Profilbild von s_readinglove

s_readinglove

Lesejury Profi
offline

s_readinglove ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit s_readinglove über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.06.2020

Einzigartig. Waldig. Gefühlsvoll.

Das Licht in meiner Dämmerung
0

Das Buch handelt von Eleonore („El“) Zander, die direkt am Anfang des Buches entführt wird. Ihr Zwillingsbruder wird von den Entführern erschossen als er sie retten wollte, doch sie kann flüchten. Als ...

Das Buch handelt von Eleonore („El“) Zander, die direkt am Anfang des Buches entführt wird. Ihr Zwillingsbruder wird von den Entführern erschossen als er sie retten wollte, doch sie kann flüchten. Als sie schließlich völlig erschöpft und verloren von Ethan McConnor aufgesammelt wird, kann sie das erst gar nicht wirklich glauben. Allerdings muss sie ab sofort ein verstecktes Leben auf unbestimmte Zeit führen. Versteckt im Baumhaus von Ethan. Dieser ist alles andere als glücklich, als er sie aufnimmt, im Gegenteil, ihm fällt es sehr schwer, aber El wirkt auf ihn so besonders und ohne, dass sie es ahnt, ist sie ihm ähnlicher als man denken mag…

Ich fand das Buch unglaublich rührend, gefühlsvoll und einzigartig. Es ist einfach total flüssig geschrieben (nur ein kleiner Rechtschreibfehler, welcher mir aufgefallen ist) und die Protagonisten/ Charaktere sind wirklich sehr gut ausgearbeitet. Was mich leider negativ gestört hat, war, dass die Idee mit Ethan’s Vorgeschichte die ähnlich zu Eleonore’s ist, zwar süß ist, aber irgendwie schon ziemlich unrealistisch. Die beste Idee meiner Meinung nach ist, das Baumhaus von Ethan. Ich weiß nicht, ob das im echten Leben auch so möglich wäre, ich könnte es mir aber schon sehr gut vorstellen. Das Cover passt auch richtig schön zum Buch und der Titel ist einfach nur perfekt für die Geschichte.

Veröffentlicht am 26.06.2020

Interessant. Rührend. Gefühlsvoll.

V is for Virgin
0

Das Buch handelt von Valerie Jensen, welche 17 Jahre alt ist und adoptiert wurde. Ihre leibliche Mutter hat Valeries Eltern einen Brief und eine Kette mit einem „V“ als Anhänger gegeben und als sie älter ...

Das Buch handelt von Valerie Jensen, welche 17 Jahre alt ist und adoptiert wurde. Ihre leibliche Mutter hat Valeries Eltern einen Brief und eine Kette mit einem „V“ als Anhänger gegeben und als sie älter wurde haben sie es ihr gegeben. Durch die Geschichte ihrer leiblichen Mutter hat sie sich versprochen, Jungfräulich bis zur Ehe zu bleiben. Als sie das ihrem Freund Zach sagt, macht dieser mit ihr Schluss und alles beginnt so richtig. Jeder weiß plötzlich davon und Virgin Val wie sie jetzt genannt wird, wird berühmt. Sie setzt sich dafür ein, unterstützt eine Organisation und noch vieles mehr. Doch plötzlich taucht da der Rockstar Kyle Hamilton auf und alles wird noch komplizierter…

Ich fand das Buch wirklich unglaublich und in mir herrschte ein einziges Gefühlschaos während dem lesen. Für mich war es wirklich alles Mögliche an Gefühlen, aber vor allem amüsant, rührend aber eben auch verwirrend und deshalb auch nur vier Sterne. Ich verstehe einfach nicht wieso das Thema Jungfräulichkeit so tragisch ist und daraus so was Großes wird. Das war wirklich einfach zu hochgespielt, da es ja dann international viral ging. So, jetzt aber zum ganzen Positiven: Der Schreibstil in diesem Buch ist so unfassbar gut, locker und flüssig, ich liebe Kelly Oram’s definitiv. Die Charaktere sind auch total gefühlsvoll und echt ausgearbeitet, generell alles war so real. Für mich gehört es trotz „nur“ vier Sternen zu meinen Lesehiglights, weil es ist definitiv anders und einzigartig. Ich bin absolut davon überzeugt, dass es jeder gelesen haben sollte und sich eine eigene Meinung bilden sollte. Außerdem möchte ich, da es für mich das erste Buch der Autorin war, noch alle anderen Bücher von ihr lesen und bin schon sehr auf Band 2 der Kellywood Reihe gespannt.

Veröffentlicht am 24.06.2020

Süß. Flüssig. Oberflächlich.

Das Glück in Bildern
0

Das Buch handelt von der Autorin Molly Wilson, welche vor einem Jahr ihren Verlobten Parker bei einem Unfall verloren hat. Ihre Schwester Lexie ist zurzeit eines Projektes wegen in Afrika, weshalb Molly ...

Das Buch handelt von der Autorin Molly Wilson, welche vor einem Jahr ihren Verlobten Parker bei einem Unfall verloren hat. Ihre Schwester Lexie ist zurzeit eines Projektes wegen in Afrika, weshalb Molly sich mit ihrem Hund „Dog“ noch einsamer im großen, geerbten Haus ihrer Großeltern. Dieses liegt nämlich sehr verlassen direkt am mehr, außerhalb eines Dorfes namens Kitty Hawk in North Carolina. Der männliche Protagonist ist Jaxon, er ist Computer- Spezialist bei den Experten in der nächst größeren Stadt und hat sich bei der Reparatur ihres PCs in sie verliebt und möchte ihr unbedingt helfen…

Als erstes einmal finde ich das Cover unglaublich schön, vor allem mit den Farben und dem modernen Handlettering. Irgendwie fand/find ich, dass Mollys Leben aber zu schnell und bedenkenlos wieder gut und fröhlich wurde. Außerdem war auch das Ende nicht wirklich solches, es hat einfach noch der Epilog oder noch ein Kapitel gefehlt. An sich ist es eine echt süße Story, der es aber wirklich an Tiefgründigkeit fehlt. Hätte ich es mitten in den Sommerferien gelesen, fände ich das wahrscheinlich total gut das es sehr oberflächlich gehalten ist und hätte dem Buch vielleicht sogar vier Sterne gegeben. Der Schreibstil ist flüssig, wodurch es sich wirklich schnell und problemlos lesen ließ. Was mich sehr gefreut hat war, dass mir tatsächlich nur drei Rechtschreibfehler aufgefallen, was wirklich total in Ordnung ist. Insgesamt kann ich das Buch als leichte Sommerlektüre total empfehlen.

Veröffentlicht am 20.06.2020

Lang. Unrealistisch. Merkwürdig.

Gefühle im Nebel
0

Das Buch handelt von Emely Cloud, welche bei ihrer Tante wohnt. Ihren kleinen Bruder Jeremie vermisst sie sehr, da dieser bei ihrer Mutter weit weg wohnt. Ihre beste Freundin ist Asia, welche von Emely ...

Das Buch handelt von Emely Cloud, welche bei ihrer Tante wohnt. Ihren kleinen Bruder Jeremie vermisst sie sehr, da dieser bei ihrer Mutter weit weg wohnt. Ihre beste Freundin ist Asia, welche von Emely immer nur Einhorn genannt wird. Mit ihr kann sie wirklich über alles reden und die beiden unterstützen sich immer bedingungslos. Außerdem verliebt sie sich am Anfang des Buches in Mika, der allerdings die schwarzen Feigen nimmt. Diese sind eine sehr gefährliche Droge, die jeder kennt und meist sogar schon genommen hat, aber niemand öffentlich ausspricht. Selbst Personen des öffentlichen Lebens, wie Politiker, sind von ihnen abhängig. Und wieso leuchtet Emely manchmal eigentlich? Wieso kann Feu über ihre Haare Feuer zünden? Wieso werden Jeremies Zeichnungen manchmal lebendig?...

Ich fand das Buch leider absolut schlecht und weiß gar nicht wo ich beginnen soll. Das Cover fand ich eigentlich ganz ok, jetzt wo ich das Buch gelesen hab, finde ich es leider sehr unpassend. Nach den ersten zehn Prozent dachte ich bereits, was ist das nur für ein Reinfall? Es ist geschrieben wie von einem Grundschüler und ich hatte bedenken, ob ich dieses Buch dieses Jahr noch beenden werde. Meiner Meinung nach ist alles einfach viel zu lang geschrieben und es will nicht enden, aber dennoch habe ich es beendet, den es könnte ja noch besser werden. Wurde es leider nicht. Ein Kapitel hat teilweise eine Stunde gedauert und es wäre schöner gewesen, wenn dann zumindest das neue Kapitel auf einer neuen Seite begonnen hätte. Auch sind mir mehrere Rechtschreibfehler aufgefallen. Einmal kam es mir so vor, als wäre etwas in einem Kapitel geschrieben worden und zwei Kapitel später nochmal dasselbe. Die Fantasy Elemente wirkten irgendwie total merkwürdig und manchmal unpassend. Generell war es meiner Meinung nach eher Romantasy und kein Liebesroman. Was mich mit am meisten gestört hat, war, dass die Handlung über mehrere Jahre ging. Dies wurde zwar manchmal erwähnt, aber im Kontext nie richtig ersichtlich. Das Ende war dann leider viel zu abgehackt und plötzlich. Leider wirklich kein empfehlenswertes Buch.

Veröffentlicht am 11.06.2020

Zauberhaft. Verspielt. Real.

Trust her
0

Das Buch handelt von Paul, welcher in die Abschlussklasse geht und leider ziemlich schüchtern ist. Aus diesen Grund traut er sich auch nicht die bezaubernde Ella aus der Parallelklasse anzusprechen, obwohl ...

Das Buch handelt von Paul, welcher in die Abschlussklasse geht und leider ziemlich schüchtern ist. Aus diesen Grund traut er sich auch nicht die bezaubernde Ella aus der Parallelklasse anzusprechen, obwohl er nichts lieber täte. Stattdessen beobachtet er sie unglücklich aus der Ferne. Sein bester Freund Samuel, den alle nur Sam nennen, hat auch kein leichtes Los gezogen, weshalb er keine richtige Beziehung mehr eingeht. Doch all das ändert sich an der Abschlussklassen- Feier, den diese soll nicht ohne Folgen bleiben…

Ich fand das Buch einfach unglaublich schön und es ließ sich auch wirklich unglaublich gut bzw. flüssig lesen. Was ich aber auch direkt sagen muss, zu meiner Schande, ist, dass ich den ersten Band noch nicht gelesen habe, dies wird sich definitiv bald ändern. Zwei kleine negativ Punkte gibt es allerdings und zwar zum einen sind mir leider immer mal wieder kleine Rechtschreibfehler aufgefallen und zum anderen wäre es schön gewesen, wenn es mehr als nur ein Kapitel aus Ella’s Sicht gegeben hätte. Ein Punkt den ich mit am wichtigsten finde ist, dass Anfang und Ende nicht zu kurz oder lang waren, wie ich finde ist das wirklich sehr lobenswert. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und man kann sich ohne Probleme hineinversetzten. Richtig gut waren außerdem die eingearbeiteten Songtexte. Für mich ist es wirklich ein absolutes Wohlfühl-Buch, welches ich bei einer Leseflaute unbedingt wieder lesen muss.