Profilbild von mydreamybookworld

mydreamybookworld

Lesejury-Mitglied
offline

mydreamybookworld ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit mydreamybookworld über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.11.2020

Das perfekte Buch für Liebhaber von royalen Geschichten!

Silver Crown - Forbidden Royals
0

Silver Crown war meine erste royale Geschichte seit langem und hat mich unglaublich begeistert!
Ich war durch den flüssigen Schreibstil sofort in der Geschichte drinnen, es geht gleich los und man lernt ...

Silver Crown war meine erste royale Geschichte seit langem und hat mich unglaublich begeistert!
Ich war durch den flüssigen Schreibstil sofort in der Geschichte drinnen, es geht gleich los und man lernt recht bald alle wichtigen Charaktere kennen!
Ich bin nur so durch die Geschichte geflogen!
Das lag aber nicht nur am Schreibstil, sondern vor allem am Inhalt!
Als Emilia auf einmal durch einen Schicksalsschlag ungewollt die Kronprinzessin des Landes wird, wird ihr Leben total umgekrempelt.
Sie lernt ihre Familie besser kennen und muss sich an das royale Leben gewöhnen!
Mir hat es richtig Spaß gemacht, Emilia auf ihrem Weg in ihr neues Leben zu begleiten, vor allem die Szenen mit ihr, Carter und/oder Chloe fand ich immer sehr unterhaltsam!
Das Knistern zwischen Emilia und Carter konnte ich durch die Seiten hindurch spüren und ich bin schon so gespannt, wie es mit den beiden in den nächsten Bänden weitergeht!
Auch wegen des fiesen Cliffhangers kann ich es nicht erwarten, bis ich Band 2 in den Händen halten kann!

Intrigen, Lügen, Mord, Liebe!
Mich hat Silver Crown wirklich begeistert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.10.2020

Vortex 1 Rezension

Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss
0

Da ich schon lange keine Dystopie gelesen hatte habe ich mich echt auf "Vortex Der Tag an dem die Welt zerriss" gefreut und wurde nicht enttäuscht!

Die Welt die hier beschrieben wird ist echt interessant ...

Da ich schon lange keine Dystopie gelesen hatte habe ich mich echt auf "Vortex Der Tag an dem die Welt zerriss" gefreut und wurde nicht enttäuscht!

Die Welt die hier beschrieben wird ist echt interessant und spannend aufgebaut, vor allem, da man im Laufe des Buchs immer mehr darüber erfährt.
Die Protagonistin Elaine fand ich am Anfang etwas nervig, sie war naiv und wollte einige Sachen lange nicht wahrhaben. Hier war es echt interessant zu lesen wie sie dank Bale offener wird und anfängt Dinge zu hinterfragen.
Etwas enttäuscht war ich nur von dem Aufbau der Geschichte, der doch vielen anderen Dystopien ähnelt.
Die Protagonistin steht zuerst total hinter dem gängigen System, lernt dann durch Zufall jemanden kennen der ihr die Augen öffnet und dann arbeiten sie gemeinsam an einer Revolution.
Auf jeden Fall nichts neues, es wurde aber durch das tolle Worldbuilding und sympathische Nebenfiguren doch noch echt spannend.
Die Idee mit den Vermengten, Menschen die dank dem Urvortex mit den Elementen vermischt wurden, fand ich einzigartig!

Nach dem Ende des 1. Bands möchte ich unbedingt bald den 2. lesen, das Ende war echt toll und hat viele Fragen offen gelassen.
Und ich möchte natürlich noch mehr von Elaine und Bale lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.10.2020

Die Chroniken der Hoffnung Rezension Spoilerfrei

Der Klang der Täuschung
0

Nachdem ich die Chroniken der Verbliebenen gelesen hatte und mir die Reihe super gefallen hatte habe ich mir diese Dilogie gekauften und ich bin noch immer begeistert!
Die Chroniken der Hoffnung sind ...

Nachdem ich die Chroniken der Verbliebenen gelesen hatte und mir die Reihe super gefallen hatte habe ich mir diese Dilogie gekauften und ich bin noch immer begeistert!
Die Chroniken der Hoffnung sind definitiv Highlight fûr mich, ich habe die Reihe geliebt!
Die Charaktere Kazi und Jase fand ich toll ausgearbeitet und haben toll harmoniert, sie haben von einander gelernt und so auch einige Vorurteile aus dem Weg räumen können.
Auch Wren und Synovè mochte ich sehr gerne, man hat gemerkt das sie und Kazi eine großartige Freundschaft verbindet!
Die Handlung war durchgehend spannend und ich habe richtig mitgefiebert, es wurde nie langweilig und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen!
Während es im ersten Teil noch mehr um Kazis Auftrag und ihre Beziehung mit Jase geht, spielt im 2. Band vor allem die Zukunft der gesamten Familiendynastie und deren Reich eine Rolle.
Dennoch ist weder die Beziehung zwischen Kazi und Jase noch die anderen Freundschaften zu kurz gekommen.
Was mir auch sehr gut gefallen hat, war, dass man erfährt, wie es nach dem Krieg für Lia und Rafe (aus Die Chroniken der Verbliebenen)
weitergegangen ist, das war ja vorher nicht wirklich klar.
Was ich mir gewünscht hätte, war eine kurze Zusammenfassung oder eine Begriff/Namenerklärung am Anfang des Buchs.
Da es schon eine Zeit her ist, dass ich die Hauptreihe gelesen habe, konnte ich mich nicht mehr zu 100% an alles erinnern, da wäre eine Begriffserklärung hilfreich gewesen.

Fazit: Liebe, Intrigen, Verrat, Vorurteile.. ich liebe es!
Beide Bücher sind für mich Jahreshighlights!
5+ Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.10.2020

Rezension Midnight Chronicles 1

Midnight Chronicles - Schattenblick
0

Ich muss sagen, ich hatte ziemlich hohe Erwartungen an "Midnight Chronicles-Schattenblick", da das Buch auf Instagram gerade sehr gehyped wird und ich die beiden Autorinnen, Bianca Iosivoni und Laura ...

Ich muss sagen, ich hatte ziemlich hohe Erwartungen an "Midnight Chronicles-Schattenblick", da das Buch auf Instagram gerade sehr gehyped wird und ich die beiden Autorinnen, Bianca Iosivoni und Laura Kneidl sehr gerne mag. Leider konnte das Buch meine Erwartungen nicht wirklich erfüllen.
Das Konzept der verschiedenen Hunter und ihrer Spezialgebiete fand ich echt interessant, ich hätte aber gerne noch etwas mehr darüber erfahren.
Auch wenn das Buch darum geht, dass Roxy die Zeit ausgeht um Geister wieder in die Unterwelt zu schicken, war für mich die Spannung oft nicht wirklich da.
Auch die meisten Kampfszenen wurden viel zu schnell und ohne irgendein Problem abgehandelt. Roxys Amulett schien für alles die Lösung zu sein, andere Kampftechniken kamen fast gar nicht vor.
Durch den tollen und sehr flüssigen Schreibstil bin ich aber gut voran gekommen und hatte Spaß beim Lesen.

Die Charaktere, abgesehen von Shaw und Roxy, blieben ziemlich eindimensional und blass, die Namen der Nebencharaktere waren fast schon austauschbar.
Ich hatte nach dem Lesen leider überhaupt nicht das Gefühl sie zu kennen.

Mein Lieblingscharakter war Shaw, er lies sich von seinem Gedächtnisverlust nicht unterkriegen, war wissbegierig, sarkastisch aber auch sehr aufmerksam.
Roxy mochte ich auch recht gerne, sie war stark, hat ihre Probleme mit jemand anderem geteilt und sie nicht in sich hineingefressen.
Die Dialoge zwischen den beiden waren für mich fast das beste am Buch, sie waren beide sehr schlagfertig und unterhaltsam und ich musste teilweise echt schmunzeln.

Das Ende finde ich einerseits gut, andererseits will ich nicht so lange warten bis es mit den beiden weitergeht, der nächste Teil handelt ja von einem anderen Pärchen.

Fazit: eine tolle Grundidee, die nicht wirklich ausgeschöpft wurde.
3,5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.10.2020

Rezension Muse of Nightmares 2

Muse of Nightmares - Das Erwachen der Träumerin
0

Das Finale dieser unglaublichen Reihe hatte alles was man sich nur wünschen kann, totale Schockmomente, tieftraurige Szenen, poetische Zitate und wunderschöne Glücksmomente!
Der letzte Band hat mich noch ...

Das Finale dieser unglaublichen Reihe hatte alles was man sich nur wünschen kann, totale Schockmomente, tieftraurige Szenen, poetische Zitate und wunderschöne Glücksmomente!
Der letzte Band hat mich noch mal so richtig vom Hocker gehaut, ich hatte das Buch an einem Nachmittag durch!
Nachdem der 3. Band je eher einer längeren Einleitung ähnelte, erfährt man im 4. Band mehr über die Zwillinge Kora und Nova und deren Schicksal.
Toll fand ich vor allem, wie deren Geschichte mit der von Lazlo und dem Rest verwebt wurde.
Grundsätzlich nimmt die Geschichte jetzt so richtig Fahrt auf, ein Ereignis jagt das nächste und trotzdem ist nichts gehetzt oder unvollständig erklärt.
Richtig überrascht hat mich Nero, er hat sich im Laufe der Bücher toll entwickelt, vor allem im letzten Teil merkt man, wie er endgültig von seinem hohen Ross runterkommt und Leute nicht mehr aufgrund ihres gesellschaftlichen Ranges verurteilt.

Für mich ist eigentlich die ganze Reihe ein absolutes Highlight, der Schreibstil ist nicht vergleichbar, ich liebe ihn!
5+

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere