Cover-Bild Never Too Late
(85)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 27.03.2020
  • ISBN: 9783736311671
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Morgane Moncomble

Never Too Late

Ulrike Werner-Richter (Übersetzer)

Wer sich als erstes verliebt, hat verloren ...

Die Nacht mit Jason sollte eine einmalige Sache sein. Zoé führt keine Beziehungen, und sie verliebt sich nicht - niemals! Doch dann stehen sich die beiden wenige Tage später plötzlich erneut gegenüber, als sie feststellen, dass ihre besten Freunde in dieselbe Wohnung gezogen sind. Und obwohl Zoé den One-Night-Stand am liebsten vergessen würde, kann sie sich nicht gegen das Kribbeln wehren, das Jasons Nähe in ihr hervorruft. Aber ihr Herz wurde schon einmal gebrochen - kann sie es wirklich ein weiteres Mal aufs Spiel setzen?

"Ich finde keine Worte dafür, wie stark und ergreifend dieser Roman ist!" LA FÉE LISEUSE ET LES LIVRES

Band 2 der fesselnden New-Adult-Reihe aus Frankreich!

Die NEVER-Reihe von Morgane Moncomble:

1. Never Too Close

2. Never Too Late

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.02.2022

Fesselnder Roman

0

Der Roman zieht einem von Anfang an in seinen Bann. Ich konnte mich in die Situation der Charaktere hinein fühlen und nicht mehr aufhören zu lesen.

Der Roman zieht einem von Anfang an in seinen Bann. Ich konnte mich in die Situation der Charaktere hinein fühlen und nicht mehr aufhören zu lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.01.2022

Never Too Late

0

Nachdem mich Band 1 „Never Too Close“ absolut begeistert hat, konnte ich es kaum erwarten endlich die Geschichte von Zoe und Jason zu lesen.
Das Cover ist mal wieder wunderschön und passt perfekt zu Band ...

Nachdem mich Band 1 „Never Too Close“ absolut begeistert hat, konnte ich es kaum erwarten endlich die Geschichte von Zoe und Jason zu lesen.
Das Cover ist mal wieder wunderschön und passt perfekt zu Band 1. ✨
Besonders interessant fand ich, dass Never Too Late zu der selben Zeit wie Never Too Close spielt, dass heißt man erlebt Violan nochmal am Anfang.
Never Too Late handelt von Zoe und Jason, die sich nach einem eher missglückten One-Night-Stand wieder treffen, weil ihre besten Freunde untereinander befreundet sind 😅

Zoe ist für mich keine gewöhnliche Protagonistin. Sie ist gefühlvoll und mutig und obwohl sie in ihren schon viele Rückschlage erleiden musste gibt sie niemals auf für ihre Träume zu kämpfen.
Im Gegensatz zu ersten Band ging es hier um tiefgründigere und ernstere Themen, die man nicht in jeden New Adult Buch findet. Die Beschreibung und der Umgang mit diesen Themen ist sehr gut gelungen. Zu Beginn des Buchs gibt es dazu auch eine Verweisung auf eine Trigger-Warnung, damit man selbst entscheiden kann, ob man sich auf die Geschichte einlassen möchte.

Jason ist ein toller Protagonist, reagiert wirklich wunderbar auf Zoes Probleme und unterstützt Zoe wo er nur kann. ❤️ Der Schreibstil von Morgane Moncomble ist sehr angenehm und humorvoll, was einen schönen Ausgleich zu den ernsten Themen ergibt.
Insgesamt hat mir die Geschichte sehr gut gefallen, auch wenn sie anders war als erwartet. Ich empfehle dieses Buch jedem, der Lust auf eine außergewöhnliche und tiefgründige Geschichte hat, die nicht ist wie alle anderen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.07.2021

Ein Highlight!

0

Der Schreibstil ist locker-leicht und einfach zu verstehen.

Nachdem mir der erste Teil der Dilogie nicht sehr zugesagt hat, hatte ich ein bisschen Sorge, dass mir auch dieser Teil nicht so gut gefallen ...

Der Schreibstil ist locker-leicht und einfach zu verstehen.

Nachdem mir der erste Teil der Dilogie nicht sehr zugesagt hat, hatte ich ein bisschen Sorge, dass mir auch dieser Teil nicht so gut gefallen wird. Allerdings waren meine Bedenken völlig ungerechtfertigt.

Die Protagonisten sind Vielschichtig und anfangs sehr verschlossen. Trotz ihrer Eigenarten schließt man sie sehr schnell ins Herz. Im Gegensatz zu den Protagonisten des ersten Bandes hatte ich hier das Gefühl, dass ihre Ecken und Kanten "echter" sind. Mich hat gerade Zoeys Vergangenheit sehr bewegt, aber auch Jason ist ein witziger, interessanter Charakter.

Die Handlung spielt parallel zu "Never Too Close", daher sind einem schon einige Handlungsstränge bekannt (falls man den anderen Band zuerst gelesen hat). Man fiebert dauerhaft mit den beiden Protagonisten mit, man erhofft sich so sehr ein happy End für beide. Als einzigen Kritikpunkt sehe ich, dass sensible Themen zwar angesprochen wurden (was ich als sehr positiv betrachte, da es die Charaktere nur noch realistischer macht), diese aber am Ende besser hätten aufgeklärt werden können.

Mir persönlich hat "Never Too Late" viel mehr zugesagt als sein Vorgänger, da die Handlung packender war und die Charaktere sympathischer und echter wirken und ihre Handlungen besser nachvollziehbar waren.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.03.2021

Unfassbar ...

0

Ich muss sagen, anfangs kam uch nicht wirklich rein und habe ein anderes angefangen. Ich habe dann ungefähr einen Monat pause gemacht, bis ich weiter gelesen habe. Und ich muss sagen, es wurde wirklich ...

Ich muss sagen, anfangs kam uch nicht wirklich rein und habe ein anderes angefangen. Ich habe dann ungefähr einen Monat pause gemacht, bis ich weiter gelesen habe. Und ich muss sagen, es wurde wirklich richtig gut. Es hat mich emotional wirklich berührt und es gab auch Momente im Buch da musste ich schon anfangen zu weinen 😭
Die Themen, die im Buch behandelt werden sind wirklich wichtig, deshalb ist die Triggerwarnung am Anfang auch wichtig hier einmal die Themen, die in der Geschichte behandelt werden:
-Essstörungen
-Depression
-toxische Beziehungen
-Homophobie

Mich hat Zoés Geschichte wirklich berührt und mor noch einmal klar gemacht, dass es Leute gibt die Probleme haben, gegen die sie alleine nicht ankommen. Zoé ist für mich eine der mutigsten Charaktere, über die ich je eine Geschichte gelesen habe☺️. Nicht weil sie Kapft, andere Leute vor irgendwelchen Leuten beschützt nein. Es ist ihre Mentalestarke, die sie wirklich stark macht. Sie hat sooo viel Sachen mit denen sie zu kämpfen hat, aber letztenendes kommt sie damit klar😨. Sie kümmert sich nicht nur um ihre eigenen Probleme, sie ist auch für Jason da, als etwas passiert, was ihn zerstört. Und auch Kason ist ein wundervoller, liebenswürdiger und wirtziger Mensch, den man einfach ins Herz schließen muss❤️. Wirklich lest es es ist wunderbar😍

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2021

So wichtig

0

„Never Too Late“ ist der zweite Band einer Dilogie der Autorin Morgane Moncamble. Nachdem ich den ersten Band gelesen habe, wollte ich unbedingt auch den zweiten Band lesen. Die Autorin hat einen wahnsinnig ...

„Never Too Late“ ist der zweite Band einer Dilogie der Autorin Morgane Moncamble. Nachdem ich den ersten Band gelesen habe, wollte ich unbedingt auch den zweiten Band lesen. Die Autorin hat einen wahnsinnig tollen Schreibstil und behandelt ernste Themen in einem gewissen Rahmen. Auch wenn mich der erste Band nicht vollends überzeugen konnte, war ich sehr gespannt auf Zoés und Jasons Geschichte. Und ich habe es definitiv nicht bereut!
Das Cover passt hervorragend zum ersten Band und auch ansonsten habe ich nichts daran auszusetzen. Die Farben passen gut zusammen und es ist schlicht, wie ich es bei Büchern gerne mag.
Besonders interessant finde ich, dass Zoé und Jason schon im Laufe von „Never Too Close“ zusammengekommen sind aber man dort fast nichts mitbekommen hat. Man kann die beiden Bände gut unabhängig voneinander lesen, da beide eigentlich ziemlich parallel zueinander ablaufen. Es gibt ein paar Überschneidungen der Ereignisse aber ehrlich gesagt würde man sich, egal mit welchem Band man anfängt, für den anderen Band „spoilern“. Zu mindestens irgendwie. Die Charaktere fand ich im ersten Band schon interessant, aber eigentlich wirkten beide recht unsympathisch auf mich und deshalb bin ich unterbewusste auch mit einem gewissen Vorbehalt an das Lesen gegangen. Was überhaupt, ich wiederhole mich: überhaupt nicht notwendig war. Sowohl Zoé als auch Jason sind tiefgründige und besondere Charaktere mit so tollen Eigenschaften. Ich glaube, wenn irgendwo das Sprichwort „Harte Schale, weicher Kern“ passt, dann zu den beiden.
Die Entwicklung der beiden ist wirklich nicht zu beschrieben, dazu muss man das Buch selbst lesen. Aber für mich ist „Never Too Late“ generell einfach fast nicht zu vergleichen. Im Bereich New Adult ist es auf jeden Fall ein unfassbar wichtiges und besonderes Buch. Der Umgang mit den Thematiken war unglaublich. Es blieb alles so realistisch, nichts künstlich aufgebauscht oder verschönigt. Es war die kalte und harte Realität, die man ins Gesicht geschleudert bekommt. Die Triggerwarnung ist aus gutem Grund angebracht. Aber nichtsdestotrotz habe ich selten ein Buch gelesen welches über eine solche Authentizität und Sensibilität verfügt, wie dieses.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere