Profilbild von tausendbuecher

tausendbuecher

Lesejury Profi
offline

tausendbuecher ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit tausendbuecher über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.05.2019

bsolut tolle Geschichte voller Spannung, Magie, Abenteuer, Liebe und Freundschaft.

Das Reich der Sieben Höfe 2 – Flammen und Finsternis Band 2
0

Nachdem mich der erste Band ja leider nicht so überzeugen konnte, hab ich die Reihe erstmal ein halbes Jahr liegen gelassen, obwohl ich Band 2 und 3 schon zuhause hatte. Da aber alle immer so von der Reihe ...

Nachdem mich der erste Band ja leider nicht so überzeugen konnte, hab ich die Reihe erstmal ein halbes Jahr liegen gelassen, obwohl ich Band 2 und 3 schon zuhause hatte. Da aber alle immer so von der Reihe geschwärmt haben und ich schon mehrfach gehört habe, dass der erste Band nicht so gut ist wie die folgenden, dachte ich vor kurzem, dass ich der Reihe doch noch einmal eine Chance geben werde. Und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht.

Der Schreibstil von Sarah J. Maas ist sehr atmosphärisch und einfach wunderschön. Sie schafft es zu jedem einzelnen Ort, der in diesem Buch auftritt, die perfekte Stimmung zu schaffen. Sie schreibt so poetisch und bildgewaltig, dass man wirklich das Gefühl hat, alles mit eigenen Augen zu sehen.

Die Geschichte wird wieder aus der Sicht von Feyre erzählt. Zu Anfang hat sie sehr mit ihren Albträumen durch, doch sie wird von Seite zu Seite stärker, mutiger und cleverer. Wie schon im ersten Band, macht sie auch in diesem Buch wieder eine unglaublich große Entwicklung durch.
Neben Feyre lernen wir aber auch endlich Rhysand besser kenne. Der Mann, der für mich in Band 1 noch sehr geheimnisvoll war und den ich echt nicht einschätzen, zeigt in diesem Buch absolut seine liebevolle Seite. Zusammen mit Feyre wird das ein oder andere Geheimnis um ihn gelüftet.
Neben den beiden, tauchen natürlich, wie man es nicht anders von Sarah J. Maas kennt, unglaublich tolle und einzigartige Nebencharaktere auf. Jeder von ihnen hat seine eigene Geschichte, was das ganze noch spannender macht.

Zusammen mit Feyre lernen wir die verschiedenen Welten beziehungsweise Höfe kennen. Die Welt, die Sarah J. Maas da geschaffen hat, ist absolut magisch, einzigartig und gefährlich, was das ganze zur einer tollen und interessanten Mischung macht.

Immer wieder kommt es zu unerwartenden Wendungen und neuen Höhepunkten, bei denen man denkt, mehr kann doch jetzt nicht mehr passieren und doch es passiert noch so viel mehr! Alles ist durchdacht und logisch und man merkt, dass sich der rote Faden durch das ganze Buch zieht. Die Neckereien zwischen Feyre und Rhysand haben mich so oft zum Lachen gebracht, an anderen Stellen habe ich mit den beiden gezittert.

Fazit

Eine absolut tolle Geschichte voller Spannung, Magie, Abenteuer, Liebe und Freundschaft. Ich kann jedem nur empfehlen, nach Band 1 weiterzulesen. Von mir gibt es 5/5✨. Die Reihe ist meine neue Lieblingsreihe.

Veröffentlicht am 08.05.2019

Prickelnde Szenen

Hero - Ein Mann zum Verlieben
0


Ich hab von Samantha Young schon seit einigen Jahren immer viel Gutes gehört und wollte irgendwann etwas von ihr lesen. Als ich dann dieses Buch auf einem Bücherflohmarkt bei uns in der Nähe entdeckt ...


Ich hab von Samantha Young schon seit einigen Jahren immer viel Gutes gehört und wollte irgendwann etwas von ihr lesen. Als ich dann dieses Buch auf einem Bücherflohmarkt bei uns in der Nähe entdeckt habe, musste ich es einfach mitnehmen. Und siehe da, es ist das erste Buch, was ich von der Autorin gelesen habe.

Das Cover ist sehr einfach gehalten und passt dennoch sehr gut zur Geschichte.

Der Schreibstil von Samantha Young ist sehr flüssig und sie konnte mich sofort in ihren Bann ziehen. Ab der ersten Seite fiel es mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen.
Vor allem die Protagonisten sind mir sehr ans Herz gewachsen.
Zu einem hätten wir da Lexie.

Lexie ist sehr sympathisch. Sie hatte es in der Vergangenheit nicht immer leicht, denn ihre Mutter ist tot und zu ihrem Vater hat sie keine gute Beziehung. Der einzige mit dem Lexie aus der Familie gut klar kommt, ist ihr Großvater, der sich aber nicht öffentlich zu ihr bekennt. Diese Zurückweisung macht ihr oft zu schaffen, doch sie kämpft sich durchs Leben. Sie besitzt sehr viel Selbstbewusstsein und kennt ihren Wert. So lässt sie wenig auf sich sitzen und zahlt es Caine immer wieder zurück.

Genauso wie Lexie ist Caine ziemlich stur. Er ist der klassische, dunkle und geheimnisvolle Badboy. Er besitzt viel Macht und Geld und ist sich dessem auch bewusst. Nach und nach lernt man ihn aber auch hinter seiner Fassade kennen und merkt, dass er ein sehr liebensvoller und fürsorglicher Mann ist.

Die Anspannung zwischen Caine und Lexie war auf jeder Seite spürbar. Neben den beiden, hab ich mich irgendwue in Caines Nachbarin verdient. Sie hat mich mit ihrer unglaublich süßen, aber auch lustigen Art oft zum Lachen gebracht.

Die Geschichte trotzt nur so von vielen explosiven Szenen und ist sehr gefühlvoll gestaltet. Es kommt zu vielen Wendungen mit denen man so nicht rechnet und ich hab nach Ende des Buches eine Art von "Freunden" verloren.

Fazit

Es handelt sich hierbei um eine tolle Mischung aus spannender Erzählung und prickelnder Szenen. Von mir gibt es 5/5✨ und eine klare Leseempfehlung. Das war garantiert nicht das letzte Buch, was ich von dieser Autorin gelesen habe.

Veröffentlicht am 08.05.2019

Suchtfaktor

CATCHING BEAUTY 3
0

Nachdem Band 2 so fies geendet hat, habe ich natürlich direkt zu Band 3 gegriffen und hab mich weiter von Amber und Crack fesseln lassen.

Alle 3 Cover der Reihe sind meiner Meinung nach wunderschön und ...

Nachdem Band 2 so fies geendet hat, habe ich natürlich direkt zu Band 3 gegriffen und hab mich weiter von Amber und Crack fesseln lassen.

Alle 3 Cover der Reihe sind meiner Meinung nach wunderschön und sie harmonieren perfekt zueinander. Legt man die Bücher nebeneinander, zieht sich das Cover quasi in einem durch. Die weiße Blume passt meiner Meinung nach perfekt zum dritten Band und obwohl die Blumen von Band 1 und Band 2 mehr hervorstehen, finde ich das Cover von Band 3 trotzdem genauso schön.

Auch an Janes Schreibstil gibt es mal wieder nichts auszusetzen. Sie schreibt einfach so wahnsinnig gut und bleibt ihrem Schreibstil jederzeit treu. Durch die lockere und flüssige Art, fliegt man nur durch die Seiten und es fällt einem auch echt schwer, das Buch einmal beiseite zu legen.

Auch hier wird die Geschichte wieder sowohl aus Ambers, als auch aus Cracks Perspektive erzählt, was es einem als Leser einfach macht, beide Sichtweisen und die Handlungen der Protagonisten nachzuvollziehen.

Amber ist eine Frau, die ich unglaublich bewundere. Ich meine sie ist ungefähr in meinem Alter und hat schon mehr durchgemacht, als ich in meinem bisherigen Leben. Für das, was sie alles erlebt hat, ist sie eine sehr, sehr starke Frau. Wenn man von Band 1 bis Band 3 guckt, dann ist sie meiner Meinung nach eine Protagonistin, die sich am meisten weiterentwickelt hat und das absolut ins Positive. Sie ist mutig, schlau und würde für Crack durch die Hölle gehen. Auch wenn sie oft dominant sein will, kann sie auch mal nachgeben und beharrt nicht auf ihrer Meinung.

Ja, was soll ich zu Crack sagen? Wer Dark Romance liebt, der hat hier den perfekten Mann vor Augen. Crack ist domninant und gleichzeitig unglaublich fürsorglich. Wenn er liebt, dann liebt er vom ganzen Herzen und das bekommt man als Leser auch zu spüren. Ich bin verliebt in Crack.

Neben den beiden tauchen in Band 3 aber auch wieder die tollen Nebencharaktere aus Band 1 und Band 2 auf. Jane nimmt uns mit an die perfekten Orte und man hat das Gefühl direkt vor Ort zu sein.
Sie überrascht einen immer wieder und es kommt zu so vielen Wendepunkten, mit denen man einfach nicht gerechnet hätte. Die Spannung, die sich durch die Geschichte zieht, nimmt einen mit und fesselt einen an das Buch. Gleichzeitig ist die Geschichte durch die Liebe zwischen Amber und Crack aber auch sehr herzerwärmend.

Fazit

Eine Geschichte, die den Leser durch die Hölle gehen lässt und ihn stärker wieder hervorbringt. Die Reihe sowohl Band 3 besitzen absoluten Suchtfaktor. Danke liebe Jane, dass ich dieses Buch lesen durfte. Von mir gibt es 5/5✨ und eine absolute Leseempfehlung!!!

Veröffentlicht am 08.05.2019

Magische Geschichte

Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei (Bühnenfassung) (Harry Potter )
0

Wer mich kennt, weiß, dass ich Harry Potter über alles liebe. Allerdings war ich immer unschlüssig, ob ich "Harry Potter und das verwunschene Kind" lesen soll oder nicht, da ich immer Angst hatte, dass ...

Wer mich kennt, weiß, dass ich Harry Potter über alles liebe. Allerdings war ich immer unschlüssig, ob ich "Harry Potter und das verwunschene Kind" lesen soll oder nicht, da ich immer Angst hatte, dass ich enttäuscht werde. Nachdem meine Großeltern mir dann dieses Buch aber vor einiger Zeit geschenkt haben, hab ich es dann doch mal vor kurzem gelesen.

Die Geschichte spielt 19 Jahre nach den Ereignissen von Harry Potter und die Heiligtümer des Todes. Anders als die anderen Bücher, handelt es sich hierbei aber nicht wirklich um ein Buch, sondern es basiert auf einem gleichnahmigen Theaterstück, was in London auf und 2020 auch in Deutschland aufgeführt wird. Man liest hier also den Skript von dem Theaterstück. Da ich dies von Anfang an wusste, fiel es mir auch nicht schwer, in die Geschichte hineinzukommen.

Da es sich bei diesem Buch um ein Skript handelt, ist die Geschichte in zwei Teile mit 4 Akten und diversen Szenen aufgeteilt.

Gerade am Anfang rast die Geschichte nur vor sich hin. Innerhalb von wenigen Seiten erleben wir mehrere Schuljahre von Albus Potter und Scorpius Malfoy, die sich am ersten Schultag in Hogwarts anfreunden. Während die Schuljahre der beiden nicht so viel Bedeutung bekommen, wird dem Leser dafür deutlich gemacht, wie sich das Verhältnis zwischen Harry Potter und seinem Sohn Albus immer mehr verschlechtert. Als Albus ein Gespräch zwischen Harry und Amos Diggory belauscht, nimmt die Geschichte seinen Lauf.

Besonders gut gefallen hat mir, dass wir in dieser Geschichte auch neben den Hauptcharakteren wie Harry, Hermine, Ron und Ginny, wieder auf andere altbekannte Gesichter treffen, wie zum Beispiel Professor McGonnagall. Aber auch die Zauberwelt, Hogwarts und die Freundschaften zwischen den alten Protagonisten wurden in diesem Stück wieder wunderbar eingefangen. Ich war direkt wieder in der magischen Welt gefangen und ich hab mich in so viele Charaktere erneut verliebt.

Ein großer Fokus liegt in diesem Skript auf den neuen Charakteren, vor allem auf Albus Potter und Scorpius Malfoy. Albus und Scorpius sind zusammen so ein tolles Duo und ich war echt gespannt, was die beiden zusammen alles erleben und was sie sich ausdenken. Obwohl Scorpius ein Malfoy ist, hab ich ihn von Anfang an in mein Herz geschlossen und selbst Draco, der in dieser Geschichte auch wieder auftaucht, hat sich nach und nach in mein Herz geschlossen, denn man lernt ihn hier nochmal von einer ganz anderen Seite kennen.

Genauso bekommt man als Leser auch noch einmal Einblicke in Harrys Vergangenheit, da man immer wieder Flashbacks zu lesen bekommt. Oft konnte mich die Handlung überraschen und mit vielen Dingen hätte ich so auch nicht gerechnet.
Leider muss ich aber auch sagen, dass ich finde, dass man aus der Geschichte noch einiges mehr hätte machen können und die Autoren hier leider viel Potential verschenkt haben. Die Geschichte ist absolut nicht perfekt, aber ich kann sie mir sehr gut als Theaterstück vorstellen. Mein Freund und ich wollen 2020 gerne das Theaterstück in Hamburg besuchen, ich bin schon sehr gespannt.



Fazit

Eine sehr magische Geschichte die mich trotz verschenktem Potential doch ein wenig in ihren Bann gezogen hat. Von mir gibt es 4/5✨.

Veröffentlicht am 08.05.2019

Interessante Welt

Das Reich der sieben Höfe 1 – Dornen und Rosen
0

Nachdem alle von der Reihe so geschwärmt haben, wollte ich sie natürlich auch lesen. Das Cover gehört zu meinen liebsten Covern bei Büchern.
Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht, denn Sarah J. ...

Nachdem alle von der Reihe so geschwärmt haben, wollte ich sie natürlich auch lesen. Das Cover gehört zu meinen liebsten Covern bei Büchern.
Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht, denn Sarah J. Maas hat einen sehr flüssigen und bildhaften Schreibstil.
Die Geschichte erinnert einen stark an "Die Schöne und das Biest" und "Cinderella", was mir aber von vornerein bewusst war.

Ich finde, dass Sarah J. Maas sehr interessante Charaktere in dieser Geschichte erschaffen hat, die aber im ersten Band (ja ich hab Band 2 schon gelesen), nicht in ihrer vollen Vielfalt zum Vorschein kommen.

Zu einem hätten wir Feyre. Aus ihrer Sicht wird die Geschichte erzählt, weswegen man sich gut in sie hineinversetzen kann und ihre Gedankengänge und Gefühle sehr gut nachvollziehen kann. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit, die für ihr Leben und das Leben der Personen, die ihr wichtig sind, kämpft. Dabei ist sie aber auch unglaublich stur. Trotz all dem, was ihr passiert ist, hat sie ein sehr weiches Herz und auch schnell Mitleid mit anderen. Manchmal weiß sie jedoch auch nicht, was sie will. Sie lebt in einer sehr interessanten Familienkonstellation. Nachdem ihre Mutter gestorben ist und ihr Vater sein Reichtum verloren hat, lebt sie mit ihrem Vater und ihren beiden Schwestern in einer kleinen Hütte. Obwohl sie die jüngste der drei Schwestern ist, muss sie für die Familie sorgen und geht jagen. Der Vater war für mich eine sehr schwache Persönlichkeit und ich konnte sein Handeln absolut nicht nachvollziehen. Nesta fand ich sehr interessant, jedoch konnte ich nicht verstehen, warum sie immer nur Elain in Schutz nimmt. Generell konnte ich nicht verstehen, warum Elain und Nesta Feyre so im Stich lassen. Als Feyre eines Tages aufgrund ihrer Tat von Tamlin geholt wird, gucken alle 3 quasi nur zu und lassen es zu.
Tamlin ist sehr geheimnisvoll und ich wusste die ganze Zeit nicht, was ich von ihm halten soll, da er sehr schwer zudurchschauen zu scheint. Er war gefühlsmäßig kaum präsent und auch sehr verschlossen und wortkarg. Seinen Gefärden Lucien hingegen hab ich sofort in mein Herz geschlossen. Mit seinem frechen Auftreten und seinen sarkastischen Sprüchen hat er mich oft zum Lachen gebracht.

Sarah J. Maas hat eine total schöne und interessante Welt geschaffen mit den verschiedenen Höfen. Die Welt ist sehr schön beschrieben und man entdeckt immer wieder neue Wesen.

Leider muss ich aber auch sagen, dass ich kurz davor war, dieses Buch einfach abzubrechen. Hätten mir nicht alle gesagt, dass die folgenden Bände besser sind und ich sie nicht schon zuhause stehen gehabt hätte, hätte ich wirklich abgebrochen. Die Geschichte zieht sich bis zum Ende einfach nur und gefühlt kommt keine Spannung auf. Erst am Ende kommt Spannung auf, weil endlich mal was passiert. Das Ende hat mich dann auch dazubewogen, die Reihe weiterzulesen.

Fazit

Ich verstehe den Hype um den ersten Band dieser Reihe absolut nicht. Kann aber jedem, der schon angefangen hat, empfehlen, weiterzulesen, da die folgenden Bände deutlich besser sind. Von mir gibt es 3/5✨.