Profilbild von nad_uebel

nad_uebel

aktives Lesejury-Mitglied
offline

nad_uebel ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit nad_uebel über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.10.2019

Magie pur!

Waldo Wunders fantastischer Spielzeugladen
0

Das Buch "Waldo Wunders fantastischer Spielzeugladen" verspricht schon durch sein ansprechendes Cover ein magisches Lesevergnügen.

Auf knapp 190 Seiten werden nicht nur junge Leser ab 8 Jahren in den ...

Das Buch "Waldo Wunders fantastischer Spielzeugladen" verspricht schon durch sein ansprechendes Cover ein magisches Lesevergnügen.

Auf knapp 190 Seiten werden nicht nur junge Leser ab 8 Jahren in den Bann einer fantastischen Spielewelt gezogen. Wer hat sich nicht schon einmal gewünscht, dass sein liebstes Spielzeug lebendig wird?

Lenni Lindenbaum kommt in den Genuss, als Waldo Wunder, der Inhaber des Spielzeugladens, kurzfristig auf eine geheimnisvolle Reise muss. Lenni soll auf den Spielzeugladen aufpassen und stellt bei seinen Besuchen merkwürdige Dinge fest.

Das Buch ist super spannend, wir haben von der ersten bis zur letzten Seite mitgefiebert. Meine Kinder und ich hatten viel Spaß beim Lesen. Dazu haben auch die kindgerechte und verständliche Sprache und die liebevollen Zeichnungen beigetragen.

Anne Scheller hat ganz liebenswürdige Charaktere erschaffen. Wir freuen uns schon weitere Abenteuer im nächsten Band mitzuerleben.

Am Ende erwartet noch ein fantastischer Aktivteil zum Mitmachen auf den Leser. Meine Kinder hatten großen Spaß damit.

Wir können das Buch nur empfehlen.

  • Cover
  • Geschichte
  • Handlung
  • Lesespaß
  • Fantasie
Veröffentlicht am 16.06.2019

Sternenhafte Ferienabenteuer

Ferien mit Laura und ihrem Stern
0

In der liebevoll gestalteten Hörspielbox "Ferien mit Laura und ihrem Stern" befinden sich 3 Cds mit den unterschiedlichsten Ferienabenteuern von Laura und ihrer Familie und natürlichem mit ihrem Stern. ...

In der liebevoll gestalteten Hörspielbox "Ferien mit Laura und ihrem Stern" befinden sich 3 Cds mit den unterschiedlichsten Ferienabenteuern von Laura und ihrer Familie und natürlichem mit ihrem Stern. Zu hören sind die Geschichten "Lauras Ferien", "Lauras erste Übernachtung" und "Laura und der Ferienhund". Jede CD hat eine Spielzeit von ca. 25 Minuten. Gerade für junge Zuhörer hat eine CD genau die richtige Hörspiellänge.

Ich habe mir die CDs zusammen mit meinem 6-jährigen Sohn und meiner 8-jährigen Tochter angehört. Die Feriengeschichten haben uns sehr gut gefallen, vor allem weil Laura und ihre Familie auf unterschiedliche Arten Urlaub gemacht haben - mal mit dem Wohnwagen, mal zeltend auf einem Campingplatz. Damit konnten sich meine Kinder gut identifizieren, weil sie so auch schon Urlaub gemacht haben. Meine Tochter fand die Geschichten nur zu kurz. Sie ist schon längere Hörspiele gewohnt.

Jede Figur wird von einem eigenen Sprecher gesprochen. Die Stimmen sind sehr angenehm und das Sprechtempo ist so gewählt, dass auch kleine Ohren der Geschichte gut folgen können. Uns hat nur die Stimme von Laura nicht so gut gefallen, da sie oft eher quengelnd klang. Die eingespielte Musik und Geräusche haben das jeweilige Geschehen gut untermauert. Sie waren genau passend und nicht übertrieben.

Meine Kinder und ich sind beim Hören der CDs richtig in Urlaubsstimmung gekommen.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstimmen
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 28.05.2019

Apfelkuchen und Geheimnisse

Das Apfelkuchen-Geheimnis
0

Das Buch "Das Apfelkuchen-Geheimnis" von Juliane Breinl ist 2019 beim Verlag arsEdition erschienen. Es umfasst 182 Seiten und ist für junge Leserinnen und Leser ab 9 Jahren geeignet.

Isabella Modotti, ...

Das Buch "Das Apfelkuchen-Geheimnis" von Juliane Breinl ist 2019 beim Verlag arsEdition erschienen. Es umfasst 182 Seiten und ist für junge Leserinnen und Leser ab 9 Jahren geeignet.

Isabella Modotti, genannt Zippa, ist 11 Jahre alt und hat bis vor Kurzem nur mit ihren Eltern zusammengelebt. Mittlerweile hat sie zwei Zwillingsbrüder, die sie mehr oder weniger liebevoll die Sabberlinge nennt. Zurzeit dreht sich alles nur um ihre Brüder und Zippa fühlt sich ein wenig vernachlässigt. So konnte sie schon lange nicht mehr ihrer Leidenschaft dem Backen folgen, die sie seit dem Kindergartenalter hat.
Als Zippas Urgroßmutter Urmila ganz unerwartet verstirbt und ihrern Eltern eine Villa hinterlässt, beginnt das apfelige Abenteuer um das Rätsel des Familienschatzes der Familie Modotti.

Das Cover ist farbenfroh und liebevoll gestaltet. Es spricht sowohl Mädchen als auch Jungen an. Auf dem Cover sind Zippa und ihr bester Freund Max beim Backen der berühmt berüchtigten Apfeltaler abgebildet. Der Hintergrund zeigt die Villa, die Zippas Familie erbt.

Der Schreibstil von Juliane Breinl ist sehr angenehm. Die Schriftgröße ist für das Lesealter entsprechend. Das Buch selbst ist in mehrere, nicht zu lang gehaltene, Kapitel untergliedert.

Juliane Breinl hat es geschafft, alltägliche aber auch ernste Themen kindgerecht darzustellen, wie z.B. der alltägliche Familienwahnsinn, Freundschaft, Probleme bei Dreier-Freundschaften, der Verlust eines geliebten Menschen, Eifersucht usw. Zudem ist die Geschichte stellenweise sehr spannend erzählt.

Juliane Breinl hat ganz liebevolle Charaktere erschaffen, von denen meinen Kindern und mir besonders Zippa ans Herz gewachsen ist. Zumal sie unsere Backleidenschaft teilt.
Wir hoffen, dass es noch weitere Bände von Zippa und ihren leckeren (Apfel-) Rezepten gibt.

Am Ende des Buches wird als Sahnehäubchen das Familienrezept des Apfeltalers preisgegeben, das wir auf jeden Fall ausprobieren werden.

Veröffentlicht am 03.05.2019

Zum Dahinschmelzen

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick
0

Das Buch „REDWOOD Love – Es beginnt mit einem Blick“ von Kelly Moran ist 2018 beim Rowohlt Verlag erschienen. Es handelt sich um einen klassischen Liebesroman, der 384 Seiten umfasst und den Auftakt für ...

Das Buch „REDWOOD Love – Es beginnt mit einem Blick“ von Kelly Moran ist 2018 beim Rowohlt Verlag erschienen. Es handelt sich um einen klassischen Liebesroman, der 384 Seiten umfasst und den Auftakt für die Redwood-Love-Trilogie bildet.

Das Cover ist in Holzoptik gestaltet – passend zu den in Redwood vorkommenden Mammutbäumen. Geschmückt wird das Cover außerdem mit Polaroidfotos.

Nach einer unglücklichen Ehe wagt Avery Stowe mit ihrer autistischen Tochter Hailey in dem beschaulichen Städtchen Redwood einen Neuanfang. Dort hat sich bereits vor mehreren Jahren ihre Mutter niedergelassen. Als Hailey am ersten Abend ausbüchst und einen verletzten Welpen findet, trifft Avery das erste Mal auf Cade O’Grady, einen der drei O’Grady Brüder, die die örtliche Tierarztpraxis betreiben. Von Anfang an besteht zwischen ihnen eine magische Verbindung. Von da an nimmt das Schicksal seinen Lauf – unterstützt durch die liebenswerten Bewohner des Städtchens, die Amor unter die Flügel greifen.

Der bezaubernde Ort Redwood mit seinen liebenswerten Bewohnern hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Redwood ist ein kleiner Ort, in dem jeder jeden kennt und man sich noch umeinander kümmert. Auch Avery und Hailey werden mit offenen Armen aufgenommen und in diese tolle Gemeinschaft integriert.

Kelly Moran hat einen ganz besonderen Liebesroman geschaffen, der mir beim Lesen einfach nur Gänsehaut und ein tolles Wohlgefühl verschafft hat. REDWOOD-Love ist ein Wohlfühlroman zum Dahinschmelzen, zum Schmunzeln und Weinen. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es innerhalb von zwei Tagen ausgelesen. Ich kann dieses Buch nur empfehlen!!!

Veröffentlicht am 03.05.2019

Eine ungewöhnliche Freundschaft

Sternschnuppenmädchen 1
0

Das Buch „Sternschnuppenmädchen – Eine Freundin fällt vom Himmel“ von Katja Frixe ist 2019 im Dressler-Verlag erschienen und umfasst 192 Seiten für junge Leser ab 8 Jahren.

Das Cover ist sehr hübsch und ...

Das Buch „Sternschnuppenmädchen – Eine Freundin fällt vom Himmel“ von Katja Frixe ist 2019 im Dressler-Verlag erschienen und umfasst 192 Seiten für junge Leser ab 8 Jahren.

Das Cover ist sehr hübsch und ansprechend gestaltet – sogar mit Glitzer. Es greift wesentliche Aspekte auf, die in dem Buch eine Rolle spielen, wie. z.B. Stella und ihre Sternschnuppenfreundin Vega, die Sternwarte, die Vega ihr neues Zuhause nennt und viele Stern-Lichterketten.
Das Buch ist mit vielen wunderschönen Illustrationen versehen. Das Betrachten der Illustrationen bereitet sehr viel Freude. Als eine Besonderheit des Buches ist zu nennen, dass einige Seiten dunkelblau sind und die Schrift in Weiß gehalten ist. Das hat zu den Textstellen sehr gut gepasst.
Der Schreibstil ist kindgerecht und leicht zu verstehen. Die Charaktere und Handlungen sind so beschrieben, dass sie gut nachvollzogen werden können.

Stella lebt mit ihrem Papa, Bruder Theo, Opa Alwin und ihrem Hund Jupiter zusammen. Ihre Mama ist leider schon früh verstorben und Stella hat keine wirklichen Erinnerungen mehr an sie. Ihre Familie versucht die Erinnerungen an ihre Mama zu bewahren, auch wenn es ihrem Papa immer noch sichtlich schwer fällt, da er den Verlust noch nicht verarbeitet hat.
Ein besonderes Ritual von Stellas Familie ist das Zelebrieren der Sternschnuppennächte, bei denen sie die Nacht im Baumhaus verbringen und die Sternschnuppen betrachten. In ebenso einer Nacht fällt Vega vom Himmel. Sie ist etwas sonderbar und behauptet eine Sternschnuppe zu sein.

Es gilt nun, das Rätsel um Vega zu lösen. Dabei entwickelt sich allmählich eine Freundschaft zwischen Stella und Vega. Doch auf dem Weg dahin haben sie einige Hindernisse zu überwinden. Vor allem Pauline, Stellas beste Freundin, ist über die neue Freundschaft wenig begeistert.

Katja Frixe hat es geschafft, alltägliche aber auch ernste Themen, wie z.B. der Verlust eines geliebten Menschen und die damit verbundene Trauerbewältigung, Probleme bei Dreier-Freundschaften, Eifersucht und Mobbing, kindgerecht darzustellen.

Mit Stellas Familie hat Katja Fixe eine beneidenswerte Familie mit liebenswerten Charakteren geschaffen, die einen starken Zusammenhalt zeigen und sich gegenseitig unterstützen und ihre Gefühle zeigen.
Sehr sympathisch finde ich Opa Alwin, der mit seiner Idee der „Essenstauschpartner“ für Abwechslung bei den täglichen Mahlzeiten sorgt. Eine tolle Idee!