Profilbild von reisemalki

reisemalki

Lesejury Star
offline

reisemalki ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit reisemalki über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.10.2020

Man sucht den "Roten Faden" in der Handlung..

QualityLand 2.0
0

Ich hatte auch den ersten Teil von Qualityland gelesen und bin der Meinung das ich damals nicht so lange nach dem roten Faden in der Handlung suchen musste. Außerdem fand ich die vielen Fußnoten ...

Ich hatte auch den ersten Teil von Qualityland gelesen und bin der Meinung das ich damals nicht so lange nach dem roten Faden in der Handlung suchen musste. Außerdem fand ich die vielen Fußnoten am Anfang des Buches eher störend als denn nützlich.
Aber immer der Reihe nach: Die Grundlage für Qualityland 2.0 ist bekannt, Mitteleuropa ist nun Qualityland und andere Länder sind Quantityland, jeder wird nach seiner Herkunft oder Proffesion als Nachnamen geführt und hat ein Level - je höher desto besser, je niedriger desto eher befindet man sich am Rand der Gesellschaft. Diesmal geht es darum, wer bei der Präsidentenwahl gewinnt, oder geht es eigentlich um was völlig anderes? Wie gesagt, mir fiel es schwer hier einen roten Faden von Anfang an zu erkennen. Aber wahrscheinlich geht es auch im 2. Teil um eines, eine Optimierung auf Teufel komm raus, wird nicht funktionieren. Menschen einfach in eine Schublade zu stecken, auch nicht. Dennoch fand ich etliche Passagen sehr lustig umschrieben, einen Pageturner würde ich das Buch von Marc-Uwe Kling nicht nennen, aber einen netten Zeitvertreib.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2020

Sehr fesselnd und surreal bis zur letzten Seite! Ein wahrer Pageturner!

Das Böse, es bleibt
0

Marlene ist die Frau eines Gangsterbosses aus dem beschaulichen Südtirol. Herr Wegener, wie er stets genannt werden will, ist von der ganz brutalen Sorte. So macht sich die Frau auf mit einem Säckchen ...

Marlene ist die Frau eines Gangsterbosses aus dem beschaulichen Südtirol. Herr Wegener, wie er stets genannt werden will, ist von der ganz brutalen Sorte. So macht sich die Frau auf mit einem Säckchen mit Edelsteinen, um vor ihrem Gemahl zu fliehen und findet nach einem Unfall bei einem Einsiedler hoch in den Bergen Zuflucht. Doch irgendetwas stimmt mit dem Alten nicht, und als Marlene sein Geheimnis herausfindet, ist es für sie fast zu spät.... Am Anfang kommt man mit den vielen Rückblenden etwas durcheinander, der Lesegenuss wird dadurch gehemmt, doch das überhaupt geniale Finale, welches immer schleichender den Leser in seinen Bann nimmt, entschädigt dafür mehr als angemessen....

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2020

Superspannender Truecrime Thriller!

Zerrissen
0

Wie immer hat Michael Tsokos seine Leser auch mit dem neuen Thriller "Zerrissen" nicht enttäuscht. Leider und eben weil die Begebenheiten zum größten Teil aus seinen eigenen Erlebnissen und aus ...

Wie immer hat Michael Tsokos seine Leser auch mit dem neuen Thriller "Zerrissen" nicht enttäuscht. Leider und eben weil die Begebenheiten zum größten Teil aus seinen eigenen Erlebnissen und aus wahren Begebenheiten aus der Presse gespeist werden, einfach zu real! Diesmal hat es Fred Fabel und seine Kollegen mit einem libanesischen Clan zu tun, welcher sich in Berlin in seinen kriminellen Machenschaften ausbreiten möchte. Sein Kumpel aus Bundeswehrzeiten macht in einem Kampfsportschuppen eine sehr unappetitliche Entdeckung und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln, merkt aber bald, das er gegen die Gegner alleine nicht bestehen kann, außerdem hat Fred Fabel die Untersuchung eines Mädchens übernommen, welche schwer misshandelt wurde und zudem noch die Nichte seiner Kollegin ist. Erst hat man so gar nicht eine Vorstellung, was diese beiden Vorkommnisse miteinander zu tun haben und der Leser rätselt, oder wird von der Spannung vorwärts getrieben. Das Buch hat mich schlichtweg begeistert und kommt absolut an seine Vorgänger heran. Ich bin schon auf den nächsten Fred Abel Thriller gespannt! Mal sehen, wie dieser dann ist oder ob es tatsächlich der letzte sein wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.09.2020

Die Spannung kommt sehr spät......

Final Control
0

Ich bin eigentlich ein ausgewiesener Veit Etzold Fan. Ich mag seine Polit- oder Wirtschaftsthriller, weil er ein, in meinen Augen ausgewiesener Experte ist und auch die Zusammenhänge durchaus ...

Ich bin eigentlich ein ausgewiesener Veit Etzold Fan. Ich mag seine Polit- oder Wirtschaftsthriller, weil er ein, in meinen Augen ausgewiesener Experte ist und auch die Zusammenhänge durchaus treffend beschreiben kann. Aber erstmal zum eigentlich Thriller "Final Control" in welchem der junge Start-Up Inhaber Tom, weil sein Vater schwer erkrankt ist, ein Joint Venture mit dem Wirtschaftsteufel höchstpersönlich eingeht - Dairon Arakis, ein Selfmade Milliardär, welcher seine Zukunft in der totalen Überwachung sieht und damit weder Freund noch Feind kennt. Natürlich muss als Wirtschaftssündenbock auch hier wieder Italien herhalten, die - meines Wissens drittgrößte Wirtschaftskraft in der jetzigen EU-Zone, aber auch die problematischste, da man aus den Wirtschaftssorgen nicht herauskommt, und somit ein gefundenes Fressen für den Milliardär, um sein Ziel zu erreichen.
Ganz ehrlich im Hintergrund steht wieder ein anderer Staat, das ist nun auch nicht neu, China als der aufstrebende Wirtschaftsgigant, welcher zukünftig sicherlich auch in der realen Welt noch viel deutlicher den Taktstock in globalen Angelegenheiten schwingen wird - ob das den USA oder der EU passt, oder nicht. In gewisser Weise hat China dies aktuell mit dem COVID19 Virus ja auch schon getan, wenngleich es so sicherlich nicht gewollt war...
Nun zum Thriller, er fängt eigentlich ein bisschen träge an und was mir bisher immer an den Thrillern von Veit Etzold gefallen hat, die Zusammenhänge zu erklären, war mir in "Final Control" zuviel. Dadurch hat sich der Lesefluss und -genuß ziemlich eingetrübt. Die Spannung eines Wirtschaftsthrillers wollte auch nicht so recht aufkommen, erst in der zweiten Romanhälfte wurde das perfide Spiel von Arakis erst so richtig deutlich und die Spannung nahm dann entsprechend auch zu. Für mich hat das diesmal nicht für 5 Sterne gereicht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2020

Superspannend und total überraschendes Ende.

DUNKEL
0

Hulda Hermansdottir steht kurz vor der Pension und Magnus ihr Vorgesetzter will sie sowieso nicht mehr in seinem Team haben. Dennoch willigt er ein, das als letzter "Guddi" sozusagen, Hulda, ...

Hulda Hermansdottir steht kurz vor der Pension und Magnus ihr Vorgesetzter will sie sowieso nicht mehr in seinem Team haben. Dennoch willigt er ein, das als letzter "Guddi" sozusagen, Hulda, den Mord an einer russischen Migrantin aufklären darf, welche damals als Selbstmord abgestempelt wurde. Schon schnell wird klar, das damals schlampig ermittelt wurde und der Selbstmord sicherlich ein Mord ist und in Zusammenhang mit organisiertem Verbrechen steht. Der Thriller fängt eigentlich eher träge an, Rückblenden auch in das Leben von Hulda machen es irgendwie schwer den Fluß in der Handlung zu halten. 'Doch zum Ende hin steigert sich Dunkel vehemens mit einem total überraschenden Ende. Einfach ein guter Abgang!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere