Cover-Bild Der neunte Arm des Oktopus

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Polit und Justiz
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 16.11.2020
  • ISBN: 9783785727416
Dirk Rossmann

Der neunte Arm des Oktopus

Thriller
Eine Klima-Allianz - unsere letzte Chance?

Der Klimawandel - eine Katastrophe ungeahnten Ausmaßes steht uns bevor. Verändert unsere Erde. Verändert unser aller Leben. Das Fiasko scheint unaufhaltsam. Bis die drei Supermächte China, Russland und die USA einen radikalen Weg einschlagen. Doch wird diese starke Klima-Allianz das Ruder noch herumreißen?

Die Maßnahmen der Allianz greifen gravierend in das Leben der Menschen ein, und nicht jeder will diese neue Wirklichkeit kampflos akzeptieren. Alle Mittel sind den Gegnern recht, um ihre ökonomischen und machtpolitischen Interessen zu verteidigen. Die Situation spitzt sich dramatisch zu, und plötzlich liegt das Schicksal der Erde in den Händen eines schüchternen Kochs und einer unscheinbaren Geheimagentin.

"Das ist Hammer. Super spannend. Respekt!" Udo Lindenberg

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.04.2021

KlimaAllianz

0

Der Klimawandel schreitet fort - das wollen und können die 3 Supermächte USA, Russland und China nicht mehr hinnehmen. Sie gründen eine Klimaallianz und greifen zu drastischen Maßnahmen um die Erde doch ...

Der Klimawandel schreitet fort - das wollen und können die 3 Supermächte USA, Russland und China nicht mehr hinnehmen. Sie gründen eine Klimaallianz und greifen zu drastischen Maßnahmen um die Erde doch noch zu retten. Ihre Forderungen greifen dramatisch in das Leben der Menschen und viele, viele wollen das nicht akzeptieren, den Gegnern sind alle Mittel recht und auch die mächtige Waffenlobby hat ihre Hände im Spiel - ein Krieg droht - kann er in letzter Sekunde abgewendet werden.

Fazit und Meinung:

Ein aktuelles und auch brisantes Thema, dass Dirk Rossmann, da aufgegriffen hat. Doch leider hat mir die Umsetzung nicht so gefallen. Das Buch hat viele Protagonisten in ebenso vielen Ländern. Manches fand ich sehr interessant und auch spannend. Es gibt eine Zeitspanne von etwa 7 Jahren von 2018 bis 2025 und einen Ausblick ins 2100...... und auch der Oktopus spielt eine nicht unwesentliche Rolle - er ist nämlich mit seinen 8 Armen bestens ausgestattet und ein 9er würde nur stören....... denn die Natur weiss schon was sie macht.....Gute Idee einen Klimathriller zu schreiben - aber mich hat es nicht wirklich überezugt - ich fand es zu unübersichtlich und nicht leicht zu lesen, deshalb nur 3,,5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.03.2021

Bringt einige interessante Gedanken auf

0

Mir fiel Der neunte Arm des Oktopus in den Verlagsvorschauen auf und ich habe zunächst gar keinen Zusammenhang zwischen Namen des Autors und der Drogeriekette gesehen. Ich war umso überraschter, dass es ...

Mir fiel Der neunte Arm des Oktopus in den Verlagsvorschauen auf und ich habe zunächst gar keinen Zusammenhang zwischen Namen des Autors und der Drogeriekette gesehen. Ich war umso überraschter, dass es sich wirklich um DEN Dirk Rossmann handelt und war etwas verwundert, dass er Zeit zum Schreiben findet. Generell interessieren mich Umweltthemen und daher war sehr gespannt, was Rossmann uns bieten wird.

Der Roman spielt in der Zukunft und zwar in der nahen Zukunft, ein paar Jahre nur, und in die ferne Zukunft. Die drei Supermächte China, Russland, USA beschließen auf Grund des Klimawandels, der einer Katastrophe münden wird, eine Klima-Allianz. Die beschlossenen Maßnahmen werden sich verheerend auf das Leben der Menschen einwirken und bedeuten sehr viele Auflagen und Beschränkungen. Dieser Umstand ruft natürlich auch Feinde (auch in den eigenen Reihen) hervor als dazu erste Informationen nach außen durch sickern.

Rossmann ruft sehr viele Personen in seinem Thriller auf die Bühne. Dabei gibt es fiktive Personen, die ich in großen Teilen als recht ausgearbeitet empfunden habe, obwohl er hier natürlich auch nicht vor Klischees zurück schreckt, aber man bekommt ein Bild von der Person. Er lässt außerdem auch bekannte, reale Personen wie Putin, Schröder und sich selbst, wenn auch nur kurz (was ich ein bisschen befremdlich empfand) auf der Bühne erscheinen. Ich habe mich mit diesen Personen bisher wenig beschäftigt und kann daher wenig dazu sagen, ob sie gut getroffen sind oder nicht. Sie erfüllen für die Handlung schlicht ihren Zweck. Zu den vielen Personen kommen auch noch eine Menge Orte. Rossmann springt auch relativ zügig zwischen Orten, Geschehnissen und Personen hin und her. Man muss hier gedanklich frisch dabei sein, denn alles läuft am Ende zusammen, auch wenn einige Personen und Schauplätze nur zeitweilig auftauchen bis sie ihren Zweck erfüllt haben.

Der Oktopus als solches begegnet mir immer häufiger. Er scheint ein wirkliches spannendes Tier zu sein, mit dem es sich lohnt sich näher zu beschäftigen. Im Roman gibt es auch einen Oktopus, aber ich würde ihm auch einen starken symbolischen Charakter zu schreiben. Ebenso wie das Wesen des Oktopus' hat Rossmann in vielen Bereichen sehr gutes Wissen bzw. hat gut recherchiert und verarbeitet viele interessante Aspekte zum Thema Umwelt und auch Weltpolitik. Ein Personenkreis in der weiten Zukunft im Jahr 2100 macht zu Beginn auch einige gute Gedankenspiele und beleuchtet das bis dahin vergangene Leben aus verschiedenen Perspektiven und zeigt, was passiert ist, damit die eben nicht die Umwelt aus dem Gleichgewicht gerät. Rossmann scheut sich auch nicht konkret aufzuzeigen, was passieren könnte, wenn wir hinsichtlich Umwelt-und Klimaschutz nicht endlich aufwachen. 

FAZIT:

Der neunte Arm des Oktopus lässt mich ein wenig mit ambivalenten Gefühlen zurück. Es fiel mir einerseits schwer hier am Ball zu bleiben wegen der episodenhaften Erzählweise, andererseits zeichnet Rossmann ein interessantes Zukunftsszenario und bringt auch einige für mich bisher unbekannte wissenschaftliche Aspekte mit rein, die durchaus zum Nachdenken anregen. Das Buch in seinem Gesamtkonzept regt zum Nachdenken an. Ich empfehle, dass man ein bisschen politisches Wissen hat und die eine oder andere politische Persönlichkeit kennt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2021

Fragwürdig

0

So ganz weiß ich nicht, was ich von dem Buch halten soll. Ein Thriller ist es auf garkeinen Fall. Aufrüttelnd was unser Klima und unsere noch verbleibende Zeit auf der Erde angeht auf jeden Fall. Einige ...

So ganz weiß ich nicht, was ich von dem Buch halten soll. Ein Thriller ist es auf garkeinen Fall. Aufrüttelnd was unser Klima und unsere noch verbleibende Zeit auf der Erde angeht auf jeden Fall. Einige bekannte Staatsmänner und Politiker sind mir doch deutlich zu positiv dargestellt, dass macht die Geschichte regelrecht unrealistisch.
Manchmal wünsche ich mir jedoch fast, es würde so durchgegriffen wie in der Geschichte, gleichzeitig macht mir der Gedanke Angst.
Ausserdem gibt es zu viele Handlungsstränge in zu kleinen kurzen Abschnitten. Das verwirrt teilweise. Den Epilog hätte der Autor sich auch sparen können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2021

Hat leider meine Erwartungen an einen Thriller nicht erfüllt!

0

Zitat s. 99 „Der Mensch ist eingebunden in die Natur und er kann ohne sie nicht überleben“

Klappentext:
Der Klimawandel - eine Katastrophe ungeahnten Ausmaßes steht uns bevor. Verändert unsere Erde. Verändert ...

Zitat s. 99 „Der Mensch ist eingebunden in die Natur und er kann ohne sie nicht überleben“

Klappentext:
Der Klimawandel - eine Katastrophe ungeahnten Ausmaßes steht uns bevor. Verändert unsere Erde. Verändert unser aller Leben. Das Fiasko scheint unaufhaltsam. Bis die drei Supermächte China, Russland und die USA einen radikalen Weg einschlagen. Doch wird diese starke Klima-Allianz das Ruder noch herumreißen?
Die Maßnahmen der Allianz greifen gravierend in das Leben der Menschen ein, und nicht jeder will diese neue Wirklichkeit kampflos akzeptieren. Alle Mittel sind den Gegnern recht, um ihre ökonomischen und machtpolitischen Interessen zu verteidigen. Die Situation spitzt sich dramatisch zu, und plötzlich liegt das Schicksal der Erde in den Händen eines schüchternen Kochs und einer unscheinbaren Geheimagentin.

Ich lese sehr gerne auch spannende Bücher mit politischen Bezügen und der Klappentext zu diesem Roman hat mich voll angesprochen und mich neugierig auf die Geschichte gemacht. Dirk Rossmann hat ein sprachlich leicht zu lesendes Buch geschrieben, in dem er wichtige Themen wie Umweltsünden und ihre Auswirkungen, unsere derzeitige Corona-Pandemie, die Wahl in den USA und Auftritte von vielen politischen Größen der Welt mit eingebaut hat. Durch kurze und zeitlich sich abwechselnden Erzählstränge, die Gegenwart und Zukunft umfassen, erfolgen viele Zeit- und Gedankensprünge. Des Öfteren verliert sich der Autor dabei schon mal in sehr detailverliebte Beschreibungen, bei denen man in Versuchung kommt sie schnell zu überfliegen. Auch viele politische und wirtschaftliche Fakten haben für mich den Lesefluss gestört und bis zur Hälfte des Buches keinen Thrill aufkommen lassen. Sehr gut, mahnend und beängstigend beschrieben werden in seinem Roman die Darstellung der Naturkatastrophen, die einen aktuellen Bezug zur heutigen Zeit haben und die Auswirkungen des Klimawandels aufzeigen. Dieser Entwicklung wollen die Supermächte China, Russland und Amerika entgegenwirken, doch viele andere Staaten sehen sich hierbei ihrer Macht und ihren Aufgaben beraubt und wollen dem entgegenwirken. Charaktere wie Marschall Boris Michailowitsch Bukow und der Mathematiker Dr. Zhiming , der die Abteilung für Überwachung und Social Media Kontrolle unter sich hat, setzen eine Strategie dafür auf und wollen diesen Plan umsetzen, kommen aber im Buch nicht richtig voran. Ebenso sieht der nigerianische Waffenhändler Olufunmilayo seine Einnahmequellen schwinden, aber auch er bringt keinen Schwung in die Geschichte und leider hat auch der Koch Ricardo aus Sao Paolo, der die Welt retten soll, bis zur Hälfte des Buches noch keinen nennenswerten Auftritt. Irgendwie ist mir ab diesem Zeitpunkt die Lust an der Geschichte abhandengekommen und ich habe zum ersten Mal ein Buch abgebrochen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.02.2021

Tolle Idee dahinter, aber leider hat die Spannung etwas auf sich warten lassen

0

Mich hat das Cover des Buches sofort angesprochen und ich wusste, dass ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. So war ich natürlich auch positiv überrascht, als ich für die Leseaktion auserwählt wurde.

Ich ...

Mich hat das Cover des Buches sofort angesprochen und ich wusste, dass ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. So war ich natürlich auch positiv überrascht, als ich für die Leseaktion auserwählt wurde.

Ich fand das Thema von “Der Neunte Arm des Oktopus” unheimlich interessant und hab mich riesig gefreut diesen Thriller endlich lesen zu dürfen. Das Buch fängt allerdings ziemlich langsam an und für meine Verhältnisse ist die Spannung erst viel zu spät aufgetreten. Ich hatte ein paar Probleme um ins Buch zu kommen, was ich ziemlich schade fand, denn der Roman ist richtig gut geschrieben.

Der flüssige Stil des Autors und die jeweils kurzen Kapitel haben mir allerdings sehr gut gefallen. Ich fand es auch toll, dass fiktive Zeitungsartikel ins Buch gekommen sind, was dem ganzen etwas mehr Realität gegeben hat. Ich war mit den Charakteren allerdings etwas überfordert, da man von Anfang an sofort auf sehr viele Charaktere fällt.

Der Roman war leider nicht mein Fall, weshalb ich leider nur 3 (aufgerundet von 2,5) Sterne vergeben konnte. Aber trotzdem kann ich nur raten, das Buch zu lesen, wenn man einen Thriller über den Klimawandel lesen möchte. Es ist mal was anderes und genau das fand ich gut.

*Danke an die Bloggerjury und den Lübbe Verlag für das Exemplar. Diese Rezension befindet sich ebenfalls auf meinem Blog.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere