Profilbild von nellsche

nellsche

Lesejury Star
offline

nellsche ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit nellsche über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.06.2019

Ein sehr starker und spannender Thriller

Imago. Dunkler Hass
3

Am Bodensee werden junge Frauen verschleppt und grausam getötet. Der leitende Ermittler Marius Bannert tappt im Dunkeln und wendet sich deshalb hilfesuchend an den Fallanalytiker Fall Hagedorn, der nach ...

Am Bodensee werden junge Frauen verschleppt und grausam getötet. Der leitende Ermittler Marius Bannert tappt im Dunkeln und wendet sich deshalb hilfesuchend an den Fallanalytiker Fall Hagedorn, der nach einem Unfall im Rollstuhl sitzt. Auch wenn Hagedorn nichts mehr von der Polizei wissen wollte, reizt ihn dieser Fall und er lässt sich überreden, mitzuhelfen. Gemeinsam machen sie sich daran, den Täter zu schnappen. Dann verschwindet plötzlich Hagedorns Tochter.

Dieser Thriller hat mir richtig gut gefallen.
Der Schreibstil war leicht und verständlich und dabei spannend und detailreich. Die Erzählungen waren lebhaft und konnten mich mitreißen. Ich konnte mir alles, auch die beschriebenen Morde, sehr gut vorstellen.
Die Charaktere wurden authentisch beschrieben. Absolut klasse fand ich Hagedorn. Ich mochte seine knurrige Art und seine teils fluchende Sprache sehr gerne. Er war einfach echt und zu Recht teilweise auch mal genervt von den Umständen, die für ihn als Rollstuhlfahrer im Alltag hinderlich waren.
Bannert fand ich ebenfalls sympathisch. Mit seiner eher ruhigen Art bildet er eine prima Ergänzung zu Hagedorn. Er hätte aber gerne noch detaillierter und tiefgehender beschrieben werden können. Da hoffe ich einfach mal auf den nächsten Band, denn von beiden möchte ich unbedingt mehr lesen.
Die Story gefiel mir richtig gut. Dank vieler Szenenwechsel und Rückblicke in die Kindheit des Täters wurde die Spannung perfekt aufgebaut und auch konstant gehalten gehalten. Ich war von Anfang bis Ende komplett gefesselt. Und ich hatte viel Raum für meine Gedanken und Überlegungen zum Täter.
Der gesamten Story merkt man an, dass der Autor genau weiß, wovon er schreibt. Eigene Erfahrungen und prime Recherchen machen diesen Plot absolut stimmig.

Ich kann diesen spannenden und mitreißenden Thriller empfehlen und vergebe 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Spannung
Veröffentlicht am 18.04.2020

Fesselnd und interessant

Schweigende See
2

Als am Strand von Sylt eine Frauenleiche gefunden wird, nimmt Hauptkommissar John Benthien die Ermittlungen auf. Die Spuren führen zu einem bislang unbekannten Ereignis der deutsch-deutschen Vergangenheit, ...

Als am Strand von Sylt eine Frauenleiche gefunden wird, nimmt Hauptkommissar John Benthien die Ermittlungen auf. Die Spuren führen zu einem bislang unbekannten Ereignis der deutsch-deutschen Vergangenheit, das manche Menschen gerne verbergen würden. Und auch Johns Vater spielt dabei eine Rolle.

Ich war sehr gespannt auf diesen Nordsee-Krimi, denn das Cover und die Beschreibung haben mich sofort angesprochen. Auch kannte ich bereits einen Krimi aus dieser Reihe, der mir seinerzeit prima gefallen hat.
Der Schreibstil ließ sich bestens lesen. Er war leicht verständlich und konnte perfekte Bilder in meinem Kopf erzeugen. 
Die Charaktere wurden detailliert und individuell beschrieben. Entsprechend ihrer Rollen fand ich sie sympathisch oder auch mysteriös und undurchsichtig. Die verschiedenen Facetten wurden toll ausgearbeitet.
Die Story hat mir super gefallen, sie war toll durchdacht und nicht durchschaubar. Die Spannung wurde gekonnt aufgebaut und hielt sich kontinuierlich bei mir. Ich konnte mir viele eigene Gedanken machen und war am Rätseln, wer der Täter war und welche Hintergründe und Beweggründe sich ergeben würden. Sehr passend eingebunden waren die Rückblicke in die Vergangenheit, die ich voller Spannung und Neugierde gelesen habe. Die Ermittlungen von Benthien und seinen Kollegen haben mir sehr gut gefallen, sie waren schlüssig und nachvollziehbar.

Ein fesselnder und interessanter Krimi,der mir sehr gut gefallen hat. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Spannung
  • Figuren
  • Geschichte
Veröffentlicht am 23.11.2019

Sehr atmosphärisch

Totenstille
2

Die junge Journalistin Tuva Moodyson ist gehörlos und fürchtet sich vor dem Wald. Beides könnte ihr zum Verhängnis werden, als ein grausamer Mord die Kleinstadt Gravik erschüttert. Die Tat trägt die Handschrift ...

Die junge Journalistin Tuva Moodyson ist gehörlos und fürchtet sich vor dem Wald. Beides könnte ihr zum Verhängnis werden, als ein grausamer Mord die Kleinstadt Gravik erschüttert. Die Tat trägt die Handschrift des Medusa-Killers, der vor zwanzig Jahren sein Unwesen trieb. Er wurde damals nicht gefasst. Ist er nun zurückgekehrt? Je mehr Tuva in den Fall einsteigt, desto mehr muss sie sich in das Dickicht des Waldes vorwagen.

Ich war sehr gespannt auf diesen Krimi, den das Cover hatte mich bereits sehr angesprochen. Gemeinsam mit dem Klappentext war klar, dass ich das Buch lesen wollte.
Der Schreibstil ließ sich sehr gut und schnell lesen. Die Beschreibungen waren äußerst detailliert und der Autor hat auf so manche Feinheiten geachtet, was mir hier gut gefallen hat. Dadurch entstand eine tolle Atmosphäre und ich konnte alles bestens miterleben. Nur litt dadurch auch ein klein wenig die Spannung.
Tuva fand ich sehr interessant, gerade aufgrund ihrer Gehörlosigkeit. Wobei sie nicht komplett gehörlos war, sondern dank ihrer Hörgeräten hören konnte. Sehr spannend beschrieben war, dass sie ihre Hörgeräte ausstellte, wenn sie ihre Ruhe brauchte. Dann war sie vollkommen bei sich und von der Außenwelt abgeschottet.
Die weiteren Personen und Dorfbewohner fand ich ebenfalls super beschrieben. Sie wirkten überwiegend sonderbar, kauzig und verschroben, einfach passend zu der Kleinstadt. Ich war mir nicht sicher, wer von ihnen was versteckte oder geheim hielt. Dadurch war meine Fantasie enorm angekurbelt und ich habe in fast jedem den Täter vermutet.
Der Plot hat mir sehr gut gefallen. Ich war stets neugierig, was und wer hinter der Tat steckt und ich hatte eine Menge Fragen im Kopf. Die Spannung war nicht durchgängig auf einem hohen Level, sondern schwankte und stieg zum Ende richtig an. Dennoch wollte ich unbedingt wissen, wie es weiter- bzw. ausgeht.

Ein atmosphärischer Krimi mit toll beschriebenen Charakteren, der mir gut gefallen hat. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Spannung
  • Geschichte
  • Figuren
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 09.09.2019

Ein richtig starker Thriller

Brennende Narben
2

Die eigenwillige Kommissarin Mara Billinsky ist noch immer auf der Suche nach dem Mörder ihrer Mutter. Daneben ist sie mit den Ermittlungen zweier Fälle betraut, die sie fordern. Als wäre das nicht genug, ...

Die eigenwillige Kommissarin Mara Billinsky ist noch immer auf der Suche nach dem Mörder ihrer Mutter. Daneben ist sie mit den Ermittlungen zweier Fälle betraut, die sie fordern. Als wäre das nicht genug, erhält sie eine Warnung, dass der "Wolf" in der Stadt ist und sie im Visier hat.

Dies war bereits der dritte Teil um die außergewöhnliche Ermittlerin Mara Billinsky, genannt "Die Krähe". Und wieder einmal war ich komplett begeistert.
Der Schreibstil war sehr gut verständlich und konnte mich sofort gefangen nehmen. Die Spannung wurde gekonnt aufgebaut und kontinuierlich gehalten. Es gab nicht einen Moment der Länge.
Mara war eine richtig starke, ehrgeizige und tolle Ermittlerin, die ich absolut sympathisch fand. Gerade ihre direkte und unangepasste Art machte es mir total leicht, sie zu mögen und mit ihr mitzufiebern.
Die Story war dicht gewebt, bestens durchdacht und durch immer wieder neue Wendungen und Überraschungen fesselnd und überzeugend bis zum Ende. Es wurde eine spannende Atmosphäre geschaffen und ich konnte hervorragend miträtseln und mitfiebern, insbesondere auch, ob Mara endlich den Mörder ihrer Mutter überführen kann.

Eine richtig starke Thriller-Reihe, die ich wärmstens empfehlen kann, einfach großartig! Ich freue mich schon jetzt auf den vierten Teil und vergebe 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Spannung
  • Figuren
  • Geschichte
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 23.06.2019

Einfach zauberhaft

Im Freibad
2

Rosemary hat ihr ganzes Leben in Brixton verbracht. Doch die Veränderungen machen auch dort keinen Halt. Geschäfte werden geschlossen oder ändern ihr Konzept. Das Schlimmste für sie ist jedoch, dass das ...

Rosemary hat ihr ganzes Leben in Brixton verbracht. Doch die Veränderungen machen auch dort keinen Halt. Geschäfte werden geschlossen oder ändern ihr Konzept. Das Schlimmste für sie ist jedoch, dass das Freibad, in dem sie seit über 60 Jahren jeden Morgen schwimmt, für Eigentumswohnungen weichen soll. Die Journalistin Kate, die über Rosemarys Freibad schreiben soll, erhält Einblick in eine ganz neue Welt. Aus den beiden Frauen werden Freundinnen, die gemeinsam beschließen, das Freibad zu retten. 

Was für ein zauberhafter Roman! Ich bin wirklich hin und weg. 
Der flüssige Schreibstil war bildhaft und einfühlsam. Ich war in der Lage, sofort in die Geschichte der beiden Frauen einzutauchen. Ich mochte gar nicht mehr aufhören zu lesen und war regelrecht gefesselt. Auch die kurzen Kapitel trugen dazu bei, dass ich das Buch nicht beiseite legen konnte. 
Die beiden Hauptprotagonistinnen waren einfach nur zauberhaft und liebevoll. Sie wurden so liebevoll, warmherzig und tiefgreifend beschrieben, dass ich sie auf der Stelle in mein Herz geschlossen habe. 
Über Rose und ihr Leben erfährt man sehr viel anhand von Rückblicken. Das hat mir sehr gut gefallen, denn Rose wurde dadurch regelrecht zum Leben erweckt. 
Die Entwicklung von Kate, die um einiges jünger ist als Rose, fand ich einfach nur schön. Es war toll zu erleben, was die Freundschaft mit Rose bei ihr veränderte. 
Die Geschichte war wirklich absolut schön. Es gab Momente der Freude, des Lachens und auch der Rührung. Also alles, was einen zauberhaften und berührenden Roman ausmacht. Und natürlich war es auch spannend, denn ich wollte ja unbedingt wissen, wie es mit dem Freibad weitergeht und ob sich der Mut der beiden Frauen auszahlt. 

Ein wundervoller und leichter Roman, der mich berührt hat. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.