Platzhalter für Profilbild

moonbookpages

Lesejury-Mitglied
offline

moonbookpages ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit moonbookpages über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.05.2020

Leider ein wenig enttäuscht

Das Flüstern der Magie
0

Da ich von vorherigen Büchern von Laura Kneidl sehr begeistert war, habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut.
Leider hat mich "Das Flüstern der Magie" letztendlich ein wenig enttäuscht.
Ersteinmal meine ...

Da ich von vorherigen Büchern von Laura Kneidl sehr begeistert war, habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut.
Leider hat mich "Das Flüstern der Magie" letztendlich ein wenig enttäuscht.
Ersteinmal meine positiven Punkte: Das Cover finde ich wunderwunderschön und passt auch super zu der magischen Geschichte! Auch die Steckbriefe der Hauptprotagonisten im Klappenumschlag finde ich eine tolle Idee!
Der Schreibstil der Autorin war wieder super flüssig und leicht. Die Umgebung und die Magie wurden detailreich beschrieben. Auch die Thematik der magischen Gegenstände finde ich echt toll. 
 .
Zu den Protagonisten Fallon und Reed kann ich gar nicht so viel sagen.. Meiner Meinung nach hat man leider nicht so viel von den Charakteren erfahren, sodass ich mich eher weniger mit denen identifizieren konnte.
.
Den Verlauf der Geschichte empfand ich als eher langweilig. Mir fehlte leider überall etwas. Mir war die ganze Geschichte irgendwie zu flach. Wenn es mal etwas spannender wurde, dann war es auch direkt wieder vorbei..Am Ende kam dann alles aufeinmal.
.
Fazit:Leider hat mich die Geschichte enttäuscht, auch wenn ich das Buch ganz gerne gelesen habe. Eben ein ganz gutes Buch für zwischendurch, aber keins, was ich jemanden ans Herz legen würde. Daher von mir gute 3/5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2020

Tolle Liebesgeschichte voller wichtiger Themen

Never Too Late
0

Die Protagonisten Jason und Zoe kennt man schon ein wenig aus dem ersten Band „Never too Close“. Interessant ist, dass sich die Geschichte parallel zu der von Loan und Violette aus Band 1 abspielt. Die ...

Die Protagonisten Jason und Zoe kennt man schon ein wenig aus dem ersten Band „Never too Close“. Interessant ist, dass sich die Geschichte parallel zu der von Loan und Violette aus Band 1 abspielt. Die Geschichte von Jason und Zoe hat sich im Band 1, aber eher im Hintergrund abgespielt. Dadurch erkennt man einige Szenen wieder und lernt diese aus einer anderen Sicht kennen. Mich hat dies allerdings keines Wegs gelangweilt, da ich manche Sachen dann plötzlich mit anderen Augen gesehen habe! Außerdem gab es einige Zeitsprünge in Zoes Vergangenheit, wodurch sich viele Handlungen und Verhaltensweisen erschlossen haben.


Die Geschichte von Jason und Zoe war sehr humorvoll, aber voller wichtiger Themen! Wie auch in der Triggerwarnung im Buch geschrieben, finden Themen wie Essstörungen, Depressionen, Gewalt und Homophobie einen Platz in der Geschichte!


Dennoch hat die Geschichte mich oft zum Lachen gebracht, da der ständige Schlagabtausch zwischen den beiden Protagonisten zu amüsant war! Jason ist ein sehr lustiger und charmanter Charakter, wohingegen Zoe viele Probleme und Selbstzweifel hat, diese aber nicht nach außen trägt und mir als schlagfertige, taffe Protagonisten in Erinnerung bleibt. Beide Charaktere mochte ich persönlich sehr gerne, was das Buch für mich natürlich noch besser macht!


Auch das Thema Sexualität spielt in diesem Buch eine große Rolle! Mal etwas anderes war, das unsere Hauptprotagonistin Zoe bi ist und viele Vorurteile uns in diesem Buch nähergebracht werden.


Der Schreibstil der französischen Autorin war, wie auch schon im ersten Band, sehr locker und flüssig. Sie hat in jeder Situation die passenden Worte gefunden, sodass es mir trotz der sensiblen Themen als ein sehr humorvolles Buch in Erinnerung geblieben ist! Mir hat es total Spaß gemacht die Geschichte zu lesen und die Seiten sind nur so geflogen!


Fazit: Von mir mit 4/5 Sterne eine Leseempfehlung für alle, die Lust auf ein Buch mit humorvollen Protagonisten haben!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2020

Geniale Idee

Night of Crowns, Band 1: Spiel um dein Schicksal
0

Die Geschichte beginnt mit einer Party, auf der Alice mit ihren Freunden geht. Auf der Party passieren plötzlich komische Dinge und Alice verfällt in den nächsten sechs Monaten völlig dem Wahnsinn. Spannend ...

Die Geschichte beginnt mit einer Party, auf der Alice mit ihren Freunden geht. Auf der Party passieren plötzlich komische Dinge und Alice verfällt in den nächsten sechs Monaten völlig dem Wahnsinn. Spannend wird es, als Alice zur Sommerschule nach Chesterfield kommt. Denn dort ist nichts wie es scheint.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Alice erzählt. Das macht die Geschichte noch einmal spannender, da man die Denk/Sichtweise der anderen Charaktere nicht kennenlernt.

Denn die Nebencharaktere sind eher geheimnisvoll, aber sehr interessant. Für wen soll Alice sich entscheiden? Schwarz oder weiß? Jackson oder Vincent?

Die Hauptprotagonisten Alice ist ein sehr symphytischer Charakter. Ihre Handlungen konnte ich gut nachvollziehen.

Mein Highlight war aber der Kater Curse. Mit seinem trockenen Humor hat er mich einige Male zum lachen gebracht und die Geschichte um einiges humorvoller wirken lassen.

Die Charakter sind toll ausgearbeitet. Allerdingst kam ich zwischendurch mit den 32 Spielern ein wenig durcheinander :D. Hinten im Buch ist aber eine Übersicht der Spieler und ihre Figuren, was mir gut gefallen hat.

Aber worum geht es eigentlich?

Die beiden Internate Chesterfield und ST. Buringham sind seit Jahrzehnten mit einem Fluch belegt. Denn die jeweils 16 Spieler der Internate sind Spielfiguren eines Schachspiels. Jede Figur hat andere Fähigkeiten und das Spiel endet mit dem Tod eines Königs. Doch was Alice mit dem Spiel zu tun hat, wobei das Speil nur 32 Spieler beinhaltet, müsst ihr selbst herausfinden. Die Idee der Geschichte finde ich einfach nur genial!

Der Schreibstiel der Autorin Stella Tack hat mir sehr gut gefallen! Der Handlungsort wurde detailreich beschrieben, sodass ich mir das Spielfeld gut vorstellen konnte. Die Geschichte war spannend und humorvoll.

Die Geschichte endet mit einem fiesen Cliffhänger. Ich freue mich auf jeden Fall im Dezember den zweiten Band zu lesen und bin gespannt wie die Geschichte endet!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2020

Wohlfühlbuch

New Beginnings
0

Das Großstadtmädchen Lena aus Berlin reist als Air-pair für ein Jahr nach Green Valley in die Rocky Mountains. Doch es kommt anders als sie sich erhofft hat. Denn ihre Anreise verläuft nicht so wie geplant ...

Das Großstadtmädchen Lena aus Berlin reist als Air-pair für ein Jahr nach Green Valley in die Rocky Mountains. Doch es kommt anders als sie sich erhofft hat. Denn ihre Anreise verläuft nicht so wie geplant und dann wird ihr auch noch von dem schlechtgelaunten Ryan die Tür vor der Nase zugeschlagen. Dieser stellt sich als der Bruder des liebevollen Gastvaters Jack dar.

Trotz des schlechten Starts lebt Lena sich gut ein, doch mit Ryan kann sie einfach keinen Frieden schließen. Oder doch?

New beginnings war für mich eine tolle, humorvolle New-Adult Geschichte in einem wunderschönen Setting. Der flüssige und lockere Schreibstil der Autorin Lilly Lucas hat mir wirklich sehr gut gefallen, sodass die Seiten nur so geflogen sind. Die detailreiche Beschreibung hat den Vibe des Buches noch perfektioniert! Die Rocky Mountains wurden toll beschrieben, sodass man am liebsten selber dort hinreisen würde! Die kleine Stadt Green Valley ist mit dem ständigen Getratsche und Kuchen ein totaler Wohlfühlort!

Die Geschichte wurde nur aus der Sicht der Protagonistin Lena erzählt, die mir sehr sympathisch war. Sie hat eine tolle Charakterentwicklung über die Zeit durchgemacht. Denn sie kommt aus einer Großstadt und die kleine Stadt Green Valley aus den Bergen ist das komplette Gegenteil! Die Protagonistin konnte sich aber sehr schnell in das idyllische Kleinstadtleben einleben und hat schnell Freunde gefunden. Ich konnte richtig mit ihr mitfiebern, lachen und mich mit ihr aufregen!

Ryan war kein klassischer Bad Boy, aber konnte einen durch seine Handlungen ziemlich auf die Nerven gehen. Dennoch mochte ich seinen Humor und ich musste oftmals wegen seinen Kommentaren lachen!

Fazit: Auch wenn die Geschichte ziemlich vorhersehbar war hat es spaß gemacht darin einzutauchen! Für mich also ein perfektes Buch mit einen Setting und Protagonisten zum Verlieben!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2020

Wunderschöne Liebesgeschichte

Berühre mich. Nicht.
0

Die Geschichte von Sage und Luca war einfach herzzerreißend!
Ich bin schnell in die Geschichte eingetaucht und habe den Schreibstil der Autorin als sehr angenehm empfunden. Trotz des sensiblen Themas war ...

Die Geschichte von Sage und Luca war einfach herzzerreißend!
Ich bin schnell in die Geschichte eingetaucht und habe den Schreibstil der Autorin als sehr angenehm empfunden. Trotz des sensiblen Themas war die Geschichte locker und leicht zu lesen.
Die Hauptprotagonistin Sage war mir sehr sympathisch! Die Geschichte wird ausschließlich aus ihrer Sicht erzählt.
Ihre Angst, die uns die ganze Geschichte über begleitet, hat die Autorin sehr überzeugend und authentisch dargestellt! Auch wenn man keinerlei Erfahrungen bei diesem Thema machen musste, kann man sich gut in Sage hineinversetzen.
Die Puzzleteile ihrer Vergangenheit setzten sich nach und nach zusammen, aber ich konnte schon früh erahnen, was der Ursprung ihrer Angst ist.
Es war auf jeden Fall spannend, mitanzusehen wie Sage sich schrittweise ihrer Angst stellt und sich anderen Menschen gegenüber öffnet. Ihre Handlungen konnte ich oft gut nachvollziehen, manchmal aber auch gar nicht. Ich empfinde es aber als sehr mutig, wie sie mit ihrer Angst umgeht und alles tut um diese zu bekämpfen und ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen.
Den männlichen Hauptprotagonist Luca mochte ich extrems gerne! Sein Verhalten wirkt auf mich sehr erwachsen, da er Sage gegenüber viel Freiraum lässt und sie nicht dazu zwingt ihre Reaktionen und Handlungen zu erklären, auch wenn er sich sehr um sie sorgt.
Fazit: Eine sehr schöne, traurige Liebesgeschichte. Ich empfehle sehr, den zweiten Band direkt zur Hand zu haben, denn das Ende ist einfach mies! Für mich 5/5⭐️!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere