Cover-Bild Never Too Late

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 27.03.2020
  • ISBN: 9783736311671
Morgane Moncomble

Never Too Late

Ulrike Werner-Richter (Übersetzer)

Wer sich als erstes verliebt, hat verloren ...

Die Nacht mit Jason sollte eine einmalige Sache sein. Zoé führt keine Beziehungen, und sie verliebt sich nicht - niemals! Doch dann stehen sich die beiden wenige Tage später plötzlich erneut gegenüber, als sie feststellen, dass ihre besten Freunde in dieselbe Wohnung gezogen sind. Und obwohl Zoé den One-Night-Stand am liebsten vergessen würde, kann sie sich nicht gegen das Kribbeln wehren, das Jasons Nähe in ihr hervorruft. Aber ihr Herz wurde schon einmal gebrochen - kann sie es wirklich ein weiteres Mal aufs Spiel setzen?

"Ich finde keine Worte dafür, wie stark und ergreifend dieser Roman ist!" LA FÉE LISEUSE ET LES LIVRES

Band 2 der fesselnden New-Adult-Reihe aus Frankreich!

Die NEVER-Reihe von Morgane Moncomble:

1. Never Too Close

2. Never Too Late

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.04.2020

too much drama

1

Die Covergestaltung ist schön. Schlicht, schöne Farben. Coverkauf wäre es bei mir jedoch nicht.

Handlung: Zoé und Jason verbringen eine Nacht miteinander, die sie so schnell nicht wieder vergessen. Leider ...

Die Covergestaltung ist schön. Schlicht, schöne Farben. Coverkauf wäre es bei mir jedoch nicht.

Handlung: Zoé und Jason verbringen eine Nacht miteinander, die sie so schnell nicht wieder vergessen. Leider im negativen Sinne. Sie wollen sich danach nie wieder sehen. Doch aufgrund gemeinsamer Freunde treffen sie doch wieder auf einander. Jason ist fasziniert von Zoés Stärke und Schönheit, er möchte sie unbedingt von sich überzeugen und ihr zeigen, dass sie was verpasst, wenn sie ihm nicht noch eine Chance gibt. Doch in Zoés Vergangenheit ist zu viel passiert, dass es ihr schwer macht wieder an die Liebe zu glauben und zu vertrauen.

Meinung: Ok. Das war mein erstes Buch von der Autorin. Erst einmal sollten die Trigger-Themen am besten schon im Klappentext ersichtlich sein, so dass man das schon VOR dem Kauf weiß. So war ich erstmal mega überrascht, dass die Protagonistin Bi-sexuell ist und das Buch so viele ernste Themen behandelt. Aber das wirkt sich nicht auf meine Bewertung aus.

Morgane Moncomble hat definitiv einen unverkennbaren eignen Stil. Man merkt, dass die Autorin selbst noch sehr jung ist und sich nicht verstellen muss, um über junge Erwachsene zu schreiben. Sie hat definitiv den Lebensstil und viele Eigenschaften und typische Verhaltensweisen der heutigen Jugend realistisch wiederspiegeln können. Man hat es den Charakteren abgekauft. Was nicht heißt, dass mir Zoé unheimlich sympathisch war. Im Gegenteil. Wir sind total unterschiedliche Menschen, weshalb es mir teilweise sehr schwer viel mit ihrer Art und Lebensstil zurechtzukommen. Jason dagegen war ein Schatz. Sehr charmant, kokett und süß. Wie kann man ihn nicht mögen?

Mir hat der Humor der Autorin und der einzigartige Stil, sowie Atmosphäre des Buches sehr gut gefallen.

ABER.. für mich war alles in allem einfach zu viel. Es wurden sehr viele ernste Themen aufgegriffen wie: Essstörung, Depression, Homophobie und toxische Beziehungen. Das war einfach zu viel, dazu kamen viele weitere Dramen und man hatte als Leser gar keine Zeit das alles auf sich wirken zu lassen. Außerdem war mir alles viel zu oberflächlich gehalten, was daran gelegen haben kann, dass es zu viele Themen waren und leider ziemlich viele Bettszenen in den Vordergrund gerückt sind. Die Autorin wollte vielleicht Tiefe, Emotionen in die Story bringen, doch dafür kreisten den Protas zu viele Gedanken um Sex im Kopf. Das ging mir mega auf die Nerven. Negativ aufgefallen ist mir auch, dass trotz den vielen Themen und "Dramen" der Plot ziemlich vor sich hinplätscherte. Für mich kam nur an wenigen Stellen Spannung auf. Es hat sich zu sehr gezogen und hatte irgendwie keine Struktur. Das Ende sprengte dann noch alles. Einfach unnötiges aufspitzen der Handlung und dann einfach halb unfertig beenden.

Fazit: Ich mag den Humor der Autorin und das sie sich nicht scheut wichtige Themen anzusprechen. Außerdem hat mir gefallen, wie authentisch sie die Charaktere und deren Lebensstil geschildert hat. Sie hat definitiv Wiedererkennungswert. Obwohl ich nicht zu 100% von der Geschichte überzeugt bin, werde ich ihr nächstes Buch ausprobieren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.04.2020

Anders – aber gut!

1

Zoé und Jason lernen sich auf einer Party kennen, haben einen One-Night-Stand – und begegnen sich kurz darauf wieder, weil Jasons Kumpel Loan und Zoés beste Freundin Violet zusammengezogen sind. Obwohl ...

Zoé und Jason lernen sich auf einer Party kennen, haben einen One-Night-Stand – und begegnen sich kurz darauf wieder, weil Jasons Kumpel Loan und Zoés beste Freundin Violet zusammengezogen sind. Obwohl die Situation denkbar unangenehm für beide ist und sie eher gegensätzlich scheinen, ziehen sie sich doch gegenseitig an. Doch Zoés ist nicht so unbeschwert und taff, wie sie nach außen hin vorgibt zu sein.

Ich habe »Never Too Late« gelesen, ohne den Vorgängerband zu kennen, und hatte deswegen manchmal ein bisschen Schwierigkeiten mit der Geschichte. Denn hin und wieder merkt man schon, dass man die Charaktere und die Lebensumstände der Figuren eigentlich besser kennen sollte. Zumindest ging es mir so, dass z. B. die Wohnungssituation, aber auch die Bekanntschaften untereinander zu Beginn etwas unklar waren. Das hat aber ansonsten nicht groß den Lesefluss gestört.
Dadurch, dass das Buch aus der Sicht beider Protagonisten geschrieben ist und es ab und zu Rückblenden gibt, kann man dem Geschehen gut folgen. Ich hatte anfangs etwas Schwierigkeiten mit den Charakteren und der Geschichte, aber das legte sich mit der Zeit. Zoé und Jason sind mir beide mit ihren Eigenarten, ihren Stärken und Schwächen ans Herz gewachsen, auch wenn ich manches schon krass fand und nicht immer komplett nachvollziehen konnte. Ich denke, darum geht es hier aber auch nicht, denn es werden Themen angesprochen, bei denen es einfach wichtig ist, dass sie überhaupt thematisiert und ins Bewusstsein gerufen werden.
Nach Beenden des Buches kann ich sagen, dass mir »Never Too Late« vielleicht sogar gerade deshalb gefallen hat, weil es ein wenig anders war: vom Schreibstil, vom Agieren der Charaktere und von den Themen her. Ich finde es immer spannend und lehrreich, wenn auch mal kritische/schwierige Themen angesprochen werden, auch wenn man vielleicht nicht alles 1:1 nachvollziehen kann. Das Verständnis (oder überhaupt erst mal das Bewusstsein) entsteht und wächst im Verlauf der Geschichte mit dem weiteren Kennenlernen der Charaktere.

Fazit:
Der zweite Band der »Never«-Reihe von der französischen Autorin Morgane Moncomble ist zu Beginn ein wenig gewöhnungsbedürftig. Sicherlich taucht man besser in der Geschichte ab, wenn man den Vorgängerband gelesen hat, mir hat das Buch trotzdem ganz gut gefallen. Die Charaktere, die behandelten Themen und die Geschichte insgesamt sind besonders und vielleicht gerade deshalb liebenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.04.2020

Irgendwie keine Harmonie zwischen den Protagoisten

1

Nachdem ich „Never too close“ so unfassbar geliebt habe und es mitunter eines der besten Bücher war, die ich 2019 gelesen habe, war klar, dass ich den Folgeband mit Jason und Zoe ebenfalls unbedingt lesen ...

Nachdem ich „Never too close“ so unfassbar geliebt habe und es mitunter eines der besten Bücher war, die ich 2019 gelesen habe, war klar, dass ich den Folgeband mit Jason und Zoe ebenfalls unbedingt lesen muss.

Die Beiden Protagonisten haben mir einfach in Band 1 schon so gut gefallen, dass ich total Feuer und Flamme für deren Geschichte gewesen bin.

Letztendlich hat es mir aber leider nicht so gut gefallen. Auch, wenn ich von so vielen Seiten höre, dass sie das Buch letztendlich besser fanden als Band 1 weil es so viel tiefgründiger war. Ja, es war tiefgründiger, es hat ernste Themen behandelt aber dennoch war es leider nicht nach meinem Geschmack.

Das hat an sich nichts mit den Themen selbst zu tun, die behandelt werden. Ich bin sehr offen was diese ganzen Thematiken angeht. Was mich aber leider etwas gestört hat, es wurden eben zwei große Thematiken angesprochen in dem Buch, eines sensibler als das andere und irgendwie wurde bei beiden Themen nicht so richtig in die Tiefe gegangen. Irgendwie lief das nur so ein bisschen nebenher. Ich hätte mir da noch mehr Tiefe gewünscht, wenn man schon solche Thematiken anspricht, dann sollte man da auch mehr darauf eingehen.

Die Dynamik zwischen Jason und Zoe hat mir einfach nicht gefallen. So toll sie als Nebencharaktere waren, so schwach fand ich sie als Hauptprotagonisten. Das Zusammenspiel der beiden war irgendwie einfach nicht harmonisch und stimmig. Auch muss ich gestehen dass sie mir beide nicht wirklich sympathisch waren. Natürlich gab es die eine oder andere Charaktereigenschaft oder Einstellung, die mir gefallen hat. Aber irgendwie konnten sie mich einfach nicht vom Hocker hauen.

Der Schreibstil war dennoch sehr angenehm und flüssig, weshalb ich sehr rasch durch das Buch durchgekommen bin. Auch, war der aus „Never too close“ gewohnte Witz und Charme immer noch vorhanden.

Es hat mir auch gut gefallen, dass man immer wieder Einblicke in Zoes Vergangenheit bekommen hat, auch, wenn ich direkt am Anfang des Buches erst mal sehr verwirrt und irritiert war da ich einfach nicht mit so einer Thematik gerechnet hatte.

Was mir jedoch nicht gefallen hat war, dass dieses Buch parallel zu „Never too close“ spielt. Es war für mich während des Lesens einfach sehr verwirrend und ich habe immer wieder versuch, genau zu eruieren an welcher Stelle des ersten Bandes wir uns gerade befinden. Ich mag es einfach lieber wenn ein Folgeband entweder vor oder nach dem ersten Band spielt.

Letzten Endes konnte mich auch die Thematik nicht so begeistern und berühren, was wohl einerseits an dem Punkt lag, dass es parallel zu Band 1 gespielt hat und andererseits daran, dass mich die Protagonisten alleine und auch im Zusammenspiel nicht begeistern konnten.


Veröffentlicht am 07.04.2020

Tolle Story!

1

Ich finde es total spannend, dass die Geschichte von Jason und Zoe parallel zur Geschichte in Band 1 abläuft, obwohl man in Band 1 fast nichts davon mitbekommen hat. Das ist sehr gelungen!
Die Beiden ...

Ich finde es total spannend, dass die Geschichte von Jason und Zoe parallel zur Geschichte in Band 1 abläuft, obwohl man in Band 1 fast nichts davon mitbekommen hat. Das ist sehr gelungen!
Die Beiden sind unheimlich toll zusammen und mit gefällt, dass Zoe nicht die übliche super schlanke Protagonistin ist. Ihre Probleme gehen mir nah und ich finde sie wurden sehr gut umgesetzt und Jason könnte nicht besser auf sie eingehen!
Am Ende hat mir ein bisschen Auflösung gefehlt, aber das trübt das Ganze nicht wirklich...
Ich werde sicher noch mehr Bücher von Morgane Moncomble lesen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.09.2020

Toller Roman, wichtiges Thema

0

Der zweite Teil der „Never too-Reihe“ steht dem ersten Teil in nichts nach. Im Gegenteil. Während der erste Teil sich hauptsächlich um die Liebe von jungen Erwachsenen dreht, behandelt der zweite Teil ...

Der zweite Teil der „Never too-Reihe“ steht dem ersten Teil in nichts nach. Im Gegenteil. Während der erste Teil sich hauptsächlich um die Liebe von jungen Erwachsenen dreht, behandelt der zweite Teil auch familiäre und gesundheitliche Aspekte. Denn Zoe ist nicht nur in einer „ich versuche nur einen One Night Stand zu haben-Situation“ mit Jason - sie hat auch ein Essensproblem, das aus der familiären Situation resultiert.

Ein spannender, aber auch inhaltlich starker Roman der Autorin. Würde ich als fast schon besser einschätzen als den ersten Teil. Und dass ich dieses Buch in 2 Tagen durchgelesen habe ist ja auch ein ziemlich gutes Zeugnis. Teil 3 wird direkt bestellt

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere