Profilbild von tanschh

tanschh

aktives Lesejury-Mitglied
online

tanschh ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit tanschh über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.08.2021

ein Roadtrip zum Kennenlernen

The Way to Your Heart
1

Der Debütroman von Fabienne Herion mit einer Geschichte über Amber und Deacon, die sich auf dem Roadtrip queer durch Amerika kennenlernen. Alles nimmt seinen Anfang mit ganz viel Pech und endet in einem ...

Der Debütroman von Fabienne Herion mit einer Geschichte über Amber und Deacon, die sich auf dem Roadtrip queer durch Amerika kennenlernen. Alles nimmt seinen Anfang mit ganz viel Pech und endet in einem Meer voll Abenteuer, Freiheit, Liebe und Selbstfindung.

Meine Meinung:
Ein Buch mit sehr viel Abwechslung und Charakteren mit Vergangenheit.
Die Protagonisten sind sehr sympathisch und authentisch. Die Handlungen und Emotionen waren nachvollziehbar. Ich habe vor allem genossen, wie man beobachtet konnte, wie die Protagonisten von Fremden zu Freunden und schlussendlich zu Liebende wurden.

Die Szenen waren wunderbar gewählt. Es gab niemals eine langweilige Stelle, sondern man konnte durchwegs die Charaktere besser kennenlernen. Dass dabei so viele Abenteuer, wunderschöne Momente und atemberaubende Entdeckungen geschahen, war selbst beim Lesen zum Träumen. Man läuft auf jeden Fall Gefahr Fernweh zu bekommen.


Fazit:
Eine schöne Geschichte über zwei junge Erwachsene, die versuchen sich selbst zu finden. Empfehlung für schnelle und abwechslungsreiche Urlaubslektüre.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 25.07.2021

Es wird immer besser...

Madly
0

Ich war schon ein Fan vom ersten Teil, doch der zweite Teil hat mich noch viel mehr überzeugt! Die beiden Protagonisten hatten eine viel glaubhaftere Zuneigung und auch ihre Probleme wurden glaubhaft dargestellt.

Fast ...

Ich war schon ein Fan vom ersten Teil, doch der zweite Teil hat mich noch viel mehr überzeugt! Die beiden Protagonisten hatten eine viel glaubhaftere Zuneigung und auch ihre Probleme wurden glaubhaft dargestellt.

Fast nie ist ein zweiter Teil besser als der erste - aber hier haben wir eine Ausnahme.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.07.2021

Wunderschöne Badboy und Goodgirl - Geschichte

Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch
0

"Was macht dein Herz?"
"Es schlägt noch."

Eine wunderschöne Geschichte, bei der aus Hass Liebe entsteht. Dabei werden wichtige Themen wei Depression und Drogenmissbrauch thematisiert.

"Was macht dein Herz?"
"Es schlägt noch."

Eine wunderschöne Geschichte, bei der aus Hass Liebe entsteht. Dabei werden wichtige Themen wei Depression und Drogenmissbrauch thematisiert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2021

Spagat zwischen Leidenschaft, Freundschaft und Drama

Goldmädchen
1

Jennifer Iacopelli erzählt in der Geschichte "Goldmädchen" über die Teenagerin Audrey, deren Leidenschaft das Turnen ist. Trotz ihrer Rückenprobleme darf sie bei Olympia mit ihren Freundinnen für Amerika ...

Jennifer Iacopelli erzählt in der Geschichte "Goldmädchen" über die Teenagerin Audrey, deren Leidenschaft das Turnen ist. Trotz ihrer Rückenprobleme darf sie bei Olympia mit ihren Freundinnen für Amerika antreten. Dabei wird vor allem das Drama um sexuellen Missbrauch aufgerollt, was nicht nur die Chancen auf Olympia-Gold ins Wanken bringt, sondern auch manche Freundschaften in Frage stellt.


Dieses Hörbuch war auf jeden Fall etwas anders. Ich zwar im positiven Sinn! Kein Liebedrama, keine BadBoys und keine High-school-Romanze. Stattdessen ganz viel Ehrgeiz, Sport und Freundschaft. Im Fokus stand auf jeden Fall die Reise und die Vorbereitung zu Olympia. Dabei wurden die Turnübungen häufig und im Detail beschrieben. Langweilig wurde mir als Nicht-Turnierin dabei nicht, spannend war es für mich persönlich allerdings auch nicht.


Audrey lernte durch Olympia überraschenderweise viel über Freundschaf und nicht nur über Konkurrenz. Ich fand es nachvollziehbar, wie die Autorin die Streiterein der Jugendlichen angegangen hat. Zusätzlich wird man Teil der ersten Liebe von Audrey - wenn auch mehr nebenbei. Ein paar romantische Szenen gab es, aber wer auf übliches Liebesdrama steht, wird hier entäuscht.

Stattdessen war das Drama auf sexuellen Missbrauch fokusiert. Dieses Thema war ein großer Teil der Story, somit war es nicht nur locker anzuhören, sondern hat auch zum Nachdenken und Mitfühlen angeregt. Wer bei Missbrauch empfindlich reagiert, der sollte lieber auf etwas anderes zurück greifen.


Ich würde das Buch all jenen empfehlen, die mal eine Abwechslung von klassischen Liebensgeschichten brauchen. Die Sprecherin lässt einem mit ihrer angenehmen Stimme in eine Welt eintauchen, die die meisten Menschen nicht kennen. Eine Welt von Spitzen-Sportler.

  • Erzählstil
  • Handlung
  • Sprecherin
  • Cover
Veröffentlicht am 10.05.2021

Langweilig

Hollywood Love Story
0

Zusammenfassung:
Ein gutaussehender Schauspieler und seine hilfsbereite Hausfrau - das ist "Hollywood Love" von Melanie Moreland. Der unausgewachsene Liam Wright verlässt sich in Sachen Kochen und Putzen ...

Zusammenfassung:
Ein gutaussehender Schauspieler und seine hilfsbereite Hausfrau - das ist "Hollywood Love" von Melanie Moreland. Der unausgewachsene Liam Wright verlässt sich in Sachen Kochen und Putzen 100% auf Shelby. Kein Wunder, dass Shelby seine beste Freundin ist, denn ohne ihr wäre er aufgeschmissen. Dass hinter dieser Freundschaft noch andere Gefühle stecken, wird schnell klar.

Meinung:
Das Buch hat mich gar nicht in den Bann gezogen. Es plätscherte so dahin und wurde von mir ständig zur Seite gelegt. Das ansprechende Cover und der verheißungsvolle Klappentext hatten mich auf ein tolles Buch hoffen lassen. Ich wurde leider entäuscht.

Angefangen bei einem verwirrenden Wechsel der Zeiten, in dem das Buch spielte. Ich wusste vor allem am Beginn der Sory selten wann und wo, die Handlung gerade spielte. Zusätzlich wurden die POVs unglücklich gewählt. Oft wurden beiläufige Szenen aus beiden Sichten erzählt, was einfach nur langweilig war.

Die Charkaktere hatten zwar alle ihren Wiedererkennungswert, dennoch habe ich niemanden in sonderlich in mein Herz geschlossen. Jeder Charkter war ganz okay. Der Protagonist war sehr kinisch, was zum Teil nervte, aber hin und wieder auch ganz unterhaltsam war.

Die Liebe der beiden war für mich nachvollziebar, aber unspannend. Das sich die beiden lieben, kam für meinen Geschmack viel zu schnell heraus, so dass die Spannung wegfiel. In diesem Fall hätte ich das Buch nur aus Liams Sicht viel spannender gefunden, denn so wäre man wenigstens auf die Folter gespannt worden, ob Shelby die Liebe erwidert.

Die Wortwahl war oft herablassend und leider verloren britisch-amerikanische "Wortwitze" im Deutschen die Bedeutung.

Dass Liam Schauspieler war, war nur insofern wichtig, weil er eine Hausfrau hatte. Es gab keinerlei Schauspiel-Szenen, lediglich Ausflüge zu irgendwelchen Promi-Events.

Fazit:
Ich bin entäuscht. Das Buch war eintönig und langweilig.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl