nur Bücher vom Horse Club,für erfahrene Leser/innen,dies ist nun das zweite Buch,was auch für Leseanfänger geeignet ist,denn die Schrift ist hier viel größer dargestellt,die Textmenge wurde minimiert und die Länge des Buches ist auch viel kürzer.

Auch wenn meine Tochter schon eine geübtere Leserin ist,liest sie liebend gerne die Bücher vom Horse Club,das sie die Geschichten,aber auch die Figuren und alles drum herum,sehr gerne mag.Wir kamen durch den leichten und lockeren Schreibstil rasch durchs Geschehen und konnten das Buch in kürzester Zeit beenden.

Die Geschichte hat uns auch super gut gefallen.Mia möchte gerne voltigieren und muss dafür aber Regeln einhalten und hören,das fällt ihr leider schwerer als gedacht und muss daher mit den Konsequenzen klar kommen.Das erinnert natürich an den eigenen Alltag,denn auch da werden Konsequenzen gezogen,wenn man sich nicht an Regeln hält.Hier wurde das wirklich gut klar gestellt und auch verständlich für die Kinder geschildert.Besonders gut gefällt uns auch,das sich die Leseanfänger Reihe um die kleine Schwester Mia dreht,anstatt um die 4 Freundinnen vom Horse Club.Da die Leseanfänger meist doch jünger sind,passt das genau in die Altersklasse.

Die farbig gestalteten Bilder ergänzen die Geschichte wirklich sehr.Besonders das sie hier vor fröhliche Farben nur so strotzen,gefällt uns super,da man in den anderen Bücher nur schwarz/weiß Illustrationen vor findet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2020

Ein eher platter Thriller,mit tollem Setting und Kleinstadtgerede

Im grausamen Licht der Sonne
0

Die Autorin Nalini Singh hat bereits Bücher in meinem Lieblingsgenre geschrieben,jedoch kam ich noch nicht dazu,sie mal zu lesen.Nun hat sie ihren ersten Thriller veröffentlicht und nachdem mich der Klappentext ...

Die Autorin Nalini Singh hat bereits Bücher in meinem Lieblingsgenre geschrieben,jedoch kam ich noch nicht dazu,sie mal zu lesen.Nun hat sie ihren ersten Thriller veröffentlicht und nachdem mich der Klappentext wirklich neugierg gemacht hat,wollte ich das Buch unbedingt lesen.

Anfangs war es wirklich so,das die Geschichte eher vor sich her tröpfelte.Man hatte das Gefühl nicht wirklich weiter zu kommen.Es kamen immer wieder neue Charaktere aus dem Örtchen Golden Cove dazu,die man sich gar nicht alle merken konnte,dazu noch die gewöhnungsbedürftigen Namen der Einwohner.Ich muss gestehen,irgendwann verlor ich den Überblick, insbesondere auch,wer zu wem gehörte.Aber jeder dieser Bewohner hat auch Geheimnisse,die nach und nach gelüftet werden,man bekommt viele Verdächtige auf dem Teller präsentiert,bei denen man eigentlich direkt schon welche abhaken kann,denn es erscheint einen unwahrscheinlich.

Nach und nach kamen dann doch die spannenden Infos,die einen ans Buch fesselten und das Geschehen auflösen konnten.Den Abschluss fand ich sehr gelungen.

Lesen durfte man das ganze aus der Perspektive von Ana,die nach dem Tod ihres Ehemanns ihre Heimatstadt wieder aufsucht und auch aus der Perspektive von Will,dem Sheriff des Ortes.Desweiteren kam auch einmal Miriama zu Wort,die am Anfang des Buches verschwindet.Die Abwechslung hat mir sehr gefallen,auch wenn ich sehr gerne noch mehr von Miriama gelesen hätte.Als Hauptcharaktere fand ich Will und Ana aber irgendwie sehr fade,jeder hat zwar sein Päckchen zu tragen,aber sie konnten mich beide nicht vom Hocker reißen.

Das Setting,das die Autorin für dieses Buch ausgesucht hat,hat mir sehr gefallen.Die Natur und das Meer wurden wirklich schön beschrieben.

Im Großen und Ganzen war das Buch ganz ok,aber ob ich noch ein Buch der Autorin lesen werde,weiß ich nicht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.06.2020

Tolle Urlaubsgeschichte mit wichtiger Botschaft

Der magische Blumenladen, Band 11: Hilfe per Eulenpost
0

Meine Tochter und ich sind noch relative "Neulinge",was den magischen Blumenladen anbelangt.Zuvor haben wir nur den 10. Band dieser wunderbaren Kinderbuchreihe gelesen und wir hatten auch dieses mal wieder ...

Meine Tochter und ich sind noch relative "Neulinge",was den magischen Blumenladen anbelangt.Zuvor haben wir nur den 10. Band dieser wunderbaren Kinderbuchreihe gelesen und wir hatten auch dieses mal wieder Bedenken,das wir eventuell auf Ereignisse oder Stellen stoßen,die sich auf andere Teile dieser Reihe beziehen,aber diese waren total unbegründet.Man findet ohne Vorkenntnisse schnell in die Geschichte und in das Leben von Violet hinein und das Buch ist auch in sich abgeschlossen,so das man nicht zwingend den oder die Nachfolger lesen muss.

Im letzten Band hat Violet ja ihre Großeltern das erste mal gesehen und kennen gelernt und in diesem Band darf sie mit ihren Freunden dort Urlaub machen.Neben den schönen Erlebnissen dort,hat die Zeit dort aber auch einen bitteren Beigeschmack,denn Müll wird an den Strand der Großeltern gespült.Das Meer wird allem Anschein als Müllhalde benutzt und die Tiere geraten in Gefahr.Sehr bewundernswert fanden wir es,wie sich die Kinder,aber auch die Großeltern dafür eingesetzt haben,den Strand wieder sauber zu machen und Tieren in Not zu helfen.Sie wollte mit allen Mitteln aufklären,wer dahinter steckt,was ihnen mit einem Gewissen Zauber auch gelingt :)

Der Schreibstil der Autorin mögen wir sehr gerne.Wir haben bereits mehrere Bücher von Gina Mayer gelesen und finden besonders den locker-leichten Stil für die jungen Leser toll.Es begünstigt das flüssige Lesen und die aufregenden und spannenden Stellen steuern dazu bei,das man das Buch gar nicht zur Seite legen mag.

Die kleinen Illustrationen peppen das gesamte Buch und die Geschichte noch einmal auf.Es sind nicht besonders viele,aber dem Alter für das Buch entsprechend.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.06.2020

Starker Anfang verwandelte sich in vorhersehbare und teils langweilige Geschichte

Dirty Neighbor
0

Ich mag Sarah Saxxs Bücher und besonders ihren Schreibstil sehr gerne,darum finde ich es dieses mal so schade,das mich ihr Buch nicht überzeugen konnte.

Der Anfang,den ich bereits in der Leseprobe lesen ...

Ich mag Sarah Saxxs Bücher und besonders ihren Schreibstil sehr gerne,darum finde ich es dieses mal so schade,das mich ihr Buch nicht überzeugen konnte.

Der Anfang,den ich bereits in der Leseprobe lesen konnte,war wirklich stark und vor allem so frisch und humorvoll.Sarah Saxx Beschreibung,wie sich Jamie auf den Boden schmeißen und weg robben wollte,bescherrte mir ein herrliches Kopfkino und ich saß lachend vor dem Buch.Doch das hielt nicht lange an.Der Humor ging irgendwann verloren,was ich sehr schade fand,denn das frischt eine Geschichte nochmal komplett auf,was mir sehr gefällt.Sonst war der Schreibstil locker und flüssig,auch wenn es viele Passagen gab,die ich als langweilig empfand.

Die Idee hinter der Geschichte fand ich wirklich toll und gewisse Szenen hatten es auch in sich,wie zum Beispiel den Striptease ;) Auch die Freundschaft und familiären Verhältnisse kamen nicht zu kurz,was ich auch immer sehr authentisch finde.Jedoch wirkte das Verhalten von Jamie und Ralph auf mich manchmal aufgesetzt,ich habe es ihnen in den Momenten nicht abgenommen.Mag sein,das beide diesbezüglich schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht haben,trotzdem hätte vieles anders laufen können.

Im Großen und Ganzen war die Geschichte okay,aber 100% überzeugen konnte sie mich dieses mal leider nicht.Beim nächsten mal wieder ;)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere