Profilbild von sandrasbookcorner

sandrasbookcorner

Lesejury-Mitglied
offline

sandrasbookcorner ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit sandrasbookcorner über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.07.2017

Eigenwillige Fanfiction!

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow Roman
0 0

Inhalt

Simon Snow ist einer der größten Zauberer der Zauberwelt. Nur mit dem kleinen Problem, dass er seine Kräfte nicht wirklich kontrollieren kann. Zusammen mit seinen Freunden Penelope, Agatha und ...

Inhalt

Simon Snow ist einer der größten Zauberer der Zauberwelt. Nur mit dem kleinen Problem, dass er seine Kräfte nicht wirklich kontrollieren kann. Zusammen mit seinen Freunden Penelope, Agatha und Baz, besucht er das Zauberinternat Watford.

Simon ist eine Waise, der während der Sommerferien stets in einem anderen Waisenhaus gelebt hat. Sein Gönner, der immer der Magier genannt wird, hat immer nur Simons Wohl und Sicherheit im Sinn. So auch im letzten Schuljahr. Während das Böse, "Der Schatten" auf jede sich bietende Gelegenheit wartet, wollen die Freunde sich am Kampf beteiligen. Das wird natürlich von den Erwachsenen nicht gerne gesehen.

Meine Meinung zu diesem Buch:

Ich habe die Geschichte etwa nach einem drittel des Buches abgebrochen. Hatte mir die Leseprobe noch sehr gut gefallen, tat ich mir mit dem Buch selbst sehr schwer.
Bei der Geschichte handelt es sich um ein Spin Off zu dem Buch Fangirl von Rainbow Rowell. Es ist fiktive Fanfiction. Angelehnt an Harry Potter. Es gibt viele Parallelen und auch ähnliche Figuren. Die Geschichte startet am Anfang direkt durch. Es gibt zahlreiche Ereignisse in der Vergangenheit, welche nicht näher erklärt werden.
Auch einige der Figuren bleiben etwas blass. Vielleicht muss das so sein, denn schließlich handelt es sich bei der Geschichte um einen Einzelband. ( Nicht wie bei Harry um sieben.) Und vielleicht sollte man vorher doch Fangirl lesen, um einen besseren Bezug zu Simon Snow zu bekommen. So kann ich nur sagen, daß ich nicht richtig in die Geschichte rein gefunden habe und keinen Bezug zu den Charakteren aufbauen konnte. Schade.

Veröffentlicht am 12.07.2017

Sehr schöne Fantasy Geschichte mit orientalischem Setting!

Nemesis - Geliebter Feind
0 0

Prinzessin Sepora hat eine besondere Gabe. Sie ist eine Schmiedin, welche das kostbare Element Spektorium herstellen und schmieden kann. Doch ihr Vater, der König hat andere Pläne mit ihr. Er will mit ...

Prinzessin Sepora hat eine besondere Gabe. Sie ist eine Schmiedin, welche das kostbare Element Spektorium herstellen und schmieden kann. Doch ihr Vater, der König hat andere Pläne mit ihr. Er will mit Hilfe ihrer Gabe, alle fünf Königreiche unterwerfen. Um das zu verhindern täuscht Sepora ihren Tod vor und flieht in das Königreich Theoria. Hier wird sie allerdings gefangen und in den Harem des jungen Königs verkauft. Dort bleibt sie aber nicht lange. Geschickt macht sie den jungen König auf sich aufmerksam und wird als Dienerin seines Beraters eingestellt.

Der junge König hat es nicht leicht. Die sogenannte Stille Seuche geht in seinem Reich um und findet ihre Opfer in allen Klassen des Reiches. Er und die Heiler versuchen ein Gegenmittel zu finden.
Währenddessen kommen sich Sepora und Tarik, der Falkenkönig immer näher...

Und beide müssen sich entscheiden. Denn der Berater des Königs ist unterwegs, um dem jungen König eine Braut zu finden. Und Sepora muss sich entscheiden, ob sie Tarik auch wirklich vertrauen kann.

Meine Meinung zu diesem Buch:

Eine spannenende Geschichte, die sich durch den flüssigen Schreibstil sehr gut lesen lässt!
Die Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet. Besonders Sepora hat mir sehr gefallen. Sie ist nicht unbedingt die strahlende Heldin, der alles gelingt und die auf alles eine Antwort weiß. Sie ist oft hin- und hergerissen und zweifelt an sich selbst. Auch an ihrer Liebe zu Tarik. Sie versucht alles, um dem Königreich und seinen kranken zu helfen, lässt dabei aber ihr Volk nicht ausser Acht.
Mir hat außerdem das Volk der Pavani sehr gut gefallen. Sie sind in Theoria eine Minderheit, welche im Fluß leben, und die von vielen Menschen falsch verstanden werden, bzw. sogar für primitiv gehalten werden.

Alles in allem ist das Buch ein gelungener Auftakt!

Veröffentlicht am 12.07.2017

Absolutes Highlight!

Ein Käfig aus Rache und Blut
0 0

Die Dämonen haben die Erde übernommen und herrschen über sie. Sie habe Städte gegründet, in denen die Königsdämonen herrschen.

In der Geschichte geht es um Alison. Nachdem sie mitansehen musste, wie Schattendämonen ...

Die Dämonen haben die Erde übernommen und herrschen über sie. Sie habe Städte gegründet, in denen die Königsdämonen herrschen.

In der Geschichte geht es um Alison. Nachdem sie mitansehen musste, wie Schattendämonen ihrer Eltern und ihre Schwester umgebracht haben, kennt sie nur ein einziges Ziel: Rache.

Von ihrer Tante zur Dämonenjägerin ausgebildet, wird sie zu einer der Besten!
Das lenkt auch die Aufmerksamkeit des Dämonenkönigs Dorian von Ascia auf sich.
Dämonen entführen Alison und bringen sie zu ihm. Hier lernt sie auch den Dämon Gareth kennen. Und Dorian unterbreitet ihr ein Angebot, zu dem sie nicht nein sagen kann. Alison soll an dem Training der Dämonen teilnehmen.
Niemand anderes als Gareth persönlich wird sie dabei trainieren! Und dabei weiß Alison nicht, was sie von ihm halten soll. Er treibt sie mit seiner arroganten und überheblichen Art in den Wahnsinn. Zunächst bleibt Alison mit den Dämonen in der Stadt. Bis Dorian mit ihnen in das Gebiet der Kaskaden geht. Hier beginnt ihr Training erst richtig. Und bald muss sie ihr Bild von den Dämonen korrigieren. Auch Gareth lässt sie dabei nicht kalt.

Meine Meinung zu diesem Buch:

Wow! Absolutes Highlight! Phantastisches, dystopisches Setting mit rasanter Action!
Tolle Charaktere und eine Protagonistin, die mich begeistert hat!
Alison ist eine starke Protagonistin mit Köpfchen und Herz. Die Geschichte wird größtenteils aus ihrer Sicht erzählt. Man bekommt also einen sehr guten Eindruck von ihrer Denk- und Handelweise. Auch die anderen Figuren werden sehr detailliert beschrieben. Allen voran natürlich der Dämon Gareth, zu dem Alison Laufe der Geschichte eine besondere Beziehung aufbaut. Nicht unbedingt von ihr gewollt. Gareth ist kein wirklicher Freund der Menschen und muss sich oft zusammenreißen, wenn der Königsdämon Dorian einen Auftrag oder eine Aufgabe für ihn hat.Witzig fand ich auch die Dialoge zwischen den beiden.
Und dann ist da auch noch Alison's Freund Evan. Ich bin sehr gespannt, wie es mit seiner Entwicklung weiter geht! Auch die verschiedenen Dämonen und die anderen Völker fand ich sehr gut beschrieben!
Dieses Buch ist eine klare Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 02.07.2017

Toller Auftakt!

Nova und Avon 1: Mein böser, böser Zwilling
0 0

Nova hat es nicht leicht. Sie ist sehr schüchtern und hat keine Freunde. Und dann hat sie auch noch so merkwürdige Eltern! Diese glauben an übernatürliche Phänomene, Geister und Magie. Das macht es für ...

Nova hat es nicht leicht. Sie ist sehr schüchtern und hat keine Freunde. Und dann hat sie auch noch so merkwürdige Eltern! Diese glauben an übernatürliche Phänomene, Geister und Magie. Das macht es für sie auch nicht einfacher Freunde zu finden.
Das versucht sie eines Tages zu ändern.
Sie geht am Wochenende zu einem Sportfest ihrer Schule.
Dort will Nova versuchen einen Schritt auf ihre Mitschüler zuzugehen.
Aber Nova hat Pech. Am Rand des Spielfelds trifft sie auf Viola. Ihre größte Feindin. Wieder einmal macht diese sich über Nova lustig. Und zu Novas Leidwesen auch noch in Gegenwart von Violas Bruder Fitz. Für den sie doch heimlich schwärmt. Und dann taucht auch noch ihr Vater auf, um Nova abzuholen. Als wäre das an sich noch nicht peinlich genug, möchte er ihren vermeintlichen Freunden auch noch Autogrammkarten schenken. Nova wünscht sich möglichst weit weg.
Am nächsten Morgen geht es in der Schule weiter. Viola hänselt Nova und lästert über ihren Vater. Nova schämt sich, aber sie weiß nicht, was sie sagen soll.

Später bekommen die Schüler die Aufgabe, über eine Besonderheit ihres Ortes zu schreiben. Nova fällt ausgerechnet der Jahrmarkt zu. Als sie sich nachmittags dorthin aufmacht, trifft sie dort natürlich wieder einmal auf Viola.
Diese hat sich etwas ganz besonders gemeines für Nova ausgedacht. Diese soll aus dem Zelt der Wahrsagerin etwas stellen.
Doch Nova wird von der Wahrsagerin erwischt und mit einem Fluch belegt.
Nova glaubt jedoch nicht an Flüche, Magie oder sonst etwas in dieser Richtung.

Doch sie wird eines besseren belehrt:
Als sie am nächsten Morgen aufwacht, passiert ihr ein Missgeschick nach dem anderen. Nova ist verzweifelt. In ihrer Not sucht sie online nach Hilfe. Die findet sie in Gestalt von Fee. Die sich als eine ihrer Klassenkameradinnen entpuppt.
Die beiden Mädchen freunden sich an und versuchen den Fluch zu brechen.
Mit dem Ergebnis einer neuen und bösen Nova.
Doch wie werden sie die andere Nova, die sich Avon nennt wieder los?
Fee hat eine Idee, wie sie Fluch vielleicht wieder umkehren können.
Nova hofft das Beste. Denn ihr böser Zwilling Avon taucht immer in den unpassensten Momenten auf und bringt ihr Leben gehörig durcheinander.

Meine Meinung zu diesem Buch.

Lesespaß nicht nur für junge Leser!
Nova ist ein liebes, schüchternes Mädchen, die Freunde sucht. Manchmal ist sie etwas tollpatschig und hilflos dabei. Die außergewöhnlichen Berufe ihrer Eltern machen es ihr auch nicht leicht, da sie sich dafür schämt.
Als Nova bei der offenen Fee Hilfe gegen ihren Fluch sucht, findet sie in dieser eine wunderbare Freundin. Fee ist von allem magischen und mysteriösem total begeistert und ist ein großer Fan von Novas Vater. Beziehungsweisedessen TV - Show.
Die beiden Freundinnen suchen gemeinsam nach einer Lösung für Novas Problem.
Dabei kommt ihnen immer wieder Avon dazwischen.
Es hat sehr großen Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen!
Nova und Fee sind zwei liebenswerte Figuren, die man einfach mögen muss!
Auch wie sich die Geschichte mit dem Fluch und Novas Schwarm entwickelt ist sehr schön erzählt. Der Erzählstil ist sehr flüssig und spannend. Wer gerne einmal eine schöne, spannende Geschichte über wahre Freunde lesen möchte, ist hier genau richtig! Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

Veröffentlicht am 02.07.2017

Witzige Fantasy Geschichte!

Pip Bartlett und die magischen Tiere
0 0

Pip ist ein neunjähriges Mädchen, welches mit magischen Tieren sprechen kann. Nur bisher glaubt ihr das niemand. Am Projekttag der Schule bringen Klassenkameraden Einhörner mit, die Pip bewundert. Aber ...

Pip ist ein neunjähriges Mädchen, welches mit magischen Tieren sprechen kann. Nur bisher glaubt ihr das niemand. Am Projekttag der Schule bringen Klassenkameraden Einhörner mit, die Pip bewundert. Aber ihre Bewunderung der Einhörner legt sich ganz schnell, als sie feststellen muss, das dieses total eingebildet und selbstverliebt sind. Sie hören Pip nicht zu. Und auch Pips Versuch, die Tiere zu beruhigen scheitert und es bricht ein heilloses Chaos aus.

Zur Strafe wird Pip in den Sommerferien zu ihrer Tante Emma geschickt, die führt eine Tierklinik für magische Tiere. Pip ist begeistert, kann sie sich hier um magische Tiere aller Arten kümmern.
Hier lernt sie auch Thomas kennen. Ein ruhiger und besonnener Junge, mit allen möglichen Allergien. Die beiden freunden sich an und verbringen viel Zeit miteinander. Aber irgendetwas geht vor in den kleinen Ort.

Kleine, flauschigeWesen tauchen auf, welche in der Stadt kleinere Brände verursachen. Pip und Thomas versuchen herauszufinden, was es mit diesen kleinen Fussels auf sich hat. Ihnen zur Seite steht Regent Maximus, ein ängstliches Einhorn.



Meine Meinung zu diesem Buch:

Optisch ist das Buch ein echter Hingucker. Der Blattschnitt ist leicht hellblau. Was daher kommt, daß die Buchseiten hellblau sind. Es gibt zahlreiche Zeichnungen von magischen Tieren, die in Pips Lieblingsbuch zu finden sind:
Dem Handbuch der magischen Tiere.
Die Handlung ist witzig und spannend erzählt und die beiden Hauptfiguren muss man einfach mögen! Pip ist neugierig und aufgeweckt, will den Dingen immer auf den Grund gehen. Thomas ist ein netter, vorsichtiger Junge, der erst einmal alles genau überlegen muss, bevor er handelt. Außerdem muss er immer auch Rücksicht auf seine zahlreichen Allergien nehmen.
Der Schreibstil ist locker und leicht verständlich. Die Geschichte ist für junge Leser ab 8 Jahren und eignet sich auch sehr gut zum Vorlesen!

Der zweite Band " Einhornzähmen leicht gemacht" wird voraussichtlich im September 2017 erscheinen.