Profilbild von mara_loves_books

mara_loves_books

aktives Lesejury-Mitglied
offline

mara_loves_books ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit mara_loves_books über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.09.2017

Rezension: Seven Nights - Paris

Seven Nights - Paris
0 0

Meine Meinung:
Aufgrund des Covers wurde ich mal wieder sehr neugierig auf dieses Buch, da es ein totaler Blickfänger ist. Mit seiner wunderschönen Gestaltung zieht es förmlich jeden Leser an. Zudem passt ...

Meine Meinung:
Aufgrund des Covers wurde ich mal wieder sehr neugierig auf dieses Buch, da es ein totaler Blickfänger ist. Mit seiner wunderschönen Gestaltung zieht es förmlich jeden Leser an. Zudem passt es aber auch recht gut zum Inhalt, da es schließlich in Paris spielt.
Der Titel passt auch wunderbar zum Inhalt, denn es hat eine sehr große Bedeutung in diesem Buch ohne das man es vorher durch diesen Titel erahnen würde.
Der Klappentext bestätigte dann meine Neugier, da es sich interessant angehört hat und ich gerne wissen wollte wie es wohl weiter gehen würde.
Drum begann ich deswegen natürlich auch mit diesem Buch.
Zu Beginn war ich dann aber doch etwas voreingenommen von dem Buch, da auf dem Buchrücken ein Kommentar von der Autorin J. Kenner stand, mit der ich keine so guten Erfahrungen gemacht hatte.
Dennoch hat mich dies nicht ganz davon abgehalten, dieses Buch zu lesen und schnell merkte ich das meine Furcht total unbegründet war.
Der Einstieg war überhaupt nicht kompliziert da alles so einfach gewirkt hatte. Zwar war es erst etwas komisch, da ich noch überhaupt nicht mit den Charakteren vertraut war, doch dies habe ich öfters wenn ich ein neues Buch begonnen hatte.
Nach ca. 30 Seiten hatte ich keine Schwierigkeiten mehr mit dem Buch, da ich nun auch die Charaktere etwas näher kannte. Ziemlich flott gab es dann auch schon die erste Begegnung der beiden Hauptcharaktere und nach meinen Geschmack war es bei diesem Buch dann doch etwas zu früh, da es irgendwie unpassend wirkte. Trotzdem war es aber eine ziemlich gut eingefädelte Begegnung, da ich ihre Umstände ziemlich lustig fand und irgendwie war es auch ein totales Klischee.
Der Schreibstyle der Autorin war ziemlich vernünftig, da man aufgrund ihrer Schreibperspektive alles genau wusste, da sie abwechseln immer aus der Sicht von Kate und Rylan geschrieben hatte und dies auch mitten in einem Kapitel. Allerdings bereitete dies mir keine Schwierigkeiten, da dort dann immer ein Absatz dazwischen war und eigentlich merkte man den Sichtwechsel auch ziemlich schnell hier.
Der weitere Verlauf war eigentlich ziemlich angenehm, jedoch kann ich bei diesem Buch definitiv nicht sagen, dass es mich von Seite zu Seite jeweils mehr überzeugt hat, da meine Meinung zum Beginn und auch zum Ende hin eigentlich ziemlich die selbe war. Dies lag zum einen daran, dass in diesem Buch keine richtige Spannung durch sonderlich dramatische Handlungen beispielsweise aufgebaut wurde. Zwar wollte ich immer gerne wissen wie es weiter geht, aber hier hatte ich nicht so ein ''Muss-Gefühl''.
Es war trotzdem ziemlich interessant Kate und Rylan durch Paris zu begleiten, da man somit auch selbst ein Stückchen mehr die Stadt kennengelernt hat. Für den Leser war es dann aber auch noch sehr interessant, dass Rylan ein großes Geheimnis vor Kate hatte das man als Leser natürlich aber wusste und so wollte man Kate oftmals irgendwie gerne warnen.
Der männliche Hauptcharakter Rylan sollte zu Beginn wie ein typischer Frauenaufreißer aussehen, jedoch merkte man schnell das die Autorin diese Idee nicht ganz so gut umgewandelt hat, da man schnell merkte das er einfach kein richtiger Frauenaufreißer ist, aufgrund seiner Art und seines Charakters. Dennoch wirkte er aber ziemlich freundlich auf mich.
Der weibliche Hauptcharakter Kate war oftmals sehr angenehm, doch dann wieder rum ging sie mir total auf die nerven, da sie sich einfach viel zu kindisch oder auch bockig angestellt hat.
Zum Ende hin ging mir Kate dann leider am meisten auf den Keks, da sie so oft einfach komisch in den Situationen Gehandelt hat.
Dennoch fand ich den Schluss des Buches ziemlich gut, da es auch ein totaler Cliffhanger ist und ich natürlich wissen möchte was danach weiter passiert.
Im ganze finde ich irgendwie, dass es ein ziemlich einfaches Buch ist, das im Grunde ganz ok ist aber eben auch kein Buch ist das man unbedingt gelesen haben sollte.

Bewertung:
Da dieses Buch nicht perfekt war, bekommt es von mir 3,5/5 Punkte.

Bemerkung:
Dennoch möchte ich mich noch recht herzlich bei dem Diana Verlag und auch dem Bloggerportal bedanken, für die Zusendung dieses Rezensionexemplars.

Veröffentlicht am 19.09.2017

Rezension: Du bist mein Feuer: Chasing Red

Du bist mein Feuer
0 0

Meine Meinung:
Direkt als ich dieses Cover gesehen habe, war ich schon zum ersten mal vom Buch verzaubert worden, denn das Cover sieht einfach so traumhaft schön aus, auch wenn es eigentlich ziemlich ...

Meine Meinung:
Direkt als ich dieses Cover gesehen habe, war ich schon zum ersten mal vom Buch verzaubert worden, denn das Cover sieht einfach so traumhaft schön aus, auch wenn es eigentlich ziemlich schlicht gehalten ist. Dennoch kann man aber jetzt nicht unbedingt sagen, dass wenn ich dieses Cover alleine sehen würde unbedingt an genau dieses Buch denken würde, da es eben ein klassisches Cover sozusagen ist.
Der Titel gefällt mir eigentlich ziemlich gut, denn er beschreibt auf seine besondere Art eben dieses Buch, ohne das man vorher etwas daraus erahnen könnte.
Bevor ich den Klappentext überhaupt gelesen habe, gab es einen Entscheiddenen Grund weswegen ich hauptsächlich dieses Buch so unbedingt lesen wollte.
Dieser war, dass es sich bei diesen Buch um eine Veröffentlichung von einem Wattpad Buch handelt. Da ich die After- und Dark Love Reihe von Wattpad so geliebt habe, war ich mir eigentlich im vorraus schon zu 100% sicher, dass dieses Buch absolut meinem Geschmack entsprechen wird und ich hatte mich echt nicht getäuscht.
Als ich den Klappentext gelesen habe, schwelgte ich irgendwie in Gedanken von den Charaktere der After Reihe, da es mich minimal daran erinnert hat und ich mir einfach gedacht habe, das es mich genauso wie die Reihe überzeugen wird.
Insgesamt finde ich aber, dass der Klappentext sehr interessant geschrieben wurde und auch sehr neugierig auf den restlichen Inhalt vom Buch macht.
Zum Beginn des Buches bin ich mal wieder sehr gut in das Geschehen reingekommen, da es sofort mit sehr wichtigen Ereignissen des Buches begann und ich sofort hellwach wurde, da ich natürlich alles mitbekommen wollte.
Es war wirklich ein sehr guter Start in das Buch, da es eben sofort schon begonnen hat und vorher nicht gefühlte tausend Szenen statt fanden, die eh niemanden interessieren.
Ebenso fand ich auch die erste Begegnung der Hauptcharaktere super gut, auch wenn sie etwas Klischee mäßig war, doch irgendwie hatte es dennoch etwas ganz eigenes.
Ein weiterer Punkt, der zwar irgendwie auch ein ganz paar Klischees hat, war die Weiterentwicklung der beiden Hauptcharaktere mit deren Beziehung zueinander, denn irgendwie war es einem klar wie es weiter gehen wird, aber trotzdem fand ich es Zucker-süß.
