Cover-Bild Don't LOVE me

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: cbj
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 12.10.2020
  • ISBN: 9783570165980
Lena Kiefer

Don't LOVE me

ER hat ein dunkles Geheimnis.
SIE ist tabu für ihn.
Haben sie eine Zukunft?


KENZIE ist nicht gerade begeistert davon, in den schottischen Highlands ihr Design-Praktikum zu absolvieren. Doch als sie bei ihrem ersten Auftrag dem jungen Erben der Luxushotelkette begegnet, ändert sich alles. Der attraktive Lyall fasziniert sie von der ersten Minute an. Doch welches Geheimnis verbirgt er hinter seinem abweisenden Verhalten?

LYALL bleibt ein Sommer, um sich am Stammsitz seiner altehrwürdigen Familie zu bewähren. Gelingt ihm das nicht, ist seine Zukunft in Gefahr. Als er der Designstudentin Kenzie begegnet, gerät sein Plan ins Wanken. Denn ihrer Anziehungskraft kann er einfach nicht widerstehen. Doch keiner weiß besser als er, wie verhängnisvoll eine Beziehung zu ihm für sie enden könnte.

Alle Bände der Don't-Trilogie:
Band 1 – Don't Love Me
Band 2 – Don't Hate Me
Band 3 – Don't Leave Me
Shortstory – Don't Kiss Me (Nur als E-Book verfügbar)

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.04.2021

Wow, ein mega guter Auftakt!!

0

Klappentext:
ER hat ein dunkles Geheimnis.

SIE ist tabu für ihn.

Haben sie eine Zukunft?

KENZIE ist nicht gerade begeistert davon, in den schottischen Highlands ihr Design-Praktikum zu absolvieren. ...

Klappentext:
ER hat ein dunkles Geheimnis.

SIE ist tabu für ihn.

Haben sie eine Zukunft?

KENZIE ist nicht gerade begeistert davon, in den schottischen Highlands ihr Design-Praktikum zu absolvieren. Doch als sie bei ihrem ersten Auftrag dem jungen Erben der Luxushotelkette begegnet, ändert sich alles. Der attraktive Lyall fasziniert sie von der ersten Minute an. Doch welches Geheimnis verbirgt er hinter seinem abweisenden Verhalten?

LYALL bleibt ein Sommer, um sich am Stammsitz seiner altehrwürdigen Familie zu bewähren. Gelingt ihm das nicht, ist seine Zukunft in Gefahr. Als er der Designstudentin Kenzie begegnet, gerät sein Plan ins Wanken. Denn ihrer Anziehungskraft kann er einfach nicht widerstehen. Doch keiner weiß besser als er, wie verhängnisvoll eine Beziehung zu ihm für sie enden könnte.

Meine Meinung:
Nachdem ich die Ophelia Scale-Trilogie so sehr gemocht habe, wollte ich natürlich auch unbedingt wissen, wie sich die Autorin Lena Kiefer auch in einem anderen Genre schlägt. Was soll ich sagen?… Der Auftaktband konnte mich vollends überzeugen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, sodass die Seiten nur so dahinfliegen, außerdem schafft sie es die Emotionen des Lesers perfekt einzufangen. Es gibt selten Bücher, mit denen ich so schnell warm geworden bin wie mit „Don’t LOVE me“. Ich hatte erst wenige Seiten gelesen und war schon vollkommen von der Geschichte gefesselt.

Das Setting ist meiner Meinung nach besonders gut gelungen, Schottland mit seiner idyllischen Umgebung, bietet einfach die perfekte Atmosphäre.

Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht der Protagonisten Lyall und Kenzie geschrieben. Das bringt den Vorteil, dass man auch in Lyalls Gefühls- und Gedankenwelt abtauchen kann. Insgesamt mochte ich beide Protagonisten von Anfang an sehr gerne. Kenzie ist ein absoluter Familienmensch, sie kümmert sie seit dem Tod ihrer Mutter liebevoll um ihre drei jüngeren Schwestern. Für sie kommt ihre Familie immer an erster Stelle, deshalb stellt sie auch für ihre Geschwister ihre eigenen Träume und Wünsche hinten an.

Lyall ist sogar ein noch interessanterer und vielschichtiger Charakter als Kenzie. Eigentlich ist er ein wirklich einfühlsamer, liebenswürdiger Kerl aber aufgrund eines schwerwiegenden Fehlers in seiner Vergangenheit wird er von allen Bewohnern der Stadt verachtet. Niemand interessiert sich für seine Sicht der Dinge, alle haben eine vorgefertigte Meinung. Wenn das alles nicht schon schlimm genug wäre, sitzt ihm auch noch seine Großmutter im Nacken, die mit fester Hand über die gesamte Henderson Familie „herrscht“.

Die Entwicklung der Beziehung (oder wie man das zwischen den Beiden nennen mag) ist sehr realistisch gestaltet, man kann tatsächlich eine Verbindung zu den Beiden aufbauen.

Das Ende hat mich richtig fertiggemacht. Der Cliffhanger ist wirklich krass, ich glaube, wenn die gesamte Reihe nicht schon in meinem Regal stehen würde, wäre ich nach dem Ende wirklich verzweifelt.

Fazit:
Ein unglaublich guter Auftakt, der neugierig auf die Folgebände macht. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung für dieses Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2021

Schockverliebt

0

Worum geht es?
ER hat ein dunkles Geheimnis.

SIE ist tabu für ihn.

Haben sie eine Zukunft?

KENZIE ist nicht gerade begeistert davon, in den schottischen Highlands ihr Design-Praktikum zu absolvieren. ...

Worum geht es?
ER hat ein dunkles Geheimnis.

SIE ist tabu für ihn.

Haben sie eine Zukunft?

KENZIE ist nicht gerade begeistert davon, in den schottischen Highlands ihr Design-Praktikum zu absolvieren. Doch als sie bei ihrem ersten Auftrag dem jungen Erben der Luxushotelkette begegnet, ändert sich alles. Der attraktive Lyall fasziniert sie von der ersten Minute an. Doch welches Geheimnis verbirgt er hinter seinem abweisenden Verhalten?

LYALL bleibt ein Sommer, um sich am Stammsitz seiner altehrwürdigen Familie zu bewähren. Gelingt ihm das nicht, ist seine Zukunft in Gefahr. Als er der Designstudentin Kenzie begegnet, gerät sein Plan ins Wanken. Denn ihrer Anziehungskraft kann er einfach nicht widerstehen. Doch keiner weiß besser als er, wie verhängnisvoll eine Beziehung zu ihm für sie enden könnte.


Meinung
Seit der erste Teil da ist, habe ich von vielen Seiten gehört, wie toll dieses Reihe ist. Und nun habe ich mir selbst ein Bild gemacht und bin schockverliebt. Ja wirklich.
Der Schreibstil der Autorin hat mich positiv überrascht. Sie schreibt sehr flüssig, emotional und ich war von Anfang an gefesselt. Auch beide Sichten sind sehr gut eingebaut.
Kenzie ist ein sehr familiär Typ, sie versucht immer stark zu sein und keine Schwäche zuzulassen.
Lyall ist ein wirklich toller Kerl und ich hab ihn sofort in mein Herz geschlossen. Er wirkt auf den ersten Blick wie ein Bad Boy, der gerne Models abschleppt, doch in Wirklichkeit steckt ein tiefgründiger Kerl in ihm, der auf Bodenständigkeit steht und seinen Reichtum der Familie nicht so wichtig ist.
Auf den ersten Kapiteln habe ich mir gedacht, hm was ist das wohl für eine Geschichte. Am Anfang dachte ich mir, die typische Bad Boy Handlung.... Aber ich muss sagen, dass Buch konnte mich sehr schnell fesseln und auch überzeugen. Es ist wirklich tiefgründig, birgt Geheimnisse und weckt Spannung. Es besteht aus Macht, Intrigen und familiären Problemen. Ich liebe alle Protagonisten in diesem Buch, auch die Nebencharaktere sind ganz toll in die Handlung verstrickt und ich bin schon sehr gespannt wie es weiter geht. Auch mit Edina und Finlay!
Ich habe die Dynamik zwischen Kenzie und Lyall so geliebt. Ich habe mich definitiv mit Lyallitis angesteckt. Hochgradig um dies zu erwähnen.
Das Ende hat mich echt geschockt, ich sag nur Cliffhanger hoch tausend. Ich hab es geahnt und auch kommen gesehen... Ich gebe einen Tipp, habt den 2 Teil da, damit ihr gleich weiterlesen könnt.


Cover
Das Cover muss ich sagen, ist nicht so wirklich meines. Die Farben und auch dass Muster. Aber das ist Geschmacksache.
Fazit
Mein absolutes Highlight in diesem Jahr! After 2.0. Die Reihe kann sowas von mithalten und bin so verliebt in die Charaktere.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.04.2021

konnte mich von Anfang bis Ende überzeugen

0

Inhalt
Kenzie hat leider eine Absage für ihr favorisiertes Praktikum bekommen. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als das Angebot einer Bekannten anzunehmen und nun in der Heimatstadt ihrer Mutter in den ...

Inhalt
Kenzie hat leider eine Absage für ihr favorisiertes Praktikum bekommen. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als das Angebot einer Bekannten anzunehmen und nun in der Heimatstadt ihrer Mutter in den Highlands ihr Praktikum zu absolvieren. Der Auftrag, bei dem sie unterstützen soll, kommt von einem Familienbetrieb der Familie Henderson, die eine Luxushotelkette führen. Zu dieser Familie gehört auch Lyall, der nach vielen Jahren dorthin zurückkehrt, um sich zu beweisen. Als Lyall und Kenzie aufeinandertreffen, fühlen sie sich direkt zueinander hingezogen. Doch Lyall verhält sich abweisend und scheint ein schweres Geheimnis mit sich herumzutragen...

Meine Meinung
Ich bin einfach nur absolut begeistert. Das Buch konnte mich komplett überzeugen und mitreißen. Wenn das so weitergeht, kann sich diese Reihe zu einem absoluten Highlight bei mir mausern.

Die Handlung beginnt schon sehr interessant und spannend. Wir erleben Kenzie zusammen mit ihrer Familie und, wie sie anschließend die ersten Schritte in der Heimat ihrer Mutter wagt. Da kamen schon heimelige Gefühle bei einem auf, sodass ich ich direkt in die Geschichte eintauchen konnte. Dann kommt Lyall ins Spiel und das Ganze wird sehr spannend, da ich unbedingt wissen wollte, was genau damals rund um Lyall geschehen ist und warum niemand so recht mit der Sprache herausrücken will. Die Spannung zog sich dann durch bis zu dem fulminanten Ende inklusive fiesem Cliffhanger.
Dadurch, dass die Geschichte aus beiden Perspektiven erzählt wurde, wusste man zwar mehr über Lyall, als Kenzie, aber trotzdem schafft es die Autorin, die wichtigen Informationen noch hinterm Berg zu halten. Dadurch wusste ich nie, was ich nun wirklich denken und glauben soll und war genauso ratlos, wie Kenzie. Ich wusste nicht, wem man wirklich trauen kann, wer hier Recht hat und vor allem, hatte ich auch keine Ahnung, um was es eigentlich gehen könnte. Das alles machte die Geschichte einfach nur einzigartig, interessant, spannend, fesselnd und war einfach mal was komplett anderes.

Kenzie fand ich einfach nur toll und unfassbar sympathisch. Ich mag es total gerne, weil sie in ihrer Arbeit aufgeht und generell einfach die Sequenzen, wenn sie über Innendesign spricht. Das machte das Buch sehr abwechslungsreich und einzigartig. Auch ihre Art und ihre Ansichten mochte ich sehr gerne, vor allem im Umgang mit Lyall.
Generell hat die Dynamik und Harmonie zwischen Kenzie und Lyall gestimmt und konnte mich mitreißen und überzeugen.
Lyall mochte ich ebenfalls sehr gerne, wobei ich zugeben muss, dass ich bei ihm auch Fragezeichen hatte und mich die ganze Zeit gefragt habe, ob ich ihn richtig einschätze. Das fand ich ebenfalls sehr interessant und spannend, zumal das Buch ja auch zum Teil aus seiner Sicht geschrieben ist.
Generell fand ich das Familienkonstrukt der Hendersons auch sehr interessant und deren Unterhemensstruktur ebenfalls.

Der Schreibstil hat mir auch zugesagt. Das Buch ließ sich einfach und flüssig lesen, sodass ich gut voran gekommen bin. Das Setting fand ich einfach nur fantastisch, Schottland, die Highlands, da habe ich schon ein bisschen Fernweh bekommen. Ich hatte auf jedenfalls ein gutes Gefühl beim Lesen und konnte dementsprechend auch gut in die Geschichte eintauchen und mich von ihr leiten lassen. Dafür hat auch die wunderbare Atmosphäre in dem Buch gesorgt, die ein heimeliges Gefühl vermittelt und auch die Spannung gut rüber gebracht hat.
Ebenso kamen die Gefühle und Emotionen gut rüber, sodass ich wunderbar mit den Protagonisten mitfiebern und mich in sie einfühlen konnte.

Insgesamt ist also schon Band 1 für mich ein absolutes Jahreshighlight geworden und ist sehr vielversprechend für die weiteren Bände, die heute noch bei mir einziehen dürfen, damit ich endlich von dem Cliffhanger des ersten Bandes erlöst werde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.03.2021

Absolutes Highlight

0

MEINE MEINUNG
Normalerweise mache ich mir gerne Notizen, während ich lese und unterbreche auch gerne mal den Lesefluss, um ein paar Gedanken festzuhalten. „Don’t love me“ hat mich allerdings so sehr gefesselt, ...

MEINE MEINUNG
Normalerweise mache ich mir gerne Notizen, während ich lese und unterbreche auch gerne mal den Lesefluss, um ein paar Gedanken festzuhalten. „Don’t love me“ hat mich allerdings so sehr gefesselt, dass ich es nicht gewagt habe, das Buch aus der Hand zu legen. Von Lena Kiefer war dies mein erstes Buch. Ich war sehr gespannt, vor allem, weil ich mich gefragt habe, ob mich jetzt eher ein typisches Jugendbuch oder eine New-Adult-Geschichte erwartet. Ich finde aber, hier habe ich eine gute Mischung gelesen.

Lena Kiefers Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Oft habe ich das Gefühl, dass in Jugendromanen Witze gemacht werden, eine Sprache genutzt wird, die einfach zu gewollt sind und absolut unauthentisch wirken. Das war hier überhaupt nicht der Fall und oft musste ich an der ein oder anderen Stelle schmunzeln. Die Geschichte an sich war eine Mischung aus lockerleichten Dialogen, dunklen Geheimnissen und tiefen Gefühlen. Das alles kam auch wirklich so bei mir an, wie es sich die Autorin wohl gedacht hat.

Unsere Protagonisten sind Lyall und Kenzie. Die beiden fühlen sich sehr zueinander hingezogen, können aber nicht zusammen sein – Lyall verbirgt nämlich ein dunkles Geheimnis, das eine Beziehung zu Kenzie unmöglich macht. Klingt klischeehaft? Ist es definitiv auch. Lyall muss sich an die Regeln seiner Großmutter halten, denn sie leitet das Familiengeschäft und ansonsten würde er seine gesamte Zukunft aufs Spiel setzen. Und zu diesen Regeln gehört nun einmal, dass er sich von jeglichen Begegnungen romantischer Art fernhält. Dass das mit Kenzie wohl mehr als nur eine kurze Liaison ist, spielt dabei keine Rolle.

Wie ich schon erwähnt habe, häufen sich auch hier einmal wieder die Klischees – sie ist das toughe, Mädchen, das schon einen großen Schicksalsschlag in ihrem Leben ertragen musste und dennoch eine starke Persönlichkeit hat und auch noch wahnsinnig talentiert ist. Er ist der wahnsinnig attraktive, zum Sterben schöne Bad-Boy, von dem sie sich besser fernhalten sollte, es aber nun einmal einfach nicht kann. Man kennt es, aber ich muss sagen, hier hat es mich überhaupt nicht gestört. Denn trotz allem schafft es die Autorin hier nicht zu kitschig zu werden und es glaubhaft zu halten. Sie verlieben sich nicht direkt, nachdem sie einmal miteinander gesprochen haben. Lena Kiefer gibt ihren Protagonisten Zeit und baut die Liebesgeschichte zwischen Kenzie und Lyall langsam auf.

Das große Geheimnis hat es in sich. Mein einziger Kritikpunkt an dieser Stelle ist die Tatsache, dass ich als Leserin eine ganze Weile warten musste, bis ich endlich erfahren durfte, was Lyall denn angestellt hat. Immer wieder kommt sein dunkles Geheimnis zur Sprache, scheinbar weiß jeder in der Gegend darüber Bescheid, aber keiner würde auf die Idee kommen, Kenzie darüber aufzuklären. Das war das einzige, was mich ein wenig gestört hat. Trotzdem erfahren wir dann, was es damit auf sich hat und die Geschichte endet mit einem ordentlichen Cliffhanger. Was mir daher wiederum sehr gut gefallen hat, war die Bestätigung des „Bay-Boy“-Charakters – Lyall hat scheinbar wirklich Dreck am Stecken – und davon nicht zu wenig -, zumindest scheint es am Ende der Geschichte so. Natürlich will ich wissen wie es weitergeht, ob sich das Ganze doch irgendwie aufklären wird. Die Spannung ist also perfekt gelungen, auch wenn ich ein wenig darauf warten musste.

FAZIT
Eine tolle Geschichte, die sich trotz der Klischees meiner Meinung nach von anderen Büchern dieses Genres abhebt. Es wirkt nicht zu aufgesetzt und gewollt romantisch, sondern glaubwürdig und im perfekten Maß sehr liebevoll. Lyalls Geheimnis ist tatsächlich sehr dunkel und der Cliffhanger am Ende lässt auf eine weitere starke Geschichte hoffen. Ich will unbedingt wissen, wie es weitergeht und freue mich auf die Fortsetzung. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung.

https://gedankenbuecherei.wordpress.com/

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.03.2021

Toller Reihenauftakt

0

Don't love me ist der erste Band aus der sogenannten Don't-Trilogie aus der Feder von Lena Kiefer.
Meine Meinung
Ich habe bisher noch nichts von Lena Kiefer gelesen, obwohl ihre vorherige Reihe ja sehr ...

Don't love me ist der erste Band aus der sogenannten Don't-Trilogie aus der Feder von Lena Kiefer.
Meine Meinung
Ich habe bisher noch nichts von Lena Kiefer gelesen, obwohl ihre vorherige Reihe ja sehr populär und hochgelobt ist.
Als ich allerdings gelesen habe, worum es in dieser Trilogie gehen wird, und dass Schottland ein wesentlicher Handlungsort der Geschichte ist, war für mich klar, dass ich das Lesen muss.
ich habe bei dieser Reihe auch bewusst darauf gewartet, mit dem Lesen anzufangen, bis alle drei Bände in meinem Besitz sind, ahnte ich doch schon, dass die Geschichten mit fiesen Cliffhangern Enden würden.
Zur Aufmachung muss ich sagen, dass ich das Cover sehr gelungen finde.
Der Schreibstil ist sehr angenehm und die Geschichte wird flüssig erzählt. Es gibt zwei Erzählperspektiven, einmal aus Sicht der weiblichen Protagonistin Kenzie, und einmal aus Sicht des männlichen Protagonisten Lyall. Die Beiden erzählen die Geschichte in der vergangenheitsform, was mir generell am Besten gefällt.
Und auch die Tatsache, dass ich selbst schon so viele Male in Schottland war, hat sicherlich dabei geholfen, sich die Landschaften und Gepflogenheiten sehr gut innerlich verbildlichen zu können.
Fazit
Mir hat die Geschichte von der ersten bis zur letzten Seite wirklich gut gefallen, und ich lese bereits den zweiten Band.
Ich lese ja generell nicht so oft New Adult Geschichten, diese hier gehört aber definitiv zu den Besten, die ich bisher gelesen habe.
Ganz große Empfehlung von mir.

  • Cover