Profilbild von marinapalaceofbooks

marinapalaceofbooks

aktives Lesejury-Mitglied
offline

marinapalaceofbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit marinapalaceofbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.04.2019

Sehr schöne Geschichte ♥♥♥♥

First Comes Love
0

++!! Achtung Spoiler Gefahr!!++

Ganz zu aller erst möchte ich mich bei der Lesejury für die großartige Chance, bei der Leserunde mitmachen zu dürfen bedanken.
Es war eine ganze neue und großartige Erfahrung ...

++!! Achtung Spoiler Gefahr!!++

Ganz zu aller erst möchte ich mich bei der Lesejury für die großartige Chance, bei der Leserunde mitmachen zu dürfen bedanken.
Es war eine ganze neue und großartige Erfahrung für mich, da es eben meine erste Leserunde war.

Kommen wir nun zum Buch ?

Dylan ist ein super Charakter. Sie ist liebevolle, hilfsbereit, etwas durchgeknallt und sich selbst treu. Alles Charaktereigenschaften die ich sehr an ihr bewundere. Wie sie versucht die Welt besser zu machen und wie sie so offen durch diese geht finde ich erstaunlich.

Gray ist anfangs in meinen Augen sehr zurückgezogen und auch etwas voreingenommen, sowie verschlossen. Mir haben dennoch seine Ansichten über das Leben gefallen. Seine Entwicklung im Verlaufe des Buches fand ich super gelungen. Wie er sehr sich langsam mit Dylans Hilfe, nach dem tragischen Ereignis, das seiner Familie widerfährt zurück ins Leben kämpft. Die Nervosität und Unsicherheit die er an einer ganz bestimmten Szene in diesem Buch hatte, haben ihn für mich nur noch sympathischer und menschlicher gemacht.

Nun zum Inhalt. Mir hat die Geschichte größtenteils wirklich sehr gut gefallen. Der Anfang war toll. Wie sehr die Charaktere sich unterscheiden und ihre Wege sich trotzdem kreuzen hat mir gut gefallen. Auch was sie zusammen erleben und dass das Buch sich kaum an Klischees bedingt wie man anhand des ersten Dates erkennen konnte. Das die Beziehung durch Höhen und Tiefen ging, dass sie getrennt waren und dann aber doch wieder zusammen fanden auf eine Art und Weise, war einmal etwas anderes und hat mich sehr für sich gewinnen können. So nach dem wunderschönen Zitat „Wenn du jemanden liebst lass ihn frei, kommt er/sie zurück bleibt er/sie für immer!“.

Leider muss ich auch sagen so sehr ich die Geschichte auch mochte und gut fand, hatte sie doch für mich ein paar kleine Kritikpunkte aufzuweisen. Zum einen finde ich es sehr schade, dass man von Dylans Familie und ihrer Vergangenheit kaum etwas erfährt. Auch, dass Dylan zum Ende hin dann den Kontakt zu Gray abbricht und dass das sie zum Thema – Risiko – Leben – Kämpfen etc.. Gray gepredigt hat, dann selbst nicht umsetzten konnte. Das verwirrte mich etwas. Etwas das natürlich nicht nur negativ gewertet werden sollte, denn es toll, wenn ein Mensch sich nicht in der Liebe von einem andern abhängig macht und weiterhin seine Ziele, Träume und Wünsche verfolgt.
Im Fokus stehen auch nur die Beiden. Es gibt kaum Nebencharaktere die Hauptcharaktere konsequent begleiten, die der Geschichte sicher gutgetan hätten.

Mit dem „offenen Ende“ kam ich irgendwie auch nicht ganz so klar. Die Geschichte hat so süß und wundervoll angefangen daher hätte ich mir schon ein fixes Happy End für die beiden gewünscht. Ebenfalls war es mir fast ein bisschen zu abgehackt das Ende. Ich hatte die letzte Seite gelesen, und ein paar Stunden später wollte ich weiterlesen, bis ich gemerkt hatte, oje, ich habe die letzte Seite schon gelesen. Es fehlte für mich irgendwie noch etwas, daher hätte ich noch ein, zwei Kapitel gewünscht.

Die Geschichte hat auf jeden Fall sehr viel Potential aber zu den Ganzen 100 Prozent wurde dieses nicht ausgeschöpft wie ich finde. Man hätte da auch ruhig mehr ausholen können wäre die Geschichte länger gewesen.

Der Schreibstil ist super flüssig zu lesen und die Aussprache wird dem Alter der Protagonisten gerecht. Man kommt so leicht durch die Seiten und wäre ich nicht Teil der Leserunde gewesen, dann hätte ich das Buch sicher in ein paar Stunden durchgelesen gehabt, was sicher auch an der Seitenanzahl liegt. In diesem Buch findet man Szenen, voller Humor die einen zum Lachen bringen, wunderschöne romantische zum dahinschmelzen, aber auch Szene, die einen zum Nachdenken bringen und zum Schlucken, weil diese sehr emotional und traurig sind.
Das Setting und die Handlungen sowie die Emotionen wurden so detailliert und greifbar beschrieben, sodass ich mich direkt in diese Welt hineinversetzt gefühlt habe. Alles was ein Buch alles haben soll.

Das Cover gefällt mir wahnsinnig gut. Die Farben harmonieren sehr gut miteinander und die Abbildung des Covers ist eine Szene aus dem Buch, etwas dass ich sehr schön finde. Das wunderschöne Buchcover lässt einen auf jeden Fall aufmerksam auf die Geschichte machen. Zumindest erging es mir damals so, weswegen ich mich dann auch bei der Leserunde beworben habe.

„First Comes Love“ bekommt von mir gute ♥♥♥♥.

Veröffentlicht am 04.03.2019

deutlich schwächer als Band 1

Ausgerechnet du
0

Ausgerechnet Du! ist die, ebenfalls in sich abgeschlossene, Fortsetzung von NICHT AUCH NOCH DER!

Diese beiden Bücher hatten es in sich.Das eine hat mir richtig gut gefallen das andere nun ja - lest selbst

.++!!ACHTUNG ...

Ausgerechnet Du! ist die, ebenfalls in sich abgeschlossene, Fortsetzung von NICHT AUCH NOCH DER!

Diese beiden Bücher hatten es in sich.Das eine hat mir richtig gut gefallen das andere nun ja - lest selbst

.++!!ACHTUNG SPOILER WAHRNUNG!!++

Diese Geschichte handelt von Tobi, dem Mitbewohner der Männer WG aus Band 1, und Jenny.

Tobi mochte ich im ersten Band sehr gerne. Für mich wirkte er im Gegensatz zu Ben vernünftig und liebevoll. Außerdem war ich sehr gespannt wie es zwischen Ellen und ihm weitergeht. Jetzt in seinem Band lernen wir einen ganz anderen Tobi kennen und mit dem hatte ich so meine Probleme. Er war so überhaupt wie man ihn im ersten Band erlebt hat. Zum einen war er ein Macho durch und durch. Seine Ansichten gegenüber Frauen und sein Verhalten Ihnen gegenüber gefiel mir so gar nicht. Er springt wirklich von einer zu der nächsten. Sein widersprüchliches Verhalten zwischen Denken und Handeln machte ihn noch dazu etwas unglaubwürdig. 


Bei Jenny ging es in eine ähnliche Richtung. Sie ist eine verträumte Romantikerin die versucht sich eine Karriere als Sängerin aufzubauen. Durch Jenny bekommen Sturheit und Naivität eine ganz neue Bedeutung. 

Ohne die Charaktere jetzt zerreißen zu wollen, ich wurde mit keinem der beiden warm.

Die Geschichte beziehungsweise, ich glaube die Idee dazu hätte viel mehr Potential gehabt.

Gefallen hat mir das Ben und Luca und auch ein paar anderen aus dem ersten Teil wieder zu finden waren. Dass noch mehr auf Chad eingegangen wurde und sein Verhalten gegenüber Frauen aufgeklärt worden ist fand ich.

Anderes als beim ersten Band haben ich für diesen Teil ein paar Tage zum Lesen gebraucht. Vielleicht hätte ich dazwischen ein anderes Buch lesen sollen um etwas Abstand zu gewinnen. Ich denke auch nicht, dass es am Schreibstil lag, denn wenn man mal im Lesefluss drinnen ist kommt man sehr gut voran. Durch das ewige Hin und Her wurde das Buch unnötig in die Länge gezogen und war zeitweise echt mühsam zu lesen.Anstatt zum Beispiel viel mehr auf die Situationen in denen sie sich gut verstanden haben oder die ganze Sache mit Barcelona, dem Job sowie Jenny’s Gesang Karriere einzugehen. Generell hatte für mich diese Geschichte nicht wirklich viel Tiefe oder einen Sinn mit einer klaren Botschaft.

Was jetzt nicht negativ gewertet werden soll. Manchmal ist es durchaus gut ein Buch zu lesen bei dem man selbst beim Lesen den Kopf freimachen kann ohne viel nach denken zu müssen.

Zu Gute gehalten werden kann dem Buch aber, dass es aus beiden Sichtweisen in der Ich-Perspektive in kurzen Kapiteln geschrieben ist.

Gerade beim ersten Teil gefiel mir so gut, dass es so witzig und humorvoll war. Hier war schon die ein oder andere lustige Szene oder ein voll mit Sarkasmus getränkten Dialog zu finden. Der ausschlagende Humor den die Autorin im Vorgänger hatte blieb aber aus.

Ich finde es gut, dass das Cover sich nicht zu sehr vom ersten Band unterscheidet. Es gefällt mir.

Schweren Herzens kann ich dem Buch nur ♥♥ geben.

Veröffentlicht am 04.03.2019

tolles Buch

Nicht auch noch der!
0

Das Cover hat mich sehr angesprochen denn ich habe auf eine kitschige Liebesgeschichte gehofft. Durch die rosa Skyline, den Herzchen außen und innen hat das sehr danach geklungen. Jedoch habe ich mich ...

Das Cover hat mich sehr angesprochen denn ich habe auf eine kitschige Liebesgeschichte gehofft. Durch die rosa Skyline, den Herzchen außen und innen hat das sehr danach geklungen. Jedoch habe ich mich geirrt.

Luca ist ein Buchcharakter der mir von Anfang an gefallen an. Sie ist schlagfertig und lässt sich von keinem etwas bieten. Nachdem ihr Freund sie betrogen hat, hasst sie alle Männer. An manchen Stellen muss man schon sagen, dass sie sehr zickig rüberkam und sehr schnell die Mitmenschen verurteilte. Da das Buch aus ihrer Sicht geschrieben ist, wusste man durch ihre Gedankengänge, dass sie diese Tatsache auch selbst wusste. Was ihr wieder rum Pluspunkte einsammeln konnte.  Wenn man die Geschichte weiterverfolgt, bekommt der Leser auch eine saftige Geschichte präsentiert und man versteht das hinter Lucas, zickiger Art viel mehr steckt als man in den ersten Seiten denkt.

Ben ist der typische heiße Frauenheld der nichts anbrennen lasst. Beziehung sind für in ein absolutes No-Go. Beschrieben wird er als Playboy der jede Nacht eine andere Frau abschleppt. Den Hintergrund dessen und was es sich damit auf sich hat das dem so ist erfahren wir im Laufe der Geschichte. Je weiter die Geschichte voranschreitet desto mehr merkt man auch das Ben nicht nur der berühmt berüchtigte Womanzier ist. Er ist sozial angerchiert und sehr Hilfsbereit. Ein typischer Fall von harte Schale Weicher Kern.

Zur Geschichte selbst. Ein Zusammenleben mit zwei Männern kann zum Traum oder zum Albtraum werden. In Luca’s Fall ein Albtraum. Denn mit Sauberkeit und Respekt vor den Lebensmitteln anderer haben die beiden Männer es nicht so. Zwischen Ben und Luca hagelt es gewaltig und sie liefern sich ein Katz&Maus-Spiel der Oberliga.  Einzig und alleine Tobi ist das Bindungsglied der drei Mitbewohner und versucht die außer Kontrolle geratene Lage immer wieder zu kitten. Für Luca wird er unterdessen auch ein guter Freund.

Auch die Nebencharaktere weitere Freunde von Luca und Ben wurde sehr lebendig beschrieben und rundet das ganze ab.Mir gefiel das Setting das in Deutschland spielt sehr gut. Ich selbst komm zwar aus Österreich, dennoch konnte ich mir mehr unter den verschieden Städten und Orten etwas vorstellen als wenn das Setting in z.B Seattle spielt.Einen weiteren Pluspunkt gibt es dafür, dass das Buch zwar in das Genre New Adult fällt jedoch die Autorin die "Erotik" nicht so stark in den Vordergrund gestellt hat. Es wurden zwar oftmals die ein oder andere prickelnde Szene gekonnte eingesetzt doch wurde es nicht zuviel.Mit den Beschreibungen der Autorin konnte man auch den Unterschieden zwischen den Studenten in Deutschland und den anderen Ländern erkennen. Es wurde nicht so maßlos mit allem übertrieben so wie es in den amerikanischen Bücher oftmals vorkommt.

Der Schreibstil ist locker leicht und hat man die Geschichte in wenigen Stunden ausgelesen.

Das Buch ist voller Humor und mit witziger Dialoge versehen. Der Inhalt der Geschichte vermittelt dennoch eine kleine Botschaft. Dass Opfer nicht mit dem Ende des Mobbings geheilt sind, sondern es schwerwiegende weitreichende Konsequenzen für die Betroffenen hat und es auch sein kann dass diese Jahre danach noch damit zu kämpfen haben.Die Spannung von bestimmten Ereignisse bleibt  bis zum Schluss erhalten.Alles in allem, war es tolle locker leichte Geschichte für zwischen durch.

Dem Buch gebe ich verdiente ♥♥♥♥.

Veröffentlicht am 04.03.2019

ein sehr gutes Buch hätte jedoch mehr Potential gehabt

Mit allem, was ich habe
0

Mit allem was ich habe - war ein Buch, dass ich schon vor Monaten vorbestellt habe. Deswegen habe ich mich so gefreut als es endlich bei mir angekommen ist. Natürlich musste ich es gleich lesen.Zuallererst ...

Mit allem was ich habe - war ein Buch, dass ich schon vor Monaten vorbestellt habe. Deswegen habe ich mich so gefreut als es endlich bei mir angekommen ist. Natürlich musste ich es gleich lesen.Zuallererst möchte ich das Cover ansprechen, der Grund warum mir das Buch überhaupt ins Auge gesprungen ist. Ich finde es wunderschön.Es spiegelt die Geschichte rund um Camille Logan und Jake Sharp wieder.

Cami ist eine toughe Frau. Obwohl ihre Vater steinreich ist, kämpft sie ohne dessen Geld für ihren Traum. Sie weiß was sie will und was nicht. Wenn auch die ganze Welt sie für ein verwöhntest It-Girl hält, ist das einzige das sie mit ihrem Ruf gemeinsam hat ihre sture Zickigkeit. Schon in den ersten Seiten merkt man das Cami bodenständig ist auch wenn sie Designerklamotten trägt. Verzweifelt kämpft sie um sich aus dem golden Käfig zu befreien. Als Ihr Vater ihr jedoch einen Bodyguard zu Seite stellt wird es immer schwierig daraus auszubrechen.

Jake Sharp ist düster und geheimnisvoll. Dennoch genauso Impulsive wie leidenschaftlich. Indem er sich in die Arbeit stürzt versucht er seine Vergangenheit zu verdrängen und ihr zu entfliehen. Bis er als Bodyguard arrangiert wird, um Camille Logan zu beschützen. Sie weckt Seiten und Hoffnungen ihn im die er selbst lange verloren geglaubt hat.

Die Geschichte/Hintergrundidee rund um die beiden hat mir sehr gut gefallen. Meiner Meinung hätte sie aber viel mehr Potential gehabt. Warum schreibe ich Hintergrundidee? Die Ansätze des Buches haben mir richtig gut gefallen. Ich weiß, dass es bei New Adult immer recht schnell zu Sache geht. Damals dachte ich mir zwischen Christian Grey und Anastasia Steel in Fifty Shades of Grey geht alles sehr schnell mit Heirat, Haus und Kind. Zu diesem Zeitpunkt fand ich das aus subjektiver Meinung sehr schön. Denn es zeigte doch dass wenn man weiß das sie/er die/der Richtige/er ist, es egal ist wie lange man sich kennt.

Nein das ist kein Spoiler so viel kann ich euch verraten. Aber dass was zwischen Logan und Camille passiert ist toppt so einiges. Mit fehlte einfach viel mehr tiefe in den Buch, denn die Andeutungen in diese Richtung waren sehr gut und haben das Buch auch spannend gemacht. Dass die Autorin da nicht wirklich tiefer gegangen ist fand ich etwas Schade. Gerade die Sache mit den Paparazzi‘s, dem Grund warum Logan Cami beschützen muss, all das hätte man viel mehr vertiefen und erweitern können. Mit fehlte da etwas. Da dieses Genre nun mal so ist kann man das auch wie ich persönliche finde nicht wirklich bewerten. Dass sich die beiden gegenseitig so toll finden/anziehend/geil etc. das weiß man nach den ersten Seite schon, das muss man nicht x-mal lesen um das zu verstehen. Das ist auch der einzige Kritikpunkt.

Das Buch enthält aber tolle Szenen und die Schlussszene war einfach nur zuckersüß. seufz

Zum Schreibstil. Das Buch ist sehr New Adult lastig das lässt sich nicht abstreiten. So werden auch die erotischeren Szenen beschrieben. Das Buch lässt sich in einem durchlesen da es sehr flüssig geschrieben ist. Was mir besonders gut an dem Buch gefallen hat ist, dass die Geschichte von beiden Perspektivien in der Ich-Form erzählt wird.

Das Buch bekommt von mir ♥♥♥♥.

Veröffentlicht am 03.03.2019

deutlich schwächer als Band 1

Ein ganz neues Leben
0

Ja nach dem für mich Ein ganzes halbes Jahr ein ♥♥♥♥♥ Buch war, wollte ich natürlich gleich wissen wie es mit Lou weiter geht.

In Ein ganz neues Leben finden wir Louisa Clark als ganz anderen Menschen ...

Ja nach dem für mich Ein ganzes halbes Jahr ein ♥♥♥♥♥ Buch war, wollte ich natürlich gleich wissen wie es mit Lou weiter geht.

In Ein ganz neues Leben finden wir Louisa Clark als ganz anderen Menschen vor. Denn nach dem Will für immer weg ist verschwand auch Lou‘s fröhliche Art, ihr Humor und alles was sie im ersten Band so liebenswürdig gemacht hat. Unter dem Umstand was sie miterlebt hat auch kein Wunder und auch sehr nachvollziehbar. Für mich jedoch als Leser brauchte ich eine Zeit um mich an die neue Louisa zu gewöhnen und mit ihr warm zu werden. Da man in diesem Buch auch die Phasen der Trauer zusammen mit Lou erlebt mochte ich Lou dennoch zum Schluss genauso wie im ersten Teil.

Aus ihrer Familie wurde ich einfach nicht schlau. Ihr Schwester fand ich zwar nicht mehr ganz so unerträglich wie im ersten Band aber sympathisch war sie mir jetzt auch nicht gerade.

Einzig und allein Will's Eltern mochte ich in der Fortsetzung sehr gerne.

Gefehlt hat mir Nathan sehr obwohl er immer mal wieder präsent war. Seine Abwesenheit wurde durch andere neuen Nebencharaktere ausglichen. Gerade die Gruppe zu der sich Lou angeschlossen hat fand ich sehr gut. Denn dass ist meiner Meinung nach heutzutage immer noch ein Schwäche der Gesellschaft dazu zu stehen.

Gerade vom Anfang war ich echt begeistert weil es gleich in den ersten Seiten so richtig los ging. Aber dann... dass Buch zog sich so dermaßen in die Länge. Das ist ein Kritikpunkt. Oft dachte ich beim Lesen es würde nie enden. Klar sind 528 Seiten sehr viel aber manchmal lese ich Bücher mit so einer Seitenanzahl in 2-3 Tagen (sofern es die Zeit zulässt) und jetzt brauchte ich über eine Woche bis ich das Buch beendet hatte. Ich denk auch nicht das es am Schreibstil lag, denn meiner Meinung nach hat sich der nicht verändert. Es waren denk ich die Geschehnisse und Dialoge die einfach manchmal zu viel und zu lang waren.

Zur Geschichte selbst noch kurz ein paar Worte. Gerechnet habe ich mit etwas ganz anderem. Ich kann auch nicht sagen was, denn ich will niemanden spoilern. Aber die Überraschung die an Lou‘s Tür klingelt ich weiß nicht wie ich das ganze finden soll. Generell der ganze Inhalt war nicht das was ich erwartet habe. So überzeugen und packen wie der ersten konnte mich der zweite Band einfach nicht.

Das Cover gefällt mir. Wobei ich finde, dass dieses Cremegelb des Covers,  im Gegensatz zu Ein ganzes halbes Jahr, vergilbt aussieht wenn beide Bände nebeneinander im Regal stehen.

Es macht mich echt traurig aber ich kann dem Buch „nur“ ♥♥♥.