Cover-Bild Never Too Late

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 27.03.2020
  • ISBN: 9783736311671
Morgane Moncomble

Never Too Late

Ulrike Werner-Richter (Übersetzer)

Wer sich als erstes verliebt, hat verloren ...

Die Nacht mit Jason sollte eine einmalige Sache sein. Zoé führt keine Beziehungen, und sie verliebt sich nicht - niemals! Doch dann stehen sich die beiden wenige Tage später plötzlich erneut gegenüber, als sie feststellen, dass ihre besten Freunde in dieselbe Wohnung gezogen sind. Und obwohl Zoé den One-Night-Stand am liebsten vergessen würde, kann sie sich nicht gegen das Kribbeln wehren, das Jasons Nähe in ihr hervorruft. Aber ihr Herz wurde schon einmal gebrochen - kann sie es wirklich ein weiteres Mal aufs Spiel setzen?

"Ich finde keine Worte dafür, wie stark und ergreifend dieser Roman ist!" LA FÉE LISEUSE ET LES LIVRES

Band 2 der fesselnden New-Adult-Reihe aus Frankreich!

Die NEVER-Reihe von Morgane Moncomble:

1. Never Too Close

2. Never Too Late

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.03.2020

Gut für zwischendurch

0

Worum geht es?

Wer sich als erstes verliebt, hat verloren ...

Die Nacht mit Jason sollte eine einmalige Sache sein. Zoé führt keine Beziehungen, und sie verliebt sich nicht - niemals! Doch dann stehen ...

Worum geht es?

Wer sich als erstes verliebt, hat verloren ...

Die Nacht mit Jason sollte eine einmalige Sache sein. Zoé führt keine Beziehungen, und sie verliebt sich nicht - niemals! Doch dann stehen sich die beiden wenige Tage später plötzlich erneut gegenüber, als sie feststellen, dass ihre besten Freunde in dieselbe Wohnung gezogen sind. Und obwohl Zoé den One-Night-Stand am liebsten vergessen würde, kann sie sich nicht gegen das Kribbeln wehren, das Jasons Nähe in ihr hervorruft. Aber ihr Herz wurde schon einmal gebrochen - kann sie es wirklich ein weiteres Mal aufs Spiel setzen?


Meinung
Das Buch war für mich so ein richtiges Hass-Liebe-Buch. An manchen Seiten war ich verzaubert, aber dann hätte ich es teilweise am liebsten zerrissen.
Ich habe Never too close geliebt, auch wenn es ein paar Schwächen hatte. Ich war so von der Geschichte verzaubert, dass ich über einiges hinweg gesehen habe.
Ich bin in diesem Buch mit dem Schreibstil der Autorin überhaupt nicht klar gekommen. In manchen Kapiteln fand ich ihn flüssig, locker und gut und in anderes hat es mich wieder völlig aus dem Buch geworfen, fand es holprig und die Szenen nicht logisch aneinandergereiht.
Ich finde es aber gut, dass sie in zwei Sichten schreibt!! Das hat mir sehr gut gefallen.
Ich bin mit Zoe irgendwie nie ganz warm geworden. Jeder der das Buch liest, ich will jetzt vorweg niemanden Spoilern, kennt sie dann gut. Und nein, das war wirklich nicht das Problem. Ich bewundere sie, wie sie dazu steht! Zoe hängt sehr an ihrer Vergangenheit, als ob sie daran gefesselt ist und löst sich langsam aber doch davon. Sie hat einen Traum, den sie verfolgt. Ist sehr eigenständig, aber doch irgendwie immer abhängig. Nichts gegen Zoe, aber ich finde sie nicht wirklich sympathisch und manchmal ging sie mir echt auf den Zeiger, wie sie sich benimmt und reagiert. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.
Jason hingegen mag ich eigentlich sehr. Besonders weil man ein ganz anderes Bild von ihm hatte. Er ist so gütig, hilfsbereit und liebevoll. Aber Jason kann auch anders sein. Er ist der perfekte Gentleman, ist ein bisschen eingebildet und reißt gerne schmutzige Witze. Das macht ihn aus.
Und nun komme ich zur Handlung. Ich weiß immer noch nicht ganz genau, was ich halten soll.
Ich habe über hundert Seiten benötigt, um irgendwie ins Buch zu finden. Am Anfang konnte es mich wirklich nicht packen. Der Fesselfaktor hat mir generell im ganzen Buch gefehlt. Die Rückblenden gab es auch schon im ersten Teil und war es schon gewohnt. Trotzdem hat es mich jedes Mal aus dem Lesefluss und aus der Handlung geworfen.
Das Buch ist in 3 Teile eingeteilt, das finde ich sehr interessant und war auch ganz gut. Man hat die Wende noch deutlicher gemerkt, weil man den Titel liest und noch aufmerksamer ist.
Die Haupthandlung zwischen Zoe und Jason hat mir wirklich gut gefallen eigentlich. Die Chemie und die Leidenschaft war deutlich spürbar und man hat mit ihnen echt mitgefiebert. Wie die beiden miteinander agieren, hat mir echt gut gefallen und fand ich sehr unterhaltsam.
Aber die Nebensächlichkeiten haben mich teilweise echt aufgeregt. Die Reaktionen und wie es zu einer Situation gekommen ist, hab ich mir nur gedacht. Echt jetzt? Muss das jetzt schon wieder sein? Wenn man mit dem Schreibstil nicht klar kommt, kann es einem echt schwer fallen. Das war leider mein Problem bei dem Buch.
Violet und Loan spielen auch eine große Rolle in diesem Buch. Jeder der überhaupt nicht gesponsert werden will und oder den ersten Teil noch nicht gelesen hat, überspringt jetzt bitte diesen Absatz. Das Buch beginnt früher als Never too Close und hört auch erst spät danach auf. Dadurch erlebt man Never too close irgendwie nochmal. Auch wenn die Handlungen oft sich nicht überschneiden, sind Vio und Loan am Anfang noch kein Paar und man bekommt ihre Geschichte am Rande nochmal mit. Fand ich auch nicht schlimm, aber dadurch hat man Ethans Geschichte nochmal miterlebt und das hat mich wirklich zerrissen.
Einige Wenden waren im Buch für mich echt nicht nachvollziehbar. Besonders am Ende hab ich mich gefragt, wie Zoe und Jason soweit kommen konnten und es jetzt so ist. Auch mit viel Nachdenken konnte ich die Wende nicht nachvollziehen und fand es unlogisch.
Den Epilog fand ich ganz nett, aber mir hat irgendetwas gefehlt... Der gewisse Pepp.

Cover
Das Cover gefällt mir sehr gut und ergänzt sich perfekt zum ersten Teil. Auch wenn mir ein bisschen das rosa fehlt, finde ich es sehr gut gelungen.

Fazit
Ein Auf und Ab der Gefühle, wortwörtlich. Manche Kapitel haben mir gut gefallen und bei anderen bin ich mit dem Schreibstil überhaupt nicht klar gekommen. Mit Zoe konnte ich leider nicht warm werden, Jason hat es gerettet für mich. Ich finde die Wenden im Buch holprig und nicht ganz nachvollziehbar. Es ist ein gutes Buch für zwischendurch. Der Fesselfaktor hat mir persönlich gefehlt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.03.2020

Eine unfassbar gute Geschichte mit unendlich viel Gefühl

0

Das Buch hat mich zu 100% überzeugt
Schon vom ersten Band war ich begeistert und musste dann auch den 2. direkt lesen. Ich habe das Buch am Stück durchgelesen und jede einzelne Seite geliebt Morganes ...

Das Buch hat mich zu 100% überzeugt


Schon vom ersten Band war ich begeistert und musste dann auch den 2. direkt lesen. Ich habe das Buch am Stück durchgelesen und jede einzelne Seite geliebt Morganes flüssiger Schreibstil und die lebhaften Charaktere haben das Buch zu einem meiner absoluten Favoriten gemacht. Sie beschreibt mehrere schwierige Themen, die das Buch defintiv nicht für jeden geeignet machen, aber dennoch hat sie die Problematik im Buch sehr gut dargestellt und ist mit den Themen sehr gut umgegangen Das Buch hat sich schnell von der Hand lesen lassen und verdient sich definitiv einen Platz im Bücherregal

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere