Platzhalter für Profilbild

thora01

Lesejury Star
offline

thora01 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit thora01 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.10.2017

Veilchen räumt auf - sehr spannender 4. Fall

Veilchens Rausch
1

Inhalt/Klappentext:
TATORT BERGKULISSE: EIN MORDFALL IM URLAUBSPARADIES DER ALPEN Auf der Alm gibt’s doch a Sünd: Nach einer rauschhaften Feier auf der Innsbrucker Umbrüggler Alm wird eine Kellnerin tot ...

Inhalt/Klappentext:
TATORT BERGKULISSE: EIN MORDFALL IM URLAUBSPARADIES DER ALPEN Auf der Alm gibt’s doch a Sünd: Nach einer rauschhaften Feier auf der Innsbrucker Umbrüggler Alm wird eine Kellnerin tot im Wald aufgefunden. Zunächst deutet alles auf einen tragischen Unfall hin. Doch der Wirt will beobachtet haben, wie sich der Landeshauptmann mit dem Opfer gestritten hat … Aber wieso hätte ausgerechnet der liebe Herr Freudenschuss die Kellnerin umbringen sollen? Hat sie etwas über den Landesvater gewusst, das nicht an die Öffentlichkeit dringen sollte? FALSCHE ALIBIS UND FREUNDERLWIRTSCHAFT ERSCHWEREN DIE ERMITTLUNGEN Als sich herausstellt, dass die Frau tatsächlich ermordet wurde, schweigt das heimische Tagblatt hartnäckig – und niemand will von unlauteren Machenschaften wissen. Dabei ist offenkundig, dass es hinter den Kulissen nicht mit rechten Dingen zugeht. ALPENKRIMI OHNE LEDERHOSEN VON JOE FISCHLER Ein klarer Fall für die LKA-Polizistin Valerie Mauser und ihren bärigen Kollegen Stolwerk, die auf falsche Alibis, verschlossene Türen, ein prall gefülltes Wespennest aus Geld- und Freunderlwirtschaft und letztlich auf ungeahnte Abgründe stoßen …

Meine Meinung:
Toller 4. Band der Veilchen-Krimi-Reihe. Er konnte mich sofort wieder gefangen nehmen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er liest sich leicht und sehr spannend. Sehr gut gefallen mir die Passagen mit dem Dialekt. Die Protagonisten sind sehr sympathisch und zeigen weitere Facetten ihrer Persönlichkeit. Ganz besonders gefällt mir Valerie. Sie ist eine wirklich starke Frau und lässt sich von niemanden unterbuttern. Sehr spannend fand ich wie sie sich mit den neuen Strukturen arrangierte. Stolwerk finde ich auch toll. Er arbeitet an sich selbst und schließt mit seiner Vergangenheit ab. Die Geschichte ist sehr spannend und verzwickt. Die Zusammenhänge sind sehr unklar und lassen viele Schlüsse zu. Ich finde es sehr interessant wie Valerie alles zusammenpuzzelt und den Fall löst. Der Abschluss gefällt mir sehr gut. Er ist ruhiger gestaltet als die Enden der Vorbände.

Mein Fazit:
Toller 4. Band. Er wirkt etwas ruhiger. Die Story ist sehr verworren und ich hatte etwas Mühe den roten Faden nicht zu verlieren. Für mich ist es ein Top Krimi.

Veröffentlicht am 26.09.2016

Freundschaft ohne Grenzen - toller Roman

Das Geheimnis der Mittsommernacht
1

Inhalt/Klappentext:
Zwei Familien im Schatten eines dunklen Geheimnisses - Norwegen, 1895. Im Bergbaustädtchen Røros begegnen sich zwei junge Frauen, deren Schicksal kaum unterschiedlicher sein könnte. ...

Inhalt/Klappentext:
Zwei Familien im Schatten eines dunklen Geheimnisses - Norwegen, 1895. Im Bergbaustädtchen Røros begegnen sich zwei junge Frauen, deren Schicksal kaum unterschiedlicher sein könnte. Die Deutsche Clara ist ihrem Ehemann in dessen Heimatstadt gefolgt, wo sich dieser endlich mit seinen Eltern aussöhnen will. Doch die Ordals begegnen Clara und ihrem kleinen Sohn Paul mit unverhohlener Ablehnung. Als wenig später ein furchtbares Unglück geschieht, ist Clara plötzlich auf sich allein gestellt. Unerwartete Hilfe erfährt sie ausgerechnet durch Sofie, die Tochter des mächtigen Bergwerksbesitzers, dem die Ordals schon lange ein Dorn im Auge sind. Sofie empfindet ihr behütetes Dasein als goldenen Käfig und bewundert es, wie Clara ihr Leben meistert. Während Clara und Sofie zu Freundinnen werden, kommen sie einem Geheimnis auf die Spur, das ihre Familien seit Jahrzehnten überschattet - Große Gefühle vor atmosphärischer Kulisse - ein opulent erzählter Roman voller bewegender Einblicke in eine der spannendsten Epochen der norwegischen Geschichte (Quelle: Lovelybooks.de)

Meine Meinung:
Toller historischer Roman. Der Schreibstil hat mich sofort gefesselt. Sehr gut gefällt mir die Aufteilung der Handlung in mehrere Stränge. Die Protagonisten finde ich sehr gut geschrieben. Clara ist mir sofort sehr sympathisch. Sie ist Aussenseiterin mit einem großen Herz. Sie kämpft um ihr Glück und lässt sich nicht unterkriegen. Sofie ist auch sehr sympathisch. Sie ist sehr behütet aufgewachsen. Sie ist sehr neugierig und hinterfragt die bestehende Gesellschaftsordnung. Die männlichen Protas gehen neben den beiden starken Frauen ein wenig unter. Die Geschichte ist sehr spannend und beinhaltet für mich alles wichtigen Elemente die ein historischer Roman haben muss. Mir haben die Lebensgeschichten der beiden doch so unterschiedlichen Freundinnen sehr gut gefallen. Die Autorin hat in in diesem Werk sehr gut die Stimmung und Gepflogenheiten zu dieser Epoche in Norwegen eingefangen. Der Abschluss fand ich sehr gut. Erst in den letzten Kapiteln wird dem Leser die Bedeutung des Titels klar.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Vom Suppenkasper und Schokoladenmalheur - tolles Sommerbuch

Glück ist, wenn man trotzdem liebt
1

Inhalt:
Das Leben von Isabelle verläuft in geregelten Bahnen. Sie mag ihre Arbeit als Floristin. Sie liebt ihre Suppe bei Mr. Lee und am Abend ihre Daily Soap. Jedoch wird ihr Leben ganz schön chaotisch ...

Inhalt:
Das Leben von Isabelle verläuft in geregelten Bahnen. Sie mag ihre Arbeit als Floristin. Sie liebt ihre Suppe bei Mr. Lee und am Abend ihre Daily Soap. Jedoch wird ihr Leben ganz schön chaotisch als das Restaurant von Mr. Lee von Jens Thiel übernommen wird. Er und seine Schwester bringen Isabelle ganz schön aus dem Konzept.

Meine Meinung:
Das Buch ist ein wirklich tolles Sommerbuch. Der Schreibstil ist locker und regt zum schmunzeln an. Die Geschichte ist sehr fesselnd und humoristisch angehaucht. Die Protagonisten sind ein bisschen überspitzt geschrieben, was sie um so sympathischer macht. Die Katastrophen die Isabelle passieren sind sehr auf die Realität bezogen. Die Entwicklung der Protagonistin fand ich sehr gut. Es ist wirklich süß wie sie langsam auftaut und sich mit ihrem neuen Leben arrangiert. Der Abschluss gefällt mir sehr gut. Ich liebe es, das sich Isabelle auf ihren eigenen Beine stellt und ihr Leben meistert.

Veröffentlicht am 31.08.2019

Der Kampf um Wasser - spannende Story

Dry
0

Inhalt/Klappentext:
Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.

Niemand glaubte, dass es so weit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert ...

Inhalt/Klappentext:
Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.

Niemand glaubte, dass es so weit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert nichts. Es kommt nicht ein Tropfen. Auch nicht bei den Nachbarn. In den Nachrichten heißt es nur, die Bewohner Kaliforniens sollen sich gedulden. Aber als das Problem nicht nur mehrere Stunden, sondern Tage bestehen bleibt, geduldet sich niemand mehr. Die Supermärkte und Tankstellen sind auf der Jagd nach Wasser längst leer gekauft, selbst die letzten Eisvorräte sind aufgebraucht. Jetzt geht es ums Überleben.

Neal und Jarrod Shusterman zeigen auf beängstigende Weise, wie schnell jegliche Form von Zivilisation auf der Strecke bleibt, wenn Menschen wie du und ich von heute auf morgen gezwungen werden, um den nächsten Schluck Wasser zu kämpfen.
(Quelle: FISCHER Sauerländer)

Meine Meinung:
Sehr spannende und etwas beängstigende Dystopie. Die Story ist sehr realitätsnah gehalten und der Leser hat das Gefühl es könnte jederzeit soweit wie in der Geschichte kommen. Die Autoren haben mich mit diesem Werk sofort gefangen genommen. Sie zeigen sehr deutlich wie abhängig der heutige Mensch von der Technik ist. Die Autoren zeigen ein sehr düsteres Bild der Bevölkerung. Die Menschen bis auf ein paar wenige Ausnahmen mutieren zu Egoisten die vor gar nichts zurückschrecken. Die Protas sind mir von Beginn an sehr sympathisch. Sie sind Jugendliche die sich mit der sehr brisanten Situation auseinandersetzten müssen. Sie haben von Beginn an verstanden das sie nur gemeinsam bestehen können. Ich fand alle Protas sehr gut geschrieben. Die Autoren haben mit den verschiedenen Charakteren der Protas gekonnt gespielt. Sie zeigen sich kämpferisch und überlegend. Erst durch das Zusammentreffen der Gruppe haben die Jugendlichen eine Chance die Misere zu überstehen. Ich fand es toll wie die Jugendlich ihre Erfahrungen in den verschiedensten Bereichen zum Wohle der Gruppe eingesetzt haben. Das gesamte Setting ist sehr düster gehalten. Das Spannungslevel ist sehr hoch und der Abschluss hat es in sich. Mir hat das Ende sehr gut gefallen. Das Ende war genau wie ich es mir bei so einer Story vorgestellt habe.

Mein Fazit:
Spannungsgeladene sehr realitätsnahe Dystopie. Ich kann es auf alle Fälle Lesern empfehlen die eine etwas untypische Geschichte lesen mögen..

Veröffentlicht am 24.08.2019

Die Geschichte der besonderen Runen geht weiter

Wächter der Runen (Band 2)
0

Inhalt/Klappentext:
Trotz der schweren Verluste, die Ravaneas Seele gebrochen haben, beschließt sie, ihren Auftrag auszuführen und den Erbauer zu suchen.Sie hat sich geschworen, diese Reise allein anzutreten, ...

Inhalt/Klappentext:
Trotz der schweren Verluste, die Ravaneas Seele gebrochen haben, beschließt sie, ihren Auftrag auszuführen und den Erbauer zu suchen.Sie hat sich geschworen, diese Reise allein anzutreten, doch ihre Wege kreuzen die eines Runenschmiedlehrlings, der ihr seine Hilfe anbietet. Dabei ahnt sie nicht, dass er sie in noch größere Schwierigkeiten stürzt, denn das Imperium ist nicht die einzige Macht, die Ravaneas Kräfte für sich nutzen will.
(Quelle: Sternensand Verlag)

Meine Meinung:
Sehr schöner zweiter Band der Trilogie. Ich wurde von ihm leider nicht so richtig übezeugt. Er ist meiner Meinung nach schwächer als der Erste. Mir hat die Action und vor allem das Geplänkel zwischen Ravenna und Fin gefehlt. Der Schreibstil und der Aufbau ist wie im ersten Band sehr gelungen. Die Protas sind auch in diesem Band sehr interessant. Leider wurde Fins und Ravennas Strang ziemlich getrennt abgehandelt und erst im letzten Drittel wurden sie wieder zueinander geführt. Die neuen Nebenprotagonisten sind sehr geheimnisvoll und ich konnte sie nicht einschätzen. Besonders der Schmiedelehrling ist für mich ein wenig schwierig zu erfassen gewesen und seine Rolle in der gesamten Story war meiner Meinung nach sehr undurchsichtig. Er war mir leider von Beginn an nicht unbedingt sympathisch und ich habe mir öfters gedacht was findet Ravenna an ihm. Die Story plätschert dahin und ich habe die rasante Action aus dem ersten Band vermisst. Erst gegen Schluss wurde das Spannungsniveau wieder drastisch angehoben und ein Geheimnis der sehr geheimnisvollen Story wurde gelöst. Die letzten Seiten haben es wirklich in sich und ich habe mit den Protas mitgefiebert und gelitten. Leider hat dieser Band einen sehr fiesen Cliffhänger. Ich kann es kaum erwarten den letzten Band der Trilogie in den Händen zu haben.

Mein Fazit:
Sehr schöner und ruhiger 2. Band der Trilogie. Er war für mich ein wenig zu ruhig und konnte nicht ganz mit dem ersten Band mithalten. Ich bin schon sehr gespannt wie die Autorin die Geschichte im 3. Band weiterentwickeln wird.