Profilbild von nancy_liest

nancy_liest

Lesejury Profi
offline

nancy_liest ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit nancy_liest über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.08.2020

Nach über 10 Jahren Wartezeit geht es endlich wieder nach Forks.

Biss zur Mitternachtssonne (Bella und Edward 5)
0

Es ist ein absoluter Lesegenuss und völlige Nostalgie in Edwards Gedanken- und Gefühlswelt zu tauchen.

Der Leser erfährt viel Neues und ist danach wieder völlig im Edward und Bella-Fieber. Auch erfährt ...

Es ist ein absoluter Lesegenuss und völlige Nostalgie in Edwards Gedanken- und Gefühlswelt zu tauchen.

Der Leser erfährt viel Neues und ist danach wieder völlig im Edward und Bella-Fieber. Auch erfährt man viel über die restlichen Cullens und die Dynamik zwischen den einzelnen Familienmitgliedern.. Rosalie ist und bleibt Rosalie und ist nicht die sympathischste Person, der man im Buch begegnet. Ich bin und bleibe Team Emmett. Ich liebe ihn einfach total.

Interessant fand ich auch, wie ich nach über 10 Jahren jetzt über die Liebesgeschichte und das Verhalten von Edward denke und welche Gefühle es in mir auslöst. Nach all der Zeit empfindet man einiges dann doch etwas problematischer als beim ersten lesen als Teenager.

Gut empfand ich auch, wie oft im Buch Bezug auf das Cover genommen wurde und deswegen die Granatapfelkerne erwähnt wurden.

Ich hoffe, dass Stephenie Meyer die restlichen Bände auch noch aus Edwards Sicht schreibt. Wen interessiert es nicht, was er im zweiten Teil ohne Bella so getrieben hat.

Für alle Twilight-Fans ein absolutes Muss!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2020

Der zweite Band der Masters of Love Reihe

Mister Secret
0

Nach "Mister Romance" habe ich mich total auf den zweiten Band gefreut und vor allem auf die Geschichte von Edens Schwester Asha. Deswegen habe ich mich umso mehr gefreut, als ich die Nachricht erhalten ...

Nach "Mister Romance" habe ich mich total auf den zweiten Band gefreut und vor allem auf die Geschichte von Edens Schwester Asha. Deswegen habe ich mich umso mehr gefreut, als ich die Nachricht erhalten habe, dass ich Teil der Leserunde bei der Lesejury sein darf. Danke nochmals dafür. Natürlich fließt das in meine Meinung nicht mit ein.

Asha ist ganz anders als Eden. Sie glaubt an die großen Gefühle und Seelenverwandtschaft. Deswegen ist sie völlig begeistert von "Doktor Feelgood" und seinen poetischen Texten voller Schmerz, Leidenschaft und Gefühl. Und natürlich auch von seinem Körper, da er auf seinen Bildern nie sein Gesicht zeigt.

Um auf der Karriereleiter als Lektorin hochzuklettern, möchte sie aus den Texten und der Geschichte von "Doktor Feelgood" ein Buch veröffentlichen, ohne seine Identität zu kennen.

Mehr möchte ich über den Inhalt auch gar nicht verraten, weil dies zu sehr spoilern würde. Also hier nur noch meine Meinung:

Für meinen Geschmack wurde die Identität von Mister Secret zu schnell aufgelöst. Klar geht dies auch mit einer sehr witzigen Verwechslung von statten, aber mir fehlte ein bisschen das Katz und Maus Spiel wie bei "Mister Romance".

Ich liebe die Beziehung und die Bindung zwischen Asha und Eden und ihre Gespräche haben mich immer zum schmunzeln gebracht. Natürlich hat auch Nannabeth und Ente Moby wieder einen witzigen Auftritt. Für mich hätten sie noch viel öfter auftauchen dürfen.

Auch Ashas Arbeitskollegin Joanne mit ihren voraussagenden Möpsen, nein kein Tier , mischt wieder fleißig mit. Man weiß bei ihr nie, ob das was sie sagt, stimmt oder nicht. Ich hoffe, Sie bekommt auch noch ihr eigenes Buch. Das wird dann äußerst interessant werden

Der Schreibstil ist, wie von Leisa Rayven nicht anders gewohnt, flüssig, fesselnd und voller Wortwitz. Man mag gar nicht aufhören zu lesen.

Trotz allem, hat mir der erste Band um einiges besser gefallen. "Mister Secret" hat nicht ganz meine Erwartungen erfüllt und hatte viel ungenutztes Potenzial. Am Ende hat es ein bisschen an Pfeffer und Überraschungen gefehlt. Und eine gewisse "Wunderheilung" hat mich doch sehr gestört.

Dennoch bleibt Leisa Rayven eine meiner Top-Autorinnen und ich freue mich auf den dritten Band, der mich hoffentlich wieder völlig aus den Socken haut.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 21.07.2020

Endlich etwas Neues von Leisa Rayven :-)

Mister Romance
0

Seit der "Bad Romeo" Reihe bin ich großer Fan von Leisa Rayven.

Ihr Schreibstil ist einfach witzig, leicht, fesselnd und man liest ihre Bücher in einem Rutsch, da einem die Geschichte und deren Charaktere ...

Seit der "Bad Romeo" Reihe bin ich großer Fan von Leisa Rayven.

Ihr Schreibstil ist einfach witzig, leicht, fesselnd und man liest ihre Bücher in einem Rutsch, da einem die Geschichte und deren Charaktere nicht los lassen.

Eden ist einfach großartig und ich mochte sie sofort. Ich liebe die Bindung, die sie zu ihrer Schwester Asha und die flippige Nannabeth, mit ihrer Ente "Moby Duck" hat. Ich feiere einfach verrückte Haustiere.

Und ihre Spionage-Aktivitäten um an Informationen über Mister Romance und seine Kundinnen zu bekommen, war auch nicht von schlechten Eltern.

Mister Romance war anfangs echt geheimnisvoll und ich wusste nicht so recht, wer es sein könnte. Er ist auf jeden Fall sehr wandelbar und talentiert und macht seinem Namen alle Ehre.

Ich hätte super gerne Mister Romance Perspektive gelesen. Dies hätte das auf jeden Fall noch um einiges spannender gemacht. Aber das ist nur ein klitzekleiner Kritikpunkt bzw. eher ein Wunsch einer begeisternden Leserin.

Leisa Rayven hat mich nicht enttäuscht und hat eine erfrischende und absolut keine 0815 Story zu Papier gebracht. Ich bleibe weiterhin großer Fan von ihr und freue mich sehr auf "Mister Secret" und die Geschichte von Asha.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2020

Die "Königin der Emotionen" ist zurück

Wie die Ruhe vor dem Sturm
0

Als erstes muss ich dieses wunderschöne Cover loben. Ich liebe die Farben und die kleinen Libellen, die eine so große Rolle in diesem Buch spielen.

Das Buch ist in zwei Teile geteilt - Früher und Heute. ...

Als erstes muss ich dieses wunderschöne Cover loben. Ich liebe die Farben und die kleinen Libellen, die eine so große Rolle in diesem Buch spielen.

Das Buch ist in zwei Teile geteilt - Früher und Heute. Wir erleben wie Greyson und Ellie sich kennengelernt, Freunde wurden und am Ende die ersten Gefühle füreinander entwickelt haben.

Ellie ist eine ruhige und zurückgezogene Person, die völlig im Harry Potter Universum schwebt und selbst auf Partys liest. Das machte sie mir sofort sympathisch. Ich liebe ihre Eltern, vor allem ihre Mom, die Ellie regelrecht zum Ausgehen überreden müssen. Die Familiendynamik sprüht nur so vor Humor, sodass ich des Öfteren herzlichst lachen musste.

Doch auch gleich zu Beginn werden wir auf eine Achterbahn der Gefühle geschickt und die ersten Tränen fließen.

Greyson gehört zu den coolen Kids der Schule, ist aber auch eher einer von der ruhigen Sorte. Er schaut gerne Kung-Fu-Filme.

Natürlich liest Greyson dann Ellies Bücher und Ellie schaut Kung-Fu-Filme. Die beiden waren einfach zuckersüß zusammmen und man kommt aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus.

Aber wie es im Leben so ist, verändern sich die Menschen im Laufe der Zeit. Vor allem Greyson macht eine Wandlung durch, die man als Leser schwer verkraften kann.

Auch die neue Familiendynamik von Ellie hat mir das Herz gebrochen.

Ob Ellie und Greyson wieder zueinander finden und sich alles wieder zum Guten wendet, müsst ihr natürlich selber lesen.

Mein Fazit:
Brittainy C. Cherry kann mit Worten umgehen, wie kaum ein anderer. Von Beginn an ein emotionaler und fesselnder Roman, der mich die Zeit hat vergessen lassen. Ein Anwärter für das Highlight des Jahres. Taschentücher bereitlegen!!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.07.2020

Auch das Hörbuch ist absolut zu empfehlen!

Das Haus der Mädchen
0

Mein erstes Hörbuch von Andreas Winkelmann und Sprecher Simon Jäger. Und gleich ein Volltreffer!

"Das Haus der Mädchen" ist der erste Band des Ermittlerduos Jens Kerner und Rebecca Oswald und spielt im ...

Mein erstes Hörbuch von Andreas Winkelmann und Sprecher Simon Jäger. Und gleich ein Volltreffer!

"Das Haus der Mädchen" ist der erste Band des Ermittlerduos Jens Kerner und Rebecca Oswald und spielt im schönen Hamburg. Andreas Winkelmann erzählt aus verschiedenen Perspektiven, die Geschichte von verschwundenen Mädchen und die Suche nach dem Täter, in deren Ermittlung auch Privatpersonen geraten.

Ich fand es sehr spannend, wie sich die verschiedenen Wege der einzelnen Personen am Ende kreuzten. Kerner und Oswald waren ein tolles Team, die sich gegenseitig necken und aufziehen. Die Chemie zwischen den beiden stimmte und man konnte eine gewisse Anziehungskraft spüren.

Der Autor führt einem des Öfteren völlig in die Irre und viele Ideen und Gedanken zum Täter sind im nächsten Kapitel schon wieder hinfällig. Das macht das Buch so spannend und man bleibt gefesselt.

Der Sprecher Simon Jäger ist ein großartiger Erzähler und man hört ihm total gerne zu. Er passt seine Tonlagen und Akzente der jeweiligen Person an und deswegen wird das Hören auf keinen Fall langweilig.

Für jeden Thriller-Fan ein Muss. Egal ob Lesen oder Hören.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere