Profilbild von nad_uebel

nad_uebel

aktives Lesejury-Mitglied
offline

nad_uebel ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit nad_uebel über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.05.2019

Zum Dahinschmelzen

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick
0

Das Buch „REDWOOD Love – Es beginnt mit einem Blick“ von Kelly Moran ist 2018 beim Rowohlt Verlag erschienen. Es handelt sich um einen klassischen Liebesroman, der 384 Seiten umfasst und den Auftakt für ...

Das Buch „REDWOOD Love – Es beginnt mit einem Blick“ von Kelly Moran ist 2018 beim Rowohlt Verlag erschienen. Es handelt sich um einen klassischen Liebesroman, der 384 Seiten umfasst und den Auftakt für die Redwood-Love-Trilogie bildet.

Das Cover ist in Holzoptik gestaltet – passend zu den in Redwood vorkommenden Mammutbäumen. Geschmückt wird das Cover außerdem mit Polaroidfotos.

Nach einer unglücklichen Ehe wagt Avery Stowe mit ihrer autistischen Tochter Hailey in dem beschaulichen Städtchen Redwood einen Neuanfang. Dort hat sich bereits vor mehreren Jahren ihre Mutter niedergelassen. Als Hailey am ersten Abend ausbüchst und einen verletzten Welpen findet, trifft Avery das erste Mal auf Cade O’Grady, einen der drei O’Grady Brüder, die die örtliche Tierarztpraxis betreiben. Von Anfang an besteht zwischen ihnen eine magische Verbindung. Von da an nimmt das Schicksal seinen Lauf – unterstützt durch die liebenswerten Bewohner des Städtchens, die Amor unter die Flügel greifen.

Der bezaubernde Ort Redwood mit seinen liebenswerten Bewohnern hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Redwood ist ein kleiner Ort, in dem jeder jeden kennt und man sich noch umeinander kümmert. Auch Avery und Hailey werden mit offenen Armen aufgenommen und in diese tolle Gemeinschaft integriert.

Kelly Moran hat einen ganz besonderen Liebesroman geschaffen, der mir beim Lesen einfach nur Gänsehaut und ein tolles Wohlgefühl verschafft hat. REDWOOD-Love ist ein Wohlfühlroman zum Dahinschmelzen, zum Schmunzeln und Weinen. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es innerhalb von zwei Tagen ausgelesen. Ich kann dieses Buch nur empfehlen!!!

Veröffentlicht am 03.05.2019

Eine ungewöhnliche Freundschaft

Sternschnuppenmädchen 1
0

Das Buch „Sternschnuppenmädchen – Eine Freundin fällt vom Himmel“ von Katja Frixe ist 2019 im Dressler-Verlag erschienen und umfasst 192 Seiten für junge Leser ab 8 Jahren.

Das Cover ist sehr hübsch und ...

Das Buch „Sternschnuppenmädchen – Eine Freundin fällt vom Himmel“ von Katja Frixe ist 2019 im Dressler-Verlag erschienen und umfasst 192 Seiten für junge Leser ab 8 Jahren.

Das Cover ist sehr hübsch und ansprechend gestaltet – sogar mit Glitzer. Es greift wesentliche Aspekte auf, die in dem Buch eine Rolle spielen, wie. z.B. Stella und ihre Sternschnuppenfreundin Vega, die Sternwarte, die Vega ihr neues Zuhause nennt und viele Stern-Lichterketten.
Das Buch ist mit vielen wunderschönen Illustrationen versehen. Das Betrachten der Illustrationen bereitet sehr viel Freude. Als eine Besonderheit des Buches ist zu nennen, dass einige Seiten dunkelblau sind und die Schrift in Weiß gehalten ist. Das hat zu den Textstellen sehr gut gepasst.
Der Schreibstil ist kindgerecht und leicht zu verstehen. Die Charaktere und Handlungen sind so beschrieben, dass sie gut nachvollzogen werden können.

Stella lebt mit ihrem Papa, Bruder Theo, Opa Alwin und ihrem Hund Jupiter zusammen. Ihre Mama ist leider schon früh verstorben und Stella hat keine wirklichen Erinnerungen mehr an sie. Ihre Familie versucht die Erinnerungen an ihre Mama zu bewahren, auch wenn es ihrem Papa immer noch sichtlich schwer fällt, da er den Verlust noch nicht verarbeitet hat.
Ein besonderes Ritual von Stellas Familie ist das Zelebrieren der Sternschnuppennächte, bei denen sie die Nacht im Baumhaus verbringen und die Sternschnuppen betrachten. In ebenso einer Nacht fällt Vega vom Himmel. Sie ist etwas sonderbar und behauptet eine Sternschnuppe zu sein.

Es gilt nun, das Rätsel um Vega zu lösen. Dabei entwickelt sich allmählich eine Freundschaft zwischen Stella und Vega. Doch auf dem Weg dahin haben sie einige Hindernisse zu überwinden. Vor allem Pauline, Stellas beste Freundin, ist über die neue Freundschaft wenig begeistert.

Katja Frixe hat es geschafft, alltägliche aber auch ernste Themen, wie z.B. der Verlust eines geliebten Menschen und die damit verbundene Trauerbewältigung, Probleme bei Dreier-Freundschaften, Eifersucht und Mobbing, kindgerecht darzustellen.

Mit Stellas Familie hat Katja Fixe eine beneidenswerte Familie mit liebenswerten Charakteren geschaffen, die einen starken Zusammenhalt zeigen und sich gegenseitig unterstützen und ihre Gefühle zeigen.
Sehr sympathisch finde ich Opa Alwin, der mit seiner Idee der „Essenstauschpartner“ für Abwechslung bei den täglichen Mahlzeiten sorgt. Eine tolle Idee!

Veröffentlicht am 03.05.2019

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite

Cassandra Carpers fabelhaftes Café
0

Das Buch „Cassandra Carpers fabelhaftes Café – Magische Cupcakes aller Art“ von Mona Herbst ist 2019 im Verlag Boje erschienen und umfasst 368 spannende und magische Seiten für junge Leser ab 10 Jahren.

Das ...

Das Buch „Cassandra Carpers fabelhaftes Café – Magische Cupcakes aller Art“ von Mona Herbst ist 2019 im Verlag Boje erschienen und umfasst 368 spannende und magische Seiten für junge Leser ab 10 Jahren.

Das Cover ist sehr hübsch und ansprechend gestaltet. Die Hauptfarben sind lila und grün. Diese Farben passen sehr gut zu einer spannenden und magischen Geschichte. Zudem werden wesentliche Elemente aufgegriffen, die in dem Buch eine Rolle spiegeln, wie. z.B. der Hauptcharakter Emma, die magischen Cupcakes, der Rabe und die Schlange.

Der Schreibstil ist kindgerecht. Die Charaktere, Gegenstände und Handlungen sind so beschrieben, dass ich mir ein gutes Bild machen und die Geschichte gut nachvollziehen konnte.

Mona Herbst hat es geschafft, ein Buch für junge Leser zu schreiben, das von der ersten bis zur letzten Seite spannend ist. Mit den außergewöhnlichen Charakteren, magischen Tieren und ungewöhnlichen Zutaten für die Cupcakes gewährt sie einen Einblick in eine Welt voller Magie, die sich mitten in unserer „normalen“ Welt verbirgt und zeigt auf, wie die Magie das Leben der Menschen positiv beeinflusst.
Daneben werden auch ernste (alltägliche) Themen wie Mobbing, der Aufbau von Freundschaften und Vertrauen sowie Probleme mit Eltern und Geschwistern oder in der Schule aufgegriffen und gut dargestellt.

„Cassandra Carpers fabelhaftes Café“ ist das beste Kinderbuch, das ich in letzter Zeit gelesen habe. Mich hat es von Anfang an gefesselt. Ich hoffe sehr, dass es eine Fortsetzung geben wird!

Veröffentlicht am 16.04.2019

Leider ein langweiliges Buch

Das kleine Café in Kopenhagen
0

Ich muss sagen, dass mich das Buch sehr enttäuscht hat.
Ich habe mich sehr auf das Thema Hygge gefreut, weil ich bereits durch diverse Ratgeber über das Thema gestolpert bin und nun die Vorstellung von ...

Ich muss sagen, dass mich das Buch sehr enttäuscht hat.
Ich habe mich sehr auf das Thema Hygge gefreut, weil ich bereits durch diverse Ratgeber über das Thema gestolpert bin und nun die Vorstellung von einem heimelig anmutenden Roman vor Augen hatte.

Allerdings konnte mich die Geschichte um Kate und ihre Rasselbande, mit der sie nach Kopenhagen reist, überhaupt nicht in den Bann ziehen. Ich habe das Buch weggelegt, nachdem ich ca. 3/4 davon gelesen habe. Ich finde es ziemlich langweilig. Keiner der Charaktere konnte mich wirklich begeistern und vom Knistern zwischen Kate und Ben habe ich auch nicht viel mitbekommen.

Es kommt wirklich selten vor, dass ich ein Buch nicht zu Ende lese. Gerade weil das Buch der Auftakt einer Serie ist, bin ich etwas traurig, da ich Buchreihen sehr gern lese. Aber ich denke nicht, dass ich einen weiteren Band lesen werde, wenn mir der erste schon so gar nicht gefallen hat.

Veröffentlicht am 16.04.2019

Ein neues Leseerlebnis

Wenn du das hier liest
0

Inhalt des Buches
Jades Leben liegt in Scherben, seit ihre Schwester Iris mit 33 Jahren an Krebs starb. Auch Smith, Inhaber einer maroden New Yorker PR-Agentur, hat mit dem Verlust zu kämpfen. Noch immer ...

Inhalt des Buches
Jades Leben liegt in Scherben, seit ihre Schwester Iris mit 33 Jahren an Krebs starb. Auch Smith, Inhaber einer maroden New Yorker PR-Agentur, hat mit dem Verlust zu kämpfen. Noch immer schreibt er seiner verstorbenen Assistentin Iris E-Mails, so sehr fehlt ihm ihre humorvolle Art. Als Smith herausfindet, dass Iris bis kurz vor ihrem Tod einen Blog über ihre Krankheit geschrieben hat, setzt er alles daran, ihn zu veröffentlichen und kontaktiert ihre Schwester - Jade jedoch vermutet, er wolle lediglich Geld machen, um seine Agentur zu retten. Kann es ein Happy End für zwei Menschen geben, die schon vor langer Zeit aufgehört haben, an ein Happy End zu glauben?

Cover
Die Gestaltung des Covers gefällt mir sehr gut. Das Cover ist für mich ein richtiger Hingucker, es hat mich direkt angesprochen. Die Farben und das Motiv finde ich sehr passend ausgewählt. Auch der Einband des Buches ist super schön gestaltet.

Aufbau des Buches
Die Leseprobe ließ schon vermuten, dass das Buch anders aufgebaut ist als „normale“ Romane. Tatsächlich erfährt der Leser durch Blogeinträge, Emails und Textnachrichten, die sich durch das gesamte Buch ziehen, worum es in der Geschichte eigentlich geht.
Da ist Iris, die einen Blog über ihre Krebserkrankung führt.
Dann Smith, Iris` Chef, der seiner bereits verstorbenen Assistentin immer noch Emails schreibt, um mit seiner Trauer und in gewisser Weise auch mit seinem Leben zurechtzukommen. Nach und nach erfährt der Leser, wie die beiden sich kennengelernt haben und welche Beziehung sie zueinander hatten.
In weiteren Emails zwischen Smith und seinen Kunden bekommt der Leser einen Eindruck, wie es um Smiths PR-Agentur steht und welche Probleme es gibt.
Es werden noch viele weitere Emails geschrieben, z.B. zwischen Smith und seinem Praktikanten Carl, zwischen Smith und Jade (sie schreiben sich später auch Kurznachrichten), Jade an ihren Therapeuten usw.

Die Emails waren z.T. recht amüsant, vor allem wenn diese von Carl kamen. Als Praktikant nimmt er sich ziemlich viel heraus.
Beim Lesen der Emails ist eine gewisse Aufmerksamkeit erforderlich, um nachvollziehen zu können, wer aktuell mit wem schreibt. Die einzelnen Erzählstränge werden hier auseinander gerissen, weil Adressat und Empfänger der Emails recht häufig wechseln.

Manche Einträge von Iris` Blog bestehen nur aus Bildern, die ich nicht immer aussagekräftig fand. Auch hat mich gestört, dass die Kommentare, die zu Blogeinträgen hinterlassen wurden, nicht auf den Inhalt des Beitrags eingegangen sind. Manche Kommentare sind wirklich befremdlich.

Fazit
Im Großen und Ganzen war es für mich mal ein anderes Erlebnis ein Buch zu lesen. Durch die Emails, Nachrichten und Blogeinträge war das Lesen aufgelockerter und ich bin schneller vorangekommen. Aber ich hatte auch größere Probleme eine Beziehung zu den Charakteren aufzubauen und konnte nicht wirklich in das Geschehen eintauchen.
Für mich ist dadurch der Sinn bzw. die Message des Buches (Umgang mit dem bevorstehenden Tod bzw. mit der verbleibenden Zeit, Trauerbewältigung) nicht eindeutig genug rüber gekommen.
Obwohl das Ende des Buches mich dann doch überrascht und die Geschichte ein glückliches Ende genommen hat.