Profilbild von readwithsarahx

readwithsarahx

aktives Lesejury-Mitglied
offline

readwithsarahx ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit readwithsarahx über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.07.2021

Ein absolutes Jahreshighlight!

Ever – Wann immer du mich berührst
0

„Ever“ war für mich ein lang ersehntes Buch, worauf ich mich schon seit der Ankündigung gefreut habe. Ich muss gestehen, ich war mehr als überrascht von der Geschichte. Dass sie mich so umbauen und berühren ...

„Ever“ war für mich ein lang ersehntes Buch, worauf ich mich schon seit der Ankündigung gefreut habe. Ich muss gestehen, ich war mehr als überrascht von der Geschichte. Dass sie mich so umbauen und berühren wird, habe ich definitiv nicht erwartet!

In dem Buch geht es um Abbi und David, die sich in einer Reha-Klinik kennenlernen. Dort wird Abbie von David behandelt. Dieser inhaltliche Aspekt hat mir unglaublich gut gefallen. Die beiden kommen sich langsam immer näher und dieses Knistern zwischen den beiden merkt man als Leser so unglaublich gut, was wir natürlich dem tollen Schreibstil von Nikola Hotel zu verdanken haben. Abbi und Davids Geschichte hat mich unglaublich berührt und mitgenommen. Nicht nur das Vergangene der beiden, sondern auch das, was vor allem Abbi in der Gegenwart durchmachen muss, hat mich sehr emotional werden lassen. Als sich David und Abbi endlich nähern konnten, hat es sich für mich angefühlt, als würde sich eine gewisse Spannung endlich entladen, wisst ihr was ich meine? 😅
Der Schreibstil von Nikola Hotel hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte mich sowohl in Abbi, als auch in David, durch den Perspektivwechsel, sehr gut hineinversetzen und wurde somit ein Teil des Geschehens. Außerdem lies sich die Geschichte unglaublich leicht und flüssig lesen, trotz der Tiefgründigkeit.
Was das Buch zu etwas ganz besonderem gemacht hat, ist das Origami-Thema. Nicht nur die zusätzlichen Faltanleitungen, sondern auch das Daumenkino ist so schön gestaltet wurden. Das Cover ist auch absolut traumhaft!

Das Buch ist für mich ein absolutes Jahreshighlight! Ich habe mich unglaublich wohl gefühlt beim Lesen und vermisse Abbi und David jetzt schon. Umso mehr freue ich mich jetzt auf den zweiten Band der Paper-Love-Reihe, in dem es um Jane & Alex geht 💗

Danke an den Kyss-Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplares! Meine Meinung wurde dadurch keineswegs beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2021

Eine schöne und emotionale Geschichte

Try & Trust
0

Try & Trust ist der zweite Band der Soho-Love-Reihe und es geht in dem Buch um Matilda und Anthony.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es kommt für mich aber nicht an Band 1 ran. Am Anfang hat sich die ...

Try & Trust ist der zweite Band der Soho-Love-Reihe und es geht in dem Buch um Matilda und Anthony.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es kommt für mich aber nicht an Band 1 ran. Am Anfang hat sich die Geschichte etwas gezogen und ich hatte das Gefühl, dass die Handlung nicht voran gegangen ist. Aber ab einen gewissen Punkt ging es voran und man merkte, wie sich auch die Beziehung zwischen Matilda und Anthony immer mehr entwickelte. Die beiden passen, meiner Meinung nach, perfekt zueinander. Das hat man vor allem beim ersten Treffen von den beiden gemerkt, direkt hat es geknistert. Die beiden waren mir auch direkt sympathisch. Was mir auch sehr gut gefallen hat, war das Kunst-Thema. Beide malen und zeichnen sehr gerne, weshalb sie, meiner Meinung nach, erst recht gut zusammen passten. Auch wenn beide erst sehr verschlossen und kühl wirkten, haben sie beide eine prägende Vergangenheit, die sie ausmacht. Es ist wirklich schön zu sehen, wie vor allem Matilda sich immer mehr öffnet und ihr wahres Gesicht zeigt.
Das Setting in London hat unglaublich gut zu der Geschichte gepasst und wurde sehr gut beschrieben, sodass ich mir die Handlungsorte sehr gut vorstellen konnte. In diesem Zusammenhang muss ich sagen, dass mir der Schreibstil der Autorin auch in diesem Buch sehr gut gefallen hat. Er war sehr emotional, flüssig und detailreich. Die Charaktere waren dadurch greifbar und ich wurde ein Teil des Geschehens.

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Sowohl die Handlung, als auch die Charaktere habe sich in einem angenehmen Tempo entwickelt. Von mir bekommt das Buch 4/5 Sterne.

Danke an das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.06.2021

Ein Buch zum Wohlfühlen

Everything We Had
0

Da das Buch mein erstes von Jennifer Bright war, war ich sehr gespannt darauf, die Geschichte zu lesen. Vor allem das Cover hat das Buch für mich sogar noch interessanter gemacht, es sieht so toll aus!

Die ...

Da das Buch mein erstes von Jennifer Bright war, war ich sehr gespannt darauf, die Geschichte zu lesen. Vor allem das Cover hat das Buch für mich sogar noch interessanter gemacht, es sieht so toll aus!

Die Geschichte von Aiden und Kate hat mich unglaublich berührt. Ich wollte gar nicht aufhören zu lesen. Am meisten hat es mir gefallen, dass die beiden ihr eigenes Café bzw. eigenen Buchladen aufgemacht und sich dadurch kennen gelernt haben. Das hat dem Buch eine unglaublich tolle Atmosphäre gegeben. Was mich dann aber überrascht hat war, dass doch eine so tiefgründige Geschichte in dem Buch steckte. Beide haben ihr Päckchen zu tragen, was die Beziehung der beiden etwas erschwert. Dennoch fand ich, dass die beiden sich in einem sehr angenehmen Tempo näher gekommen sind, vor allem im Bezug auf den Aspekt, dass sie sich am Anfang gar nicht ausstehen konnten. Da merkt man mal wieder, dass nicht nur der erste Eindruck zählt, sondern viel mehr ein Prozess, des besser Kennenlernens. Jedoch war der Anfang für mich etwas schleppend. Das hat sich aber schnell gelegt und ich konnte das Buch irgendwann nicht mehr aus der Hand legen.
Was die Charaktere angeht muss ich sagen, dass Kate und Aiden zwei wundervolle Charaktere sind und für mich perfekt zu der Geschichte passten. Auch als Paar passen die beiden unglaublich gut zusammen. Kate, aber auch Aiden sind beide sehr starke, einfühlsame und selbstbewusste Charaktere. Ich mochte sie sehr gerne. Doch auch die Nebencharaktere waren keineswegs flach konzipiert. Man erfährt viel über sie, vor allem über Zoe und Noah, die bereits Protagonisten in einem anderen Buch von der Autorin waren. Das hat mir sehr gut gefallen.
Der Schreibstil von Jennifer Bright war sehr sehr toll. Er war gefühlvoll und detailliert, so dass ich als Leserin ein Teil des Geschehens wurde. Auch durch den Perspektivwechsel konnte ich von beiden Protagonisten die Gedanken und Gefühle erfahren, was mir immer sehr gut gefällt.
Insgesamt ist das Buch ein absolutes Wohlfühlbuch mit viel Gefühl, Hoffnung und Träume, die in Erfüllung gehen können. Eine absolute Empfehlung von mir und deshalb auch 5/5 Sterne ⭐️

Danke an Lovelybooks für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Meine Meinung wurde dadurch keineswegs beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.05.2021

Sehr besonders, dennoch hat mir etwas gefehlt

A History of Us − Vom ersten Moment an
0

Ich habe mich wahnsinnig auf das Buch gefreut. Vor allem das Thema „Mittelalterfestival“ hat mich sofort überzeugt. Doch leider hatte ich ein/zwei Punkte die mich nicht ganz überzeugen konnten.

Die Geschichte ...

Ich habe mich wahnsinnig auf das Buch gefreut. Vor allem das Thema „Mittelalterfestival“ hat mich sofort überzeugt. Doch leider hatte ich ein/zwei Punkte die mich nicht ganz überzeugen konnten.

Die Geschichte von Emily und Simon war eine reine Achterbahnfahrt. Durch die Schauspielerei auf dem Festival wusste ich nie, wann sind die Gefühle gespielt und wann sind die echt gewesen? Dieser Aspekt war wirklich sehr spannend und hat mich sehr unterhalten. Doch dies betraf nicht nur die Gefühle, sondern auch das Gesagte der beiden. War es ernst gemeint oder gehörte es nur zur Rolle? Das war wirklich sehr gut umgesetzt. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden Protagonisten entwickelte sich in einem sehr angenehmen Tempo. Dass die beiden auch auf dem Festival zusammen ein gutes Team abgeben mussten, hat die beiden immer näher zusammengebracht. Die Anziehung zwischen Emily und Simon war deutlich zu spüren. Jedoch fand ich, dass die Geschichte an sich, sehr wenig Handlung hatte. Es gab ein paar kleine Dinge, die passiert sind. Unter anderem spielen Emilys Schwester und ihre Nichte, aber auch Simons Bruder eine sehr wichtige Rolle, die meiner Meinung nach zu wenig thematisiert wurden. Es waren teilweise schwerwiegende vergangene Ereignisse, die für mich zu schnell an Bedeutung verlorenen haben. Dafür mochte ich das Setting des Buches unglaublich gerne. Die ganze Atmosphäre des Mittelalters wurde sehr gut beschrieben und gut rübergebracht. Ich habe mich beim Lesen sehr wohlgefühlt.

Mit Emily und Simon wurde ich leider nicht wirklich warm. Sie waren mir nicht unsympathisch oder nervig. Ich kann auch nicht genau sagen, woran es lag, aber ich konnte keine richtige Beziehung zu den beiden aufbauen. Bestimmte Dinge, die den beiden passiert sind, sind tragisch, aber haben mich irgendwie nicht wirklich berührt. Im Gegensatz dazu hat mich die Beziehung zwischen den beiden an sich sehr berührt. Das Knistern zwischen den beiden habe ich beim Lesen auf jeden Fall gefühlt. Am sympathischsten war mir auf jeden Fall Mitch, weshalb ich mich auch sehr auf Band 3 der Reihe freue.

Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm. Die Seiten flogen nur so dahin. Das Einzige was mich ein bisschen gestört hat, waren die sehr langen Kapitel. Ich persönlich mag kürzere Kapitel lieber. Außerdem wurde die Geschichte aus der Perspektive von Emily geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat.
Insgesamt kann ich sagen, dass das Buch wirklich ein tolles Buch ist. Es hatte sehr viel Potenzial, was an manchen Stellen leider nicht ausgeschöpft wurde. Dennoch war es meiner Meinung nach, ein sehr guter Reihenauftakt. Ich freue mich schon auf die weiteren Bände der Willow-Creek-Reihe und hoffe, dass das Mittelalterfestival weiterhin eine wichtige Rolle spielen wird, denn genau das macht das Buch zu etwas ganz besonderem.

Danke an den Kyss-Verlag für die Bereitstellung des Buches als Rezensionsexemplar! Meine Meinung wurde deshalb nicht beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2021

Ein wunderschönes Buch mit viel Gefühl

Fly & Forget
0

Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar! Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.


Das Buch hat mich sofort angesprochen und ich war sehr gespannt auf die Geschichte von Noah und Liv. ...

Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar! Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.


Das Buch hat mich sofort angesprochen und ich war sehr gespannt auf die Geschichte von Noah und Liv. Sie war voller Spannung und Emotionen und meine Erwartungen wurden mehr als übertroffen.


Wie bereits erwähnt, hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Liv lernt man direkt am Anfang der Handlung kennen, Noah erst ein paar Seiten später. Direkt auf den ersten Seiten passiert unglaublich viel, was dazu führte, dass der Einstieg für mich nicht langweilig war. Außerdem war es, vor allem im Bezug auf Livs Geschichte sehr emotional und berührend. Das Aufeinandertreffen von Liv und Noah hat mich sehr fasziniert. Ganz beiläufig begegnen sie sich wieder und die Welt schien für beide in dem Moment still zu stehen. Der Plan von Liv, Noah als Testobjekt für ihren Artikel zu benutzen, war wirklich ein interessantes Element, das während der gesamten Handlung eine wichtige Rolle gespielt hat. Es war vorherzusehen, dass dieser Plan nicht aufgehen wird. Aber wie Liv und Noah sich immer nähergekommen sind, fand ich total toll umgesetzt. Es hatte genau das richtige Tempo, nicht zu langsam, aber auch nicht zu schnell. Mir hat außerdem gefallen, dass die beiden, die früher beste Freunde waren, viel über ihre Kindheit/Jugend gesprochen haben. Livs Bruder Riley spielt dabei eine sehr wichtige Rolle. Das Einzige, was mich am Ende etwas gestört hat, war, dass der Konflikt, meiner Meinung nach, etwas zu schnell und zu einfach gelöst wurde. Nach nur wenigen Seiten war alles wieder gut und das Buch war auf einmal vorbei.


Die Protagonisten Liv und Noah mochte ich sehr gerne. Sie sind sich beide so verschieden und dennoch passen sie, meiner Meinung nach, sehr gut zusammen. Liv ist eher zurückhaltend und schüchtern, Noah nimmt hingegen kein Blatt vor den Mund und ist eine sehr offene Person. Was mir an dem Buch besonders gut gefallen hat ist, dass auch viele Nebencharaktere eine größere Rolle gespielt haben, wie unter anderem Mathilda und Briony, die beiden Mädchen, die mit Liv und Noah in der WG wohnen. Ich bin auch schon sehr gespannt auf ihre Geschichte, die in den Folgebänden der Reihe erzählt wird.


Da es mein erstes Buch von Nena Tramountani ist, welches ich gelesen habe, war ich sehr gespannt auf ihren Schreibstil. Es war definitv etwas besonders. Der Schreibstil war sehr leicht und flüssig, aber auch sehr berührend und detailliert. Sie ist meiner Meinung nach, eine sehr tolle Autorin, die es geschafft hat, dass ich ein Teil der Welt von Liv und Noah wurde. Zudem hat es mir auch sehr gut gefallen, dass sie aus zwei Perspektiven geschrieben hat, wobei die Sicht von Liv etwas überwiegte. Sowas mag ich persönlich sehr gerne.


Insgesamt hat sich sagen, dass das Buch mich sehr begeistert hat. Es war voller Gefühle, aber keineswegs eintönig. Dank dem tollen Schreibstil kann man das Buch sehr gut zwischen durch lesen und ist absolut keine schwere Kost, auch wenn viele Elemente enthalten waren, die den einen oder anderen triggern könnte. Fly & Forget ist eine klare Leseempfehlung von mir und ich freue mich schon sehr auf die Folgebände!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere