Profilbild von sandra8811

sandra8811

Lesejury Star
online

sandra8811 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit sandra8811 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.04.2024

Epischer Serienabschluss

Fire & Frost, Band 3: Von der Dunkelheit geliebt
0

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Ich hatte vor ca. 5 Jahren den ersten Band gelesen und nun die Folgebände günstig erstanden.

Cover:
Auch dieses Cover ist sehr malerisch und fantasievoll. ...

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Ich hatte vor ca. 5 Jahren den ersten Band gelesen und nun die Folgebände günstig erstanden.

Cover:
Auch dieses Cover ist sehr malerisch und fantasievoll. Die abgebildete Frau finde ich besser als beim ersten Band, allerdings ist sie nicht sooo toll. Die Bände passen sehr gut zueinander.

Inhalt – Achtung, spoilert die Vorgängerbände der Reihe:
Ruby, Kai und Arcus konnten einen der Minaxe töten, allerdings kam der Gott Eurus auf die Welt. Er plant diese mit Minaxen zu überfluten. Um die Pläne zu durchkreuzen reisen die Freunde zurück ins Frostreich um herauszufinden, wie sie Eurus das Handwerk legen können und stärker werden. Leider wächst auch die Dunkelheit, die sich in Ruby befindet immer weiter an.

Handlung und Thematik:
Teil drei geht genau da weiter wo der zweite Teil aufhörte. Die Handlung ist auch hier wieder großartig und es gab wieder einige Überraschungen. Sie ist logisch aufgebaut und nachvollziehbar. Das Worldbuilding begeistert mich einfach. Der kritische Umgang mit Rassismus ist hier sehr gut umgesetzt und das Ende begeisterte mich wirklich. Minimal gelitten habe ich unter der Dreiecksbeziehung.

Charaktere:
Auch in diesem Band konnten mich Ruby, Arcus und Kai wieder begeistern. Alle sind sympathisch und machten eine tolle Entwicklung durch. Ruby wächst immer mehr in ihre Rolle, allerdings leidet sie sehr unter der Dunkelheit in ihr und bekommt es offenbar gar nicht mit. Auch die Nebencharaktere hatten die notwendige Tiefe und konnten mich begeistern.

Schreibstil:
In der Ich-Perspektive verfolgt man weiter Rubys Abenteuer mit Arcus und Kai und wird direkt mit ihnen mitgerissen. Elly Blakes Weltgestaltung und deren Beschreibungen fand ich wirklich sehr beeindruckend. Die Geschichte ist sehr einfach, aber dennoch spannend geschrieben und die Seiten flogen nur so dahin. Es gab unerwartete Wendungen und auch das Ende hat mich teilweise überrascht. Ich war bis zum Ende süchtig und finde es schade, dass wir nun von Ruby, Arcus, Kai und der tollen Welt, die Elly Blake da erschaffen hat, Abschied nehmen müssen.

Persönliche Gesamtbewertung:
Ich bin einfach gehyped von diesem Trilogie-Abschluss! Eine packende Romantasy die es in sich hat. Klasse Worldbuilding und tolle Charaktere. Von mir gibt’s eine Leseempfehlung für Jugendbuch- und Fantasy-Fans.

Serien-Reihenfolge:
- Fire & Frost: Vom Eis berührt
- Fire & Frost: Vom Feuer geküsst
- Fire & Frost: Von der Dunkelheit geliebt

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2024

Reihenmittelband der es in sich hat!

Fire & Frost, Band 2: Vom Feuer geküsst
0

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Ich hatte vor ca. 5 Jahren den ersten Band gelesen und nun die Folgebände günstig erstanden.

Cover:
Auch dieses Cover ist sehr malerisch und fantasievoll. ...

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Ich hatte vor ca. 5 Jahren den ersten Band gelesen und nun die Folgebände günstig erstanden.

Cover:
Auch dieses Cover ist sehr malerisch und fantasievoll. Die abgebildete Frau finde ich besser als beim ersten Band, allerdings ist sie nicht sooo toll. Die Bände passen sehr gut zueinander.

Inhalt – Achtung, spoilert den ersten Band der Reihe:
Nachdem Ruby und Arcus den Thron zerstört und den Minax freigelassen haben, brauchen sie eine Strategie, wie sie ihr Königreich vor dem mordenden Wesen befreien können. Hierzu reist Ruby mit dem ersten anderen Fireblood den sie kennengelernt hat an den Hof der Feuerkönigin.

Handlung und Thematik:
Bevor ich mich an dieses Buch gewagt habe, habe ich den ersten Teil nochmal quergelesen und war gleich wieder gehyped. Teil 2 geht genau da weiter wo der erste Teil aufhörte. Die Handlung ist einfach großartig und auch hier gab es wieder einige Überraschungen. Sie ist logisch aufgebaut und nachvollziehbar. Das Worldbuilding begeistert mich einfach. Der kritische Umgang mit Rassismus ist hier sehr gut umgesetzt.

Charaktere:
Ruby kämpfte sich auch in diesem Teil wieder durch und war durchgängig sympathisch. Ich mag ihren Mut und ihre Bauchentscheidungen. Man erkennt nicht nur eine Entwicklung ihrer Fähigkeiten, sondern auch ihres Charakters. Schade finde ich, dass Arcus eher eine Nebenrolle hat. Kai wiederum ist mir zwar sympathisch, aber etwas zu aufdringlich. Er scheint noch große Geheimnisse zu haben. Es gibt noch einige weitere Charaktere, die von der Autorin liebevoll ausgestaltet wurden und sehr authentisch sind.

Schreibstil:
In der Ich-Perspektive verfolgt man weiter Rubys Abenteuer und wird direkt mit ihr mitgerissen. Auch hier fand ich wieder besonders die Charakter-Beschreibungen sehr gelungen. Auch Elly Blakes Weltgestaltung und deren Beschreibungen fand ich beeindruckend. Die Geschichte ist sehr einfach, aber dennoch spannend geschrieben und die Seiten flogen nur so dahin. Ich wurde direkt süchtig und bin froh, dass ich den Abschlussband der Trilogie schon zuhause habe.

Persönliche Gesamtbewertung:
Eine gelungene Fortsetzung der Trilogie. Ich bin begeistert vom Worldbuilding, den Charakteren und dem einfachen Schreibstil. Von mir gibt’s eine Leseempfehlung für Jugendbuch- und Fantasy-Fans.

Serien-Reihenfolge:
- Fire & Frost: Vom Eis berührt
- Fire & Frost: Vom Feuer geküsst
- Fire & Frost: Von der Dunkelheit geliebt

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2024

Ich liebe die Hot Holes noch immer!

Scandal Love
0

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Ich habe mein Bücherregal durchgesehen nach Serien, die ich nie beendet habe und dabei sind mir Vicious und Twiste Love untergekommen. Ich habe beide Bände ...

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Ich habe mein Bücherregal durchgesehen nach Serien, die ich nie beendet habe und dabei sind mir Vicious und Twiste Love untergekommen. Ich habe beide Bände nochmal kurz quergelesen und beschlossen, mir nun endlich Scandal Love und Broken Love zu kaufen.

Cover:
Wie bereits die Vorgänger ist auch hier wieder das Cover schlicht aber passend gewählt. Diesmal mit türkisen Elementen vor dem schwarz-weiß. Es hüpft einem direkt ins Auge, ich liebe es.

Inhalt:
Trent Rexroth ist einer der Hot Holes und steht seinen Freunden in nichts nach. Seit sie von der Mutter seiner Tochter Luna verlassen wurden, spricht Luna nicht mehr. Als jedoch die neue Praktikantin bei Vision Hights Holding eine Reaktion aus der kleinen Luna hervorkitzelt, beschließt er, dass sie, Edie Van Der Zee, seine persönliche Assistentin werden muss.

Handlung und Thematik:
Bei diesem Buch handelt es sich um den offiziellen dritten Teil der All-Saints-Reihe. Allerdings kann er unabhängig von den anderen Büchern gelesen werden, da man alle wichtigen Infos bekommt. Leser des ersten und zweiten Teils haben allerdings den ein oder anderen Schmunzel-Moment mehr, da sie wissen, wie die Handlung zuvor war und wer die Charaktere sind. Der Grund, warum ich mir das Buch um Trent nicht geholt hatte, war dass ich dachte, dass seine Geschichte nicht mithalten kann mit der von Vicious, Dean oder Jamie. Allerdings wurde ich eines Besseren belehrt. Die Handlung nahm schnell Fahrt auf und lies mich bis zum Ende nicht mehr los.

Charaktere:
Trent kam bereits in den Vorgängerbänden als Teil der Hot Holes vor. Ich habe ihn aber nie besonders wahrgenommen, kein Wunder, er ist der Stille. Dennoch gibt er sich vor allem anfangs sehr kühl und berechnend, nur im Umgang mit seiner Tochter Luna ist er herzlicher. Beeindruckend ist, was Edie dann aus ihm hervorgekitzelt hat. Edie lernte man auf den letzten Seiten von Twisted Love kurz kennen. Sie wird von ihrem Vater meist mit Nichtachtung bestraft, außer er braucht etwas von ihr. Ich mochte ihre aufmüpfige Art und auch, wie erwachsen sie dennoch ist.

Schreibstil:
Wie bereits in den Vorgängerbänden gibt es zwei Erzählperspektiven, die von Edie und die von Trent. Die Autorin sorgt so dafür, dass man sich in beide gut reinversetzen kann. Auch hier lies L.J. Shen keine Wünsche offen bei der Erzählweise der Liebesszenen. Durch den einfachen Schreibstil flogen die Seiten nur so dahin. Auch hier wurden auch wieder Emotionen wie Wut und Ärger freigesetzt, was dazu führte, dass das Buch einer Gefühlsachterbahn gleicht (allerdings nicht ganz so sehr wie bei den Vorgängerbänden). Mir gefielen vor allem die Wendungen und das Ende.

Persönliche Gesamtbewertung:
Ich ärgere mich, dass ich das Buch nicht schon vor Jahren gekauft habe, aber es war schön, die anderen beiden Bücher nochmal querzulesen als Vorbereitung. Von mir gibt’s auch für diesen Teil eine klare Empfehlung für Liebesroman- und L.J. Shen-Fans!

Serien-Reihenfolge:

Vicious Love
Rough Love
Twisted Love
Scandal Love
Broken Love

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2024

In meiner Jugend schon geliebt und so ist es noch immer!

Alice im Wunderland
0

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Das Buch stand in meinem Regal, nachdem ich mir nach Jahrzehnten eine neue Ausgabe bestellt hatte. Jetzt erschien mir der Zeitpunkt gut für einen Re-Read.

Cover: ...

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Das Buch stand in meinem Regal, nachdem ich mir nach Jahrzehnten eine neue Ausgabe bestellt hatte. Jetzt erschien mir der Zeitpunkt gut für einen Re-Read.

Cover:
Die Ausgabe des Mantikor-Verlags finde ich sehr gelungen. Alice, die auf die Grinsekatze in einem Schlüsselloch zugeht finde ich sehr passend.

Inhalt:
Wer kennt es nicht? Alice die eines Tages ein sprechendes Kaninchen verfolgt, ihm in einen Bau folgt und in einer anderen Welt herauskommt in der alles etwas verrückter abläuft als in der „normalen“ Welt.

Handlung und Thematik:
Die Handlung ist nach wie vor ein absoluter Klassiker und sehr mitreißend. Ich liebe Alice, das Wunderland und dessen Bewohner.

Charaktere:
Die neugierige und andersdenkende Alice hat damals schon mein Kinderherz höherschlagen lassen. Wie sie die Welt erkundet und auch wie sie mit den anderen umgeht ist einfach großartig.

Schreibstil:
Der Schreibstil von Lewis Carroll ist gefühlt zeitlos (oder aber die Ausgaben wurden immer wieder passend aktualisiert). Man kann das Buch leicht lesen und es macht einfach Spaß, zwischendrin die Zeichnungen anzusehen. Ich bin echt begeistert, wie mir das Lesen des Buches auch jetzt noch Spaß macht, obwohl ich es schon so gut kenne und um einiges älter bin seit damals.

Persönliche Gesamtbewertung:
Für mich ein Must-Read mit Ehrenplatz in meinem Regal. Ich mag besonders die Aufmachung des Buches, es ist nicht so kindhaft wie bei anderen Ausgaben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.04.2024

So gefällt sogar mir Superman

Superman – Dawnbreaker
0

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Ich habe bereits die anderen 3 Bücher der DC-Icons Serie gelesen und dieser Teil lag seit Ewigkeiten auf meinem SUB. Da ich nicht wirklich ein Superman-Fan ...

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Ich habe bereits die anderen 3 Bücher der DC-Icons Serie gelesen und dieser Teil lag seit Ewigkeiten auf meinem SUB. Da ich nicht wirklich ein Superman-Fan bin, habe ich es immer wieder verschoben endlich damit anzufangen.

Cover:
Ich bin kein so großer Fan des Covers. Das Superman-Zeichen finde ich sehr gelungen, aber ich mag den Jungen irgendwie nicht. Die Stimmung dahinter deutet eher auf ein düsteres Buch hin.

Inhalt:
Clark Kent ist schneller und stärker als alle Menschen in seiner Umgebung. Er versucht seine Kräfte zu kontrollieren und zu verstecken. Als er auf Geschehnisse und auf Feinde in Smallville aufmerksam wird, gestaltet sich sein Versteckspiel als immer schwieriger. Wissen die Feinde, was es mit dem Schuppen und ihm auf sich hat?

Handlung und Thematik:
Ich muss gestehen ich bin kein großer Superman-Fan, aber dieses Buch fand ich genial. Die Handlung ist laut meinem Mann angelehnt an die Comics und Filme und zeigt das junge Leben auf der elterlichen Farm von Clark. Die Handlung ist spannend und mitreißend, auch wenn man mit Superman bisher nichts am Hut hatte.

Charaktere:
Clark Kent ist kein normaler Junge, sondern er hat Superkräfte. Man erfährt, wie es dazu kam und auch wie er zum Titel Superman kam. Er gefiel mir sehr gut, da er bereits zu Beginn sehr sympathisch war. Seine Freude Lana und Gloria gefielen mir auch sehr gut, die eine beharrlich, die andere eher rettensbedürftig. Auch wie die anderen Charaktere integriert wurden, gefiel mir sehr gut.

Schreibstil:
Bisher kannte ich noch kein Werk von Matt De la Peña, aber ich fürchte es wird das einzige Buch von ihm bleiben das ich gelesen habe, nicht weil es nicht gut war, sondern weil er nicht mehr zu schreiben scheint. Der Autor konnte mich direkt abholen und mich in der Superman-Story total mitnehmen, obwohl ich anfangs eher abgeneigt war. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und auch wie Superman zu seinen Kräften und zu seinem Namen kam. Die Handlung war direkt spannend und stimmig.

Persönliche Gesamtbewertung:
Meine Erwartungen wurden um einiges übertroffen! Ich mag eigentlich kein Superman, aber dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Von mir gibt’s eine Leseempfehlung für Superhelden- und Jugendbuch-Fans.

Serien-Reihenfolge:

Wonder Woman – Kriegerin der Amazonen
Batman – Nightwalker
Catwoman – Diebin von Gotham City
Superman - Dawnbreaker

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere