Profilbild von mania_girl

mania_girl

Lesejury Profi
offline

mania_girl ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit mania_girl über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.09.2020

"Midnight Chronicles" - Eine fantastische Fantasygeschichte

Midnight Chronicles - Schattenblick
2

Inhalt:

Er hat keine Vergangenheit. Sie keine Zukunft. 
449 entflohene Seelen. 449 Tage, um sie zurück in die Unterwelt zu schicken. Roxy weiß, dass ihre Mission so gut wie unmöglich ist. Dass sie jetzt ...

Inhalt:

Er hat keine Vergangenheit. Sie keine Zukunft. 
449 entflohene Seelen. 449 Tage, um sie zurück in die Unterwelt zu schicken. Roxy weiß, dass ihre Mission so gut wie unmöglich ist. Dass sie jetzt auch noch ein Auge auf den mysteriösen Shaw haben soll, der von einem Geist besessen war und seitdem keinerlei Erinnerungen an seine Vergangenheit hat, passt ihr daher gar nicht. Vor allem weil das Kribbeln zwischen ihnen mit jedem Augenblick, den sie miteinander verbringen, heftiger wird. Und das ist nicht nur für Roxys Herz gefährlich - sondern auch für ihr Leben…


Meinung:

Mit „Midnight Chronicles - Schattenblick“ erscheint der erste von sechs Bänden von Bianca Iosivoni und Laura Kneidl. Ich habe mich schon sehr darauf gefreut, diesen ersten Band lesen zu können, da ich ein riesiger Fan beider Autorinnen bin.
Der Schreibstil von Bianca Iosivoni war genauso wie ich ihn aus ihren anderen New-Adult Büchern kenne: locker, humorvoll und fesselnd.
Das Cover wirkt aber auch seine Magie: Wenn man es sieht, muss man es eigentlich sofort in die Hand nehmen. Die Gestaltung ist eher schlicht gehalten, nichtsdestotrotz macht das Farbspiel aus Grau und Gold es dennoch einzigartig schön.

Unsere weibliche Protagonistin Roxy hat mich relativ schnell für ihren Charakter begeistert, da sie nicht eine dieser Standards entspricht, die in vielen Büchern vorkommen. Sie ist mutig, sehr tough, stark und liebt Essen und das allerwichtigste: Sie liebt es sarkastische Bemerkungen zu machen. Und genau das fand ich an ihr immer so wunderbar erfrischend an ihr. Aber wer stark ist, kann auch schwach sein und auch das liefert uns das Buch. Man kann verschiedene Facetten ihres Charakters erleben, die einem eine tolle Gelegenheit bieten, den Charakter kennen zu lernen.
Roxy hat eine schwere Vergangenheit, von der wir einiges erfahren, aber vieles wurde auch ein bisschen außen vor gelassen, sodass man nicht immer sagen kann, was genau passiert ist.
Genau das hat die Spannung im Buch sehr gut aufrecht erhalten.

Auch Shaw, unser männliche Protagonist, war sehr sympathisch. Er ist sehr nett, hilfsbereit und geduldig. Er kann sich an nichts aus seiner Vergangenheit erinnern, sodass eine enge Bindung zu Roxy kaum zu vermeiden ist. Seine Perspektive der Dinge zu hören, hat auf jeden Fall eine nähere Bindung zu ihm aufgebaut und uns in seine Gedanken blicken lassen. Ich hätte so gerne mehr über ihn gewusst, aber in diesem Buch wurde seine Vergangenheit nur einmal erwähnt…vielleicht haben wir Glück und im dritten Band, in dem es dann wieder um Shaw und Roxy geht, wird mehr enthüllt werden. Auch Finn, ihr Kampfpartner, hat mich immer zum Lächeln gebracht und Warden, ein Blood-Hunter, hat mich definitiv für sich begeistert! Ich kann es kaum erwarten im zweiten Band mehr über ihn und seine Geschichte zu erfahren!

Dieses Buch zu lesen war einfach nur magisch und wunderschön! Die Spannung hat sich immer aufrecht gehalten und es gab manche Sachen, mit denen man nicht gerechnet hätte. Zwischen all diesen Kämpfen, Recherchen und abendlichen Ausflügen, waren meine Lieblingsszenen aber die zwischen Shaw und Roxy. Wenn man diese Szenen gelesen hat, fühlte man immer die Spannung und das Knistern zwischen den beiden.

Fazit:

„Midnight Chronicles - Schattenblick“ ist ein wunderbarer Auftakt zu dieser sechsteiligen Reihe geworden, den man einfach nur genießen kann. Von Humor bis Sarkasmus, von Spannung bis Liebe ist alles da, was das Leserherz begehrt! Ich kann es kaum erwarten „Blutmagie“ zu lesen, denn ich kann mir vorstellen, dass es bestimmt genauso gut wird, wie der erste Band.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Fantasy
Veröffentlicht am 19.07.2020

Wie ein Sturm der Gefühle

Wie die Ruhe vor dem Sturm
0


Inhalt:

Als ich meine neue Stelle als Nanny einer reichen Familie antrat, konnte ich nicht ahnen, dass es Greyson Easts Kinder waren, die ich betreuen würde. Und auch nicht, dass der Junge, den ich einmal ...


Inhalt:

Als ich meine neue Stelle als Nanny einer reichen Familie antrat, konnte ich nicht ahnen, dass es Greyson Easts Kinder waren, die ich betreuen würde. Und auch nicht, dass der Junge, den ich einmal geliebt hatte, zum Mann geworden war - ein eiskalter, einsamer, unnahbarer Mann. Alles an Grey war in Schmerz versunken. Doch ab und zu sah ich den Jungen von damals in seinen sturmgrauen Augen - und ich wusste, dass es sich um ihn zu kämpfen lohnte.

Meinung:

„Wie die Ruhe vor dem Sturm“ von Brittainy C.Cherry ist der Auftakt der „Chances“- Reihe und ist eine in sich abgeschlossene Geschichte, man kann also dieses Buch unabhängig von den noch kommenden lesen. Ich bin schon sehr lange ein großer Fan von ihren Büchern und habe schon viele gelesen. Dieses hat genauso wie alle ihre Vorgänger eine schöne, emotionale und herzzerreißende Geschichte, die man so schnell nicht aus den Händen legen sollte.
Doch der erste Blick auf das Buch bietet eine wundervolle Aussicht: Die Pastelltöne harmonieren gut miteinander und die Gestaltung ist wie bei jedem LYX Cover eine Augenweide. Ein weiteres erwähnenswertes Detail ist auf dem Cover zu sehen: Die Libellen, die in der Geschichte eine sehr große Rolle spielen sind zu sehen! Das hat mir auch sehr gefallen.

Der Schreibstil ist sehr emotional und einmalig und lebt von den Gefühlen und Gedanken der Figuren. Ich kann verstehen, warum so viele, die ein Buch von ihr gelesen haben, ihre Bücher lieben. Die Worte berühren einen tief und man wird von der Geschichte mitgerissen.
Da Trauer eine große Rolle spielt, ist es normalerweise schwierig die einzelnen Gedanken und Gefühle der Figuren zu beschreiben, aber Brittainy C. Cherry schreibt es so selbstverständlich, dass es sich genauso auch lesen lässt.

Eleanor Gable mag Harry Potter Bücher - so wie viele von uns es auch tun - und liest auch auf langweiligen Partys und das allerwichtigste: Ihre heißbeliebte Liebellenstrickjacke.
Ich konnte mich sehr gut in ihren Charakter hineinversetzten und habe sie auch sehr gemocht. Sie ist sehr nett, hilfsbereit, aufrichtig und hat einfach ein gutes Herz. Doch so wie es das Schicksal immer tut, gibt es für sie leider eine schlechte Nachricht, die ihr Leben vollkommen aus der Bahn wirft. Grayson hat sie auf einer Party getroffen, auf der sie natürlich gelesen hat und sie sind schnell Freunde geworden.
Greyson ist der perfekte Junge, auch wenn seine Familie zerstört ist. Doch er lässt Eleanor in schwierigen Zeiten nicht alleine und hilft ihr durch seine Freundschaft, die sich doch bald in eine Romanze entwickelt. Ich habe diese Momente geliebt, den sie waren voller Gefühl und Emotion.

Die Liebesbeziehung zwischen ihnen ist so einzigartig und wunderschön zugleich, dass mir die Worte fehlen, um es zu beschreiben. Es ist genau auf den Punkt gebracht worden: Sie haben einander immer Zeit gelassen und versucht einander zu helfen. Es gab viele Gesten und Momente, die einem in Erinnerung geblieben sind und sehr gefühlvoll waren.

Fazit:

„Wie die Ruhe vor dem Sturm“ ist ein wundervolles Buch, das ich sofort weiterempfehlen würde.
Emotionen, Liebe und Trauer aber auch Freude und Humor sind dabei und es ist von außen genauso schön wie von innen. Ein absolutes Highlight, das man gelesen haben sollte!
Außerdem können wir uns schon sehr bald auf die Fortsetzung, in der es um Shay und Landon, wie Nebencharaktere, geht, freuen!!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 01.06.2020

"V is for Virgin" - Ein ausbaufähiges Buch

V is for Virgin
1

Inhalt

Val Jensen wird von ihrem Freund verlassen - weil sie mit dem Sex bis zur Ehe warten will. Als ihre Geschichte über YouTube viral geht, wird sie unter dem Namen Virgin Val landesweit bekannt. Das ...

Inhalt

Val Jensen wird von ihrem Freund verlassen - weil sie mit dem Sex bis zur Ehe warten will. Als ihre Geschichte über YouTube viral geht, wird sie unter dem Namen Virgin Val landesweit bekannt. Das Chaos scheint perfekt, als schließlich Rockstar Kyle Hamilton vor ihr steht: Der Sänger der Boyband Tralse hat es sich nämlich zum persönlichen Ziel gemacht, sie zu verführen. Womit Kyle allerdings nicht gerechnet hätte: Val bereitet ihm ganz schönes Herzklopfen …

Meine Meinung

Ich habe noch nie ein Buch von Kelly Oram gelesen, daher wusste ich nicht, wie ihr Schreibstil sein würde oder wie ihre Geschichten generell sind. Aber ich muss sagen, dass mir der Schreibstil sehr gut gefallen hat: Man konnte ihn gut lesen, er war flüssig und angenehm zum Lesen.
Genauso verhält es sich auch beim Cover: Es ist meiner Meinung nach wirklich gut gelungen und hat etwas an sich, das dem Leser direkt ins Auge springt. Ich war wirklich sehr angetan von der Leseprobe, aber im Laufe der Leserunde habe ich doch relativ schnell meine Meinung geändert, denn es gab einige Stellen, an denen ich wirklich sehr an der Authentizität gezweifelt habe.

Valerie mochte ich eigentlich von Anfang an, denn sie war selbstbewusst und stark und hat die Kommentare, die ihre Mitschüler ihr gegeben haben, durchgestanden. Ich finde es auch sehr mutig von ihr, dass sie sich für ihre Ziele so eingesetzt hat. Dennoch bezweifle ich, dass dies in der Wirklichkeit so gewesen sein könnte. Ich glaube nicht, dass der Hype wirklich so weit gegangen wäre. Im Laufe des Buches ist sie mir dann doch etwas unsympathischer geworden, da sie manchmal einige Bemerkungen gemacht hat, die nicht unbedingt hätten gesagt werden müssen.
Auch wenn sie in dem Moment wütend war, muss man es ja nicht an den anderen auslassen.

Kyle mochte ich viel mehr, auch wenn man nicht unbedingt gutes über ihn sagen kann. Der Rockstar mit seiner Band ist ein klares Gegenteil zu Valerie, was die Geschichte natürlich spannender macht. Ich denke, dass er einfach nur noch nicht reif genug war, um wirklich etwas mit Valerie anzufangen.
Es gab sehr viele kindische Verhaltensweisen, zum Beispiel, dass er ihr immer über seine Erfolge erzählt hat, Valerie jedoch nur gedacht hat, dass er das tut, um sie ins Bett zu bekommen. Eigentlich wollte er ja nur, dass sie stolz auf ihn ist, aber man hätte es ja auch anders zeigen können. Die Beziehung an sich war schon sehr oberflächlich, denn das Einzige, das sie gemacht haben, war sich zu streiten. Erst am Ende konnte man wirklich eine Verbindung sehen, aber da waren es dann auch schon noch zu wenige Seiten, um dieser Beziehung wirklich ein Happy End zu verpassen.

Dennoch muss ich sagen, dass mir die Thematik sehr gefallen hat. Valerie hat sich für etwas eingesetzt, wofür sich keiner schämen sollte: Seine Sexualität und wie man sie auslebt.
Niemand sollte sich dafür schämen, wenn er sagt, dass er keinen Sex haben möchte oder noch bis zur Ehe damit warten will.

Leider ist trotzdem der größte Teil des Buches eher unglaubwürdig und an manchen Stellen einfach ein bisschen nervig. Auch die Beziehung zwischen einigen Charakteren waren nicht sehr emotional (Isaac und Valerie zum Beispiel) und mir fehlte die Romantik. Der Epilog hat mir überhaupt nicht gefallen, da es einfach sehr überladen war. Es kommt mir so vor, als wollte die Autorin das Ende noch schnell einschieben wollen, da der Aspekt mit ihrer Mutter im Buch nur sehr vage thematisiert wurde. Der zweite Band „A is for Abstinece“ erscheint bald, aber ich weiß noch nicht, ob ich ihn lesen werde.

Mein Fazit

Ich habe mehr von dem Buch erwartet und überhaupt nicht damit gerechnet, dass es so sein würde. Das Lesen war trotzdem in Ordnung, auch wenn es stellenweise etwas unglaubwürdig war.
Die Charaktere und Beziehungen hätten durchaus noch besser herausgearbeitet werden können, da es so nur sehr oberflächlich rüber kam. Jedoch hat mir die Thematik ganz gut gefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Geschichte
  • Figuren
Veröffentlicht am 25.03.2020

Eine humorvolle und spannende Liebesgeschichte!

Feeling Close to You
1

Inhalt:

Teagan hat nur einen Wunsch: endlich raus aus ihrer Heimatstadt und ans College zu gehen. Um das Geld dafür zu sparen, streamt sie nachts online Videospiele. Sie ist so gut, dass sie sogar Parker, ...

Inhalt:

Teagan hat nur einen Wunsch: endlich raus aus ihrer Heimatstadt und ans College zu gehen. Um das Geld dafür zu sparen, streamt sie nachts online Videospiele. Sie ist so gut, dass sie sogar Parker, den beliebten YouTube-Gamer, besiegt. Der will unbedingt herausfinden, wer die unbekannte Spielerin ist. Obwohl die beiden Tausende von Meilen trennen und sie zunächst nur über Chats und Nachrichten kommunizieren, knistert es schon bald heftig zwischen ihnen. Doch Teagan ist in der Vergangenheit zu oft verletzt worden – und auch für Parker sind Gefühle das Letzte, was er gerade gebrauchen kann. Dennoch können die beiden einander nicht so einfach vergessen …

Meinung:

Mit „Feeling Close To You“ erscheint der zweite Band der New-Adult-Reihe
von Bianca Iosivoni und wenn mich jemand so sehr für ein Buch begeistern kann, dann ist es diese Autorin!
Das Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen, auch wenn es nicht unbedingt auf seinen Inhalt schließen lässt…aber trotzdem ist es einfach nur atemberaubend schön! Zudem ist der Schreibstil leicht, flüssig und gefühlvoll, aber auch humorvoll, sodass er sich wunderbar lesen lässt! Als ich dann den Klappentext gelesen habe, wusste ich, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss und ich wurde nicht enttäuscht.

Es gibt zwei verschiedene Sichtweisen, aus denen erzählt wird:
Die von der taffen, selbstbewussten und schlagfertigen Teagan und die von dem netten und humorvollen Parker. Teagan hat mich am meisten begeistert, denn sie war so eine starke Persönlichkeit und sie wusste immer eine Antwort für alles. Außerdem bewundere ich sie für ihren Kampfgeist, denn sie hat so sehr dafür gekämpft, um das zu bekommen, was sie immer schon machen wollte.

Parker war eher ruhiger, aber man sagt ja, stille Wasser sind tief. Sein Humor und wie er Teagan langsam dazu gebracht hat ihn zu mögen, fand ich einfach toll! Er ist sehr introvertiert bezüglich seiner Probleme, sodass ich seine charakterliche Entwicklung gegen Ende doch sehr gut fand, denn er hätte ihr von Anfang an sagen können, was los ist, anstatt sie vor den Kopf zu stoßen.

Für mich hat Bianca Iosivoni dennoch das perfekte Gleichgewicht zwischen Leichtigkeit, Humor und Tiefgründigkeit gefunden und das schaffen nicht viele Autoren. Ich habe jede einzelne Seite von diesem Buch geliebt! Denn das Gaming hat mich am meisten begeistert! Ich habe es gemocht, wenn die beiden zusammen Livestreams gemacht haben und über Spiele geredet haben, die ich auch gerne spiele! Außerdem habe ich durch dieses Buch auch ein paar andere Spiele gefunden, die ich noch nicht kannte und habe sie gleich ausprobiert. Also wer Gaming und New Adult mag: Holt euch dieses Buch, denn es wird euch nicht enttäuschen!

Fazit:

Es ist das perfekte Buch für mich gewesen: Gaming, Humor, Tiefgründigkeit aber auch Leichtigkeit, die zusammen eine perfekte Mischung ergeben! Es ist zu einem meiner Jahreshighlights geworden und ist auf jeden Fall empfehlenswert!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 03.02.2020

Eine wunderschöne Liebesgeschichte zum Wohlfühlen!

Someone Else
2

Inhalt:

Cassie und Auri sind schon seit Ewigkeiten beste Freunde. Sie wären das perfekte Paar, denn sie wohnen zusammen in einer WG und sind beide begeisterte Fans von Fantasybüchern und Cosplays. Sie ...

Inhalt:

Cassie und Auri sind schon seit Ewigkeiten beste Freunde. Sie wären das perfekte Paar, denn sie wohnen zusammen in einer WG und sind beide begeisterte Fans von Fantasybüchern und Cosplays. Sie ist schon seit sie Maurice getroffen hat, in ihn verliebt, doch obwohl sie sich so zu ihm hingezogen fühlt, trennen ein paar Sachen doch die beiden. Doch Cassies Gefühle werden immer stärker und sie hat Angst ihre Freundschaft aufs Speil zu setzten.

Meinung:

Mit „Someone Else“ erscheint der zweite New - Adult- Roman einer Trilogie von Laura Kneidl. Schon mit „Somone New“ hat sie viele Leser begeistert und man kann wohl nicht leugnen, dass sich viele auf die Fortsetzung gefreut haben: Die Geschichte von Auri und Cassie.
Cassie, die zudem auch die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt, ist eine nette und liebenswürdige Person. Zudem ist sie auch sehr hilfsbereit, denn wie jeder von uns weiß, hätte es Micah nie so weit mit der „Albtraumlady“ gebracht, wäre da nicht Cassie gewesen. Sie ist eine Seele von Mensch und es war einfach nur schön, aus ihrer Sicht zu lesen und alles mit ihr zu erleben. Außerdem bin ein genauso großer Fan von Fantasyliteratur, wie sie, da kann man sie ja nur mögen!
Und auch Auri war mein Lieblingscharakter - ich wollte schon seit dem ersten Band mehr über ihn lesen und konnte es endlich tun. Auri spielt leidenschaftlich Football, aber er hat genauso wie Cassie eine Leidenschaft zum Lesen. Auri steht noch nicht ganz zu seiner nerdigen Seite, aber das kann ich in seiner Situation verstehen, denn er will einfach bei seinen Freunden vom Fußball dazugehören. Dennoch hätte ich gerne mehr über ihn gelesen, sein Charakter hätte noch authentischer dargestellt werden können.
Trotzdem war es einfach nur wunderschön, diese Stellen, an denen sie sich näher gekommen sind, zu lesen, denn wenn man einmal in die Geschichte eingetaucht ist, hatte man das Gefühl, dass Cassie und Auri wirklich real wären.

Dass sich „Someone Else“ so gut lesen lässt, liegt nicht nur an den wunderbaren Charakteren, sondern auch an Laura Kneidls Schreibstil. Er ist flüssig und gibt einem das Gefühl, als ob man erst eine Seite gelesen hat, dabei ist man schon zwanzig Seiten weiter! Flüssig, einfühlsam und mitreißend! Auch das Cover hat mir sehr gut gefallen: Diesmal sind es sanftere Farben als bei Micah und Julien und es passt auch zu der Geschichte von Cassie und Auri.

Eigentlich ist es klar, wie „Someone Else“ ausgeht, aber die Geschichte bis dahin lohnt sich sehr! Der Anfang zieht sich vielleicht ein bisschen, da nicht wirklich etwas zwischen ihnen passiert, aber es war dennoch schön, über die beiden zu lesen. Cassie und Auri passen zusammen, wie der Schlüssel zum Schloss und man hat bis zum Ende mitgefiebert und gehofft, dass sie zusammen bleiben. Es war sehr gefühlvoll und doch spannend, man hat mit Cassie mitgefühlt und war traurig, aber am Ende auch wieder überglücklich.

Dieses Buch kann wirklich jeder, der New-Adult-Gescichten mag, lesen. Außerdem muss man den ersten Teil auch nicht unbedingt gelesen haben, aber ich würde es dennoch empfehlen, da die beiden Protagonisten aus dem ersten Band auch des öfteren präsent sind und man dann eine bessere Verbindung zu diesen hat.

Fazit:

„Somone Else“ ist ein sehr gutes Buch und hat mich vollends begeistert! Es ist gefühlvoll, aber gleichzeitig voller schöner und lustiger Momente. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und super zu lesen und manch einer findet große Gemeinsamkeiten mit den Protagonisten. An einigen Stellen hat es sich ein bisschen gezogen und ein der Charakter von Auri hätte deutlicher hervorgehoben werden können. Insgesamt ist es aber ein lesenswertes Buch! Ich kann nicht sagen, wie sehr ich mich schon auf den dritten Band freue, in dem wir mehr über Lucien und Aliza lesen dürfen!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Cover