Platzhalter für Profilbild

sandrasbookcorner

Lesejury-Mitglied
offline

sandrasbookcorner ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit sandrasbookcorner über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.05.2017

Schöne Geschichte mit kleinen Schwächen

Das Erbe des Magierkönigs - Der Aufbruch
0 0

Eine düstere Prophezeiung, die das Ende der Menschen vorhersagt.
Auf die Welt gebracht von einem kleinen Kind. Entstanden in einer dunklen Nacht.
Gezeugt vom Herrn der Finsternis, dem Dämonenkönig, und ...

Eine düstere Prophezeiung, die das Ende der Menschen vorhersagt.
Auf die Welt gebracht von einem kleinen Kind. Entstanden in einer dunklen Nacht.
Gezeugt vom Herrn der Finsternis, dem Dämonenkönig, und geboren von der jungfräulichen Prinzessin des Landes.
Zu erkennen ist das Kind nur durch ein Mal am linken Handgelenk, welches die Form eines Meteroriten hat. Gleich jenen, die in der Nacht der Prophezeiung fielen.

Die Königin will das Kind sofort nach der Geburt durch die Hebamme töten lassen.
Allerdings hat sie nicht mit iher Tochter, der Prinzessin Mariel gerechnet.
Nachdem Mariel ihre Tochter zur Welt gebracht hat, nimmt sie all ihre Kräfte zusammen, um mit dem Neugeborenen zu fliehen.Schon vor der Geburt hat sie sich alles gut überlegt, und ihre Flucht geplant.
Sie flüchtet zu Pferd in eine nahe gelegene Hütte im Wald. Als sie nach einigen Tagen wieder zu Kräften kommt, setzt sie ihre Flucht mit dem Kind fort.

Mariel glaubt, daß sie ihre Tochter Hania vor sich selbst und der Welt retten bzw. beschützen kann. Sie ist davon überzeugt, daß sie beide weit in den Süden reisen müssen. Dort wo sich die große Wüste befindet, will sie mit Hania zu den Quellen des Heiligen Wassers, im Tal der Sprudelnden Quellen.




Hier will sie mit Hania ein abgeschiedenes und unerkanntes Leben führen. Mariel ist der Überzeugung, daß sie nur hart genug kämpfen muss, um das Böse in Hania zu besiegen.

Auf ihrem Weg dorthin geraten sie in zahlreiche, gefährliche Situationen.
Als Mariel das Gold ausgeht versucht sie Arbeit zu finden. Dabei stellt sie fest, das der Ehrenkodex, an welchen sie sich hält, längst nicht für alle Bewohner des Reiches gilt.

Und auch Hania verändert sich. Sie wächst viel schneller als ein normales Kind.
Und es zeigt sich, daß sie magische Fähigkeiten hat. So kann sie zum Beispiel mittels ihrer Gedanken, den Geist von Tieren lenken. Was sie in verschiedenen Situationen auch zu ihrem Gunsten tut.
Zu einem späteren Zeitpunkt treffen sie auf Dartred. Ein alter Freund aus Mariels Kinderzeit. Er begleitet sie ein Stück ihres Weges.
Immer weiter dringen sie in Richtung Süden vor. Bis sie ihr Ziel erreichen, haben Mariel und Hania noch mit weiteren Gefahren zu kämpfen.
Das Ganze endet in der Wüste mit der Begegnung des Dämonenkönigs. Dort kommt es zu einem entscheidem Kampf und der Frage, auf wessen Seite Hania sich schlagen wird.


Meine Meinung zu diesem Buch:

Der Erzählstil war anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. Ich fand ihn manchmal sehr nüchtern. Der Erzähler wechselt immer zwischen Mariel und Hania.
Die Geschichte selbst ist spannend. Wobei Mariel nicht immer gut wegkommt. Wenn aus Hanias Sicht erzählt wird, beschreibt diese ihre Mutter als naiv und nicht besonders intelligent. Auch das Verhältnis der beiden ist schwierig. Auf der einen Seite ist da Mariel, Mutter der Tochter, die sie eigentlich nicht wollte. Nur ihr Ehrgefühl und die " Ritterehre " sagen ihr, daß sie sich um das Kind kümmern soll.
Und auf der anderen Seite ist da Hania, Tochter des Dämonenkönigs. Von diesem mit einigen Abneigungen " gesegnet ", die ihr eine normale Kleinkinderzeit unmöglich machen. Zum Glück nähen sich Mutter und Kind im späteren Teil der Geschichte an.
Schöne Geschichte mit leichten Schwächen.Alles in allem kann ich nur sagen, daß mich das Buch leider nicht ganz überzeugen konnte.

Veröffentlicht am 18.05.2017

Sehr düster und brutal

Der Schwarze Thron 1 - Die Schwestern
0 0

Worum geht es?

Drei Schwestern, Drillinge, getrennt im Alter von sechs Jahren. Jede mit einer besonderen Fähigkeit. Jede von ihnen erzogen, in dem Wissen, daß eine von ihnen eine große Königin wird, während ...

Worum geht es?

Drei Schwestern, Drillinge, getrennt im Alter von sechs Jahren. Jede mit einer besonderen Fähigkeit. Jede von ihnen erzogen, in dem Wissen, daß eine von ihnen eine große Königin wird, während die anderen beiden sterben werden. Getötet von der Überlebenden.

Katharine, Königin der Giftmischer. Von zarter Konstitution, immer wieder gezwungen Gift in jeder Form zu sich zu nehmen. Um bei der einen großen Feier ein vergiftetes Festmahl zu sich nehmen zu können. Spielball der mächtigen Familien am Hof.

Arsinoe ist eine Naturbegabte, aber noch zeigt sich bei ihr keine Fähigkeit.
Bei ihr lebt noch Jules, ebenfalls eine Naturbegabte, die noch einen sogenannten
Familiaris besitzt. Dies ist wohl eine Art "Seelentier".

Dann ist da noch Mirabella. Sie ist eine Elementenwandlerin. Im Gegensatz zu ihren Schwestern ist ihre Fähigkeit recht groß und sie beherrscht sie sehr gut.

Im Großen und Ganzen geht es in der Geschichte um die drei Schwestern und die Pflegefamilien, in denen sie aufgewachsen sind.
Die Geschichte spielt auf der Insel Fennbirn, das Reich, über welche die Überlebende Schwester herrschen wird.

Meine Meinung zu diesem Buch:

Ich hatte mich eigentlich schon sehr gefreut auf dieses Buch. Der Klappentext verspricht eine spannende Fantasy Story, mit allem, was dazu gehört.
Aber leider kommen das Buch und ich so gar nicht zueinander.

Bereits zu Beginn der Buches kam ich einfach nicht richtig in die Geschichte rein. Ich konnte mich mit den Figuren nicht anfreunden. Sie wirkten größtenteils sehr kalt und berechnend. Bei dieser Art von Fantasy muss das vielleicht so sein, aber mir was es zuviel. Die Story selber wird sehr nüchtern erzählt und machte es für mich schwierig am Geschehen dran zu bleiben.
Außerdem gab es stellenweise Längen in der Geschichte.
Das alles zusammen führte dazu, daß ich das Buch leider nach etwa der Hälfte abgebrochen habe.
Zudem war es war mir zu düster und brutal.

Veröffentlicht am 16.05.2017

Für Fans der Selection- Reihe!

Royal: Ein Königreich aus Glas
0 0

Worum geht es?

Kurz vor Ausbruch des dritten Weltkriegs wurde Viterra erbaut. Ein Königreich unter einer Kuppel. Die Bewohner des Landes sind allesamt Nachfahren der Erbauer der Kuppel.
Tatyana lebt bei ...

Worum geht es?

Kurz vor Ausbruch des dritten Weltkriegs wurde Viterra erbaut. Ein Königreich unter einer Kuppel. Die Bewohner des Landes sind allesamt Nachfahren der Erbauer der Kuppel.
Tatyana lebt bei ihrer Tante und ihrem Onkel.
Ihre Schwester ist verheiratet und hat einen eigenen Haushalt. Tanyas sehnlichster Wunsch ist es auf eigenen Beinen zu stehen.Da meldet ihre Tante sie zur anstehenden Prinzessinnen- Wahl an. Hier geht es darum, zwischen vier jungen Männern den zukünftigen Ehemann zu finden. Das besondere: Einer von ihnen ist der Prinz. Tanya ist zunächst von diesem Plan gar nicht begeistert, will sie doch in nahe Zukunft erst einmal einen Beruf ergreifen, bevor sie es überhaupt in Betracht zieht, zu heiraten.
Wenn sie nun allerdings einwilligt, bei der Auswahl teilzunehmen, darf Tanya zu ihrer Schwester ziehen und auch dort arbeiten.
Nach einigen Überlegungen ist sie bereit. Sie wird für den ersten Teil der Auswahl eingekleidet, frisiert und geschminkt. Anschließend findet die Wahl statt. Tanya ist das erste Mädchen, welchen von der Jury ausgewählt wird. Und als solche darf sie als allererste die jungen Männer kennen lernen.

Am Tag ihrer Abreise wird sie von einer Kutsche abgeholt. In ihr sitzt ein junger Mann, der sich Tanya als Phillipp vorstellt. Er benimmt sich immer sehr widersprüchlich und ist der erste der vier jungen Männern, welche Tanya nun kennenlernt.

Es gibt noch Charles, ein leicht unsympathischer Frauenheld.
Dann ist da noch Fernand. Ein sehr freundlicher und charmanter junger Mann.
Ebenso wie Henry. Auch er ist sehr fürsorglich und liebevoll.
Und jeder von ihnen könnte der Prinz sein...

Die meisten der anderen Mädchen im Schloß blicken mit großem Neid auf Tanya, welche als Einzige die jungen Männer bereits treffen durfte.
Nur ihre Zimmergenossin Claire steht ihr zur Seite und beweist wahre Freundschaft.

Meine Meinung zu diesem Buch:

Der lockere Schreibstil lässt einen durch die Geschichte durchfliegen. Ich habe bereits mehrere Bücher von der Autorin gelesen und bin immer wieder aufs neue begeistert! Sie schafft es, die Spannung immer zu halten und zu steigern.
Auch die Charaktere sind glaubhaft beschrieben.
Tatyana ist eine sehr freundliche, liebevolle, offene und ehrliche Person, welche einem schnell ans Herz wächst.

Ich würde diese Reihe den Lesern von Selection empfehlen und all denen, die es gerne romantisch und spannend mögen!

Veröffentlicht am 14.05.2017

Eine süße Hommage an Jane Austen

Emma, der Faun und das vergessene Buch
0 0

Worum geht es?

Emma lebt in dem Internat Stolzenburg. Untergebracht ist das Internat in einem Schloß. Ihr Vater ist dort der leitenden Rektor.

Nach den Sommerferien bekommt das Schloß zwei Besucher.
Unter ...

Worum geht es?

Emma lebt in dem Internat Stolzenburg. Untergebracht ist das Internat in einem Schloß. Ihr Vater ist dort der leitenden Rektor.

Nach den Sommerferien bekommt das Schloß zwei Besucher.
Unter anderem den Spross der Stifter Familie, Darcy de Winter, und dessen Freund Toby Bell. Beide auf einer Europareise während ihrer Semesterferien.
Darcy kommt mit seiner unterkühlten und hochmütigen Art bei Emma nicht gut an.
Toby dagegen ist höflich, freundlichen und zuvorkommend.
Kommt Euch das bekannt vor?Mechthild Gläser hat auch mit ihrem neuen Buch wieder eine witzige und auch spannende Geschichte geschrieben.
Wer die Romane von Jane Austen gelesen hat, wird hier einige ihrer Figuren wieder erkennen. Für die Spannung sorgen ein geheimnisvoller Faun und ein " magisches " Buch.

Meine Meinung zu diesem Buch:
Eine sehr vergnügliche und kurzweilige Geschichte, die nicht nur Austen Fans gefallen dürfte!

Veröffentlicht am 14.05.2017

Eine wunderschöne und spannende Adaption von Die Schöne und das Biest

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen
0 0

Worum geht es?

Feyre geht auf die Jagd, um ihre Familie zu ernähren. Eines Tages erlegt sie einen großen Wolf. Sie ahnt nicht, daß es sich hierbei nicht um einen gewöhnlichen Wolf handelt. Es ist ein ...

Worum geht es?

Feyre geht auf die Jagd, um ihre Familie zu ernähren. Eines Tages erlegt sie einen großen Wolf. Sie ahnt nicht, daß es sich hierbei nicht um einen gewöhnlichen Wolf handelt. Es ist ein Wesen der Fae. Ein mystisches, magisches Wesen, das fernab der menschlichen Siedlungen lebt.
Einer seiner Art kommt, um den Preis für den verstorbenen Fae einzufordern.
Feyre hat keine Wahl und begleitet ihn in seine Heimat.
Dort lebt sie nun am Frühlingshof der Fae. Als Gesellschaft hat sie nur Tamlin und dessen besten Freund Lucien.Nach und nach entdeckt Feyre die Geheimnisse der Fae. Ebenso findet sie heraus, daß viele Legenden und Geschichten, die sich um dieses geheimnisvolle Volk ranken nicht immer war sind. Und auch ihr " Gastgeber " Tamlin ist nicht das Monster, für das sie ihn Anfangs hält.

MeineMeinung zu diesem Buch:

Mir hat die Geschichte super gut gefallen! Es handelt sich um eine Adaption des Märchens " Die Schöne und das Biest ".
Auch wenn sich der Beginn der Geschichte etwas hinzieht, wird man dafür mehr als entschädigt! Es ist eine märchenhaft, spannende Fantasy- Erzählung, die einen mitnimmt, in das magische Reich der Fae!
Ich will definitiv mehr davon!