Viele Leute finden Klischees gerade in Romanen ziemlich Nerving, doch irgendwie kann ich dem überhaupt nicht zustimmen, da ich jedes einzelne Klischee immer Liebe, da es für mich irgendwie bei einem richtig guten Buch dazu gehört und die Vorahnung die man dabei hat, stört mich überhaupt nicht, da es irgendwie ja immer anders als jedes andere Klischee aus einem Buch ist und somit auf seine ganz besondere Art und Weise immer wunderschön und zum dahinschmelzen.
Deswegen möchte ich nun nochmal sagen, dass dieses Buch ein paar der ''klassischen'' Klischees enthält und trotzdem ist es aber ein ganz besonderes Buch.
Schon direkt nach den ersten 50 Seiten war ich so was von verliebt in das Buch, da ich die beiden Charaktere so dolle geshipt habe und mich einfach Kopf über in diese Handlung verliebt habe.
Zusammen mit den Charakteren habe ich vieles erlebt und oftmals bin ich echt an meine Grenzen gekommen, da die Autorin mich und auch die Charaktere so zappeln lassen hat.
Aber um nochmal zum Schreibstyle der Autorin zu kommen: Er hat mir einfach Bombe gefallen. Mehr kann ich dazu echt nicht sagen, denn es lässt sich so super gut lesen und er hat mir einfach super gefallen.
Die Handlung des Buches wurde sehr spannend gestaltet, obwohl es eben nur ein Roman ist und kein Krimi. Dennoch hatte man manchmal echt das Gefühl, dass es sich hier um einen Krimi handelt da es so spannend war und ich immer wissen wollte wie es weiter geht.
Die Liebesgeschichte rund um die Charaktere war deshalb einfach nur perfekt.
Wie in jeder guten Liebesgeschichte, gab es auch hier einen Riesen großen Störungfaktor und ich wurde manchmal deswegen echt bis zur Weißglut getrieben, da es mich so aufgeregt hat und ich mich immer gefragt habe, wieso man so etwas machen sollte.
Aus all diesen Faktoren, fiel es mir wirklich oft so schwer, dieses Buch überhaupt aus der Hand zu legen, da ich so süchtig nach dem Buch war.
Der männliche Hauptcharakter war einfach perfekt. Irgendwie hätte ich ihn einfach direkt heiraten können, denn seine Art war einfach nur ein Traum. Er passte wunderbar zu der weiblichen Hauptfigur, die ich übrigens voll gerne als große Schwester hätte.
Diese Kombi der beiden Charaktere machte diese Geschichte einfach perfekt.
Zum Schluss des Buches wurde es gefühlt immer mehr spannender und aufregender und es hatte ebenso einen deutlich zu erkennenden Höhepunkt.
Dieses Buch kann ich wirklich jedem Empfehlen, da die Liebesgeschichte zwischen Caleb und Veronica etwas wirklich besonderes ist, weswegen jeder sie kennen sollte. Es ist einfach eine super süße Geschichte, die wirklich Hammer gut ist und von der ich wahrscheinlich auch noch in 10 Jahren schwärmen werde.

Bewertung:
Kaum anders als erwartet, bekommt dieses geniale Buch ganze 5/5 Punkten.

Bemerkung:
Ein Riesen Dank geht auf jeden Fall noch an Vorablesen und dem MIRA Taschenbuch Verlag, die mir dieses super Buch zum rezensieren zugeschickt haben.

Veröffentlicht am 13.09.2017

Rezension: Soul Mates: Flüstern des Lichts

Soul Mates, Band 1: Flüstern des Lichts
0 0

Meine Meinung:
Bei diesem Buch musste ich gar nicht mal vorher erst das Cover sehen, oder den Klappentext lesen denn von Anfang an war mir klar, dass ich dieses Buch lesen muss.
Biaca Iosivoni ist echt ...

Meine Meinung:
Bei diesem Buch musste ich gar nicht mal vorher erst das Cover sehen, oder den Klappentext lesen denn von Anfang an war mir klar, dass ich dieses Buch lesen muss.
Biaca Iosivoni ist echt eine sehr talentierte Autorin und dies behaupte ich sogar jetzt schon, nachdem ich erst zwei Bücher von ihr gelesen habe. In irgendeiner Art und Weise erinnert sie mich vom Schreibstyle an Mona Kasten, aber dann auch wieder überhaupt nicht.
Bevor ich mir dieses Buch zugelegt habe, habe ich mir dem Klappentext nicht so wirklich durchgelesen, sondern erst bevor ich angefangen habe dieses Buch zu lesen und der hatte mich dann nur noch mehr damit bestätigt dieses Buch zu lesen. Er hatte sich wirklich perfekt angehört und deswegen war ich auch mega dolle auf dieses Buch gespannt.
Das Cover dieses Buches passt eigentlich auch ganz gut zu dem Buch, da es etwas mystisches an sich hat. Aber zudem gefällt es mir auch noch besonders gut, dass das Cover einen Gold Schimmer hat und richtig schön schimmert, je nachdem wie man es hält.
Natürlich passte der Titel auch perfekt zum Inhalt des Buches, denn es ging in dem Buch ja auch um Soul Mates.
Da ich von Bianca bislang nur Young Adult gelesen habe, war ich sehr gespannt wie mir ein Buch von ihr aus dem Genre Fantasy gefällt. Im vorraus muss ich einfach schon mal sagen, das sie mich zu null Prozent enttäuscht hat, denn sie hat es einfach fantastisch hinkommen, dieses Buch zu schreiben.
Der Beginn des Buches war auch hier sehr angenehm, denn man wurde super sanft in die Thematik hineingeführt.
Direkt zu Beginn habe ich mich mal wieder in Schreibstyle der Autorin verliebt, denn Biancsa schreibt einfach super! Sie baute jeder Zeit genug spannend auf, sodass ich bereits zu Beginn und eigentlich auch die gesamte Geschichte über, dieses Buch zu keinen Zeitpunkt aus der Hand legen wollte, da dieses Buch mich so fasziniert hat mit seiner gesamten Thematik und der Spannung.
Ehrlicherweise muss ich sagen, das ich so ein gutes Fantasy Buch in dieser Art und Weise schon sehr lange nicht mehr gelesene, da ich momentan hauptsächlich nur Young/ New Adult Bücher lesen. Aber zu keinem Zeitpunkt, habe ich es bereut dieses wunderbare Buch gelesen zu habe.
Bianca hat mit diesem Buch einfach eine perfekte Welt erschaffen, in der man sehr gerne für ein paar Stunden eintauchen möchte.
Sie hat einfach eine grandiose Idee gehabt mit der Licht- und Schattenwelt, aber noch besser ist eben ihre Umsetzung, da sie eine perfekte Fantasy Welt geschaffen hat, denn alles wirkte irgendwie ein bisschen mysteriös und auch mystisch. Es hat mir einfach super gefallen.
Desto mehr ich gelesen habe, desto süchtiger wurde ich nach diesem Buch.
Die gesamte Situation sprach mich einfach nur an, aber zudem hatte Bianca auch wundervolle Charaktere geschaffen.
Der weibliche Hauptcharakter Rayne war einfach super. Ihre Art war einfach wie geschaffen für diese durchaus besondere Situation. Ihre Unwissenheit machte dieses Buch irgendwie noch viel interessanter, da man alles mir ihr zusammen hautnah neu miterleben durfte.
Der männlichen Hauptcharakter Colt war einfach nur zum verlieben. Seine düstere Art wirkte so mysteriös, sodass man einfach immer mehr über ihn wissen wollte. Aber ebenso finde ich es auch sehr gut das er eine sehr interessante Vorgeschichte hat, den die gibt dem Buch nochmal da gewisse etwas.
Zum Ende hin wollte ich am liebsten aufhören dieses Buch weiter zu lesen, da ich einfach nicht wollte das dieses Buch endet, doch meine Neugier auf die folgenden Seiten war natürlich dagegen viel zu groß.
Zum Ende hin wurde es von Seite zu Seite immer mehr dramatischer, sodass ich innerlich zugleich schrie und weinte, da einfach nichts davon passieren sollte. Die Spannung am Ende war aber perfekt, denn es war einfach nur fesselnd und nach diesem offenden Ende muss ich unbedingt den 2. Band lesen, da ich wissen will wie es danach nun weiter geht.
Mein Fazit zu diesem Buch ist, dass ich dieses Buch wirklich jeder einzelne Menschenseele empfehlen kann, denn es ist mit eines der besten Fantasy Bücher die ich bislang gelesen habe.
Dieses Buch hat mich einfach so was von überrascht, da ich nie gedacht hätte das dieses Buch wirklich so gut sein würde.

Bewertung:
Dieses grandiose Buch hat natürlich 5/5 Punkten verdient.

Bemerkung:
Ein Rieses großes Dankeschön geht auf jeden Fall noch an den Ravensburger Verlag, die mir dieses Rezensionsexemplar zugeschickt haben.

Veröffentlicht am 12.09.2017

Rezension: Coldworth City

Coldworth City
0 0

Meine Meinung:
Bevor ich überhaupt den Klappentext dieses Buches gelesen habe, wurde ich quasi magisch von diesem Cover angezogen, denn ich finde es sieht so wunderschön aus. Es sieht aber nicht nur schön ...

Meine Meinung:
Bevor ich überhaupt den Klappentext dieses Buches gelesen habe, wurde ich quasi magisch von diesem Cover angezogen, denn ich finde es sieht so wunderschön aus. Es sieht aber nicht nur schön aus, sondern passt auch noch ziemlich gut zum Inhalt des Buches.
Der Titel passt sehr gut zum Buch, da es der Name der Stadt ist, in der die Handlung statt findet.
Da ich die Again Reihe von Mona geliebt habe, war dieses Buch von vorne rein schon ein must-read, denn ich liebe einfach ihren Schreibstyle, mit samt ihren Storys.
Nachdem ich dann aber noch den Klappentext gelesen habe, wurde ich neugierig da es sich ziemlich gut angehört hat.
Zu Beginn des Buches bin ich eigentlich relativ schnell in das Geschehen rein gekommen, allerdings wirkte der Anfang noch etwas unlogisch, da dort lauter Sachen passiert sind die ich nicht sofort verstanden habe. Jedoch nach 50 Seiten, war die gesamte Situation für mich logischer.
Durch Monas Schreibstyle wurde man sehr gut in das Buch herein geführt, allerdings bin ich der Meinung, dass Mona dieses mal eine andere Erzählerperspektive angewendet hat, als bei der Again Reihe. Jedoch war dies kein Problem, da es auch sehr angenehm war so etwas zu lesen.
Leider muss ich nun schon direkt bemängeln, dass es dort kein Glossar gab und das fand ich gerade bei diesem Buch etwas schade. Öfters hatte ich etwas Schwierigkeiten mit dem Buch, da ich manche Begriffe einfach nicht verstanden habe und da hätte mir ein Glossar super weiter geholfen.
Ebenso ist in den Klappentext die Rede von der Forschungsorganisation AID, die eine große Rolle in diesem Buch spielt, allerdings wurde mir zu Beginn dieses Buches nicht erklärt oder gesagt, was diese Organisation eigentlich macht bzw. forscht, sodass ich öfters etwas ratlos war. Doch zum Glück verstand ich dann weiter zum Ende hin was eigentlich mit AID los war.
Es machte mir sehr viel Spaß Raven bei ihren Reisen und Abenteuern zu begleiten, denn es passierten oft spannende Ereignisse, wo man direkt wissen wollte wie es ausgeht.
Mir persönlich gefiel dieses Buch nach und nach auch immer besser, da ich immer mehr aus der Geschichte verstanden hatte, da an ein paar stellen irgendwie immer noch eine Art Ratlosigkeit herrschte, da ich ein paar nicht versanden habe.
Der weibliche Hauptcharakter Raven gefiel mir eigentlich ziemlich gut, sie passte sehr gut zu der gesamten Situation und ihren Namen fand ich auch echt cool, aber irgendwie beschrieb er auch ein bisschen ihre Persönlichkeit. Sie hatte eine tapfere Art, mit der sie jede Hürde meistern konnte.
Der männliche Hauptcharakter Wade gefiel mir mit seiner grumeligen Art auch ziemlich gut, da er manchmal echt knuffig dadurch wirkte. Allerdings muss ich hier bemängeln, dass er nicht ganz so oft in der Handlung im Mittelpunkt war wie Raven, auch wenn sie der Mittelpunkt der Geschichte ist, finde ich es aber dennoch etwas schade.
Als ich mir den Klappentext durchgelesen habe, bin ich eigentlich auch davon ausgegangen, dass dieses Fantasy Buch trotzdem eine kleine Liebesstory enthält, nur leider muss ich sagen das dies nicht der so wirklich der Fall war. Auch wenn sich die Charaktere mal näher gekommen sind, ist es nicht wirklich bis zu einer Lovestory gekommen.
Zum Ende hin hat mich dieses Buch von mal zu mal wirklich immer mehr mitgerissen, da es einfach so mega spannend war, weswegen ich es auch echt nicht mehr aus der Hand legen konnte.
Man merkte deshalb auch deutlich, dass dieses Buch definitiv einen Höhepunkt hatte.
Der Schluss war in meinen Augen leider etwas zu kurz, da es richtig schnell zu Ende ging, sodass man nun nurnoch glaubt das dort noch etwas fehlt und nachkommen muss.
Trotzdem muss ich zum Schluss nochmal sagen, dass Mona mich nicht enttäuscht hat. Zwar muss ich sagen das ich ihre Again Reihe lieber mag, aber dennoch ist dieses Buch auch sehr gut und lässt sich dafür sehr schnell lesen.

Bewertung:
Dieses Buch bekommt von mir 4/5 Punkten.

Bemerkung:
Ein Riesen Dank geht natürlich noch an die Droemer Knaur Verlagsgruppe, für die Zusendung dieses Rezensionsexemplares.

Veröffentlicht am 12.09.2017

Rezension: Vorübergehend verschossen

Vorübergehend verschossen
0 0

Meine Meinung:
Das Cover dieses Buches fand ich zu Beginn leider ein wenig hässlich von der Gestaltung her. Allerdings muss ich sagen, je mehr ich aus dem Buch gelesen habe, desto schöner fand ich auch ...

Meine Meinung:
Das Cover dieses Buches fand ich zu Beginn leider ein wenig hässlich von der Gestaltung her. Allerdings muss ich sagen, je mehr ich aus dem Buch gelesen habe, desto schöner fand ich auch das Cover. Nun nachdem ich das Buch gelesen habe, finde ich es nicht mehr hässlich, sondern irgendwie süß. Ebenso hat es auch eine Verbindung zum Buch.
Der Titel des Buches ist auch ziemlich gut ausgewählt wurden und passt ebenso auch zum Inhalt.
Vom alleine her, hätte ich dieses Buch wahrscheinlich nie gelesen. Deswegen hatte ich davor auch nicht so wirklich das Bedürfnis den Klappentext zu lesen, da mich dieses Cover leider überhaupt nicht angesprochen hatte. Doch dann habe ich dieses Buch in der Buchhandlung gesehen und wurde irgendwie doch ein wenig neugierig.
Der Klappentext hat mich vollkommen überzeugt, da es sich einfach so super gut angehört hatte. Irgendwie dachte ich beim durchlesen des Klappentextes sofort an ein anderes Buch, weswegen ich sogar noch viel mehr Lust als davor verspürt hatte, dieses Buch zu lesen. Irgendwie hatte ich mir das Buch sehr lustig vorgestellt, allerdings muss ich nun sagen, dass es gar nicht so lustig war und vor allen nicht so wie ich es vorher dachte. Irgendwie bin ich vorher nämlich von einem totalen Chaos ausgegangen und irgendwie waren die Ereignisse auch echt chaottisch nur habe ich es mir eben schlimmer vorgestellt.
Der Beginn des Buches war eigentlich ganz in Ordnung, zumal ich auch in diesem Buch direkt ins Geschehen herein gekommen bin. Dennoch muss ich sagen, dass ich ein paar mal wenn ich das Buch aus der Hand gelegt hatte und später dann erst weiter lesen wollte, ein paar Startschwierigkeiten hatte. Doch dies war eigentlich nur bei den ersten 60 Seiten so.
Direkt zu Beginn begann es schon mit dem chaotischen Ereignis, welches man auch im Klappentext lesen kann. Der Bräutigam fehlte zu seiner eigenen Hochzeit, da er in Las Vegas war und jemand anderen versehentlich geheiratet hatte. Also blieb nur noch die Möglichkeit über, dass Tims Zwillingsbruder Felix sich als Tim ausgibt und dann Nelli heiratet.
Eigentlich ist diese Situation ja schon echt lustig und irgendwie erinnert sie einen auch an einen perfekten Film.
Felix heiratete also Nelli im Namen von Tim und irgendwie war es ziemlich lustig, dass Nelli so unwissend war.
Die Idee der Story hat mir echt super gut gefallen, da es einfach so eine verzwickte Situation war, aus der einfach eine total lustige und auch aufregende Liebesstory entstand.
Je weiter ich gelesen hatte, desto mehr gefallen habe ich auch an dem Buch gefunden.
Als Felix dann auch noch mit Nelli in die Flitterwochen fliegen musste, passierte ein süßes und ein amüsantes Ereignis nach dem andern.
Das gesamte Buch hat mir wirklich so super gut gefallen, da es einfach ein so anderes Buch war und es einfach so eine lustige Situation war.
Langsam hatte ich auch immer mehr gefallen an den männlichen Hauptcharakter Felix gefunden, da er so süß war, trotz der Gerüchte aus dem Buch.
Ebenso hat mir auch der weibliche Hauptcharakter Nelli sehr gut gefallen. Zum Schluss wurde sie aber an ein paar stellen etwas nervig, doch nach einer Zeit war sie wieder vollkommen normal.
Besonders gut hat mir aber auch gefallen, dass man aus der Sicht der vier wichtigsten Personen aus dem Buch lesen konnte. Dies war auch ziemlich übersichtlich geregelt, denn sobald ein Sichtwechsel stattfand, konnte man dies anhand des Namens der jeweiligen Person immer erkennen.
Ich finde das Buch hatte auch eine ziemlich gute Entwicklung durch gemacht, denn zum Schluss gefiel mir das Buch irgendwie besser als noch zu Beginn.
Der Schluss war jetzt auch nicht schlecht, doch irgendwie war ich von dem Epilog etwas enttäuscht, da es es so wirkte als sei er nur schnell so dahin geschrieben worden.
Mein Fazit zu diesem Buch ist eigentlich ziemlich positiv, da mir dieses Buch ziemlich gut gefallen hat, genauso wie diese grandiose Idee.
Es war echt eine ziemlich amüsante Geschichte.

Bewertung:
Meiner Meinung nach, hat dieses Buch 4/5 Punkten verdient.

Bemerkung:
Ein großer Dank geht selbstverständlich an den Bastei Lübbe Verlag und auch dem Luebbe Team, für die Zusendung dieses Rezensionsexemplares.