Profilbild von notlikegranger

notlikegranger

Lesejury-Mitglied
offline

notlikegranger ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit notlikegranger über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.08.2021

Ein letztes Mal die Luft vom Buchclub schnuppern..

The Secret Book Club – Liebesromane zum Frühstück
0

Die "The secret book club" Reihe war sehr angenehm zu lesen. Wenn man etwas für zwischendurch sucht und dazu noch etwas zu lachen haben möchte, wird sich hier geborgen fühlen.

Der erste Band hat mir super ...

Die "The secret book club" Reihe war sehr angenehm zu lesen. Wenn man etwas für zwischendurch sucht und dazu noch etwas zu lachen haben möchte, wird sich hier geborgen fühlen.

Der erste Band hat mir super gefallen. Der zweite eher weniger. Dieser Band hier hat mir am besten gefallen. Alexis und Noah waren mir von Anfang an sympathisch. Die beiden sind so authentische Persönlichkeiten.

An manchen Stellen musste ich herzhaft lachen und an anderen habe ich einfach nur mit dem Kopf geschüttelt. Aber so ist das nun Mal. Man wird nie zu 100% jede Handlung eines Protagonisten verstehen. Das ist in Bücher nicht so und im echten Leben auch nicht.

Alexis ist eine Person, die schon viel durchmachen musste. Im letztem Band hat man ja schon einiges über sie erfahren. Die Handlung wird natürlich wieder aufgegriffen und weitererzählt. Einige Dinge kamen noch dazu und sie hat mir einfach nur Leid getan. Aber sie ist so stark und selbstbewusst, dass sie das überspielen kann.

Mit Noah an ihrer Seite hat sie wirklich einen Glücksgriff gezogen. Er unterstützt sie, wo er nur kann. Er versucht immer zu helfen und möchte immer das richtige tun. Ob ihm das natürlich gelingt werde ich nicht verraten. ;)

Alles in einem war es ein schöner Abschluss der Reihe. Die Männer vom Buchclub sind mir ans Herz gewachsen und natürlich auch die dazugehörigen Frauen. Es war mal etwas anderes, was man nicht so häufig liest und einfach eine gute Abwechslung.

Das einzige was mir persönlich nicht so gefallen hat, bzw. eher ungewohnt vorkam, war der Schreibstil. Die Bücher sind nicht in der "Ich-Perspektive" erzählt, sondern in der dritten Person. Das fand ich zu Beginn des ersten Buches komisch/ungewohnt und finde es jetzt noch. Aber wie schon gesagt: Man kann es nie jedem recht machen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.07.2021

Ein letztes Mal...

New Chances
0

Klappentext:

Als Leonie in der Kleinstadt Green Valley in den Rocky Mountains strandet, hat sie einen harten Tag hinter sich. Ihr Auslandspraktikum in einer Craftbeer-Brauerei ist geplatzt. Völlig verzweifelt, ...

Klappentext:

Als Leonie in der Kleinstadt Green Valley in den Rocky Mountains strandet, hat sie einen harten Tag hinter sich. Ihr Auslandspraktikum in einer Craftbeer-Brauerei ist geplatzt. Völlig verzweifelt, weil ihr ohne Job nur noch die Heimreise nach Deutschland bleibt, schüttet sie dem charmanten Barkeeper Sam ihr Herz aus. Zwischen den beiden kommt es zu einem heißen Kuss, doch dann zieht Sam sich plötzlich zurück.
Am nächsten Tag will Leonie sich für einen Job als Nanny bewerben - und steht völlig unerwartet Sam gegenüber: Er ist der Vater der kleinen Maya .
----------

Ich rede gar nicht lange um den heißen Brei rum...
Es hat geschmerzt zu wissen, dass dies das letzte Mal in Green Valley sein wird.

Zu Beginn dachte ich eher so "hm naja" und wurde nicht so warm mit Leonie, aber dann hat sich das Blatt gewendet. Ich bin absolut begeistert von Leonie, Sam, Maya und Mrs.Hartley. Diese Menschen erwärmen einem einfach das Herz.

Maya ist sowas von süß und von Sam wollen wir erst gar nicht anfangen. Ich hab die beiden (bzw. die dreien) so ins Herz geschlossen und musste kurz vor Ende sogar ein paar Tränchen verdrücken.

Ich kann mit Stolz sagen, dass Sam meinen bisherigen Favoriten Noah (New Dreams) erfolgreich vom Thron gestoßen hat.

Der Schreibtstil von Lilly Lucas war mal wieder sehr detailliert und man hat sofort in die Geschichte reingefunden. Man kann sich alles so gut vorstellen und es ist einfach eine Wohltat in Green Valley zu sein.

Auch die Cover der Reihe sind einfach wunderschön und dieses gefällt mir besonders gut.

Das einzige was ich eventuell zu bemängeln hätte, wäre das Ende. Kurz bevor verdrückt man ein paar Tränchen und dann geht alles ganz schnell. Ich hätte mir noch einen Epilog gewünscht, wo gesagt wird, wie im Endeffekt alles verlaufen ist. Aber deswegen ziehe ich keine "Punkte" ab.

Ich bin traurig das diese Reihe nun einen Abschluss findet. Ich lasse sie zurück mit einem weinenden und einem lachendem Auge. Alle Charaktere waren einfach super lieb und nett. Mir würde kein Charakter einfallen, den man nicht sofort ins Herz geschlossen hat. Die Green Valley Reihe ist eine Reihe, die ich jedem nur ans Herz legen kann. Egal ob mit 16 oder mit 30.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2021

New Horizons

New Horizons
0

enthält möglicherweise Spoiler!

Zunächst muss man natürlich sagen, dass dies der 4.Band einer Reihe ist und Personen vorkommen, die bereits in den vorherigen Bänden bekannt gemacht wurden.

Nun zur eigentlichen ...

enthält möglicherweise Spoiler!

Zunächst muss man natürlich sagen, dass dies der 4.Band einer Reihe ist und Personen vorkommen, die bereits in den vorherigen Bänden bekannt gemacht wurden.

Nun zur eigentlichen Geschichte:

Annie erwacht aus dem Koma und kommt nun wieder nachhause, um ihre Reha fortzusetzen. Da sie wegen des Unfalls zunächst ihren Job als Mechanikerin nicht fortsetzen kann, hilft sie in einer Tankstelle aus, wobei sie dem "Netflix Star" Cole begegnet. Auch beim Training geraten die beiden öfter mal aneinander. Zunächst weiß sie nicht, wen sie da vor sich hat, aber das klärte sich schon bald darauf.

Nachdem man dann in der Geschichte so richtig drinne war, ging alles ziemlich schnell. Die beiden gehen auf ein Date, was sie als "Nicht-Date" bezeichnen, aber es mit einem Kuss endet. Ab da fing dann die Geschichte an fahrt aufzunehmen und alles ging ziemlich schnell. Kaum war man einmal dabei, war es auch schon wieder vorbei.

Mit Cole bin ich am Anfang überhaupt nicht klar gekommen. Ich fand ihn viel zu überheblich und generell seine Art glich einem arrogantem Schmarotzer. Annie hingegen fand ich direkt sympathisch. Die Liebe zwischen den beiden entwickelte sich relativ schnell und kam für mich deswegen auch etwas "gezwungen" und unauthentisch rüber. Annie's Vater mochte ich sehr und natürlich auch die altbekannten Charaktere.

Generell mag ich die Green-Valley Reihe, aber dieser Band hat mir irgendwie nicht so zugesagt. Der Schreibstil von Lilly Lucas ist gut - keine Frage, aber an der Handlung hat es gehapert. Es ging mir persönlich einfach zu schnell.
An der ein oder anderen Stelle war es auch oft ziemlich vorhersehbar.

Ich werde trotzdem "New Chances" lesen, da mir die Reihe an sich wie gesagt gut gefällt. Vielleicht lag es wirklich nur an der Handlung oder an den Charakteren. Die anderen Bände waren alle prima und ich würde die Reihe uneingeschränkt empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2021

Durch die kälteste Nacht

Durch die kälteste Nacht
0

enthält mögliche Spoiler!

Klappentext:

Ich habe so lang in der Dunkelheit gelebt, dass ich dein Licht fast vergessen hätte.

Als ich Kennedy Lost das erste Mal nach all den Jahren wieder begegnete, ...

enthält mögliche Spoiler!

Klappentext:

Ich habe so lang in der Dunkelheit gelebt, dass ich dein Licht fast vergessen hätte.

Als ich Kennedy Lost das erste Mal nach all den Jahren wieder begegnete, hätte ich sie fortschicken sollen. Ich hätte ihr sagen müssen, dass sie nie wieder zurückkommen soll und dass ich sie nicht wiedersehen will, weil ich sie nicht brauche. Aber dann erkannte ich, dass sie kurz vor dem Ertrinken war. Ich sah, dass sie von Erinnerungen und Schuldgefühlen auf den Grund gezogen wurde. Die Traurigkeit in mir erkannte dieselbe Traurigkeit in ihr, und ich wusste plötzlich, dass nichts auf der Welt mehr zählte, als Kennedy das Gefühl zu geben, dass selbst dieser Teil von ihr es wert ist, geliebt zu werden - auch wenn mein eigenes Herz daran zerbrechen würde..
——————————
BCC's neue Reihe beginnt hier mit Jax und Kennedy, welche beide es nicht immer leicht im Leben hatten.

Das Buch enthält wie einige andere ebenfalls eine Triggerwarnung, da diese Geschichte vielleicht nicht für jeden geeignet ist.

Das Buch spielt in einer typischen Kleinstadt. Jeder kennt jeden und natürlich wird auch viel getratscht. Als Kennedy dort hin „flüchtet“, um von ihrem widerwärtigen Ehemann abzuhauen trifft sie nach einer Weile auf Jax. Doch sie ahnt nicht, dass es sich dabei um ihren Kindheitsfreund handelt, den sie damals im Feriencamp kennengelernt hat...

Die Bücher von Brittainy C. Cherry sind wie immer sehr gefühlvoll. Kaum ist man richtig im Buch drinne, möchte man eigentlich nicht mehr aufhören. Ihr Schreibstil ist einfach nur atemberaubend und ich kann mich nicht daran erinnern, jemals ein Buch von ihr schlecht gefunden zu haben.

Die Geschichte der beiden Protagonisten handelt von vielem Schmerz und Verlust. Und sowohl Kennedy, als auch Jax haben mit schweren Schuldgefühlen zu kämpfen. Als sie dann mit der Zeit bemerkten, dass sie sich kennen, merkten sie relativ schnell, dass sie sich beide verändert haben, beide durch schwere Schicksalsschläge gehen mussten und sich beide kaum mehr der Person ähneln, die sie früher einmal waren..
Es hat so viel Spaß gemacht die Geschichte der beiden zu verfolgen. Ich konnte mich sowohl in Kennedy, als auch in Jax hineinversetzen und ich hätte am liebsten noch viel mehr lesen wollen. Es ist einfach schön zu sehen, wie sich zwei Menschen durch schwierige Zeiten helfen und sich gegenseitig „heilen“. In diesem Buch habe ich so viele Post-It’s verbraucht, weil es unfassbar schöne Zitate enthält (Einer meiner Lieblinge findet ihr auf dem zweiten Bild).
Man vergießt EINIGE Tränen, aber muss auch oft lächeln. Besonders Jax „Angestellter“ Connor hat mich oft zum lachen gebracht mit seiner Art.

Ich kann euch das Buch wirklich nur ans Herz legen und ich kann es kaum erwarten bald den zweiten Band in der Hand zu halten. Diese Kleinstadt hat es mir echt angetan und ich hoffe, dass es in den nächsten Teilen wieder etwas von Joy, Eddie und seiner Frau zu lesen gibt. So freundliche und herzensgute Menschen in der Nachbarschaft wünscht sich doch jeder..

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2021

Leider eine Enttäuschung!

Sweet Little Lies
1

ENTHÄLT SPOILER

Klappentext:

Betty Dawsey hat die Nase voll. Zwar liebt sie ihren Verlobten Thom, doch hält er sie stets ein wenig auf Abstand und lässt sie nie wirklich Teil seines Lebens werden. ...

ENTHÄLT SPOILER

Klappentext:

Betty Dawsey hat die Nase voll. Zwar liebt sie ihren Verlobten Thom, doch hält er sie stets ein wenig auf Abstand und lässt sie nie wirklich Teil seines Lebens werden. Daher hat sie sich entschlossen, ihn zu verlassen - und das mit einem Knall. Buchstäblich! Denn eine Explosion zerstört urplötzlich die gemeinsame Wohnung. Betty kommt mit knapper Not davon und findet dabei heraus, dass Thom, der nerdige Versicherungsvertreter, in Wahrheit Thom, der Geheimagent ist. Betty fällt aus allen Wolken - aber sie hat keine Zeit, sich an diesen Gedanken zu gewöhnen. Denn jemand spielt ein falsches Spiel! Betty und Thom müssen nun nicht nur ihre Beziehung, sondern auch ihr Leben retten ...

Meine Meinung:

Als ich das Cover gesehen habe, war mir klar, dass ich dieses Buch unbedingt in meinem Regal stehen haben muss.
Da hatte ich aber noch nicht geahnt, was für eine (meiner Meinung nach) absurde Geschichte dahinter steckt. Wer auf Sex ansteht klärende Gespräche und Action steht, wird auf jeden Fall gefallen an diesem Buch finden, aber Geschmäcker sind ja Gott sei Dank verschieden!

Die Geschichte von Betty und Thom wirkte für mich wie ein 0815 „James Bond“ Abklatsch. Betty will ihren Verlobten unbedingt verlassen und plötzlich macht es peng und sie vergisst alles und geht mit ihm mit mit, weil er auf einmal ein Geheimagent ist anstatt ein Versicherungsvertreter?!
Nach einem theatralischen hin und her und etwas Sex (um Probleme zu lösen) und Action kommen die Protagonisten wieder zusammen und tun so als wäre nichts gewesen.
Auch das Ende ist doch wirklich kompletter Schwachsinn gewesen.

Fazit:

Die komplette Handlung des Buches ist absolut absurd und auch die ständig hintereinander passierenden „Action“ Szenen haben überhaupt keinen Sinn gemacht.
Der Schreibstil war ganz okay, aber auch nicht überragend.

Dieses Buch wird mein erstes und letztes Buch von Kylie Scott sein, denn „something pure“ werde ich auf gar keinen Fall lesen.
Man hat sich so auf dieses Buch gefreut und im Endeffekt endet es in einer „überhaupt keinen Sinn ergebenden“ Story.
2 Sterne sind für dieses Buch eigentlich schon zu viel!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere