Cover-Bild Berühre mich. Nicht.

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 26.10.2017
  • ISBN: 9783736306097
Laura Kneidl

Berühre mich. Nicht.

Sie dachte, dass sie niemals lieben könnte. Doch dann traf sie ihn ...



Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...



Sage und Luca - DIE große Liebesgeschichte des Winters!

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.06.2020

Was kann Liebe alles überwinden?

1

BEWERTUNG: 4,5⭐
📚
📚
Genre:
New Adult
📚
Ort der Handlung:
Universität in Nevada
📚
Worum geht es?
Sage lässt ihr Leben 'zuhause' hinter sich und zieht nach Nevada um dort zu studieren und neu zu beginnen, ...

BEWERTUNG: 4,5⭐
📚
📚
Genre:
New Adult
📚
Ort der Handlung:
Universität in Nevada
📚
Worum geht es?
Sage lässt ihr Leben 'zuhause' hinter sich und zieht nach Nevada um dort zu studieren und neu zu beginnen, um zu vergessen was zuhause passiert ist. Das gestaltet sich aber schwerer als gedacht, wenn die Angst immer und immer wieder zurückkommt. Bei ihrem Studentenjob in der Bibliothek trifft sie auf Luca. Er ist das Ebenbild ihrer Ängste. Doch als die beiden sich besser kennenlernen, passiert etwas mit dem Sage nie gerechnet hätte.
📚
Review (spoilerfrei):
Ich war von Anfang an von der Geschichte gefesselt. Es hat sich schnell gelesen, weil es nie langweilig wurde und ich immer mit Sage mitgefiebert habe. An manchen Stellen dachte ich mir: 'Alles sieht nach so einem schönen Ende aus, was soll denn noch in Band 2 passieren' und dann kam das tatsächliche Ende. Total unerwartet hat es mich in voller Wucht getroffen und mit einem krassen Kliffhänger geendet. (Ich werde hier nicht spoilern, deshalb nur das zum Ende) Zum Glück habe ich Band 2 hier schon liegen und ich bin vollkommen ahnungslos was mich dort erwartet.

Ein kleines Aber gibt es allerdings noch: Realistisch betrachtet ging die Entwicklung an einigen Stellen 'zu schnell' dafür das Sage eine so heftige Angststörung hat.
Aber es ist ja auch keine Biografie oder Erzählung nach wahren Begebenheiten, sondern 'nur' ein Roman, deswegen dafür 'nur' einen halber Stern Abzug.
Allerdings wenn du ähnlich Probleme hast wie Sage, könnte dich dieses Buch triggern, deswegen hier eine TRIGGERWARNUNG von mir. .

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.05.2019

Love

1

Ich habe dieses Buch zum Geburtstag bekomme und ich muss sagen es war so schön. Ich liebe ja die Bücher von @laurakneidl und diese reihe war so wow. zwar hat mich Sage manchmal bisschen aufgeregt , dennoch ...

Ich habe dieses Buch zum Geburtstag bekomme und ich muss sagen es war so schön. Ich liebe ja die Bücher von @laurakneidl und diese reihe war so wow. zwar hat mich Sage manchmal bisschen aufgeregt , dennoch liebe ich die Geschichte. Vor Luca ;) Ich will auch so ein Boyfriend hihihi


Auf jeden fall empfehlenswert!

Veröffentlicht am 09.06.2018

BERÜHRE MICH. NICHT.

1

"Ich wollte ein normales Leben führen, und irgendwann würde ich dazu auch bereit sein. Nur meine Angst stand mir im Weg, und die einzige Möglichkeit, sie zu überwinden, bestand darin, sich ihr zu stellen."



Ich ...

"Ich wollte ein normales Leben führen, und irgendwann würde ich dazu auch bereit sein. Nur meine Angst stand mir im Weg, und die einzige Möglichkeit, sie zu überwinden, bestand darin, sich ihr zu stellen."



Ich habe BERÜHRE MICH. NICHT. vershlugen mit Haut und Haaren. Mit allen den Gefühlen und Empfindungen, die der Roman in einem auslöst.

Das Buch hat mich in einen Strudel mit gerissen und mein Herz, aus der Brust gerissen, auf dem Boden geworfen und ist drauf rumgetrampelt.



Die Geschichte rund um Sage und Luca zieht einen in eine Sprialle aus Gefühlen: Liebe, Angst, Freude, Trauer, Wut... aus dem man nicht mehr raus kommt. Wie ein tiefer kräfiger Zog, der dich bei den Beinen packt und nicht mehr los lässt.

Ich habe selten einen so gefühlsvollen Roman gelesen, wo am die Gefühle wirklich hautnah mit erlebt und vorallem durchlebt, wie Berühre Micht. Nicht.

Doch man durchlebt die Gefühle selten nacheinander, beim lesen. Meisten prallen sie alle gleichzeitig auf einen zu. Was ich überhaupt nicht negativ meine. Ich bin der Meinung, das ist eine Kunst, das so zu schreiben.



Doch der Roman von Laura Kneidl versorgt uns auch kräfig mit Spannung. Es ist jetzt nicht so eine Spannung, wie im Actionfilm, das würde auch gar nicht passen...

Es ist eine andere Spannung, die ich nicht richtig beschreiben kann, aber perfekt zu dem Buch passt.

Schon im ersten Kapitel klettert man die Spannungsleiter so weit nach oben, das es schwer wird, das Buch aus der Hand zu legen, denn man muss einfach wissen was passiert, was los ist, mit Sage...

Und das geht so weiter Freunde, das kann ich euch versichern.

Selbst wenn ich es geschafft habe, das Buch mal für 10 Minuten weg zu legen, konnte ich nicht ruhig sitzen bleiben, denn ich musste einfach wissen was mit Sage ist, wie es mit ihr weiter geht, woher diese Angst rührt und warum sie so komisch auf das andere Geschlecht reagiert.

Und dann natürlich auch, wie es sich zwischen ihr und Luca entwickelt und nicht nur in Sachen Liebe, sondern auch ein Sachen Freundschaft...



„Wieso wollt ihr mir helfen? Wir kennen uns erst seit ein paar Wochen.“ „Seit wann wird Freundschaft durch Zeit definiert?“



Und neben den ganzen Gefühlen und der Spannung gibt es auch total lusstige Szenen in dem Buch, meisten dank April und Megan, die immer einen frischen Wind mitbringen und für das gewisse Etwas sorgen.



Was man auch nicht verachten darf, ist diese wunderschöne Freundschaft, die sich zwischen Sage und April entwickelt. Da wird man echt neidisch....



Aber ich habe auch einen kleinen Kritikpunkt, er ist jetzt nicht so groß das ich sagen muss, dafür wird ein Stern abgezogen, aber es hat mich doch ein bisschen gestört.

Denn in den ersten 250 Seiten tut sich so in Sache Liebe nicht wirklich viel. Klar Sage und Luca nähern sich an, aber das passiert alles nur auf freundschaftlicher Basis, bis dahin. Und das fand ich Schade, denn ich hätte mir echt schon früher ein bisschen Liebe gewünscht.



"Ich habe keine Angst, die Angst ist nicht Real"



Genau das ist das Mantra von Sage, was mir persönlich echt super gefällt, da es kurz und knackig ist, aber eine kräftige Aussage dahinter steckt.



Was auch total Aussagekräfig ist, und es einem total schwer macht, das Buch weg zu legen, neben der Story. ist der Schreibstil von Laura Kneidl.

Ich finde den Stil wie der Roman geschrieben wurde einfach nur toll, zum anbeten. Ich habe mich als erstes, noch bevor ich mich in Luca verliebt habe :) in den Schreibstil verschossen.

Ich konnte das Buch mit so einer Leichtigkeit lesen unfassbar. Und das obwohl die komplette Geschichte hinter den Worten alles andere als leicht ist.

Der Schreibstil ist mir großen Teilen mit verantworlich dafür, das das Buch so voller gefühl und Tiefgang ist, denn ohne diese göttlichen Stil würde das alles nicht so rüber kommen und die Wirkung aufbringen, die es jetzt aufbringt.



"Bis vor Kurzem gab es auf der ganzen Welt nur vier Leute, die mir wichtig waren. Mein Dad, meine Stiefmutter, April und Gavin. Ich habe nicht geplant, dass noch jemand anders auf dazu kommt. Aber jetzt stehts auch dein Name auf der Liste..."


Kommen wir nun zu den Protagonisten. Und fangen gleich mit dem Besten überhaupt an.

LUCA GIBSON mein neuer Ehemann...! :D

Jetzt mal Ehrlich, Luca ist doch der absolute Traummann, oder nicht ?! Ich meine, er ist groß verstruppelte Frisur, Tattoos dann steht er noch total auf Bücher und hat einfach einen wunderbaren Charakter. Vorallem ist sein Trick mit dem Listen total niedlich. Das er zu allem immer eine Listen schreiben muss. SÜß!

Doch diesen wundervollen Charakter sieht man erst, wenn man einen Blick hinter seine Fassade werfen konnte. denn nach außen will Luca hart, lässig und oberflächlich wirken, damit er anderen Personen keine Angrifffläche bieten kann. Doch wie schon gesagt, steckt hinter diesem ganzen Getute ein unglaublicher liebenwerter und einfühlsamer Mann, der seinen Freunde und Personen die ihm Wichtig sind immer treu ist, egal was passieren mag.

Ein Träumchen der Typ!



Auch Sage ist meiner Meinung nach einer fabelhafte Protagonisten. Die auf ihre ganz eigene Art und Weise mit dem Leben fertig wird. Denn bisher war das Leben echt scheiße zu ihr. Sage ist ein so tiefgehender Charakter, den man einfach erforschen möchte und wissen will, was sich bei ihr im Kopf so alles abspielt. Und ich finde sie gewährt uns auch einen tollen Blick in ihrer Gedankenwelt und lässt uns richtig eintauchen.

Sage ist einfach ein sagenhafter Charakter, sie ist so tapfer und mutig. Obwohl ihrer Vergangenheit so schwer auf ihren Schultern lastet. Sie ist quasi einVorbild, für alle anderen da draußen, denen es auch so geht.

Auch ist Sage. genau wie Luca für einen da, obwohl sie selbst so viele Probleme hat. Sie ist immer für die Menschen da, denen sie ihr Vertrauen geschenkt hat.



Neben diesen beiden sagenhaften und unglaublich tollen Protagonisten weist das Buch noch ein paar mehr auf, die super sind, und die man einfach in sein Herz schließen muss... April, Megan. Aaron, Connor, Cam und so so viele andere.



Diese unterschiedlichen Charaktere bringen frischen Wind in die Story. Aber es gibt auch ein paar Personen in dem Buch, die ich man liebstem einfach nur schütteln und erwürgen will... Ich nenne jetzt mal keine Namen.. :)


"Wir sind gefährlich füreinander!"



Abschließend kann ich noch sagen, das BERÜHRE MICH. NICHT. auf jeden Fall kein Buch für zwischen durch ist. Denn hinter diesen Worten steckt ein Tiefgang, der unfassbar ist.

Die Geschichte lässt einen nicht so schnell wieder los!

Veröffentlicht am 31.07.2020

Eine große Liebesgeschichte!

0




Worum geht´s?
"Warum hat er mir das angetan? Wird er mich hier finden?"
Diese und noch viel mehr Fragen schwirren Sage durch den Kopf als sie nach Nervada flüchtet um dort aufs Collage zu gehen und ...




Worum geht´s?


"Warum hat er mir das angetan? Wird er mich hier finden?"
Diese und noch viel mehr Fragen schwirren Sage durch den Kopf als sie nach Nervada flüchtet um dort aufs Collage zu gehen und ein neues Leben zu beginnen. Sie ist völlig verängstigt und leidet an heftigen Angstzuständen gegenüber Männern. Während sie nachts in ihrem alten Transporter übernachtet, arbeitet sie tagsüber in einer Bibliothek und fertigt Schmuck für ihren Etsy Onlineshop an um sich so über Wasser halten zu können. Als sie den Jungen kennenlernt, welcher mit ihr zusammen in der Bibliothek arbeiten soll, wirft sie das komplett aus der Bahn, da er der Inbegriff ihrer Ängste ist. Groß, trainiert, tätowiert und keine Berührungsängste. Alles das, wovon Sage sich fernhalten wollte. Doch wie der Zufall es will, entpuppt Luca Gibson sich als der "nette und soziale" Bruder ihrer neuen Freundin April, welche sie überredete ein paar Nächte in der gemeinsamen Wohnung der Geschwister zu verbringen. Während Sage weiterhin an ihrem Geheimnis festhält und niemandem davon erzählt was er ihr angetan hat, kommen sich Sage und Luca immer näher. Schon bald erkennt sie, dass er sie mindestens genauso sehr braucht wie sie ihn...

Meine Meinung:


Das Cover ist ansprechend, dennoch hätte ich mir etwas gewünscht, welches mehr mit der Geschichte von Sage und Luca zutun hat. Eventuell hätte man sich hier für eine Illustration entscheiden können. Den Titel sowie den Klappentext finde ich sehr passend.

Inhaltlich hat es genau meinen Geschmack getroffen. Selten habe ich ein Buch gelesen, welches mich so bewegt hat wie die Geschichte von Sage und Luca. Besonders, dass Sages Meinung über Luca sich schleichend um 180 Grad gewendet hat, zeigt wie falsch manchmal der erste Eindruck von einer Person ist. Dadurch dass sie so tief verletzt wurde, vertraut Sage nur wenigen Menschen und man hat dies garnicht mitbekommen, da es sich durch das ganze Buch hindurch gezogen hat, wieviel Vertrauen und Hoffnung sie zum Ende hin in Luca hatte. Auch wie gefühlvoll Sage mit Luca umgeht, als sie erkennt wie sehr Jennifer ihn verletzt hat ist bemerkenswert, zumal es im Vergleich zu dem, was sie durchmachen musste eine Kleinigkeit ist.
Dadurch wirken die beiden Protagonisten extrem sympatisch und autentisch.

Eine gewisse Spannung zieht sich durch das ganze Buch hindurch, da die Geschichte über 2 Teile geschrieben wurde und Luca sich im ersten Band hauptsächlich um Sages Vertrauen bemüht. Auch wen Sage mit "er" meint, ist nicht von Beginn an geklärt, genausowenig wie die Frage, was er ihr genau angetan hat. Doch die größte Spannung wird natürlich dadurch aufgebaut, dass man als Leser ständig Angst hat, dass er vor ihr steht. Man fiebert total mit und baut selbst einen richtigen Hass gegenüber Alan auf.

Die Idee von dem "kaputten" Mädchen und ihrer großen Liebe, welche sie rettet, gibt es in 1000 verschiedenen Varianten, in 1000 verschiedenen Büchern und ich habe mindestens schon die Hälfte von ihnen allen gelesen.
Doch "Berühre mich. Nicht." ist anderst, es ist eine wahre Besonderheit.
Sage ist mir im Laufe des Buches immer mehr ans Herz gewachsen, auch weil ich sie als extrem mutig empfunden habe, doch vorallem weil sie sich nicht von Alan und seinen Taten unterkriegen hat lassen. Vielleicht denken nun einige, dass Mut wohl nicht mit Angstzuständen und Panikattaken in Verbindung gebracht werden sollte, doch ich bin der Meinung, dass genau das zeigt, wie stark sie in ihrem bisherigen Leben schon gewesen ist. Sie hat sich ein neues Leben aufgebaut und das mit nichts als einem alten Transporter und der Patchworkdecke ihrer Oma. Außerdem hat sie sich selbst eingestanden, dass sie professionelle Hilfe benötigt.
Und ich denke, genau das unterscheidet dieses Buch von all den anderen. Sie hat den großen Schritt, nämlich allein nach Nervada zu gehen, ohne Luca gemacht. Sage sollte also als das "mutige" Mädchen in der Geschichte angesehen werden und nicht als das "kaputte".

Wie sensibel Laura Kneidl mit dem Thema Missbrauch umgeht, imponiert mir gensauso sehr wie ihr einfühlsamer Schreibstil. Sie schafft es in jeglichen Situationen, immer die richtigen Worte zu finden, um das Geschehen Hautnah miterleben zu können. Der mitreißende Lesestil ist einfach zum Abtauchen und Genießen.

Fazit:


Eine absolute Kaufempfehlung für alle, die in ein Buch voll Emotionalität, Sexyness und Spannung eintauchen möchten. Sowohl Sage und Luca, als auch seine modebewusste Schwester April werden euch mit der Zeit ans Herz wachsen.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Lesen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2020

Rezension zu ,,Berühre mich. Nicht" von Laura Kneidl

0

•Rezension•
Berühre mich. Nicht. von Laura Kneidl
Handlung:

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen ...

•Rezension•
Berühre mich. Nicht. von Laura Kneidl
Handlung:

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint.

Meine Meinung:

Ich habe schon vor einer langer Zeit von diesen Büchern bei

bookstagram erfahren und wollte sie spätestens nach

someonenew lesen.
Das Cover ist einfach wunderschön und super von der Autorin gewählt. Auch zu dem Schreibstil von ihr, muss man glaube ich nicht mehr viel sagen. Laura Kneidl schreibt so emotional und tiefgründig und Sie schafft es, einen direkt in die Situation einfühlen zu lassen und Teil der Handlung zu werden. Zu den Charakteren kann ich sagen, dass ich Luca und April geliebt habe, und mir manchmal sogar gewünscht habe, das Buch aus Lucas Perspektive lesen zu können. Sage hat mich leider oft einfach nur genervt. Ihr naives und häufig kindisches Verhalten hat mich vor allem am Ende des Buches aufgeregt aber zugleich auch so wütend gemacht das ich den zweiten Teil lesen muss, um zu sehen wie Luca mit der Situation umgeht. Häufig war mir die ganze Geschichte von Sage zu unrealistisch. Auf knapp 400 Seiten wird immer wieder von ihrer Angst berichtet, das sie keine Berührungen mehr ertragen könne und plötzlich erfährt Sie nun doch ihre sexuellen Erfahrungen mit Luca obwohl sie davor zahlreiche Panikattacken hatte. Für mich ist Sage einfach keine starke Persönlichkeit. Sie redet mit niemanden darüber, obwohl sie sich bei Luca ja so unglaublich wohl fühlt, sie beschützt ihre Familie in keinster Weise und denkt die ganze Zeit nur an sich. Die Story hat sehr viel Potenzial, weshalb ich auch den zweiten Teil lesen werde. Mich hat das Ende zerrissen und ich möchte einfach nur, dassLuca sein Happy End bekommt. Im großen und ganzen eine unheimlich tiefgründig geschriebene Geschichte, mit tollen Charakteren und einem tollen Setting und sehr viel Potenzial. Leider fehlt mir einfach die Sympathie zu Sage deshalb nur... 3/5⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere