Cover-Bild Das Feuer der Erde
(29)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,90
inkl. MwSt
  • Verlag: VA - Verlag Aretz
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: Umwelt
  • Genre: Krimis & Thriller / Sonstige Spannungsromane
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 01.03.2019
  • ISBN: 9783944824840
Leo Aldan

Das Feuer der Erde

Auf einer Expedition in die Antarktis macht die Vulkanforscherin Dr. Georgina Finley eine erschreckende Entdeckung: Erwachen unter dem jahrtausende alten Eis hunderte Vulkane?

Rund um die antarktische Platte registrieren Seismographen merkwürdige Schwingungen. Erdbeben erschüttern Neuseeland und Chile. Eine Katastrophe ungeahnten Ausmaßes kündigt sich an. Doch niemand, weder Wirtschaftsbosse noch Politiker, will Georginas Warnungen glauben. Mit einem Mal sieht sich die junge Wissenschaftlerin inmitten eines weltweiten Komplotts aus Machtgier und Manipulation. Jayden Turkov, ein skrupelloser Industrieboss, der den Energiesektor ganzer Kontinente beherrscht, setzt alle Hebel in Bewegung, um sie auszuschalten. Viel Zeit bleibt Georgina nicht, um die Umweltkatastrophe und damit den Tod von Millionen Menschen zu verhindern. Sie trifft eine folgenschwere Entscheidung …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.08.2020

Richtig aufregend!

0

Die Wissenschaftlerin Dr. Georgina Finley stößt mit ihrem Team auf Daten, die - kurz gesagt - den Untergang der Welt vorhersagen. Nicht aufzuhalten, aber wenn die Regierungen sofort handeln würden, könnten ...

Die Wissenschaftlerin Dr. Georgina Finley stößt mit ihrem Team auf Daten, die - kurz gesagt - den Untergang der Welt vorhersagen. Nicht aufzuhalten, aber wenn die Regierungen sofort handeln würden, könnten sie es wenigstens verzögern. Sie versucht die Entscheidungsträger zu überzeugen, doch es wird ihr nicht geglaubt. Kann sie die Menschen noch rechtzeitig warnen?

Man befindet sich sofort in der Geschichte und es baut sich auch sehr schnell eine starke Spannung auf. Von Anfang an hab ich mitgefiebert.

Ab und zu habe ich den Atem angehalten. Ich war einfach voll drin in der Story.

Der Charakter von Hayden Turkov war eklig. Bei der ersten Begegnung mit ihm hats mich richtig geschüttelt... Ich nehm mal an, so war das vom Autor durchaus gedacht. Er war der Antagonist der Story, allerdings wirkte er ein klein wenig überzeichnet, eher wie die Karikatur eines Bösewichts. Die Passagen mit ihm (es waren nicht soo viele) hab ich nicht so gern gelesen. Alle anderen Figuren fand ich aber ehrlich und sympathisch und in ihren Entscheidungen gut nachvollziehbar.

Auf den letzten Seiten wurde es nochmal richtig spannend. Mein Herz hat richtig schnell geschlagen. Es war einfach nicht klar, ob sie es schaffen würden... Es gab nämlich schon einige Verluste zu verschmerzen... Als dann auch noch der Countdown runterlief hat sich meine Lesegeschwindigkeit verdreifacht :D Viel Action und viel Spannung mit ungewissem Ausgang. Das Lesen hat einfach Spaß gemacht!
Das Ende kam für mich vollkommen überraschend, aber ich fand es großartig!

Gerne empfehle ich dieses Buch weiter :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2020

Katastrophenszenario - sehr realitätsnah

0

Der Klappentext:

Auf einer Expedition in die Antarktis macht die Vulkanforscherin Dr. Georgina Finley eine erschreckende Entdeckung: Unter dem jahrtausendealten Eis erwachen mehr als hundert Vulkane. ...

Der Klappentext:

Auf einer Expedition in die Antarktis macht die Vulkanforscherin Dr. Georgina Finley eine erschreckende Entdeckung: Unter dem jahrtausendealten Eis erwachen mehr als hundert Vulkane. Rund um die antarktische Platte registrieren Seismographen merkwürdige Schwingungen. Erdbeben erschüttern Neuseeland und Chile. Eine Katastrophe ungeahnten Ausmaßes kündigt sich an. Doch niemand, weder Wirtschaftsbosse noch Politiker, will ihren Warnungen glauben. Mit einem Mal sieht sich Georgina inmitten eines weltweiten Komplotts aus Machtgier und Manipulation. Jayden Turkov, ein skrupelloser Industrieboss, der den Energiesektor ganzer Kontinente beherrscht, setzt alle Hebel in Bewegung, um die junge Forscherin auszuschalten. Viel Zeit bleibt Georgina nicht, um die Umweltkatastrophe und damit den Tod von Millionen Menschen zu verhindern. Sie trifft eine folgenschwere Entscheidung ...

Cover:
Es sieht aus als würde ein brennender Lavaklumpen durch eine Eisschicht brechen. Es hat sehr viel Energie, dieses Cover und daher wirkt es sehr spannend.

Meinung:
Es wird ein katastrophales Umweltszenario beschrieben. Die Vulkanforscherin Dr. Georgina Finley macht eine erschreckende Entdeckung. Es ist ein Szenario, welches den Ausbruch aller aktiven und passiven Vulkane der Erde beschreibt. Sie macht ihre Berechnungen und es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Auslöser ist die Menschheit und die Industrie.
Das ganze Szenario scheint in der heutigen Zeit gar nicht so abwegig und damit auch sehr real. Dieser Politik- und Katastrophenroman packt einen und die Geschehnisse sind sehr fesselnd beschrieben.
Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Dieser ist flüssig und leicht lesbar, trotz einiger wissenschaftlicher Begriffe.
Die Charaktere sind gut beschrieben und man finde schnell in das Beschriebene und die Situation hinein. Es ist sehr spannend beschrieben, so dass man die ganze Zeit mitfiebert und dran bleibt. Man verschlingt förmlich dieses Buch.

Veröffentlicht am 28.03.2020

Sehr interessant und mal was anders

0

Ich habe Das Feuer der Erde kürzlich beendet. Es ist eine Dystopie oder ein Katastrophenroman, der in circa 10 Jahren spielt.
Die Vulkanforscherin Georgina mach bei einer Expedition in der Antarktis die ...

Ich habe Das Feuer der Erde kürzlich beendet. Es ist eine Dystopie oder ein Katastrophenroman, der in circa 10 Jahren spielt.
Die Vulkanforscherin Georgina mach bei einer Expedition in der Antarktis die Entdeckung, dass die uralten Vulkane unter dem Eis wieder erwachen. Als sie ihre Ergebnisse veröffentlicht, will ihr niemand glauben und sie wird für einen der vielen Schwarzmaler gehalten. Doch dann erschüttern die erstem Erdbeben Neuseeland, Chile und Hawaii und die Katastrophe nimmt ihren Lauf. Doch immer noch gibt es Leuten die Georgina nicht glauben und versuchen sie auszuschalten... Dieses Buch war auf jeden Fall mal etwas ganz anderes. Zum einen gab es gerade in der ersten Hälfte recht viele "wissenschaftliche" Themen, die ich super interessant fand. Zum anderen entwickelte sich das Buch dann - wohl typisch für eine Dystopie 😂, aber eher ungewöhnlich für die Bücher die ich normal lese - doch in eine für mich unerwartete Richtung.
Insgesamt fand ich den Schreibstil im Großen und Ganzen gelungen aber mir fehlte es an einigen Stellen an Gefühlen und Emotionen. Die Protagonistin und ihre beiden Mitstreiterinnen habe ich trotzdem schnell ins Herz geschlossen. Mit ein paar der anderen Figuren hatte ich leider Probleme da sie teilweise nur sehr kurz vorkamen oder recht tief eingeführt wurden und dann gestorben sind🙀 Ich mag es ja lieber wenn meine Lieblingsfiguren alle am Ende glücklich sind😂 aber das ist wohl auch dem Genre zu Schulden.
Als Fazit würde ich sagen, dass Das Feuer der Erde.eine recht gut gelungene Dystopie mit super spannenden - und vielleicht nicht ganz irrelevanten - Themen ist. Für meinen Geschmack gab es etwas zu viel Action und zu viele Tote - aber ich glaube das liegt wohl am Genre. Trotzdem ein gut gelungener, spannender, aber vielleicht nicht ganz unvorhersehbarer Katastrophenroman, dem ich für Leser dieses Genres eine Leseempfehlung mit auf den weiteren Weg gebe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.09.2019

Spannender Endzeit Thriller

0

Leo schuf ein actionreiches Endzeit Szenario. Vorab zu sagen ist das ich habe etwas mehr erwartet vom Thema Wetter ect. aber auf nachfragen hat Leo gesagt das es ihm wichtig war etwas auf zu rütteln und ...

Leo schuf ein actionreiches Endzeit Szenario. Vorab zu sagen ist das ich habe etwas mehr erwartet vom Thema Wetter ect. aber auf nachfragen hat Leo gesagt das es ihm wichtig war etwas auf zu rütteln und dass das Buch nicht zu trocken wird wie ein Sachbuch sondern Action reich und spannend. Das ist ihm meiner Meinung nach absolut gelungen. Es hat etwas von "Day after tomorrow" und "Vulcano" was den Nerv der Zeit absolut trifft.

Auch die arrogante Art des reichen absolut profitsüchtigen und geldgierigen Konzernoberhauptes ist ihm toll gelungen. Turkov ist ein absoluter Kotzbrocken der einzig und allein an sich und seine Bereicherung denkt und dabei völlig den Planeten auf dem er lebt und den er ausbeutet vergisst. Es scheint ihm nicht klar zu sein dass wenn die Erde stirbt auch er mit ihr untergeht egal was für Reichtum und Einfluss er hat. Georgina ist seine Gegenspielerin. Sie ist Wissenschaftlerin und beschäftigt sich mit der Veränderung des Klimas auf der Welt. Sie ist in der Antarktis als sie sehr alarmierende Entdeckung macht. Sie und ihr Team versuchen diese Entdeckung den Obersten klar zu machen mit all ihren katastrophalen Folgen. Allerdings wird sie von Turkov verhöhnt und er macht sie mehr oder weniger nieder. Sie muss sich etwas einfallen lassen um der Bevölkerung die Augen zu öffnen.
Ab da geht alles Schlag auf Schlag wie in einem James Bond Film und doch kommt so manches anders als man denkt. Ich will nicht zuviel über den Inhalt verraten daher stoppe ich hier meine Ausführungen. Nur eins noch ein Actionfilm könnte nicht spannender sein.

Leo hat seine Charakter gut abgestimmt sie passen absolut zu seiner Story. Ich selbst finde sie gut gewählt und ausgeführt. Das Cover ist absolut passend zum Buch auf den zweiten Blick. Es hat zwei Seiten das Cover mein erster Eindruck war ein Meteor und als ich anfing zu lesen dachte ich was hat den ein Meteor mit dieser Geschichte zu tun hä? Bei einem zweiten genaueren Blick konnte ich die aufsteigende Lava in mitten eines Vulkans der unter dem Eis liegt erkennen. Sehr einfallsreich und gelungen wie ich finde. Auch der Trailer zum Buch sehr passend gewählt.
Ich kenne Leo Aldan aus einem anderen Genre und habe mich daher dafür entschieden dieses Buch zu lesen, da mir sein SF- Abenteuer sehr gut gefallen hat. Mit "Das Feuer der Erde" konnte er mich genauso begeistern. Sicher ist es wird nicht mein letztes Buch von ihm sein.
Für diesen actionreichen Endzeit Thriller vergebe ich 4 Sterne. warum nur 4 Sterne? Einfach weil ich etwas mehr über die Wetter Thematik erwartet habe so zu sagen etwas mehr Tiefe da Leo Aldan vom Fach ist. Dies hat den Lesevergnügen jedoch keinen Abbruch getan gerne mehr davon Leo weiter so.

Veröffentlicht am 28.04.2019

Rasant und spannend erzählt

0

Zu Beginn sind wir mit der Vulkanforscherin Georgina Finley und ihren beiden Mitarbeiterinnen in der Antarktis, was sehr spannend und anschaulich geschrieben ist. Dann folgt die Sichtweise des reichen ...

Zu Beginn sind wir mit der Vulkanforscherin Georgina Finley und ihren beiden Mitarbeiterinnen in der Antarktis, was sehr spannend und anschaulich geschrieben ist. Dann folgt die Sichtweise des reichen Unternehmers Jayden Turkov in den Vereinigten Staaten, was die Spannung rausnimmt. Anschließend wird es aber wieder richtig spannend und von da an geht es Schlag auf Schlag. Hinzu kommt, dass man dank der kurzen Kapitel schnell voran kommt. Man fliegt durch die Seiten und kann gar nicht glauben, was passiert. Dass ein Naturereignis so viele andere und vor allem so rasant und verheerend nach sich ziehen kann, ist erstaunlich und beängstigend. Gebannt liest man aus verschiedenen Perspektiven, wie die Menschen damit umgehen und sich in Sicherheit bringen möchten.

Kritikpunkte sind zum einen die familiäre Komponente um Georgina und ein religiösen Fanatiker, was meiner Meinung nach nicht hätte sein müssen. Zum anderen dachte ich mir das ein oder andere Mal, dass die Geschichte an einigen Stellen überzogen ist und ein paar Zufälle zu viel auftreten.

Fazit
Ein temporeicher Thriller, in dem die katastrophalen Folgen der Klimaerwärmung beginnen, das Leben der Menschen zu bedrohen. Eine spannende Unterhaltung aber auch ein Grund, über sein eigenes Verhalten gegenüber der Umwelt und das Verhalten von Menschen untereinander nachzudenken und zu hoffen, dass es noch nicht zu spät ist, etwas zu verändern.