Profilbild von me_inspiredbybooks

me_inspiredbybooks

Lesejury-Mitglied
offline

me_inspiredbybooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit me_inspiredbybooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.05.2022

Einzigartiger Roadtrip mit überraschender Wendung

Can‘t Stop the Feeling
0

Can’t Stop The Feeling von Vi Keeland und Penelope Ward nimmt euch mit auf ein ganz besonderes Abenteuer.

Es geht um Hazel, deren Hochzeit vor Kurzem geplatzt ist und die nun trotzdem alleine die gebuchte ...

Can’t Stop The Feeling von Vi Keeland und Penelope Ward nimmt euch mit auf ein ganz besonderes Abenteuer.

Es geht um Hazel, deren Hochzeit vor Kurzem geplatzt ist und die nun trotzdem alleine die gebuchte Hochzeitsreise antritt. Zwei Tage hält sie es aus, bis sie Hals über Kopf die Reise abbricht. Leider kommt ihr ein Schneesturm dazwischen und sie kann weder ein Hotelzimmer, noch einen Rückflug ergattern. Sie trifft auf Matteo, gemeinsam schaffen sie es mit einer kleinen Täuschung eine Unterkunft für die Nacht zu sichern. Doch was nur eine Nacht sein soll, wird plötzlich zu einem verrückten Roadtrip mit ungeahnten Folgen…

Der Klappentext hat mich sofort angesprochen. Ich fand die Vorstellung so interessant, ein Roadtrip mit einem völlig Fremden.

Die Geschichte mochte ich total gerne. Sie war locker, leicht, aber auch humorvoll. An den richtigen Stellen hatte sie die nötige Tiefe. Mir hat es total gefallen, wie Hazel sich selbst geheilt und wie Matteo sie dabei unterstützt hat. Sie ist so ein toller Charakter und ich war einfach nur froh, dass sie den Weg zu sich zurück finden wollte. Matteo fand ich auch soo toll.

Mal davon abgesehen, dass ich Hazels Ex überhaupt nicht leiden konnte - was aber ja irgendwie verständlich war- gab es einen Nebencharakter, den ich absolut gar nicht nachvollziehen konnte. Und das war die Freundin von Hazel. Wer erteilt denn solche Ratschläge? Also wer so ne Freundin hat, braucht echt keine Feinde mehr. 😅 Aber das ist natürlich meine persönliche Meinung.

Ansonsten hab ich mich einfach total mitgenommen gefühlt.
Also eine große Empfehlung, erlebt einen wundervollen Roadtrip und vielleicht hilft es euch, genau wie Hazel, auch durch eine schwierige Zeit!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2022

Welcome to Woodshill

Begin Again
0

Begin Again“ von Mona Kasten lag schon länger auf meinem SuB, und ich kann wirklich nicht sagen warum. Ich bin ein Riesen Fan der Maxton Hall Reihe und ich wusste, dass alle nur in höchsten Tönen von Woodshill ...

Begin Again“ von Mona Kasten lag schon länger auf meinem SuB, und ich kann wirklich nicht sagen warum. Ich bin ein Riesen Fan der Maxton Hall Reihe und ich wusste, dass alle nur in höchsten Tönen von Woodshill schwärmen. 🥰

Und ja, was soll ich sagen- es war großartig. Ich mochte alles, die Handlung, das Setting, die Charaktere. Zugegeben - Kaden hat mich anfangs ziemlich genervt, aber er hat das wieder gut gemacht. Allie dagegen ist mir von Anfang an ans Herz gewachsen, genauso wie der Rest der Clique mit Dawn, Scott, Monica, Ethan und Spencer.
Allies Stärke kann ich nur bewundern, und ich fand es toll, wie sie ihr eigenes Ding durchgezogen hat, egal wie groß der Protest war.

Tja, was den Schreibstil betrifft kann ich nur sagen: I‘m in love (Again). Denn der war mal wieder super leicht von der Hand zu lesen. Beziehungsweise in meinem Fall super wegzuhören.

Es war eine wirklich tolle Enemies-to-Lovers Story, die ich nur jedem empfehlen kann. 🥰

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2022

Atmosphärisches YA zum Abtauchen

Dunbridge Academy - Anywhere
0

An „Dunbridge Academy - Anywhere“ kam man in letzter Zeit wirklich nicht vorbei.
Das lag nicht zu aller letzt an der wunderschönen Aufmachung des Buches: Vom edlen Buchcover bishin zu diesem genialen Buchschnitt. ...

An „Dunbridge Academy - Anywhere“ kam man in letzter Zeit wirklich nicht vorbei.
Das lag nicht zu aller letzt an der wunderschönen Aufmachung des Buches: Vom edlen Buchcover bishin zu diesem genialen Buchschnitt. Einfach ein absoluter Hingucker.😍

Und auch der Klappentext hat mich sofort angesprochen. Die Internatsatmosphäre mit dem Rätsel um Emmas Vater klang einfach nur toll.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Emma und Henry erzählt. Als Leser wird man absolut packend in die Gefühlswelt der beiden Teenager eingebunden.

Emma und Henry mochte ich sehr. Henry, der Schulsprecher, der aufopferungsvoll und korrekt ist. Der aber eben auch nicht perfekt ist und Fehler macht. Und Emma, die trotz ihres jungen Alters in vielen Gedankenzügen sehr erwachsen und loyal ist.
Ich fand es auch so toll, dass Henry mal nicht der klassische Sportathleth war, sondern zu Beginn richtige Qualen unter dem Lauftraining gelitten hat. 😂🤌🏻

Auch die Nebencharaktere fand ich sehr gelungen. Sinclair, Tori, aber auch Grace, Olive, Laura, Mave und Theo.

Der Schreibstil von Sarah Sprinz war flüssig und leicht zu lesen bzw. zu hören (Hörbuch), gefühlvoll, angenehm und tiefgründig.

Das Setting im Internat mit dem ganzen Schauplätzen war magisch schön. Der Lageplan, der der Erstauflage beilag, hat einem die Orte nochmal besser vor Augen geführt. Der Plot verbirgt keine unvorhersehbaren, außergewöhnlichen Wendungen oder Handlungsstränge. Das ist - wie ich finde - aber auch überhaupt nicht nötig.

Ich habe den ersten Band der Dunbridge Academy sehr genossen und freue mich demnächst mit Folgeband dorthin zurück zu reisen. 🥰♥️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.02.2022

Suchtpotenzial!

KNIGHTS - Ein gefährliches Vermächtnis
0

Was The One and only Lena Kiefer schreibt, hat mir noch nie nie enttäuscht.
Die Story rund um die KNIGHTS ist genial und grandios!‘m

Das Cover passt unglaublich gut zu der Geschichte und gefällt mir richtig ...

Was The One and only Lena Kiefer schreibt, hat mir noch nie nie enttäuscht.
Die Story rund um die KNIGHTS ist genial und grandios!‘m

Das Cover passt unglaublich gut zu der Geschichte und gefällt mir richtig gut.

Lenas Schreibstil sorgt wieder einmal dafür, dass man sofort gut in die Story reinkommt und sich direkt richtig wohl fühlt. Die Geschichte ist geprägt durch tolle, detaillierte Beschreibungen und humorvolle Konversationen.

Das gesamte Konzept, die Ritter der Tafelrunde in die Gegenwart zu bringen, ist meiner Meinung nach absolut einzigartig und mit der Idee um die Organisation „KORT“ wahnsinnig gut umgesetzt. Mit den Elementen rund um Arthur und die Ritter der Tafelrunde ist die Handlung einfach nur grandios. Die Missionen wecken die Abenteuerlust und waren total faszinierend und unterhaltsam. Die Plottwists gerade gegen Ende der Story kamen (Lena-typisch) unerwartet und haben die Story bis zum Ende spannend und unvorhersehbar gehalten.

Begeistern kann ich mich auch für die wundervollen Charaktere, ich finde sie alle einfach großartig: Charlotte, Noel, Zeph, Levi, Thora, Xavia und Oscar.

Die Lovestory zwischen Noel und Charlotte gibt der Geschichte so viel und macht für mich einen zentralen Punkt der Handlung aus, wenn sie auch nicht immer unbedingt im Vordergrund steht. Ich denke, dass wird sich in den Folgebänden aufgrund des Cliffhangers eventuell ändern. Aber who know‘s? - Bei Lena ist alles möglich! 😂♥️

Wie ihr merkt schwärme ich in den höchsten Tönen und bin hin und weg! 😂 Aber ich bin der Meinung, dass jeder Urban Fantasy Fan sich an KNIGHTS absolut erfreuen und begeistern wird!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.02.2022

Gilmore Girls meets Mittelalterfestival

A History of Us − Vom ersten Moment an
0

Als aller erstes sticht natürlich das wundervoll gestaltete Cover ins Auge. 😍 Im ganzen in das Buch total liebevoll gestaltet.

Der Klappentext warb mit „Gilmore Girls trifft auf Mittelalterfestival“ ...

Als aller erstes sticht natürlich das wundervoll gestaltete Cover ins Auge. 😍 Im ganzen in das Buch total liebevoll gestaltet.

Der Klappentext warb mit „Gilmore Girls trifft auf Mittelalterfestival“ und schraubte meine Erwartungen direkt sehr hoch. Meine Erwartungen wurden auf jeden Fall erfüllt.

Es geht um Emily, die ihrer einige Jahre älteren Schwester und deren Tochter nach einem Unfall zur Hilfe eilt, vorläufig zu ihnen in die Kleinstadt Willow Creek zieht und dabei ganz beiläufig ihre eigenen Probleme hinten an stellen kann. Weil ihre Nichte ohne Aufsichtsperson nicht am Mittelalterfestival teilnehmen darf, meldet sie sich kurzer Hand als Hilfskraft und findet auch ihren Spaß an der Sache, wäre da nicht Simon, den sie zunächst so gar nicht lustig findet.

Der Schreibstil war total angenehm und locker leicht von der Hand zu lesen. ✍🏻

Die Story konnte mich ebenfalls total gut packen. Durch die humorvollen Dialoge und Gedankengänge, sowie die atmosphärische Darstellung des Festivals
ergab sich ein absolutes Lesevergnügen. Die Story blieb dabei leicht, zeigte an den richtigen Stellen aber die notwendige Tiefe.✨

Die Protagonistin Emily fand ich von Beginn an total sympathisch. Ihre offene und toughe Art, hat „den Laden“ von Anfang an richtig aufgemischt.
Mit Simon hatte ich zunächst meine Schwierigkeiten, mochte ihn, je näher ich ihn und seine Beweggründe kennen lernte, am Ende aber doch sehr gerne.
Gut Gefallen hat mir auch die Entwicklung zwischen den beiden und in welchem Kontrast diese zu den verkörperten Charakteren auf dem Mittelalterfestival stehen (wenn ihrs gelesen habt, wisst ihr vielleicht was ich meine 😂).

Aber auch die Nebencharaktere waren so liebenswürdig und konnte ich Stars-Hollow-Like total ins Herz schließen.

Von mir gibt’s auf jeden Fall eine dicke Empfehlung für dieses tolle Buch.

Kann‘s kaum erwarten mit dem zweiten Band zurück nach Willow Creek aufs Mittelalterfestival zu reisen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere